Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: XP ist am 8. April fertig...

  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632

    XP ist am 8. April fertig...

    ...und dann werden keine lästigen Updates mehr eingespielt.

    Knapp 40% der Computer haben XP. Viele wollen das XP behalten. Wie ist das bei euch?
    Windows 8 gehört schon jetzt der NSA und Windows 10 wird wahrscheinlich schon beim Hochfahren in die Cloud gehen und Windows im Minutentakt abbuchen wollen. ^^

    Weniger als 2% gehen mit älteren Windows-Versionen als XP ins Netz. Einer von diesen Spinnern bin ich. Zwar habe ich einen Windows7-Rechner, aber ich habe auch einen Testrechner.
    Windows 2000 Professional (anfangs auch NT5 genannt) läuft bis heute gut im Netz, auch youtube-Videos kann ich anschauen mit Firefox 12 und Flash 10. Außerdem laufen die alten Win98-Programme alle noch.

    Schon seit einem Jahr lasse ich keine Updates mehr zu auf dem Windows7-Rechner.
    Mit dem Programm „Acronis True Image Home“ habe ich Images vom Laufwerk C erstellt, auf die ich jederzeit zurücksetzen kann. Damit kann mich die Microsoft-Virus-Angstkirche mal am Abend besuchen.^^

    Ein ähnliches Programm ist das kostenlose DriveImage XML.
    Nehmen wir an, du hast einen XP-Laptop mit 40GB Festplatte und kein Laufwerk D. Was machst du, um ein Image zu erstellen, das du jederzeit zurücklesen kannst?

    Ich würde Folgendes empfehlen:
    Du holst dir einen großen USB-Stick (16 oder 32GB) und dann lädst du dir aus dem Internet die „Hirens Boot CD“ herunter (das CD-Brennprogramm ist schon dabei). Von dieser CD kannst du ein „Mini-XP“ booten, das sogar ins Internetfähig ist.
    Bevor du das auf der CD befindliche DriveImage XML startest, klickst du besser noch den Button „install all hardware“ auf dem Desktop. Dann speicherst du das Image auf den USB-Stick. Das Zurücklesen hat gut funktioniert.

    Ein XP hatte ich nie. Doch weil mich oft Leute zu Hilfe rufen, kenne ich viele Tricks. So habe ich mich vor einiger Zeit entschlossen, mir ein XP-Professional zu kaufen für den Testrechner. Ich bin nämlich der Meinung, wenn man XP-Rechner repariert, sollte man das XP selbst haben. ^^

    Im Laden bekommt man es nicht mehr, aber im Internet wird das jetzt für 20€ gehandelt.
    Sollte noch jemand auf diese absurde Idee kommen, so empfehle ich die telefonische Aktivierung, dann kannst du bei einer zukünftigen Installation die Nummer wieder eingeben.
    Inzwischen läuft es gut.

    Kennt noch jemand das alte powerquest Drive Image? Das geht auch für XP. Man möchte es vielleicht kaum glauben. Mit einem bootfähigen USB kann man DOS booten und dieses Programm laufen lassen. Es geht also auch ohne die beiden Boot-Disketten. ^^


    Ich bin gespannt, ob es noch einen SP4 oder etwas Vergleichbares geben wird. Auch für W2K gab es noch ein inoffizielles Update.
    Keine Ahnung ob das was taugt:
    http://winfuture.de/downloadvorschalt,2148.html
    Wahrscheinlich teste ich es demnächst. Wenn es nichts taugt, dann setze ich den Rechner wieder zurück.

    Bevor man ein Image speichert, sollte man sicher sein, daß es keine Malware enthält. Das Programm „Malwarebytes“ leistet gute Dienste. Sollte Malwarebytes fündig geworden sein, so mag es trotzdem sinnvoll sein, den „adwcleaner“ drüberlaufen zu lassen, der entfernt dann auch noch die Reste und Registry-Einträge. Und wenn irgend möglich Java deinstallieren. Das braucht man sowieso nur für bestimmte Spiele.

    Leider ist das XP stark betroffen von Malware, die wie Sand im Getriebe wirkt.

    Ich hoffe, da kommen jetzt noch einige interessante Tips und Tricks....


    freundliche Grüße

  2. #2
    Administrator Avatar von Martin
    Registriert seit
    05.01.2012
    Ort
    /root/.
    Beiträge
    1.196
    Mentioned
    241 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 33343
    Ist der gesamte Beitrag dein Ernst?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632
    Zitat Zitat von Martin Beitrag anzeigen
    Ist der gesamte Beitrag dein Ernst?
    Nein, auf keinen Fall. Auch du solltest dem Wirtschaftswachstum huldigen, und dir möglichst jedes Jahr einen neuen Rechner kaufen. Es ist doch so schön, jedes Jahr alles neu zu haben. Ein neues Betriebssystem und neue Programme, denn die alten laufen oft nicht mehr, und deinen alten Laser-Drucker wirfst du weg, denn dein neuer muß einen USB-Anschluß haben. Natürlich könntest du ein Adapterkabel nehmen, doch dann stellst du fest, daß du keinen neuen Treiber mehr findest und du müsstest ähnliche ältere Treiber ausprobieren, und das ist viel zu umständlich. ^^

    Und geh auf keinen Fall zum Flohmarkt und kauf dir für einen Fuffi einen Testrechner aus der Zeit, als die Computerwelt noch einigermaßen im Ordnung war. Pentium 4 und 2GB Ram wäre Mindestvoraussetzung, am Besten wäre ein Rechner, bei dem man schnell Festplatten wechseln kann, ohne Schrauben lösen zu müssen. Vor allem Dell hat gute Computer gebaut für diesen Zweck.
    Die Sata-Platten sind hier übrigens günstiger im Gebrauchthandel als die IDE-Platten.

    Und wenn dir einmal danach ist, dann schiebst du eine Linux-Platte rein.

    In diesem Sinne
    freundliche Grüße

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632
    Es gibt eine ganze Menge von Back-up Programmen. Ich weiß nicht ob es rübergekommen ist: Man kann natürlich so ein Image auf eine andere Festplatte zurücklesen, nachdem man eine gleichgroße aktive Partition auf der 2. Festplatte erstellt hat. Das mag z.B. Sinn machen, wenn man zusätzlich eine Festplatte haben will, auf der nur gearbeitet wird, die nie mit dem Internet in Berührung kommen soll und die vielleicht noch viele weitere Programme enthalten soll. Deaktivierst du einfach das Internet auf dieser Platte...

    Noch bekannter ist vielleicht der Paragon Festplattenmanager. Der hat gleich alles in einem: Partitionen erstellen, ändern, löschen, Back-Ups herstellen und wiederherstellen, und ein Boot Menü hat er auch, wenn du von einer oder mehreren Festplatten mehrere Bertiebssysteme booten möchtest.
    Der Paragon Festplattenmanager wurde öfters in Computerbild beworben, einmal gab es ihn sogar als Vollversion für Computerbild-Leser.
    Die alten powerquest-Programme vertragen sich allerdings nicht mehr mit dem Paragon. Die lassen sich dann nicht mehr verwenden.

    Man kann auch im XP Wiederherstellungspunkte setzen. Doch ganz ehrlich: Bei mir hat das nie zufriedenstellend funktioniert. Das Tune-Up 2009 (ich mag diese Version, weil sie nicht dauernd ins Internet geht und Informationen übermitteln will) kann diese Wiederherstellungspunkte löschen. Da werden nicht selten 1 oder 2 GB Speicher frei.
    Das neue Tune-Up 2014 würde ich nur noch offline verwenden und anschließend deinstallieren, bevor ich das Internet anstecke.

    freundliche Grüße

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632
    Sollte man sich je einen gebrauchten Rechner besorgen, so ist darauf zu achten, daß Name und Nummer des Rechners ersichtlich sind. Auf der Rückseite des Rechners findet man oft eine Ident-Nr. Auch Informationen über das Mainboard könnten gebraucht werden. Andernfalls läßt man besser die Finger davon.
    Meistens wird keine Treiber-CD dabei sein, d.h. man muß sich die Treiber im Netz suchen, und das geht nur problemlos mit der genauen Bezeichnung.

    Es macht übrigens Sinn, die Auslagerungsdatei auf eine andere physische Festplatte zu verlegen (also nicht auf D: von derselben Festplatte sondern auf eine echte 2. Festplatte). Das beschleunigt den Rechner. Man findet das bei Systemsteuerung, System, Erweitert..

    Die Indizierung für die Suchfunktion läßt sich auch abschalten. Auch das beschleunigt den Rechner. Außerdem bin ich grundsätzlich überhaupt nicht einverstanden, daß ein Index angelegt wird von allem, was auf meinem Rechner zu finden ist. ^^
    Eine Suche kann dann allerdings länger dauern.
    Suchst du vielleicht nach Indizierung in der Hilfe. (Auf den leeren Desktop klicken und dann F1 drücken. Auch für Win7.)
    __________________________

    Eine neue Unsitte ist es, nicht mehr die gesamte Installationsdatei auszuliefern. Mancher Download bringt nur eine kleine Datei, und erst bei der Installation wird der Großteil des Programms heruntergeladen. In so einem Fall kann man natürlich überlegen, ob man eine frühere Version laden will. Man findet solche Programme unter „old versions“ oder „old apps“.
    Ich installiere lieber offline und hebe mir die Installationsdateien auf (nicht zuletzt um sie vorher auf Malware zu scannen).

    Nehmen wir an, jemand möchte ein XP neu installieren. Sei es, weil das System träge geworden oder gar virenverseucht und malwaregeschädigt ist, oder weil jemand das XP als zweites Betriebssystem neben Win7 oder 8 einrichten will oder auf einem zweiten Rechner.

    Sevicepack 3 ist unerläßlich. Wenn es auf der CD nicht enthalten ist, muß man es herunterladen und nachinstallieren. Falls man keine automatischen Updates zulassen will, um ein schlankes System zu behalten, so erhebt sich bald die Frage:
    Was brauche ich noch, um das System auf den neuesten Stand zu bringen?

    Natürlich der neueste Flash-Player zum Video anschauen. Manche Programme brauchen directX. Gibst du bei Ausführen „dxdiag“ ein, um zu sehen, welche Version von directX installiert ist.
    Es empfiehlt sich irgendein Power-DVD Programm zu installieren für DVD-Videos damit die Codecs geladen sind.
    Man kann natürlich auch den Windows Media Player aktualisieren. Dabei wird zuerst die Echtheit deiner XP-Lizenz überprüft. Ich mag allerdings den neuen Windows Media Player nicht und nehme lieber andere Programme.

    Und dann das .net framework. Sinnvoll ist es wohl, zuerst .net framework 2.0 und dann .net framework 3.5 zu installieren. Und dann noch den Internet Explorer 8.0.
    Am Besten in dieser Reihenfolge.
    Es gibt Programme, die laufen nicht ohne diese Komponenten.
    Internet Explorer 9 und ,net framework 4 laufen nicht mehr auf XP. Eigentlich ist XP also schon länger zu Ende.

    Fehlt noch was? Wißt ihr mehr?

    Ich habe wirklich allerhand Programme installiert, aber mein XP hat jetzt 4,7 GB. Das Zurücklesen des Images dauert keine 10 Minuten.
    Ich habe schon Leute erlebt, die klagten darüber, daß bei ihrem XP die 40GB Partition inzwischen voll ist.^^

    Der „CCleaner“ sollte nicht fehlen. Entfernt temp-Dateien, Surfreste und anderes unnützes Zeug. Leider mußte ich feststellen, die neueste Version enthält eine Malware mit dem Namen: PUP.Optional.opencandy. Auch so manche Version des Winamp-Players schickt dir kostenlos diese Software zu. Die US-Originalversionen in Englisch sind aber merkwürdigerweise davon kaum betroffen. Die neueste und angeblich letzte Version von Winamp heißt übrigens 5.666.
    Ganz zu schweigen von manch anderer Freeware.
    Am Ende wird sich noch herausstellen, daß alleine nur Microsoft-Software vertrauenswürdig ist. ^^

    freundliche Grüße

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.462
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326
    War's das jetzt, oder kommt noch was?

    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632
    Ohne Zweifel haben wir es hier mit einem Minderheiten-Problem zu tun.
    Die 40% sind übrigens eine veraltete Zahl von vor einem Jahr.
    Neueste Medungen besagen aber: Etwa 30% sind es immer noch.
    Und es scheint mehr Leute zu geben, die ein kleines privates Computermuseum pflegen. ^^

    3. März 2014
    Net Applications: Windows XP steigert auch im Februar seinen Marktanteil
    Windows XP hat laut aktuellen Zahlen von Net Applications zum zweiten Mal in Folge seinen Marktanteil gesteigert. Im Februar verbesserte sich das mehr als zwölf Jahre alte OS, dessen Support Microsoft in rund fünf Wochen einstellen wird, um 0,2 Punkte auf 29,53 Prozent. Im Januar hatte es bereits um 0,25 Punkte auf 29,23 Prozent zugelegt. Damit läuft Windows XP immer noch auf deutlich mehr als einem Viertel aller PCs weltweit...
    http://www.zdnet.de/88185764/net-app...n-marktanteil/

    Doch Microsoft schlägt gnadenlos zurück gegen die Umstiegsverweigerer:

    6. März 2014
    Microsoft verschärft Sicherheitswarnungen vor Windows XP
    Neben Popups sollen auch Security Essentials und permanentes Icon im Panel zum Umstieg drängen...
    http://derstandard.at/1392687304243/...vor-Windows-XP

    Es ist schon merkwürdig. Das Windows 2000 wird praktisch überhaupt nicht mehr von Viren oder Malware befallen. Irgendwann wird sich das auch beim XP wieder beruhigen. Es sei denn man entschließt sich, dieses für die Allgemeinheit hochgefährliche XP als terroristische Bedrohung einzustufen. ^^

    Ach übrigens: Sollte jemand vor 30 Jahren eine Diplomarbeit oder Ähnliches auf word5 geschrieben haben und das nochmal ausdrucken wollen, der kann sich melden oder mal vorbeischauen, bei mir läuft das Programm noch. ^^

    freundliche Grüße

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632
    06.03.2014
    Bundesregierung besorgt
    Warnung vor Hackerangriffen auf Geldautomaten
    Die Bundesregierung befürchtet ab April heftige Hackerangriffe auf Geldautomaten. Der Grund: Viele Geldautomaten nutzen noch immer Windows XP, für das nächsten Monat der Support von Microsoft endet...
    http://www.com-magazin.de/news/siche...en-313405.html

    ___________________________

    Morgen am 8.3 soll das Update mit den verschärften Sicherheitswarnungen, die neuen Popups und das permanente Icon kommen, heißt es in obigem Artikel. Habt ihr „sicherheitshalber“ schon mal die Updates deaktiviert?

    Man muß aufpassen. Der Computer akzeptiert das Abschalten der Updates beim ersten Mal nicht. Er schaltet die Updates selbstständig wieder ein. Ich habe das mehrmals beobachtet.

    Wenn man nun ein getestetes, gutes Image hätte, das man jederzeit zurücklesen kann, dann könnte man all dem gelassen entgegensehen.

    Mit abgeschalteten Updates bekommst du bei jedem Systemstart dieses rote Zeichen unten in der Taskleiste und die dazugehörige Sprechblase.
    Ich bin sicher: Das gefällt dir nicht.

    Es ist nicht schwer, dieses Zeichen zu unterdrücken.
    Du gehst auf Eigenschaften von Taskleiste (Maus auf Taskleiste ganz unten, rechte Maustaste, Eigenschaften)
    Ganz unten in dem Menü steht: Anpassen. Dort kannst du zu dem was du nicht mehr sehen willst einstellen: Immer ausblenden.

    Man kann es auch ganz und gar abschalten.
    Systemsteuerung, Sicherheitscenter, Klickst du links links auf "Warneinstellungen des Sicherheitscenters ändern".

    Microsoft Security Essentials wird beim XP weiterlaufen bis 14.Juli.2015. Viele verwenden das ja auch auf Win7. Ist es besser oder schlechter oder gefährlicher wie die anderen?
    Du kannst natürlich zum Beispiel dieses russische Programm verwenden, aber das ist nicht kostenlos.

    Habt ihr schon einmal die Voreinstellungen zur Remoteunterstützung für den Computer gesehen? Bei Systemsteuerung, System. Remote, heißt es dann: Die Windows Firewall wird so konfiguriert...
    Es gibt Dinge, die erschrecken mich mehr als das MSE.
    Fakt ist aber: Das MSE bremst den Rechner bei Weitem nicht so stark wie das Avira.
    Und man muß ja nicht gleich Mitglied werden. Man kann das bei den Einstellungen auch abschalten.

    Ob die Remoteunterstützung auch etwas mit dem Folgenden tun hat, das kann ich nicht sagen. Jedenfalls habe ich sicherheitshalber dieses Remote abgeschaltet.

    „Die Lage ist kritisch“
    Bundesamt warnt vor den Gefahren im Internet
    ... "Wir müssen den Weckruf hören," sagt Hange mit Blick auf die zunehmende Internetkriminalität und die jüngsten Ausspähaktionen des US-Geheimdienstes NSA...
    ... Viele der Angriffe finden über sogenannte Botnetze statt. Mehrere Hunderttausend Rechner in Deutschland seien mit Schadprogrammen infiziert und könnten in diesen Netzen für Cyberangriffe ferngesteuert werden. Das tückische dabei: "Viele Nutzer wissen gar nicht, dass ihr Rechner ein Tatwerkzeug ist", sagt Hange...
    http://www.br.de/nachrichten/it-sich...hange-100.html

    freundliche Grüße

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632
    Besonders Überraschendes wird es vermutlich nicht mehr geben zum XP.

    12.03.2014
    Abschied von Windows XP
    Jeder dritte PC ist eine tickende Zeitbombe
    http://www.faz.net/aktuell/technik-m...-12839184.html

    14. 03. 2014
    Kolumne Liebeserklärung an ...
    ... Windows XP
    In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von Windows XP. Das Betriebssystem war ein guter, verlässlicher Freund. Und auch sein Design überzeugte...



    http://www.taz.de/Kolumne-Liebeserklaerung-an-/!134862/
    __________________________________________________ _______

    Das Ende des vorigen Beitrages klang fast ein wenig nach Verschwörungstheorie. Und ich befürchte, mein Gefühl trügt mich nicht. Ich habe anfangs erzählt, schon vor einem Jahr habe ich die Updates für Win7 abgeschaltet. Es war Vorweihnachtszeit. Die Updates veränderten etwas am Rechner, gerade als ich die Virenprobleme im Griff hatte. Auch meine Frau hatte diesen Eindruck. Nun, dachte ich mir, Hacker und Spammer und NSA ziehen in einer Hinsicht an einem Strang: Anscheinend hatte man das Weihnachtsgeschäft und das Wirtschaftswachstum im Auge. Doch es könnte noch schlimmer kommen.

    Das Seltsamte an der Sache war, ich habe den Rechner zurückgesetzt auf noch ein Jahr früher und habe bis heute keine Probleme mehr. Da überlegt man schon, ob an solchen Geschichten was dran ist:


    12 Mar 2014
    News
    How the NSA Plans to Infect ‘Millions’ of Computers with Malware



    Top-secret documents reveal that the National Security Agency is dramatically expanding its ability to covertly hack into computers on a mass scale by using automated systems that reduce the level of human oversight in the process.

    The classified files – provided previously by NSA whistleblower Edward Snowden – contain new details about groundbreaking surveillance technology the agency has developed to infect potentially millions of computers worldwide with malware “implants.” The clandestine initiative enables the NSA to break into targeted computers and to siphon out data from foreign Internet and phone networks...

    Weiterlesen hier:
    https://firstlook.org/theintercept/a...uters-malware/


    Snowden-Dokumente
    NSA gibt sich als Facebook aus
    Die NSA kann Menschen auch dann überwachen, wenn die sich mit technischen Mitteln zu schützen versuchen. Wie der Geheimdienst das anstellt, zeigen neue Snowden-Dokumente.
    Dass und wie die NSA mit ihrer Quantum genannten Technik beliebte Websites kopiert und die Computer von Zielpersonen von dort aus mit Überwachungssoftware infiziert, ist seit einiger Zeit bekannt. Aus den nun vom Onlinemagazin The Intercept veröffentlichten Dokumenten geht aber hervor, wie der Geheimdienst diese Methoden automatisiert und in großem Maßstab ausweitet. Turbine heißt das entsprechende System. Das Ziel der NSA ist demnach die Möglichkeit, auch Millionen von Computern zu unterwandern.
    Das System nehme dem Nutzer – also dem NSA-Analysten – die Sorge um technische Details ab, heißt es in einem Dokument. Seit Juli 2010 ist es zumindest teilweise in Betrieb. In früheren Berichten war die Rede von 85.000 oder sogar 100.000 auf diesem Wege infizierten Rechner und Netzwerke.
    http://www.zeit.de/digital/datenschu...t-vpn-und-voip

    Siehe auch Fefe:
    http://blog.fefe.de/?ts=addc97a2


    freundlcihe Grüße

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.462
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326
    Und nun?

    Bist Du jetzt endlich durch damit???

    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •