Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40

Thema: 12 Tote bei Massaker bei «Charlie Hebdo»

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    12 Tote bei Massaker bei «Charlie Hebdo»

    Frankreich: Zwölf Tote bei bewaffnetem Überfall auf Satire-Magazin

    Bei einem bewaffneten Überfall auf das Büro des Pariser Satire-Magazins „Charlie Hebdo“ hat ein Killer-Kommando mindestens zwölf Menschen getötet. Die Killer sind geflüchtet. Präsident Hollande sprach von einem Terror-Angriff und hat eine Krisen-Sitzung einberufen.




    Bei einem Anschlag auf das religionskritische französische Satiremagazin «Charlie Hebdo» in Paris sind am Mittwoch mindestens 12 Menschen getötet worden. Die beiden Täter schossen unter anderem mit einer Kalaschnikow in den Redaktionsräumen um sich. Präsident François Hollande eilte sofort zum Tatort.


    Neben den Toten habe es vier Schwerverletzte gegeben, sagte Hollande. Unter den Opfern soll mindestens ein Polizist sein; auf Fernsehbildern war ein Polizeiwagen mit Einschusslöchern zu sehen. Die beiden bewaffneten Täter konnten anscheinend fliehen.


    Angesichts des «Terroraktes» rief Hollande die Nation zur Einheit auf. Diese «Barbarei» sei ein «Schock für Frankreich», sagte der Sozialist. Er berief eine Krisensitzung des Kabinetts ein. Für den Großraum Paris wurde sofort die höchste Sicherheitsstufe ausgerufen.


    Auch der Redaktionsleiter des Magazins, Charb, wurde ermordet. (Foto: dpa)



    France24 meldet, dass sich unter den Toten vier bekannte französische Cartoonisten befinden sollen: Sie arbeiteten unter den Namen Cabu, Wolinski, Charb (er war auch der Direktor des Magazins) und Tignous.
    Le Monde berichtet, dass die Täter «der Prophet» (nach Aussagen der Polizei) und «Allah Akbar» (auf einem Video eines Journalisten der Agentur Premières Lignes gerufen haben sollen. Ob diese Aussagen zutreffen und ob der Rufer auf dem Video tatsächlich einer der Täter ist, lässt sich zur Stunde nicht überprüfen.


    Der Rat der Muslime in Frankreich hat den Terroranschlag von Paris als «barbarisch» verurteilt. Die Tat sei ein «Angriff auf die Demokratie und die Pressefreiheit», schrieb die Organisation in einer Erklärung «im Namen der Muslime in Frankreich».


    Präsident Francois Hollande eilte zum Ort des Anschlags und setzte eine Krisensitzung des Kabinettes ein. Die Regierung setzte die Terror-Warnstufe für Paris auf die höchste Stufe.


    Ein Augenzeuge berichtete im Fernsehsender iTELE, er habe von einem benachbarten Gebäude aus gesehen, wie vermummte Männer mit Sturmgewehren vom Typ Kalaschnikow das Haus im Zentrum von Paris betreten hätten. «Einige Minuten später waren viele Schüsse zu hören.» Die Männer seien dann weggerannt.


    Die Designerin Corinne Rey erzählte der Zeitung L’Humantité, dass die Täter perfekt französisch gesprochen hätten. Sie hätten sie und ihre Tochter brutal bedroht und gezwungen, den Code für die Tür einzugeben und seien dann in die Redaktionsräume gestürzt. Sie hätten behauptet, sie seien von Al Quaida.
    Ob die Tat einen terroristischen Hintergrund hat, wie Medien spekulieren, ist zur Stunde völlig offen.
    Die dpa erläutert den Hintergrund, von dem nicht klar ist, ob er in Zusammenhang mit dem Auftritt des Killer-Kommandos vom Mittwoch steht:


    Erst am Mittwoch war die aktuelle Ausgabe des Wochenmagazins erschienen. Auf dem Titelbild ist der Schriftsteller Michel Houellebecq, der derzeit mit dem Roman «Soumission» (Unterwerfung) über Frankreich unter einem islamischen Präsidenten für Furore sorgt.
    «Charlie Hebdo» war mehrfach wegen Mohammed-Karikaturen in die Kritik geraten. Bereits im November 2011 waren nach der Veröffentlichung einer «Scharia»-Sonderausgabe mit einem «Chefredakteur Mohammed» die Redaktionsräume in Flammen aufgegangen. Die Internetseite war zudem mehrfach von Hackern angegriffen worden.


    Frankreichs regierende Sozialisten haben zu einem «Marsch der Republikaner» aufgerufen. Damit solle gegen den Anschlag demonstriert werden.
    Quelle:http://deutsche-wirtschafts-nachrich...atire-magazin/





    LG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632
    08.01.2015
    "Anschläge haben nichts mit Islam zu tun"
    De Maizière warnt vor politischen Brandstiftern
    München - Nach dem tödlichen Anschlag auf "Charlie Hebdo" hat Innenminister De Maizière vor einer Verurteilung der islamischen Religion in Deutschland gewarnt...
    http://www.merkur-online.de/aktuelle...r-4609122.html

    Wie soll ich denn das verstehen? Könnt ihr mir da vielleicht helfen?
    Wenn das nichts mit dem Islam zu tun hat, stecken dann am Ende die Amerikaner dahinter?

    07.01.2015
    Terror-Anschlag in Paris: De Maizière für Löschung von Youtube-Videos
    Der Anschlag in Paris auf das Satire-Magazin Charlie Hebdo sorgt weltweit für Bestürzung. Der deutsche Innenminister will, dass Youtube Aufnahmen des Anschlags löscht...
    http://www.heise.de/newsticker/meldu...s-2513252.html

    Also hier schnell schauen, was vielleicht bald gelöscht werden soll.
    Warum eigentlich?



    freundliche Grüße

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401
    Zitat von @Default
    "Default" Wie soll ich denn das verstehen? Könnt ihr mir da vielleicht helfen?
    Wenn das nichts mit dem Islam zu tun hat, stecken dann am Ende die Amerikaner dahinter?
    Hallo Deflault,

    ...so Anspielungen gibt es bereits. (auch von NTV im Laufband)
    und:
    Charlie Hebdo: Neue Indizien für eine False-Flag-Operation
    http://www.contra-magazin.com/2015/0...lag-operation/

    Geheimdienst-Attentat in Frankreich?
    http://krisenfrei.de/geheimdienst-at...in-frankreich/

    ...usw, einmal abwarten was da noch auftaucht.
    Es ist wie aus einem Lehrbuch abgelaufen und das in Zeiten, wo man von solchen Gruppen jedes Telefon und E-Mail überwacht? Da kommen schon Zweifel auf!
    ...die Ausweise im Auto, gab es das nicht schon einmal?
    ...alle Medien wieder gleich geschaltet!
    ...so viel Bildmaterial beim Tathergang?

    wie gesagt: "abwarten und Tee trinken"

    LG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von zottel
    Registriert seit
    26.06.2012
    Ort
    Nähe Eden
    Beiträge
    1.129
    Blog-Einträge
    9
    Mentioned
    69 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 120012
    Wie soll ich denn das verstehen? Könnt ihr mir da vielleicht helfen?
    Wenn das nichts mit dem Islam zu tun hat, stecken dann am Ende die Amerikaner dahinter?
    Das liegt vielleicht an folgender Herangehensweise (die leider kein Aprilscherz ist):

    Peter Boehringer,

    am 07. Januar 2015 um 17:05
    Dies unten war bislang das sog."Handbuch an Journalisten" für politisch korrektes Handeln nach nachweislich islamischen Verbrechen. Man wird sehen, ob es nach dem HEUTIGEN Anschlag in Frankreich, bei dem ja die Presse SELBST tödlich getroffen wurde, diesmal anders kommen wird. Vermutlich nicht, warten wir es ab:


    1.) Unbedingt zuerst Ängste äußern, dass dieses bedauerliche Verbrechen von Rechts instrumentalisiert werden

    könnte...

    2.) Nicht vergessen zu erwähnen, dass es mit dem Islam nichts zu tun hat...
    3.) Nicht ganz direkt, aber latent erwähnen, dass das Opfer auch selber Schuldhat und Muslime provoziert...

    4.) Nochmal erwähnen, dass es mit dem Islam nichts zu tun hat...
    5.) Sagen, das an der Gewalt die Gesellschaft schuld ist, die Muslime ausgrenzt...
    6.) Wieder erwähnen, dass es mit dem Islam nichts zu tun hat...
    7.) Zur Demo gegen "Islamophobie" aufrufen...

    8.) Sagen, es könnten genauso so gut auch Rechte gewesen sein....
    9.)M.Lüders, A.Mazyek usw.in Talksendungen einladen, die dann sagen, dass es nichts mit dem Islam zu tun hat...

    10.) Mehr Mittel und Anstrengungen für den Kampf gegen Rechts verlangen


    Peter Boehringer,

    am 07. Januar 2015 um 22:05:

    Wörtlich eben auf N24 (und auf den ganzen anderen Mainstream-Sendern). „Dies hat mit dem Islam nichts zu tun“.

    Lauter Legastheniker, die den Koran nicht lesen können. Oder die Sunna mit der Niederschrift des

    nachahmenswerten kriegerischen Lebens des Propheten (peace be upon him). Direkt danach kam Sigmar Gabriel
    zum Interview, der fast wörtlich den u.g. Punkt 1 aus dem "Handbuch für Journalisten zur Berichterstattung nach

    islamischen Verbrechen" rezitierte. Damit sind nun Punkt 1 und 2 bereits Stunden nach dem Anschlag erfüllt. Warten
    wir nun auf Punkt
    3...



    Quelle und vollständiger Artikel: http://www.goldseitenblog.com/peter_...lamdebatte.pdf

    Querverweis hierzu auf den islamkritischen Beitrag: Das hat nichts mit dem islam zu tun?

    Querverweis hierzu auf einen "pro-islamistischen" Beitrag:Terroranschlag hilft PEGIDA & Co

    LG
    zottel
    "Immer weigere ich mich, irgendetwas deswegen
    für wahr zu halten,
    weil Sachverständige es lehren, oder auch,
    weil alle es annehmen.

    Jede Erkenntnis muss ich mir selbst erarbeiten.
    Alles muß ich neu durchdenken, von Grund auf,
    ohne Vorurteile."


    Albert Einstein (1879-1955)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    3.553
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    64 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    1
    Renommee: 86024
    Moin Moin
    leider hilft es den Opfern nicht mehr R.I.P
    aber für mich ganz klar ne False Flag !!





    http://www.liveleak.com/view?i=2be_1420632685

    Es gibt zu viele wiederschprechungen und youtube is voll mit beweisen!
    Nur um eins zu nennen,der polizist gilt offiziell als Tot(kopfschuss) was ein quatsch,1. sieht man wie der Schütze nen halben meter daneben schiesst.2 wenn er mit der Waffe einem aus der nähe in den Kopf schiesst,gibts ne riesen sauerrei,auch als er angeschossen wird,hat er eine ganz andere position im liegen als wie nen kurzen moment als der schütze ihm angeblich in den kopf schiesst!Das sind Schauspieler!

    Hat da der Geheimdienst ganz schön was verbockt!?
    Wie auch immer 80% der Bevölkerung werdens glauben!

    Namaste
    TIP! Videos sollten gesichert werden,wer weiss wie lang die es noch gibt
    Geändert von thcok (08.01.2015 um 17:00 Uhr)
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch das Setzen eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Hiermit distanzieren ich mich ausdrücklich von den verlinkten Seiten, dafür sind ausschließlich die Urheber bzw. Betreiber verantwortlich.)

  6. #6
    Moderator Avatar von Joe
    Registriert seit
    05.04.2010
    Ort
    Eversen bei Celle,Niedersachsen
    Beiträge
    3.231
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    59 Post(s)
    Follows
    2
    Following
    0
    Renommee: 48178
    Zitat Zitat von Default Beitrag anzeigen
    Wie soll ich denn das verstehen? Könnt ihr mir da vielleicht helfen?
    Wenn das nichts mit dem Islam zu tun hat, stecken dann am Ende die Amerikaner dahinter?
    Grüße Dich Default,

    ja,dafür gibt es genügend Hinweise.
    Welche "Rebellen " wurden denn in Syrien mit Waffen vom Westen ausgerüstet?...............Ja ,genau dieselben die sich heute ISIS nennen.
    Und wer finanzierte die Al Kaida in Afghanistan als die Russen da noch da waren,genau ,die Amis!!
    Und wie stehts mit den "Geschäften" der Familien Bush und Laden?
    Im Jemen bombt Al Kaida ja auch wieder rum die letzten Tage und in so einem kaputten Land wird in dem Dorf namens AL Gaydah eine "Festung" mit Strandpromenade erichtet?(nachzulesen im Roten Faden http://www.globale-evolution.de/show...l=1#post121599).Für wen? Und warum wird dann da nicht gebommt? weder von Al noch von der USA !!!
    Operation Odysee Dawn sagt doch schon alles!

    Wir sind in einem globalen Lügenkrieg !! gegen die Menschlichkeit.


    Und ja.Mohammed war nicht nett anders gläubigen gegenüber und ja im Koran steht,tötet sie!! Und da steht auch wie,nähmlich so wie Mohamed es gemacht hat.irgendwo niedersetzten und wachsen und wenn man dann stark genug ist,gehts los..........................gehtś los!!!??versteht mich da richtig,diese "islamisten"werden radikalisiert!Ich meine es gibt auch genug Christen,die sich nicht viel anders verhalten,like Bush &Co !!

    Ich denke das diese Radikalisierung in der Agenda der Illus steht und ausgeführt wird !!

    leider bin ich noch nicht on,dauert aber nicht mehr lange.Aber was soll ich noch sagen ,was nicht schon im Roten Faden steht?!

    LG Joe
    Geändert von Joe (08.01.2015 um 17:39 Uhr)
    sut Yahusha ilu samesa

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401
    Hallo @Joe
    @Default
    @zottel

    Ist das nicht der Fahrplanein in einen "Globaler Religionskrieg"?

    ...ich denke mir das die Ganzen lächerlichen Wiedersprüche von den
    Mainstreams gezielt aufheizt wird und auch wie es unsere lieben Politiker bringen. Bei Pegida und den Montagsdemos werden auch die Massen missbraucht um Gegenstimmung zu machen, Medien verzerren und Manipulieren die Berichte. Wer trägt die Verantwortung warum die Menschen flüchten müssen? Wann bezahlen die Verursacher dafür? Warum lässt man "Radikalen" ein Asylverfahren machen, obwohl man Ihre Absichten und Ziele kennt? Woher kommen den die Radikalen Gruppen wie IS, Al Kaida, usw... sind das nicht Alle Folgeerscheinungen von NATO, CIA und US-Politik "Kampf gegen den Terror"?

    "Feuer mit Benzin löschen!" ist die "Demokratisierung" der US-Lobby und wir sind Ihre "Treuen Diener"

    LG

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    Wer hat das Attentat auf Charlie Hebdo gesponsert?

    Während viele Franzosen auf den Anschlag gegen Charlie Hebdo reagieren, indem sie den Islamismus denunzieren und auf den Straßen demonstrieren, sagt Thierry Meyssan, dass die Dschihad-Interpretation unmöglich ist. Obwohl auch er gut beraten wäre, hier einfach eine Operation von Al-Qaida oder von Daesh zu denunzieren, ersinnt er eine andere Hypothese, eine viel gefährlichere.

    Am 7. Januar 2015 dringt ein Kommando in Paris in die Räume von Charlie Hebdo ein und ermordet 12 Personen. 4 andere Opfer sind noch zwischen Leben und Tod.


    Auf den Videos hört man die Angreifer "Allah Akbar!" schreien, und dann, dass sie „Mohamet gerächt haben“. Ein Zeuge, der Designer Coco, erklärte, dass sie sich auf al-Kaida berufen. Man brauchte daher nicht mehr, damit viele Franzosen das Attentat als islamistisch anprangerten.



    Diese Annahme ist allerdings unlogisch.


    Die Aufgabe dieses Kommandos hat keine Verbindung mit der Dschihad-Ideologie

    In der Tat hätten sich die Mitglieder oder Sympathisanten der Muslimbruderschaft, von al-Kaida oder von Daesh nicht begnügt, nur atheistische Zeichner zu ermorden, sie hätten zuerst das Archiv der Zeitung vor ihren Augen zerstört, nach dem Muster ihrer Taten in allen ihren Operationen im Maghreb und in der Levante. Für Dschihadisten ist die erste Pflicht Objekte zu zerstören, die ihnen zufolge Gott beleidigen, bevor sie die "Feinde Gottes" bestrafen.
    In ähnlicher Weise hätten sie sich nicht sofort zurückgezogen, wären nicht vor der Polizei geflüchtet, ohne ihre Mission abzuschließen. Sie hätten stattdessen ihre Aufgabe erfüllt, selbst wenn sie vor Ort sterben sollten.
    Darüber hinaus zeigen die Videos und manche Zeugenaussagen, dass die Angreifer Profis waren. Sie waren mit der Waffenhandhabung gut vertraut und feuerten nur für ein richtiges Ziel. Sie waren nicht wie Dschihadisten gekleidet, sondern wie militärische Kommandos.
    Die Art und Weise, in der sie einen verwundeten Polizisten auf dem Boden erledigt haben, der keine Gefahr für sie war, bestätigt, dass ihre Mission nicht war, „Mohamet“ vor dem fetten Humor von Charlie Hebdo „zu rächen“.
    Das vom französischen Fernsehen zensierte Video (auf http://www.voltairenet.org/article186419.html)

    Dieser Vorgang soll den Anfang eines Bürgerkrieges schaffen

    Die Tatsache, dass die Angreifer gut Französisch sprechen und wahrscheinlich auch Franzosen sind, lässt nicht die Behauptung zu, dass dieses Attentat eine rein französische Angelegenheit ist. Ganz im Gegenteil, die Tatsache, dass sie Profis sind, verlangt, dass man sie von möglichen Sponsoren unterscheidet. Und nichts beweist, dass letztere Franzosen sind.


    Es ist ein normaler, aber intellektuell falscher Reflex zu glauben, seine Angreifer zu kennen, wenn man gerade angegriffen wurde. Das ist das logischste, wenn es sich um normale Verbrechen handelt, aber ist falsch wenn es um internationale Politik geht.


    Die Sponsoren dieses Angriffs wussten, dass sie eine Kluft zwischen muslimischen und nicht- muslimischen Franzosen verursachen würden. Charlie Hebdo war spezialisiert auf anti-muslimische Provokationen und die meisten Muslime in Frankreich waren direkt oder indirekt ihre Opfer. Wenn die französischen Muslime auch diesen Angriff zweifellos verurteilen werden, wird es ihnen aber schwer fallen, genauso viel Trauer für die Opfer zu empfinden wie die Leser ihrer Zeitung. Diese Situation wird dann von manchen als Komplizenschaft mit dem Mördern angesehen werden.


    Anstatt dieses sehr mörderische Attentat als islamische Rache gegen eine Zeitung zu betrachten, die die Mohammed-Karikaturen promovierte und antimuslimische Schlagzeilen veröffentlichte, wäre es logischer, den Anschlag als die erste Episode eines Prozesses auf dem Weg zum Bürgerkrieg anzusehen.
    Die ’Clash of Civilizations’-Strategie wurde in Tel Aviv und Washington entwickelt

    Die Ideologie und Strategie der Muslimbruderschaft, von Al-Kaida und Daesh befürwortet nicht die Schaffung eines Bürgerkrieges im "Westen", sondern im Gegenteil, ihn im "Orient" zu schaffen und die beiden Welten voneinander gut zu trennen. Niemals haben Said Qutb, oder einer seiner Nachfolger zu einer Konfrontation zwischen Muslimen und nicht-Muslimen bei ihnen aufgerufen.


    Stattdessen wurde die Strategie des "Clash of Civilizations" von Bernard Lewis für das US National Security Council entwickelt, und dann von Samuel Huntington populär gemacht, und zwar nicht als Strategie der Eroberung, sondern als eine voraussehbare Situation [1]. Sie sollte die Bevölkerungen der NATO-Mitgliedsstaaten überzeugen, dass der Kampf unvermeidlich sei und präventiv die Gestalt eines "Krieges gegen den Terror" angenommen habe.


    Es ist nicht in Kairo, Riyad oder in Kabul, wo man den "Kampf zwischen Kulturen" befürwortet, sondern in Washington und Tel Aviv.
    Die Sponsoren des Angriffs gegen Charlie Hebdo haben nicht die Ziele der Dschihadisten oder der Taliban befriedigt, sondern die der Neokonservativen oder der Liberalen Falken.
    Vergessen wir nicht die historischen Präzedenzfälle

    Wir dürfen nicht vergessen, dass wir in den letzten Jahren amerikanische oder NATO-Geheimdienste gesehen haben,

    die Drogen mit verheerenden Auswirkungen auf die Zivilbevölkerung in Frankreich getestet haben [2] ;

    die die OAS unterstützt haben, um zu versuchen, Präsident Charles De Gaulle zu ermorden [3] ;

    die Angriffe unter falscher Flagge gegen Zivilisten in mehreren Mitgliedstaaten der NATO ausgeführt haben [4].


    Wir dürfen nicht vergessen, dass der US-Generalstab, seit dem Auseinanderbrechen von Jugoslawien, seine Strategie der "Hundekämpfe" in vielen Ländern in die Praxis umgesetzt hat. Sie besteht darin, Mitglieder der Mehrheit der Gesellschaft und dann Mitglieder der Minderheiten zu töten, beiden die jeweilige Verantwortung dafür zuzuschieben, bis alle überzeugt sind in Todesgefahr zu sein. Auf diese Weise hat Washington beide Bürgerkriege, in Jugoslawien und vor kurzem in der Ukraine angefacht [5].


    Die Franzosen wären gut beraten, nicht zu vergessen, dass es nicht sie waren, die die Initiative ergriffen haben, gegen die aus Syrien und dem Irak zurückgekehrten Dschihadisten zu kämpfen. Bis heute hat keiner von ihnen nicht den geringsten Angriff in Frankreich durchgeführt, und der Fall von Mehdi Nemmouche ist nicht jener eines einsamem Terroristen, sondern eines Agenten in Brüssel, der zwei Mossad-Agenten erledigen sollte. [6] [7].

    Es war Washington, das am 6. Februar 2014 die Innen-Minister von Deutschland, von den Vereinigten Staaten, von Frankreich (Herr Valls ließ sich vertreten), von Italien, Polen und Großbritannien einberufen hat, um aus der Rückkehr der europäischen Dschihadisten eine Frage der nationalen Sicherheit zu machen [8]. Es war erst nach diesem Treffen, dass die französische Presse dieses Thema angeschnitten hat, und dass dann die Behörden begonnen haben, zu reagieren.




    John Kerry sprach zum ersten Mal auf Französisch, um den Franzosen eine Nachricht zukommen zu lassen. Er verurteilt einen Angriff auf die Meinungsfreiheit (obwohl sein Land seit 1995 nicht aufgehört hat, Fernsehen, die ihm in Jugoslawien, Afghanistan, Irak und Libyen widersprachen, zu bombardieren) und feiert den Kampf gegen den Obskurantismus.


    Wir wissen nicht, wer diese profi-Operation gegen Charlie Hebdo gesponsert hat, aber wir sollten uns nicht aufstacheln lassen. Wir sollten alle Hypothesen prüfen und erkennen, dass man uns zu diesem Zeitpunkt höchstwahrscheinlich spalten will; und die wahrscheinlichsten Sponsoren sind in Washington.

    Quelle: http://www.voltairenet.org/article186419.html
    [1] « La "Guerre des civilisations" », par Thierry Meyssan, Réseau Voltaire, 4 juin 2004 [auch auf Englisch].
    [2] « Quand la CIA menait des expériences sur des cobayes français », par Hank P. Albarelli Jr., Réseau Voltaire, 16 mars 2010.
    [3] « Quand le stay-behind voulait remplacer De Gaulle », par Thierry Meyssan, Réseau Voltaire, 10 septembre 2001 [auch auf Englisch].
    [4] «Les Armées Secrètes de l’OTAN», par Daniele Ganser, éd. Demi-Lune. Disponible par chapitre sur le site du Réseau Voltaire.
    [5] « Le représentant adjoint de l’ONU en Afghanistan est relevé de ses fonctions », « Washington peut-il renverser trois gouvernements à la fois ? », par Thierry Meyssan, Al-Watan (Syrie), Réseau Voltaire, 1er octobre 2009 et 23 février 2014.
    [6] „Die Nemmouche-Affäre und die atlantischen Geheimdienste“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Al-Watan (Syrien), Voltaire Netzwerk, 9. Juni 2014.
    [7] Man kann Einspruch in den Angelegenheiten Khaled Kelkal (1995) und Mohammed Mehra (2012) erheben. Zwei Fälle von "Einsamen Wölfen" die mit Dschihadisten verbunden waren; aber nicht mit Syrien und Irak. Leider wurden beide durch die Polizei-Kräfte niedergeschossen, so dass es unmöglich ist, die offiziellen Theorien zu überprüfen.
    [8] „Syrien wird "Frage der inneren Sicherheit" in den USA und in der EU“, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 10. Februar 2014.



    ...nicht die Tat selbst, sondern die Ausführung
    passt nicht zu den Islamisten!

    LG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    KenFM über: Terror lebt vom Timing

    KenFM über: Terror lebt vom Timing

    Querverweis: ...bei Alles Schallund Rauch:

    Frankreich, wer Wind sät wird Sturm ernten


    LG

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632
    Zitat Zitat von Joe Beitrag anzeigen
    Grüße Dich Default,

    ja,dafür gibt es genügend Hinweise.
    Hallo Joe,
    schön, von dir wieder zu hören.
    Welche Rolle spielt die Sau die arabische?
    Keine Ahnung, ob du den Beitrag gesehen hast, hier im letzten Beitrag aus der Serie: Das billige Öl. Schau doch da mal bitte.

    Es sieht danach aus, als teilen sich die Amis und die Saudis neuerdings das Öl im Irak. Dass Saudi-Arabien mit Amerika unter einer Decke steckt, das ist nicht neu.
    Und auch wir lieferten Gewehre und Panzer zu den Saudis, damit dort alle Aufstände schnell niedergeschlagen werden können. Inzwischen hat man sich entschieden, dass die Rüstungsexporte geheim bleiben können.
    Du siehst schon – notfalls komme ich sogar ohne die Amis aus....


    Wem nützt nun diese Aktion in Frankreich?
    Der Pegida?
    Sicher, die Pegida-Demos sind bisher friedlich und sie demonstrieren für den Frieden.
    Kann man aber wissen, was man mit denen vor hat?
    Vielleicht wieder die üblichen Geschichten?
    Im folgenden Video geht es um jemand, der bis zur Uni Dresden zurückverfolgt wurde:



    freundliche Grüße

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •