Seite 1 von 36 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 357

Thema: Auswirkungen Flüchtlingswelle

  1. #1
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.762
    Mentioned
    229 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 241779

    Auswirkungen Flüchtlingswelle

    Ich möchte hier gerne die Berichte zusammen haben, was die Auswirkungen der ganzen Flüchtlingswelle in Europa sich nun im Alltag zeigt.
    Bitte nicht als Rassistisch verstehen, sondern das sind Tatschen die man nicht einfach von der Tischplatte weisen kann.
    Es gibt radikales denken und es soll einem bewusst sein, denn man hat auch Familie die man vielleicht beginnen muss zu schützen.


    Deutsche Polizistin: "Wir erleben einen umgekehrten Rassismus"


    Hier herrscht nicht die Scharia.“ Die Polizistin Tania Kambouri schildert ihre Erfahrungen in Bochum. / Bild: Nicole Stern / Die Presse

    Die Bochumer Polizistin und Buchautorin Tania Kambouri schildert ihre täglichen Probleme mit einer kleinen, aber destruktiven Gruppe respektloser muslimischer Jugendlicher. Mancherorts breite sich Anarchie aus.

    Die Presse: Sie prangern in Ihrem Buch „Deutschland im Blaulicht“ Respektlosigkeit und zunehmende Gewalt junger Muslime gegenüber der Polizei an. Sie konstatieren sogar eine Untergrabung des deutschen Rechtsstaats. Was läuft bei diesen Jugendlichen falsch?

    Tania Kambouri: In erster Linie spielt ihr kultureller Hintergrund eine Rolle. Die jungen Männer wachsen in einem Patriarchat auf, in archaischen Strukturen, bei denen Gewalt im Spiel ist, der Stärkere das Sagen hat und Frauen nicht respektiert werden. Wir hingegen kommunizieren mit den Menschen, bei uns zählt nicht die Faust.

    Sind alle muslimischen Jugendlichen so? Oder ist das eine Minderheit, die Sie kritisieren?
    Es ist ganz klar eine Minderheit, aber sie bereitet uns die größten Probleme.

    Woran liegt das?
    Viele haben sich gut integriert und wollen ein Leben führen, das sich an westlichen Werten orientiert. Einige fühlen sich offenbar sicherer, wenn sie alte Strukturen beibehalten, die sie aus den Heimatländern ihrer Eltern kennen.

    Ist Deutschland für diese Menschen ein fremdes Land?
    Teilweise. Viele sind zwar hier geboren und haben die deutsche Staatsangehörigkeit, trotzdem sagen sie: „Ich scheiße auf dieses Land“, „Ich scheiße auf euch Deutsche“. Diese Menschen bilden eine Parallelgesellschaft und nehmen eine Opferrolle ein. Viele geraten auf die schiefe Bahn, schaffen keinen Schulabschluss und suchen den Fehler in der deutschen Gesellschaft statt bei sich selbst. Wir erleben einen umgekehrten Rassismus.

    Können Sie ein Beispiel nennen?
    Viele Bürger trauen sich beispielsweise nicht mehr etwas zu sagen, wenn Jugendliche beginnen, laut herumzupöbeln. Sobald die Bürger einschreiten, werden sie als „Scheiß-Nazis“ beschimpft und bekommen es mit der Angst zu tun. Die Migranten haben erkannt, dass sie die Deutschen damit schockieren können und nutzen das entsprechend aus.

    Und warum haben die Leute keinen Respekt vor der Polizei?
    Sie wissen, dass sie uns auf der Nase herumtanzen können, ohne dass ihnen etwas passiert. Wenn wir den Respekt einfordern, wird man mit Sprüchen dumm angemacht.

    Sind Polizei und Gerichte ohnmächtig?
    Das Problem ist, dass die Verfahren zu lang dauern und zu wenig Personal da ist. Wenn zu viele Anzeigen auf dem Tisch liegen und abgearbeitet werden müssen, muss man nach Prioritäten entscheiden. Die schwersten Delikte werden bearbeitet, den Rest stellt man aus Zeitgründen oft ein. Wenn meine Kolleginnen oder ich als Bullenschlampen bezeichnet werden, passiert den Tätern am Ende häufig nichts.

    Ist der Rechtsstaat gescheitert?
    Er setzt sich in gewissen Teilen nicht mehr durch, was mancherorts zu Anarchie führt. Es gibt Bereiche, in die man mit Streifenwagen nicht mehr gern hinfährt.

    Wie leicht ist es, einen Jugendlichen mit auf die Wache zu nehmen?
    Meist haben wir die Kapazitäten gar nicht, und wenn wir die Jugendlichen mitnehmen, lachen sie sich tot. Für sie ist das ein kleines Highlight, keine Abschreckung. Wenn sie minderjährig sind, sollten sie von ihren Eltern abgeholt werden. Oft kommen aber die großen Brüder. Die nehmen das nicht ernst.

    Und was ist mit den Eltern, wo sind die?
    Ich denke, viele wissen nicht, was ihre Kinder machen und viele können auch kein Deutsch. Selbst wenn sie kommen, halten sie meist zu ihren Kindern und geben uns die Schuld. Wenn die Kinder lernen, dass die Polizei böse ist, ist klar, wo das endet.

    Sie machen den Job schon lang. Ist es schlimmer geworden?
    Die Gesellschaft ist allgemein schlimmer geworden. Jeder wird egoistischer, das Menschliche fehlt. Nur das Ausmaß an Respektlosigkeit und steigender Gewalt geht zunehmend von jungen Muslimen aus. Das ist einfach so.

    Sie müssen sich wahrscheinlich den Vorwurf gefallen lassen, eine ganze Gruppe von Menschen zu diffamieren. Was entgegnen Sie den Kritikern?
    Die meisten Migranten sind vorbildlich integriert und nicht auffällig, das betone ich ja immer wieder. Aber mit einigen haben wir Probleme und die machen den Großteil der Straftaten aus. Wir wollen das Problem ja lösen, deshalb müssen wir es benennen.

    Prozentuell gesehen ist diese Gruppe aber trotzdem klein. Übertreiben Sie?
    Kein bisschen. Aber die deutsche Kriminalstatistik erfasst den Migrationshintergrund leider nicht. Obwohl es für die Aufklärung von Straftaten wichtig wäre.

    Also wird es nur gefühlt schlimmer?
    Sie müssen sich nur mein Notizbuch ansehen. Dort stehen hauptsächlich ausländische Namen drin. Und die meisten davon sind Täter, nicht Opfer.

    Der Polizei wird oft vorgeworfen, mit Migranten nicht gerade zahm umzugehen.
    Das kann man auf keinen Fall so verallgemeinern, es kommt immer auf die entsprechende Situation, aber nicht auf den ethnischen oder religiösen Hintergrund der Person an. Wir fangen bei jedem Bürger bei null an, gehen also neutral in den Einsatz. Nichtsdestotrotz wird uns von Migranten oft vorgeworfen, dass wir sie bei Kontrollen nur anhalten, weil sie Ausländer sind, was nicht stimmt. Entweder werde ich von ihnen dann als Verräterin hingestellt, weil ich bei der Polizei arbeite oder sie versuchen, mich zu vereinnahmen. Sobald sie merken, dass das nicht geht, kommt es zum Konflikt.

    Was kann man machen?
    Die Polizei kann nicht viel machen, das muss von Beginn an beigebracht werden. Im Elternhaus, im Kindergarten. Die Migranten müssen die Sprache schnell lernen, Bildung ist ein wesentlicher Faktor. Haben sie die nicht, bekommen sie keinen vernünftigen Job und fühlen sich von der Gesellschaft verraten.

    Ist Integration mehr Bringschuld als Holschuld?
    Der Staat kann Möglichkeiten anbieten, aber es ist primär eine Bringschuld.

    Müssen sich Migranten assimilieren?

    Man sollte niemals seine Identität verlieren. Aber man muss sich an die Gesetze halten. Wir sind ein westliches Land, hier herrscht nicht die Scharia. Und wenn ich auf der Straße sechs- oder siebenjährige Mädchen mit Kopftuch sehe, ist das für mich eine klare Diskriminierung, eine offene Form von Abgrenzung, ein gesellschaftlicher Rückschritt. Je mehr der eintritt, desto mehr werden moderne Frauen diskriminiert und als Schlampen bezeichnet, weil sie nicht jungfräulich in die Ehe gehen. Das kann doch nicht sein.
    Quelle


    LG Angeni
    Geändert von Stone (15.02.2016 um 20:05 Uhr)
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #2
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.762
    Mentioned
    229 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 241779

    AW: Auswirkungen Flüchtlingsweille

    Asylanten: Das ist der Schneeball, die Lawine kommt noch!


    Pastor Jakob Tscharntke der Evangelischen Freikirche Riedlingen in Baden-Württemberg informiert in seiner "Predigt" vom 11.10.2015 fundiert und sachlich über die bevorstehenden Verwerfungen aufgrund der Armutsflüchtlinge/Asylforderer, die vorsätzlich mit Hilfe der Politikdarsteller nach Europa geschleust werden, um die Agenda der Globalisten und Zionisten zu exekutieren.

    ..und sagt nachher nicht, Ihr hättet nichts davon gewusst!

    “Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, …durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu Begreifen, aber Intelligent genug um zu Arbeiten. (...) Jawohl, ich nehme die vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis, doch sollten sie Widerstand gegen die Globale Weltordnung leisten, fordere ich „We shall kill them“ (wir werden sie töten).”
    - Thomas P. M. Barnett, US-Militärstratege und Chef von Wikistrat, leitet für Cantor Fitzgerald ein Forschungsprojekt über globale Militärstrategie, Autor von "The Pentagon's New Map"

    "Derjenige muss in der Tat blind sein, der nicht sehen kann, dass hier auf Erden ein großes Vorhaben, ein großer Plan ausgeführt wird, an dessen Verwirklichung wir als treue Knechte mitwirken dürfen."




    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #3
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.762
    Mentioned
    229 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 241779

    AW: Auswirkungen Flüchtlingsweille

    409 000 registrierte Flüchtlinge in 40 Tagen

    Nein, diese Zahlen sind leider nicht der Zuspitzung des Autors geschuldet, um die Wirkung der Botschaft zu erhöhen, sondern bittere Realität. Es handelt sich hierbei um offizielle Zahlen des Bundesinnenministeriums. Danach registrierten die Bundesländer zwischen dem 5. September und dem 15. Oktober 409 000 neue Einwanderer. 10 000 jeden Tag. Sie reiben sich verwundert die Augen und überlegen, ob sie einen ARD-Brennpunkt zum Thema verpasst und große Schlagzeilen, in dem Blatt mit den großen Buchstaben, überlesen haben? Keine Sorge, mit ihrer Sehkraft ist alles in Ordnung. Hand in Hand verschweigen Medien und sämtliche Bundestagsparteien diese Meldung.

    In dem Magazin, das mit dem Slogan Keine Angst vor der Wahrheit, um Käufer wirbt, ist diese Zahl zwar veröffentlicht worden, zuerst im Blatt, dann zu Werbezwecken auf der Online-Seite, jedoch an wenig prominenter Stelle platziert. Ein paar Artikel auf Online-Portalen, die aus dem Spiegel-Bericht zitieren, das war es aber auch schon.
    Dabei besitzen diese Zahlen enorme Sprengkraft, sie dokumentieren nichts Geringeres, als das komplette und endgültige Scheitern von Merkels-Flüchtlingspolitik.
    Seit die Kanzlerin ihren Innenminister dramatisch am Sonntagabend des 13. Septembers vor die versammelten Kameras der Hauptstadt-Presse schickte und 21 Polizei-Hundertschaften in Alarmbereitschaft versetzte und sogar per Hubschraubertransport an die bayrisch-österreichische Grenze verlegte, schien wieder alles gut zu werden.

    Wenigstens nach den Leitartiklern der Medienhäuser zu urteilen. An dem massenhaften Zustrom hat sich dabei seitdem nichts geändert. Im Gegenteil, er hat sich noch weiter verstärkt. Meine ehemaligen Kollegen mögen mir verzeihen, aber das Kanzleramt missbraucht die Polizei einzig zu dem Zweck, um die Öffentlichkeit zu täuschen.

    Anstatt Straftaten gem. § 14 AufenthG zu verfolgen, in dem die illegale Einreise nach Deutschland geregelt ist, verwandelt Merkel die deutsche Polizei zur größten Schlepperorganisation der Welt.

    Weiterhin stellt Putzke fest
    : »Solange Ausländer sich strafbar machen, wenn sie unerlaubt in die Bundesrepublik einreisen, ist die Strafbarkeit auch bei all jenen gegeben, die dazu Hilfe leisten. Dazu gehören Zugführer, die wissentlich Flüchtlinge über die Grenze transportieren, aber auch die deutsche Bundeskanzlerin, die mit ihrem Verhalten jedenfalls ab dem 5. September 2015 die unerlaubte Einreise aktiv gefördert hat und es aktuell unterlässt, sie zu unterbinden.«

    Die AfD hat ihre Klage bei der Berliner Staatsanwaltschaft eingereicht. Ob die Gewaltenteilung im Land funktioniert und die Judikative unabhängig ihrem gesetzlichen Auftrag nachgeht, werden wir alsbald erfahren. Gewissermaßen, Demokratie zum Anfassen.

    In Zeiten sinkender Umfragewerte der CDU, wird es unterdessen langsam einsam um die anzlerin. Eine Unions-Gruppe um den Vorsitzenden des Parlamentskreises Mittelstand der Fraktion, Christian von Stetten, bereitet einen Antrag zur Grenzschließung vor.
    Es deutet sich eine offene Rebellion an, denn der Beschluss soll Merkel zwingen, sich von ihrer Politik der offenen Grenzen abzuwenden. In dem Antrag wird auch gefordert, dass die »Prüfung einer Grenzbefestigung kein Tabu sein«, darf.

    Auch die Polizeigewerkschaft fordert mittlerweile lautstark einen Grenzzaun und hofft damit auf eine Kettenreaktion weiterer europäischer Länder. Ihr Vorsitzender Rainer Wendt warnt eindringlich: »Unsere innere Ordnung ist in Gefahr. Wir stehen vor sozialen Unruhen. Jemand muss jetzt die Notbremse ziehen …«
    Auch ich habe in meinem Plädoyer für die Festung Europa, auf die Unerlässlichkeit einer befestigten Südgrenze Deutschlands hingewiesen, trotz der unschönen Bilder, die dort unweigerlich entstehen werden. Aber im Angesicht von weltweit 60 Millionen Flüchtlingen und des rasanten afrikanischen Bevölkerungswachstums, bleibt uns keine andere Wahl, um die Rechtsordnung und den Sozialstaat zu verteidigen.

    Dass Deutschland von dem Verhalten seiner Nachbarländer abhängig ist und den Aktionen eines völlig unberechenbaren Erdoğan ausgeliefert ist, ist der größten Nation des europäischen Festlandes unwürdig. Deutschland muss schnellstens seine Souveränität über die Grenze zurückerlangen.
    Und wie viele sind unregistriert mit dabei?

    Quelle


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  4. #4
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.762
    Mentioned
    229 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 241779

    AW: Auswirkungen Flüchtlingsweille

    Es wird ernst: Schweiz bereitet sich auf Abwehr von Flüchtlingsströmen in Europa vor

    Vor genau 31 Monaten hat der Schweizer Armeechef vor dem Hintergrund der Euro-Krise über den möglichen Einsatz der Armee gegen Flüchtlingsströme in Europa gesprochen. Er zeichnete ein Bild der künftigen Bürgerkriege. Man lachte ihn aus. Der Schweizer Verteidigungsminister Ueli Maurer sieht die Lage allerdings noch dramatischer. Ein Zusammenbruch der staatlichen Strukturen in der EU wird jetzt nicht mehr ausgeschlossen

    Erinnern Sie sich noch an das Gelächter, als der Schweizer Armeechef André Blattmann im März 2010 über künftige Flüchtlingsströme in Europa sprach, die es an Schweizer Grenzen mit militärischer Gewalt abzuwehren gelte? Der Informationsdienst Kopp Exklusiv berichtete im

    Frühjahr 2010 in Heft 11/2010 über die Ausführungen von Blattmann:

    »In der ruhigen Schweiz herrscht derzeit innenpolitische Unruhe. Die Sicherheitspolitische Kommission (SiK) des in Bern ansässigen Schweizer Nationalrats ist von der Schweizer Armeeführung über erwartete mögliche innere Unruhen und Flüchtlingstrecks in der Europäischen Union unterrichtet worden. Die Zukunft der EU sieht demnach völlig anders aus, als es Politiker behaupten.›Auch in Europa können Situationen entstehen, die wir uns heute gar nicht vorstellen können.‹ Das hat der Schweizer Armeechef André Blattmann bei einer vertraulichen Darstellung der sich abzeichnenden Lage der Europäischen Union in der Sicherheitskommission (SiK) des Schweizer Nationalrats in Bern gesagt. Demnach könnten neben Griechenland auch in Spanien, Frankreich, Italien und Portugal immer neue schwere innere Unruhen ausbrechen. Die Folge? Die Armeen der anderen europäischen Staaten müssen sich auf Kampfeinsätze vorbereiten, auch in der Schweiz. Denn entstehende Flüchtlingsströme könnten zur Abwehr auch einen Schweizer Armeeeinsatz notwendig werden lassen. Bürger aus Ländern mit einer schwierigen finanziellen Lage könnten massenhaft in die Schweiz einwandern. Armeechef Blattmann sagt wörtlich: ›Auch große Migrationsströme könnten einen Einsatz nötig machen. Denken Sie nur an die wirtschaftliche Situation in Griechenland: Plötzlich steht in einem EU-Land der Staat vor dem Bankrott!‹«

    lle führenden Medienvertreter haben darüber gelacht, als der Schweizer Armeechef damals vor den möglichen Folgen des bevorstehenden Bankrotts der Griechen warnte. Man nannte die politisch nicht korrekte Aussage »unbedachte Äußerungen« oder schlicht »kurios«. Kurz: Man machte Blattmann lächerlich. Wie schön, dass Menschen noch lachen können. An Bord der Titanic haben die Menschen auch getanzt, bis das Schiff im Eismeer unterging. Wer über die möglichen Gefahren von Bürgerkriegen in Europa spricht, der darf derzeit nicht ernst genommen werden. Es ist doch alles so schön, sagen jedenfalls unsere Politiker.

    Und nun also auch der Schweizer Verteidigungsminister Ueli Maurer. Er schließt jetzt nicht mehr aus, dass die Schweizer Armee in den nächsten Jahren zum Einsatz kommt. Und das Schweizer Verteidigungsdepartement VBS teilt Maurers Ansichten. Die Kernaussagen lauten: Die Euro-Krise verschärfe das Gewaltpotenzial. In Ländern wie Spanien, Griechenland und Italien drohten immer größere Massenarbeitslosigkeit und die weitere Radikalisierung der Bevölkerung. Die Schweiz müsse ein Übergreifen der Unruhen auf ihr Gebiet fürchten. Und deshalb müsse sie aufrüsten. Sie brauche 100.000 Soldaten, fünf Milliarden Franken im Verteidigungshaushalt und den Kampfjet Gripen zur Verteidigung. Es geht um potenzielle Unruhen, Massendemonstrationen und um Flüchtlingsströme aus den umliegenden europäischen Nachbarländern – also aus Ländern wie Frankreich oder Deutschland und Österreich. Die Abwehr solcher Flüchtlingsströme haben die 2.000 höchsten Offiziere mit dem Manöver »Stabilo Due« schon einmal geprobt. Die Schweizer Armee will vier neue Militärpolizei-Bataillone, die mit insgesamt 1.600 Soldaten strategisch wichtige Punkte in allen vier Landesteilen bewachen und schützen sollen. Das Motto lautet: Vorsicht Bürgerkrieg.
    Quelle


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    7.418
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    65 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 222804

    AW: Auswirkungen Flüchtlingsweille

    Merkel muss den Kurs ändern oder sie wird nicht mehr lange Bundeskanzlerin sein

    Flüchtlingskrise Oktober 2015: Ska Keller von den "Grünen" gegen Richard Sulík von der "Sloboda a Solidarita". Merkel muss den Kurs ändern oder sie wird nicht mehr lange Bundeskanzlerin sein. #flüchtlinge #migranten #deutschland #slowakei #eu #sulik #merkel #chaos #terrormanagement #wirtschaftsflüchtlinge

    Österreichs Kanzler: „Leiser Zerfall der EU“ möglich

    Der österreichische Kanzler Werner Faymann hält die Flüchtlingskrise in Europa für eine große Gefahr für die EU. Sie könne gar zu einem Zerfall der EU führen, sagte der österreichische Staatschef Faymann im Interview gegenüber der Kronen-Zeitung am Samstag.

    "Jetzt geht es entweder um ein gemeinsames Europa oder um den leisen Zerfall der EU. Der eine Weg ist mühsam, schwierig und vermutlich langsam, doch der andere führt nur ins Chaos", sagte Faymann.
    Die Sicherung der EU-Außengrenzen sei wichtig, aber es könne keine Alternative sein, dass jedes Land eine Mauer baue, meint der Kanzler.



    Flüchtlingskrise droht Europa zu spalten

    Zuvor hatte die Innenministerin Johanna Mikl-Leitner mitgeteilt, dass sich die Migranten selbst jetzt auch emotionaler vehalten würden. „Sie (Migranten – d. Red.)“ sind panisch“, fügte sie hinzu. „Man muss mit Gewalt rechnen und unsere Polizei wird mit Gegenmaßnahmen reagieren müssen", sagte die Innenministerin.
    Laut Johanna Mikl-Leitner kommen täglich rund 6500 Flüchtlinge nach Österreich, von denen nur 4500 weiter nach Deutschland gehen. Die Innenministerin unterstrich die Notwendigkeit, den Migrantenstrom an der EU-Grenze in Griechenland zu bremsen. weiter: http://de.sputniknews.com/

    Rund 4.500 Flüchtlinge sind am Samstag in der Steiermark angekommen


    Transporte in Unterkünfte organisiert – In Salzburg haben sich rund 1.000 Menschen zu Fuß auf den Weg Richtung Deutschland gemacht
    Spielfeld/Salzburg – Im Laufe des Samstages sind laut Presseaussendung der steirischen Polizei 4.450 Menschen über die Grenzübergänge Spielfeld und Bad Radkersburg nach Österreich eingereist.
    Die Mehrzahl der Flüchtenden – nämlich rund 3.500 Personen – kamen über den Grenzübergang in Spielfeld in die Steiermark. In Bad Radkersburg sind am Samstag rund 950 Flüchtende angekommen.
    Viele der am Samstag Angekommenen sind bereits mit Bussen in Unterkünfte in unterschiedliche Bundesländer gebracht worden. Mittels Sonderzügen wurden auch mehrere Hundert Flüchtlinge nach Wels gebracht. Am späteren Abend soll ein weiterer Zug Flüchtlinge nach Oberösterreich bringen. In Bad Radkersburg warteten am Samstagabend noch 3.900 Personen. In Bad Radkersburg waren es 210.
    Aufbruch in Salzburg

    Die rund 1.000 Flüchtlinge, die sich am Samstag überraschend vom Notquartier in der Salzburger Bahnhofsgarage auf den Weg zur Grenze gemacht haben, haben für heftige Unstimmigkeiten zwischen Stadt und Polizei gesorgt. Bürgermeister Heinz Schaden hat am Abend erneut bekräftigt, dass die Flüchtlinge in der Bahnhofsgarage dezidiert von der Polizei aufgefordert wurden, zur Grenze zu gehen.
    Kritik vom Salzburger Bürgermeister

    Augen- und Ohrenzeugen der örtlichen Einsatzleitung und Betreuer der Dolmetscher hätten bestätigt, dass mehrere Dolmetscher instruiert wurden, die Leute zum Gehen zu bewegen, betonte Schaden in einer Aussendung. "Menschen in Rollstühlen und auf Krücken wollten die Garage eigentlich nicht verlassen." Die Polizei habe dann schließlich über 1.000 Flüchtlinge durch die Stadt zur Grenze eskortiert. "Das ist offensichtlich die Linie der Wiener Stäbe", sagte Schaden. "Ich halte das für total kontraproduktiv. Alle unsere erfolgreichen Bemühungen werden dadurch konterkariert." Die Verantwortung und Versorgung an der Grenze obliege nunmehr der Polizei.
    Die Exekutive wies noch einmal darauf hin, dass sich am Vormittag zunächst rund 50 Personen vom Vorplatz des Hauptbahnhofs auf den Fußweg zur Grenze gemacht hätten, weil sie schon mehrere Tage in der Bahnhofsgarage warten mussten und mit ihrer Geduld am Ende waren. Der Aufbruch sprach sich dann aber offenbar rasend schnell herum. Kurz darauf hatte sich das Transitquartier fast völlig geleert. Um eine Massenpanik und Eskalation zu vermeiden, habe man die Garagentore geöffnet und Absperrungen und Barrieren zur Seite geräumt, betonte die Polizei.
    Auch Innenministeriumssprecher Karl-Heinz Grundböck reagierte auf die Kritik der Stadt. "Es ist absurd, der Salzburger Polizei die Fähigkeiten abzusprechen, die Situation selbstständig einzuschätzen und danach zu handeln. Was wir an dieser aktuell schwierigen Situation am wenigsten brauchen, sind absurde Verschwörungstheorien."
    Mehr als 1.000 Menschen an der Grenze zu Deutschland

    Aller Streitereien zum Trotz: Gegen 17.00 Uhr befanden sich am Samstag rund 1.100 Menschen an der Grenze zu Deutschland, weitere 350 in der Bahnhofsgarage. Seit dem Nachmittag ist auch das Transitquartier in der ehemaligen Autobahnmeisterei Liefering wieder geöffnet. Dort wurden in den vergangenen Tagen beheizte Zelte aufgestellt, weil die Hallen wegen Baumängel an den Gebäudedecken nicht länger benutzt werden konnten. (APA, 24.10.2015)
    http://derstandard.at/2000024466838/...rg-und-Polizei


    Ein Teil der Flüchtlinge die in Spielfeld über die Grenze kamen hatte zick tausende Euros bei sich!
    ... woher kommen die vielen 500,00 € Scheine?

    Sie kauften die Läden leer und fuhren mit Taxis (560,00€) oder mit bestellten Privat Bussen (150.00 -300,00€ pro Person) nach Salzburg! Dies wurde von Ortansässigen Geschäftsleuten berichtet, sie konnten auch keine 500,00€ Scheine mehr Wechseln, auch im ORF wurde über die Taxis und Privatbussen berichtet!
    ... wo sind denn die ECHTEN Kriegsflüchtlinge? ...diese sind zu 90% Wirtschaftsflüchtlinge und haben kein Anrecht auf Asyl!

    LG

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von m.A.o
    Registriert seit
    22.07.2010
    Ort
    49°52'43.98" N - 8°38'38.84" O
    Beiträge
    1.658
    Mentioned
    15 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 11862

    AW: Auswirkungen Flüchtlingsweille

    Zitat Zitat von green energy Beitrag anzeigen

    ... woher kommen die vielen 500,00 € Scheine?
    {sarkassmus on}
    hmmm, ich weis, dass die griechen immer noch das geld suchen, welches wir denen mittlerweile überwiesen haben.
    {sarkassmus off}
    um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
    um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.


  7. #7
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.762
    Mentioned
    229 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 241779

    AW: Auswirkungen Flüchtlingsweille

    @m.A.o Dein Sarkasmus ist echt ansteckend

    Wartet doch mal alle ab bis es richtig kalt wird paar Tage lang. Wenn dann alle endlich eingekleidet, beruhigt und aufgewärmt sind (und leider
    ein paar Deutsche dafür mehr auf der Strasse leben müssen, da sie einfach rausgeworfen werden/wurden aus ihrem Zuhause !!!), steht dann
    ja zum grossen Glück die besinnliche Adventszeit vor der Türe...
    Puahhhhhh.... spätestens dann zeigt sich der Respekt vor der Gastfreundlichkeit, oder eben doch dem hellen Wahnsinn als Manipulator bis
    zum bitteren Ende mitgespielt zu haben (= Merkel & Equipe).

    Und so nebenbei.... Jinglebells... in der Adventszeit, also DAS FEST zur Geburt von Jesus.... ist gleich noch TTIP zur Unterschrift bereit.
    Ob die Bürger von Deutschland oder ganz Europa noch Zeit haben den Vertragsabschluss zu verzögern? Wir werden es bald sehen.


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  8. #8
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.762
    Mentioned
    229 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 241779

    AW: Auswirkungen Flüchtlingsweille

    Selbstverständlich kann der Wahrheitsgehalt von Kommentaren im Netz in der Regel nicht nachgeprüft werden. Nichts desto trotz heißt das nicht, das sie nicht der Wahrheit entsprechen müssen ... Auch WIR veröffentlichen unsere Beobachtungen (wenn wir konkrete Dinge mitbeommen) und gehen damit verantwortungsbewusst um, das erwarten wir auch von anderen. Bei Menschen die familiären oder freundschaftlichen Umgang mit BW Soldaten, Polizei ect. pp. haben sickert selbstverständlich hier und da was durch. Die Verbreitung solcher Kommentare soll weder Angst noch Wut geschweige Panik schüren, sondern den Einzelnen helfen die Situation besser abschätzen zu können und sich ggf. (ferner noch nicht geschehen) darauf einzustellen. Sowohl materiell und organisatorisch als auch mental.

    Hier mal wieder 3 Hammer – harte Komments/ Beobachtungen/ Aussgaen ...

    Urlaubssperre bei der BW:

    Ein von mir befreundeter Bundeswehrsoldat in Süddeutschland (Bereich Freiburg) hat am Wochenende folgendes berichtet. DieBundeswehr hat ab sofort eine Urlaubssperre, da die Zahl der "Facharbeiter" unaufhaltsam steigt und die innere Sicherheit extrem gefährdet sei. In seiner Kaserne sind hinter einem Zaun über 1200 Flüchtlinge ansässig und erhalten je pro Tag 30? (unfassbar). Er sprach von einem großen Zorn innerhalb der Truppe und das es nicht länger als 1 Monat dauert, bis es eskalieren würde. Darüber hinaus geht man davon aus das mittlerweile fast 80.000 IS in Deutschland sind. Natürlich darf er nichts sagen und musste sogar eine Verschwiegenheitsvereinbarung unterschreiben. Nichts darf nach außen dringen! Die Bundeswehr hat Informationen das im nächsten Jahr bis zu 10 Mio. Flüchtlinge sich auf den Weg nach Deutschland machen wollen. Was dies für Deutschland bedeutet dürfte jedem klar sein.

    Info zu Asylanten:

    Folgende Informationen wurden gestern von einem Polizisten telefonisch gegeben bzw. bestätigt (dieser Mensch ist im Vorruhe-Stand und wurde kurzfristig gegen Stundenlohn EUR 25,- zu Sonder-Aufgaben bezüglich Terroristen-Lokalisation reaktiviert):

    1. Es brodelt gewaltig (Er trägt sich mit dem Gedanken, ins Ausland zu entschwinden).
    2. Die Zahl der sogenannten Asylanten (Invasoren?) ist mindestens um Faktor 3 bis 5 höher als offiziell zugestanden.
    3. Die Aufenthalts-Orte von sogenannten "Isis"-Kämpfern sind weitestgehend lokalisiert.

    (KT: WORAUF WARTEN SIE DANN NOCH MIT DEM AUSRÄUCHERN?!!)
    4. Höhere Polizei-Chargen wollen diese Explorations-Informationen
    bewußt nicht zur Kenntnis nehmen, d.h. es sollen vorsätzlich keinerlei Maßnahmen ergriffen werden.

    (KT: DANN MÜSSEN SIE EBEN DIE "HÖHEREN POLIZEI-CHARGEN" ALS ABGESETZT ERKLÄREN UND DIE FÜHRUNG SELBST ÜBERNEHMEN! Alle, die jetzt einschreiten könnten und es aus Obrigkeitshörigkeit nicht tun, sind nachher mitverantwortlich für die Massaker an Deutschen! )


    Bremerhaven, jede Menge Container mit Waffen kommen an:

    Ein Verwandter von mir ist vor erst einiger Zeit aufgewacht.In unserem Gespräch berichtete er von einem langjährigen Freund der im Anlagegeschäft für Fracht und Containerschiffe und Dienstleistungen tätig ist.
    Mein Verwandter berichtete dass dieser Freund ihm sagte dass die Frachtkosten für Container einen Rückgang von bis zu 80% in den letzten 6-8 Monaten haben, da der Warenversand hauptsächlich im Konsumbereich extrem eingebrochen ist, weltweit. Aber, und das ist die wohl wichtigere Information, hat der Freund der sich mit den Kennzeichnungen und Frachtpapieren auskennt in den letzten Monaten mit eigenen Augen sehen können das der Anteil an Waffenlieferungen nach Deutschland (nicht von Deutschland) exorbitant zugenommen hat und sagte aus, das haufenweise Container mit Waffen in Bremerhaven ankommen.


    Keine Quellenangabe, per Mail erhalten


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    7.418
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    65 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 222804

    AW: Auswirkungen Flüchtlingsweille

    Flüchtlingskrise: FPÖ will Regierung anzeigen

    Freiheitliche planen Strafanzeigen wegen verabsäumter Grenzsicherung und fordern "Runden Tisch"

    Heinz-Christian Strache will die schwarz-rote Koalition vor Gericht zerren: Die FPÖ plane Strafanzeigen gegen eine Reihe von Regierungsmitglieder, kündigt der Parteichef an. Schließlich gelte es den "tagtäglichen Gesetzesbruch" zu ahnden, den "unverantwortliche Verantwortungsträger" im Zuge der Flüchtlingskrise begingen.
    Schlepperei und Untreue

    Die konkreten Anzeigen seien noch im Prüfungsstadium, doch ins Blaue gesprochen fallen den FPÖ-Vertretern viele Vergehen ein. Indem die EU "alle Schleusen" für die "illegale Masseneinwanderung" geöffnet habe, werde europäisches Recht "mit Füßen getreten", argumentiert Strache: Die Regierung mache sich dabei schuldig, indem sie ihre Pflicht verabsäume, wenigstens die nationalen Grenzen zu schützen. Wer dann die ohne Registrierung eingereisten Menschen weiter chauffiere, begehe Schlepperei, ergänzt Norbert Hofer, FPÖ-Vizechef und dritter Nationalratspräsident. Auch Generalsekretär Herbert Kickl fallen noch ein paar Missetaten ein – beispielsweise Untreue und Amtsmissbrauch, wenn die ÖBB ihre Züge für den Flüchtlingstransport zu Verfügung stellt.
    weiter: http://derstandard.at/2000024570494/...erung-anzeigen
    Flüchtlingskrise
    In Schweden kippt die Stimmung


    Stockholm. Schweden erwartet in diesem Jahr 190.000 Flüchtlinge – mehr als doppelt so viele wie die 74.000 Menschen, mit denen lange gerechnet worden ist. Die Stimmung im sonst flüchtlingsfreundlichen Land beginnt zu kippen. Brandanschläge erschüttern das Land. Von André Anwar

    Schwedens Flüchtlingszahlen explodieren: Das nur 9,6 Millionen Einwohner zählende Land erwartet in diesem Jahr bis zu 190.000 Flüchtlinge - mehr als doppelt so viel wie zunächst angenommen. Noch im Juli hatte die Einwanderungsbehörde mit 74.000 Neuankömmlingen gerechnet.



    Von den nun erwarteten 190.000 Menschen sollen 33.000 unbegleitete Kinder und Jugendliche sein. Zuvor war man von nur 12.000 Minderjährigen ausgegangen. "Die gegenwärtige Flüchtlingssituation ist aus europäischer und schwedischer Perspektive beispiellos", sagte Anders Danielsson, Chef der Einwanderungsbehörde.


    Belastung wird zu groß
    Für 2016 wird mit einem Rückgang auf bis zu 170.000 Asylbewerbern
    weiter: http://www.rp-online.de/politik/ausl...-aid-1.5498675

    Der Gesetzesbruch wegen der Migrantenflut

    Dienstag, 27. Oktober 2015 , von Freeman um 08:00

    Alle die viel reisen kennen das, die Gepäckkontrollen im Flughafen, die Leibesvisitation, das Abtasten, das Schuheausziehen, Laptop extra heraus legen, dann die Passkontrolle, das Überprüfen des Passes im Fahndungssystem, in manchen Ländern die Abnahme der Fingerabdrücke und das Scannen der Augen, nochmal Ausweis am Gate zeigen etc. Jeder Reisende erlebt einen nervenden Hindernislauf und man wird wie Rindvieh behandelt. Während der ganzen Kontrollprozedur wird man von Polizisten streng beobachtet.


    In den Schengenraum legal einreisen zu dürfen, ist für Nicht-Europäer gar nicht so einfach und oft unmöglich. Man benötigt ein Schengen-Visa, das in der Botschaft des Herkunftslandes unter strengen Auflagen beantragt werden muss und ohne Gründe abgelehnt werden kann. Nur mit diesem Visum darf man in den Schengenraum. Was passiert aber seit Monaten? 800'000 Migranten sind ohne Visa, ohne Passkontrollen, ohne Gepäckkontrollen, ohne Registrierung und sogar ohne einen Ausweis zu haben in den Schengenraum eingereist ... weil Merkel es so will.

    Man muss nur "Ich bin Syrer rufen" und schon ist man drin. Wie verarscht müssen sich all die vorkommen, die sich an die Regeln halten, oder denen man das Visum abgelehnt hat? Und wie verarscht müssen wir uns erst vorkommen, die bis auf die Unterwäsche jedes mal durchsucht und kontrolliert werden?

    Hier die Liste der Visabestimmungen, um in den Schengenraum bzw. nach Deutschland einreisen zu dürfen:

    1. Plausibilität und Nachvollziehbarkeit des Reisezwecks in Deutschland

    2. Finanzierung der Lebenshaltungs- und Reisekosten aus eigenem Vermögen bzw. Einkommen

    3. Bereitschaft des Visuminhabers, vor Gültigkeitsablauf des Visums wieder aus dem Schengen-Raum auszureisen

    4. Vorlage einer für den gesamten Schengen-Raum und für die gesamte Aufenthaltsdauer gültigen Reisekrankenversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 30'000 Euro

    800'000 Migranten sind dieses Jahr in die EU eingewandert und kaum einer erfüllt diese Bedingungen. Es wurde auch keinem das Gepäck laut Zollbestimmungen kontrolliert. Wie blöd tun aber die Zöllner, wenn unsereins nur eine Stange Zigaretten mehr dabei hat? Es gibt gleich eine Strafe.

    Was können aber die Migranten alles eingeschleppt haben? Zigaretten, Alkohol, Drogen, Waffen, geschützte Tierarten, Raubkopien von Markenartikel und was immer noch nicht eingeführt werden darf. Ach, es handelt sich um Flüchtlinge und die haben das nicht dabei? Wie weiss man das ohne Kontrollen?

    Wieso werden wir, die eigentlich frei in den Schengenraum einreisen dürfen, auf schärfste kontrolliert, und die Leute, die aus einem Kriegsgebiet kommen, wo Waffen und Drogen zum Altag gehören, nicht?

    Zum Beispiel Afghanistan ist Weltmeister in der Drogenproduktion und viele Migranten kommen von dort. In Pakistan, Afghanistan, Libyen, Syrien und Irak an eine Waffe dranzukommen ist so einfach wie hier an einen Kaugummi, werden überall angeboten.

    Das Merkel-Regime hat mit ihrer Einladung und selbstherrlichen Aufhebung aller Einreisegesetze der illegalen Einfuhr von Kontrabande Tür und Tor geöffnet. Sie ist nicht nur eine Helfershelferin der kriminellen Schlepper, sondern auch einer der Schmuggler.

    Aktuelle Luftaufnahmen aus Slowenien zeigen die
    Menschenmassen die nach Deutschland unterwegs sind

    Jeder Ausländer der ein Schengen-Visa beantragt und die Auflagen erfüllen muss, kommt sich doch blöd vor, wenn gleichzeitig Massen an Migranten diese Auflagen nicht erfüllen müssen, einfach so über die EU-Aussengrenze einwandern und dann von Land zu Land durchmarschieren und durchgewunken werden, bis sie in Deutschland sind.

    Offensichtlich gelten die Gesetze nur für uns und nicht für die Flut an Migranten. Dabei sollen alle vor dem Gesetz gleich sein. Laut Dublin-Abkommen müssen Flüchtlinge im Erstaufnahmeland empfangen, kontrolliert und registriert werden. Diese Regel gilt wegen Merkel nicht.

    Wegen der erfolgreichen Bekämpfung der Terroristen in Syrien, sind jetzt viele auf der Flucht in die Türkei. Dort mischen sie sich unter die Flüchtlinge und kommen so unkontrolliert nach Europa. Damit hat Merkel Terroranschläge in Zukunft hier ermöglicht.

    Als ich in Tirol über das Bilderberg-Treffen als Journalist berichtet habe, wurde ich 10 Mal am Tag von der Polizei kontrolliert. Es gab Checkpoints und ich musste den Kofferraum öffnen. Die Beamten kamen sogar in mein Hotelzimmer und durchsuchten es. Alles wegen einer angeblichen Terrorgefahr. Die Journalisten und Aktivisten wurden als potenzielle Terroristen von der österreichischen Polizei betrachtet.

    Jetzt strömen Hunderttausende in die EU, unter ihnen echte Terroristen, und niemand wird kontrolliert. Jedes Land schiebt die Migranten einfach weiter. Die Türken nach Griechenland, die Griechen nach Mazedonien, die Mazedonier nach Serbien, die Serben nach Kroatien, die Kroaten nach Slowenien, die Slowenen nach Österreich, die Österreicher nach Deutschland. Zig Grenzen werden passiert ohne einer Überprüfung.

    Was sagt der Bürgermeister des bayrischen Grenzortes Wegscheider wegen der 8'000 Miganten die auf einen Schlag aus Österreich gekommen sind? "Mir fehlen die Worte. Ich habe so einen Hals. Die Österreicher wissen ganz genau, dass wir solche Massen nicht managen können, trotzdem werden wir bis zum Geht-nicht-mehr angefüllt." Das sagte Josef Lamperstorfer im Radio B5 und das zeigt: Die Lage an der deutsch-österreichischen Grenze ist dramatisch.

    Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer fordert "ein Ende der Politik des Durchwinkens". An Merkel gerichtet sagte er: "Wir brauchen Begrenzung und Steuerung, weil wir sonst die Probleme nicht mehr beherrschen können." Die Feudalfürstin Merkel hat ihn aber abblitzen lassen und will ihr "wir schaffen das" völlig stur weiterziehen.

    Diese selbstzerstörerische Bunkermentalität wird Deutschland in den Abgrund treiben. Das scheint wohl Merkels Auftrag zu sein, anders kann man ihr Verhalten nicht erklären. Oder vielleicht ist sie krank? Leidet sie unter Realitätsverlust? Sie zeigt eindeutig Symptome einer psychischen Erkrankung wie Schizophrenie und organische Psychose.

    Nächstes mal wenn ich in den Schengenraum einreise und mich jemand kontrollieren will, sage ich nur noch: "Meinen Ausweis wollt ihr sehen? Was fällt euch ein? Ich bin Flüchtling und eure Chefin Merkel hat mich eingeladen! Ach, die Einladung und den Freifahrtschein gilt für mich nicht?"
    LG

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von m.A.o
    Registriert seit
    22.07.2010
    Ort
    49°52'43.98" N - 8°38'38.84" O
    Beiträge
    1.658
    Mentioned
    15 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 11862

    AW: Auswirkungen Flüchtlingsweille

    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    ....Darüber hinaus geht man davon aus das mittlerweile fast 80.000 IS in Deutschland sind.
    also das mit den 80.000 in der flüchtlingswelle bzw. schon in DE befindlichen IS'lern hab ich in den letzten tagen schon auf mehreren seiten, berichten oder kommentaren gelesen.

    hingegen aus verschiedenen videos in youtube spricht man von etwa 50-60.000 IS-kämpfern in syrien und im irak.

    also irgendwas stimmt da nicht

    oder hat man zu den 80k-mann auch die sympatisanten, also die passiven menschen, welche die IS-kämpfer decken/verstecken dazugezählt?

    lg
    um apollo 11 auf den mond zu bekommen, war eine rechnerleistung von DREI commodore 64 notwendig...
    um heute einen ticket zu lösen, ist EIN pentium-prozessor nicht ausreichend.


Seite 1 von 36 1234511 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •