Seite 4 von 20 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 197

Thema: Mythos Nahrungsmittel

  1. #31
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.584
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442
    Hier könen wir das Wichtigeste in Kernaussagen sammeln, was
    unserem Körper, Geist und Seele gut tut in Sachen Ernährung.



    Warum basische Ernährung?
    Entzündungshemmende Ernährung
    Hier klicken und lesen

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #32
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.584
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442
    Neun versteckte Glutenquellen

    Glutenunverträglichkeiten sind auf dem Vormarsch. Immer mehr Menschen sind glutensensitiv und möchten glutenfrei leben. Doch das ist einfacher gesagt als getan. Denn Gluten steckt schon lange nicht mehr nur im Weizenbrot und Kuchenteig. Wir stellen Ihnen neun versteckte Glutenquellen vor: Gerichte, die auf Anhieb niemand mit Getreide oder Gluten in Zusammenhang bringen würde, werden zur überraschenden Glutenquelle.


    Glutenquelle Nr. 1: Zuchtgetreide
    Gluten ist das Eiweiss im Weizen und vielen anderen Getreidearten. Glutenquellen werden also oft gleich mehrmals täglich gegessen – mit Müsli, Brötchen, Keksen, Kuchen, Fertigsuppen und vielen anderen Nahrungsmitteln mehr.
    Als besonders bedenkliche Glutenquelle gilt der Weizen, da diese Getreideart seit Jahrhunderten im Fokus der menschlichen Zuchtbemühungen steht und sich dabei das Weizengluten ungut gewandelt hat. Die Ähren züchtete man grösser und die Halme kürzer. Die Resistenz gegen Pflanzenkrankheiten musste erhöht und die Erträge auf ein Vielfaches gesteigert werden. Der Glutengehalt stieg und die Glutenstruktur sowie manche Enzyme im neuen sog. Hybrid-Weizen veränderten sich. Wie sich all diese Veränderungen der Glutenquelle Nr. 1 auf die Gesundheit von Mensch und Tier auswirken würden, interessierte niemanden.

    Glutenbombe moderner Weizen
    Dr. med. William Davis widmete sein Buch "Warum Weizen dick und krank macht" nahezu vollständig der Glutenquelle Weizen und ihren negativen Auswirkungen. Er spricht darin u. a. von gar beträchtlichen strukturellen Veränderungen, die das Gluten im Laufe der modernen Zuchtmethoden erlebte. So sollen in einem Experiment in der Tochtergeneration des Weizens 14 neue Glutenproteine aufgetaucht sein, von denen kein einziges aus der Elterngeneration stammte. Es ist also kein Wunder, wenn der moderne Weizen, der deutlich mehr Gene für Glutenproteine enthält als die alten Urgetreidesorten (z. B. Einkorn und Emmer) zu einer erhöhten Empfindlichkeit gegen Gluten in der Bevölkerung führt und daher zu einer der gefährlichsten Glutenquellen gehört.
    Welche Symptome Gluten und auch Glutenquellen, die nur geringe Glutenmengen enthalten, auszulösen vermag, haben wir in unserem Artikel "Sechs Zeichen für Glutenunverträglichkeit" beschrieben. Auf die Thematik "Hashimoto und Gluten" gingen wir ebenfalls gesondert ein. Und auch den Zusammenhang zwischen Gluten und Übergewicht haben wir bereits unter die Lupe genommen. Inwiefern Gluten aus Weizen sogar mit Autismus und anderen neurologisch bedingten Verhaltensänderungen in Verbindung stehen kann, lesen Sie in unserem Artikel "Autismus durch Weizen?".
    Schon allein dieser kleine Ausschnitt aus der Vielfalt möglicher Auswirkungen des Glutens zeigen, dass eine glutenfreie Ernährung – vielleicht auch nur einmal probeweise für zwei bis drei Monate – eine hervorragende Idee mit teilweise überraschenden Erkenntnissen und grossartigen gesundheitlichen Fortschritten darstellen kann. Erfahren Sie daher nachfolgend alles über Glutenquellen und wie man sie am besten meidet.

