Seite 139 von 139 ErsteErste ... 3989129135136137138139
Ergebnis 1.381 bis 1.383 von 1383

Thema: Impfungen / Schweinegrippe, etc.

  1. #1381
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.424
    Mentioned
    210 Post(s)
    Renommee: 195574

    AW: Impfungen / Schweinegrippe, etc.

    Zu allem Elend noch nicht genug?

    Wie kommt denn auch noch Uran & Cäsmium in die Impfstoffe hinein...?
    (Rein hypothetische Frage).

    Zu den nicht deklarierten Inhaltsstoffe:
    Nur ein Teil muss deklariert werden, der Rest läuft unter Rezeptgeheimnis....
    Genauer bedeutet das: 2/3 muss klar offengelegt werden was im Impfstoff beigemischt ist,
    der Rest bleibt im Firmentresor und das selbstverständlich von allen Richtungen abgesegnet und genehmigt!

    Geändert von Angeni (vor einer Woche um 14:59 Uhr)
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #1382
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    16.366
    Blog-Einträge
    136
    Mentioned
    198 Post(s)
    Renommee: 217491

    Schon 102 Tote Kann ich mich jetzt noch vor dem aggressiven Grippevirus schützen?

    Mit gefakten Angaben Geld in die Pharmakassen spülen!

    Ein Hoch auf die Lügenmedien! Die können aus dem kleinsten Schnupfen die größte Grippewelle machen!

    Die Grippewelle rollt und hat die Deutschen fest im Griff. Laut der „Arbeitsgemeinschaft Influenza“ des Robert-Koch-Instituts (RKI) ist die Grippe-Aktivität bis zur Kalenderwoche 6/2018 deutschlandweit deutlich gestiegen.

    Die Werte des Praxisindex lagen bundesweit insgesamt im Bereich stark erhöhter Influenza-Aktivität – und zwar spürbar in allen Altersgruppen.

    Seit Beginn der Grippewelle Ende 2017 verzeichnet das RKI bis dato insgesamt etwa 17.990 bestätigte Influenzafälle. Seit der 40 Kalenderwoche steigt die Influenza-Aktivität immer weiter an und erreicht nun den Höhepunkt. Zudem vermeldet das RKI, dass es bereits 102 Grippetote gab. In den meisten Fällen (83 Prozent) der Todesfälle seien die Betroffenen 60 Jahre oder älter gewesen.

    lieber nicht lesen und impfen oder weiter hier: https://www.express.de/ratgeber/gesu...zen---29734010
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #1383
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.424
    Mentioned
    210 Post(s)
    Renommee: 195574

    AW: Impfungen / Schweinegrippe, etc.

    US-Bundesstaat Mississippi:
    Höchste Impfrate und ungesündeste Bevölkerung


    Der US-Bundesstaat Mississippi hat die höchsten Durchimpfungsraten und gleichzeitig die ungesündeste Bevölkerung. Das ist sicher für viele Menschen, die Impfungen vertrauen, eine Überraschung. Doch für Impflobbyisten wie Paul Offit stellt sich die Frage gar nicht. Sein Glaube an die Impfungen scheint unbeirrbar.

    Dr. Paul Offit ist weltweit einer der bekanntesten - und aus Sicht von Kritikern auch umstrittensten - Impflobbyisten. Da ist es schon überraschend, wenn er einen Artikel mit der Überschrift "Der ungesündeste Bundesstaat hat die höchste Impfrate" veröffentlicht, denn das wirft ja bei vielen Lesern die Frage auf, wie denn das sein kann, wenn Impfungen so einen großen Segen für die Menschheit darstellen.
    Doch darauf geht Offit in seinem Artikel dann gar nicht ein. Vielmehr beschreibt er die historischen Hintergründe, die dazu führen, dass der Bundesstaat Mississippi eine der strengsten Impfgesetze in den USA bekam.

    Ob dies nur eine ausgefeilte Strategie Offits ist, seine Leser von den auch in den USA immer häufiger gestellten Fragen zur Wirksamkeit und Sicherheit von Impfstoffen abzulenken?
    Dafür spricht, dass er selbst einen Impfstoff gegen die Röteln entwickelt hat und mit jedem Verkauf mitverdient. Dagegen spricht, dass ein Mensch wohl kaum so zynisch sein kann, Gesundheit und Leben Tausender Mitmenschen bewusst zu gefährden.
    Sein Feldzug gegen Medizinskeptiker, Impfkritiker und die Alternativmedizin weist durchaus fanatische Züge auf.
    Inzwischen tritt er - wie viele andere Impfexperten - nicht mehr in unabhängigen Filmproduktionen auf. "The Greater Good" war meines Wissens der letzte (unabhängige) Dokumentarfilm, in dem er noch zu Interviews bereit war.
    Die Frage, ob Geimpfte gesünder sind als Ungeimpfte und warum die Statistiken dies nicht zeigen, ist berechtigt, ob das Impflobbyisten nun gefällt oder nicht. Deshalb sollten wir uns nicht von dieser zentralsten Fragen rund ums Impfen ablenken lassen.
    Quellen:
    Paul Offit: "The Unhealthiest State in America Has the Best Vaccination Rate", Mississipi Miracle online vom 15. Dez. 2017
    Marco Cáceres: "Mississippi: Most Vaccinated and Most Unhealthy", The Vaccine Reaktion online vom 18. Dez. 2017


    USA: 2016 wurde bei jedem 6. Kind eine Entwicklungsstörung festgestellt

    Im Jahr 2016 wurde in den USA bei jedem 6. Kind eine Entwicklungsstörung diagnostiziert.
    Jedes 36. Kind - und jeder 28. Bub - erhielt eine Diagnose im Autismus-Spektrum. Tendenz weiter steigend.


    Wie die US-Seuchenbehörde CDC in ihrem NCHS Data Brief Nr. 291 vom Nov. 2017 meldet, steigt die Zahl der Diagnosen mit
    den verschiedensten Entwicklungsstörungen weiter an. Hier die Zahlen:

    Autistisches Spektrum (Autism spectrum disorder)
    2014: Jedes 44. Kind
    2015: Jedes 41. Kind
    2016: Jedes 36. Kind
    Durchschnitt 2014-2016: Jeder 28. Bub

    Geistige Behinderung (intellectual disability)
    2014: Jedes 91. Kind
    2015: Jedes 75. Kind
    2016: Jedes 88. Kind
    Durchschnitt 2014-2016: Jeder 61. Bub

    Sonstige Entwicklungsverzögerungen (other developmental delay)
    2014: Jedes 28. Kind
    2015: Jedes 28. Kind
    2016: Jedes 22. Kind
    Durchschnitt 2014-2016: Jeder 21. Bub

    Entwicklungsstörungen (developmental disability)
    2014: Jedes 17. Kind
    2015: Jedes 17. Kind
    2016: Jedes 14. Kind
    Durchschnitt 2014-2016: Jeder 12. Bub

    Alle Entwicklungsstörungen zusammen
    2014: Jedes 7. Kind
    2015: Jedes 7. Kind
    2016: Jedes 6. Kind
    Durchschnitt 2014-2016: Jeder 5.-6. Bub

    Und was sind die Ursachen?
    Wie wir wissen, sind die Ursachen für diese ungebrochene Entwicklung heftig umstritten. Bei einer ganzen Reihe von Studien, die den Zusammenhang mit Impfungen untersuchen und die einen Zusammenhang verneinen, ist es zu Unregelmäßigkeiten gekommen - zuletzt bei einer Studie, die von der US-Seuchenbehörde CDC selbst durchgeführt wurde. Die Originalunterlagen zu dieser Studie liegen dem Kongress schon seit Jahren zur Prüfung vor. Angesichts der Entwicklung, die den baldigen Untergang der US-Zivilisation bedeuten könnte, ist die bisherige Passivität des Kongresses nur schwer nachvollziehbar.
    Zur Erinnerung: Die USA hat eine immer strikter durchgesetzte Impfpflicht, zählt zu den Ländern mit der größten Anzahl an Pflichtimpfungen und mit den frühesten Impfungen.
    Angesichts der rapiden Veränderung unserer Lebensverhältnisse sind die Impfungen sicherlich nicht alleine für diese Entwicklung verantwortlich. Aber die Vermutung liegt nahe, dass sie eine der Hauptursachen darstellen.
    Interessant ist, dass Buben deutlich häufiger betroffen sind als Mädchen. Dies finden wir auch bei den Meldezahlen von schweren Impfnebenwirkungen in den Datenbanken der zuständigen Behörden, z. B. beim deutschen Paul-Ehrlich-Institut (PEI).
    Offizielle Stellungnahmen zu diesem auffälligem Missverhältnis gibt es bisher nicht. Manche Studien deuten jedoch darauf hin, dass das männliche Hormon Testosteron und das weibliche Hormon Östrogen unterschiedlich auf Umwelt- und Medikamentengifte reagieren.
    Quelle


    Behördenreflexe – Zwei Todesfälle in Indien noch am Tag der Impfung

    In Indien starben kürzlich zwei Mädchen noch am Tag ihrer Impfung. Die Behörden lehnen jeden Zusammenhang mit der Impfung mit der Begründung ab, alle gleichzeitig geimpften Kinder seien wohlauf.

    Beim ersten Fall handelt es sich um die 15-jährige Chenchu Lakshmi, die am 17. August 2017 eine Impfung gegen Masern und Röteln erhalten hatte. Sie verlor kurz darauf das Bewusstsein und starb nach wenigen Stunden. Die Eltern geben dem Impfpersonal die Schuld – es sei nicht geschult gewesen.
    Ein Zusammenhang mit der Impfung wurde von Behördensprechern sofort verneint. Ein Geschwisterkind der Verstorbenen sowie 50 andere Kinder des Camps hätten die gleiche Impfung erhalten, ohne dass Problem bekanntgeworden seien.
    Ein in der Presse zitierte Allgemeinarzt gab an, bei der Impfung handele es sich um einen Totimpfstoff und es gäbe keine Studien, die lebensbedrohliche Nebenwirkungen nahelegen.
    Zweiter Fall: Gerade einen Monat alt war die kleine Aradhika Tripathi, die Tochter von Lohnarbeitern, als sie gleichzeitig mit mit einem Polio-Lebendimpfstoff, einem Polio-Totimpfstoff und einem Fünffach-Impfstoff geimpft wurde.
    Auf dem Heimweg beobachteten die Eltern Nasenbluten bei ihrem Baby und kehrten sofort in die Klinik zurück.
    Das Kind starb innerhalb von zwei Stunden nach der Impfung. Auch in diesem Fall sind die Eltern der Ansicht, dass die Impfung durch nicht ausreichend qualifiziertes Personal vorgenommen wurde.
    Dies wird jedoch von den Behörden verneint. Von dem gleichen medizinischem Personal seien siebzehn anderen Kindern der gleiche Polio-Lebendimpfstoff, 29 Kindern der Polio-Totimpfstoff und neun Kindern der Fünffachimpfstoff verabreicht worden, ohne dass es zu Komplikationen gekommen sei.
    Eine Untersuchung des Kindes lege vielmehr Fehler bei der Fütterung des Babys durch die Eltern nahe.
    Zwar sind offizielle Untersuchungen der beiden Fälle geplant, das Ergebnis bleibt jedoch abzuwarten.

    Kommentar:
    In beiden Fällen starben die Kinder noch am Tag der Impfung. In beiden Fällen können sich die Eltern nicht vorstellen, dass der Impfstoff selbst die Ursache sein könnte und geben dem unqualifizierten Impfpersonal die Schuld. In beiden Fällen weisen Klinik und Behörden den Zusammenhang geradezu reflexartig zurück und geben zumindest im zweiten Fall den Eltern selbst die Schuld.
    Ein Glück, dass so etwas nur in Asien vorkommen kann und nicht in unserem hochentwickelten und zivilisierten Deutschland.
    Oder?
    Quellen:
    Patrice La Vigne: "Indian Girls Die Following Vaccinations", The Vaccine Reaction online vom 12. Dez. 2017
    "Mystery als girl dies after a shot of measles vaccine", The Times of India online vom 18. Aug. 2017
    "Infant dies after routine shots, hosp blames kin", The Times of India online vom 14. Sept. 2017
    Geändert von Angeni (vor 2 Tagen um 12:36 Uhr)
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •