RSS-Feed anzeigen

AreWe?

Die Ukraine enthüllt das Motiv des Vorfalls von Kertsch

Bewerten
Zitat Zitat von AreWe? Beitrag anzeigen
Im Jahr 1997 kamen die Ukraine und Russland zum Abschluss eines Freundschaft-Vertrags, der 1999 in Kraft trat. Dieses Dokument hätte automatisch alle zehn Jahre erneuert werden müssen, außer durch Kündigung durch eine der beiden Parteien.
Die Ukraine hat im Oktober beschlossen, diesen Vertrag zu kündigen, und hat dann den Vorfall von Kertsch organisiert. Darüber hinaus wies Präsident Petro Poroschenko seine Regierung an, eine Liste aller mit Russland geschlossenen Vereinbarungen aufzustellen, und jene zu bewerten, die gekündigt werden sollten.
Unter anderen Vereinbarungen machen der Freundschafts-Vertrag und seine Ausweitung von 2003 das Asowsche Meer zu einem ukrainisch-russischen Binnenmeer. Die Kriegsschiffe können nicht ohne die Zustimmung beider Staaten einfahren. Das Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen von 1982 gilt hier nicht.

Wenn dieser Vertrag und seine Ausweitung aufgehoben sein werden, wird das Meer von Azov durch das Völkerrecht mit ukrainischen und russischen Hoheitsgewässern sowie einem internationalisierten Teil geregelt werden. Dementsprechend werden die NATO Schiffe dann für die Einfahrt nicht mehr der Zustimmung aus Russland bedürfen.

So wird nun der Grund eindeutig, warum die NATO bei der Vorbereitung des Vorfalls von Kertsch beteiligt ist.

Quelle: www.voltairenet.org/article204339.html
Liebe Grüße
Stichworte: krieg, nato, russland, ukraine, usa
Kategorien
Kategorielos

Kommentare