Seite 3 von 38 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 374

Thema: Ken Jebsen

  1. #21
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.119
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    nachdenKEN über: Kollektiver Protest für den Frieden in Europa.

    Ist die lange Periode des Friedens in Europa vorbei? Wird Krieg auf diesem Kontinent wieder ein legitimes Mittel um politische oder besser wirtschaftliche Interessen durchzusetzen?

    Nimmt man den immer noch auf Kollision gebürsteten Kurs der NATO genauer unter die Lupe, muss man erkennen, von Entwarnung kann noch immer nicht die Rede sein. Im Gegenteil.


    Sieht so Entspannungspolitik aus?

    Ist auch der Kotau der Bundesregierung vor einer Politik die von Washington vorgegeben wirklich wird im Interesse unsers Landes?
    Wo würde der nicht mehr auszuschließende militärische Konflikt mit Russland denn stattfinden?

    In Europa!



    weiter: https://www.youtube.com/channel/UCr6...Fs5EOtjMK3i2AQ




    An Alle!
    links, recht, mittel, rot, grün, schwarz, blau.....

    Ein Ziel für alle! FRIEDEN!

    LG

  2. #22
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.119
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    KenFM im Gespräch mit: Dr. Udo Ulfkotte (Gekaufte Journalisten)

    Dr. Udo Ulfkotte hat 17 Jahre für die Frankfurter Allgemeine Zeitung gearbeitet. Die FAZ verstand sich, so Ulfkotte, lange als die Lehman Brothers unter den Print-Medien. Vor der Pleite.




    LG

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.119
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886
    Wolfgang Gehrcke ist der außenpolitische Sprecher der Partei Die Linke im Deutschen Bundestag.

    1943 geboren, ist Gehrcke seit 1961 politisch aktiv. Er war Mitglied der SPD und wurde von dieser während des Kalten Krieges ausgeschlossen, da er seine Begeisterung für Marx und die kommunistische Idee offen zeigte. Daraufhin wurde Gehrcke Mitglied der damals verbotenen KPD und gründete später die Nachfolgepartei DKP mit.


    Im Interview mit KenFM erklärt Gehrcke, warum er heute noch immer an die Kernbotschaft des Kommunismus glaubt, wie er es geschafft hat, eigene Dogmen zu überwinden und warum er glaubt, dass es ohne linke Politik global keine soziale Gerechtigkeit geben wird. Gehrke zieht politische Bilanz, belastet die Grünen mit dem Vorwurf, der rechte Rand im Bundestag zu sein, schwer, und erklärt die Leistung Gregor Gysis während der Transformation von der PDS zur aktuellen LINKEN. Ginge es nach Gehrcke, sollte sich Oskar Lafontaine endlich überwinden und noch einmal für die Linke in den politischen Ring steigen - im EU-Parlament. Gehrcke gehört zu den Unterzeichnern des Aufrufes für die Demo am 13.12. vor Schloss Bellevue. Für den Altlinken ist es offensichtlich, dass Gauck dieses Land in einen neuen Krieg führt, wenn er seinen Kurs nicht ändert.
    weiter: https://www.youtube.com/channel/UCr6...Fs5EOtjMK3i2AQ



    LG

  4. #24
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.119
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    KenFM am Set: Vortragsabend der Waldorfschule Überlingen

    Während für viele, die in der den Sechzigern und Siebzigern geboren wurden, das Fernsehen bis heute die Haupt-Nachrichtenquelle darstellt, kommt die "Generation @" immer besser ohne Flimmerkiste aus. ARD, ZDF, ProSieben und co. wurden für sie durch das Internet ersetzt.

    So kommt es immer häufiger vor, dass KenFM als eine wichtige Informationsquelle bei Recherchen von Schülern und Studenten genutzt wird. Vor wenigen Wochen bekamen wir im Rahmen einer Projektwoche zum Thema Afghanistan eines Politik-Leistungskurses Besuch eines Schülers der Waldorf-Schule in Überlingen, der zusammen mit seinem Lehrer in der Hauptstadt neben Politikern der Linken und TAZ-Redakteuren auch das KenFM-Team traf.
    weiter: https://www.youtube.com/channel/UCr6...Fs5EOtjMK3i2AQ



    LG

  5. #25
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.119
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    KenFM am Set: Interview mit Eugen Drewermann vor Schloss Bellevue

    Berlin 13.12.2014

    Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik fand vor dem Amtssitz des Bundespräsidenten eine Demonstration gegen den Amtsinhaber statt.

    Gauck, so der Vorwurf, ist alles andere als ein Mahner und Beschwichtiger zwischen den Völkern, sondern wird im Gegenteil von vielen Deutschen als Kriegshetzer benannt.

    Gauck missbraucht sein Amt und beschädigt den Frieden in Europa. Zu den Protestrednern vor dem Schloss Bellevue gehörte auch Eugen Drewermann. Wir trafen ihn unmittelbar nach seinem Friedensappell. Dieser wird in Kürze ebenfalls auf KenFM.de erscheinen.




    LG

  6. #26
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.119
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    nachdenKEN über: CIA-Folterbericht und Konsequenzen

    “Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht”

    Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende entgegen und beschenkt uns mit einer "Überraschung", die dem einen oder anderen Demokraten und Fans der Menschenrechte die Gesamtbilanz verhageln könnte. Die CIA haben offen zugegeben, zumindest bis 2009 gefoltert zu haben.

    Der von dem Senat aktuell veröffentlichte Folterbericht zeigt bei weitem nicht das ganze Ausmaß vom Verfall der "ältesten Demokratie", aber vor allem seine Reaktion auf ihn, auch bei uns in Deutschland, ist das eigentliche Problem. Statt eines lang anhaltenden medialen Aufschreis, statt einer breiten Diskussion in der Gesellschaft, sind wir schon wenige Tage, nachdem man uns die CIA-Machenschaften verkauft hatte, wieder zur Tagesordnung übergegangen.

    Warum ist das so? Warum fällt es unseren intellektuellen Einrichtungen, der Presse, den Juristen, den linken Denkern in diesem Land, den Geistlichen so schwer, sich der Realität zu stellen? Warum ducken wir uns weg? Fast alle, kollektiv.
    weiter:https://www.youtube.com/channel/UCr6...Fs5EOtjMK3i2AQ



    LG

  7. #27
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.119
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    KenFM im Gespräch mit Gerhard Wisnewski über: PEGIDA und die Strippenzieher

    Geopolitik gleicht einem Spielfilm.
    Wenn die Massen ins Kino strömen, ist der Streifen längst im Kasten.

    Damit überhaupt die letzte Klappe fallen kann, muss ein gigantisches Team über Jahre koordiniert werden.


    Das Endprodukt, der Blockbuster, kennt dann keine Zufälle. Alles basiert auf einem Drehbuch, und dieses Drehbuch verkauft dem Zuschauer eine Story samt Showdown - in diesem gewinnt das Gute und das Böse wird vernichtet.
    Filme sind identitätsstiftend, wenn man sich im Kino mit den Guten identifizieren kann.

    Seit dem 11. September 2001 sind die Guten wir und die Bösen der Islam, der im ewigen Kampf gegen den Terror bekämpft werden muss. Für diesen Kampf muss man nicht ins Kino. Aktuell reicht es, wenn man sich der PEGIDA-Bewegung anschließt. Den „Patriotischen Europäern gegen die Islamisierung des Abendlandes“.

    Richtig? Falsch!

    PEGIDA ist ein von den Eliten gesteuertes Ablenkungsmanöver, um die Massen, das Fußvolk nicht nur untereinander und damit gegeneinander aufzubringen, sprich zu spalten, sondern um es parallel auf einen Europa-Kurs einzunorden, den die meisten der Teilnehmer vollkommen ablehnen, und gegen den sie neulich noch selber demonstriert haben.

    In der PEGIDA-Verpackung aber, die einem Trojanischen Pferd gleicht, sind die meisten Menschen schlicht überfordert. Wer überfordert, verwirrt, und damit orientierungslos ist, bemerkt dann auch nicht, dass der Kopf von PEGIDA, Lutz Bachmann, als ferngesteuerter Anführer der SPRINGER-Presse agiert und eine kriminelle Kariere hinter sich hat. Sowas macht erpressbar. Vor allem für Geheimdienste.

    KenFM sprach mit dem Autor, Politikwissenschaftler, Journalisten und Filmemacher Gerhard Wisnewski über PEGIDA und wie weit man in der Geschichte zurückgehen muss, um zu erkennen, welche Szene des Spielfilms „Geopolitik“ wir nach 9/11 aktuell inszeniert bekommen.





    Die "Bombendemokratie" der US-NATOt-Diplomatie haben vorgebombt, die CIA hat IS ins Leben
    gerufen, die Politik und Mainstream legen noch eine Schaufel nach, schon gibt es einen Religionskrieg
    den 2,6 Milliarden Menschen austragen. Die Armeeeinsätze sind Kostenschonend, die Bodentruppen stellt auf beiden Seiten das Volk, den der Feind kann auch der Nachbar sein!
    ...oder so in der Art?
    LG
    Geändert von green energy (20.12.2014 um 03:33 Uhr)

  8. #28
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.119
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    KenFM im Gespräch mit: Tommy Hansen

    Bevor der Otto-Normal-Bürger etwas wirklich glaubt, will er es schwarz auf weiß lesen. Diese Feststellung, so simpel sie klingt, ist elementar, denn sie lässt erkennen, dass es weniger die Nachricht selber ist, der der Leser vertraut, als eher das Medium, auf dem diese Nachricht kommuniziert wird. Das Medium ist die Botschaft, wusste schon Marshall McLuhan. In unserem Fall genießt bedrucktes Papier die höchste Stufe der Glaubwürdigkeit. Daran konnte auch weder das Radio, das Fernsehen oder noch aktuell das Internet etwas ändern.

    Letzteres unterscheidet sich dann im Wesentlichen von seinen vorherigen Pressekanälen dahingehend, dass das Netz keine Einbahnstraße ist. Es gibt immer eine direkte Rückleitung zwischen Verfasser und Konsumenten einer Nachricht. Dieses Feedback wird dann in Echtzeit erbracht, was nicht nur Vorteile hat.

    Das Netz ist extrem Schnelllebig. Diese Schnelllebigkeit hat den Journalismus als solchen verändert. Die Zeit für Gegenrecherche wird zunehmend knapper. Immer häufiger nehmen auch etablierte Nachrichtenmagazine in ihren Onlineausgaben grobe Fehler billigend in kauf, nur um eine Top-Nachricht noch vor der Konkurrenz melden zu können. Nachrichten sind zum Geschäft geworden. Was aber sagt das Wort Nachrichten im Kern aus?

    Eine Nachricht ist eine Information, nach der ein Mensch sich richten kann. Sie gibt vor, verbindlich zu sein. Der Wahrheit zu entsprechen.
    Im Netz ist das leider oft nicht der Fall, und so wundert es nicht, dass klassische Zeitungsleser auch weiter nur glauben, was sie schwarz auf weiß auf Papier lesen können.
    weiter: https://www.youtube.com/channel/UCr6...Fs5EOtjMK3i2AQ



    LG

  9. #29
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.119
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    MMM - Me, Myself and Medien #1 - Reaktionen auf PEGIDA

    Noch nie ist die KenFM-Community so heftig miteinander ins Gericht gegangen wie bei PEGIDA. Der allergrößte Teil der KenFM-User lehnt PEGIDA vollkommen ab, andere verteidigen diese Protestmärsche um so heftiger.

    KenFM nimmt sich exemplarisch den Kommentar eines PEGIDA-Anhägers vor und versucht, diesen im Kern zu analysieren. Im Anschluss beschäftigen wir uns mit dem PEGIDA-Beitrag des NDR-Magazins Panorama vom 18. Dezember 2014.

    Im Beitrag war ein getarnter RTL-Reporter zu Wort gekommen, ohne dass der NDR das wusste. Der Reporter wurde, nachdem er einen Demonstranten gespielt hatte, von RTL entlassen. Die O-Töne des Panorama-Beitrages sind aber auch ohne diesen "Schauspieler" besorgniserregend.

    KenFM wagt eine Analyse der Gesamtsituation und stellt die entscheidende Frage nach der Verantwortung für den aktuellen Status quo auf den Straßen, z.B. in Dresden.

    Die Menschen fühlen sich extrem verunsichert. Sie haben Angst und verstehen die Politik ihrer Regierung nicht mal mehr in Ansätzen.

    Auf Platz zwei der Verursacher dieser gefährlichen Stimmung muss man dann aber die Presse nennen. Die Presse hat sich seit dem 11. September zum Hofberichterstatter der Politik verwandelt und damit den nötigen Abstand zur Macht nahezu vollkommen aufgegeben. Die Presse sollte das Immunsystem der Demokratie sein. Gibt die Presse wie in den letzen Jahren ihre eigentlichen Aufgabe auf, indem sie in etwa chronisch Islam-Hetzte produziert, auf Anweisung von Alpha-Journalisten und ihrer Think Tanks, wird sie zum Totengräber einer freien und offenen Gesellschaft.

    Wir, die Pressevertreter, lügen uns in die eigene Tasche, wenn wir bei der Suche nach den Schuldigen nicht auch in den SPIEGEL schauen.

    PEGIDA kommt, wenn die Presse sich von der Elitengesteuerten Politik embedden lässt. Der soziale Frieden in diesem Land steht auf der Kippe, wenn wir uns in einen Religionskrieg treiben lassen, wie ihn Samuel P. Huntington in seinem Buch "Clash of Civilisations“ (Kampf der Kulturen) beschrieben hat.

    Es geht im Hintergrund natürlich um Geopolitik, aber davon hat auch der 0815-PEGIDA-Anhänger nicht mal den Hauch einer Ahnung. Das ist dann auch der gemeinsame Nenner, den er sich mit den meisten (auch ARD- und ZDF-) Berichterstattern teilen kann.

    "Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern die Meinungen, die wir von den Dingen haben"
    EPIKET



    LG

  10. #30
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.119
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    KenFM im Gespräch mit: Jürgen Roth (Ausschnittvergrößerung zu Griechenland)

    Wer konkret wissen will, von einem Augenzeugen, was in Griechenland aktuell los ist, welche Folgen der auch von der BRD mitgetragene und vor allem diktierte Sparkurs dort anrichtet, dem sei erneut das KenFM-Gespräch mit Jürgen Roth empfohlen. In seinem jüngsten Buch „Der stille Putsch“ geht er dezidiert auf die Situation in Griechenland ein. Roth selber war lange dort, um zu recherchieren. Er wurde Zeuge, wie ein ganzes Gesundheitssystem vorsätzlich zusammengebrochen wurde, um das Land auf den Kurs der neuen Besitzer zu trimmen.

    In Griechenland sterben tausende Menschen, da man ihnen die lebenswichtigen Medikamente vorenthält. In Griechenland werden anlandende Flüchtlinge unter menschenunwürdigen Bedingungen
    wie Vieh verwaltet. In Griechenland sehen schwangere Frauen oft erst im siebten Monat einen Frauenarzt, da sie sich nur einen einzigen Besuch finanziell leisten können. Und in Griechenland hat der Rechtsradikalismus wieder Einzug gehalten. Nicht nur in die politische Landschaft.

    Wer sich die Ausschnittsvergrößerung des KenFM-Interviews mit Roth ansieht, wird rot sehen und ahnen, welche menschlichen Tragödien sich in Hellas abspielen, seit die Banker dort bestimmen, wo menschliche Würde beginnt und wo sie endet. Parallel dazu sind die Griechen eins der wenigen Länder in Europa, die schon heute die von der NATO geforderten 2% seines Bruttoinlandsprodukts in Rüstung steckt.


    Quelle: https://www.youtube.com/channel/UCr6...Fs5EOtjMK3i2AQ

    LG

Seite 3 von 38 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •