RSS-Feed anzeigen

AreWe?

Chronik der Lügen und Skandalisierung eines Hilfskonvois für die Ostukraine, Teil 1

Bewerten
[QUOTE]Seit Monaten hetzt die westliche Medienlandschaft mit Lügen, Unterstellungen und Desinformation gegen die Menschen in der Ostukraine, die sich nicht mit einem antidemokratischen Putsch gegen eine gewählte Regierung abfinden wollen. Die mehr oder weniger diskret gleichgeschaltete Presse hetzt auch politisch motiviert mit Lügen, Unterstellungen und Desinformation gegen Russland, das sich aus historischen und ethnischen Gründen Menschen verpflichtet fühlt, die sich selbst als Russen betrachten oder zumindest Russland nahe stehen.
Ein neuer Höhepunkt der Propaganda – nach der Desinformation über den Maidan, dem Massaker auf dem Maidan, dem Massaker von Odessa und dem Absturz von MH17 – und gleichzeitiger Tiefpunkt journalistischer Ethik ist die Dämonisierung eines Konvois aus 280 LKW, der nichts anderes soll, als Menschen, die unter Not und Bombardierung leiden, Hilfe zu bringen.
Wir dokumentieren, wie die Berichterstattung über diesen Hilfskonvoi in ARD und ZDF von anfangs halbwegs neutraler Beachtung in bösartige Hetze umschlägt.

Freitag 8.August 2014
Das Internationale Rote Kreuz weist in einer Mitteilung auf die sich verschlechternde Lage in der Ostukraine hin und erklärt, dass man ein Hilfsangebot des russischen Außenminister Lawrow erhalten hat, Hilfskonvois aus Russland für die Ostukraine zu organisieren:
Ukraine: Situation deteriorating in east
08-08-2014 News Release 14/140
The ICRC acknowledges receipt of the offer from Russian Minister of Foreign Affairs Sergei Lavrov regarding the organization of aid convoys to the affected areas in Ukraine. “Any humanitarian initiative to alleviate the suffering of civilians is welcome,” Masson explained. “We are exploring the possibility of distributing additional aid in the conflict zones. This requires the involvement, endorsement, and support of all the parties concerned. Any ICRC action will be taken in strict accordance with our fundamental working principles of neutrality, impartiality, and independence. In addition, ICRC staff obviously need safe access in order to carry out their work.” (LINK)
Montag 11.August 2014
In einer neuen Mitteilung zeigt sich das Internationale Rote Kreuz sehr besorgt über die Notlage der Menschen in der Ostukraine. Als Anwort auf die russische Initiative erklärt sich das Rote Kreuz bereit, die von Russland bereitgestellten Hilfsgüter unter seiner Schirmherrschaft zu verteilen, wenn alle beteiligten Seiten diese Aktion unterstützen. Das ICRC teilte mit, dass man sich mit den Verantwortlichen der ukrainischen und russischen Seite getroffen habe und ein gemeinsames Dokument teile, das die Art und Weise, wie diese Aktion durchgeführt werden kann, regelt. Russland solle hierzu alle notwendigen Dokumente zu Art und Umfang der Hilfe, sowie Transport und Lagerung zur Verfügung stellen. Alle Seiten müssten darüber hinaus die Sicherheit der ICRC-Mitarbeiter garantieren. Das ICRC betonte, dass die Konfliktparteien verpflichtet sind, eine schnelle und ungehinderte Hilfsleistung für Zivilisten zu gewährleisten.
“In response to the latest initiative of the authorities of the Russian Federation to hand over humanitarian assistance to the ICRC in order to help people and areas affected by conflict in eastern Ukraine, the ICRC is ready to facilitate such an operation with the involvement, endorsement, and support of all sides concerned.
Today the ICRC met with the Ukrainian and the Russian authorities and shared a document which specifies the manner in which such an operation could take place. This includes the agreement by all sides that the ICRC will be allowed to deliver the aid with due respect for its fundamental working principles of neutrality, impartiality and independence.
The document also stipulates, among other matters, that prior to beginning of the operation, the ICRC should receive without undue delay from the authorities of the Russian Federation all necessary details concerning the aid, including the volume and type of items, and requirements for transport and storage. All parties must also guarantee the security of ICRC staff and vehicles, for the entire duration of the operation, in view of the fact that the organization does not accept armed escorts...
The ICRC is emphasizing that the parties to the conflict have an obligation to allow and facilitate the rapid and unimpeded passage of humanitarian relief for civilians in need, which is impartial in character and conducted without any adverse distinction, subject to the right of control.” (LINK)
Am selben Tag berichtet RT unter Berufung auf den russischen Außenminister Lawrow, dass Moskau und Kiew sich über den geplanten Hilfskonvoi unter der Leitung des Roten Kreuzes verständigt hätten:
“With careful optimism, I can now say that, I think, all possible and impossible pretexts have been dismissed. I hope that in the very nearest future this humanitarian action will take place under the authority of the Red Cross,” Lavrov said.
“We’ve agreed on all details with the Ukrainian leadership,” the Foreign Minister declared.
He also expressed hope that “Western partners won’t put a spoke in the wheel and will think about the people who are badly in need of water and electricity,” Lavrov said. (LINK)
Bemerkenswert falsch ist die Darstellung in den ukrainischen Medien, nach der der Hilfskonvoi angeblich auf eine Initiative Poroschenkos zurück ginge und von der EU und den USA unterstützt würde. Russland wird erst an dritter Stelle genannt.
Die KyivPost berichtet an diesem 11.August 2014:
DONETSK, Ukraine – Ukraine and the International Committee of the Red Cross will lead a humanitarian convoy supported by the European Union, the United States and Russia to the country’s conflict-torn eastern city of Luhansk, according to Ukraine’s Foreign Ministry.
“Due to the complex humanitarian and social situation in the Donbas, Ukraine President Poroshenko took the initiative to send to Luhansk Oblast international humanitarian aid missions,” the ministry said in an official statement on Aug. 11. “In addition to goods, prepared by the Ukrainian side, the mission will also include an international component and, in particular, humanitarian assistance provided by the International Committee of the Red Cross, the United States, the EU and Russia.” (LINK)/[QUOTE]
Stichworte: grenze, konvoi, krieg, lügen, ukraine
Kategorien
Kategorielos

Kommentare