    Glutenfrei oder weizenfrei?
    Wer eine komplett glutenfreie Ernährung aus welchen Gründen auch immer ablehnt, könnte einen Versuch mit einer weizenfreien Ernährung unternehmen. Das bedeutet, dass nur die bedenklichste aller Glutenquellen, nämlich der Weizen und Produkte aus Weizen aus dem Speiseplan gestrichen werden, während alle anderen Getreidearten (Dinkel, Roggen, Gerste, Hafer, Kamut, Einkorn, Emmer etc.) gegessen werden können. Sie gehören zwar ebenfalls zu den Glutenquellen, enthalten Gluten aber jenem Mass und in jener Qualität, wie das im heutigen Hybrid-Weizen der Fall ist.
    Bei einer Ernährung, die konsequent alle Glutenquellen meidet, konzentriert man sich hingegen auf glutenfreie Getreidesorten wie Hirse und Teff sowie auf die sog. Pseudogetreide Quinoa, Buchweizen und Amaranth. Auch Kokosmehl, Nussmehle, Kastanienmehl, gemahlener Leinsamen sowie eiweissreiche Mehle wie das Lupinenmehl oder Hanfmehl gehören zur glutenfreien Küche und machen aus ihr ein kulinarisches Vergnügen, das den Weizen im Nu vergessen lässt.

    Neun versteckte Glutenquellen

    Solange man sich in den eigenen vier Wänden aufhält und alle Speisen selbst frisch zubereitet, ist die neue Ernährung nicht so sehr ein Problem. Deutlich schwieriger wird es, Glutenquellen zu meiden, wenn man auswärts speisen oder ab und zu ein Fertigprodukt kaufen möchte. Denn Gluten oder Weizen steckt nicht nur in Back- und Teigwaren und auch nicht nur in Fertigprodukten, deren Zutatenliste eindeutig auf Weizenbestandteile bzw. Gluten hinweist. Glutenquellen können viele Gerichte und Produkte sein – und leider auch solche, in denen man weder Weizen noch Gluten vermutet hätte.
    Wir verraten Ihnen neun versteckte Glutenquellen, die Sie bei einer bestehenden Glutenunverträglichkeit kennen sollten und die Sie – zumindest teilweise – auch dann berücksichtigen sollten, wenn Sie sich einige Zeitlang glutenfrei ernähren möchten, um beispielsweise herauszufinden, ob bei Ihnen vielleicht eine unerkannte Glutenintoleranz bzw. Glutensensitivität besteht:

    1. Rührei und Omelett
    Wenn Sie zu Hause Rührei oder Omelett zubereiten, dann verwenden Sie dazu höchstwahrscheinlich das eine oder andere Bio-Ei, vielleicht zusätzlich frische gehackte Kräuter oder gebratene Zwiebeln oder Gemüse und etwas Fett für die Pfanne. Im Restaurant jedoch kann es sehr gut sein, dass in die Omelettrezeptur Mehl oder andere glutenhaltige Bindemittel gerührt werden, um eine gewisse Luftigkeit zu erreichen. Wenn Sie sich im Restaurant also ein Eiergericht bestellen, dann fragen Sie nach, ob Gluten bzw. Mehl enthalten ist.

    2. Suppen

    Eine weitere Glutenquelle können Suppen und Sossen sein. Suppen und Sossen werden gerne mit der traditionellen Mehlschwitze aus Weizenmehl und Fett angedickt und sind daher häufig bemerkenswerte Glutenquellen. Oft denken die Köche selbst nicht daran und loben ihre Suppen als glutenfrei aus. Schliesslich sind weder Nudeln noch Klösse und auch keine Croutons enthalten. An das "bisschen" Mehl in der Mehlschwitze denkt dabei vielfach keiner mehr.

