RSS-Feed anzeigen

Stone

Landauf Landab.... überall wird man verarscht

Bewerten
.....In letzter Zeit frage ich mich doch öfters für wie Dumm eigentlich der durchschnittliche Österreicher
von diversen präpotenten pseudointellektuellen Schreiberlingen oder Redakteuren in den Schreibstuben von einigen Tages"Zeitungen" gehalten wird......Ich hab hier ein absolut wunderschönes Beispiel wie suggeriert werden soll
das die Mehrheit von uns Österreichern(55% von 500) für eine Impfpflicht ist. Befragt wurden 500 Österreicher von 8,5 Millionen....
...ja..sehr repräsentativ....genausogut kann ich nur meinen Nachbar fragen und da kommt dann was mit 100% raus.....aber es kommt noch besser....Im selben Artikel wird ebenfalls eine Umfrage mit der selben Frage
gestellt und siehe da....plötzlich sinds 65% die dagegen sind(stand jetzt 2500 Beteiligte der Umfrage)...
Na Bum...wer hätte das erwartet....Darum mein Vorschlag an euch Schreiberlinge...Steckt euch Eure
Manipulationen sonst wohin und geht nach Hause.....Und belügt da Eure Kinder...Ehepartner...oder sonst wen....
....Sowas wie ihr werdet nicht gebraucht......werdet Erntehelfer oder geht zum Bau...vlt seid ihr da zu was nütze.....

55 % der Österreicher sind für Corona-Impfpflicht

Mehr als die Hälfte der Österreicher sind für eine Corona-Impfpflicht.Unsplash

Das Coronavirus steigert die Bereitschaft, sich impfen zu lassen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor.
Noch gibt es nicht einmal einen Impfstoff, doch die Diskussion um eine mögliche Corona-Impfpflicht ist in vollem Gange. Eine Mehrheit der Österreicher spricht sich nun für eine verpflichtende Impfung gegen Covid-19 aus, sobald ein Impfstoff zugelassen werden sollte. Das geht aus einer "Profil"-Umfrage heraus, die von Unique Research durchgeführt wurde (500 Befragte, Schwankungsbreite +/- 4 Prozentpunkte).
30 Prozent der Befragten sind "sehr", 25 Prozent "eher" dafür. 28 Prozent lehnen eine Impfpflicht klar ab. FPÖ-Wähler scheren deutlich aus dem Meinungsspektrum aus. 62 Prozent sind "sehr" gegen eine Impfpflicht. Hingegen sprechen sich zwei Drittel der Wähler von ÖVP und Grünen "eher" oder "sehr" für eine Impfpflicht aus. Bei den SPÖ-Anhängern beträgt die Zustimmung 61 Prozent, bei Neos-Wählern 72 Prozent.
Keine Pflicht geplant

Weniger Zustimmung findet eine Grippe-Impfpflicht, um für eine zweite Corona-Welle gewappnet zu sein. 44 Prozent sind dafür. Nur bei ÖVP-Wählern fände diese Maßnahme eine knappe Mehrheit.
Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) hat bereits klar gestellt, dass man auf Freiwilligkeit setzen will. In einer eigenen Umfrage war herausgekommen, dass sich ein großer Teil der Österreicher impfen lassen will: "Damit ist die Impfbereitschaft gegen Corona deutlich höher als etwa bei der Influenza. Generell zeigen die Daten allerdings auch, dass wir noch viel Informations- und Aufklärungsarbeit beim Thema Impfungen leisten müssen. Das wird ein zentraler Schwerpunkt der Gesundheitspolitik im Herbst werden.“
Quelle:https://www.heute.at/s/55-der-oester...story_comments
Kategorien
Kategorielos

Kommentare