RSS-Feed anzeigen

AreWe?

Ungewissheit

Bewerten
OSZE-Bericht bestätigt russische Unterstützung

Unzählige *BesondersLustig * ( Dann zählt doch mal auf!) Fakten und Berichte belegen allerdings, dass die russische Armee oder als Separatisten verkleidete russische Soldaten direkt in der Ostukraine agieren. Mitte August sei die ukrainische Armee kurz davor gestanden, die beiden grossen Städte – Donezk und Luhansk - einzunehmen, soll der stellvertretende ukrainische Verteidigungsminister am Donnerstag in einer geschlossenen Parlamentssitzung gesagt haben, berichtet die «Ukrainska Prawda». «Wir waren bereit, aber dann kamen die russischen Truppen.»

Auch ein aktueller Bericht der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa bestätigt, dass Russland die Kämpfer in der Ostukraine unterstützt. Seit kurzem sind OSZE-Beobachter auf der russischen Seite von zwei Grenzübergängen in die Ukraine stationiert. Die Beobachtergruppen befinden sich bei Gukowo und der russischen Grenzstadt Donezk (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen ostukrainischen Industriemetropole).
Kiew beklagt seit vielen Wochen, dass seine Truppen von russischem Territorium aus mit Artillerie beschossen würden. Die OSZE-Beobachter haben in der Nähe des Grenzübergangs Donezk intensives Artilleriefeuer gehört, genau lokalisieren konnten sie es aber nicht. In den vergangenen Wochen sei das Artilleriefeuer vor allem von westlichen und nördlichen Richtungen zu hören gewesen. Am vergangenen Wochenende seien die Detonationen in die Richtung nördlich der ukrainischen Stadt Krasnodon besonders intensiv gewesen. In der letzten Augustwoche bemerkten die OSZE-Beobachter erstmals auch einen Beschuss mit leichten und schweren Kalibern in den östlichen und südöstlichen Gebieten, «die ebenfalls an die Ukraine angrenzen».

Kämpfer erhalten Waffen nach Grenzübertritt

Die OSZE-Teams beobachteten zudem einen wachsenden Zustrom in die Ukraine von jungen Männern und Frauen in Tarnanzügen. Gleichzeitig kämen regelmässig Verwundete aus der Ukraine nach Russland zurück. Die Waffen erhielten die Kämpfer erst in der Nähe des Grenzübergangs auf der ukrainischen Seite. In Gukowo betrieben die prorussischen Separatisten eine eigene Schiessanlage, wo die angekommenen Kämpfer die Visiere ihrer «neu erhaltenen Waffen einstellen, bevor sie an die Front weiterziehen».
Die OSZE-Beobachter bestätigen zudem auch den regelmässigen Einsatz von russischen Drohnen entlang der ukrainischen Grenze. Alle 20 bis 30 Minuten erspähten die Beobachter ein unbemanntes Flugobjekt. In ihrer Sichtweite haben die Drohnen den ukrainischen Luftraum aber nicht verletzt.
Diese Beobachtungen erhärten einen weiteren Vorwurf der Ukraine an Russland. Kiew beanstandete immer wieder, dass russische Drohnen exakte Informationen über den Aufenthaltsort der ukrainischen Truppen sammeln. Mithilfe dieser Informationen seien die ukrainischen Einheiten dann von der russischen Artillerie beschossen worden.

Ganzer Artikel: http://www.nzz.ch/international/russ...-an-1.18377068


Russland sammelt weiter Truppen auf der Krim an der Grenze zum ukrainischen Festland. Vom russischen Festland aus kommen ständig über die Straße von Kerch neue Militärfahrzeuge und gepanzerte Fahrzeuge an, die sich in Richtung der Grenze der Krim zum Gebiet Kherson bewegen.

Quelle: http://www.eurasischesmagazin.de/tic...ker-Ukraine/93
Das ist so Einiges, was man momentan lesen und sehen kann, aber ob es sich auch alles wirklich so verhält, ist doch mit einem Fragezeichen versehen.

Ich kann mir nicht vorstellen (aber trotzdem irren!), dass von russischem Gebiet mit Artillerie in die Ukraine gefeuert wird, da nicht sichergestellt ist, dass auch Zivilisten getroffen werden könnten.

Vorstellen kann ich mir allerdings, dass ausländische Soldaten (EU plus Russland) aufgrund wirklicher Überzeugung gegen den Faschismus, der in der ukrainischen Regierung unleugbar vorhanden ist, sich dorthin bewegen, um die antifaschistische Freiheitsbewegeung (nicht pro-russische Separatisten!!!!!!!) zu unterstützen!

Warum gibt es keine Interviews zu sehen mit den sogenannten OSZE-Beobachtern???????

Was das für Panzer und Militärfahrzeuge im Video sind, weiss ich nicht, aber ich erkenne die Fahrtrichtung! Diese führt nicht in die Ukraine!

Die Straße von Kerch ist keine Straße! Wo sind die Videos mit den Fähren (wie viele gibt es denn?) vollbeladen mit Militär-Fahrzeugen, etc.??????? Was sollen die in Kherson wollen???

Als vorläufiger Abschluß folgendes (aber seit längerem bekanntes!): Der Main-Stream berichtet absolut tendenziös gegen Russland/Putin!!!!!!!

Die Auflösung darüber im nächsten Eintrag!

Liebe Grüße
Stichworte: lügen, militär, nato, ukraine, usa
Kategorien
Kategorielos

Kommentare