RSS-Feed anzeigen

AreWe?

Wer entscheidet ob DU etwas zu verbergen hast?

Bewerten
Ein "Goldstück" aus dem Netz!

Kaum 4 Jahre später, Bundestagswahl 2013!

Schauen wir doch mal, wer uns jetzt wieder Angst vor den bösen Terroristen machen wird!

Aber vielleicht sind wir ja "alle" Terroristen!?



Ich habe mir aufgrund dieses Klasse-Videos die kleine Mühe eines Transskripts gemacht:

Frau Zeh, die Bundestagswahlen stehen direkt bevor und da hören wir, dass Terroristen diese Zeit nutzen wollen, um Anschläge zu verüben. Warum sollen wir Bürger da nicht froh sein, dass konkrete Sicherheitsvorkehrungen von der Regierung getroffen werden?

Um uns über diese Sicherheitsvorkehrungen zu freuen, müßten wir erstmal glauben, was uns da angekündigt wird. Wir hören ja ständig, dass uns alle möglichen Bedrohungen gegenüberstehen. Jetzt gerade heisst es "Massengeiselnahmen von terroristischer Seite stünden unmittelbar bevor"!

Ich muss ihnen ehrlich sagen, ich lache inzwischen, wenn ich dieses "Winken mit dem Horrorszenario" in der Presse höre.

... zu verbergen, irrt sich in zweierlei Hinsicht, zum einen entscheidet nicht er darüber, ob er etwas zu verbergen hat oder nicht, sondern diejenigen, die Machtinstrumente bereits in Händen halten, können darüber entscheiden gegen wen die eingesetzt werden sollen. Ob man also was verbirgt oder nicht, entscheidet sich immer danach, was gerade aktuell als gefährlich, kritisch oder irgendwie verboten definiert wird. Das kann jeden von uns treffen!
Und der zweite Irrtum ist der, es gäbe sozusagen eine Grenze, eine ganz feste, unüberwindbare Grenze, zwischen dem Terroristen, der irgendwie definiert ist, als eine besondere Spezies, und für den sind diese Gesetze gedacht und auf der anderen Seite der gute Bürger, der dadurch gar nicht gemeint ist.
Aber Adressat dieser Gesetze ist die gesamte Bundesrepublik, diese Gesetze gelten tatsächlich für uns alle, das dürfen wir nicht vergessen!
Liebe Grüße

Kommentare