Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Globaler Reset?

  1. #1
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.658
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 361110

    Globaler Reset?

    Die 13 Zeichen für das Ende

    Die Welt ist 2012 nicht untergegangen. Natürlich nicht. Wir sind schliesslich vernünftige Menschen. Was jedoch wird Ihrer Meinung nach wohl die Konsequenz der folgenden 13 Probleme sein?


    1. Stürme, Erdbeben und Flutwellen

    Das Wetter ist seltsam, keine Frage. Im Mittleren Westen der USA wüteten allein am 27. April 2011 139 Tornados. Gleichzeitig stand Texas in Flammen und litt unter einer extremen Dürreperiode. In Afrika hungern die Menschen aufgrund einer nicht enden wollenden Trockenzeit (und nicht zuletzt aufgrund ihrer ständigen Kriege, die eine Vorratshaltung und vorausschauendes Handeln nicht mehr möglich machen). Auf den Phillipinen sind kürzlich viele 10.000 Menschen gestorben,Hunderttausende warten auf Hilfe.


    Unwetter nehmen immer grössere Ausmasse an


    In Deutschland trugen die Menschen in diesem Frühjahr Wintermäntel und in Spanien wusste man nicht mehr, wie man den Garten vor der Glut der Mittagshitze schützen sollte, vor einer Glut, in der selbst der hitzeerprobte Feigenbaum – von weniger robusten Pflanzen ganz zu schweigen – mutlos seine versengten Blätter fallen liess.

    2. Bienensterben

    Das Phänomen des sog. Colony Collapse Disorder (dt. auch: Völkerkollaps) breitet sich in rasender Geschwindigkeit in Nordamerika aus. Mittlerweile vermutet man, dass das Sterben der Bienenvölker zum Teil vonchemischen Pestiziden verursacht wird (und wahrscheinlich durch gentechnisch veränderte Organismen verschlimmert wird), zum Teil aber auch auf die zunehmende Dichte künstlicher elektromagnetischer Felder zurückgeführt werden kann.


    Bienen tragen im erheblichen Masse am Erhalt von Wild- und Kulturpflanzen und zu deren Erträgen bei


    Die chemische Industrie und die Betreiber der Sendestationen üben sich in erfolgreicher Totalverschleierungsstrategie und lehnen jede Verantwortung ab – während Imker nahezu auf der ganzen Welt ein Bienenvolk nach dem anderen „beerdigen“ müssen.

    3. Atomarer Super-Gau

    Alle 25 Jahre „erfreut“ uns die Kernkraftindustrie mit einem Super-Gau.Erst Tschernobyl, dann Fukushima. Zwischendurch werden wir (und unsere Lebensmittel) über „kleinere“ atomare Zwischenfälle mit regelmässigen Strahlendosen „versorgt“. Seit den 1940er Jahren waren es weltweit über dreissig Störfälle in Kernkraftwerken, die bekannt wurden.
    Da manche, wie beispielsweise jener im russischen Kyschtym im Jahre 1957 oder Simi Valley/USA im Jahre 1959, gar nicht an die Öffentlichkeit gelangen (im Falle von Kyschtym konnte der Unfall 30 Jahre lang geheim gehalten werden), können es insgesamt durchaus auch mehr gewesen sein.


    Atomkraft ist eine Gefahr für die Umwelt


    Die Katastrophe von Kyschtym war nach Tschernobyl und Fukushima die drittschlimmste in der Geschichte der Nuklear-Unfälle. Beim Zwischenfall in Simi Valley kam es zur grössten Freisetzung radioaktiven Jods in der Nukleargeschichte.
    Zu schade, dass hier der Abhärtungseffekt ausbleibt, sonst könnte uns längst kein Super-Gau mehr aus der Ruhe bringen. Die Katastrophe in Fukushima zeigt, dass die allwissende Atomwissenschaft den einen oder anderen Risikofaktor (z. B. Erdbeben) bei der Planung und Realisierung ihrer Projekte offenbar aussen vor gelassen hatte und sie mit dem bedingungslosen Vertrauen aus der Bevölkerung sicher nicht mehr rechnen kann. Atomenergie mag also noch so „sauber“ sein.
    Was nützt uns die Sauberkeit, wenn wir oder unsere Umgebung daran zugrunde gehen?

    4. Die Verfolgung der Whistleblower

    In einer Zeit der offenen Täuschung ist kein Platz für die Wahrheit. Daher werden jene Menschen, die die Wahrheit ans Licht bringen wollen (wie z. B. wikileaks) verfolgt, als wären sie Kriminelle. Wikileaks ist eine Enthüllungsplattform, auf der im Internet geheime Dokumente anonym veröffentlicht werden, die von besonderem öffentlichem Interesse sein könnten.


    Wikileaks - der letzte Strohhalm der Wahrheit?


    Verständlicherweise ist Wikileaks bei jenen, deren geheime Dokumente an die Öffentlichkeit gelangen, nicht gerade beliebt. Allen voran die CIA. So erschien beispielsweise im Frühjahr 2010 bei Wikileaks ein geheimes Dokument der CIA. Die CIA legte darin Strategien dar, wie man Wikilieaks am besten unterminieren und seine Glaubwürdigkeit schwächen könnte. Der NSA-Skandal untergräbt das Vertrauen vieler Menschen in die Regierungen, denen massive Abhöraktionen nachgesagt werden.

    5. "Wer sich weigert, seinen Kindern unnötige Pillen zu geben, ist ein Verbrecher"

    Die Freiheit des einzelnen Bürgers ist heutzutage stark eingeschränkt. So darf er beispielsweise nicht entscheiden, welche Medikamente für seine Kinder nützlich sind und welche nicht. In den USA wurde unlängst eine Mutter verhaftet, die sich weigerte, ihrer Tochter ein bestimmtes Medikament zu geben.


    Stoppt diesen Wahnsinn!


    Die 13jährige Tochter Ariana von Maryanne Godboldo in Detroit/USA wurde per Homeschooling unterrichtet. Als sie sich entschloss, in eine „normale“ Schule zu gehen, musste sie sich zuvor mehrere Impfungen verabreichen lassen. Maryannes Tochter erlitt jedoch starke Nebenwirkungen. Sie verhielt sich plötzlich seltsam und zeigte unkontrollierte Gesichtsgrimassen.
    Maryanne sollte ihrer Tochter daraufhin Psychopharmaka verabreichen, die man normalerweise bei Schizophrenie oder Autismus verordnete. Doch Ariana ging es mit den Medikamenten noch schlechter. Maryanne weigerte sich nun, die Mittel weiter zu geben – und wurde flugs zur Verbrecherin. Eine SWAT-Einheit (polizeiliches Spezialeinsatzkommando) belagerte daraufhin mit Panzer und Automatikgewehren bewaffnet das Haus der 56jährigen Mutter und zwang sie, ihre Tochter herauszugeben.
    Maryanne weigerte sich und schoss in ihrer Verzweiflung eine Waffe auf die Beamten ab. Nach einer zehnstündigen Belagerung gab Maryanne schliesslich auf und wurde verhaftet, während ihre Tochter in staatliches Gewahrsam kam und dort zwangsbehandelt wurde.
    Auch in Deutschland gibt es immer wieder Fälle des Sorgerechtsentzugs, weil man davon ausgeht, dass Eltern - sobald sie sich nicht an das von der Schulmedizin vorgegebene Schema halten - eine Gefahr für ihre Kinder darstellen.
    Zwar gibt es durchaus auch Kinder, die aufgrund von Verwahrlosung keine medizinische Versorgung erhalten und die selbstverständlich vor ihren eigenen Eltern geschützt werden müssen. Gleichzeitig jedoch gibt es nicht wenige Eltern, die sich mehr Gedanken um die Vor- und Nachteile einer schulmedizinischen Behandlung und deren verträglicheren Alternativen machen als so mancher Arzt.

    6. Ernteausfälle werden häufiger, Lebensmittel werden weniger

    Naturkatastrophen und extreme Wetterverhältnisse führen zu immer mehr Ernteausfällen. Echte Lebensmittel werden gleichzeitig immer weniger auf unserem Planeten - und folglich auch immer teurer. Die Supermärkte werden dominiert von vitalstoffarmen Billig-Produkten aus der Massenproduktion.

    Schützt unsere Kulturpflanzen


    Gemüse aus wirklich biologischem Freilandanbau wird immer weniger werden, Fleisch aus extensiver Weidewirtschaft immer wertvoller. Wer die Möglichkeit hat, hält Ausschau nach einem Gartengrundstück und übt sich im Gemüseanbau und der Hobby-Tierhaltung.

    7. Ölkatastrophen

    Unser Planet muss nicht nur mit radioaktiven Super-Gaus zurechtkommen, sondern ausserdem mit Öl-Super-Gaus, wie etwa jenem von Deepwater Horizon. Die Ölbohrplattform im Golf von Mexiko war im Frühjahr 2010 in Brand geraten, konnte nicht gerettet werden und sank. Monatelang strömten schätzungsweise 780 Millionen Liter Öl aus dem defekten Steigrohr in den Ozean und verursachten damit eine Ölpest von bislang unbekanntem Ausmass.


    Ölpest - Nein Danke!


    Ganz neu war dem Golf von Mexiko eine Ölpest jedoch nicht. Schon 1979 flossen etwa 525 Millionen Liter Öl in den Golf. Damals aufgrund eines Missgeschicks während der Ölböhrung namens Ixtoc I.
    Darüber hinaus gab es in den letzten 100 Jahren insgesamt annähernd hundert kleinere und grössere Ölkatastrophen durch Tankerunglücke, Pipeline-Explosionen oder Raffinerieunfälle. Das ist für jedes Jahr eine.

    8. Gentechnik

    Die mittlerweile weit verbreitete Verunreinigung unseres Planeten mitgentechnisch manipulierten Organismen (GMOs) stellt eine unkontrollierbare, weil unbekannte Gefahr dar. Unter dem Vorwand, nur mit Hilfe der GMOs alle Menschen mit ausreichend Lebensmitteln versorgen zu können, werden die Regierungen dazu überredet, gentechnisch manipuliertes Saatgut und gentechnisch manipuliertes Viehfutter zu genehmigen.


    Niemand kennt die langfristigen Gefahren


    Gleichzeitig führt der Einsatz der GMOs oft zu einem höheren Verbrauch von Agrargiften, damit zu einer grösseren Gefahr für die Bauern. Nicht zuletzt ist die Gefahr von Ernteausfällen mit GMOs grösser, weil die Gentech-Pflanzen oft nicht in allen Regionen und unter allen Klimabedingungen gleich gut gedeihen.

    9. Echte Lebensmittel kaum mehr erhältlich

    In vielen Ländern darf Rohmilch (nichtpasteurisierte, nichthomogenisierte und nichtfiltrierte Milch) nur direkt vom Erzeuger verkauft werden - und das auch nur mit dem Hinweis, die Milch vor dem Verzehr abzukochen. Das aber möchten Rohmilch-Freunde ja gerade nicht. Sie möchten das Lebensmittel Milch ohne jegliche Verarbeitung geniessen.
    Erstens, weil Rohmilch und ihre Produkte deutlich geschmackvoller alspasteurisierte Milchprodukte sind und zweitens, weil sie Wert auf ein ursprüngliches Lebensmittel legen und in den Genuss der natürlichen Mikroflora, der lebendigen Enzyme und der Vitalstoffe der Milch gelangen möchten.

    Rohmilch für mehr Gesundheit


    Rohmilch-Freunde sind davon überzeugt, dass Rohmilch heilende Eigenschaften hat und empfinden es als Bevormundung, als Einschränkung ihrer persönlichen Freiheit und als Angriff auf ihre Gesundheit, wenn der Verkauf von Rohmilch gesetzlich derart beschränkt wird, dass Rohmilch für Stadtbewohner unerreichbar wird.
    Dabei müssen deutsche Rohmilch-Freunde noch froh sein, dass sie nicht in den USA leben. Dort nämlich ist der Verkauf von Rohmilch und Rohmilchprodukten in den meisten Bundesstaaten rigoros und ausnahmslos verboten.
    Wer Rohmilch dennoch verkauft, muss mit Geld- und Haftstrafen rechnen. Das jedoch lassen sich die amerikanischen Rohmilch-Freunde nicht bieten. Heimlich erfolgen Rohmilch-Übergaben an verborgenen Orten. Der Rohmilch-Schwarzmarkt blüht. Für einen Liter Rohmilch werden fast 4 Euro bezahlt.

    10. Wirtschaftskrisen

    Immer mehr Menschen erleben Armut am eigenen Leib: Die Lebenshaltungskosten steigen, die Reallöhne sinken, private Unternehmen können ihrer Schuldlast nicht mehr standhalten, melden Konkurs an, entlassen ihre Leute, die Chancen, einen Arbeitsplatz zu ergattern, minimieren sich und letztendlich, wenn man dann von Sozialleistungen abhängig ist, werden diese auch noch gekürzt, weil sich auch der Staat zur Finanzierung seines Haushaltes in zu grosse Schulden gestürzt hat.

    D
    ie Anzahl der Arbeitslosen in den westlichen Industrieländern steigt ständig


    Der Abgrund zwischen Arm und Reich wird immer tiefer und unüberbrückbarer. Die Armen werden immer zahlreicher, die Mittelschicht wird immer unbedeutender, die wenigen Reichen werden - fast von allein - immer wohlhabender. Über all das braucht sich niemand wundern, weil es die ganz natürliche Folge eines Wirtschaftssystems ist, das ganz gezielt von den Reichen für die Reichen geschaffen wurde.

    11. Mainstream-Nachrichten werden künstlich konstruiert

    Ein grosser Teil der Mainstream-Nachrichten gelangt erst nach „geringfügigen Anpassungen“ in die Öffentlichkeit. Kurzum, sie werden erst dann veröffentlicht, wenn sie genehmigt und beschönigt und so formuliert sind, damit das Volk weiterhin glaubt, alles sei in bester Ordnung und gehe mit rechten Dingen zu.
    Der Krieg in Libyen ist hier nur eines von vielen Beispielen. Man gab das Land praktisch zum Abschuss frei. Es sei dort zu Bombardierungen der Zivilbevölkerungen gekommen, was der UN-Sicherheitsrat - obwohl es keinerlei Bildmaterial zu den Vorwürfen gab - als Bedrohung des Weltfriedens empfand. In Wirklichkeit hatte dieser Angriffskrieg andere Ursachen.


    Das Volk wird im Irrglauben gelassen


    Zwar meldeten sich kurz nach der entsprechenden Verkündung die Russen, die seit Beginn des libyschen Rebellenaufstandes die Lage überwacht hatten mit dem Einwurf, es habe nach dem ihnen vorliegenden Satelliten-Bildmaterial weder systematische Bombardierungen noch Massaker an der Zivilbevölkerung gegeben. Das jedoch hörte niemand mehr. Der Köder war ausgeworfen und die Bluthunde hatten schon angebissen.
    Ähnlich verworren waren die Informationen über den angeblichen Tod Osama Bin Ladens, über die Wirtschaftssituation und die Staatsverschuldung der USA, über die Hintergründe und Gefahren Fukushimas, über all die angeblichen Seuchen (SARS, Vogelgrippe,Schweinegrippe), die uns schon heimgesucht haben, ohne dass wir sie dann letztendlich je bemerkt hätten, usw. usf.
    Im Grunde ist es heute so weit gekommen, dass eine intelligente Person, die die Nachrichten sieht, eigentlich sofort in Gelächter ausbrechen müsste, ob des inszenierten Theaterspiels, was uns dort alltäglich präsentiert wird. Leider ist die Angelegenheit nicht ganz soo lustig, da man es als Zeichen für den anstehenden Kollaps werten kann, wenn die Informationsquellen, denen die Massen vertrauen, nicht mehr in der Lage dazu sind, die Wahrheit zu verbreiten und stattdessen in nahezu jedem Bereich konstruierte Stories präsentieren müssen.

    12. Medikamente verpesten unser Wasser

    Tagtäglich werden weltweit millionenfach Medikamente geschluckt – und über den Urin wieder ausgeschieden. Die Rückstände der Pharmaprodukte verseuchen auf diese Weise unser Grund- und Trinkwasser.

    Kläranlagen filtern Medikamentenwirkstoffe nur unzureichend


    Forscher hatten ausgerechnet, welche Folgen es für die Umwelt haben würde, wenn Millionen Menschen während einer Grippe-Epidemie Tamiflu®einnehmen würden. Es stellte sich heraus, dass die Flüsse - da 90 Prozent des Tamiflus mit dem Urin wieder ausgeschieden wird - mit derart hohen Tamiflu-Konzentrationen belastet wären, dass die Vögel, die daraus trinken würden, immer noch eine ausreichende Dosis abbekämen, um auch die in ihnen vorhandenen Grippe-Erreger zu töten und um somit gleichzeitig für die Entwicklung von resistenten Erregern zu führen.
    Das wiederum hätte zur Folge, dass Tamiflu bei weiteren Grippe-Epidemien nicht mehr wirken würde - immer vorausgesetzt, dass es überhaupt je gewirkt hat.
    Natürlich wandert nicht nur Tamiflu® über den Urin in unser Trinkwasser. Auch Schmerzmittel, Betablocker, Cholesterinsenker, Antibiotika,Antidepressiva und viele andere tun das Tag für Tag. Kläranlagen filtern Medikamentenwirkstoffe nicht oder nur unzureichend aus.
    Die Substanzen gelangen schliesslich in Bäche, Flüsse und Seen und gefährden die Gesundheit von Fischen, Algen und anderen Lebewesen. So weiss man längst, dass Diclofenac, der Wirkstoff des Schmerzmittels Voltaren®, schon so häufig geschluckt wird, dass die Konzentration in manchen Flüssen derart hoch ist, dass es bei den Fischen zu Nierenschäden kommt.
    Ähnlich empfindlich reagieren Vögel auf das Schmerzmittel. In Asien kam es vor einigen Jahren zu einem millionenfachen Massensterben bei den Greifvögeln. Drei Arten sind dabei fast komplett ausgerottet worden. Sie hatten die Kadaver von Rindern gefressen, die zu Lebzeiten mit Diclofenac behandelt wurden.
    Doch nicht nur das Wasser ist durch Medikamente gefährdet, auch unsere Böden. Eine Studie untersuchte die Bodenqualität in Europa und fand Rückstände von mindestens 12 verschiedenen Antibiotika. Die Medikamente werden an Schweine und Rinder verabreicht und gelangen mit deren Gülle auf die Felder. Der Grad der Verseuchung hänge dabei - so die Wissenschaftler - nicht unbedingt von der Antibiotika-Menge ab, sondern vielmehr von der Antibiotika-Sorte. Ausschlaggebend ist hier die biologische Abbaubarkeit der Medikamente. Deutschland gehöre laut dieser Untersuchung zu jenen Ländern, deren Böden am meisten von einer Antibiotika-Verseuchung bedroht seien.

    13. Das Desinteresse des Volkes

    Für all diese Punkte interessieren sich vielleicht Einzelne, aber nicht die breite Masse des Volkes. Man verbringt die Abende lieber stumpfsinnig mit ein paar Bier vor dem Fernseher, man wirft lieber eine Psycho-Pille ein und zieht die Decke über den Kopf, man prügelt lieber frustriert Frau und Kinder und bemitleidet sich selbst, anstatt sich über Möglichkeiten und Lösungen zu informieren, wie das Leben wieder lebenswert gestaltet werden könnte.

    Gibt dem Volk Brot und Spiele...


    Besonders hilfreich ist dabei der Anschluss an Interessengruppen mit engagierten Gleichgesinnten, die sich konkret dafür einsetzen, dass immer mehr Menschen von möglichen Lösungen für all die genannten Probleme erfahren. Je mehr Unterstützung diese Gruppen vom Volk erhalten, umso grösser kann deren Einfluss auf die Entscheidungsträger in der Politik werden und um so näher rückt das ersehnte Ziel.

    Wir ernten, was wir säten

    Im Grunde treten alle diese Probleme keinesfalls überraschend auf. Eine Kultur, die nichts so sehr zu verabscheuen scheint wie nachhaltiges Wirtschaften, Denken und Leben, muss mit den entsprechenden Konsequenzen rechnen. Diese stehen jetzt vor unserer Tür oder sind längst eingetreten und machen vielen von uns das Leben schwer.

    Wir stecken im Sumpf

    Multinationale Chemiekonzerne, Banken und Regierungen verwalten unsere Landwirtschaft, versprechen Gewinne, sichere Ernten und hochwertige Lebensmittel, versklaven in Wirklichkeit aber die Bauern und vergiften unsere Lebensgrundlagen.
    Medikamente werden auf den Markt und unters Volk gebracht, vordergründig, um zu helfen, in Wirklichkeit jedoch, um Gewinne zu maximieren. Oft werden zuvor die entsprechenden Krankheiten künstlich erschaffen, dann das passende Arzneimittel präsentiert. Psychopharmaka werden verteilt, um das deprimierte Volk weiter im Sumpf zu halten, aus dem es kein Entkommen mehr gibt. Wahre Gesundheit ist unerwünscht.
    Gleichzeitig wird die Selbstbestimmung in Sachen Gesundheitsvorsorgekriminalisiert. Kriege werden geführt, Bomben und Waffen verkauft und Menschen in Unglück und Leid gestürzt.

    Wer überlebt?

    Untergehen wird also jene Zivilisation, die all das klaglos erträgt oder geistig bereits so weit manipuliert ist, dass sie all das für gut befindet. Untergehen werden auch jene, die gedankenlos gegen die Regierungsgewalten wettern und nach mehr Freiheit verlangen, ohne zu wissen, was sie mit ihrer neuen Freiheit überhaupt anfangen würden.
    Überleben werden nur jene, die begreifen, dass sich erst der Mensch in seinem Inneren ändern muss, bevor sich auch im Äusseren erfolgreiche und positive Änderungen ergeben können.
    Quelle


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #2
    Moderator Avatar von Aaljager
    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    1.266
    Mentioned
    128 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 99534

    AW: Globaler Reset?

    Wow da bist ein paar Tage auf survival und schon hämmerst so einen Text raus, starke Sache!

    Mal ein paar Antworten so wie Ich die Sachen sehe:
    add 1: Das Wetter wird weiterhin instabil bleiben, eher ist die Tendenz zu noch übleren Schwankungen und Megaunwetterlagen gehend. Weshalb nuja ich möchte nicht das grosse Unwort ansprechen aber es gibt einen Faktor der massiv auf das Weltklima einwirkt, leider mehr oder weniger ein Tabuthema darstellt. Die globalen Meeresströmungen Sie sind die Megakraftwerke der Natur schlechthin, ich erwähnte ja schonmal welche Energie notwendig ist um die Meere auch nur 1°C zu erwärmen, derzeit liegt der Temperaturanstieg dort bei 1.5°C bis 2°C klingt nach wenig aber in Relation zur notwendigen Energie (ein vielfaches sämtlicher Energiequellen der Menschheit pro Jahr und dies mal 5 grob geschätzt) ist dies gewaltig. Diese Verschiebung von Energie ist der Schlüssel zum Weltklima und dem Chaos der letzten Zeit.
    add 2: Die Bienen sind mit ca 50% (niedrig geschätzt) bei der Bestäubung aller Pflanzen der Erde beteiligt ein weiteres Sterben stellt demnach eine globale Katastrophe für die künftigen Ernteerträge an Nutzpflanzen wie Weizen, Reis und Co dar. Dies wird zu einem Anstieg der Hungerproblematik auf der Erde führen (derzeit sind schon jetzt etwa 15% selbst bei 100% Ertrag icht mehr richtig zu versorgen), dieser Anstieg führt generell zu Unruhe und Aufständen und ist somit ein massives Problem. Wir in der EU haben noch Glück denn es gibt noch ein paar Bestände von den alten Bienenvölkern welche Widerstandsfähiger gegen Umwelteinflüsse sind aber meine Beobachtungen in diesem Jahr lassen mich auch hier das schlimmste befürchten, wo früher 100 Bienen aktiv waren sind es heute nur noch 2-3. Hummeln haben hier zum Glück die Lücken dank guter Pobulationen die Lücke beim Bestäuben schliessen können aber auf Dauer werden auch die Bestände an Hummeln schwinden (ich gehe hierbei von 2-3 Jahren aus) da diese Wurzelherbizidbehandlung auch dort massive Schäden verursacht.
    add 3: Die AKW´s werden ein Problem darstellen, da immermehr Anlagen veraltet sind und dennoch mit 100% Leistung gefahren werden. Besonders übel sind die Teile in den ehemaligen Ostrepubliken, diese waren schon vor dem Zusammenbruch der UDSSR veraltet und werden aus Kostengründen in diesen Republiken weiterhin mit 100% gefahren. Auf Dauer wird wohl ein weiteres Tschernobyl nicht zu vermeiden sein, denn der Geldmangel in den Hauptbetreiberländern ist für den energieneutralen Ersatz zu gross!
    add 4: Whistleblower wird es immerwieder geben, egal wie massiv die Verfolgung der staatlichen Organe gegen diese sein wird. Dies ist der typisch menschlichen Neugier zu Danken, welche vor jedem Geheimniss Exponetiell wächst.
    add 5: Ich denke da wird es immer Unterschiedliche sichtweisen geben aber generell finde ich diese Dauermedimentation von Kindern sehr bedenklich, denn die natürlichen Abwehrkräfte werden dabei ebenso unterdrückt und führen auf lange Sicht zu einer deutlich höheren Anfälligkeit gegenüber normalen Erkranungen.
    add 6. siehe add 1 und add 2 denke dort habe ich genug zu der Problematik geschrieben.
    add 7: Ölkatastrophen sind wie Supergau´s im Grunde vorprogramiert leider treibt der Kommerz der Bosse uns in eine Abhängigkeit, welche unbedingt bald gebrochen werden sollte, die nötigen Technologien sind vorhanden, werden aber massiv unterdrückt!
    add 8 und 9 beides gehört irgendwie zusammen für mich, im Grunde ist die Genetik wie die Büchse der Pandorra zu sehen, Sie kann enerom vieles Leisten und bringen, wird aber aus Kommerzgründen weitestgehend negativ eingesetzt (leider).
    add 10: die kunstblase Weltwirtschaft ist in den Augen einiger Wirtschaftswissenschaftler schon längere Zeit im superkritischem Bereich. Dies kann und wird auf Dauer in den wirtschaftlichen Supergau führen vergleichbar mit dem von 1929.
    add 11: ein neuralgischer Punktfür mich denn zu einer echten Demokratie gehören eigentlich freie unabhängige Medien aber derzeit ist frei und unabhängig nicht mehr vorhanden, alle Medien egal von welcher Seite werden Kontrolliert und gelenkt (ich kann für die westlichen MEdien nur den Youtube Beitrag von R.Fleischer zu dem Thema empfehlen (https://www.youtube.com/watch?featur...&v=2o3IXll7LLc) dort zeigt Er die Verpflechtungen der Medien in DE mit denen der USA.
    add 12: Wasser ist ein Lebenselement, leider eines welches für viele die perfekte Müllabfuhr darstellt, die Pharmakonzerne sind dabei nur ein Teil des gesammt Problems. Solange Wir hier im Überfluss leben, werden Wir nichts daran ändern, leider. Erst durch den Mangel oder dem massivem Anstieg der Kosten für die Versorgung mit diesem Medium werden Wir daran etwas ändern (wie meistens ist dieser Zeitpunkt für viele Dinge dann schon zu spät).

    der letzte Punkt Desinteresse der Menschen, ich gehe davon aus es werden immer mehr Leute welche bewusst mit diesen Themen umgehen. Leider ist sowas ein sehr langsamer Prozess und wird in der Regel erst durch andere Zwänge vorangetrieben.

  3. #3
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.658
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 361110

    AW: Globaler Reset?

    Das Drehbuch für den dritten Weltkrieg



    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.138
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    73 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 331639

    AW: Globaler Reset?

    Hallo Angeni

    ...es gibt, oder besser es gab viele gute Sendungen von Alexander Benesch.
    Leider glaube ich das Recentr nicht mehr Unabhängig ist, auch das jetzt Gebühren verlangt werde.

    Diese Doku ist so ähnlich schon einmal als US-Propaganda bei Deagl.com gelaufen.
    Auf Puschen der Angst und dulden der NATO ist eigentlich die Grundaussage!
    ...ein Wunschdenken der NWO!

    LG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von Polspringer
    Registriert seit
    03.08.2012
    Beiträge
    401
    Mentioned
    25 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 16494

    AW: Globaler Reset?

    Zitat Zitat von Aaljager Beitrag anzeigen
    Das Wetter wird weiterhin instabil bleiben, eher ist die Tendenz zu noch übleren Schwankungen und Megaunwetterlagen gehend. Weshalb nuja ich möchte nicht das grosse Unwort ansprechen aber...
    ... aber meine Beobachtungen in diesem Jahr lassen mich auch hier das schlimmste befürchten, wo früher 100 Bienen aktiv waren sind es heute nur noch 2-3....
    ... die kunstblase Weltwirtschaft ist in den Augen einiger Wirtschaftswissenschaftler schon längere Zeit im superkritischem Bereich. Dies kann und wird auf Dauer in den wirtschaftlichen Supergau führen...
    ...Desinteresse der Menschen, ich gehe davon aus es werden immer mehr Leute welche bewusst mit diesen Themen umgehen. Leider ist sowas ein sehr langsamer Prozess und wird in der Regel erst durch andere Zwänge vorangetrieben.
    Meine Betonung liegt hier bei auf "wird in der Regel erst durch ANDERE Zwänge vorangetrieben", an die ihr nicht denken mögt, weil für euch "noch" unvorstellbar oder einfach undenkbar, (was nicht sein darf - kann somit nicht sein?) ... ebenso das große Bild - leider schaut man sich nur Teilbereiche an und fällt somit auf allerlei Desinfo rein, denn die ganze Wahrheit ist "in der Regel" den meisten Menschen zu unangenehm und zu unbequem? So ist es nun mal.

  6. #6
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.658
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 361110

    AW: Globaler Reset?

    Hallo @green energy

    Ich poste hier nur Themen und möchte mich nicht dazu äussern.
    Das sind Zukunfts-Aussagen und wer mag darf die lesen.

    Was geschehen wird, zeigt und eben erst die Zukunft.

    Zu Benesch möchte ich mich auch nicht äussern, denn ich habe zu deiner Aussage bis anhin keine handfesten Beweise.

    Wenn ich verschiedene Dinge betrachte von Aussagen der Elite, dann wird es wahrscheinlich zu einem 3.WK kommen.
    Daher finde ich Hinweise spannend. Der Wahrheitsgehalt ist wieder ein ganz anderes Thema, da diese Bericht auch wieder
    nur auf Vermutungen basieren


    Schönes Weekend & LG Angeni




    Hellseher Irlmaier: Ein Attentat auf einen schwarzen US-Präsidenten?

    Der Hellseher Alois Irlmaier hat in den 50er-Jahren immer wieder ein Attentat vorausgesagt, das unmittelbar vor dem Kriegsausbruch in Mitteleuropa (ein plötzlicher Angriff Russlands, jedoch NICHT atomar!) verübt werden soll. Dabei sprach er immer etwas nebulös von einem »Hochgestellten«. Seit 2002 nun haben sich die Hinweise darauf verdichtet, dass der Hellseher einen US-Präsidenten gemeint haben könnte. Inzwischen deutet sogar einiges auf einen »schwarzen« US-Präsidenten.



    Der erste deutliche Hinweis auf den US-Präsidenten im Jahre 2002

    Im Jahre 2002 tauchte erstmals ein Zeuge auf, demnach Alois Irlmaier gesehen hat, dass unmittelbar vor Kriegsausbruch ein US-Präsident ermordet wird und am nächsten Tag in Mitteleuropa der Krieg ausbricht. Ich war seinerzeit allerdings skeptisch, weil bei der Erfassung dieser Aussage Unstimmigkeiten aufgetreten waren. Also habe ich das Attentat auf den US-Präsidenten bis 2013 in keinem meiner Bücher verwendet.


    Anfang 2015 hielt ich dann einen Vortrag in der Nähe von Irlmaiers südostbayrischem Wohnort Freilassing. Dort sprach mich eine Frau an und bat mich um ein Gespräch ein paar Tage später. Wir unterhielten uns dann, und sie sagte mir, sie wüsste von einer Vorhersage, die Irlmaier seinerzeit einem Geistlichen gegenüber gemacht hatte, den sie über zwei Ecken kannte. Irlmaier soll gesagt haben:
    »Amerika wird einen schwarzen Präsidenten bekommen.
    Der wird ermordet werden.
    Dann beginnt der Dritte Weltkrieg.«

    Mindestens zwei ermordete US-Präsidenten nach 1945

    Natürlich sind solche Zeugenaussagen nicht unproblematisch, und es stellt sich immer die Frage nach der Glaubwürdigkeit, insbesondere, wenn es um Voraussagen zu berühmten Persönlichkeiten geht. Soweit habe ich aber keinen Anlass, an der Glaubwürdigkeit der Zeugin zu zweifeln. Eher im Gegenteil. Denn nach dem Hinweis der Zeugin habe ich mir eine andere Irlmaier-Quelle von März 2002 noch einmal genauer angesehen. In diesem sogenannten »Kurier-Text«, dessen Urfassung von Oktober 1945 stammen soll, heißt es u. a.:
    »Amerika wird ihre eigenen Präsidenten ermorden.
    Die Schwarzen werden die Macht bekommen, die solange im Staub waren.
    Sittenlosigkeit, Verbrechen wird drüben als Originalität bezeichnet werden.
    Ich sehe die Wolkenhäuser in sich zusammenstürzen.
    Amerika wird im Osten dauernd Kriege führen und nie mehr siegen.
    Gott hat sich abgewandt.«
    In der ersten Zeile heißt es, es würden (nach 1945) mehrere US-Präsidenten ermordet werden. Nach dem Attentat auf John F. Kennedy im Jahre 1963 würde also noch mindestens ein (1) Attentat fehlen. Weiter fällt auf, dass Präsidenten-Morde praktisch im selben Atemzug genannt werden mit der »Machtübernahme« der Schwarzen. Eine »Machtübernahme« der Schwarzen ist natürlich Unsinn, und es ist wohl so zu deuten, dass Irlmaier nur einen schwarzen US-Präsidenten gesehen hat. Denn die US-Bürger mit afrikanischen Wurzel haben in den USA einen Bevölkerungsanteil von nur ca. 13 Prozent, und könnten so in einer Demokratie niemals die Mehrheit bekommen.

    Da der sogenannte »Kurier-Text« erst im März 2002 bekannt geworden war, habe ich die »einstürzenden Wolkenhäuser«, (11. September 2001) nie an die große Glocke gehängt. Der »Kurier-Text« ist meiner Gesamtanalyse nach aber mit hoher Wahrscheinlichkeit tatsächlich hellseherisch inspiriert: Neben der »Machtübernahme der Schwarzen« (2008, Obama Präsident) wird im »Kurier-Text« auch der Brand von Paris vorausgesagt, und zwar im Zusammenhang mit dortigen Jugendunruhen.

    Solche Unruhen hat es in Paris bereits im Herbst 2005 gegeben, allerdings noch lange nicht in dem prophezeiten Ausmaß. Dennoch dauerten im Jahre 2005 die Unruhen in Frankreich mehrere Wochen an, Tausende Autos wurden abgefackelt, und die Regierung überlegte bereits, das französische Militär einzusetzen. Kein anderer europäischer Seher vor Alois Irlmaier hat je den Brand von Paris in Bezug gesetzt zu dortigen Jugendunruhen!

    Irlmaiers Kontakte zu US-Militärs

    Schon im September 1949, als Alois Irlmaier wieder mal genug hatte von Ratsuchenden, Kritikern und Neugierigen, sagte er laut Presse: »Aber ich sag ja auch niemandem mehr was! Net amal denAmerikanern!«

    Das US-Militär in Südostbayern hatte relativ bald nach Kriegsende spitz bekommen, dass da in Freilassing ein ziemlich interessanter Mann lebt. Und offenbar waren Irlmaiers Beziehungen zu den Amerikanern schon Ende 1945 so weit gediehen, dass der Seher die seinerzeit noch geschlossene deutsch-österreichische Grenze problemlos passieren konnte.

    Über Irlmaiers Kontakte zu den Amerikanern gab es damals auch einige Zeitungsberichte. Ich selbst habe diesbezüglich 2014 einen Zeugen interviewt, der Irlmaier zufällig einmal besucht haben will, als der Konvoi eines US-Generals vor Irlmaiers Tür wartete (ein Buick mit Generalsstandarte, ein Jeep und zwei Harley Davidson, so der Zeuge). Der Zeuge war glaubhaften Angaben nach zehn Jahre mit Irlmaier befreundet.

    Irlmaiers Vorsicht mit Voraussagen zu den USA

    Allem Anschein nach haben US-Militärs, die persönlich Kontakt zu Alois Irlmaier hatten, diesem bald geraten, vorsichtig zu sein mit Voraussagen über die Zukunft der USA. Spätere Voraussagen Irlmaiers zu einem Bürgerkrieg in den USA und einem »Raketenangriff« auf New York sind jedenfalls so formuliert, dass sie sich einigermaßen unverfänglich und schwammig lesen. Unter diese Vorsicht und Zurückhaltung im Falle der USA fällt natürlich auch die Voraussage eines schwarzen US-Präsidenten. Der Süden der USA war seinerzeit noch offen rassistisch. Dass die USA jemals einen Schwarzen zum Präsidenten bekommen, konnte sich Anfang der 50er-Jahre sicherlich kein Weißer vorstellen. Weder in den USA, noch in Europa.

    Die Morde an den »drei Hochgestellten«

    Vor dem Hintergrund einer Irlmaier’schen Vorsicht in Sachen USA, scheint auch klarer zu werden, warum der Hellseher mehrfach nebulös von »drei Hochgestellten« gesprochen hat, die vor Kriegsausbruch ermordet werden. Auch wenn andere Interpretationen denkbar sind, so scheint es, als habe Irlmaier die Herkunft der Ermordeten und deren politisches Amt bewusst verschleiert, weil es sich um Amerikaner handelte. In den USA hat es seit Oktober 1945 erst zwei bedeutende Morde an »Hochgestellten« gegeben: 1963 an Präsident John F. Kennedy und 1968 an Robert Kennedy, der zu diesem Zeitpunkt US-Präsidentschafts-Kandidat war.

    Das Multi-Kulti-Killerkommando

    Kurz vor seinem Tode konnte Alois Irlmaier den konkreten Ablauf des dritten Attentats genauer sehen. Er wurde 1961 folgendermaßen zitiert:
    »Und die zwei Männer, die den dritten Hochgestellten umbringen, sehe ich [jetzt] auch. Sie sind von anderen Leuten bezahlt worden. Der eine Mörder ist ein kleiner schwarzer Mann, der andere etwas größer mit heller Hautfarbe. Ich denke, am Balkan wird es sein, kann es aber nicht genau sagen. ... Nach der Ermordung des dritten geht es über Nacht los.«
    Der eine Attentäter mit »schwarzer« Hautfarbe, der andere einer mit »hellerer«? Das klingt nicht nach dem »typischen« russischen Killerkommando. Eher klingt es nach einer westlichen Multikulti-Killer-Crew aus Frankreich, England oder aus den USA. Der Ort des Attentates läge den überlieferten Irlmaier-Aussagen nach irgendwo in Osteuropa, jedoch nicht in Russland. Anlass wäre eine Friedenskonferenz, an der sicher auch Russland teilnähme – egal, ob es um Syrien, den Iran oder die Ukraine geht.

    Kommen die Killer aus dem Westen?

    Ein Verhandlungsort in Osteuropa schließt weitestgehend aus, dass der »Schwarze« und sein heller Mittäter aus dem Lande des Verhandlungsortes kommen, beispielsweise aus Ungarn oder aus Weißrussland. Die Attentäter sind offenkundig keine Slawen.

    Somit deutet einiges darauf hin, dass das Killerkommando aus dem Westen kommt, und der Delegation eines westlichen Staates angehört. Nur fragt sich eben, wer im Westen etwas davon hätte, dass der US-Präsident auf einer Friedenskonferenz ermordet wird? Geht es wirklich nur darum, den US-Präsidenten auszuschalten. Oder soll das Attentat jemand anderem untergeschoben und zum Kriegsgrund hochgekocht werden?


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  7. #7
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.658
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 361110

    AW: Globaler Reset?

    Milliardärs-Insider Soros spricht von drittem Weltkrieg

    Der prominente Investor George Soros warnte bei der Bretton Woods-Konferenz der Weltbank, dass Chinas Währung in den Korb des Internationalen Währungsfonds akzeptiert werden müsse, da ansonsten China sich Russland annähern und dadurch die Bedrohung durch einen dritten Weltkrieg real werden würde. Um die Herrschaft der kommunistischen Partei zu sichern, wäre die Versuchung Pekings groß, einen externen Konflikt heraufzubeschwören.
    Anders als es die Einschätzungen der Ost-Propagandisten und Amateure vermuten lassen, war Soros lange Zeit sogar äußerst bemüht, dem Ostblock zuzuarbeiten, um eine “neue Weltordnung” zu erreichen. Cliff Kincaid von Accuracy in Media schrieb:

    Die Pro-Russland-Leute warfen dem Milliardär George Soros vor, die Revolution in der Ukraine losgetreten zu haben. Dies war nie der Fall gewesen, da Soros nur eine kleine und weitestgehend ineffektive NGO namens Renaissance Foundation dort finanziert hatte. Inzwischen präsentierte eine große Soros-finanzierte Gruppe ihre Lösung für die Krise: Die Ukraine aus der NATO heraushalten. Soros, der dunkle Geldgeber der politischen Linken, zeigt mal wieder seine wahren Farben.
    Vor den angesetzten Wahlen am 25. Mai veröffentlichte die International Crisis Group (ICG) einen Bericht in dem steht, dass die Politiker der Ukraine erklären sollen, keine NATO-Mitgliedschaft anzustreben. Das ICG erhält einen Großteil seiner Finanzierung durch Soros’ Open Society Institute und Soros sitzt im Vorstand.
    Dies passt zu den Aussagen des ehemaligen US-Außenministers Henry Kissinger in der “Fareed Zakaria GPS” Show auf CNN vom 11. Mai. Er meinte, Putin sollte nicht daran gehindert werden, die Ukraine zu übernehmen. Außerdem sollte die Ukraine nicht NATO-Mitglied werden. Kissinger, dessen Unternehmen Geschäfte in Russland machen, will dass die Ukraine mit Europa Geschäfte macht, aber nicht der NATO beitritt.
    Georgien ist heute immer noch nur ein “Anwärter” für eine NATO-Mitgliedschaft. Genau wie die Ukraine.
    Auch das von Soros finanzierte Center for American Progress argumentiert, dass die Situation in der Ukraine “deeskaliert” werden solle. Selbst Obama erklärte kürzlich, dass weder die Ukraine noch Georgien “derzeit auf dem Pfad zu einer NATO-Mitgliedschaft sind und es keine unmittelbaren Pläne gibt für die Erweiterung der NATO.” Dies ist nichts als Appeasement.
    Währenddessen schicken die amerikanischen Steuerzahler 1 Milliarde Dollar in Darlehensgarantien an die Ukraine, was wohl an Russland weiterfließen wird um für Gas zu bezahlen. Der Internationale Währungsfond schickt weitere Milliarden. Die Frontgruppen Russlands intensivieren ihre Propagandakampagnen und Straßenproteste wie beim NATO-Treffen in Wales. Diese “Antikriegs-“Demonstranten wollen natürlich nicht, dass Putin seinen Feldzug in der Ukraine stoppt.
    George Soros ist ungarischer Herkunft. Die Gesamtsumme seiner Spenden wurde 2007 von Time auf sechs Milliarden Dollar geschätzt. Unter Präsident George W. Bush machte er es zu seinem erklärten Ziel, dessen Wiederwahl zu verhindern. Hierzu spendete er insgesamt 23,5 Millionen Dollar an linksgerichtete Bewegungen sowie Gruppen wie moveon.org. Er wurde er 1997 im Forbes Magazine dafür kritisiert, den Machterhalt von Altkommunisten zu fördern. Seine Partner in Osteuropa sind zweifelsfrei Altkommunisten, wie Miklos Vasarhelyi in Ungarn.
    Ein Gastartikel in der Ausgabe vom 25. November 2012 der Gulf News mit der Überschrift “Need for Europe-Russia institutional integration” (Notwendigkeit einer Integration russischer und europäischer Einrichtungen) vom ehemaligen russischen Außenminister und überzeugten Globalisten Igor S. Ivanov enthält die vehemente Forderung nach einer Ost-West-“Konvergenz”.
    Genosse Iwanows Gastartikel in der Gulf News erschien ursprünglich bei Project Syndicate, ein Projekt des Globalisten George Soros und dessen Open Society Foundation. Der Milliardär verfügt über beinahe 500 Zeitungen in über 150 Ländern und ist Mitglied bei TC, WPC, CEIP und Bilderberg.
    Iwanow nahm jahrzehntelang an Treffen des CFRs teil, schrieb für das CFR-Journal Foreign Affairs, war im Vorstand der Euro-Atlantic Security Initiative (EASI) des Carnegie Endowment, saß im Vorstand von Ted Turners United Nations Foundation, sprach zum World Economic Forum und verkehrte mit vielen Weltregierungsbefürwortern des Royal Institute for International Affairs (RIIA). Inzwischen wurde er Präsident des Russian International Affairs Council (RIAC), der russischen Roundtable-Gruppe.
    Einer seiner alten Kumpane im britischen diplomatischen Corps ist Sir Roderic Lyne, ehemaliger britischer Botschafter für Russland und großer Befürworter der Ost-West-Konvergenz, insbesondere einer Integration von Russland und der EU. Lyne ist inzwischen Vizepräsident des RIIA, Vorstandsmitglied der russisch-britischen Handelskammer und Berater für JP Morgan Chase. Sein Artikel in der Publikation Europe’s World von 2006 hatte den Titel “Russland in der EU? Wir sollten niemals nie sagen.”
    Lyne war zusammen mit Strobe Talbott (CFR) und Koji Watanabe Autor des bedeutenden Berichts der Trilateral Commission “Engaging with Russia: The Next Phase”, in dem mehr Konvergenz und Integration gefordert wird.


    Quelle



    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  8. #8
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.658
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 361110

    AW: Globaler Reset?

    Querverweis
    Die Elite wird nicht einfach alles so aus der Hand geben was sie sich Jahrzehntelang erarbeitet und ergaunert haben.
    Also - aufgepasst was jetzt vorsicht geht auf der Weltbühne.


    Das von Brzezinski befürchtete
    „weltweite Erwachen“ der Massen ist jetzt da


    Hier geht es zum Bericht
    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  9. #9
    Moderator Avatar von Aaljager
    Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    1.266
    Mentioned
    128 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 99534

    AW: Globaler Reset?

    Leider nur zu wahr, bevor die Eliten auch nur einen Krümel Ihrer derzeitigen Macht abgeben treiben Sie die Erde in das absolute Chaos. Und die Massen werden wie 1914 auch noch hurrah brüllen, weil die Indoktrinierung schon seid KiKa und Co stattfindet. Traurig aber ein Fakt erst der Massenexitus vieler wird die Menschheit dazu bringen sich gegen die Eliten zu erheben und Sie dorthin zu schicken wo diese eigentlich schon lange hingehören.

  10. #10
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.658
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 361110

    AW: Globaler Reset?

    Lakota-Indianer:
    Rückkehr der Weißen Büffelfrau steht bevor




    Vor ca. zweitausend Jahren hatte der Stamm der Lakota-Indianer ein einschneidendes Erlebnis, welches die nachkommenden Generationen aller indianischen Naturvölker maßgeblich prägen sollte. Ihnen erschien die Weiße Büffelfrau als machtvolles Geistwesen. Sie führte die Stammesälteren in sieben Rituale ein (u.a. Reinigungsritual in Schwitzhütten), die sie fortan pflegen sollten. Die weiße Büffelfrau sagte, sie würde erst wiederkehren, wenn die „Große Reinigung der Erde“ kurz bevorstünde um ihnen dann selbst mit beizustehen. Diese alte indianische Prophezeiung über die Rückkehr der „Weißen Büffelfrau“ ist bei allen nordamerikanischen Indianerstämmen weit verbreitet und bezieht sich auf die Zeit in der wir gerade leben. Die Hopi Indianer nennen diese Zeit der Umwälzungen als „Reinigung der Erde“. Dem Prophetenstein der Hopi nach leben wir gerade in der vierten Welt und die Hopi glauben, dass die Menschheit den Zeitpunkt der Großen Reinigung bald erreicht hat, um die fünfte Welt zu betreten.

    Weibliches Ur-Potenzial
    Die Weiße Büffelfrau, die den Lakota-Indianern erschienen ist, repräsentiert den weiblichen Geist der Erde, der sich bald wieder manifestieren wird und die Menschen dazu aufruft, im Einklang mit der Natur zu leben und in Mitgefühl mit allen Geschöpfen der Erde umzugehen. In einer männerdominierten Zeit, in der wir jetzt leben, die u.a. viele Kriege und die Zerstörung der Umwelt hervorbrachten, wird die Erkenntnis reifen, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Die weiße Büffelfrau kündigte an, dass es eine Zeit geben wird, in denen es überlebenswichtig sein wird, dass alle Frauen und auch Männer zur weiblichen Urkraft zurückfinden. Diese Zeit ist jetzt. Frauen und Männer sind dazu aufgerufen, sich zurück zu besinnen auf die weibliche Macht der Kraft, Liebe und Weisheit zum Wohle aller Wesen.
    Der Wandel bringe den Menschen letztendlich Frieden, Glück und Wohlstand. Das Besondere an diesem Mythos ist, dass in den letzten Jahren viele Menschen aus unterschiedlichen Nationen rund um den Erdball Visionen der Weißen Büffelfrau hatten. Sie sahen ein kraftvolles Wesen in Form eines weißen Büffels oder einer hübschen jungen Frau, gekleidet in Büffelwildleder. Alle diese Menschen waren zutiefst berührt und bewegt und ihre Herzen öffneten sich spontan in tiefer Liebe für die universelle Schöpfung. Auch dem als Erdheiler bekannten Wolfgang Hahl aus der Schwäbischen Alb erschien die Weiße Büffelfrau als Vision. Seitdem sammelt er Erdkristalle und sog. Kristallschädel, die als Heil- und Schutzenergien der Erde dienen.



    Arvol Looking Horse, Häuptling der Lakota, Dakota und Nakota Völker, South Dakota (Bild: Flickr Creative Commons)


    Weiße Büffelkälber kündigen den Wandel an
    Die Weiße Büffelfrau kündigte an, wenn in Amerika plötzlich weiße Büffelkälber zur Welt kämen, dann die Große Reinigung kurz bevorstünde. Tatsächlich wurde im August 2002 auf einer Ranch in North Dakota ein weißes Büffelkalb geboren, drei weitere weiße Büffelkälber folgten im selben Jahr. Stammesälteste der Dakota-Indianer (verwandt mit den Lakota) besuchten die Ranch und brachten den Kälbern ihren Respekt und ihre Ehre zum Ausdruck. 1994 bereits wurde in Wisconsin das erste weiße Büffelkalb geboren, weitere folgten. Nach Auffassung von Häuptling Arvol Looking Horse, South Dakota, dem Hüter der Heiligen Pfeife, bringt jedes neu geborene weiße Büffelkalb den Menschen eine Botschaft.
    “Der Geist der Weißen Büffelfrau hat mit seiner Botschaft seine Unterstützung in dieser Zeit großer Gefahren angekündigt”. Weiter sagte Häuptling Arvol Looking Horse, „die Geburt von vier weißen Kälbern sei ein Zeichen von großer Dringlichkeit. In unseren Prophezeiungen heißt es, dass wir nun am Scheideweg stehen, uns entweder als ein Globales Volk spirituell zu vereinen oder mit Chaos, Katastrophen, Krankheiten und Tränen aus den Augen unserer Verwandten konfrontiert zu werden.“.
    [Sogar das amerikanische Landwirtschaftsministerium untersuchte das Phänomen der weißen Büffel und bestätigte, dass es sich dabei nicht um Albinos, sondern um echte reinrassige Wildbisons handelt und dieses Phänomen neuartig und weltweit einmalig ist. Die Geburt der weißen Büffel bewirkte bei vielen von Alkohol und Drogen beeinflussten Indianern eine Rückbesinnung auf die spirituellen und geistigen Werte ihrer Kultur und sorgte dafür, dass sich wieder Hoffnung breitmachte, in vielen zerschundenen Menschenseelen.
    [Die Große Reinigung der Erde indes ist in vollem Gange, wenn man an die Naturkatastrophen der letzten 20 Jahre denkt. Die Maya hatten in ihrem Mayakalender ähnliche Prophezeiungen für die Menschheit niedergeschrieben.
    Quelle

    Zeremonie in Connecticut: Indianer feiern Geburt von weißem Bison
    Weiterlesen


    Hmmmm....findet wer etwas über mehrere Geburten von weissen Büffeln im Jahr 2002?

    LG Angeni
    Geändert von Angeni (31.08.2015 um 17:42 Uhr)
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •