Seite 5 von 15 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 141

Thema: China

  1. #41
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632

    AW: China

    Viele Föderationsgläubige beziehen sich auf diese Religion.
    Und ich fürchte, um dort nach oben zu kommen, muß man ein Ego haben, so groß, dass es bald platzt.

    Die allererste Verschwörungstheorie, die ich gehört habe,
    und damals vor Jahrzehten gab es noch nicht einmal das Wort Verschwörungstheorie, war:
    Also damals bei Rosewell, ihr wisst schon,
    da haben bestimmt die Amis ein paar Chinesen gekidnappt und sie so hergeschminkt, dass sie wie Aliens aussehen.

    freundliche Grüße

  2. #42
    Erfahrener Benutzer Avatar von Polspringer
    Registriert seit
    03.08.2012
    Beiträge
    401
    Mentioned
    25 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 16494

    AW: China

    Zitat Zitat von Default Beitrag anzeigen
    Also damals bei Rosewell, ihr wisst schon,
    da haben bestimmt die Amis ein paar Chinesen gekidnappt und sie so hergeschminkt, dass sie wie Aliens aussehen.

  3. #43
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632

    AW: China

    Ja komisch, gell? Irgendwie denkt man über diesen "Blödsinn" dann doch nach. Aber lassen wir das.

    Aktuell steigt die offizielle Zahl der Toten auf 112. Wobei noch 95 Menschen vermisst werden.
    Nach den erneuten Explosionen konzentriert sich der Skandal auf die Umweltverschmutzungen, über die Ursachen der Explosion gibt es keine Debatten, China verbietet das.


    Überall sieht man jetzt diese Halden von zerstörten Neuwagen, vorzugsweise werden bei uns die Autos der Marke VW Beetle gezeigt.
    Offensichtlich haben gerade diese Bilder zur Assoziation mit "nukleare Explosion" geführt.
    Auch die Tatsache, dass man die Explosion aus dem Weltall sehen konnte, sowie die Wahrnehmung der Explosion durch das Erdbebenzentrum veranlassten freche österreichische Journalisten, den Begriff "nukleare Explosion" in einer Bildunterschrift auftauchen zu lassen.

    ______________________________

    Ich zitiere eine kurze Passage aus dem epochtimes-Artikel:
    Tianjin Explosion - Terroranschlag und Attentat auf Chinas Staatschef Xi Jinping?

    ...Die chinesische Webseite BowenPress berichtet, dass in dem Lager, das die Explosion zerfetzte, auch militärisches Material, Sprengstoffe und Waffen gelagert waren.

    Damit sollte ein Anschlag auf Xi Jinping verübt werden – denn derzeit laufen die Treffen von Beidaihe, geheime Regierungs-Sitzungen, die den Bilderberger-Treffen entsprechen. (Über Beidaihe hatte es zwar Absage-Gerüchte gegeben, aber die dürften wohl Nebelkerzen gewesen sein: Die Treffen fanden woanderss statt). Mehrere chinesische Zeitungen berichteten, dass einige wichtige Sitzungen des Beidaihe-Treffens im Bezirk Binhai von Tianjin stattfinden sollten. BowenPress zitierte Aussagen von Insidern: "Ursprünglich war von den Verschwörern geplant, das Ende des Bedaihe-Treffens abzuwarten und die Funktionäre auf dem Rückweg mitsamt der Jinji-Eisenbahnlinie (Tianjin nach Hebei) in die Luft zu sprengen. Niemand weiß, aus welchem Grund die Funktionäre kurzfristig ihre Reiseroute änderten. Es scheint, dass der Plan verraten wurde. Deshalb blieb ihnen nichts anderes übrig, als die Beweismittel soweit wie möglich zu vernichten."...


    freundliche Grüße
    Geändert von Default (16.08.2015 um 11:08 Uhr)

  4. #44
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.06.2015
    Beiträge
    12
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 30

    Lächeln AW: China

    Zitat Zitat von Default Beitrag anzeigen
    Viele Föderationsgläubige beziehen sich auf diese Religion.
    Und ich fürchte, um dort nach oben zu kommen, muß man ein Ego haben, so groß, dass es bald platzt.

    Die allererste Verschwörungstheorie, die ich gehört habe,
    und damals vor Jahrzehten gab es noch nicht einmal das Wort Verschwörungstheorie, war:
    Also damals bei Rosewell, ihr wisst schon,
    da haben bestimmt die Amis ein paar Chinesen gekidnappt und sie so hergeschminkt, dass sie wie Aliens aussehen.

    freundliche Grüße
    Sehr starkes Buch. Danke für den Link, Default.

    Und hier noch die deutsche Version zum Downloaden
    Geändert von Humanoid (16.08.2015 um 19:24 Uhr)

  5. #45
    Erfahrener Benutzer Avatar von Polspringer
    Registriert seit
    03.08.2012
    Beiträge
    401
    Mentioned
    25 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 16494

    AW: China

    Trümmerfeld am chinesischen Lager - wie Behörden räumen 'mehrere hundert Tonnen Cyanid in Szene gespeichert
    • Shocking Luftbilder über dem Gelände des kolossalen Tianjin Explosion getroffen offenbaren das ganze Ausmaß der Verwüstung
    • Polizei bestätigte Anwesenheit von Natriumcyanid, die tödlich ist, wenn verschluckt oder eingeatmet, 'etwa östlich von Sprengstelle'
    • Bisher 112 Leichen von der Website der apokalyptischen Blasten im chinesischen Hafen am Mittwoch geborgen worden
    • Mindestens 95 Menschen bleiben vermisst Sonntag, darunter 85 Feuerwehrleute, und Hunderte wurden ins Krankenhaus
    Mit beeindruckenden Bildern: https://translate.google.de/translat...tml&edit-text=

  6. #46
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632

    AW: China

    Zitat Zitat von Humanoid Beitrag anzeigen
    Sehr starkes Buch. Danke für den Link, Default.
    Hallo Humanoid,
    stark ist das sicher. Doch erhebt sich auch die Frage, was die dahinterstehende amerikanische Stiftung damit bezweckt.

    Die konzentrischen Kreis Mark und das Wort URANTIA sind ® eingetragene Dienstleistungsmarken und Warenzeichen der URANTIA Foundation, Chicago, IL 60614 USA

    Nimmst du verschiedene Zutaten, beispielsweise einiges aus der Esoterik und New Age,
    dazu eine Prise Jesus und einen guten Schuss Wiedergeburtsglaube, das ganze bitte geschüttelt und nicht gerührt.
    Ein weiterer Entwurf zu einer einheitlichen NWO-Religion? Der Gedanke ist naheliegend.

    Und es ist nicht das erste Mal, dass ich diesen Link hier poste. Daher vermute ich, du hast diese Geschichte noch nicht gesehen.
    Hier findest du einen alten Beitrag von mir, den man auch überschreiben könnte mit der Überschrift:
    Wie glaubenskonform oder sogar kirchenkonform sind die Alien-Religionen? Vielleicht solltest du dir das mal ansehen.
    (An diese Stelle habe ich den Artikel gesetzt, um zu zeigen, dass die UFOs auch irdischen Ursprungs sein könnten.
    So schlimm ist es aber nicht mit mir, ich vertrete lediglich die oppositionelle Theorie, die Aliens könnten aus diesem unserem Sonnensystem stammen. )

    ____________________________________________

    Was sagt ihr zu dem Artikel aus der epochtimes?
    Ich glaube, daraus könnte man je nach Laune auch eine ganz andere Geschichte stricken,
    und skizziere kurz eine "Gegenversion".

    Wundert es jemanden, dass in China irgendwo militärisches Material und Waffen gelagert werden?
    Nein, mich auch nicht.
    Und wenn es gar keine geheime Regierungs-Sitzung war,
    sondern eine geheime Militärsitzung, die gerade beschäftigt war, Konferenzteilnehmer in innovative Neuerungen einzuarbeiten?...

    freundliche Grüße

  7. #47
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.06.2015
    Beiträge
    12
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 30

    AW: China

    Zitat Zitat von Default Beitrag anzeigen
    Hallo Humanoid,
    stark ist das sicher. Doch erhebt sich auch die Frage, was die dahinterstehende amerikanische Stiftung damit bezweckt.

    Die konzentrischen Kreis Mark und das Wort URANTIA sind ® eingetragene Dienstleistungsmarken und Warenzeichen der URANTIA Foundation, Chicago, IL 60614 USA

    Nimmst du verschiedene Zutaten, beispielsweise einiges aus der Esoterik und New Age,
    dazu eine Prise Jesus und einen guten Schuss Wiedergeburtsglaube, das ganze bitte geschüttelt und nicht gerührt.
    Ein weiterer Entwurf zu einer einheitlichen NWO-Religion? Der Gedanke ist naheliegend.

    Und es ist nicht das erste Mal, dass ich diesen Link hier poste. Daher vermute ich, du hast diese Geschichte noch nicht gesehen.
    Hier findest du einen alten Beitrag von mir, den man auch überschreiben könnte mit der Überschrift:
    Wie glaubenskonform oder sogar kirchenkonform sind die Alien-Religionen? Vielleicht solltest du dir das mal ansehen.
    (An diese Stelle habe ich den Artikel gesetzt, um zu zeigen, dass die UFOs auch irdischen Ursprungs sein könnten.
    So schlimm ist es aber nicht mit mir, ich vertrete lediglich die oppositionelle Theorie, die Aliens könnten aus diesem unserem Sonnensystem stammen. )

    ____________________________________________

    Was sagt ihr zu dem Artikel aus der epochtimes?
    Ich glaube, daraus könnte man je nach Laune auch eine ganz andere Geschichte stricken,
    und skizziere kurz eine "Gegenversion".

    Wundert es jemanden, dass in China irgendwo militärisches Material und Waffen gelagert werden?
    Nein, mich auch nicht.
    Und wenn es gar keine geheime Regierungs-Sitzung war,
    sondern eine geheime Militärsitzung, die gerade beschäftigt war, Konferenzteilnehmer in innovative Neuerungen einzuarbeiten?...

    freundliche Grüße
    Danke für den Hinweis. Ich beziehe mich lediglich auf den Inhalt, nicht auf den Rahmen eines Buches oder dessen Titel oder wie auch immer es entstanden ist. Entscheidend ist für mich das dieses Buch umsonst einsehbar ist und das es inhaltlich ein weiteres Puzzle Teil darstellen kann. Es ist (für mich) wie bei allem was ich lese - Der derzeitige Erkenntnisstand eines Spirits und die Fähigkeit dieses Wissen bidirektional in einer Inkarnation anzuwenden ist entscheidend für das was er/sie daraus lesen wird.

    Die STO-Zetas beschreiben das schon sehr gut (Mind/Spirit & Spirit/Body Connection).

    Abgesehen davon ist es völlig normal das Übersetzungen dieser Art abgesichert sind. Hier der Text aus dem original Englischen Buch:

    Public Domain Notice: The English text of The Urantia Book is in the public domain and may be
    reproduced or copied without permission. Citation of the source is appreciated.

    Den Rest Ihres Links habe ich noch nicht gelesen. Zuerst werde ich nun das komplette Buch lesen
    Geändert von Humanoid (16.08.2015 um 20:40 Uhr)

  8. #48
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.263
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: China

    Exklusiv-Aussage zu Tianjin Explosion:

    Tianjin Terrorakt: Darum wurde Chinas kommende „Wallstreet“ samt Zukunftsplänen zerstört

    Quelle: http://www.epochtimes.de/Insider-Exk...-a1261962.html

    Es war ein Terrorakt und Chinas terroristischer Ex-Staatschef hat ausgespielt. Das sagte ein Regierungs-Insider exklusiv zu EPOCH TIMES. Weil er Chinas künftige Wallstreet wegbombte, wurde der 89-jährige Jiang Zemin nun „festgesetzt“. Präsident Xi Jinping habe vor Wut gerast, als die Explosion den Zukunftsstandort Tianjin in eine chemisch-verseuchte Todeszone verwandelte.


    Nach dem Inferno von Tianjin ist nichts mehr, wie es war. Die nächsten Wochen dürften nicht nur für China, sondern auch die Welt sehr spannend werden. Zu wichtig war der nun zerstörte Wirtschaftsschauplatz Binhai. Personell geht es um den Machtkampf zwischen Xi Jinping und Jiang Zemin. Und im größeren Kontext um die Frage: Wird China weiterhin eine KP-gesteuerte Planwirtschaft erleben, in der einige alte Kader die Strippen ziehen und mit der US-Finanzelite gemeinsame Sache machen – oder wird sich China politisch wandeln, aus dem Windschatten der USA und der Dollar-Hegemonie befreien, der Yuan eine (goldgedeckte) Weltwährung werden und etwas Neues beginnen …?
    Was bisher enthüllt wurde:

    Die Explosion von Tianjin am 12. August war ein Terrorakt. Laut chinesischen Medien sollte es ein Attentat auf Ji Xinping und sein Regierungsteam werden. Ein riesiger Vorrat an Waffen und Sprengstoff waren in den Binhai-Distrikt gebracht worden, um Xis Zug bei der Vorbeifahrt in die Luft zu jagen, doch das Komplott wurde vereitelt. Um Waffen und Beweise zu vernichten, lösten die Verschwörer ein Feuer aus, das in einer gigantischen Gasexplosion endete und den gesamten Bezirk zerstörte.
    Es war nicht der erste Anschlag auf Xi: Chinas neuer Führer soll bereits sechs Attentate überlebt haben – alle gingen auf das Konto seines Vor-Vorgängers im Amt, des 89-jährigen Ex-Staatschefs Jiang Zemin.
    EXKLUSIV ENTHÜLLUNG: Jiang und Söhne „festgesetzt“!

    Nach der Explosion von Tianjin überschlagen sich nun die Ereignisse. Wie ein Insider aus Regierungskreisen EPOCH TIMES exklusiv mitteilte, sollen Jiang und seine Söhne bereits festgesetzt worden sein. „Sie können sich nicht mehr bewegen“, sagte er wörtlich. Dies kann eine Verhaftung genauso wie Hausarrest bedeuten. Auch Chinas Ex-Premier Zeng Qinghong, die zweitmächtigste politische Altlast nach Jiang, steht laut dem Insider „unter Hausarrest“.
    Für Xi soll es eine schwere Entscheidung gewesen sein, denn er wollte die Verhaftung Jiangs langsam angehen – einen so mächtigen Ex-Staatsmann hinter Gitter zu bringen ist riskant und könnte ihn selbst aus dem Amt katapultieren. Auch wollte Xi erst Zeng den Prozess machen. Doch das Inferno von Tianjin erzwang die Entscheidung: Es sei ein Kampf um Leben und Tod geworden, so der Insider. Xi habe vor Wut so gerast, dass er zwei Nächte nicht schlafen konnte.
    Jiang hat Chinas „zukünftige Wallstreet“ nicht nur in Schutt und Asche gelegt – er hat ihren blühenden Standort in eine auf Jahrzehnte unbenutzbare Todeszone verwandelt. Angesichts dieser Tatsache musste Xi davon ausgehen, dass noch größere Aktionen und Zerstörungen folgen, wenn er nicht sofort die Notbremse zieht.

    Eine Festsetzung Jiangs ist noch immer riskant. Stück für Stück hatte Xi in den vergangenen Monaten das Netzwerk seines Vor-Vorgängers zerlegt. Es besteht aus zahllosen Leuten, die über Jahrzehnte Unmengen von Geld verdienten und keine Lust haben, ihre Macht und ihren Einfluss zu verlieren. Leute, die in Wirtschaft, Finanz, Telekommunikation, Medien, Militär und dem Polizeiapparat saßen und dort Schlüsselpositionen bekleideten. Aber nicht nur in China: Auch im Ausland hat sich Jiang reihenweise die Gunst von Diplomaten und Wirtschaftsbossen erkauft.

    Die Verflechtungen Jiangs mit der US-Finanzelite sind ein offenes Geheimnis, wie wir bereits berichteten. Morgan Stanley, Goldman Sachs und Co. sollen zumindest als Planer beim Börsencrash der vergangenen Monate mitgespielt haben, bei dem umgerechnet 3,5 Billionen Euro an Aktienwerten verbrannten. Auch der Shanghaier Börsencrash war ein inszeniertes Ereignis, welches die Xi-Regierung in Bedrängnis bringen sollte.
    Eigentlich wollte Xi das „Börsenproblem“ innerhalb des nächsten halben Jahres behutsam lösen. Doch aus kontrollierten Rettungsmaßnahmen wird nun nichts mehr. Jetzt ist an Chinas Märkten alles möglich.
    Rückenwind für ein Vorgehen gegen Jiang hat Xi jedoch aus der Bevölkerung: Wegen Massenmord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit gingen gegen Jiang beim Obersten Gerichtshof seit Mai 146.000 Anzeigen ein. (Stand 13. August)
    Warum Wirtschaftsterror?

    Der ganze Zweck von Xis „Anti-Korruptionskampagne“ war bislang gewesen, Jiangs Netzwerk zu entmachten, weil es eine positive Entwicklung Chinas massiv behindert. Da Xi schon viele „Tiger“ erfolgreich entmachtet hat, bleibt Jiangs Netzwerk „nur noch“ der Wirtschaftsterror übrig, um einen Machtwechsel zu erzwingen.
    Sollte es gelingen, die sowieso angeschlagene Wirtschaft oder die Börse zum Kollabieren zu bringen, die Bevölkerung in Not und in Unruhe zu versetzen, dann könnten Jiang und Co. es so hindrehen, als habe die Xi-Regierung versagt und sich selbst zurück an die Macht putschen. (Natürlich mit einem Stellvertreter, denn Jiang ist schon 89 Jahre alt.) Die Wirtschaftsflaute wurde von der Jiang-Fraktion bereits benutzt, um Stimmung gegen Xi zu machen: Er hätte nicht so viele Manager entmachten dürfen, dies habe die Flaute erst erzeugt…
    Fakten zu Tianjin:

    Einige Fakten zum zerstörten Gebiet zeigen, warum die Explosion Xi Jinpings „chinesischen Traum“ ins Herz traf:
    Der „Binhai New Area“ war aus verschiedenen Gründen Chinas Zukunftsstandort Nr. 1. Bis Ende des Jahres 2010 hatten sich dort 285 Unternehmen der „Fortune Global 500“ angesiedelt, darunter Rockefeller, Tishman Speyer, Motorola und Flugzeugbauer Airbus, der dort den A320 baut.
    Mit dem Yujiapu Financial District, sollte das asiatische Gegenstück zur Wallstreet entstehen. Mehrere Wolkenkratzer für schlappe 200 Milliarden Yuan befanden sich gerade im Bau. Aber sie machen nur einen Teil des Gesamtbudgets aus: Insgesamt 1,5 Billionen Yuan kosteten die laufenden Infrastrukturprojekte, Investments vorhergehender Jahre gar nicht einberechnet. Jetzt ist das gesamte Gebiet verseuchte Todeszone.

    Der Binhai-Distrikt erwirtschaftete rund 55 Prozent der Leistung der zirka eine Stunde von Peking entfernten Zehn-Millionen-Metropole Tianjin. Die Stadt am Bohai-Meer war Teil eines größeren Entwicklungsplans für die gesamte Region, und auch dieser Plan war ein Baby von Xi Jinping: Peking, Tianjin und die Provinz Hebei sollten gemeinsam als Ballungsraum gefördert werden und eine Wirtschaftszone vom Bohai-Meer bis ins nördliche Hinterland bilden. 100 Millionen Einwohner sollten davon profitieren.

    Schon jetzt sind die Schäden für Wirtschaftstreibende in Binhai enorm: Da 40 Prozent aller importierten Autos China über den Hafen von Tianjin erreichen, verbrannten bei der Explosion tausende Neuwagen, unter anderem von Volkswagen und Renault. VW verlagerte seine Neuwageneinfuhr nach dem Unglück nach Shanghai und Guangzhou, wie Xinhua berichtete.
    Interessant ist auch, dass das Inferno einen Tag nach der Yuan-Abwertung durch die chinesische Zentralbank kam, was es wie einen Racheakt aussehen lässt.
    Mehr zur Wirtschaftsmacht von Jiangs Söhnen Hier und Hier.

    Bildergalerie "Vom Zukunftsstandort zur Todeszone: Tianjin nach der Explosion" starten
    ... nur so nebenbei bemerkt, der Krater hat über 100 Meter Durchmesser und sehr Tief!
    So etwas entsteht nicht bei einer Hallenexplosion, auch nicht mit 700t
    Natriumcyanid! + weiteren Sprengstoffen?

    LG



  9. #49
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.263
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: China

    China-Tianjin-Explosion-mindestens-3000tTNT(nuklear)-nicht-21t


    Hinweis: die erste Schätzung von 3000 t-TNT basiert auf erstem Luftbild des Kraters d=ca.87m



    weiter: https://homment.com/China-Tianjin-Ex...lear-nicht-21t

    Nach Explosion:

    Xi macht Tianjin zur Chefsache: 10 Manager von Ruhai Logistics verhaftet!

    Chinas Staatschef macht Ernst: Die Explosion von Tianjing ist Chefsache. Zehn Manager der Firma Ruhai Logistics wurden bereits verhaftet. Dies berichteten heute die Tianjinger Tageszeitung und Caijin.net.


    Bei der Aufklärung des Chemie-Infernos, dass eigentlich ein Terrorakt war, wird ausgesprochen unbürokratisch vorgegangen. „Der oberste Führer schenkt der Sache seine Aufmerksamkeit“, sagte dazu ein Mitarbeiter des Tianjinger Untersuchungsgefängnisses. Und das war alles, was die Presse ihm und anderen entlocken konnte. weiter: http://www.epochtimes.de/Xi-macht-Ti...-a1262473.html


    ...was mir dabei auffällt:
    Die Chinesen sprechen sehr wohl von einen Terroranschlag, vermuten auch woher, halten sich aber noch zurück!
    Unsere Mainstreams versuchen alles auf den sorglosen Umgang mit Chemikalien abzuwenden, damit haben sie nicht so Unrecht, doch keiner
    erwähnt den riesen Krater! So ein Krater mit dieser Tiefe kann nicht durch eine Oberflächen Explosion entstehen!
    ...woher diese Tiefenwirkung? ...weshalb die blitzartigen Manöver mit scharfer Munition im chinesischen Meer? ...warum schweigt hier jeder?

    LG

  10. #50
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.263
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: China

    Mediensperre über Stadt der Toten: Tausende in Tianjin vermisst

    von: http://www.epochtimes.de/Mediensperr...-a1262105.html


    Tausende Menschen müssen durch die Explosion von Tianjing getötet worden sein – eine ganze Siedlung aus Holzhäusern verbrannte. Eine Reihe von Vorher-Nachher-Bildern zeigt das Ausmaß der Katastrophe, von der es noch immer heißt, „114 Menschen gestorben, 70 vermisst“.



    Gespenstisch: Das Bild der ausgebrannten Neuwagen gingen um die Welt. Nicht jedoch die Vorher-Nachher-Fotos der Wohnhäuser ...





    Bau- und Wanderarbeiter, Lagerarbeiter und Wachpersonal – wo sind sie? Auf den offiziellen Vermissten-Listen tauchen sie nicht auf. Und das, obwohl selbst in chinesischen Medien eine Insider-Info der Polizei zitiert worden war: „Am 15.08 bis Mittag 1.400 Tote und 700 Vermisste.“ Laut einer Insider-Quelle der Feuerwehr starben allein in deren Reihen 400 Menschen – es waren ganze Mannschaften und der schwärzeste Tag in der Geschichte der chinesischen Feuerwehr. (Mehr dazu siehe HIER.)


    Deshalb haben Tianjings Bürger begonnen, die Toten selbst zu zählen. Eine Website wurde eingerichtet, auf der man vermisste Familienangehörige melden kann. Sie soll den Beamten „die Wahrheit ins Gesicht schlagen“.
    Das Hafengebiet von Tianjin war nicht nur ein Lager- und Umschlagplatz, sondern auch dicht besiedelte Wohngegend und riesige Baustelle. Innerhalb eines 3 Kilometer-Radius vom Explosionszentrum gab es mindestens 15 kleine Viertel, bestehend aus Hochhäusern und Wohnblocks. Innerhalb des 1000 Meter Radius sollen mindestens 5.600 Familien gewohnt haben. (Nach chinesischem Standard sind das Vater, Mutter, Einzelkind – wenn nicht noch Großeltern.)
    Vorher-Nachher-Fotos

    Kong Zhiyong, CEO von China Zhengyin Invest&Holding, postete auf seinem Weibo-Profil eine Reihe von Vorher-Nachher-Fotos, welche die Frage aufwerfen: Wo sind die Bewohner dieser Häuser?

    Bildergalerie starten



    Von einem zweistöckigen Containerdorf aus Holz, mit mehreren engen Straßenreihen blieben nur noch die Stahlrahmen übrig, die wie Drähte in der Landschaft aussehen.



    Ein Bauarbeiter sah das Vergleichsfoto und meinte: „Ich bin selbst Wanderarbeiter am Bau. Als ich das Foto sah, wusste ich, in diesen Häusern wohnten junge Männer mit Familien.“ Allein dieses Bild zeige, dass die Regierungszahlen nicht stimmen könnten.
    Ein anderer Nutzer sagte, er habe Einsicht in die entsprechenden Dokumente der Immobilienverwaltung gehabt. Das Dorf war voll belegt. Laut der Tageszeitung Haixia Dushibao hatte es 2.000 Einwohner.
    Was Undercover berichtet wird

    Einer Journalistin, die am zweiten Tag die Absperrung der Polizei umging und unter hohem Risiko Bilder machte, berichtete auf Weibo, was sie sah: Komplett ausgebrannte Autos, von denen nur die Karosserien übrig blieben. Geschmolzenes Metall überall auf dem Boden, der noch glühte, dass man es durch die Schuhsohlen spürte. Auch die Wohnblocks der Hafensiedlung von Wanke-Immobilien waren verwüstet. Autos waren von der Hitze deformiert. Kochtöpfe, Decken und andere Gegenstände von der Druckwelle auf die Straßen geschleudert worden. (Fotos in Bildergalerie oben)
    ACHTUNG! Dieses Videomaterial ist nichts für sensible Menschen! Es zeigt Bilder, die in China online zirkulieren. Nur anschauen, wenn Sie Bilder von Toten verkraften! (NICHT EINDEBETTET! )


    (chin. Original: NTDTV, Achtung! Schockierende Bilder!)Insider sagen: „Es war ein Terrorakt“

    Weil Chinas Führung hinter der Gefahrgut-Katastrophe einen Terrorakt vermutet, hat Staatschef Xi Jinping harte Maßnahmen ergriffen. Wie ein Pekinger Insider EPOCH TIMES exklusiv mitteilte, setzte er Jiang Zemin, den 89-jährigen Ex-Staatschef unter Hausarrest. Jiang und sein Netzwerk versuchen seit 3 Jahren hartnäckig, Xi und seine Regierung zu eliminieren oder zu stürzen.
    Vollständige Aussage des Whistleblowers HIER!

    Drohnenflug über das zerstörte Gelände...




    Hintergründe:

    Insider: Weil er Chinas künftige Wallstreet in Tianjin wegbombte, wurde Ex-Staatschef Jiang "festgesetzt"!
    Tianjin Explosion - Terroranschlag und Attentat auf Chinas Staatschef Xi Jinping?
    Spontanes Seemanöver: Kommt nach Tianjin-Terror die große Wende in Chinas Machtkampf?

    Ermittlung wegen Manipulation

    Anleger auf der Flucht: Darum geht Chinas Börsencrash weiter!

    von Maria Zheng und Rosemarie Frühauf, Mittwoch, 19. August 2015 14:49

    Chinas Börsen sind weiterhin politisches Schlachtfeld, nur sagt das niemand so laut: Gestern starteten Manipulationsermittlungen.
    weiter: http://www.epochtimes.de/Analyse-des...-a1262748.html



    Katastrophe von Tianjin: Behörden nehmen vier Firmenbosse fest!



    Nach den Explosionen im chinesischen Tianjin sind die Ermittler auf illegale Praktiken im betroffenen Gefahrgutlager gestoßen. Sicherheitsauflagen wurden von der Firma demnach gezielt umgangen.

    Die Betreiber des explodierten Gefahrgutlagers in Tianjin waren offenbar in illegale Machenschaften verwickelt. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete über Vetternwirtschaft zwischen gut vernetzten Vertretern des "dubiosen Unternehmens" Ruihai Logistik und Aufsichtsorganen. Vier Eigentümer und Manager wurden festgenommen.
    ...unsere Mainstreams lenken alles auf "Illegale Lagerung und Schlamperei", China geht sehr wohl auch von einen Terroranschlag aus!
    Dieses Loch kann keine Oberflächenexplosion verursachen!

    LG

Seite 5 von 15 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •