RSS-Feed anzeigen

Joe

Curiosity VT

Bewerten
Curiosity VT



Curiosity

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Curiosity.jpg 
Hits:	886 
Größe:	65,9 KB 
ID:	960

Nr5 lebt

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	shortcircuit.jpg 
Hits:	983 
Größe:	227,8 KB 
ID:	961




Die Zahl 5


-5-
"Die geheimnisvolle Fünf"
kabbalistisch: Religion und Weisheit
grafisch: Pentagramm
Tarot: "Der Hierophant"
(männlich)


Die 5, als "quabbalistische Zahl der Vollkommenheit" (Bardon), umfasst das Wissen um die allumfassende "Einheit", das Wissen um die materielle Polarität, das Wissen um die heilige Trinität, das Wissen um die Zusammenhänge der Welt und, als höchste aller Erkenntnisse, die Selbsterkenntnis!

Die 5 gilt insofern nicht umsonst als Zahl der Illuminati (Erleuchteten), Rosenkreuzer und vieler anderer okkulter Logen. Oftmals wird die 5 deshalb auch "Zahl des Okkulten" genannt. Diese Entsprechung findet sich auch im Symbol des Okkulten: Dem Pentagramm. E.R. Carmin bemerkt dazu:

"Mythologisch steht das schon in altbabylonischen Zeiten bekannte Zeichen für den sich von jeder göttlichen Vormundschaft befreienden Menschen als dem höchsten Wesen, das dieses in einer durchgehenden Linie gezeichnete Fünfeck auch stilisiert darstellt. Es ist - wie die fünfblättrige Rose der Rosenkreuzer - das Zeichen der Adepten, die durch ihr Wissen um die Gegebenheiten und Gesetze der meistens als Vierheit dargestellten Welt eben dieser überlegen sind."

Kabbalistisch steht die 5 für Religion, im Sinne von "Re-ligio", also der "Wieder-Vereinung" mit Gott. In mystischer Hinsicht steht die Fünf deshalb für Gotterkenntnis: "Mensch erkenne dich selbst, dann erkennst du Gott" (Orakel von Delphi)

Anmerkungen:

  • Abgesehen von den vier Elementen gibt es noch das so genannte Ur-Element (Akasha, Chi, Prana oder auch Äther genannt)
  • Da die 1 zwar eine männliche Zahl darstellt, aber im Ursprung göttlich ist, sehen viele Numerologen in der 3 die erste männliche Zahl. Die 5 vereint als Summe von 2 und 3 insofern auch den männlichen mit dem weiblichen Aspekt.
  • "555" Dreimal steckt die Fünf in der kabbalistische Zahl für Magie (15) Die 15 steht insofern für höchstes Wissen und höchste Weisheit. Aus der Quersumme (1 + 5 = 6) wird aber gleichzeitig ersichtlich das die Ausübung der Magie einem in der Regel an die Materie bindet. Siehe "6".



-6-
"Yin"
kabbalistisch: Sexus, Versuchung
grafisch: Hexagramm
Tarot: "Die Liebenden"
(weiblich)


Wenn man die Zahl 6 mit der Hand schreibt beginnt man "oben" (im geistig/spirituellem), fährt nach "unten", in das Materielle und schließt diese Ebene dann symbolisch mit einem geschlossenem Kreis ein. Die 6 versinnbildlicht also den Fall in die Materie. Sie wird deshalb auch "Zahl des Fleisches" oder "Zahl des Tieres" genannt. Man kann sie natürlich auch "Zahl des Lebens" nennen (was für moderne Ohren in Zeiten der Aufklärung natürlich einen weit besseren Klang haben dürfte), daß die klassisch - diabolische Entsprechung aber durchaus ihre Berechtigung hat, ist kein Widerspruch: Diabolisch bedeutet wörtlich "auseinandertreibend, trennend" (von grichisch dia, "auseinander", und ballein "werfen", so Armin Risi). Insofern müßte man alles was uns von unserem wahrem Selbst trennt als diabolisch ansehen. Also sämtliche materiellen Anhaftungen wie Leiden-schaften und insofern natürlich auch Sex (siehe Anhang 6.).



Quelle http://www.online-artikel.de/article...n-13943-1.html



JPL ( http://de.wikipedia.org/wiki/Jet_Propulsion_Laboratory ) hat Curiosity entwickelt

http://www.jpl.nasa.gov/

http://mars.jpl.nasa.gov/msl/


Der Gründer von JPL war John Whiteside Parson alias Jack Parson,ein guter Freund von Alester Crowley http://de.wikipedia.org/wiki/Aleister_Crowley
und Ron Hubbard http://de.wikipedia.org/wiki/L._Ron_Hubbard
Diese Drei hatten ein gemeinsames Projeckt namens Moonchild !!


JPL -- The occult roots of NASA

Jack Parsons, dedicated occultist and chemist of genius, was born in 1914 and died in 1952 in a mysterious explosion whose cause has never been fully explained. He was a tall handsome Californian, whose early work on highly volatile rocket-motor fuels was regarded highly enough for French scientists of a later generation to name a crater on the dark side of the moon after him. Parsons introduced into early American rocketry a range of exotic solid and liquid fuels whose later forms were eventually to help drive Apollo 11 to the Moon. He helped create the Jet Propulsion Laboratory (JPL --sometimes referred to as "Jack Parson's Laboratory") in Pasadena, now a major industrial complex. .

Parsons was certainly ahead of his time in things other than rocketry. Before each test launch, he was in the habit of invoking Aleister Crowley's Hymn to Pan, the wild horned god of fertility. Parsons was an active member of the California Agape Lodge of the sex magickal group Ordo Templi Orientis (OTO), and in letters addressed The Great Beast (Crowley) as "Most Beloved Father".

weiterlesen http://www.bariumblues.com/jpl.htm

The occult roots of NASA, the all seeing eye and related items continued...
Jack Parsons, genius inventor of solid fuels used for spacecraft, was high priest of the O.T.O., a satanic church. NASA honored Parsons by naming a crater after him on the dark side of the moon. http://www.conspiracyworld.com/index0054.htm





Kabbalistisch steht die 5 für Religion, im Sinne von "Re-ligio", also der "Wieder-Vereinung" mit Gott.

Nr.5 lebt wen oder was erwarten die Mayas,Hopi,Bibel,Koran,etc...........ebend ihren Gott !!

In dem Buch "die Häuser Enki´s" wird über Alalu berichtet,der erste Anunnaki der die Erde fand.Er wurde nachdem er rebellierte eingesperrt in einer Höhle auf dem Mars und sein Gesicht in einen Fels gebrannt.(Cedonia)

PS Deckhard666,passt doch zu den Ereignissen zu Olympia und zum Superbowl.
So besser Luzi?

LG Joe

Stichworte: crowley, curiosity, jpl, nasa, parson
Kategorien
Kategorielos

Kommentare