Seite 5 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 78

Thema: Malaysisches Flugzeug über Ukraine abgeschossen

  1. #41
    Moderator Avatar von Aaljager
    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    1.264
    Mentioned
    127 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 99011
    Hmm starker Toback diese anschuldigungen aufgrund von Daten der Russen, leider gilt in dem Fall nur eines ohne die exakten Flugdaten aus der Blackbox ist nicht wirklich zu sagen, was dort geschehen ist.
    Spiele mal den Advokato Diavoli:
    Fakt 1 gerade dieser Flugzeug Typ wird von diversen Weslländer als Fernaufklärer Typ Awac eingesetzt
    Fakt 2 es gibt sehr wohl AA-Raketen auf der Seite dieser Rebellen, welche quasi vor dem Bug eines Fluggerätes explodieren und so eine Wolke von Maschinenkugeln erzeugen, bei der normalen Fluggeschwindigkeit einer 777 wäre die Wirkung praktisch absolut nicht von der eines Beschusses durch einen Kampfjet zu unterscheiden.
    Fakt 3 ja der Startschweif sollte normal noch Minuten später sichtbar sein aber die Daten moderner Aufzeichnungssysteme sind ja selbst von einem Laien mittels Photoshop und Co leicht zu manipulieren. Und Profis welche an diesen Teilen sitzen würden sogar das gesammte Flugzeug aus solch einem Bild entfernen können, ohne das ein nicht Eingeweihter etwas davon mit bekommt.

    Solche Techniken werden schon seid Jahrzehnten eingesetzt um unliebsame Daten aus Bildern bzw. Filmen verschwinden zu lassen (schaut nur mal den letzten Disclosure komplett an, da berichtet eine Ex-Nasa Mitarbeiterin über genau solche Dinge. Ist leider nur auf Englisch zu bekommen und bei der Dauer (8h) ist es leicht solche Dinge zu überhören, ich selber habe mir des Teil auch mehrfach angehören müssen um zumindest die für mich Interessanten Punkte zu verstehen).
    http://www.disclosureproject.org/

  2. #42
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    4.946
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    219 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 241186
    Fragst Du Dich nie warum die Aufnahmen vom Voicerecorder des MH 17 Flugs noch nie öffentlich gemacht wurden ? ... So wies eigentlich üblich ist bei Flugzeugabstürzen ? .............
    Was auch immer du tust, handle klug und bedenke das Ende


  3. #43
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.121
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    Mordfall MH17 - Peter Haisenko bei SteinZeit

    Über 30 Jahre lang flog Peter Haisenko für die Lufthansa große Verkehrsflugzeuge um die ganze Welt. Als Luftfahrtexperte hat er sich den Fall der über der Ukraine abgeschossenen MH17 genauer angesehen. Für den ehemaligen Flugkapitän ist klar: Der Passagerflieger MH17 wurde nicht vom Boden, sondern aus der Luft abgeschossen. Hierfür gibt es sogar erstaunlich viele Indizien.

    Im Gespräch mit Robert Stein erklärt Peter Haisenko die Ungereimtheiten im Fall MH17 und ordnet die seiner Meinung nach forcierte Operation "unter falscher Flagge" in das geopolitische Hintergrundspiel ein.




    Noch einmal der Bericht von Peter Haisenko: http://www.anderweltonline.com/wisse...ichen-punkten/
    und der Bericht des Verbands der Ingenieure Russlands: http://www.anderweltonline.com/filea..._zu_MH_017.pdf
    LG

  4. #44
    Moderator Avatar von Aaljager
    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    1.264
    Mentioned
    127 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 99011
    @Stone klar stelle ich mir auch solche Fragen, daher ja im vorwort der Kommentar ohne wirkliche Kentniss der Blackbox Daten können wir alle im Grunde nur spekulieren. Leider sind die Medien dabei nicht wirklich hilfreich, die eine Seite ist pro West die andere Pro Ost. Ich finde diesen Zustand absolut besch....., denn wo bekommt man als Otto normalo noch Infos welche nicht auf die eine oder andere Art im vorfeld gefiltert und manipuliert wurden.
    @green energy tolles Interview und ja derzeit sieht vieles für eine False Flagg Operation aus, auch das viele der bekannten Spuren auf einen Luftgestütztenabschuss hinweisen. Aber wie ich oben schon geschrieben habe, es fehlen die wichtigsten Daten um wirklich sagen zu können, Was dort genau geschehen ist. Ist im Grunde wie bei 9/11 viele gehen zu 100% von einer geziehlten Operation und Sprengnung aus aber genau werden Wir alle wohl nie erfahren was damals in New York und anderen Orten der USA geschehen ist.

    Für mich gilt daher generell für die Medien heute, Stelle alles zuerst in Frage und Suche nach weiteren Quellen, dann versuche alles zu überdenken bis ein mögliches Szenario dabei rauskommt. Und abschliessend stelle dieses auch in Frage und erstelle weitere Möglichkeiten, wäge diese miteinander ab bis nur noch 2 über bleiben.
    Was in dem Fall allerdings sehr schwierig ist, dies gebe ich auch offen zu, denn für mich haben beide Seiten mehr als genug Dreck am Stecken und somit auch Gründe für einen Abschuss.


  5. #45
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    4.946
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    219 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 241186
    Zitat Zitat von Aaljager Beitrag anzeigen
    @Stone klar stelle ich mir auch solche Fragen, daher ja im vorwort der Kommentar ohne wirkliche Kentniss der Blackbox Daten können wir alle im Grunde nur spekulieren. Leider sind die Medien dabei nicht wirklich hilfreich, die eine Seite ist pro West die andere Pro Ost. Ich finde diesen Zustand absolut besch....., denn wo bekommt man als Otto normalo noch Infos welche nicht auf die eine oder andere Art im vorfeld gefiltert und manipuliert wurden.
    @green energy tolles Interview und ja derzeit sieht vieles für eine False Flagg Operation aus, auch das viele der bekannten Spuren auf einen Luftgestütztenabschuss hinweisen. Aber wie ich oben schon geschrieben habe, es fehlen die wichtigsten Daten um wirklich sagen zu können, Was dort genau geschehen ist. Ist im Grunde wie bei 9/11 viele gehen zu 100% von einer geziehlten Operation und Sprengnung aus aber genau werden Wir alle wohl nie erfahren was damals in New York und anderen Orten der USA geschehen ist.

    Für mich gilt daher generell für die Medien heute, Stelle alles zuerst in Frage und Suche nach weiteren Quellen, dann versuche alles zu überdenken bis ein mögliches Szenario dabei rauskommt. Und abschliessend stelle dieses auch in Frage und erstelle weitere Möglichkeiten, wäge diese miteinander ab bis nur noch 2 über bleiben.
    Was in dem Fall allerdings sehr schwierig ist, dies gebe ich auch offen zu, denn für mich haben beide Seiten mehr als genug Dreck am Stecken und somit auch Gründe für einen Abschuss.

    : ) Andere Frage @Aaljager ..... WARUM ... warum wird Die Aufnahme des Voicerecorders nicht öffentlich gemacht ............. Unt btw ... was heist "Normalos" ? ... Ich besorge Di jeden VRC mitschnitt der letzten 20 Flugzeugabstürze wenn de magst .... Bis auf den von MH17 .... Und ich bin eigentlich auch nur ein "Normalo" ; )
    Was auch immer du tust, handle klug und bedenke das Ende


  6. #46
    Moderator Avatar von Aaljager
    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    1.264
    Mentioned
    127 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 99011
    Tja @Stone exakt dies war mein Konsens, man bekommt heute viele Infos aber nur wenn diese als allgemein gültig eingestuft sind. Im Falle vom MH17 sind einige Gruppen absolut nicht daran Interessiert diese Infos freizugeben. Ergo werden die Recorder-Daten noch eine Zeitlang gedeckelt bleiben, wobei ich sogar befürchte das diese Daten derzeit ein wenig aufgearbeitet werden, um unliebsame Fragen zu vermeiden. Dies meinte ich mit Otto-Normalo ohne Insiderwissen sind viele kritische Infos nicht wirklich exakt zu bekommen, der normale User bekommt nur die Daten welche gewissen Gruppen genauso veröffentlichen.

  7. #47
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.121
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    Beweis für Abschuss von MH17 durch Flugzeug

    Während des APEC-Gipfels in Peking hat der australische Premier Tony Abbott versucht Wladimir Putin mit der Komplizenschaft über den Abschuss von MH17 zu konfrontieren und er verlangte von Russland eine Entschuldigung und Kompensation. Von den 298 Opfern an Bord waren 38 australische Staatsbürger.

    Putin hat diese Anschuldigung zurückgewiesen, eine unparteiische Aufklärung verlangt und eine volle Kooperation Russlands angeboten. Abbot hat Putin darauf hingewiesen, als die Vereinigten Staaten eine iranische Passagiermaschine 1988 abgeschossen haben, hat sich Washington danach entschuldigt und den Hinterbliebenen eine Entschädigung bezahlt. Abbott irrt sich, denn die USA haben sich nie formell gegenüber dem Iran für den Tod von 290 Passagiere und Besatzung entschuldigt, sondern nur nach einer langen juristischen Auseinandersetzung vor dem Internationalen Gerichtshof 1996 einem Schadensersatz von etwa 60 Millionen Dollar zugestimmt. Aber Abbott irrt sich noch mehr, denn es gibt keinen einzigen Beweis für die Behauptung durch das Regime in Kiew oder den westlichen Regierungen, Russland oder die sogenannten Separatisten hatten mit dem Absturz etwas zu tun und es war eine BUK-Rakete. Im Gegenteil, eine Radaraufzeichnung die am Mittwoch veröffentlicht wurde beweist, ein Militärjet hielt sich in der Nähe der Absturzstelle von MH17 auf.


    Die russische Zeitung Moskovsky Komsomolets hat eine Rekonstruktion der Radarbilder über einen Zeitraum von 20 Minuten veröffentlicht, der den Abschuss von MH17 durch ein Flugzeug beweisen soll, also von der Absturzzeit 17:20 bis 17:40 Uhr. Die Zeitung brachte ein Radarbild von der Luftüberwachung in Rostow am Don, dass ein Militärflugzeug zum Zeitpunkt des Absturzes am 17. Juli in unmittelbarer Nähe der Boeing zeigt. Der rote Pfeil deutet auf die Punkte die das unbekannte Flugobjekt auf dem Schirm hinterlassen hat. Die violette Linie ist der Kurs von MH17 bis zum Zeitpunkt des Absturzes, als dann kein Radarsignal mehr zurückkam. Die hellblauen Linien stammen von anderen Zivilmaschinen die in dieser Zeit den Luftraum durchkreuzten. Die Zeitung hat dann den Luftfahrtexperten Sergej Melnitschenko gebeten, das Radarbild zu analysieren und zu kommentieren.


    Melnitschenko sagte: "Wir können deutlich sehen, dass zum Zeitpunkt des Absturzes und danach, flog ein Flugzeug nördlich der Route der Boeing." Dann erklärte er, "Es ist wahrscheinlich etwas militärisches gewesen, denn die Punkte stehen sehr eng zusammen. Wir können zum Schluss kommen, es war entweder ein oder zwei Flugzeuge; jedenfalls war etwas dort."

    Der Grund warum es keine Aufzeichnung der Flugroute zum und vom Ort des Geschehens gibt, erklärte Melnitschenko, ist weil die unbekannte Maschine sich nicht identifizierte, so wie Airliner es machen, also der Transponder war ausgeschaltet. Dadurch gab es nur das sogenannte Primärradarsignal. Laut seiner Analyse meint er, hielt sich die Maschine bereits an der Stelle auf und warteten auf die Ankunft von MH17.

    Tatsache ist, die Boeing 777 ist kurz bevor sie abgeschossen wurde von der üblichen Route nach Norden über das Gebiet von Donezk abgewichen, auf Anweisung der Fluglotsen in Kiew. Sie wurde praktisch zum wartenden Kampfjet gelots. Die zehn Linienmaschinen, welche vor Flug MH17 dieselbe Strecke flogen, waren weiter südlich unterwegs. War es eine Falle?

    Melnitschenko behauptet, der Militärjet kann kein russischer gewesen sein, sonst hätte die NATO das sofort lauthals verkündet. Und die pro-russischen Kämpfer haben keine Luftwaffe, sagte er. Dann meint er, die Ukraine und der Westen vertuschen die Tatsache, es hat sich ein Kampfflugzeug in der Nähe von MH17 aufgehalten. "Die Punkte auf dem Radar passen nicht zur Aussage der Ukrainer, es flog keiner ihrer Maschinen in diesem Gebiet zu diesem Moment."


    "Es ist wichtig, dass der Ort dieser Punkte auf dem Radar sich links von der Boeing-Route befindet. Das passt zu den Fotos von der Absturzstelle, wo man deutlich die Einschusslöcher auf der linken Seite des Cockpits und des linken Flügels sieht," sagte Melnitschenko. Bereits vorher wurde von aufmerksamen Beobachtern darauf hingewiesen, der Einschusswinkel von links hinten über den Flügel nach vorne zum Cockpit passt nicht zum Einschlag einer BUK-Rakete.

    Die neuen Beweise bestätigen was der Kommandant der russischen Luftwaffe, Igor Makushev, bereits vier Tage nach dem Absturz gegenüber der Weltpresse in Moskau gesagt hat. Das russische Militär hätte eine "beschleunigende Maschine der ukrainischen Luftwaffe registriert, wahrscheinlich eine Sukhoi-25, die auf die Passagiermaschine zuflog, in einer Distanz von drei bis fünf Kilometer."

    Makushev behauptete damals auch, die Militärmaschine "flog über die Stelle wo die Passagiermaschine abstürzte". Das deckt sich auch mit Aussagen von Zeugen am Boden, die von einem kreisenden Kampfjet über der Absturzstelle berichten. Diese Beobachtungen werden aber von den westlichen Medien komplett ignoriert und totgeschwiegen. Passen sie doch nicht in die westliche Story, die "bösen Separatisten" hätten MH17 mit einer BUK-Rakete abgeschossen.

    Zurückkommend auf den australischen Premierminister. Wenn sich einer entschuldigen muss, dann sind es er und seine westlichen Kollegen, sowie alle westlichen Medien, die sofort nach dem Absturz in grossen Tönen die Separatisten, die Russen und sogar Putin persönlich für den Absturz verantwortlich gemacht haben, ohne einen einzigen Beweis. Tatsächlich sind die Faschisten in Kiew und ihre westlichen Unterstützer für den Tod von 298 Menschen verantwortlich. Es war ein Kampfjet der ukrainischen Luftwaffe der MH17 abgeschossen hat. Für mich war das eine False Flag, um Moskau zu einer Militäraktion zu provozieren, damit der Westen den III. Weltkrieg starten kann. ...warum sind die Aufnahme des Voice-recorders noch immer nicht veröffentlicht!
    Willkommen Oligarchie und Ochlokratie, die Gesichter der NWO!

    LG

  8. #48
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.121
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    MH17: Aufklärung wird unmöglich, Wrackteile werden „entsorgt“

    Die Niederlande und die Rebellen im Osten der Ukraine haben sich darauf geeinigt, die letzten Wrackteile von MH17 zu entsorgen. Warum die für eine Aufklärung wichtigen Wrackteile nun einfach in den Müll geworfen werden, ist völlig unverständlich.

    Alle Wrackteile, die nicht von den niederländischen Ermittlern mitgenommen wurden, werden jetzt in der Ostukraine entsorgt.


    Die Brucheile werden entsorgt. Gemäß dem mit den Holländern unterzeichneten Protokoll haben sie nur jene Fragmente mitgenommen, die sie für die Ermittlung benötigen. Den Rest werden wir einsammeln und entsorgen“, zitiert Ria Nowosti den Vizesprecher des Volksrates der selbsterklärten Donezker Volksrepublik Denis Puschilin.


    Warum wichtige Wrackteile nun einfach in den Müll geworfen werden, ist völlig unverständlich. Bei normalen Flugzeugabstürzen werden alle noch so kleinen Teile gesammelt, um ein Puzzle über den Absturz erstellen zu können. In vielen Fällen geben die Wrackteile wichtige Aufschlüsse über die Ursache des Absturzes. Im Fall von MH17 scheint es indessen weder vom Westen noch von Russland ein gesteigertes Interesse an einer umfassenden Aufklärung zu geben. Gut möglich, dass die Geheimdienste zusammenarbeiten und verhindern wollen, dass die öffentliche Debatte über das Verbrechen ein schlechtes Licht auf ihr Wirken werfen könnte.


    Am vergangenen Sonntag – vier Monate nach dem Absturz der Passagiermaschine – ist die Bergung von Wrackteilen von Seiten der Niederlande abgeschlossen. Insgesamt seien in der Woche davor zwölf Eisenbahnwaggons und zwei Tieflader mit Trümmern der Boeing 777 der Malaysia Airlines beladen worden, teilte der niederländische Untersuchungsrat für Sicherheit (OVV) am Sonntag mit. Darunter seien Teile des Cockpits sowie des Leitwerks.


    Von der ostukrainischen Stadt Charkow aus sollen die Teile in die Niederlande gebracht werden, wo eine Expertenkommission nach der Ursache des Absturzes forscht. Dafür soll unter anderem eine Rekonstruktion von Teilen des Flugzeugs erstellt werden.


    Außer Wrackstücken konnten weitere sterbliche Überreste und persönliche Gegenstände geborgen werden, die ebenfalls in den Niederlanden untersucht werden. Dort haben Gerichtsmediziner inzwischen fast alle 298 Opfer des MH17-Absturzes identifiziert, von denen die meisten Niederländer waren.
    Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrich...rden-entsorgt/

    ...weil die Verursacher schon bekannt sind und die nicht öffentlich preisgeben will?

    LG

  9. #49
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    4.946
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    219 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 241186

    Genauso

    Genau so wurde mit den Trümmern der WTC Türme verfahren.....Vergraben,geschreddert, eingeschmolzen...........Hauptsache die Beweise verschwinden.....
    Neuer Fall..altes Muster.............Ihr habt ja gar keine Ahnung wie sehr ich den Tag herbeisehne, an dem dieser Abschaum von Mensch, der solche Inszenierungen Plant und diejenigen die sowas
    wissentlich ausführen, zur Rechenschaft gezogen werden................Lebenslang Isohaft, ohne Tageslicht und Ausgang kommt mir da grad in den Sinn......
    .....und irgendwann...Irgendwann wirds soweit sein..........
    Was auch immer du tust, handle klug und bedenke das Ende


  10. #50
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.121
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886
    Zitat Zitat von Stone Beitrag anzeigen
    Genau so wurde mit den Trümmern der WTC Türme verfahren.....Vergraben,geschreddert, eingeschmolzen...........Hauptsache die Beweise verschwinden.....
    Neuer Fall..altes Muster.............Ihr habt ja gar keine Ahnung wie sehr ich den Tag herbeisehne, an dem dieser Abschaum von Mensch, der solche Inszenierungen Plant und diejenigen die sowas
    wissentlich ausführen, zur Rechenschaft gezogen werden................Lebenslang Isohaft, ohne Tageslicht und Ausgang kommt mir da grad in den Sinn......
    .....und irgendwann...Irgendwann wirds soweit sein..........
    Hi Stone, sei nicht so!

    Gönnen wir Ihnen doch Sonne, Sand und Meer, natürliche Nahrungsmittel aus eigenen
    Anbau, keine Flugzeuge, keine Schiffe, alle mit "one way ticket" in Paradies.

    ...eine sinnvolle Nutzung vom "Bikini Atoll"





    LG

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •