• Stone

    Veröffentlicht: 22.10.2020 23:49  Seitenaufrufe: 1 


    von Veröffentlicht: 05.08.2020 21:38     Seitenaufrufe: 46 

    Achtung!
    Es wird einen Sprunghaften Anstieg von Coronatoten in Österreich geben!
    Aber nicht wegen Corona!...sondern wegen der Neuen Zählweise!

    Bitte verbreitet die folgenden Informationen an so viele Menschen wie möglich weiter! :

    Ministerium stellt Zählweise bei Coronavirus-Todesfällen um

    Bisher gab es zwei ausgewiesene Zahlen der Todesfällen, auf Bitte der AGES wird nun auf eine Zahl reduziert.
    von Kevin Kada

    Wenn man sich die Datenausgabe des Gesundheitsministeriums ansieht, fällt auf, dass es seit dem Start des Dashboards zwei verschiedene Todeszahlen gibt. So werden dort die gemeldeten Todesfälle sowie die bestätigten Todesfälle gemäß Epidemiegesetz ausgewiesen. Diese Zahlen variieren um einige Todesfälle. Mit Stand Mittwoch 9 Uhr gibt es laut der einen Zählweise 719 Tote, nach der anderen 700.
    Nun besteht die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) darauf, dass künftig nur noch die Zahl der gemeldeten Todesfälle ausgewiesen wird. Das bedeutet, dass alle Patienten die an und mit dem Coronavirus gestorben sind, angegeben werden. "Wir haben die Definition von der europäischen Seuchenbehörde. Jeder der in den vergangenen 28 Tagen mit Covid-19 infiziert wurde, muss als Todesfall angegeben werden", sagt Franz Allerberger, Gesundheitsabteilungsleiter bei der AGES im Ö1 Morgenjournal.

    Höhere Zahlen

    Für Allerberger sei es auch sinnvoll, dass man nicht zwischen an und mit Corona verstorben unterscheidet: "Das schlimmste ist, wenn im Raum steht, dass irgendwo ein Todesfall unter den Tisch gekehrt wird." Man müsse auch höhere Zahlen in Kauf nehmen, auch wenn es eine Kehrseite der Medaille gibt: "Wenn in einem Altersheim nun 16 Personen sterben, dann kann es sein, dass sie auch ohne Covid-19 verstorben wären. Wir rechnen sie trotzdem als Corona-Todesfälle", erklärt der Gesundheitsabteilungsleiter.


    Noch im Frühjahr war es so, dass Ärzte entscheiden konnten ob es sich um einen direkten oder indirekten Corona-Todesfall handelte. Dann konnte das auch im Epidemiologischen Meldesystem (EMS) eingegeben werden. Nun werden die Todesfälle, die bisher nicht erfasst wurden, nachgemeldet.
    Es ist bereits die zweite Adjustierung in Sachen Todesfällen. Bereits seit April arbeitet das Ministerium mit der Statistik Austria zusammen, die ihrerseits die Meldungen nachkontrolliert und gegebenenfalls nachbessert.





    Quelle: https://kurier.at/chronik/oesterreic...n-um/400991600


    Auf biegen und brechen sollen Coronatote produziert werden damit ja jeder jemanden kennt der an Corona verstorben ist......Pfui deibel......welche unterirdische Gestalten haben wir in unserer Regierung....Wir sollten sie mit
    mit Bausch und Bogen aus ihren Ämtern verjagen.........Ihr Lügner!
    von Veröffentlicht: 24.05.2020 14:14  Seitenaufrufe: 42 
    Vorschau

    .....In letzter Zeit frage ich mich doch öfters für wie Dumm eigentlich der durchschnittliche Österreicher
    von diversen präpotenten pseudointellektuellen Schreiberlingen oder Redakteuren in den Schreibstuben von einigen Tages"Zeitungen" gehalten wird......Ich hab hier ein absolut wunderschönes Beispiel wie suggeriert ...
    Veröffentlicht: 11.05.2020 00:19  Seitenaufrufe: 37 

    Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte