Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Briefporto

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Briefporto



    Es sind nur zwei 2 Cent Briefmarken notwendig um Briefe bis 20 Gramm innerhalb der Grenzen von 1914 zu versenden. Die Postleitzahlen müssen in eckige Klammern gesetzt werden.

    Weiterführende Links unter
    http://www.scribd.com/doc/209816592/W...
    http://conrebbi.wordpress.com/2014/05...

    Ländercodes nach DIN ISO 3166, Alphabetische Liste (Stand: 01.01.2012)
    http://www.dnb.de/SharedDocs/Download...
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Deutsche Post darf Porto vorerst nicht erhöhen

    Deutsche Post will Briefporto von 70 auf 80 Cent erhöhen

    https://www.tagesspiegel.de/wirtscha.../22608096.html
    Nach einem massiven Gewinneinbruch wollte die Deutsche Post das Briefporto erhöhen. Die Bundesnetzagentur hat das nun untersagt - weil das Unternehmen entsprechende Zahlen nicht liefern konnte.

    Die Deutsche Post darf vorerst das Briefporto in Deutschland nicht erhöhen. Die Bundesnetzagentur gab dafür keine Erlaubnis. "Eine endgültige Entscheidung ist wegen der aktuellen Umbrüche bei der Deutschen Post AG nicht möglich", sagte der Chef der Netzagentur, Jochen Homann. "Wir müssen diesen Schritt gehen, weil die Deutsche Post AG den Nachweis ihrer veränderten Kosten und Einsparungen in Folge der Umbruchsituation nicht hinreichend erbracht hat", begründete er das Nein der Behörde. "Unsere Entscheidung für die kommenden Jahre ist nur belastbar, wenn wir die Kostensituation und Umsatzentwicklung beurteilen können", sagte Homann.

    Eine endgültige Genehmigung neuer Briefentgelte werde nach derzeitigem Stand im ersten Halbjahr 2019 ergehen. Damit gelten für die Verbraucher vorerst weiter die derzeit gültigen Preise.
    Die Post muss sich neue Briefpreise von der Bundesnetzagentur genehmigen lassen. Dazu muss der Bonner Konzern der Behörde seine wirtschaftliche Lage umfassend darlegen. Auf dieser Grundlage entscheiden die Wettbewerbshüter dann. Derzeit baut die Post ihr Paket- und Briefgeschäft auf dem heimischen Markt nach einem massiven Gewinneinbruch um.

    Quelle: www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-post-darf-brief-porto-vorerst-nicht-erhoehen-a-1236093.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Neues Modell Post erwägt das Ende der Briefzustellung am Montag

    Kommen Briefe künftig erst am Dienstag? Die Deutsche Post kann sich das vorstellen: Zumindest Privathaushalte könnten künftig nur noch an vier Tagen in der Woche Post bekommen.Die Deutsche Post denkt darüber nach, Briefe an private Adressen nur noch an fünf statt sechs Wochentagen zuzustellen. Für das Unternehmen stelle sich die Frage, "ob wir in Deutschland am Montag eine flächendeckende Briefzustellung brauchen", sagte Vorstandsmitglied Tobias Meyer der Zeitung "Die Welt".
    Die Zustellung von Firmenpost auch am Montag sei sicherlich sinnvoll, doch bei privater Post sei dies fraglich, konstatierte Meyer, der im Vorstand für das Brief- und Paketgeschäft zuständig ist. Geregelt werden die Zustellungstage in der sogenannten Post-Universaldienstverordnung, die gerade zur Novellierung ansteht.
    Die Aussagen des Post-Vorstands dürften für weiteren Ärger mit der Gewerkschaft Verdi sorgen. Mit ihr verhandelt die Post derzeit über den Tarif für ihre rund 140.000 Beschäftigten. In der vergangenen Woche beteiligten sich nach Gewerkschaftsangaben Tausende Beschäftigte über vier Tage hinweg an Warnstreiks im gesamten Bundesgebiet.

    Lohnerhöhung um 5,5 Prozent "verantwortungslos"

    Zuletzt legten nach Angaben von Verdi am Samstag rund 4.900 Postangestellte die Arbeit in 14 Bundesländern nieder. Die Post selbst wiederum sprach von rund 2.200 Streikteilnehmern. 160.000 Pakete und 1,6 Millionen Briefe seien von dem Streik betroffen. Sie kommen nur mit Verspätung bei ihren Empfängern an.

    weiter hier: https://www.t-online.de/finanzen/new...gestellt-.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •