Was ist Bionik ?



BIONIK ist eine ganz moderne Fachrichtung, in der versucht wird, Ideen aus der Natur in der Technik umzusetzen.
So kann zum Beispiel die Oberflächenstruktur der Haifischhaut die Reibungsverluste bei Flugzeugen stark verringern. Weiters werden in Zukunft selbstreinigende Oberflächen immer mehr zum Einsatz kommen und auch diese Idee ist der Natur entnommen (Lotusblumeneffekt). Metallschäume, die der Knochenstruktur nachempfunden sind oder wirbelvermeidende Flügelenden bei Flugzeugen sind weitere Beispiele, die die Vielfalt dieser Fachrichtung aufzeigen sollen.




In dieser Schwerpunktsetzung kommt auch der Computer verstärkt zum Einsatz, sei es bei der Programmierung von Robotermodellen oder beim Einsatz des Internets.



500 Jahre vor unserer Zeit studierte Leonardo da Vinci den Flug der Libelle und konstruierte anschließend ein Flugobjekt, welches erst in unserem Jahrhundert technisch verwirklicht werden konnte, den Hubschrauber.
Man könnte also Leonardo als den ersten "BIONIKER" bezeichnen.








Im linken Bild ist der Schnitt durch den Flügelknochen eines Pelikans zu sehen. Wichtig ist hier hohe Festigkeit und gleichzeitig möglichst geringes Gewicht. Im rechten Bild sehen wir das glasfaserverstärkte Material für den Bau von Segelflugtragflächen, welche nach denselben Grundprinzipien wie der Knochen aufgebaut sind.







Der Delphin ist so etwas wie das Vorzeigetier der BIONIK geworden, da seine Schnauze als Modell für den birnenförmigen Bugaufsatz bei Schiffen diente.
Obwohl man gefühlsmäßig erwarten würde, dass dieser plumpe Aufsatz die Reibung erhöht, ist genau das Gegenteil der Fall. Die Treibstoffersparnis ist so hoch, dass sogar noch bei vielen älteren Schiffen dieser Teil nachgerüstet wurde.

Quelle : http://www2.vobs.at/borgl/bionik.htm