RSS-Feed anzeigen

Die Wahrheit schlummert in jedem von uns...

Von klein auf manipuliert - Die Methoden des Systems im Alltag - Teil 1

Bewerten
Wir leben in einer Gesellschaft, in der Menschen, die von sich offen heraus sagen, dass sie übernatürliche Kräfte haben belächelt werden.
Man macht sich lustig über diese Menschen. Doch warum?
Dahinter steckt eine ausgeklügelte Manipulation des Systems und der Mächte, die dahinter stecken.
Es war ein sehr langer Prozess, bei dem Generationen von Menschen von klein auf immer mehr dazu getrimmt wurden nur noch das zu glauben was sie sehen.
Zudem hat man die Menschen unterbewusst dazu gebracht andere zu beurteilen und in Schubladen einzuordnen.

In der Schule und im Kindergarten fängt alles an.
Die meisten sind schnell eingefangen vom System.
Viele tummeln sich beim Fußball oder beim Tanzen. Jedoch die wenigsten "freiwillig".

„Wenn du Sport machen willst, dann geh Boxen oder Fußball spielen, das sind Sportarten für Männer“, ist ein Satz, der beispielhaft für eine gelungene Manipulation des Systems steht.
Der kleine Junge, dem der Vater dann so etwas sagt (zum Glück sind meine Eltern nicht so),
wird so vom Vater unterbewusst manipuliert und wird vermutlich eine Sportart für „echte Männer“ wählen um dem Vater zu imponieren.
Und zack ist es geschehen.
Zum ersten Mal wird das Kind zu etwas gebracht was es eigtl. vielleicht gar nicht wollte.
Das ist aber erst der Anfang.
Dann kommen die Verpflichtungen durch Vereine oder Kurse und das Kind oder der Jugendliche muss einen beachtlichen Teil der Freizeit für dieses „freiwillige Hobby“ opfern.
Die persönliche Entwicklung ist von diesem Zeitpunkt an verfälscht.
Und das will das System so.
Übrig bleiben von vlt. 20 Kindern in einer Schulklasse, selbst in sehr jungen Jahren vlt. 5 Kinder, die nicht in ein hierarchisches System eingebunden sind.
Gehen wir mal beispielsweiße davon aus, eine Schule hat drei erste Klassen.
Die Wahrscheinlichkeit, dass von den 15 noch „manipulationsfreien“ Kindern eines dabei ist, welches Zugang zur geistigen Welt hat, liegt trotzdem bei fast 0.
Von 200.000 Menschen wird es höchstens ein einziger sein, der einen wirklichen Zugang zur geistigen Welt hat.

Man kann den Menschen also nicht übel nehmen, wenn sie nicht wissen was beispielsweiße eine Monade ist.
Sie werden ihr Leben lang vom System in die gewünschten Bahnen gelenkt und werden sich NIE mit Themen wie der Monade beschäftigen.

Ein kleiner Schmankerl am Rande…Im 19.Jahrhundert galt es gesellschaftlich als großväterliche Einstellung, so etwas wie die Wiedergeburt anzuzweifeln!!!
Heute ist es gesellschaftliche geduldet, Menschen die an Sachen wie Wiedergeburt zu glaube, zu beschimpfen und auszugrenzen.


to be continued...
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von m.A.o
    dazu vll. passend ein beitrag aus dem deutschlandfunk, wo ich schon manipulationen am unschuldigen kind erkenne

    siehe auch hier

    lg mike