    3. Hackfleisch
    Hamburger, Frikadellen, Fleischklösse, Hackbraten und viele andere Hackfleischgerichte mehr enthalten sehr oft Semmelbrösel oder altbackenes Brot und eignen sich daher nicht für eine glutenfreie Ernährung – es sei denn, man macht sie selbst. In diesem Fall verwendet man bei weizenfreier Ernährung etwas Haferkleie oder man wählt eine Rezeptur, die ganz ohne Kohlenhydrate auskommt.

    4. Pommes Frites

    Glauben auch Sie, dass Pommes Frites aus nichts anderem bestehen als aus in Öl frittierten Kartoffelstiftchen? Weit gefehlt! Pommes Frites aus dem Tiefkühlregal des Supermarkts oder auch Pommes Frites im Restaurant sind oft bestäubt mit Mehl, damit sie später knuspriger werden. Sind sie tatsächlich mehl- und glutenfrei, dann kann es sein, dass man sie im selben Öl frittiert, in dem zuvor Mehl- und Glutenhaltiges briet, so dass auch an den ursprünglich glutenfreien Produkten später glutenhaltige Partikel haften können. Dasselbe gilt für ähnliche Fertigprodukte wie Kartoffelpuffer sowie natürlich für Paniertes wie Kroketten etc.

    5. Chinesisches Essen
    Im China-Restaurant scheinen die Gerichte sehr übersichtlich und ganz natürlich zu sein. Auf den ersten Blick liegen da nur Fleisch, Reis und Gemüse auf dem Teller – von Weizen oder Gluten keine Spur. In der chinesischen Küche wird aber auch gerne mit Fertigsaucen gearbeitet, die oft auch Weizen oder Gluten enthalten. Das kann sowohl die Sojasauce als auch die Fischsauce sein. Wer daher auf Gluten sehr empfindlich reagiert, kann im China-Restaurant oft nur wenig essen.

    6. Gemüse
    Selbst ganz normales Gemüse, das wie gedämpft oder gebraten aussieht, kann Ihnen eine kleine, aber spürbare Glutenmenge bescheren. Manche Restaurants – besonders jene, die Pastagerichte servieren – nutzen das Pasta-Kochwasser auch für das Blanchieren von Gemüse, so dass an diesem dann unsichtbare Glutenreste haften können.

    7. Haushaltsgeräte
    Sehr seltsam, werden Sie jetzt denken. Seit wann gehören Haushaltsgeräte zu den Glutenquellen und vor allem, seit wann isst man sie? Haushaltsgeräte werden dann zu Glutenquellen und können für Glutenintolerante dann problematisch werden, wenn es sich z. B. um einen Toaster handelt, in dem zuvor glutenhaltiges Brot getoastet wurde und er infolgedessen noch voller glutenhaltiger Krümel ist, die dann auch auf das anschliessend getoastete glutenfreie Brot gelangen können. Auch eine Getreidemühle sollte nicht zur Glutenquelle werden, wenn im Haushalt ein glutenintoleranter Mensch lebt. Es sollten dann in dieser Getreidemühle keine glutenhaltigen Getreide gemahlen werden. Vorsicht ist auch beim Grill geboten, auf dem glutenhaltige Brötchen oder panierte Schnitzel grilliert wurden.
    Menschen, die extrem glutenempfindlich sind, sollten daher ihre eigenen Haushaltsgeräte besitzen, die dann kein anderes Familienmitglied mit glutenhaltigen Lebensmitteln "verunreinigen" darf und die dann auch nicht zu gefährlichen Glutenquellen werden können. Dazu gehört neben den oben genannten Gerätschaften auch der Flocker.

    8. Lippenbalsam
    Manche Kosmetikprodukte – wie Lippenbalsam und Zahncreme – können Glutenquellen sein. Sie werden automatisch auch zu einem gewissen Teil geschluckt. Hier sollten Glutenempfindliche einen sorgfältigen Blick auf die Inhaltslisten der Produkte werfen, die zeigen, ob hier eine verborgene Glutenquelle enthalten ist. Tauchen dort Zutaten mit den Begriffen Triticum (Weizen, z. B. Triticum aestivum, Triticum vulgare), Hordeum (Gerste) oder Avena (Hafer) auf, dann ist von einer Glutenbelastung auszugehen.

    9. Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente
    Sehr viele Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel und auch Medikamente können ebenfalls Glutenquellen sein. Diese Produkte enthalten häufig Füllstoffe. Oft ist es die glutenfreie Maisstärke. Es können jedoch auch glutenhaltige Füllstoffe sein, so dass man bei der Wahl solcher Produkte gewissenhaft abklären sollte, was genau enthalten ist, um nicht versehentlich eine Glutenquelle zu schlucken.
    Bei einer Zöliakie, die auch kleinste Glutenspuren übel nimmt, ist also beim Einkauf oder beim Speisen im Restaurant/in der Kantine sehr aufmerksam darauf zu achten, nur wirklich glutenfreie Produkte auszuwählen und potentielle Glutenquellen zu meiden. Eine Glutensensitivität ohne Zöliakie verlangt ein nicht ganz so strenges Vorgehen. Doch sollte man auch hier wenigstens die in den Punkten 1 bis 4 beschriebenen möglichen Glutenquellen berücksichtigen und tunlichst umgehen.

    Quelle


    • U. a. William Davis, "Warum Weizen dick und krank macht", ISBN-13: 978-3442173587, Goldmann Verlag


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #33
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.914
    Blog-Einträge
    32
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 596947
    Also ich kann das nicht bestätigen. Durch lebenslangem Selbstversuch mit Brot und auch Weizenbier verschiedenste Weizenprodukte (lebenslang) bis jetzt hab ich momentan nur 1% -1,5% Körperfett...das ist zu Wenig, ich weis..ich arbeite drann. Anders gesagt ich bin nicht dick.
    Aber das verallgemeinernde "Das ist Gut und das ist Schlecht" ist sehr dumm....Denn...nicht alle Menschen sind gleich !!!!
    Was auch immer Du tust, handle klug und bedenke das Ende..........

    Agieren...nicht Reagieren!

  4. #34
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.584
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442
    Sali @Stone, was ich hier im Forum immer wieder wiederhole
    ist ganz wichtig und dies sollte sich JEDER speiern wenn er ein
    Bericht über Erkrankungen, egal welchen Auslöser, liest:

    es kommt auf die Konsistenz des Einzelnen an! Und: Man soll
    sich das merken und immer bei jedem Bericht vor AUGEN halten.
    Zudem kommt die Psychosomatik dazu (warum bist du SAUER).
    Eigentlich ist es meine Idee mit meinen Berichten, ein Wachstum
    der Leser zu bewirken. Ein mitwachsen und mitlernen was ich hier
    schreibe, erzähle und aus meiner Erfahrungskiste mitteile.

    Auch mit dem Heilfasten was ich mache-ich schreibe das nicht ins
    Forum weil mir Langweilig ist, sondern damit ihr handfest davon
    profitieren könnt.


    Die Krankheiten von denen wir hier reden sind Herzinfarkt (in Welt-
    krieg war ein solcher Patient noch eine Rarität...!) Arterienverkalkung,
    Hirnschlag, Diabetes, Arthrose, Gicht und andere.


    Mit dem Alter, also der Speicherung vom Säure (tierisches Eiweiss,
    Mehl, Zucker, Gluten, Zusatzstoffe in Lebensmitteln, Umwelteinflüsse
    = Toxine) , nimmt die Gefahr zu, eine dieser Krankheiten zu be-
    kommen. Hier sind hauptsächlich die Industrieländer gemeint. Da
    kommt vieles zusammen an Weizen, Gluten und auch Margarine ist
    hier zu beachten = Toxine.

    @Stone, ist genau wie mein Impfen; die die eine "starke Natur" haben,
    also auch nicht zu stark von Mutterleib vorbelastet sind (Schwermetalle,
    SV40-Erreger wie in Polio Impfstoff) werden weitergegeben zum
    entstehenden Menschen.

    Aber...guck mal...so ab 40 Jahren beginnen dann die ersten Symptome
    sich zu zeigen. Aber 50 haben wir schon wesentlich mehr Patienten
    auf der Liste, mit 60 steigen OP steil an (künstliche Gelenke, Diabetes, Herz-
    schrittmacher, Herzklappen, Stent, Spieglungen um nur wenige
    zu nennen) und das zieht sich dann durch bis ins Grenzenlose.
    Rückenschmerzen, Allergien, Müdigkeit, Antriebsschwierigkeiten,
    Sehprobleme, Gedächtnisstörungen und...und...und...
    Die Pharma erfindet für jedes Wehwehchen ein Mittelchen! Dabei
    wäre es so einfach etwas zu ändern, damit sich vieles ändert

    Darum hat der eine mit 55 Arthrose oder Diabetes, der andere erst
    mit 68 Jahren. Der Nachbar hat mit 58 Diabetes, sein Enkel vllt
    mit 14 bereits. (Was leider eine rasante Tatsache ist grad mit Energie Drinks).

    Verstehst du wie ich das meine? Zudem wie erwähnt die Lebensumstände
    also die Seelenpflege.



    Liebe Grüsse
    Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  5. #35
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.914
    Blog-Einträge
    32
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 596947
    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Sali @Stone, was ich hier im Forum immer wieder wiederhole
    ist ganz wichtig und dies sollte sich JEDER speiern wenn er ein
    Bericht über Erkrankungen, egal welchen Auslöser, liest:

    es kommt auf die Konsistenz des Einzelnen an! Und: Man soll
    sich das merken und immer bei jedem Bericht vor AUGEN halten.
    Zudem kommt die Psychosomatik dazu (warum bist du SAUER).
    Eigentlich ist es meine Idee mit meinen Berichten, ein Wachstum
    der Leser zu bewirken. Ein mitwachsen und mitlernen was ich hier
    schreibe, erzähle und aus meiner Erfahrungskiste mitteile.

    Auch mit dem Heilfasten was ich mache-ich schreibe das nicht ins
    Forum weil mir Langweilig ist, sondern damit ihr handfest davon
    profitieren könnt.


    Die Krankheiten von denen wir hier reden sind Herzinfarkt (in Welt-
    krieg war ein solcher Patient noch eine Rarität...!) Arterienverkalkung,
    Hirnschlag, Diabetes, Arthrose, Gicht und andere.


    Mit dem Alter, also der Speicherung vom Säure (tierisches Eiweiss,
    Mehl, Zucker, Gluten, Zusatzstoffe in Lebensmitteln, Umwelteinflüsse
    = Toxine) , nimmt die Gefahr zu, eine dieser Krankheiten zu be-
    kommen. Hier sind hauptsächlich die Industrieländer gemeint. Da
    kommt vieles zusammen an Weizen, Gluten und auch Margarine ist
    hier zu beachten = Toxine.

    @Stone, ist genau wie mein Impfen; die die eine "starke Natur" haben,
    also auch nicht zu stark von Mutterleib vorbelastet sind (Schwermetalle,
    SV40-Erreger wie in Polio Impfstoff) werden weitergegeben zum
    entstehenden Menschen.

    Aber...guck mal...so ab 40 Jahren beginnen dann die ersten Symptome
    sich zu zeigen. Aber 50 haben wir schon wesentlich mehr Patienten
    auf der Liste, mit 60 steigen OP steil an (künstliche Gelenke, Diabetes, Herz-
    schrittmacher, Herzklappen, Stent, Spieglungen um nur wenige
    zu nennen) und das zieht sich dann durch bis ins Grenzenlose.
    Rückenschmerzen, Allergien, Müdigkeit, Antriebsschwierigkeiten,
    Sehprobleme, Gedächtnisstörungen und...und...und...
    Die Pharma erfindet für jedes Wehwehchen ein Mittelchen! Dabei
    wäre es so einfach etwas zu ändern, damit sich vieles ändert

    Darum hat der eine mit 55 Arthrose oder Diabetes, der andere erst
    mit 68 Jahren. Der Nachbar hat mit 58 Diabetes, sein Enkel vllt
    mit 14 bereits. (Was leider eine rasante Tatsache ist grad mit Energie Drinks).

    Verstehst du wie ich das meine? Zudem wie erwähnt die Lebensumstände
    also die Seelenpflege.



    Liebe Grüsse
    Angeni
    @Angeni

    Jaja..ich versteh was Du meinst...Aber Du verstehst anscheinend den Zusammenhang zwischen Gluten-Unverträglichkeit und Und der verteufelung eines Naturproduktes net.
    Was hilft es anzuprangern, was nicht alles die "Teuflischen Gluten" enthält, wenn man doch die URSACHE einer Glutenunverträglichkeit eines Menschen nicht mal kennt!...
    ..Das ist doch Das gleiche was die Pharma macht...Symptome bekämpfen..aber nicht die URSACHE dieser Symptome !
    Weizen ist schlecht..manmanman .....sag das mal den hungernden Menschen in Zentralafrika.......

    LG
    Was auch immer Du tust, handle klug und bedenke das Ende..........

    Agieren...nicht Reagieren!

  6. #36
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.584
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442
    Zitat Zitat von Stone Beitrag anzeigen
    @Angeni

    Jaja..ich versteh was Du meinst...Aber Du verstehst anscheinend den Zusammenhang zwischen Gluten-Unverträglichkeit und Und der verteufelung eines Naturproduktes net.
    Was hilft es anzuprangern, was nicht alles die "Teuflischen Gluten" enthält, wenn man doch die URSACHE einer Glutenunverträglichkeit eines Menschen nicht mal kennt!...
    ..Das ist doch Das gleiche was die Pharma macht...Symptome bekämpfen..aber nicht die URSACHE dieser Symptome !
    Weizen ist schlecht..manmanman .....sag das mal den hungernden Menschen in Zentralafrika.......

    LG
    Sali @Stone,

    bevor man diese neuen Züchtung hatte, ass man niemals so viel
    Weizen. Ja klar zu Afrika. Aber es gibt auch hier wieder ein ABER...

    Glutenunverträglichkeit kann sich ganz einfach vielfach dadurch be-
    merkbar machen, weil der Körper genau ein ZUVIEL hat und sich
    zu wehren beginnt mit ersten Symptomen.


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  7. #37
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.914
    Blog-Einträge
    32
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 596947
    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Sali @Stone,

    bevor man diese neuen Züchtung hatte, ass man niemals so viel
    Weizen. Ja klar zu Afrika. Aber es gibt auch hier wieder ein ABER...

    Glutenunverträglichkeit kann sich ganz einfach vielfach dadurch be-
    merkbar machen, weil der Körper genau ein ZUVIEL hat und sich
    zu wehren beginnt mit ersten Symptomen.


    LG Angeni
    Hej Angeni : )

    Ok...und woran machst Du das fest ?
    Weist Du..ich frage gern..ich bin net dumm aber alles weis ich auch net ; )

    LG
    Was auch immer Du tust, handle klug und bedenke das Ende..........

    Agieren...nicht Reagieren!

  8. #38
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.584
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442
    Zitat Zitat von Stone Beitrag anzeigen
    Hej Angeni : )

    Ok...und woran machst Du das fest ?
    Weist Du..ich frage gern..ich bin net dumm aber alles weis ich auch net ; )

    LG
    Ja wer hat nicht viele offene Fragen @Stone?


    Warum stirbt der eine Alkoholiker mit 52 Jahren und der andere
    lebt mit 70 Jahren noch immer? Warum...
    ...bekommt ein Teenager Diabetes und der andere Mensch stirbt
    ohne jemals Diabetes bekommen zu haben?

    Das Rätsel was "Krankheit" ist oder auslöst können wir wieder bei
    Bruce Lipton finden und spiegelt meine Erfahrungen als Therapeut;
    5% sind genetisch vererbt, etwa 1/3 sind Toxine, 1/3 Muster,
    was und wie wir denken und 1/3 Psychosomatik.

    Mit der Allergie ist das einfach für mich eine logische Beobachtung
    vom Körper und seiner Sprache.
    Ausser wieder das seelische Thema was zu beachten wäre - auf was
    bist du in deiner Umgebung/Leben allergisch?
    Da hatte ich eine Patientin, sie trank einen Milchkaffee und genau in
    dem Moment als sie einen Schluck nahm klingelte ihr Telefon (sie
    wartete auf einen unangenehmen Anruf vom Geschäft) und bei
    diesem Schluck, begann ihre Lactoseintolleranz.

    Gesichert ist jedenfalls, dass die moderen gesellschaft, trotz
    des gigantischen Gesundheits-und Ernährungsystems immer
    ungesunder wird und Krankheiten, die vor 50 Jahren noch
    selten waren, heute an der Tagesordnung von Arztpraxen und
    Spitäler zu behandeln sind.

    Und hier sehen wir einige Kurven, die Zusammenhänge aufzeigen.

    Dies ist aber meine Meinug Stone, du darfst da ganz anderst denken.


    LG Angeni


    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  9. #39
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.914
    Blog-Einträge
    32
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 596947
    Bleib mer beim Weizen bitte : )... Ein Alkoholiker oÄ hat nichts damit zu tun....
    Die Gluten die Du da Propagierst....die im Weizen...dem Grundstoff des Brots...sind Deiner Ansicht nach also Scheisse...
    ...also sollte doch Brot abgeschaft werden oder ?....verboten...sind ja Gluten drinne...


    So..
    Leuts.. jetzt stellen wir uns mal eine Welt ohne Brot vor...hmmm..iss ja ganz OK...nur Mist... uaf schmier ich mir denn dann meine Butter ?...Ach ja,
    Butter ist ja auch für die Tonne...Denn die wird ja aus Milch hergestellt.....Na ohne die zwei dinge kann man doch auch racht gut leben oder ?....
    Steigen wir doch um auf Nudeln....Fuck...die werden dioch auch aus Weizen hergestellt...ok..auch ab in die Tonne...
    ...was bleibt dann noch ?....Ahja..Äpfel und Birnen und Grünzeuchs ...natürlich..was sonst...abba bitte keine Eier essen...da ist zuviel Eiweiss drinne...und der Dotter..wer weis wer weis ob da nicht ein kleines Hühnerherz zu schlagen begonnen hat......

    Sag Angeni.....könntest Du Autark leben ?....mit Den Vorstellungen die Du von Ernährung hast ?....
    ...Weist Du mir reicht es schön langsam mit euch Stadteiern !...IHR habt ja keine AHNUNG wie EUER ! FRESSEN auf EUREN TELLER kommt....
    Ihr seht einen Traktor im Fernsehn und Bauer sucht Frau oder son Blödsinn...der was mit der Realität nichts zu tun hat !!! und alles ist gut....

    >Und Gleichzeitig wird alles schlecht gemacht was DICH und EUCH am leben hällt !....

    Wenn doch mal vernünftige Sachen rüberkämen...aber nein...

    LG
    Was auch immer Du tust, handle klug und bedenke das Ende..........

    Agieren...nicht Reagieren!

  10. #40
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.584
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442
    Zitat Zitat von Stone Beitrag anzeigen
    Bleib mer beim Weizen bitte : )... Ein Alkoholiker oÄ hat nichts damit zu tun....
    Die Gluten die Du da Propagierst....die im Weizen...dem Grundstoff des Brots...sind Deiner Ansicht nach also Scheisse...
    ...also sollte doch Brot abgeschaft werden oder ?....verboten...sind ja Gluten drinne...


    So..
    Leuts.. jetzt stellen wir uns mal eine Welt ohne Brot vor...hmmm..iss ja ganz OK...nur Mist... uaf schmier ich mir denn dann meine Butter ?...Ach ja,
    Butter ist ja auch für die Tonne...Denn die wird ja aus Milch hergestellt.....Na ohne die zwei dinge kann man doch auch racht gut leben oder ?....
    Steigen wir doch um auf Nudeln....Fuck...die werden dioch auch aus Weizen hergestellt...ok..auch ab in die Tonne...
    ...was bleibt dann noch ?....Ahja..Äpfel und Birnen und Grünzeuchs ...natürlich..was sonst...abba bitte keine Eier essen...da ist zuviel Eiweiss drinne...und der Dotter..wer weis wer weis ob da nicht ein kleines Hühnerherz zu schlagen begonnen hat......

    Sag Angeni.....könntest Du Autark leben ?....mit Den Vorstellungen die Du von Ernährung hast ?....
    ...Weist Du mir reicht es schön langsam mit euch Stadteiern !...IHR habt ja keine AHNUNG wie EUER ! FRESSEN auf EUREN TELLER kommt....
    Ihr seht einen Traktor im Fernsehn und Bauer sucht Frau oder son Blödsinn...der was mit der Realität nichts zu tun hat !!! und alles ist gut....

    >Und Gleichzeitig wird alles schlecht gemacht was DICH und EUCH am leben hällt !....

    Wenn doch mal vernünftige Sachen rüberkämen...aber nein...

    LG
    Ähmmm @Stone, du fragst mich ob ich Autark leben könnte?
    Hüstel...du hast aber vieles an Berichten verpasst die ich verfasst
    habe. Autark Leben heisst:


    Autark werden heißt die Verantwortung für sein Leben wieder zu übernehmen.
    Sich wieder eigenverantwortlich, frei von wirtschaftlichen, politischen oder gesellschaftlichen Zwängen, Einflüssen und Abhängigkeiten um die Dinge im Leben zu kümmern, die in Wahrheit wichtig sind:
    - Entfaltung der eigenen Fähigkeiten und Talente
    - grundlegende gesunde Ernährung
    - Visionen und Träume wahr werden lassen
    - gesund leben und wirken
    Quelle

    Und ja Stone, ich bin jemand die grantiert die Verantwortung für
    mich und mein Leben übernimmt!
    Ich lebe als Veganer, zudem ohne Zucker und ohne Weizen.
    Brot gibt es mit ganzem gemahlenen Korn vom Bio Dinkel.
    Und weisst was? Es geht mir sowas von prächtig und ich habe soviel
    Energie wie lange nicht mehr! - Die brauch ich auch für mein Geschäft
    aufzubauen und mein Ziel zu verfolgen:
    Mein eigener Hof zu haben und ein Informations Zentrum zu errichten,
    indem sich Suchende Rat holen können. Vielleicht werde ich dort sogar
    Ferien anbieten mit Fastenwochen. Kochen kann ich ja gut^^

    Du hast geschrieben:
    Aber Du verstehst anscheinend den Zusammenhang zwischen Gluten-Unverträglichkeit und Und der verteufelung eines Naturproduktes net.
    Weizen ist kein Naturprodukt mehr Stone! Lese dazu bitte meine
    Posts (du hast mir ja gesagt du hast diese noch nicht gelsen).
    Der Weizen wurde vor paar Jahrzehnten stark manipuliert! Die neue
    Kreuzung ist zwar 95% identisch mit "Mutter & Vater", aber 5% sind
    an Genen vorhanden, die man nicht kennt! Man weiss nicht von wo
    die sind. Dies solltest du in meinem Quellen angaben in den Posts
    finden.
    Falls ich dieses Wochenende Zeit finde Stone, versuche ich für dich
    noch mehr Artikel zu suchen. Wird aber schwierig, ich vertrink bei-
    nahe in Arbeit.


    Liebs Grüessli
    Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Seite 4 von 20 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •