Kommentare

  1. Avatar von zottel
    Ich habe auch gesehen, dass man mit irgendwelchen Geräten Messungen durchführt.
    Dort werden ständig irgend welche Messungen durchgeführt, da dieser Vulkan unter ständiger Beobachtung steht, u.a. auch zu Forschungszwecken.
    Und das wird auch stetig so weiter gehen, bis er eines Tages halt plötzlich ausbrechen wird.
    Einen Ausbruch wird man nicht verhindern und höchstwahrscheinlich auch nicht "rechtzeitig" vorhersagen können.
    Es gibt keinen Grund zum Rumwundern.

    LG
    zottel
  2. Avatar von zottel
    Micheal, du hast hier in deinem Block das Sterben der Schneegänse unter der Überschrift: "Die Bibel und andere heilige Schriften" gepostet.
    Was heißt das nun deiner Meinung nach? Ist das ein "Zeichen" für dich? Wenn ja, für was? Was vermutest du dahinter?
    Und was ist mit den Dutzenden anderen mysteriösen Sterbefällen von Tieren? Keine Zeichen, weil sie ja vor der Sonnenfinsternis eintraten und nicht danach?
    Aber auch davor ist bekanntlich danach und danach ist auch davor.
    Ich würde den Zusammenhang gerne etwas besser verstehen, was du persönlich damit meinst. Irgend etwas wirst du dir ja dabei gedacht haben.

    LG
    zottel
  3. Avatar von Aaljager
    Okay des mit der Kamera kann vorkommen, ein technisches Problem ist jederzeit denkbar. Vorallem wenn Sie in der Nähe des Epizentrums aufgebaut war, denn selbst ein 3er Beben kann bei dieser geringen Tiefe an der Oberfläche schäden zeigen.
  4. Avatar von michaelbeeck
    Ja, dass wäre nicht.

    Ich werde an dem Vulkan dran bleiben.

    Du kennst mich und das auf der Homepage nichts entgeht. Die Homepage muss bewertet worden sein. Sie hat 2,4 ein gut bekommen. Damit habe nie gerechnet.

    Die Kamera vom YS schneit abgeschaltet, da bis jetzt kein Zugang mehr möglich ist.

    Es hat gestern ein 3,2 im Norden in einer Tiefe von 6 km. Ist sehr nah an der Oberfläche. Nun das muss nichts bedeuten. Zeigt aber das der Untergrund in Bewegung ist.

    Gruß

    Michael
  5. Avatar von Aaljager
    Nicht wirklich kritisch bisher aber dennoch sollte man die Region mal genauer Beobachten. Mt Rainier ist ja der grösste Vulkan der Caskaden-Kette und dürfte wie seine 3 kleineren Geschwister auch zu Explosiven Eruptionen neigen. Zumal dort noch die extreme Gefahr der Laharbildung besteht und diese bislang fast alle in Richtung der heutigen Stadt Seattle abgegangen sind. Wie neuere Geo-untersuchungen zeigten gab es immerwieder solche Lahare und viele davon mündeten direkt in der Bucht von Seatle.