Seite 3 von 10 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 99

Thema: Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema

  1. #21
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.697
    Blog-Einträge
    195
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 524139

    “Wir müssen von Zeit zu Zeit Terroranschläge verüben …” (GLADIO-Profi Vinciguerra)

    ” …. bei denen unbeteiligte Menschen sterben. Dadurch lässt sich der gesamte Staat und die Bevölkerung lenken. Das primäre Ziel eines solchen Anschlages sind nicht die Toten, sondern die Überlebenden, denn die gilt es zu lenken und zu beeinflussen.”

    (Vincenzo Vinciguerrra, Mitglied der NATO-Geheimarmee “GLADIO” und Drahtzieher des Bombenattentats von Peteano im Jahre 1972, bei dem 5 Carabinieri starben.)

    weiter hier: http://www.barth-engelbart.de/?p=128114
    http://info.kopp-verlag.de/hintergru...EACB6281E81AFA

    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #22
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema

    Es hat den Anschein als gäbe es nur noch Terroristen!

    Was ist mit den "Normalen Kriminellen" bloß los? ...sind die alle auf Urlaub?

    ... oder hat unsere "Presse" einen neue Zielgruppe? ... Vier oder Fünf Verrückte die 85.000.000 Deutsche in Schach halten!


    Nizza, Würzburg und München: Amoklauf oder Terrorismus?

    Fünf Tage nach Bluttat bei Würzburg Panik im Zug: 22-Jähriger attackiert Fahrgäste mit Messer

    Mann tötet Frau mit Machete

    Fünf Tage nach Bluttat bei Würzburg Panik im Zug: 22-Jähriger attackiert Fahrgäste mit Messer

    Hier ein Artikel auf RT mit einem Bild und YT-Vid: wobei das ende vom Video auch einige Fragen aufwirft! ...weshalb beschimpft hier einer die Polizei ? ...auf Deutsch? ... zum Münchner Amoklauf gab es auch ein Video, hier schrie der Täter: "ich war schon mal in einer Anstalt dafür! ich hab doch nichts getan!"
    Da scheint etwas ganz kräftig Faul zu sein! Es scheint hier wird noch kräftig nachgeholfen, um diese jungen Menschen zum ausrasten zu bringen?! Es wäre einmal sehr vorteilhaft einen dieser scheinbar Irren nicht gleich abzuschießen, sondern sie von Psychologen ausfragen lässt! So könnte man auch eventuelle diverse Hintermännern nachgehen und aufdecken!

    Es wäre auch an der Zeit einmal die Kampfhandlungen in Libyen, Irak, die Kämpfe einzustellen, in Syrien an den Waffenstillstandsverhandlungen ernsthaft mitzuwirken und die Hintertüren für Waffenlieferungen Schließt! ...das selbe gilt für Afghanistan, Jemen, die Drohnennmorde der USA zu ächten! Würde Deutschland als Zeichen die Koordination von Ramstein aus unterbinden, mit der scheinheiligen Doppelmoral aufhören und die Waffenlieferungen einstellen, die Waffenindustrie auf Zivile Techniken umstellen, ein Wiederaufbauprojekt in angriff nehmen!
    ...der Flüchtlingsstrom wäre im Handumdrehen gestoppt und würde auch noch ein Wirtschaftswachstum bewirken!
    Die Wirtschaftskrise wäre mit einer Bereinigung des Finanzsektors durch die Justiz ebenfalls eine Leichtigkeit, man muss sich nur darüber Trauen !

    LG

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema

    Geiselnahme in Kirche in Nordfrankreich: Priester und zwei Attentäter getötet, Hollande spricht von Terroranschlag

    Angreifer bekannten sich zum IS, der den Anschlag für sich beansprucht – eine Festnahme Bei einer rund einstündigen Geiselnahme wurde ein 84-jährigen Priester ermordet, mehrere Personen wurden verletzt.

    Die beiden Geiselnehmer wurden von den Einsatzkräften erschossen. Die Attentäter hätten sich zum "Islamischen Staat" bekannt, der die Tat auch für sich beansprucht. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. Es war mitten in der Messe, als die "Barbarei" – wie später viele sagten – über Saint-Étienne-de-Rouvray hereinbrach.

    Zwei Männer drangen mit Messern in die Kirche ein und nahmen die fünf Anwesenden als Geiseln. Eine Person konnte entkommen und die Polizei alarmieren. Die Einsatztruppe BRI aus dem nahen Rouen bezog auf dem Vorplatz Stellung. Sie erhielten den Feuerbefehl, als die Attentäter aus der Kirche traten und "Allahu Akbar" riefen. Beide Männer starben im Kugelhagel. weiter: http://derstandard.at/2000041815368/...nne-du-Rouvray
    2 Männer, einer mit Fußfessel und Hausarrest!

    IS-Terror ?! ... ein 84 jähriger Pfarrer?! ... wie tief wollen die noch sinken?!

    Francois Hollande hat darauf weitere Luftangriffe in Syrien angekündigt!

    ...dann gibt es auch solche Meldungen!

    Syrischer Terroristenführer bekommt Asyl in Frankreich? – Abgeordneter

    Der Anführer der berühmt-berüchtigten syrischen Rebellengruppierung „Farouq-Brigaden“, Abdul Razzaq Tlass, hat Asyl in Frankreich bekommen, wie der Vorsitzende der Gruppe für französisch-syrische Freundschaft im Unterhaus des französischen Parlaments, Gérard Bapt, in einem Interview mit Sputnik sagte.

    Er habe eine Anfrage an den französischen Innenminister, Bernard Cazeneuve, gerichtet, um die Internet-Informationen zu überprüfen, denen zufolge der Gründer der sogenannten Farouq-Brigaden ein Visum als Flüchtling bekommen habe und sich zurzeit in Frankreich aufhalte, sagte Bapt. Laut dem Bescheid, den er erhalten habe, sei ein entsprechender Asylantrag gestellt und vom französischen Amt für Schutz von Flüchtlingen und Staatenlosen (OFPRA) behandelt worden, wobei diese Behandlung „absolut unabhängig" gewesen sei. weiter: http://de.sputniknews.com/panorama/2...eordneter.html
    Wer führt hier Regie ???


    LG

  4. #24
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema

    Bitte lernen Sie, das auszuhalten: Der Sprengstoffislam gehört zu Deutschland!

    Heinz-Wilhelm Bertram von: http://info.kopp-verlag.de/hintergru...tschland-.html

    Haben Sie neuerdings auch ein mulmiges Gefühl, wenn Sie in ein Einkaufszentrum gehen oder ein Konzert besuchen? Weil auf einmal Schüsse krachen oder sogar eine Bombe hochgehen könnte? Dann geht es Ihnen wie Millionen anderen Menschen. Sie dürfen allerdings nicht hoffen, dass die Politik die Schuld für Ihre Ängste auf sich nimmt oder sogar deren Ursache bekämpft.



    Zum Beispiel, indem sie weiteren potenziellen islamischen Attentätern die Einreise verweigert. Davon ist die Politik weit entfernt. Sie hat jetzt, im Gegenteil, die große Beschwichtigungswelle eingeleitet. Alles halb so schlimm! Sie müssen jetzt nur lernen, mit der Angst vor islamischen Bomben-, Sprengstoff- und Schussattentaten zu leben.

    Das gehört ab sofort zu unserem ganz normalen Alltag. Merkel-Berlin hat genügend Propagandamedien und »Angstforscher« an der Hand, die uns jetzt darin unterweisen, wie das geht, mit der Angst vor Bomben, Sprengstoff und Gewehrkugeln zurechtzukommen.

    Angstforscher scheinen nicht viel zu tun zu haben. Sie turnen dieser Tage durch alle möglichen Fernsehsendungen auf allen denkbaren Kanälen. Wie Borwin Bandelow (64) aus Göttingen, eine Art Rockstar unter den »Angstforschern«. Bleibt ihm bei so vielen Fernsehauftritten dennoch mal Zeit, so lässt er sich für sein Leben gern mit Promis fotografieren. Zum Beispiel mit Markus Lanz, dem zwangsgebührenernährten ZDF-Oberhetzer gegen Pegida und AfD. Bandelow legt ihm auf dem Foto einschmeichelnd sogar die Hand auf die Schulter.

    Solche Bilder stellt der Professor dann in die Bildergalerie auf seiner Internetseite. Er sammelt Promi-Fotos wie andere Briefmarken. Sogar Angela Merkel hat er schon! Sicher so eine Art Blaue Mauritius für ihn. Über welche Ängste mag sie mit ihm gesprochen haben? Bomben? Spinnen? Oder sogar Pegida?

    Der Rockstar der »Angstforscher«: »Wir müssen das aushalten lernen«

    Professor Bandelow wird das natürlich für sich behalten. Dafür hat er dem heute-journal verraten, dass die Statistik dagegen spreche, »dass ich Opfer eines nächsten Anschlags werde, weil es doch sehr seltene Ereignisse sind«. Wie tröstlich für die Getöteten und Hinterbliebenen der Anschläge von Nizza, Bataclan und München. Und, und, und. Ein handverlesenes Rezept gegen Angst vor Bomben gibt uns der Professor dann auch noch mit auf den Lebensweg: »Wir müssen uns damit abfinden, wir müssen aushalten lernen.« Ob ihm das Angela Merkel ins Ohr geflüstert hat?

    Leben mit Sprengstoff- und Bombenattentaten! Leben mit den Todesschüssen! Das müssen wir jetzt alle lernen in Merkels neuem Sprengstoffanschlagsparadies. Da müssen wir jetzt alle durch. So ist das nun mal in einem bunten, toleranten, weltoffenen Land: Der Sprengstoffislam gehört zu Deutschland. Hatte nicht Christian Wulff, unser ehemaliger Bundespräsident ...? Ähnliches hatte er doch gesagt.

    Weil wir jetzt alle an Ängsten leiden, möchten uns natürlich auch die linken Früherzieher vom Morgenmagazin (Moma) Hilfestellung geben, die mit ihrem Teletoleranzkolleg täglich bereits um 5:30 Uhr beginnen. »Kurz erklärt: Terrorangst« hieß der 2:14 Minuten dauernde Schnellkurs, den uns eine Quickquasslerin namens Charlotte Gnändiger zum besseren Verständnis der Bombenattentate präsentiert: »Gibt es ein Mittel gegen die Angst?«

    Trost vom linken Hippie: Beim Essen stirbt sichs schneller

    Sie verschreibt uns Zahlen zur empfohlenen Ansicht: Es sei »wahrscheinlicher, beim Essen zu ersticken«, als bei einem Terroranschlag umzukommen. Dass statistisch zum Erstickungstod am Veggieburger à la Zeitgeist, den linke Fantasten zu verschlingen belieben, nun summarisch noch Ermordete(!) durch verfassungswidrig eingeschleppte Killerkommandos kommen, das ist der roten Kölner Quasselstrippe schnuppe. Hoch lebe Merkels Killerkommando-Einfuhrpolitik! So fröhlich lebt sich’s im linken Hippielager.

    Moma-Linksfunkerin Susan Link quetschte tags darauf recht verbiestert die Klinische Psychologin Elisabeth Morozova aus: Zu Hause bleiben, »ist das so ne typische Reaktion für Menschen, die irgendwie versuchen, damit umzugehen?« Tja, liebe linke Frau Link, wie richten wir uns ein, wie machen wir es uns gemütlich im islamischen Bomben- und Kugelhagel, den uns Mutti Merkel beschert hat? Zu Hause bleiben? Oder Kopf runter und durch?

    »Was können wir tun gegen die verbreitete Hysterie?«, fragte ganz bange Tante Hannelore, die altehrwürdige Linke aus dem ARD-Mittagsmagazin, die immer so leidenschaftlich gegen Pegida und AfD ätzt. Hannelore Fischer hat also keine Angst vor Bomben und Feuerwaffen, sondern vor »Hysterie«. Sie hat Angst vor den Verängstigten! Und raten Sie mal, wer ihr mit Rede und Antwort sofort beistand. Bingo! Natürlich das Omnipräsenzunikum Borwin Bandelow. Der Antiangstphantomas muss in diesen Tagen mit seinem Überschalljet unterwegs sein.

    Flüchtlingspostillon Prantl: Sprachpapperlapapp gegen Attentatsrealität

    Natürlich darf auch der süddeutsche Flüchtlingspostillon Heribert Prantl seinen Senf via MDR-Radio dazugeben, ein nach dem Attentat von München in seinem Flüchtlingsverehrungszentrum schwer getroffener Mann. »Man erlebt, wie die Sozialen Medien die Angst schüren«, wie »die Willkommenskultur gegeißelt« werde, klagte er. Bomben, Sprengstoff, Schüsse tun dies in seiner Beschwichtigungslehre offenbar nicht. Oder kaum. Prantl verkleidete seinen Linkssprech mit zusammengekleisterten Begriffen wie »Terrornarrativ« oder »Nachahmungsprovokationsmaschine«. Ein Papperlapapp, wie ihn sich linke Utopisten zur Verdrängung der Realität nur zu gerne aushecken.

    Wer trotzdem noch Angst vor Bomben und Schüssen islamischer Attentäter hat, der könnte sich vielleicht ein Beispiel an einem gewissen Thomas Rachel nehmen. Er ist Bundesvorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU (EAK), Mitglied des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung. Ein Mann, der offenbar vor keinem Sprengstoffattentat zurückschreckt!

    Die EKD, Deutschlands zweitgrößte Importfirma für Islamattentäter

    Laut Rachel ist die »derzeitige Zuwanderung für Deutschland ein Gewinn«. Was natürlich nicht nur wegen von Muslimen vollzogenen und teilgescheiterten Attentaten blanker Hohn und Zynismus ist, sondern auch angesichts anderweitig explodierender Ausländerkriminalität und der von hunderttausenden illegal Eingedrungenen munter geplünderten Sozialkassen.

    Aber irgendwie kann man den hochgestolperten Kirchenfunktionär auch verstehen. Immerhin ist die EKD mit 22,6 Millionen Mitgliedern nach dem katholischen Mitbewerber die zweitgrößte deutsche Importfirma für islamische Sprengstoffattentäter, Revolvermörder und abertausende weiterer mehr oder weniger krimineller Straftäter.

    Wer so ein neurotisches Verhältnis zu Mördern, Lumpen und Banditen hat, dem tut nichts mehr weh. Wenn Borwin Bandelow kommendes Jahr emeritiert wird, sollte Herr Rachel sein Angstforschungsinstitut in Göttingen übernehmen.
    Sprengstoffislam ? ...ist das die neu Bezeichnung für Pseudomuslime? ... die Geisteskranken und Gehirngewaschen Scheinheiligen, was ihre Erfüllung im Selbstmord finden? ... weil ihnen irgendwelche Idioten 72 Jungfrauen für den Freitod versprechen?!
    Zum Glück gibt es immer weniger Idioten die diesen Schwachsinn glauben! ...die Jungfrauen bekommen nur die, die Überleben und nicht töten!

    LG

  5. #25
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema

    IS möchte einen Religionskrieg anzetteln

    Frankreich-Korrespondent Stefan Brändle über die Reaktionen auf den IS-Terror.


    Das Ziel des IS sei es, einen Religionskrieg anzuzetteln, meinte Premierminister Manuel Valls nach der Ermordung eines 86-jährigen Priesters im Normandie-Ort Saint-Etienne-du-Rouvray und dem Bekennerschreiben der Terrormiliz IS. Valls, der innerhalb der Sozialistischen Partei als Hard*liner gilt, benützt das Wort «Krieg» so oft wie der konservative Oppositionschef Nicolas Sarkozy. Beide sehen Frankreich im Krieg gegen die Islamisten.

    Die religiösen Würdenträger
    äusserten sich am Tag nach der grausamen Tat zurückhaltender. Präsident François Hollande hatte die Landesvertreter der Katholiken, Protestanten, Orthodoxen, Muslime, Juden und Buddhisten an seinen Pariser Amtssitz geladen, um ein Zeichen des Zusammenstehens zu setzen. Der Pariser Erzbischof André Vingt-Trois erklärte nach dem Empfang: «Wir dürfen nicht zulassen, in die Politik des IS hin-eingezogen zu werden, der Kinder derselben Familie gegeneinander aufbringen will.» Die harmonischen Beziehungen zwischen den Glaubensgemeinschaften Frankreichs seien ein wichtiges Element für den Zusammenhalt der ganzen Gesellschaft, meinte der Kardinal.

    In der Normandie-Metropole Rouen, zu der die Gemeinde Saint-Etienne-du-Rouvray gehört, sind die Vertreter aller Religionen konsterniert, dass mit Jacques Hamel ein Priester ermordet wurde, der sich stets für den Dialog zwischen den Religionen eingesetzt hatte. Seine Kirchgemeinde, in der er wegen seines hohen Alters nur noch Hilfsdienst verrichtete, hatte vor Jahren schon für einen symbolischen Euro ein Nachbargrundstück zum Bau einer Moschee abgetreten.

    Für Spannungen sorgte eigentlich nur der christdemokratische Ex-Minister François Bayrou. Er erklärte, jedermann wisse oder müsste wissen, dass es in Saint-Etienne-du-Rouvray eine «salafistische Moschee» gebe, aus der schon mehrere Vertreter in den Jihad gereist seien. Mit den lokalen Gegebenheiten vertraute Personen meinen, Bayrou täusche sich; in Wirklichkeit gebe es Streit zwischen dem gemässigten Imam und den örtlichen Muslimbrüdern, was einige Salafisten ausnützen wollten.

    Die religiösen Würdenträger in Paris einte der Wunsch, dass die Regierung Kirchen, Moscheen und Synagogen in der französischen Provinz besser schütze. «Ob Christen, Juden oder Muslime, wir haben alle den Wunsch geäussert, dass die Behörden unseren Kultstätten mehr Aufmerksamkeit schenken», meinte der Rektor der Pariser Moschee, Dalil Boubakeur. Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian versprach eine Verlagerung der 10'000 Soldaten der Terroroperation Sentinelle zugunsten der Provinz.

    Dass der Anschlag in der Normandie der Auftakt zu einem Religionskrieg sein könnte, glaubt in Frankreich kaum jemand. Der psychisch gestörte Attentäter hätte, so der Grundtenor, auch eine säkulare Einrichtung wie eine Schule angreifen können – Hauptsache, es traf ein Symbol und verbreitete Schrecken.
    Ja! ...nur wer ist der IS ? ... wer steht konkret dahinter ?
    ... eine Co - Produktion von CIA und den Saudis ?
    ... womöglich auch mit Verbindungen zur US -NATO ?


    LG

  6. #26
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema

    Skandal in Frankreich: Polizei macht wissentlich falsche Angaben zu Nizza-Anschlag

    Der Terroranschlag in Nizza hat in der vorigen Woche für einen Skandal zwischen dem Innenministerium Frankreichs und der Stadtverwaltung von Nizza gesorgt. Das schreibt die Zeitung „Kommersant“ am Montag. Den Behörden zufolge dürfte Fahrlässigkeit der Polizei eine der Ursachen des Attentats gewesen sein.

    So warf die Leiterin des für das Funktionieren der Überwachungskameras in Nizza zuständigen Dienstes, Sandra Berten, am 24. Juli dem Innenministerium vor, dass seine ranghohen Beamten Druck auf sie ausgeübt hätten.

    © REUTERS/ Eric Gaillard
    Stadtpolizei von Nizza kränkt Ignorieren durch Verteidigungs- und Innenminister

    Sie hätten einen auf den Daten der Überwachungskameras basierenden Bericht über polizeiliche Aktivitäten in Nizza am Tag des Terroranschlages ändern wollen.

    Unter anderem verlangten die Beamten ihren Worten zufolge, dass die Präsenz von Polizisten an den Orten bestätigt werde, wo es gar keine Polizisten gegeben hätte, was auch die Überwachungskameras zeigten.

    Nur wenige Tage vor der Erklärung von Berten war Innenminister Bernard Cazeneuve gezwungen gewesen anzuerkennen, dass die Nationalpolizei die Einfahrt zur Promenade nicht bewacht hatte, obwohl er zuvor das Gegenteil gesagt hatte.

    Es wird die Auffassung vertreten, dass die Nationalpolizei besser für Anti-Terror-Einsätze ausgebildet ist als die städtische Polizei. Das Innenministerium wies die Anschuldigungen seiner Beamtin zurück. Minister Cazeneuve sagte sogar, er wolle wegen Verleumdung gerichtlich gegen sie vorgehen. Dennoch war der Skandal ein weiterer Beweis dafür, dass sich die Dienste, in deren Zuständigkeitsbereich die Vereitelung von Terroranschlägen liegt, in einem erbärmlichen Zustand befinden.

    Davon zeugte erneut die Geiselnahme in einer Kirche in der französischen Normandie-Stadt Saint-Étienne-du-Rouvray. Einer der Angreifer war 2015 zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Im März 2016 wurde er freigelassen, musste aber ein elektronisches Armband tragen. Unter anderem wurde der Mann in die Datenbank der französischen Polizei eingetragen und befand sich unter gerichtlicher Kontrolle.
    weiter: http://de.sputniknews.com/panorama/2...i-angaben.html

    ...erbärmlicher Zustand? ...oder doch Absicht?
    Fakt ist nur eines! ...der Ausnahmezustand ist bis 2017 verlängert!


    LG

  7. #27
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Diverse Berichte und Diskussionen zum Thema

    Schuss ins Knie: Deutschland erklärt EU zur Aktions-Plattform des Terrors

    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: Uhr
    Wie unsinnig die Anwürfe von Geheimdiensten und ihr unreflektiertes Wiederkäuen durch Politiker ist, zeigt der jüngste Vorwurf der Bundesregierung an die Türkei: Deutschland und die EU haben die Hamas und die Muslimbrüder jahrelang mit Steuergeldern finanziert - und müssten sich demnach jetzt selbst als Aktionsplattformen des Terrorismus bezeichnen.

    Der Chef der Muslimbrüder, Mohamed Mursi, mit EU-Präsident Herman Van Rompuy, am 13. September 2012 in Brüssel. (Foto: dpa)

    Deutschland wirft der Türkei vor, eine „zentrale Aktionsplattform“ des islamistischen Terrors zu sein. Grund ist der Vorwurf, die Türkei unterstütze Terror-Gruppen im Nahen Osten. Namentlich genannt werden die Hamas und die Muslimbrüder in Ägypten. Der IS und die al-Nusra werden nicht genannt – die Nennung dieser Gruppen bleibt geheime Verschluss-Sache, um die Deutschen nicht unnötig zu beunruhigen.

    Der Vorwurf, dass die Türkei die Hamas und die Muslimbrüder unterstützt, ist allerdings ein Schuss in den Ofen: Beide Organisationen haben reichlich Steuergelder aus der EU und somit auch aus Deutschland erhalten.
    Die US-Denkfabrik Investigative Project on Terrorism (IPT) hat bereits vor einigen Jahren eine detaillierte Übersicht über die Finanzierung der Hamas ausgearbeitet. Es gibt weltweit insgesamt 23 Organisation oder Quellen, die die Hamas finanzieren. Zwölf von ihnen befinden sich in den USA, fünf in Europa und sechs in Afrika oder im Nahen Osten. In Europa stechen neben Deutschland noch Frankreich und Großbritannien heraus.

    Vierzig Prozent der Finanzquellen befinden sich in den Golfstaaten, zehn Prozent in den USA, zehn Prozent im Iran und acht Prozent in Großbritannien. Die jährliche Gesamt-Summe betrug bis 2006 etwa 70 Millionen US-Dollar. Somit sind seit Mitte der neunziger Jahre etwa 1,4 Milliarden US-Dollar an die Hamas geflossen. Seit 2006 profitiert die Hamas auch von den regulären Zahlungen, die an die PA gehen. Denn zahlreiche Hamas-Politiker erhalten ihre Gehälter von der PA.
    Etwa 29,9 Milliarden US-Dollar von insgesamt 31,3 Milliarden US-Dollar sind an die PA geflossen. Etwa 1,4 Milliarden davon gingen direkt an die Hamas.

    In Ägypten mussten die deutschen Steuerzahler sowohl die Regierung des später als Diktator gestürzten Präsidenten Mubarak als auch die ihm immerhin durch demokratische Wahl nachfolgenden Muslimbrüder finanzieren: Die EU hat in den Jahren 2007 bis 2012 über eine Milliarde Euro an Finanzhilfen an Ägypten überwiesen. Die Hilfen sollten den demokratischen Prozess im Land unterstützen und die Zivilgesellschaft stärken. Der Großteil der Förderung fiel in die Amtszeit des ehemaligen Präsidenten Mubarak. Insgesamt 60 Prozent der Gelder sollen verschwunden sein. Die Wahrscheinlichkeit einer Veruntreuung ist groß.
    Die Muslimbrüder von Mohamed Mursi weigerten sich rundweg, über die Verwendung der Gelder Auskunft zu erteilen. Der damalige Ratspräsident Van Rompuy versprach den Muslimbrüdern noch im Januar 2013 weitere fünf Milliarden Euro.

    Was mit dem Geld geschieht, wollten die Islamisten der EU nicht sagen: „Sie wollen Fördergelder von der EU. Die damit einhergehende Verantwortung wollen sie nicht übernehmen. Sie wollen bestimmen, wie das Geld verwendet werden soll. Doch Auskünfte über jene Verwendung möchten sie nicht geben“, schrieb der niederländischer Rechtswissenschaftler Afshin Ellian im Juli 2013 in einem Gastbeitrag für das Wochenblatt Elsevier.

    Was die Muslimbrüder mit den europäischen Steuergeldern gemacht haben, ist bis heute unbekannt – und wird wohl nie mehr aufgeklärt werden. Ähnliche Probleme gab es im übrigen auch in den Palästinensergebieten: Euractiv berichtete 2014 von einer Untersuchung der EU-Kommission, die zu dem Ergebnis kam, dass mindestens 40 Millionen Euro aus europäischen Steuergeldern spurlos in den Taschen der Palälstinser Autorität (PA) verschwunden waren.

    Wenn jetzt allerdings die Bundesregierung amtlich festhält, dass die Unterstützung von Hamas und Muslimbrüdern den Tatbestand der „Aktions-Plattform“ für den Terrorismus konstituiert, trifft dieser Vorwurf nach einfachen logischen Gesetzen auch auf die EU und damit auch auf Deutschland zu.

    Das Außenministerium, das in den Vorgang nicht eingebunden war, hat sich von der sommerlichen Groteske in aller Form distanziert.
    LG

  8. #28
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.697
    Blog-Einträge
    195
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 524139

    Attentat auf Putin?

    Mainstream?

    Null!!!

    Schwerer Auto-Unfall von Putins offizieller Dienst-Limousine

    Der langjährige Chauffeur des russischen Präsidenten Putin ist bei einem Autounfall in Moskau ums Leben gekommen. Beim Unfallfahrzeug handelt es sich um Putins Dienstfahrzeug. Putin war zum Zeitpunkt des Unfalls nicht im Wagen. Die Ursache ist unklar.




    Putins Chef-Chauffeur ist am Sonntag in Moskau bei einem schweren Autounfall ums Leben gekommen. Der Chauffeur fuhr einen BMW des Kreml, mit dem er normalerweise Putin gefahren wird. Ein Mercedes von der Gegenfahrbahn rammte den BMW. Doch zum Zeitpunkt des Unfalls befand sich Putin nicht im Auto, berichten die britische Daily Mail und die Sun, Über den Fahrer des Mercedes liegen den Medien keinerlei Informationen vor. Auch der Zustand des Mercedes-Fahrers, der den BMW gerammt hat, ist unbekannt.
    Die türkische Zeitung HaberMetraj berichtet, dass es zwar zum aktuellen Zeitpunkt keine gesicherten Beweise gebe. Doch die Option, dass es sich um ein mögliches missglücktes Attentat auf Putin handeln könnte, müsse in Betracht gezogen werden, spekuliert die Zeitung – ohne allerdings irgendwelche Anhaltspunkte zu liefern.
    Das türkische Nachrichtenportal Haberim TV hat das Überwachungskamera-Video zum Unfall unter dem Titel „Das ist der Attentats-Versuch auf Putin“ veröffentlicht.

    Quelle: http://deutsche-wirtschafts-nachrich...nst-limousine/
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  9. #29
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.697
    Blog-Einträge
    195
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 524139

    Terroranschlag auf Weihnachtsmarkt Berlin: Lkw erfasst und tötet mehrere Passanten

    Es ist immer das selbe!
    Wem nützt es?
    Oder, was hatte der Fahrer davon?
    Und wieso ist der Beifahrer tot?
    Usw.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	img_5831_1482176532.jpg 
Hits:	1 
Größe:	383,9 KB 
ID:	4782

    Auf den Weihnachtsmarkt in Berlin ist am Abend ein Anschlag mit einem Lastwagen verübt worden. Der Lkw sei in eine Menschenmenge gerast. Es gab nach Polizeiangaben neun Tote und mindestens 50 zum Teil schwer Verletzte. Der mutmaßliche Fahrer flüchtete, konnte aber inzwischen festgenommen worden.

    weiter hier: http://www.t-online.de/nachrichten/p...passanten.html
    Das wird politisch ausgeschlachtet werden bis zum geht nicht mehr!

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #30
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.697
    Blog-Einträge
    195
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 524139

    Terrorverdacht – LKW fährt in Menschenmenge auf Weihnachtsmarkt in Berlin

    https://deutsch.rt.com/newsticker/44465-lastwagen-prallt-auf-weihnachtsmarkt-in/

    http://alles-schallundrauch.blogspot...chtsmarkt.html

    Tote auf Berliner Weihnachtsmarkt

    Bei einem möglichen Anschlag mit einem Lastwagen auf einen Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche in Berlin sind mindestens zwölf Menschen getötet worden. Rund 50 Menschen wurden verletzt, viele von ihnen lebensgefährlich.

    Ein Überblick über die aktuellen Erkenntnisse:
    Was wir wissen

    - Gegen 20 Uhr fährt ein Lastwagen auf den Weihnachtsmarkt. Der Fahrer legt eine Strecke von 50 bis 80 Metern zurück, überfährt dabei viele Menschen und zerstört mehrere Marktbuden. Laut Polizei war der Lkw vorsätzlich in den Weihnachtsmarkt gesteuert worden.

    - Mindestens zwölf Menschen sterben, Dutzende werden zum Teil schwer verletzt.

    - Ein Verdächtiger flüchtet und wird nahe der Siegessäule festgenommen. Auf dem Beifahrersitz wird ein toter Mann entdeckt, er starb laut Polizei vor Ort.

    - Der Lastwagen der Marke Scania gehört einer polnischen Spedition und hatte Stahlkonstruktionen geladen.
    - Der Lastwagen-Fahrer war laut Speditions-Eigentümer seit etwa 16 Uhr nicht mehr zu erreichen gewesen.
    - Der Generalbundesanwalt in Karlsruhe übernahm die Ermittlungen.

    Was wir nicht wissen

    - Offen ist bislang, ob der Vorfall einen terroristischen Hintergrund hatte, oder ob es sich etwa um einen Amoklauf handelte. Die Polizei geht jedoch davon aus, dass der Lkw vorsätzlich aus den Weihnachtsmarkt gesteuert wurde. Auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sagt in der Nacht, dass viel für einen Anschlag spreche.
    - Unklar ist die Identität des festgenommenen Verdächtigen und des Toten auf dem Beifahrersitz. Auch zu den Todesumständen weiß man noch nichts.
    - Zwar heißt es in Sicherheitskreisen, der Verdächtige könnte ein Pakistaner oder Afghane sein. Eine genaue Identifizierung sei jedoch schwierig, da möglicherweise auch falsche Namen benutzt würden. Der Mann sei wohl als Flüchtling eingereist.
    - Zu den Umständen der Festnahme des Verdächtigen sagte die Polizei bislang nichts.
    - Was ist mit dem Fahrer des Lasters - dem Cousin des Speditionseigentümers? Dieser geht davon aus, dass seinem Cousin etwas angetan wurde.
    - Widersprüchliche Angaben gibt es dazu, was kurz vor dem mutmaßlichen Anschlag mit dem Laster passierte. Während die Polizei Hinweisen nachgeht, dass das Fahrzeug bereits in Polen von einer Baustelle gestohlen wurde, sagte der Speditionschef, der Fahrer sei auf dem Weg von Italien nach Berlin gewesen.

    Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/p...ht-wissen.html
    LG
    Geändert von AreWe? (20.12.2016 um 07:49 Uhr)
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Seite 3 von 10 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •