Seite 19 von 19 ErsteErste ... 91516171819
Ergebnis 181 bis 184 von 184

Thema: Diverse Berichte zum Thema

  1. #181
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.393
    Blog-Einträge
    175
    Mentioned
    236 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 418175

    FDP-Fraktionsvize will Steuererklärung abschaffen

    Also erstmal, ich krieg das !!!

    Das kann Herr Dürr gerne machen, aber erst wenn wir alle das bedingungslose Grundeinkommen haben!

    Alles andere ist nämlich schon wieder die Totalüberwachung des gläsernen Bürgers, die hier wohl auf Umwegen trickreich ins Spiel gebracht werden soll!

    Der FDP-Finanzpolitiker Dürr will "mithilfe der Digitalisierung die Steuererklärung vollständig abschaffen".

    Der FDP-Finanzpolitiker Christian Dürr will die Steuererklärung für den Normalbürger abschaffen.
    Nach Vorstellungen des stellvertretenden FDP-Fraktionsvorsitzenden im Bundestag soll künftig das Finanzamt automatisch den Steuerbescheid erstellen, den ein Steuerzahler dann nur noch per SMS zu bestätigen braucht.
    „Im digitalen Zeitalter sollte man nicht mehr von Steuererklärungen auf Bierdeckeln sprechen, sondern überlegen, wie man mithilfe der Digitalisierung die Steuererklärung vollständig abschaffen kann“, sagte Dürr dem „Handelsblatt“.
    Die Kombination aus Digitalisierung und Steuervereinfachung könnte der goldene Weg sein, um den Menschen endlich eine wirklich spürbare Entlastung bei dem bürokratischen Steuerwahnsinn zu geben“, so Dürr.
    Ein erstes Konzept des Finanzpolitikers sieht vor, Informationen, die Arbeitnehmer jedes Jahr ans Finanzamt übermitteln, künftig automatisiert und digital dem Finanzamt zukommen zu lassen, etwa die Arbeitnehmersparzulage, die Wohnungsbauprämie oder das Elterngeld.

    Auch Spendenorganisationen, Berufsverbände und Gewerkschaften könnten Spenden und Beiträge des Arbeitnehmers nach Einwilligung direkt ans Finanzamt melden.
    Dürr überlegt sogar, ob nicht sogar die Privatwirtschaft einbezogen werden könnte, etwa dass Amazon gekaufte Fachliteratur ans Finanzamt melden kann.
    Um die Steuererklärung ganz abzuschaffen, müssen laut Dürr aber auch Steuerausnahmen abgeschafft und Pauschalen ausgeweitet werden, etwa eine Pauschale für das steuerlich absetzbare Arbeitszimmer eingeführt werden.
    In Schweden gibt es bereits seit Jahren eine vollautomatische Steuererklärung, bei der ein Steuerzahler nur noch per SMS seine Bestätigung ans Finanzamt abzuschicken braucht.

    Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/de...-a2751641.html
    Die Schweden-Blödmänner haben auch kaum noch Bargeld!

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #182
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.312
    Mentioned
    242 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 319711

    AW: Diverse Berichte zum Thema

    Bayerns erste „transidenter“ Abgeordneter fordert Gesetzesreform

    Tessa Ganserer (Bild: Screensthot)

    Bayern – Der Bayerische Landtag hat seinen ersten „transidente Abgeordnet_INNen*“. Markus Ganserer – weiblich Tessa Ganserer, von den Grünen fordert deshalb die Reform des Transsexuellengesetzes. Nach Willen des Umgewandelten sollte es künftig möglich sein, dass das bei Geburt angegebene Geschlecht auf Antrag einer Person beim Standesamt geändert wird.
    Die Grünen-Abgeordnete Tessa Ganserer ist die erste Transidente in einem deutschen Landtag. Seit 2013 sitzt das dort. Vor zwei Jahren wurde er/sie nochmals als Mann für die Grünen in den Bayerischen Landtag gewählt. Ab 2019 ist Ganserer jedoch jetzt Transidente – dieser Begriff wird als Synonym zu Transsexuelle gebraucht, betont aber Identität und nicht Sexualität und möchte nun als Frau angesprochen werden.
    Zudem möchte Ganserer , dass die 1980 beschlossene Regelung durch ein Gesetz zur Anerkennung von selbst bestimmter Geschlechtsidentität ersetzt wird. Um das Geschlecht personenstandsmäßig zu ändern ist es bis jetzt noch notwendig, zwei psychologische Gutachten vorzulegen. Das empfindet Ganser als diskriminierend.
    Quelle

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #183
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.393
    Blog-Einträge
    175
    Mentioned
    236 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 418175

    Der deutsche Journalismus wird sich selbst zum Feind

    Ja, genau hier bringe ich es!
    Denn es ist kein Journalismus mehr, sondern Politik!

    Der deutsche Journalismus ist in einer tiefen Krise, die vor allem eine Glaubwürdigkeitskrise ist. Die Leserzahlen brechen ein, die Zuschauer bleiben weg. Wie konnte es dazu kommen? Wieso entsteht der Eindruck, dass zu vielen Themen gleichförmig berichtet werden? Ein Erklärungsversuch.

    weiter hier: https://deutsch.rt.com/meinung/83475...bst-zum-feind/
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  4. #184
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    8.618
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    68 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 298768

    AW: Diverse Berichte zum Thema

    Blackrock, Merz und Co: Wie ein US-Finanzunternehmen Deutschland ausplündert


    Als Friedrich Merz, CDU-Politiker und Aufsichtsratschef von „Blackrock Deutschland“, 2018 aus der politischen Versenkung kommt, zeigt sich die deutsche Öffentlichkeit überrascht. Niemand kennt scheinbar Blackrock. Für Finanz-Experte Werner Rügemer unfassbar. „Die sind schon lange in Deutschland aktiv“, sagt er im exklusiven Sputnik-Interview.



    Schlichte Unwissenheit der Mainstream-Medien sei es gewesen, die dazu geführt hat, dass nach dem politischen Comeback von CDU-Politiker Friedrich Merz erste journalistische Fragen nach „Blackrock“ auftauchten. Dem Arbeitgeber von Merz, für den er aktuell wieder tätig ist. Das sagte Werner Rügemer, Wirtschafts-Experte und Buchautor aus Köln, gegenüber Sputnik. Für ihn ist es unfassbar. Denn: Die US-amerikanische Fondsgesellschaft Blackrock agiert bereits seit vielen Jahren in Deutschland und beeinflusst Unternehmen und ganze Wirtschaftsfelder hierzulande.

    Der Kölner hat schon lange dazu kritisch recherchiert und bemängelt, dass Blackrock überhaupt erst seit der Debatte um Merz medial thematisiert wird. Er beschäftigt sich mit den Schattenseiten von Blackrock, neuste Erkenntnisse hat er jüngst in seinem Buch „Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts“ zusammengefasst.

    Wer oder was ist Blackrock?


    „Der Multi-Millionär Merz selbst, aber auch die deutschen Leitmedien präsentieren Blackrock als freundlichen, eher passiven ‚Vermögensverwalter“, schreibt Rügemer in einem aktuellen Aufsatz für das Magazin „Lunapark21“, einer kritischen Zeitschrift zur globalen Ökonomie.
    „Tatsächlich ist Blackrock die größte Schattenbank der Welt, Lobbyist der Superreichen, Verkäufer krisenverursachender Finanzprodukte (…).“
    Im Interview konkretisierte der Autor und Finanz-Experte seine Analyse:

    „Blackrock konnte sich in den letzten 20 Jahren als vernetzte Finanz-Macht entwickeln, verstärkt seit der letzten Finanzkrise“, sagte Rügemer im Sputnik-Interview. Blackrock sei einer der größten Kapitalorganisatoren der Welt. Investoren, darunter viele Multi-Milliardäre, leihen Blackrock ihr Geld mit dem Ziel, dass es vermehrt wird. „Blackrock ist eine Anlagemöglichkeit für die Superreichen. Aber da müssen Sie schon mit mindestens 50 bis 100 Millionen Euro Investitionssumme einsteigen.“

    Warum unterhält Blackrock viele Briefkastenfirmen?


    Blackrock besitzt laut Rügemer aktuell Eigentumsanteile in 17.000 Firmen weltweit – um diese „einzukaufen“ und die Vorstände und Aufsichtsräte dieser Konzerne zu „besetzen“. Mit dem Ziel, dadurch die Geschicke dieser Firmen nicht nur zu lenken, sondern auch die Aktienkurse dieser Unternehmen gewinnbringend zu beeinflussen. Gewinnbringend „natürlich nur für Blackrock“, so Rügemer. „Man wettet auf die Aktienkurse.“ Und: Diese Gewinne möchte das US-Unternehmen dann „möglichst steuerfrei“ abkassieren können. Deshalb betätigt sich der US-Gigant noch in anderen Geschäftsfeldern, um sozusagen Finanzstrukturen zu schaffen, die Blackrock dann beim weiteren „Verwerten“ behilflich sind.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: „Heute verdiene ich rund eine Million Euro” – CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz<<<


    Darum ist das US-Finanzunternehmen auch „der größte Organisator von Briefkastenfirmen im Auftrag der Superreichen, die Blackrock ihr Kapital anvertrauen. Das heißt: Blackrock trägt dazu bei, dass die Staaten immer weniger Gewinnsteuern einnehmen und verarmen. Dadurch wird auch die Infrastruktur der Staaten beschädigt. Straßen, Brücken und Schulen werden in Deutschland nicht erneuert, weil der Staat zu wenig Steuern einnimmt, da ist eben Blackrock einer der Verursacher.“

    Beispiel Bayer und Monsanto: Wie vernetzt ist Blackrock in Deutschland?


    Blackrock sei hauptsächlich auf große, global aktive Unternehmen orientiert. Deutschland gehöre zu den wichtigsten Zielen. Darunter alle deutschen börsennotierten Firmen, wie etwa Bayer, Siemens, RWE, Deutsche Post, Merck, Allianz, Volkswagen oder auch die Deutsche Bank.weiter:https://de.sputniknews.com/wirtschaf...bank-einfluss/

    Das Radio-Interview mit Dr. Werner Rügemer zum Nachhören:


    LG

Seite 19 von 19 ErsteErste ... 91516171819

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •