Seite 7 von 7 ErsteErste ... 34567
Ergebnis 61 bis 64 von 64

Thema: Ukraine/Syrien: Geopolitik dominiert alles!

  1. #61
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Ukraine/Syrien: Geopolitik dominiert alles!

    weiter Seite 3

    Was ist mit den Kurden?

    Die Kurden haben den Krieg nicht angefangen. Der starke Widerstand gegen die ISIS-Terrormiliz gereicht den kurdischen Kampfeinheiten zur Ehre, was sie in Kooperation mit Syrien, Irak und der Türkei vergolden sollten.

    Weder die USA, noch die Golfaraber, die Israelis oder die Europäer werden sich in einen offenen Krieg gegen die Türkei, Russland, Iran, Syrien und den Irak wagen, um die Abtrennung Kurdistans zu erzwingen. Die sogenannten "Islamisten", also die imperialen Söldnertruppen, haben sich weitestgehend dem Diktat der türkischen Regierung unterworfen und zerstören gerade die letzten Fetzen des imperialen Plans. Der ganze Krieg um Ressourcen hat schon viel gekostet und kann nicht mehr profitabel fortgesetzt werden. Das imperiale Schlachtschiff ist am unbezwingbaren Granitfelsen Syrien zerschellt.
    Das kleine Syrien hat sich als eines der stärksten Staaten dieser Welt erwiesen, wo Imperien gebeugt werden. Das USA basierte Imperium scheitert bei jedem seiner Regimewechsel-Operationen in Syrien seit 1947: 1956, 1957, 1983, 2001 und jetzt.

    1949-1954 Syria: Early experients in covert operations
    Post-independence Syria and the Great Powers (1946-1958): How Western Power Politics Pushed the Country Toward the Soviet Union
    Jörg Michael Dostal Associate Professor, Graduate School of Public Administration, Seoul National University, jmdostal@snu.ac.kr
    Behind the Sudden Death of a $1 Billion Secret C.I.A. War in Syria
    By MARK MAZZETTI, ADAM GOLDMAN and MICHAEL S. SCHMIDTAUG. 2, 2017
    CIA activities in Syria
    Es ist abzusehen, dass die USA die Kurden wieder einmal fallen lassen werden (müssen).
    THE SAKER: UNCLE SAM DUMPS THE KURDS (YET AGAIN)
    "The drama which is unfolding in northern Syria is truly an almost ideal case to fully assess how weak and totally dysfunctional the AngloZionist Empire has really become. Let’s begin with a quick reminder.
    The US-Israeli goals in Syria were really very simple. As I have already mentioned in a past article, the initial AngloZionist plan was to overthrow Assad and replace him with the Takfiri crazies (Daesh, al-Qaeda, al-Nusra, ISIS – call them whatever you want)."
    Hilfe für Kurden verhängnisvoll für USA: Ex-Botschafter sagt Pleite in Syrien voraus
    POLITIK 18:21 23.06.2017 (aktualisiert 19:32 23.06.2017)
    "Die syrische Regierung und ihre Verbündeten werden den USA den Weg zu mehr Einfluss in Syrien letztendlich versperren. Dann wird sich das Vertrauen der Kurden in die USA als großer Fehler erweisen. Dies sagte der frühere US-Botschafter in Damaskus Robert Ford der Zeitung „Asharq Al-Awsat“, einem arabischen Blatt aus London."

    Hier is der Link zum Interview von Ashraq Al-Aswat mit Robert Ford.
    Ohne eine Meeresküste kann kein Staat wirklich souverän sein, denn ohne freien Zugang in internationale Gewässer, sind auch die internationalen Lufträume verschlossen. Ohne dies können die USA Kurdistan nicht einmal von der Luft aus versorgen und das kurdische Erdöl und Erdgas direkt abschöpfen.

    Anstatt als Spielball der imperialen Strategen zu verbrennen, müssen die Kurden vollständig mit der Regierung Syriens kooperieren und gemeinsam das Land befreien und sichern. Die imperialen Kräfte müssen fallen gelassen werden, bevor diese nach eigenem Gutdünken die Kurden fallen lassen.
    Dass es kein einheitliches Kurdistan als Staat gibt, ist der Geographie und der Stammesgesellschaft der Kurden geschuldet, nicht dem Unrecht der Nachbarn. In Zeiten der Not und äußerster Bedrohung haben die Kurden mit allen Völkern kooperiert und die Gefahren durch mächtige Feinde wie die Mongolen und Kreuzritter gemeinsam beseitigt!
    Jederzeit kann ein neuer Salahuddin Ayyubi (Saladin) die Befreiung herbeiführen. Dieser Charakter und steckt noch immer in der Kultur Kurdistans und Syriens.

    Der Völkische Nationalismus funktioniert weltweit mehr schlecht als recht, im Mittleren Osten ist er völlig deplatziert. Die Kurden können nicht auf ein enges Gebiet beschränkt werden, weil sie überall im Mittleren Osten leben und sehr stark mit allen Gemeinschaften der Region verzahnt und vermischt sind. Es ist ohnehin keine besonders intelligente Idee, die Identität an eine Sprache zu binden.

    Welche Sprache ein Mensch spricht ist irrelevant, entscheidend ist nur, was er denkt!
    Es ist Zeit, dem bösen Treiben um imperiale Macht ein Ende zu setzen. Die Imperien kommen und gehen, aber die Menschen bleiben zusammen.

    Welches Ziel verfolgt Israel?
    Die Meisterleistung der zionistischen Strategen ist, dass sie die geostrategische Bedeutung Kurdistans erkannt haben. Sie versprechen sich in einem Bündnis damit das langfristige Überleben Ihrer Entität. Letztlich braucht auch Israel, um zu einem voll funktionsfähigen und wirtschaftlich überlebensfähigen Staat wachsen zu können, die langfristige Sicherung der Versorgung mit Energie und vor allem anderen mit Wasser.

    Israel besetzt seit 1967 die Golan Höhen, um insbesondere die eigene Wasserversorgung zu sichern. Die Rolle der Golan Höhen erfüllt Kurdistan für die gesamte Region! Dies sollte jedem Beobachter die geostrategische Bedeutung Kurdistans für die zionistische Expansionsstrategie verdeutlichen. Kurdistan wird lediglich als Startrampe für eine weitaus größere Eskalation des militärischen und ökonomischen Krieges dienen.
    Die Auflösung des Staates Syrien hätte die Frage der Golan-Höhen zugunsten Israels lösen können. Obgleich dieser Wunschtraum zerplatzt ist, konnte es der Herr Netanjahu nicht unterlassen, ihn offen auszusprechen. In seiner Not wandte er sich an Herrn Trump, wobei dieser der falsche Ansprechpartner ist, denn ihm gehören die Golan Höhen nicht. Syrien wird sich sein Territorium mittel- und langfristig zurückholen!

    NETANYAHU TO TRUMP: RECOGNIZE GOLAN HEIGHTS AS PART OF ISRAEL

    BY TOVAH LAZAROFF FEBRUARY 16, 2017 03:14
    "The United States and the international community have never recognized Israeli sovereignty in the Golan Heights."
    Israeli hold on Golan ‘null and void,’ UN Security Council says after Netanyahu vows plateau will 'forever' remain under Israeli control, world body expresses 'deep concern'
    By AFP and TOI STAFF 26 April 2016, 10:37 pm 16
    "The UN Security Council on Tuesday rejected Prime Minister Benjamin Netanyahu’s assertion that the annexed Golan Heights would “forever” remain under Israeli control and expressed concern over his statements.
    The 15-member council agreed that the status of the Golan, which Israel captured from Syria in 1967, “remains unchanged,” said Chinese Ambassador Liu Jieyi, who holds this month’s council presidency.
    Liu recalled a 1981 resolution which states that Israel’s “decision to impose its laws, jurisdiction and administration in the occupied Syrian Golan Heights was null and void and without any international legal effect.”
    Israel’s Foreign Ministry shot back at the Security Council’s statement, saying it was “ignoring the reality” in Syria.
    “Who is Israel expected to negotiate with on the future of the Golan Heights? Islamic State? Al-Qaeda? Hezbollah? The Iranian and Syrian forces who massacred hundreds of thousands of people?” the statement said."
    Der Artikel von Intercept konkretisiert die Planung und Umsetzung der Annektierung der Golan Höhen und einer weiteren "Sicherheitszone" von 40 km!
    ISRAEL’S “SAFE ZONE” IS CREEPING FARTHER INTO SYRIA

    January 23 2018, 3:27 p.m.
    "ISRAEL IS EXPANDING its influence and control deeper into opposition-held southern Syria, according to multiple sources in the area. After failed attempts to ensure its interests were safeguarded by the major players in the war next door, Israel is pushing to implement the second phase of its “safe-zone” project — an attempt to expand a buffer ranging out from the occupied Golan Heights deeper into the southern Syrian provinces of Quneitra and Daraa. The safe zone expansion marks a move toward deeper Israeli involvement in Syria’s civil war."
    "The Intercept learned the outlines of the safe-zone expansion plan through a monthslong investigation relying on information from a variety of sources, including Syrian opposition activists on the ground in the south, Syrian opposition figures based in Jordan, Syrian government sources, and an Israeli-American NGO directly involved in the safe-zone project."
    "The safe zone appears intended to keep the Syrian army and its Iranian and Lebanese allies as far away from Israel’s border as possible, as well as solidify Israel’s control over the occupied Golan Heights. Israel seized the Golan from Syria in 1967’s Six-Day War. Expanding a buffer zone would likely make any negotiations over the return of the Syrian territory more difficult in the future, because the Golan Heights will be surrounded on both sides by areas with significant Israeli influence."

    "Over the last two years, Israel started building out the first phase of a safe zone in southern Syria. The project enabled the Israeli army, through humanitarian organizations and military personnel, to gain access to opposition-held areas in return for supplying aid, medical treatment inside Israel, and basic goods."

    "According to sources, the second phase, which is currently underway, includes, among other things, the establishment of a 40-kilometer, Israeli-monitored buffer beyond the Golan Heights, a Syrian border police force armed and trained by Israel, and greater involvement in civil administration in opposition-controlled areas in two southern provinces. The expansion of the project also involves military aid to a wider array of opposition factions in both Quneitra and Daraa. The wider buffer zone also sees partnerships being built up with Syrian opposition leaders, civil society leaders, NGOs, and health officials on the ground to work on joint educational, health, and agricultural projects."

    Faktisch sind alle zionistischen Dekaden-Strategien misslungen. Allerdings scheint die zionistische Gesellschaft in Israel, den USA und anderswo unfähig zu sein, die gescheiterte Führung um Netanjahu zu entmachten und auszutauschen. Sowohl der Verwaltungsapparat als auch die Bevölkerung befinden sich in einer ideenlosen, ausweglosen, alternativlosen Lage. Es gibt keine Strategie und keine wesentliche Partei außerhalb der zionistischen. So als ob sie alles auf die eine Karte gesetzt und verloren hätten und nun mit dem Rücken an der Wand stünden.
    Diese Wand hat einen Namen, nämlich die Hezbollah. Dieser kleine Angstgegner hat seine Potenz in Syrien unter beweis gestellt und ist dabei um das vielfache angewachsen, sowohl nach Anzahl der Soldaten und der Gerätschaft, als auch der technologischen Raffinesse. Die Hezbollah befand sich vorher nur in Süd-Libanon, nun ist sie auch in Syrien, Iraq und Jemen.

    Das Militär, die Polizei und Justiz Israels, die sonst mit palästinensischen Kindern, Jugendlichen und Beinamputierten ihren "Mut" unter Beweis stellen und gerne mit Dumdumgeschossen auf Demonstranten, unter anderem palästinensische Sprotler schießt, könnte mit realem Mut das Wunder der Entmachtung der Netanjahu-Gang vollbringen, denn die Korruption Netajahus und seines Umfeldes ist legendär.
    The corruption scandals plaguing Netanyahu and his family, explained
    Israeli police recommend indictment of Netanyahu on corruption charges
    By Loveday Morris and Ruth Eglash February 13 at 2:37 PM
    Möge die Bevölkerung Israels eine vernünftige und friedliche Lösung suchen und dazu die richtige Führung finden. Sonst sieht die Zukunft für sie wirtschaftlich, militärisch und politisch düster aus.

    Übrigens, the Samson-Option ist KEINE LÖSUNG!

    THE SAMSON OPTION: WILL ISRAEL NUKE GERMANY AND IRAN?

    Welches Ziel verfolgen die Golfaraber?
    Die Golfaraber, wesentlich dominiert von den Saudis, sind von der Erdöl- und Erdgasproduktion abhängig und damit befinden sie sich in einer ausweglosen Sackgasse, dem sie ohne Versorgung mit Unmengen von Wasser nicht entkommen können, denn die herkömmlichen Quellen sind weitestgehend ausgeschöpft, aber mit Fracking erhöht sich die Kapazität der Reserven an Erdöl und Erdgas um mindestens das Fünffache.
    STUCK IN A DESERT QUAGMIRE

    Das Wasser wird spätestens seit den 1990er Jahren durch Steuerung der Wind-Wasser-Ströme in die Wüste gebracht und ist damit nun das Rückgrat für die Wirtschaft der Golfaraber und für den Petrodollar. Dieser müsste nun in Wasser-Dollar umgetauft werden!
    Europa ist von Anfang an Teil des Wasserkrieges, denn der Hauptstrom läuft durch den Luftraum Europas!

    Nicht nur in Arabien, aber vor allem hier wird das mit Klimakontrolle gelieferte Wasser für zwei wesentliche Industrien dringend benötigt!
    1. Industrielle, intensive, automatisierte Landwirtschaft und Milchwirtschaft!
    Siehe auch die Bilder hier.
    Koordinaten des Wasserraubs!
    2. Fracking von Erdöl und Erdgas!
    Fracking Colonialism!
    Nur mit der Erkenntnis über die Wasserversorgung mit Klimakontrolle ist die Entstaatlichung Somalias und der direkte, massive und endlose Angriff der Golfaraber auf Jemen zu verstehen! Neben dem jemenitischen Gebirge als Wasserreservoir, ist es vor allem der Luftraum, der zur Sicherung der Wind-Wasser-Route annektiert werden muss!
    Die Geschichte des globalen Wasserraubs beginnt mit tot vom Himmel fallenden Vögeln!
    Dead birds falling! Somalia and Yemen under ClimateControl !
    Geostrategic importance of Yemen!
    Das Ziel der Golfaraber ist also die Aufrechterhaltung des globalen Wasserraubs durch die Finanzierung der erforderlichen Flugzeugfotte für die Anwendung des SRM (Solar Radiation Management) und der Kriege zur Erlangung der Lufthoheit! Im Falle von Jemen mussten sie selbst in den Krieg ziehen. Die Kosten des SRM und der Kriege haben den Haushalt der Saudis so sehr strapaziert, dass sie sich zum ersten mal in ihrer Geschichte verschulden mussten.
    Saudi Arabia's national debt has exploded since the oil crash
    Elena Holodny 22.12.2016, 16:03
    "The kingdom's national debt rose to 316.5 billion riyals in 2016 (about 12.3% of the projected GDP in fixed prices for 2016), up from 142.0 billion in 2015, according the Ministry of Finance's 2017 budget report.
    Moreover, the national debt has increased by about 619% from 2014 — the year OPEC decided not to cut production, after which oil prices plummeted — to 2016."
    Sie haben ihre Niederlage durch einen symbolhaften Besuch in Moskau, der Russischen Förderation gegenüber faktisch erklärt, wo sie am Anfang des Krieges in Syrien noch Drohungen aussprachen.
    REPORT: The Saudis Offered Mafia-Style 'Protection' Against Terrorist Attacks At Sochi Olympics
    Geoffrey Ingersoll Aug. 27, 2013, 4:54 PM
    End of an era as Prince Bandar departs Saudi intelligence post
    Inside the Saudi King’s 1,500-Person Entourage in Moscow
    "Saudi officials booked two entire luxury hotels and brought their own carpets and hotel staff with King Salman bin Abdulaziz on his historic visit."
    By Ilya Arkhipov , Henry Meyer , and Evgenia Pismennaya 6. Oktober 2017, 04:01 MESZ

    Was will Syrien?

    Syrien will und wird überleben, denn es hat sich als der wahre Staat erwiesen. So wie der syrische UNO-Botschafter Bashar Al-Jaafari mit der Umwidmung eines Zitat von Dostojewski antwortete "Die Hölle ist groß genug für alle Feinde Syriens."
    Bashar Jaafari at UNSC: Ghouta will be a second Aleppo 22-2-2018


    Syrien weiß nun, wie es sich gegen die asymmetrische Kriegsführung des Imperiums verteidigen und das Imperium und seine Handlanger besiegen kann. Der Krieg um Aleppo war eine Lehre, Süd-Damaskus, Idlib und Ost-Ghouta werden die Meisterstücke der Syrischen Armee und seiner Verbündeten sein.

    An Syrien sind folgende Elemente wortwörtlich zerschellt:

    1. Der Militärisch-Imperiale-Komplex in den USA.
    2. Der Fake-News-Komplex.
    3. Das falsche Paradies der Wüstenpiraten Arabiens.
    4. National-imperialistische Träumereien in der Türkei.
    5. Das geheime und offene Netzwerk der Muslimbrüder.
    6. Der Salafismus als Alternative zum Islam.
    7. Zionistische Sicherheits- und Expansionspläne.


    Die Fortsetzung der Angriffe gegen Syrien können sogar zum völligen Untergang mancher Staaten und Netzwerke führen. Die Saudis haben Katar zum Feind erklärt. Die Muslimbrüder wurden aus allen Ländern vertrieben, werden in Ägpyten verfolgt, so dass sie bei der letzen vermeintlichen Muslimbrüderbastion unter der Regierung der AKP von Erdogan Schutz suchen mussten.

    Die noch vorhandenen Muslimbrüder haben sich auf Gedeih und Verderb dem Kommando der Türkei unterstellt. Die direkt von den Saudis finanzierte und schwerbewaffnete "Armee des Islam" (Jaish Al-Islam) wurde aus Damaskus und anderen Gebieten nach Jarablus an der Grenze zur Türkei vertrieben.
    Trotz "bahbrechender Leistung" in der Kunst der Maskenbildnerei ist das imperiale Kartenhaus am syrischen Widerstand zusammengebrochen.

    Möge nun auch die Umsetzung der globalen Klimakontroll-Agenda an Syrien zerbröseln. Allerdings bedarf es hierbei des klaren Verständnisses und Wahrnehmung, bereinigt von der allgegenwärtigen Gehirnwäsche.

    Welches ist die wichtigste Erkenntnis?

    Die Klimakontrolle ist die Ursache des Klimawandels!
    Die Kriege werden um die Kontrolle des Wasserkeislaufs und Kohlenstoffkreislaufs geführt!
    Das Verständnis der Klimakontrolle ist die Pflicht jedes Menschen, denn Klimakontrolle wirkt global und niemand bleibt von dessen Auswirkungen verschont!
    Wir befinden uns in der Zukunft der Forschung und militärischen Anwendung in den 1940ern, während des 2. Weltkrieges und der zivilen Nutzung in den 1950ern, sowie der Planung der globalen Umsetzung ab dem Jahre 1960.
    Das folgende Memorandum ist das Drehbuch zum aktuellen Geschehen.

    1960, CIA Memorandum zur Klimakontrolle!

    Darin wird zu weiteren Artikeln verlinkt, die die einzelnen Aspekte dieses offensichtlich komplexen Themas erläutern.

    Klimakontrolle ist des Pudels Kern der Globalisierung!
    Ich will auch beantworten, warum so viele Menschen an dieser Erkenntnis scheitern, obgleich sie sonst sehr informiert sind und sorgsam andere Sachlagen betrachten.

    Diese Menschen denken nur am Boden, in 2 Dimensionen und haben weder die Perspektive, noch das erforderliche Hintergrundwissen und die großräumige Vorstellungskraft für alle 3. Dimensionen, welche erforderlich ist, um das Klimasystem und die Klimakontrolle zu verstehen.

    An alle Leser, die bis zu dieser Zeile gekommen sind!
    Nichts kann verborgen werden, nichts ist geheim. Die gesamte Klimakontrolle läuft vor allen Augen ab. Sowohl der Himmel über Euch als auch die Satellitenbilder sind jedem zugänglich. Ihr braucht nur wenige Grundlagen der Physik, Meteorologie und Wolkenkunde, um den Ablauf zu verstehen. Hier sind helfende Artikel.
    Weiter, auch mit Querverweise: https://www.contra-magazin.com/2018/...der-maechte/4/

    LG

  2. #62
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Syrien erkennt Süd-Ossetien und Abchasien an

    Immer, wenn sich Russlands Halsband lockert, wird einfach mal wieder strammgezogen!

    Das Ziel kennen wir!

    Am Dienstag teilte das Aussenministerium von Abchasien und Süd-Ossetien mit, Syrien habe die Unabhängigkeit der beiden Republiken anerkannt. Ein weiterer guter Schritt zur internationalen Anerkennung der beiden unabhängigen Länder.

    Der Aussenminister der Republik Abchasien, Daur Kove,
    freut sich über die Anerkennung durch Syrien

    Der Leiter der Vertretung der Europäischen Union in Georgien, Janos Herman, sagte dazu, dass die EU die Entscheidung Syriens verurteilt, die Unabhängigkeit von Abchasien und Süd-Ossetien anzuerkennen.

    "Die EU unterstützt uneingeschränkt die territoriale Integrität und Souveränität Georgiens innerhalb seiner international anerkannten Grenzen, und deshalb verurteilen wir die völkerrechtswidrige Entscheidung Syriens", sagte Herman Journalisten nach dem Treffen im georgischen Aussenministerium.

    Danach begann Georgien das Verfahren zur Beendigung der diplomatischen Beziehungen mit Syrien.

    Das die EU eine Vertretung in Georgien hat und dieser Janos Herman die Frechheit besitzt, sich in die Aussenpolitik Süd-Ossetiens und Abchasiens einzumischen, zeigt doch, Georgien ist von der EU und NATO besetzt.

    Wie weit will man die Europäische Union und die NATO noch nach Osten ausweiten?

    Wisst ihr wie lange es dauert, um mit dem Auto von Brüssel nach Tiflis zu fahren? Eine Woche!!!

    Was hat Georgien geografisch mit Europa zu tun??? Nichts!!!

    Das Land liegt ja hinter der ganzen Türkei und Europa endet aber am Bosporus.

    Ich möchte daran erinnern, dass die EU und auch die USA damit eine kriminelle Politik von Stalin aufrechterhalten, denn Stalin war Georgier und hat Abchasien damals während seiner "Regentschaft" in Georgien einverleibt.

    Genauso wie Hitler Österreich an das Grossdeutsche Reich angeschlossen hat.

    Das heisst, was die EU und USA mit Abchasien machen ist genauso wie wenn man Hitlers Einverleibung Österreichs heute noch als legitim anerkennen und als Teil von Deutschland bezeichnen würde.

    Stalin verbot die abchasische Sprache und hat die Abchasier nach Sibieren deportiert, dafür die Georgier nach Abchasien importiert und das Land "georgiefiziert". Die Abchasier litten sehr unter der Besatzung der Georgier.

    Die Abchasier und Georgier haben fast nichts gemeinsam, weder die Sprache noch das Alphabet und die Schrift. Das sind zwei völlig verschiedene Kulturen. Österreich und Deutschland haben wenigstens die selbe Sprache.

    Diese Verbrechen Stalins halten die EU und USA mit ihrer Nichtanerkennung Abchasiens bis heute aufrecht.

    Abchasien gehört genauso wenig zu Georgien wie die Krim zur Ukraine. Auch hier hat der Ukrainer Nikita Chruschtschow seiner Heimat ein "Geschenk" gemacht und die Krim in die Ukraine einverleibt.

    Von wegen "territoriale Integrität", ist völlig geheuchelt, denn wenn es um Israels Besetzung syrisches Territorium des Golan geht, dann wird die territoriale Integrität von Syrien nicht anerkannt, oder die von Serbien wegen Kosovo.

    Der Westen handhabt die Anerkennung von Ländern, die sich unabhängig erklären, nach Belieben, wie es gerade in den Kram passt, oder in ihre verbrecherische Kriegspolitik und NATO-Expansion.

    Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion haben die Abchasier, genau wie alle anderen ehemaligen Sowjetrepubliken, ihre Unabhängigkeit erklärt. Das haben die Georgier nicht akzeptiert und dann einen blutigen Krieg 1992/93 gegen Abchasien geführt.

    Obwohl militärisch völlig unterlegen, haben die Abchasier die georgischen Invasoren besiegt und aus dem Land wieder getrieben. Seitdem ist Abchasien eine freie und eigenständige Republik.

    2008 hat Georgien wieder Abchasien und Süd-Ossetien militärisch angegriffen, mit Unterstützung der NATO. Russland ist dann zu Hilfe gekommen und hat die Georgier zurückgedrängt. Seitdem wird Abchasien und Süd-Ossetien als eigenständige Staaten von Moskau anerkannt.

    Georgien hat nämlich am Morgen des 8. August 2008, am Tag der Eröffnung der Olympiade in Peking, Süd-Ossetien mit Grad-Raketenwerfer beschossen, georgische Truppen drangen in Süd-Ossetien ein und zerstörten einen Teil der Hauptstadt Zchinwali.

    Gleichzeitig drangen georgische Soldaten in Abchasien ein, wurden aber sofort vom abchasischen Militär zurückgeworfen. Diese kriegerischen Aktionen und Eroberungsversuche unterstützt der Westen.

    Russland hat dann die Einwohner Süd-Ossetiens verteidigte, von denen viele die russische Staatsbürgerschaft angenommen hatten, führte Truppen in die Republik ein und verdrängte nach drei Tagen des Kampfes das georgische Militär aus der Region.

    Wie gesagt, am 26. August 2008 hat Moskau die Souveränität von Abchasien und Süd-Ossetien anerkannt.

    Mittlerweile haben 6 Länder diplomatische Beziehungen mit der Republik Abchasien; Süd-Ossetien, Russland, Nicaragua, Venezuela und Nauru, und nun ist Syrien dazugekommen.

    2011 hatten auch Tuvalu und Vanuatu Abchasien anerkannt, dann diese Entscheidung auf Druck der USA wieder zurückgenommen.

    Wie mir ein Vögelchen zwitscherte, will Abchasien die Volksrepublik China demnächst anerkennen, in der Hoffnung, Peking macht das selbe dann im Gegenzug.

    Einer der Gründe warum Syrien diesen Schritt der Anerkennung gemacht hat, es gibt eine grosse abchasische Diaspora in Syrien und Abchasien hat zahlreiche Kriegsflüchtlinge aus Syrien aufgenommen.
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #63
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Ukraine/Syrien: Geopolitik dominiert alles!

    Stationiert Russland taktische Atomwaffen in Syrien?

    In der russischen Staatsduma wird der Ruf nach einer Stationierung von taktischen Atomwaffen in Syrien laut, nachdem John Bolton neue Drohungen gegen Assad aussprach.

    Von Marco Maier


    Erst vor wenigen Tagen drohte der Nationale Sicherheitsberater der USA, John Bolton, den syrischen Präsidenten und Russland damit, dass Washington mit einer „größeren Militärmacht“ und militärischen Maßnahmen antworten würde, sollte das syrische Militär bei der Eroberung von Idlib chemische Waffen einsetzen. Eine Drohung, die den islamistischen Milizen vor Ort geradezu eine Einladung darstellt, wie schon früher auch mit Chlorgas oder Sarin Menschen zu vergiften um dies dann Assad in die Schuhe zu schieben. Russland warnte daraufhin vor einer inszenierten „chemischen Provokation“.

    Nun forderte ein leitender russischer Abgeordneter der Staatsduma, Wladimir Gutenew, laut der Nachrichtenagentur Tass die Regierung dazu auf, eigene „Rote Linien“ aufzuzeichnen und schlug vor, taktische nukleare Waffen in Syrien zu stationieren und gegebenenfalls sogar auch gegen die feindlichen Kräfte einzusetzen. Dies müsse man auch als Antwort auf die US-Sanktionen gegen Russland sehen.

    „Ich glaube, dass Russland jetzt seine eigenen roten Linien ziehen muss.“ Es ist an der Zeit, über Varianten der asymmetrischen Reaktion auf die USA nachzudenken, die jetzt von Experten vorgeschlagen werden und nicht nur ihre Sanktionen, sondern auch einen gewissen Vergeltungsschaden“, sagte Wladimir GuteneW, der erste stellvertretende Leiter des Ausschusses für Wirtschaftspolitik der Staatsduma, der unteren Kammer des russischen Parlaments.

    Der Politiker erinnerte daran, dass die USA selbst ihre Atomwaffen in ihren Militärbasen in verschiedenen Ländern der Welt stationiert haben und forderte dazu auf, dass Russland als asymmetrische Antwort auf die Feindseligkeiten Washingtons diesem Beispiel folgen sollte und seinerseits taktische Nuklearwaffen in verbündeten Ländern – darunter eben auch Syrien – stationieren solle. weiter: https://www.contra-magazin.com/2018/...fen-in-syrien/
    lg

  4. #64
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Ukraine/Syrien: Geopolitik dominiert alles!

    „Danach werden wir sehen“: USA wollen noch 60 Tage INF-Vertrag einhalten


    US-Außenminister Mike Pompeo hat am Dienstag in Brüssel die Absicht der Vereinigten Staaten bekannt gegeben, während einer Zeitperiode von 60 Tagen keine im INF-Vertrag vorgesehenen Raketen zu produzieren oder zu stationieren.

    „Im Laufe dieser 60 Tage werden wir nach wie vor keine (vom INF-Vertrag verbotene — Anm. d. Red.) (Waffen-)Systeme herstellen, testen und stationieren. Danach werden wir sehen, was passieren wird”, sagte Pompeo.weiter: https://de.sputniknews.com/politik/2...tung-russland/
    Pompeo droht Russland mit „kollektiver Antwort“ auf Haft ukrainischer Seeleute


    Die USA haben die sofortige Rückkehr der ukrainischen Seeleute gefordert, die zuvor die Staatsgrenze der Russischen Föderation im Schwarzen Meer verletzt haben und verhaftet wurden.

    Anderenfalls haben sie in diesem Zusammenhang eine „kollektive Antwort“ in Betracht gezogen, erklärte US-Außenminister Mike Pompeo am Dienstag in Brüssel.
    weiter: https://de.sputniknews.com/politik/2...sland-ukraine/

    INF-Vertrag: Moskau reagiert auf US-Ultimatum

    Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa hat die Äußerungen von US-Außenminister Mike Pompeo und von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg in Bezug auf die angebliche Nichteinhaltung des INF-Vertrages durch Russland kommentiert.

    Moskau halte sich strikt an die Vorschriften des INF-Vertrags, „und die US-Seite weiß darüber Bescheid", sagte Sacharowa.

    Zuvor hatte Pompeo geäußert, sollte Russland im Laufe von 60 Tagen nicht die Einhaltung des INF-Vertrages wiederaufnehmen, würden die Vereinigten Staaten ihre Verpflichtungen zu dem Abkommen aussetzen. Stoltenberg gab bekannt, die Nato werde sich auf die Kündigung des Vertrages vorbereiten, falls Russland die Forderungen der USA nicht erfüllen werde.weiter: https://de.sputniknews.com/politik/2...land-reaktion/


    ...auch als die Krim noch bei der Ukraine war, die Straße von Kertsch war NIE bei der Ukraine, sie ist seit ewigen Zeiten Russisch!
    Auch die Schliffe wurde immer von russischen Lotsen begleitet!


    LG

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 34567

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •