Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Strange sounds der Erde

  1. #11
    Moderator Avatar von Aaljager
    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    1.268
    Mentioned
    129 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 102697
    So und nun ein paar Dinge zum Nachdenken, die sogannte Resonanceschwingung eines jeden Körpers ist schon sehr lange in der Physik bekannt. Nur sind Wir in 95% dieser Fälle nicht in der Lage diese zu hören, es sei mittels technischen Geräten. Denn dabei handelt es sich um Schallwellen im sog. Infraschallbereich, dieser ist für Tiere sehr wohl zu hören aber nicht vom Menschen (dafür ist Unser Gehör nicht ausgelegt).
    Achja ein Par Tiere nutzen genau diese Resoncen zur Kommunikation über sehr grosse Distanzen (Wale oder Elefanten um mal 2 Bsp. zu nennen).

    Auch ist in letzter Zeit sehr wohl von diversen Universitäten, welche sich mit dem Thema beschäftigen festgestellt worden, daß diese Frequenzen sich geändert haben. Noch kann niemand genauer sagen wieso, weshalb oder warum dies geschieht. Interessant ist dies vorallem deshalb weil nun auch Frequenzen auftauchen die sogar Wir Menschen hören können!

    Achja noch kurz zum Schall allgemein, Schallwellen sind nicht rein auf Luft als Medium angewiesen, im Gegenteil der weit grössere Anteil aller Schallwellen wird durch Flüssigkeiten oder dem Boden unter Uns übertragen. Auch gilt Schallwellen in der Luft haben nur kurze Reichweiten d.h. eine Welle in USA würden Wir hier nicht hören können egal wie laut diese wäre aber der Teil welcher mittels Wasser und Erde übertzragen wird, den könnten wir auch hören.
    Diese Schallphenomene sind erst seid den Japanbeben etwas ins Licht der Öffentlichkeit gelangt, weil man die Töne des Bebens auch in Europa hören konnte (allerdings nur dann wenn jedes andere Geräusch abgeschirmt war, dazu waren diese Töne einfach zu leise).

    PS: Sorry wenn ein paar üble Schreibfehler drinnen sind aber ich kann derzeit nur sehr schlecht lesen und mein Blindschreibkurs ist doch schon ein wenig her.

  2. #12
    Erfahrener Benutzer Avatar von zottel
    Registriert seit
    26.06.2012
    Ort
    Nähe Eden
    Beiträge
    1.129
    Blog-Einträge
    9
    Mentioned
    69 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 120012
    Absolut falsch!
    Ruthle hatte da schon Recht. Diese Töne sind alle Fakes, aufgenommen mit billigen Mitteln. Ein paar Spaßvögel haben sich da ein Späßchen erlaubt. Oder hat jemand hier, der nicht psychisch labil ist, so etwas schon mal live gehört?

    Und wenn wo ... lol ....?
    1. leben wir in Deutschland an keiner direkten Bruchzone.
    2. Ist deine Behauptung tatsächlich pure Desinformation. Im zweifelsfalle Google hilft weiter. Einfach mal ein wenig Recherchearbeit leisten, jedoch nicht ohne sich zu informieren etwas hinausposaunen, was unwahr ist.
    3. Trotz Punkt 1., traten auch in Deutschland solche Phänomene schon auf, wenn auch bei weitem nicht so häufig, eher nur vereinzelt.
    5. Diese Geräusche treten lokal auf, das heißt, dass sie meist nur von einer geringen Anzahl einiger Einwohner bemerkt wird.
    6. Die ersten Berichte über dieses Geräuschphänomens gab es bereits im Jahre 1979 zu lesen und dies waren Berichte aus Rom, wo sogar Tausende von Menschen diese Geräusche wahrnehmen konnten. Gibt allerdings auch noch ein Bericht aus England, der noch weiter zurück geht und zwar auf das Jahr 1953/54.

    Der Autor Andreas von Rétyi schrieb Anfang des Jahres 2012 darüber einen Bericht und machte darin auf ein Experiment aufmerksam, welches im jahre 2003 durchgeführt wurde:

    Was unterhalb von etwa 16 Hertz liegt, fällt in den Infraschallbereich und wird vom Menschen nicht bewusst wahrgenommen. 2003 führten allerdings britische Wissenschaftler ein Experiment durch, um die Wirkung von Infraschall zu analysieren. Dabei wurden Musikstücke in einer Londoner Konzerthalle zeitweilig mit einer 17-Hertz-Sinusschwingung mit 90 Dezibel Lautstärke unterlegt. Insgesamt wurden vier Stücke zweimal hintereinander aufgeführt. Jeweils die Hälfte wurde mit der Schwingung gekoppelt, wobei im zweiten Teil genau diejenigen Stücke gewählt wurden, die im ersten Teil nicht mit dem zusätzlichen Signal verknüpft waren. Die spätere Auswertung ergab, dass bei 22 Prozent der Zuhörer negative Stimmungen aufkamen, sobald der Ton auftrat. Die Probanden selbst waren während der Aufführung natürlich völlig im Ungewissen darüber gelassen worden, wann die Schwingung eingespielt wurde und wann nicht. Zu den Missempfindungen zählten vor allem Ängste, Beklemmungen, Unwohlsein bis hin zur Übelkeit sowie Reizbarkeit und ausgeprägte Traurigkeit. Zumindest diesem Versuch zufolge werden auch Infraschallgeräusche vom Menschen unbewusst wahrgenommen und wirken sich auf Gemüt und Befinden aus, ganz ähnlich, wie auch von den Zeugen der unidentifizierten Schallgeräusche nahe der Wahrnehmungsgrenze zum Infraschall beschrieben.
    Wer diesen älteren Bericht vom Autor dennoch gerne dazu lesen möchte, kann das hier nachholen:

    http://info.kopp-verlag.de/neue-welt...-weltweit.html

    LG
    zottel
    "Immer weigere ich mich, irgendetwas deswegen
    für wahr zu halten,
    weil Sachverständige es lehren, oder auch,
    weil alle es annehmen.

    Jede Erkenntnis muss ich mir selbst erarbeiten.
    Alles muß ich neu durchdenken, von Grund auf,
    ohne Vorurteile."


    Albert Einstein (1879-1955)

  3. #13
    Gesperrt
    Registriert seit
    14.08.2013
    Beiträge
    44
    Mentioned
    11 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: -135

    Späßchen

    Zitat Zitat von zottel Beitrag anzeigen
    1. leben wir in Deutschland an keiner direkten Bruchzone.
    2. Ist deine Behauptung tatsächlich pure Desinformation. Im zweifelsfalle Google hilft weiter. Einfach mal ein wenig Recherchearbeit leisten, jedoch nicht ohne sich zu informieren etwas hinausposaunen, was unwahr ist.
    3. Trotz Punkt 1., traten auch in Deutschland solche Phänomene schon auf, wenn auch bei weitem nicht so häufig, eher nur vereinzelt.
    5. Diese Geräusche treten lokal auf, das heißt, dass sie meist nur von einer geringen Anzahl einiger Einwohner bemerkt wird.
    6. Die ersten Berichte über dieses Geräuschphänomens gab es bereits im Jahre 1979 zu lesen und dies waren Berichte aus Rom, wo sogar Tausende von Menschen diese Geräusche wahrnehmen konnten. Gibt allerdings auch noch ein Bericht aus England, der noch weiter zurück geht und zwar auf das Jahr 1953/54.

    Der Autor Andreas von Rétyi schrieb Anfang des Jahres 2012 darüber einen Bericht und machte darin auf ein Experiment aufmerksam, welches im jahre 2003 durchgeführt wurde:



    Wer diesen älteren Bericht vom Autor dennoch gerne dazu lesen möchte, kann das hier nachholen:

    http://info.kopp-verlag.de/neue-welt...-weltweit.html

    LG
    zottel
    Das mit dem Informieren kann ich auch nur anraten. Der Kopp-Verlag sollte dabei nicht deine erste Adresse sein, da dort jede Menge dummes Zeugs verbreitet wird. Eine wissenschaftliche Publikation über das Thema ist mir zudem nicht bekannt. Hier wird übrigens über Töne in einem Bereich unter 22 Herz geredet, die ein Mensch kaum mehr bewusst wahrnehmen kann. Allenfalls als Schwingungen.

    Dann schaue dir doch noch mal die Trötenvideos auf youtube an, wo gleich ganze Synthesizer und andere Soundeffekte losplärren. Ein Kollege hier hat sogar davon gesprochen, dass er Trompeten gehört hat in Kiev. Was der wohl sonst noch so alles hört?

    Also Schwachsinn. Mit ist nicht bekannt, dass Schwachsinn außerhalb der Statistik neuerdings wissenschaftlich untersucht wird. Die von dir genannten Beispiele aus den Jahren 1950 bis 2000, gab da ja wohl ein Highlight 1979, wurden nicht bestätigt. Zwar gab es Untersuchungen, aber keine real wahrnehmbaren Geräusche im menschlichen Hörbereich. Diese werden oft als Schwingungen und Unterlegtöne betrachtet. Von Suggestivphänomenen soll dabei noch gar nicht die Rede sein, denn diese gibt es auch. Gäbe es solche Soundphänomene wirklich, würden die Leute auf die Straße strömen, das wäre ein Frontthema in den Nachrichten. Dann schaue dir noch mal die albernen youtube-clips an? Das interessiert keinen, weil es das nur auf dem Computer gibt. Ist auch nichts Neues, dass man das Befinden von Leuten mit Subtönen ändern kann. Basstöne wurden dafür schon oft eingesetzt. Aber ich glaub kaum, dass Elvis Presley da unten den Bass in der Erde spielt. Glaubst du das?

    Vielleicht schreibt der Kopp-Verlag was Wissenschaftliches dazu, sofern der Kopp nicht zu viel Kopfschmerzen hat?

  4. #14
    Erfahrener Benutzer Avatar von zottel
    Registriert seit
    26.06.2012
    Ort
    Nähe Eden
    Beiträge
    1.129
    Blog-Einträge
    9
    Mentioned
    69 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 120012
    Dann schaue dir doch noch mal die Trötenvideos auf youtube an, wo gleich ganze Synthesizer und andere Soundeffekte losplärren.
    Dass es solche Fälschungen gibt, ist bekannt. Für was gibt es die eigentlich nicht? Ist das für dich etwa ungewöhnlich? Das ist doch nun wirklich kein Argument, was gegen solche Phänomene herhalten kann.

    Der Kopp-Verlag sollte dabei nicht deine erste Adresse sein, da dort jede Menge dummes Zeugs verbreitet wird.
    Erst einmal ist weder der Kopp-Verlag noch ein anderer meine erste Adresse. Zudem wurde der Bericht nicht von der Redaktion des Kopp Verlages verfasst, sondern vom Autor Andreas von Rétyi. Darin besteht ein großer Unterschied. Und dieser Autor verbreitet alles andere als Schwachsinn. Vielleicht hast du jedoch noch nie von ihm recherchierte Beiträge gelesen. Ich kenne nun einmal fast sämtliche Beiträge von ihm und viele seiner Arbeiten.

    In jedem Verlag gibt es im übrigen viele Autoren, die tatsächlich Unsinn schreiben. Dazu zählt dieser Autor jedoch nicht. Jeder, der lesen und selbst nachrecherchieren kann, wird wohl zum gleichen Ergebnis kommen. Doch das ist ja nicht nur bei Verlagen der Fall und ich denke, dass wir das alles bereits wissen, welch Schabernack so manch einer gerne treibt, oder Anubis?

    Eine wissenschaftliche Publikation über das Thema ist mir zudem nicht bekannt.
    Kann es ja auch noch nichts Großartiges drüber geben, da man jetzt erst beginnt, dieses Phänomen wissenschaftlich zu untersuchen, wie ich bereits weiter oben erwähnte. Des weiteren kannst du meinen oberen Artikel nicht gründlich gelesen zu haben, wo ich darauf verwies (siehe obige Verlinkung), dass sich die kanadische Regierung diesem Thema angenommen hat, um dieses Phänomen nun wissenschaftlich untersuchen zu lassen. Ich glaube kaum, dass die das aus Jux und guter Laune heraus machen, sondern eher aus aktuellem Anlass heraus.

    Aber wahrscheinlich haben die bestimmt auch nur Kopfschmerzen.
    Jedem das Seine.

    Dennoch sei auf eine Ausnahme verwiesen: In Mexiko trat 1989 erstmals ebenfalls ein Brummton in Erscheinung. Es heißt, dass man 1993 sogar mit beachtlichen Aufwand dieses Phänomen untersucht hat, leider kam die Wissenschaft zu keinem Ergebnis was die Ursache betrifft. Kann man z.B. bei Wikipedia nachlesen.

    Gäbe es solche Soundphänomene wirklich, würden die Leute auf die Straße strömen, das wäre ein Frontthema in den Nachrichten.
    Manch einer glaubt auch an den Klapperstorch. Ich glaube, ich muss hier nicht auch noch aufzählen, was alles NICHT Frontthema in den offiziellen Nachrichten ist, geschweige denn, dass sie überhaupt Erwähnung dort finden würden, obwohl es unzählige Themen gibt, die es wirklich verdient hätten. Allerdings sind jene Themen natürlich nicht zur allgemeinen Berieselung der Massenhirne geeignet.

    Dennoch sei auch hier auf eine Ausnahme verwiesen. Dazu benutze ich ein Zitat aus der Wikipedia:
    In Deutschland gab es in der Zeit zwischen 2000 und 2002 gelegentliche Erwähnung in den Medien, die unter anderem zu einem verstärkten Kontakt von Betroffenen geführt hat. Die deutsche Interessengemeinschaft zur Aufklärung des Brummtons wurde so von 1500 Betroffenen kontaktiert.
    Gute Nacht.
    LG
    zottel
    Geändert von zottel (01.12.2013 um 01:17 Uhr)
    "Immer weigere ich mich, irgendetwas deswegen
    für wahr zu halten,
    weil Sachverständige es lehren, oder auch,
    weil alle es annehmen.

    Jede Erkenntnis muss ich mir selbst erarbeiten.
    Alles muß ich neu durchdenken, von Grund auf,
    ohne Vorurteile."


    Albert Einstein (1879-1955)

  5. #15
    Wachsam
    Gast
    Ich spüre das Phänomen übrigens auch! 2010 und 2011 war es ganz schlimm.

    Man konnte es beim Höhrtest nachweisen, dass ich niedere Frequenzen wahrnehmen kann.

    Zur Zeit empfinde ich "Ruhe", aber nur im niederen Bereich.

    Allerdings glaube ich NICHT, dass es sich auf YT für jedermann hörbar nachweisen lässt! ;O)

    Brummton beschäftigt Wissenschaft


    21.08.2001

    Herausgeber: netzeitung.de

    Von Arne Franke


    Ein tiefes Brummen im Ohr. An einem schlechten Tag macht sich darüber niemand Gedanken. Nur, wenn der Ton wochenlang bleibt, kommen die Probleme. Tag und Nacht brummt es im Ohr von Carmen Mischke. Seit zwei Jahren. Ein Tinnitus ist es nicht; das Brummen kommt von außen, aber woher, das weiß niemand. «Es ist ein penetrantes Geräusch, vergleichbar mit einem tief brummenden Kühlschrank», beschreibt Carmen Mischke ihr Problem. «Es ist furchtbar, meine Lebensqualität leidet», sagte sie der Netzeitung.

    Mindestens 300 Betroffene in Deutschland
    In ganz Deutschland klagen mehr als 300 Leute über ähnliche Probleme wie Carmen Mischke. Sie werden gequält und um den Schlaf gebracht. In den Regionen Stuttgart, Freiburg, Karlsruhe und Ulm drängen sich die Betroffenen. Das Umweltministerium in Baden-Württemberg ist alarmiert, Wissenschaftler der Landesanstalt für Umweltschutz (LfU) forschen. Physiker und Mediziner arbeiten parallel und führen seit Mitte August an verschiedenen Orten zwölf Wochen lang Messungen durch.

    Forscher bestätigen Brummen
    Vor einer Woche kam die offizielle Bestätigung. Die Töne sind keine Einbildung von Verrückten, sondern physikalisch nachweisbar. «Die Leute haben etwas gehört – und es wurde gemessen», sagt Dagmar Berberich-Stieber von der LfU der Netzeitung. Keine esoterischen Spinnereien, nein: «Es hat sich bestätigt.» Die Leute können wieder an sich glauben, nur das Brummen sind sie immer noch nicht los, denn bis jetzt hat das Ministerium keine brauchbaren Hinweise auf Ursachen.
    Zwölf Messungen an verschiedenen Orten werden die Experten in den nächsten Wochen durchführen. Nachts bauen sie in Wohnungen von Betroffenen ihre hochempfindlichen Geräte auf. Ergebnisse werden erst Ende Oktober erwartet.

    Untersuchung in Tübingen
    An der Universität Thübingen kümmern sich Ärzte um die Opfer, sie untersuchen die besonders sensiblen Ohren der Menschen. Ihr erstes Ergebnis: Anscheinend liegt die wahrgenommene Frequenz unter 20 Hertz, eine extrem lange Wellenlänge.
    Selbst meterdicke Betonwände bieten keinen Schutz vor den Tönen, niedrigfrequente Schwingungen können selbst dickste Schichten problemlos durchdringen. Der Brummton liegt unterhalb des normalerweise für Menschen wahrnehmbaren Bereichs. Doch besonders sensible Ohren können ihn hören.

    Schlaflosigkeit oder Herzrasen
    Teilweise leiden die Betroffenen unter schweren körperlichen Symptomen: Schlaflosigkeit wegen des permanenten Geräusches, Herzrasen und erhöhter Blutdruck oder Müdigkeit und Mattigkeit. Carmen Mischke klagt gar über ein «Vibrieren am ganzen Körper».

    Letzte Hilfe: Auswandern
    Mobilfunk scheidet als Ursache aus, auch in Gegenden ohne Antennen klagen Leute über Belästigungen. Mancher nimmt Zuflucht in Verschwörungstheorien: Schuld seien die Amerikaner, denn sie installieren eine ominöse Antennenanlage, das Haarp. Eine Sendeanlage, die in niedrigen Frequenzen Energien von mehreren Gigawatt in die Atmosphäre strahlt. Mehr Informationen über das Haarp sind nicht zu bekommen, die US-Regierung hüllt sich in Schweigen. Das heizt die Spekulationen an.
    Gleich welche Ursache: Das Brummen treibt die Betroffenen in den Wahnsinn. Sogar eine Strafanzeige gegen Unbekannt ist bei der Stuttgarter Staatsanwaltschaft schon eingegangen. Carmen Mischke hat nur eine Lösung: Auswandern. Denn im Urlaub auf Ibiza war das Brummen plötzlich verschwunden. Oder die Experten vom Ministerium finden bald eine Ursache.

    http://www.netzeitung.de/1/157029.html
    LGW
    Geändert von Wachsam (01.12.2013 um 10:05 Uhr) Grund: Link eingefügt.

  6. #16
    Erfahrener Benutzer Avatar von Polspringer
    Registriert seit
    03.08.2012
    Beiträge
    401
    Mentioned
    25 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 16494
    Zunächst mal macht man auch hier oft den Fehler, dass man Recherchen oder Quellen zu diesen "Sounds" nur auf unsere deutsche Medien begrenzt, die dieses Thema bisher kaum aufgegriffen haben... sie lassen dies wie auch vieles Andere (Beunruhigende) einfach unter den Tisch fallen oder kehren es unter den Teppich.

    Alles nur gefakte You-Tube-Videos? Es gibt sonst keine seriösen Berichte aus seriösen Quellen?
    Absolut falsch!
    Es ist eine Schutzbehauptung von Ängstlichen und Debunkern auch aus deren Bequemlichkeit, zu diesem Thema selbst und ernsthaft zu recherchieren... es könnte ja doch zuviel Wahres dran sein oder sogar stimmen? Sie machen es also lieber nicht und kreischen lieber: "Alles Fakes!"... sogar wenn man ihnen seriöse Quellen (seit Jahren) vorlegt, werden diese abgelehnt oder ignoriert...welch primitive Reaktion.

    Was sollte man also tun, wenn man es genauer wissen will?
    In den weltweiten Medien könnte man recherchieren, doch dazu muß man englisch können oder den unbequemen goolge-Übersetzer und damit sich selbst bemühen?... Kommt ja gar nicht in Frage, und wieder kreischt man aus Faulheit oder Bequemlichkeit: "Alles Fakes!"

    Diese Leute fordern also von Anderen, man soll ihnen diese seriösen Quellen bringen, auf einem silbernen Tablett präsentieren und zwar perfekt ins Deutsche übersetzt, ansonsten geht deren Gemaule weiter... sowieso, egal was man bringt, wird alles abgelehnt, sowieso. Es liegt also an den Leuten selbst, nicht an anderen und nicht nur an deren bevorzugten Quellen.

    Was könnte ich zum Thema ankarren an "seriösen" Quellen?
    Ich könnte mich ein paar Stunden hinsetzen und jede Menge seriöse Quellen und seriöse Links zu (meist amerikanischen) Nachrichten und TV-Sendern, großen Zeitungen, also weltweiten als seriös anerkannten Medien raussuchen und hier auflisten, die über diese (sehr lauten) Sounds berichteten, unterstützt von vielen Zeugen und Aufnahmen, Reportern, TV-Teams, Polizeiberichten ect... doch Leute wie Anubis würden es immer noch nicht akzeptieren, weil sie diese Möglichkeit grundsätzlich ablehnen und wenn man sich mit solchen Leuten weiterhin im Forum abgibt, führt das zu nichts weiter, man dreht sich immerzu nur im Kreis und streitet, vergeudete Zeit von beiden Seiten... also nutzt eure Freizeit sinnvoller und recherchiert selbst
    Geändert von Polspringer (01.12.2013 um 11:12 Uhr)

  7. #17
    Wachsam
    Gast
    Zitat Zitat von Aaljager Beitrag anzeigen
    So und nun ein paar Dinge zum Nachdenken, die sogannte Resonanceschwingung eines jeden Körpers ist schon sehr lange in der Physik bekannt.
    Ja, genauso ist es!

    Nur sind Wir in 95% dieser Fälle nicht in der Lage diese zu hören
    Auch das stimmt in etwa, aber wie viel % es letztendlich tatsächlich sind, weiß ich nicht sicher.

    Denn dabei handelt es sich um Schallwellen im sog. Infraschallbereich, dieser ist für Tiere sehr wohl zu hören aber nicht vom Menschen (dafür ist Unser Gehör nicht ausgelegt).
    Doch, auch von Menschen! Aber das gibt es wohl eher sehr selten.

    Es gab Situationen, da kam ich auf unter 16HZ (Infraschall) welches ich dann eher als ~ unangenehme ~Vibration im Körper wahr nehme.

    Ach noch was, wenn auch schon aus 2012

    Mysteriöse Geräusche in zumindest einem Fall bestätigt.

    Seit Monaten finden sich Hunderte von Videos aus aller Welt auf Youtube, die unerklärliche, teils schaurige Klänge vernehmen lassen. Ohne Zweifel handelt es sich bei vielen davon um einen schlechten Scherz. Doch nicht bei allen. Vergangenen Sonntag vernahmen die Bewohner der kanadischen Kleinstadt North Battleford ähnliche mysteriöse Geräusche, wie vom Fernsehsender CTV zweifelsfrei bestätigt wurde. Eine genaue Erklärung für deren Ursprung steht zwar aus, doch der Physiker Jean-Pierre St.-Maurice ist überzeugt, dass es sich um ein durchaus natürliches Phänomen handelt.

    Vollständig
    LGW

  8. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2012
    Ort
    Osterode am harz
    Beiträge
    189
    Mentioned
    14 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 8339
    @Anubis

    ruf doch da mal an in Stuttgart bei der Landesregierung , bisher haben die allerdings noch keine Erklärung.

    http://www.mitteleuropa.de/erdbrumm01.htm

    und schon von Taos - Hum gelesen? Das ging bis in den Kongress

    http://www.earthpulse.com/src/subcat...d=2&subcatid=8

    wie möchtest du das erklären? Ich finde nicht das jenes unseriöse Quellen sind und ich hab auf die schnelle schon die 2 gefunden.. lg Hollie

  9. #19
    Erfahrener Benutzer Avatar von Ruthle
    Registriert seit
    13.09.2011
    Ort
    Nördlingen
    Beiträge
    242
    Mentioned
    18 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 17153
    Diese "Brummtöne" ignoriere ich gar nicht.
    Solche unterirdische Brummtöne können sicher entstehen durch U-Bahnen, Bergbau und sonstige, schwere Geräte, in einer Tieg, in der auch Höhlen, Stollen und Abwasserkanäle liegen.
    Das ist bestimmt in gewisse Gegenden unangenehm.
    Aber diese "überirdischen Sounds" aus den Videos...also bitte...die müßte man ja kilometerweit hören und außer dem "Filmer" kommt weit und breit keine Menschenseele um zu diskutieren. Ich kenne deutschlandweit viele Leute und da hat noch kein Einziger in seiner Gegend sowas vernommen....
    dieses Brummen und diese "Engelstrompeten" sind ja wohl ein großer Unterschied....
    "wo ein Wille ist, ist ein Weg, der Weg ist das Ziel"

  10. #20
    Erfahrener Benutzer Avatar von zottel
    Registriert seit
    26.06.2012
    Ort
    Nähe Eden
    Beiträge
    1.129
    Blog-Einträge
    9
    Mentioned
    69 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 120012
    Solche unterirdische Brummtöne können sicher entstehen durch U-Bahnen, Bergbau und sonstige, schwere Geräte, in einer Tieg, in der auch Höhlen, Stollen und Abwasserkanäle liegen.
    Und wie entstehen sie, wenn es dort im Umkreis keine U-bahnen, Bergbau, schwere Geräte usw. gab? Ich denke, dass diejenigen, die das untersuchen, sicherlich rasch als Erklärung finden würden. Wenn man die Ursache jedoch nicht ausfindig machen kann, trotz genauer Untersuchung, bleibt es nun mal vorerst ungeklärt. In einigen Fällen gibt es allerdings auch ganz normale Erklärungen hierzu, wie du bereits erwähntest.
    Wie weiter oben schon geschrieben, sind die Strange Sounds unterschiedlich in ihrer Erscheinung, darunter fallen eben auch Brummtöne, aber ebenso auch metallische Klänge etc.

    Aber diese "überirdischen Sounds" aus den Videos...also bitte...die müßte man ja kilometerweit hören und außer dem "Filmer" kommt weit und breit keine Menschenseele um zu diskutieren.
    Nein, muss man nicht. Es gibt genügend Beispiele, wo nicht nur der Filmer diese Sounds hörte, sondern mehrere Personen in einem bestimmten Gebiet. Einfach mal selbst recherchieren.

    Ich kenne deutschlandweit viele Leute und da hat noch kein Einziger in seiner Gegend sowas vernommen....
    In Deutschland tritt dieses Phänomen auch nur extrem selten auf, also nicht verwunderlich, dass dein Nachbar mit dir darüber noch nicht gesprochen hat.
    "Immer weigere ich mich, irgendetwas deswegen
    für wahr zu halten,
    weil Sachverständige es lehren, oder auch,
    weil alle es annehmen.

    Jede Erkenntnis muss ich mir selbst erarbeiten.
    Alles muß ich neu durchdenken, von Grund auf,
    ohne Vorurteile."


    Albert Einstein (1879-1955)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •