Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: AirAsia Flug QZ8501

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.124
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    73 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    AirAsia Flug QZ8501

    Air Asia QZ8501 vermisst: Diese Fakten erinnern ans Verschwinden von MH370

    Kann das Zufall sein? Der Vorfall mit der Air Asia-Maschine QZ8501
    ähnelt dramatisch dem Verschwinden des Flugzeugs MH 370.




    Auf dem Weg von Surabaya nach Singapur verschwand das indonesische Flugzeug der Air Asia X gestern vom Radar, ohne dass der Pilot einen Notruf abgsetzt hatte. Fünf Minuten vor dem Verschwinden hatte Flug QZ8501 um Erlaubnis gebeten, den Kurs ändern zu dürfen.
    Die Piloten wollten von 9,75 Kilometer Höhe auf 11, 6 Kilometer Höhe steigen, um ein auf der Route liegendes Gewitter zu überfliegen. Dies sei ungewöhnlich, kommentierte Niki Lauda später, weil man eigentlich versucht Gewitter zu umfliegen. Fünf Minuten später, um 6:17 Uhr Ortszeit geschah etwas mit dem Flugzeug, das bisher ungeklärt ist.
    weiter: http://www.epochtimes.de/Air-Asia-QZ...-a1211150.html


    Das stinkt gewaltig! In 9 Monaten drei Flugzeuge aus Malaysia! Wer und was steckt da dahinter? Das sind ja keinen fliegende "Schrottmaschinen", die haben alle höchstes Sicherheitsniveau!


    Verschwörung? Das sind die Top 5 Indizien und Spekulationen!


    Der vermisste AirAsia Flug QZ8501 gibt zu denken: Am Sonntag verschwand der Airbus A320-200 mit 162 Menschen an Bord auf dem Flug von Surabaya nach Singapur. Bisher wurden keine Trümmer des mutmaßlichen Absturzes gefunden – ähnlich wie beim Verschwinden der Maschine MH 370 am 8. März 2014.

    In der Socialmedia wird heftig diskutiert, was hier wirklich gespielt wird. Hier die fünf meist diskutierten Fakten und Ideen.

    1. Jemand „sammelt“ Flugzeuge für eine Terroraktion

    Die Parallelen zwischen dem Verschwinden von MH370 und dem AirAsia Flug QZ8501 sind einfach zu auffällig. Beide Passagier-Flugzeuge verschwanden vom Radar, als sie über der Javasee flogen, beide verloren Kontakt mit dem Tower, beide setzten keinen Notruf ab.
    Viele Nutzer der Sozialen Medien vermuten, dass die AirAsia, sowie die verschwundene Malaysia Airlines MH370, gekidnappt wurden, um für zukünftige Attentate verwendet zu werden, berichtete Heavy.com. Es hieß, dass jemand die Flugzeuge "sammeln" würde, um diese später als Waffen zu verwenden – für Anschläge auf Gebäude oder Sehenswürdigkeiten, ähnlich wie bei den Ereignissen vom 11. Septepmber 2001 in New York. ISIS wird im Netz als einer der Hauptverdächtigen gehandelt (wobei diese djihadistische Terrororganisation nicht mal „echt“ ist, sondern von Saudi-Arabien und dem US-Geheimdienst CIA etabliert wurde). Auch radikalen Uighuren, einer muslimischen Minderheit in Chinas Provinz Xinjiang wird das Verschwinden von Flug QZ8501 angelastet – wobei diese Gruppe kaum die technischen Voraussetzungen hat, um solch eine Entführung zu bewerkstelligen.

    Es gibt auch Spekulationen darüber, dass AirAsia Flug QZ8501 ferngesteuert wurde – das Flugzeug war neueren Fabrikats, laut ARD Baujahr 2008, weshalb die technische Voraussetzung dazu bestand. Einige Leute glauben, dass alle drei verunglückten Flugzeuge, Malaysia Airlines Flug MH370 und MH17 eingeschlossen, Opfer einer "Remote Control-Testreihe" wurden, in der Verkehrsflugzeuge aus der Ferne von Personen auf dem Boden gesteuert wurden.

    2. Wirtschafts-Terrorismus

    Auch Wirtschafts-Terrorismus wird als mögliches Motiv hinter den malaysischen Flugzeugunglücken vorgeschlagen: Supermächte könnten versuchen, China daran zu hindern, die nächste Weltwirtschaftsmacht zu werden. Deshalb könnte es für sie nützlich sein, die Wirtschaft in der asiatisch-pazifischen Region mit Hilfe der Vorfälle zu schwächen, weil mehr Menschen aus Angst auf Flüge von und nach Asien verzichten werden – und das sowohl auf dem Business- wie auch auf dem Tourismus-Sektor. Indem man im Asien-Pazifik-Raum Unfrieden stiftet, schadet man China direkt.

    3. Übt jemand ferngesteuerte Flugzeugentführungen?

    Statistisch gesehen ist es ein Ding der Unmöglichkeit, dass innerhalb von 9 Monaten drei Passagierflugzeuge aus Malaysia ein böses Ende nahmen: Erst MH370, dann MH17 und nun den Billigflieger AirAsia mit Flug QZ8501.
    (Mehr zu dieser Unwahrscheinlichkeit unter: „MH370 und Mh17: Abgekartetes Spiel großer Verschwörer gegen eine Mini-Airline?“)

    Internetnutzer spekulieren deshalb darüber, dass hier jemand die Entführungsmöglichkeit per Fernsteuerung testet. Gemeint ist, dass jemand/eine Organisation die Technologie besitzt, um Flugzeuge zu hacken und sie von der Ferne in ihrem Sinne zu bewegen. Die bisherigen Vorfälle könnten Experimente im Vorfeld weiterer, größerer Terror-Anschläge sein. Gerade in den vergangenen Wochen hatten sich Experten zur Fernsteuerbarkeit von MH370 geäußert. Auch der nun vermisste Airbus war ein neues Fabrikat (2008).

    4. Vor dem Unglück: AirAsia-CEO verkauft verdächtig viele Aktien

    Tan Sri Tony Fernandes ist der Geschäftsführer von AirAsia (nicht zu verwechseln mit Azran Osman-Rani, dem CEO der Schwestergesellschaft AirAsia X, der die Unglücksmaschine gehört und der lange für prominente US-Konzerne arbeitete). Tony Fernandes ist nämlich der Big Boss von AirAsia und Gründer von dessen Mutterkonzern Tune Group, zu dem so allerhand Firmen gehören. Ausgerechnet in der vergangenen Woche ließ Fernandes verdächtig viele Aktien einer Tochtergesellschaft verflüssigen: Über die Investmentfirma Tune Group verkaufte er 944.800 Aktien der zu Tune gehörenden Versicherung, Tune Insurance Holdings.

    Der Malaysia Insider schrieb:Laut einem Bericht von Bursa Malaysia wurden am 22. Dezember 850.000 Anteile und am darauf folgenden Tag noch einmal 94.000 Anteile verkauft. Alle Aktien hatten einen Stückpreis von 1,60 malaysischen Ringgit.“
    Wusste Fernandes, was seinem Konzern und dessen Aktien bevorstand? Der Zeitpunkt des Verkaufs könnte ein Indiz sein, dass er von einem kommenden Anschlag auf AirAsia und der darauf folgenden Börsenbewegung wusste. Die Aktie der Fluggesellschaft verlor nach Verschwinden des Flugs QZ8501 um 8 Prozent.

    5. Mysteriöse Forumsbeiträge warnten vor dem Unglück.

    Auf der chinesischen Blog-Plattform Tianya warnte vor 13 Tagen ein User vor einer geplanten Flugzeugentführung bei AirAsia. Die Nachricht wurde am 15. Dezember um 20.15 vom Account „Das Volk hat eigene Freude“ gepostet. Er trug den Titel: „Malaysia Airline wurde kaputt gemacht, jetzt greift die schwarze Hand nach AirAsia“. (Mit dem Ausdruck „Schwarze Hand“ meint der User eine Riege aus internationalen, mächtigen Verschwörern).
    Der Post im Wortlaut (hier nachprüfbar mit Google-Translate):

    Die internationale Schwarze Hand hat MH370 entführt und danach MH17 abgeschossen. Malaysia Airlines als sechstgrößte Airline der Welt befindet sich nun am Rand des Zusammenbruchs und kämpft ums Überleben. Jetzt hat diese Schwarze Hand AirAsia als Ziel gewählt. Wie gehabt muss jetzt auch AirAsia kaputt gemacht werden, weil AirAsia auch zu Malaysia gehört. Weil die Macht der Schwarzen Hand so stark und auch so bösartig ist, rate ich allen chinesischen Touristen, einen weiten Bogen um AirAsia zu machen. Lasst Euch nicht zum Opfer machen wie die MH370-Passagiere.“

    Er schickte 39 Warnungen!

    Nach diesem eindeutigen Post veröffentlichte der Account-Inhaber noch mehrere Ergänzungen – insgesamt 39 ähnliche Warnungen innerhalb von drei Tagen! Seine Botschaften waren unter anderem:

    Eine Dienst, Studien- oder Urlaubsreise sollte eigentlich eine glückliche Sache sein. Wenn man nicht aufpasst und Malaysia Airlines oder AirAsia nimmt, wird man zur Zielscheibe, das ist wirklich ein Unglück. Seid bitte vorsichtig.“

    Gebt diese Nachricht bitte umgehend an eure Familienangehörigen und Freunde weiter.“
    Wenn wir nicht in der Lage sind, etwas dagegen zu unternehmen, sollten wir uns wenigstens aktiv fernhalten. Wer diese Nachricht gelesen hat, hat Glück.“
    Für die normalen Bürger aus der Masse ist es am wichtigsten, das eigene Leben zu sichern.“
    Quelle:http://www.epochtimes.de/AirAsia-Flu...-a1211218.html

    ...was geht hier ab???

    ...trotz dieser Horrormeldung,
    LG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.124
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    73 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    Will jemand Malaysia fertigmachen?

    Am Sonntag den 28. Dezember verschwand ein Airbus 320 der AirAsia vom Radarschirm, auf dem Flug von Surabaya nach Singapur. Heute Dienstag soll die indonesische Luftwaffe im Meer ein Trümmerfeld und zahlreiche Leichen entdeckt haben. Die Wrackteile wurden vor der Küste von Borneo gesichtet und stammen nach Behördenangaben von dem vermissten Passagierflugzeug. Mehrere Tote wurden mittlerweile aus dem Meer geborgen.




    "Wir sind zu 95 Prozent sicher, dass es sich um Teile der AirAsia-Maschine handelt", sagte der Chef der Rettungskräfte, Bambang Sulistyo, am Dienstag. Unter den gesichteten Teilen war ein mehrere Meter langes orangefarbenes Objekt, bei dem es sich um eine Notrutsche handeln könnte, aber auch etwas, das einer Flugzeugtür ähnelte, sowie mögliche Gepäckstücke.

    Vorwarnung?

    Es gibt einen Post in einem chinesischen Forum, das grosse Aufmerksamkeit erregt, weil eine Warnung 13 Tage vor dem Absturz geschrieben wurde, nicht mit AirAsia Airlines zu fliegen. Der Poster erklärte, die Leute welche MH370 der Malaysia Airlines haben verschwinden lassen, werden eine andere Maschine einer malaysischen Airline sich vornehmen. Der Grund, die Täter wollen aus Rache die malaysische Luftfahrtindustrie zerstören.


    Hier der Post der am 15. Dezember beginnt aus dem Chinesischen übersetzt:

    Poster: Die Schwarze Hand (eine Metapher für eine Organisation die im Verborgenen operiert) hat MH370 gekapert und zum Absturz gebracht und auch MH17. Das hat praktisch die sechstgrösste Airline, Malaysia Airlines, vernichtet. Jetzt richtet die Schwarze Hand ihr Ziel auf AirAsia, um diese auch zu ruinieren, weil sie ebenfalls Malaysia gehört. Da die Schwarze Hand sehr mächtig ist, empfehle ich, dass alle Chinesen es sich überlegen, eine Reise mit AirAsia zu meiden, damit man nicht verschwindet wie die auf MH370.

    Der Poster fügt dann hinzu: Man kann freudig in den Urlaub reisen, arbeiten oder im Ausland studieren, aber wenn man auf Malaysia Airlines oder AirAsia geht ist man tot, seid vorsichtig. Gebt diese Warnung an eure Verwandten und Freunden weiter (vermeidet Malaysia Airlines und AirAsia).

    Danach fragte einer, warum weist du das?

    Ein anderer lachte und nannte ihn einen Verschwörungsspinner.

    Der Poster antwortete: Ihr Zivilisten bleibt alle weg (von diesen Airlines). Ihr könnt es noch vermeiden, alle die diesen Post lesen können sich retten. Wenn sich die Lage beruhigt, dann ist es wieder sicher nach Malaysia zu reisen.

    Dann wiederholt er: Seid keine Opfer!

    Die Reaktion darauf war, er sei verrückt, aber der Poster wiederholte: Seid keine Opfer, vermeidet Malaysia Airlines und AirAsia, denn das Leben ist wertvoll und eure Sicherheit ist wichtig.

    Dann schreib er nach einer Pause: Dies ist eine lebensrettende Nachricht. Wenn du eine Reise vorhast, nimm nicht Malaysia Airlines oder AirAsia. Ignoriere das nicht, wenn es passiert und du diesen Post gelesen hast, dann ist es zu spät.

    Die Kommentare danach sind ausfallend und er wird als verrückt erklärt. Man macht sich lustig über ihn, er wäre nur sauer auf die Airline.

    Der Poster schreibt dann unbeirrt: "Seid misstrauisch gegenüber den USA" und es folgen mehr Warnungen.

    Die Beschimpfung, Belustigung und Kritik geht weiter, aber es gibt auch einige welche die Warnung ernst nehmen und sagen, sie werden die Fluglinien meiden.

    Ab 17. Dezember schreibt der Poster nichts mehr, keinerlei Aktivität auf seinem Account.

    Der nächste Post trägt den Zeitstempel von 28. Dezember, der Tag an dem Flug QZ8501 der AirAsia mit 162 Menschen an Bord verschwand.

    Es schreibt jemand, dieser Verrückte hatte die ganze Zeit recht und er wäre so etwas wie ein Gott oder Prophet. Die restlichen Kommentare sind so ähnlich, aber der Poster schreibt nichts mehr.

    Diese Vorwarnung erinnert an die vielen Vorwarnungen vor 9/11. Damals gab es auch viele die wussten, die Anschläge vom 11. September 2001 werden passieren. Siehe hier ...

    Rache?

    Wir wissen, Malaysia ist ein moslemisches Land und hat die USA und Grossbritannien wegen der Kuala-Lumpur-Kriegsverbrecherkommission erzürnt. Im November 2011 sprach das Gericht unter der Berufung auf eine universelle Gerichtsbarkeit in Abwesenheit den ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush und den ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair der Verbrechen gegen den Frieden schuldig, begründend auf die rechtswidrige Invasion des Irak. Erklärter Kriegsgrund war ein Vorhandensein von Massenvernichtungswaffen, von denen keine gefunden wurden.

    Im Mai 2012 wurden vom Schiedsgericht, nach Anhörungen von Zeugenaussagen von Folteropfern aus Abu Ghraib und Guantanamo, einstimmig der ehemalige US-Präsident Bush, der ehemalige Vizepräsident Dick Cheney, der ehemalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld, die früheren stellvertretenden Generalstaatsanwälte John Yoo und Jay Bybee, der ehemalige Generalstaatsanwalt Alberto Gonzales und die ehemaligen Berater David Addington und William Haynes II in Abwesenheit der Verschwörung schuldig gesprochen, Kriegsverbrechen zu begehen, insbesondere Folter. Das Gericht überbrachte ihre Ergebnisse der Chefanklägerin des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag.

    Die Vermutung, es handelt sich bei dem sehr verdächtigen Verschwinden und Absturz von DREI Flugzeugen malaysischen Fluglinien um Rache, ist durchaus plausibel. Den oben genannten Oberverbrechern und ihren Komplizen ist alles zuzutrauen. Wer Kriege mit Lügen begründet und dabei 1,4 Millionen Menschen tötet, wer Gefangene in geheime Gefängnisse verfrachtet und dort foltern lässt, der ist auch skrupellos genung und fähig, Flugzeuge zum Absturz zu bringen. Bush und Co. sind nachweislich Satanisten die über Leichen gehen. Die amerikanische Tötungsmaschinerie rastet nie!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •