Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 66

Thema: Das billige Öl

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    Nordsee-Crash: Kollateralschaden am gebeutelten Ölmarkt

    Ein Interview sorgt für Furore. Der Chef des britischen Öl-Explorationsverbandes Brindex, Robin Allan, verriet der BBC, dass die lokale Ölbranche wegen der eingebrochenen Preise »kurz vor dem Kollaps« steht. Bei Preisen unter 60 Dollar je Barrel Öl sei es »praktisch unmöglich, Geld zu verdienen«. Die Öl-Notierungen sind seit Juni um 45 Prozent gesunken.




    Trotz dramatischer Kürzungen bei Personal und Investitionen, so Allan, sei die britische Ölindustrie in »eine enorme Krise« geschlittert. Diese werde schmerzhaft »für das ganze Land« sein. »Alle kürzen ihre Budgets für 2015«, sagt der Mann, der selbst Chef eines Ölunternehmens ist.


    Vieles von dieser drastischen Schwindsucht in der Ölbranche werde jedoch keine großen Schlagzeilen machen, weil die Arbeiter in dieser Industrie über kleine unabhängige Vertragsunternehmen temporär beschäftigt werden.

    Anstatt Entlassungen auszusprechen, beenden die großen Ölförderer einfach ihre Verträge mit Dienstleistern und Lieferanten.

    Wie ernst die Situation in der Nordsee schon nach kurzem Preiseinbruch beim Öl ist, zeigen die Reaktionen der Gewerkschaften. Jake Molloy von der britischen Rail and Maritime Transport Union warnte zur Wochenmitte, der Ölindustrie des Landes drohe ohne starke Steuersenkungen das Schicksal der Kohleindustrie.

    Zuvor hatte die Wood Group, einer der führenden Dienstleister im britischen Ölgewerbe, die Zahlungen an Auftragsfirmen um zehn Prozent reduziert. Laut Molloy fährt die Ölindustrie in der Nordsee direkt gegen eine Wand:

    »Wir erleben die größte Misere seit 1986. Wenn das keine Krise ist, weiß ich nicht, wie man eine Krise definiert. Der gesamten Förderung in der Nordsee droht das Ende, wenn die Preise für Öl so am Boden bleiben. So ernst ist das inzwischen.«
    Der britische Telegraph berichtete am Mittwoch unter Berufung auf die Beratungsgesellschaft Wood Mackenzie, dass in der Nordsee Förderprojekte mit einem addierten Investitionsvolumen von 70 Milliarden Euro auf der Kippe stehen.

    Irans Ölminister hat für den scharfen Einbruch der Notierungen unterdessen eine »politische Verschwörung« verantwortlich gemacht.

    Der Iran und Venezuela, die neben Russland besonders unter den einbrechenden Ölpreisen leiden, üben erfolglos Druck auf die OPEC aus, die Fördermenge von insgesamt 30 Millionen Barrel pro Tag doch noch zu kürzen. Das Kartell hatte sich vor einem Monat dagegen entschieden.

    Auch im Fracking-Mekka USA werden die Schleifspuren sichtbar länger. Der Bundesstaat Texas, der mit seinem Öl-Schiefer-Boom seit Jahren die US-Wirtschaft anschiebt, könnte laut dem Chefökonomen von JPMorgan in den USA vor einer Rezession stehen.


    Michael Feroli, so der Name des Ökonomen, macht eine düstere Prognose:

    »Angesichts der Tatsachen gehen wir davon aus, dass Texas ein schwieriges Jahr bevorsteht, dem Bundesstaat droht eine regionale Rezession.«
    Die Arbeitslosigkeit in Texas hat zuletzt deutlich unter dem Schnitt der USA gelegen, das Wirtschaftswachstum war doppelt so hoch. Mitte der 80er Jahre, so Feroli, habe ein ähnlicher Einbruch des Ölpreises von rund 50 Prozent eine Rezession in Texas verursacht.
    Quelle: http://info.kopp-verlag.de/hintergru...B68E25F06F122D

    ... nach 3 Monaten schon Pleite?
    Nach US Strategie "Leben auf Pump"! Gewinn wird abgeschöpft, Investitionen auf Kredit!
    Die Pleite geht auf Kosten der Aktionäre!
    LG

  2. #12
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.098
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    225 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 348230

    Ich hab...

    ..da mal nen Kreisgedanken : ) .... Eigentlich ist es gar kein Kreisgeanke diesesmal.

    Das Erdöl iss ja eigentlich unser bester Freund Momentan.....Es liefert Energie...Bringt Motoren zum laufen und sogar noch Heizungen zum heizen, einen Bagger bringt das Zeuchs dazu das es einem den
    Knochenjob des grabes abnimmt usw..usw.... eigentlich ist es "nur" ein Energielieferant der uns viel Leistung abnimmt.......der natürlich auch seinen Preis hat...eh klar... was hat heutzutege nicht seinen Preis...
    ...so.... Und vlt kann mir die Frage jetzt jemand wirklich fundiert beantworten : Ist Erdöl wirklich begrenzt verfügbar ? .... Denn, das Märchen vom "Peakoil" horte ich schon in der Volksschule ... Und das ist
    schon 30 Jahre her.... aber sieh da ... es scheint die Quellen versiegen nicht lol .....
    Was auch immer du tust, handle klug und bedenke das Ende


  3. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401
    Zitat Zitat von Stone Beitrag anzeigen
    ..da mal nen Kreisgedanken : ) .... Eigentlich ist es gar kein Kreisgeanke diesesmal.

    Das Erdöl iss ja eigentlich unser bester Freund Momentan.....Es liefert Energie...Bringt Motoren zum laufen und sogar noch Heizungen zum heizen, einen Bagger bringt das Zeuchs dazu das es einem den
    Knochenjob des grabes abnimmt usw..usw.... eigentlich ist es "nur" ein Energielieferant der uns viel Leistung abnimmt.......der natürlich auch seinen Preis hat...eh klar... was hat heutzutege nicht seinen Preis...
    ...so.... Und vlt kann mir die Frage jetzt jemand wirklich fundiert beantworten : Ist Erdöl wirklich begrenzt verfügbar ? .... Denn, das Märchen vom "Peakoil" horte ich schon in der Volksschule ... Und das ist
    schon 30 Jahre her.... aber sieh da ... es scheint die Quellen versiegen nicht lol .....
    Hallo Stone,

    Das Märchen "Ende vom Öl" bekommen wir schon seit 1970 aufgetischt! ... weil 1990 - 1995 ist Öl aus!.... hieß es ...da war der Preis von "Super Benzin" noch auf ÖS 2,90 und "Diesel" ÖS 2,20, als ich 1978 mein Erstes Auto hatte, zahlte ich schon ÖS 3,90 für "Super Benzin" Da war der "Flüssig Gas" Boom ÖS 1,10 bei nur 10% Mehrverbrauch und gleicher Leistung. Jetzt wo schon 20 Jahren kein Öl mehr sein soll gibt es "Flüssiggas" auch nicht mehr, nur noch "Erdgas" Komprimiert um den Preis wie Benzin. Was hat sich geändert?
    ...Der Preis und der Reichtum der Ölmultis!

    zum Vergleich: Dubai 1960


    Dubai 1970


    Dubai heute:



    ...hier ist unser Geld!

    ...und das Öl fließt und fließt!

    Es gibt noch genug Öl, nicht nur biologisches, auch abiotisches Öl.
    Vladimir Kutscherov, Professor der KTH Abteilung für Energietechnologie in Stockholm,
    kann man schon Glauben schenken:
    http://alles-schallundrauch.blogspot...-vladimir.html
    ...nur um abiotisches Öl ist es wieder still geworden, sonst kann man uns ja keine "KRIESE"
    mehr vorgaukeln!
    Der jetzige Preissturz, ein sehr gefährliches Spiel!... bringt nicht nur Russland in Bedrängnis, da werden noch einige Industriezweige der Alternativen Energie um ihr Brot gebracht, auch E-Automobile, Brennstoffzellen, ....der Konsument frisst auch die ausgelegten Bonbons, kotzen muss er dann später.

    LG

  4. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632
    19.12.2014
    (Fast) alle gegen Russland
    Der EU-Gipfel beschließt neue Sanktionen gegen die Krim und fordert einen "radikalen Kurswechsel" von Moskau
    In Washington wird die Frage ganz unbefangen diskutiert. "Zerstört Obama die russische Wirtschaft?", titelte das Insider-Portal Politico, das im Frühjahr 2015 auch Brüssel erobern will. Doch beim EU-Gipfel in der belgischen Hauptstadt waren derlei Fragen tabu. Die Krise des Rubels und der drohende Zusammenbruch der russischen Wirtschaft wurden nicht öffentlich thematisiert - und wenn doch, dann nur als erfreulicher Beleg dafür, dass die von den USA und der EU verhängten Sanktionen funktionieren.
    "Ich glaube, unsere Sanktionen zeigen erste Wirkung",...
    http://www.heise.de/tp/artikel/43/43683/1.html

    19.12.2014
    Kanzlerin Merkel machte am Ende des EU-Gipfels in Brüssel klar: Die Bündnispartner wollen Moskau nicht nachgeben...
    http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1009415.html



    11.12.14
    Saudi-Arabien erklärt Iran den Wirtschaftskrieg
    So kommentierte der bekannte Teheraner Politologe ... die Erklärung des Präsidenten der Islamischen Republik Iran, Hassan Ruchani, im Zusammenhang mit der Senkung der Erdölpreise auf 60 Dollar pro Barrel...
    http://german.ruvr.ru/2014_12_11/Sau...ftskrieg-9537/



    18.12.14
    Ölkrieg: 550 Milliarden Dollar große Frackingblase droht in den USA zu platzen
    http://www.shortnews.de/id/1135625/o...usa-zu-platzen

    19.12.14
    US-Fracking : Ölpreis, Verbote und zu viel Optimismus werden zum Problem
    Der Gouverneur des US-Bundesstaates New York hat gestern verkündet Fracking verbieten zu wollen aufgrund zu großer gesundheitlicher Risiken. Vorher gab es schon zahlreiche Verbote, erwirkt durch Volksentscheide in Kommunen in Kalifornien, Ohio und sogar Texas. Verbietet New York tatsächlich vollständig im ganzen Staatsgebiet Fracking, könnten andere Staaten diesem Signal folgen...

    ...Der Fall “North Dakota” zeigt, dass die Fracking-Industrie – um dauerhaft im Geschäft bleiben zu können, wie eine Heuschreckenplage von einem Bohrloch zum nächsten ziehen muss, denn ein Fracking-Vorkommen ist nicht vergleichbar mit einem Ölfeld in Saudi-Arabien, das 50 Jahre lang konstant sprudelt. Viele Fracking-Felder sind längst leer und wurden aufgegeben. Die ganze Kolonne mit Chemikalien- und Wassertrucks zieht einfach weiter zur nächsten Bohrstelle...

    ...Bereits im Mai 2014 wurde eine erstaunliche Analyse veröffentlicht, die weltweit kaum zur Kenntnis genommen wurde. Die Annahme, dass aus dem kalifornischen Ölfördergebiet “Monterey” bis zu 13,7 Milliarden (!) Fässer Öl gewonnen werden könnten, wurde von der nationalen Energie-Agentur EIA korrigiert – das Feld sei um 96 % weniger ergiebig als zuerst angenommen – auf deutsch gesagt eine Katastrophe. Damit fielen auf einen Schlag 2/3 der gesamten Schieferöl-Reserven der USA weg. Was bleibt ? Jedes noch so kleine Vorkommen ausquetschen bis zum Erbrechen – was ja derzeit auch gemacht wird in Staaten wie Pennsylvania.

    Für den Augenblick sind die USA durch den drastischen Fracking-Ausbau zum weltweit größten Ölproduzenten aufgestiegen – weil man wie gesagt jetzt dabei ist jedes noch so winzige Vorkommen auszuwringen. Aber diese Reserven halten nicht ewig. Das bedeutet – Expansion ins Ausland muss her.

    Hierbei kann TTIP ein schöner Türöffner nach Europa sein...
    ...Früher oder später wird die US Fracking-Industrie mit aller Macht darauf drängen, auch in Europa tätig werden zu können – spätestens wenn der Druck in den USA weiter zunimmt und nach und nach Bohrlöcher leergefrackt sind...
    http://finanzmarktwelt.de/us-frackin...-problem-7501/


    freundliche Grüße

  5. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632
    Was soll eigentlich mit Putin geschehen, falls man ihn erwischen kann?
    Will man ihn vielleicht so behandeln, wie Saddam Hussein?
    Vielleicht wäre es besser, man verschleppt ihn nach Saudi-Arabien, dann müssen sich die Amerikaner nicht die Finger schmutzig machen.

    Kommen wir in diesem Zusammenhang auf den Islamischen Staat (IS) zu sprechen.
    In welchem Land sind die abscheulichen Praktiken des IS ganz normale Politik?

    15.10.2014
    Saudi Arabia sentences reformist Shiite cleric to 'crucifixion'
    http://www.thestar.com/news/world/20..._to_death.html

    13.10.2014
    Hinrichtungen in Saudi-Arabien
    Ausgepeitscht, gekreuzigt, öffentlich geköpft: Was die Welt bei der Terrormiliz „Islamischer Staat“ als barbarisch verurteilt, ist Alltag in Saudi-Arabien. Unser Reporter war bei einer öffentlichen Hinrichtung...
    http://www.handelsblatt.com/politik/.../10830296.html


    ...Der afghanische Dschihad ist das symbolträchtigste Ereignis des bewaffneten Islamismus am Ende des 20. Jahrhunderts. Der Rückzug der UdSSR Anfang 1989 verleiht ihm enormes Ansehen und kündigt nebenbei den Zusammenbruch der sowjetischen Welt an; die Berliner Mauer fällt am 9. November. Dieser neue Islamismus wird von der CIA ausgestattet und von den sunnitischen Ölmonarchien der Golfregion finanziert.
    Letztere schlagen so zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie helfen bei der Zerschlagung des Kommunismus und gebärden sich noch radikaler islamistisch als der revolutionäre Iran...
    http://www.cicero.de/weltbuehne/isla.../58326/seite/2


    Freitag, 29. August 2014
    So finanzieren sich die IS-Kämpfer
    Der Ölkrieg des Terror-Staats
    ...Der Irak ist der perfekte Ort für die Öl-Terroristen: Das Land hat die fünftgrößten Reserven der Welt und ist nach Saudi-Arabien der zweitgrößte Produzent. Viele Felder im Norden sind seit Jahren außerhalb der Kontrolle der Regierung. Der Ölschmuggel hat Tradition. Es ist zwar unwahrscheinlich, dass das Kalifat jemals einen großen Marktanteil erobert: drei Viertel von Iraks Öl-Exporten kommen laut US-Energiebehörde aus dem Süden. Doch rund 17 Prozent der Reserven liegen in der Nähe von Mossul und Kirkuk. Das reicht, um sich vollzusaugen...
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Der-Oe...e13496856.html


    freundliche Grüße

  6. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632
    23.01.2015
    Saudi-Arabien
    Tod von Saudi-Arabiens König Abdullah - Ölpreis steigt
    ...Tod mit 90 Jahren...
    ..Seine Nachfolger hat nach offiziellen Angaben bereits sein Halbbruder, Kronprinz Salman, angetreten...
    http://www.focus.de/finanzen/boerse/er-bekaempfte-al-kaida-saudi-arabiens-koenig-abdullah-gestorben-nachfolger-salman_id_4425153.html



    23.01.2015
    Machtwechsel in Saudi-Arabien: Der letzte Beduine
    http://www.spiegel.de/politik/auslan...a-1014654.html

    freundliche Grüße

  7. #17
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.098
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    225 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 348230

    grins

    "der letzte Beduine"
    Was auch immer du tust, handle klug und bedenke das Ende


  8. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632
    Zitat Zitat von Stone Beitrag anzeigen
    "der letzte Beduine"
    Wenn die Überschrift heißt: Machtwechsel, dann denke ich mir bei diesem Artikel:
    Im Vergleich zu seinem Nachfolger kann man ihn wohl nicht genug loben.
    Im Übrigen ist es ja ganz allgemein so: Nur selten kommt etwas Besseres hinterher.
    Aber jeder wird das anders interpretieren.
    Wie lange übernimmt der Salman schon seine Geschäfte? Darüber wird geschwiegen.

    Eine etwas andere Darstellung findet sich hier,
    aber auch hier sieht man , daß ihn alle gernehatten:

    Zitat:

    "US-Präsident Barack Obama würdigte den Monarchen als aufrichtigen und mutigen Führer. „Die Nähe und Stärke der Partnerschaft zwischen unseren zwei Ländern ist Teil von König Abdullahs Vermächtnis“, teilte Obama am Donnerstag (Ortszeit) in Washington mit. Er habe an die Wichtigkeit der US-saudischen Beziehungen als Kraft für Stabilität und Sicherheit im Nahen Osten und darüber hinaus geglaubt.

    Auch andere Politiker wie Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande würdigten Abdullah. Hollande beschrieb den Monarchen als Mann, „dessen Arbeit die Geschichte seines Landes zutiefst geprägt“ habe. In einer vom Elysee verbreiteten Erklärung lobte Hollande zudem Abdullahs „Vision eines gerechten und dauerhaften Friedens im Nahen Osten“."

    König Abdullah war "kein barmherziger Führer, er war ein Diktator"
    http://www.epochtimes.de/Koenig-Abdu...-a1216524.html


    freundlche Grüße

  9. #19
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    Riads Angebot: Ölpreis steigt, wenn Moskau Assad aufgibt

    Saudi-Arabien bietet laut der „New York Times“ eine Reduzierung der Ölförderung an, was einen Anstieg der Öl-Weltmarktpreise nach sich ziehen soll, wenn Moskau von der weiteren Unterstützung der syrischen Regierung von Baschar al-Assad Abstand nehmen würde.



    Wie die Zeitung unter Berufung auf anonyme Beamte in Saudi-Arabien und die USA schreibt, haben Top-Repräsentanten Saudi-Arabiens in den letzten Monaten eine Reihe von Verhandlungen mit der russischen Seite zu dieser Frage abgehalten. Dabei seien allerdings keine „bedeutenden Fortschritte“ erzielt worden.



    Die „New York Times“ betont, dass die Beamten aus Saudi-Arabien dabei nicht erklärt haben, wie ihre Vertreter bei den Verhandlungen mit der russischen Seite das Problem der Ölförderung mit der Lösung des Syrien-Problems und der Unterstützung Damaskus durch Moskau in Verbindung gebracht hatten. Saudi-Arabien ist momentan der größte Ölförderer unter den OPEC-Mitgliedsländern.
    Zuvor hatte Assad in einem Interview für das Magazin „Foreign Affairs“ erklärt, dass Russland und der Iran trotz der mit dem Ölpreis-Verfall verbundenen Schwierigkeiten ihre Unterstützung für Damaskus fortsetzen würden.



    ...das Öl wird mit oder ohne den Saudis bald steigen, dafür wir die "US-Petromaffia" sorge, es geht ihnen schon die Luft aus.
    LG

  10. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632
    02.02.2015
    Wegen ISIS-Angriffen
    Wird Öl wieder teurer?
    +++ Angriffe der Terroristen gefährden Förderung im Irak +++ Öl-Firmen investieren weniger in Felder in den USA +++
    ...Haben die Saudis und die OPEC also den Öl-Krieg gegen die Amerikaner gewonnen und neigen sich die Zeiten der niedrigen Benzinpreise schon wieder dem Ende entgegen? Die Amerikaner würden sagen: Die Geschworenen-Jury streitet noch...

    Verzeihung, der Link geht zur Bildzeitung


    04.02.2015
    Hauptgeldgeber für Al-Kaida
    Terrorist packt gegen Familie Saud aus
    In den USA soll ein aufwendiger Prozess klären, wie viel Saudi-Arabien mit dem 11. September zu tun hat. Für Aufsehen sorgt die Aussage eines Ex-Mitglieds, das Kurier für Osama bin Laden war und Kontakt bis in höchste Ebenen des saudischen Königshauses hatte...
    http://www.n-tv.de/politik/Terrorist...e14448381.html
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2...rung-vorwuerfe


    Terrorist Moussaoui sagt aus: Saudische Herrscherfamilie als Geldgeber von Al Qaida?
    http://www.faz.net/aktuell/politik/a...-13408095.html

    freundliche Grüße

Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •