Seite 29 von 29 ErsteErste ... 192526272829
Ergebnis 281 bis 289 von 289

Thema: Alles Schall und Rauch: Freeman Block

  1. #281
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.119
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    AW: Alles Schall und Rauch: Freeman Block

    Trump - "Alliierte" sollen 150% der Besatzung bezahlen


    Samstag, 9. März 2019 , von Freeman um 12:05
    Die Unverschämtheit von Trump und seiner Generäle im Pentagram hat keine Grenzen. Laut Bloomberg will das Trump-Regime von den Ländern verlangen, wo amerikanische Besatzungssoldaten stationiert sind, dass sie die ganzen Besatzungskosten bezahlen, plus einen Aufschlag von 50 Prozent, für das "Privileg" vor Russland beschützt zu werden. Damit wird bestätigt was ich schon lange sage, Trump ist ein Gangster und er wendet mafiöse Gangstermethoden an. Was er vorhat nennt man Schutzgelderpressung!!!


    Kommt ein Vertreter der Mafia in eine Pizzeria und sagt, "ihr benötigt dringend eine Versicherung." Darauf fragt der Pizzaria-Besitzer, "gegen was sollen wir versichert werden?" Die Antwort des Mafiosi: "Na vor uns, du Depp!" Genauso geht Trump gegen die sogenannten "Alliierten" vor.

    Angeblich bezahlt Deutschland, laut einer Studie von David Ochmanek der Rand Corporation, ca. 1 Milliarde Dollar pro Jahr für die US-Soldaten, die Deutschland schon seit über 70 Jahren besetzen. Das sollen 28 Prozent der Besatzungskosten sein.

    Die 150 Prozent die Trump jetzt verlangt würde den Betrag mehr als verfünffachen und auf 5,35 Milliarden pro Jahr erhöhen!

    Nicht in dieser Summe enthalten sind die Kosten für den Unterhalt der bestehenden Bauten, wie Kasernen, Spitäler, Kommandozentralen, Wasser- und Stromversorgung, Strassen etc., und auch den Neubau dieser, denn diese "Investitionen" übernimmt der deutsche Staat sowieso zusätzlich.

    Dann kommen für alle NATO-Mitgliedsländer die Beschaffungskosten für die in den USA zwangsweise gekauften Waffen und Rüstungsgüter dazu, ein riesen Geschäft für die amerikanische Rüstungsindustrie.

    Man sieht ja jetzt, wie das NATO-Mitglied Türkei von Washington behandelt wird, weil Erdogan nicht das amerikanische Patriot-Luftabwehrsystem kaufen will, sondern das russische S-400 System. Trump droht Ankara mit massiven Konsequenzen, wenn es "Fremdgeht" und nicht US-Waffen kauft.

    Zusätzlich verlangt Trump, dass die NATO-Mitglieder ihr Militäretat auf 2 Prozent des BIP erhöhen und die Top-Generäle begründen das mit der erfundenen "Bedrohung" aus Russland, was noch mehr Waffenkäufe notwendig macht.

    Als Trumps Sicherheitsberater John Bolton den Status der 28'500 US-Soldaten in Südkorea verhandelte, erpresste er aus Seoul eine Zahlung ab 2019 von 924 Millionen Dollar pro Jahr, eine Erhöhung von den bisher 830 Millionen die Jahre davor.

    Es ist doch völlig gelogen und ein Märchen, die USA betreiben über 800 Militärbasen weltweit, weil sie damit die Länder in denen die Basen sich befinden und Soldaten stationiert sind BESCHÜTZEN.

    Es geht doch nur um den Schutz der globalen amerikanischen Interessen, um die Besetzung und Kontrolle von Ländern, für die Expansion des Weltimperiums und der totalen Dominanz über den Planeten.

    Wir beobachten doch seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 die schrittweise Ausdehnung der amerikanischen Militärpräsenz und völligen Umzingelung von Russland, China und Iran, bis unmittelbar an die Grenzen dieser Länder.

    Dabei bedrohen diese als Schurkenstaaten und mit Feindbildern verteufelten Länder niemanden und haben keinerlei Aggressionsgelüste. Sie wollen nur in Ruhe gelassen und gleichberechtigt behandelt werden.

    Der ehemalige US-Botschafter bei der NATO unter Obama, Douglas Lute, jetzt Akademiemitglied des Harvard Belfer Center, sagte gegenüber Bloomberg über Trumps Pläne: "Alleine diese Frage zu stellen füttert das falsche Narrativ, diese Basen wären zum Wohle der Gastländer dort."

    US-Basen sind "ein essenzieller Teil des Schutzes amerikanischer Interessen", in der ganzen Welt, und von den Gastländern Geld dafür zu verlangen wäre "völlig selbstzerstörerisch", sagte Derek Chollet, Obamas ehemaliger stellvertretender Verteidigungsminister, der für den German Marshall Fund arbeitet.

    Ivo Daalder, noch ein ehemaliger US-Botschafter bei der NATO unter Obama, kritisierte Trumps Vorschlag als "grotesk" und sagte, es würde das US-Militär faktisch in Söldner verwandeln.

    Da muss ich Daalder aber korrigieren, die US-Armee war schon immer eine Söldnerarmee, nämlich um die weltweiten Interessen der US-Konzerne zu schützen und auszuweiten.

    Das sagte schon General Smedley D. Butler 1936 in seinem Buch "War is a Racket", oder auf Deutsch, "Krieg ist ein Drecksgeschäft". Darin schrieb er:

    "Ich war 33 Jahre und vier Monate lang im aktiven Militärdienst und während dieser Zeit verbrachte ich die meiste Zeit als erstklassiger Muskelmann für Big Business, für die Wall Street und die Bankiers. Kurz gesagt, ich war ein Schläger, ein Gangster für den Kapitalismus. Ich half, Mexiko und vor allem Tampico 1914 für amerikanische Ölinteressen sicher zu machen. Ich half, Haiti und Kuba zu einem anständigen Ort für die Jungen der National City Bank zu machen, um Einnahmen zu erzielen. Ich half bei der Vergewaltigung von einem halben Dutzend zentralamerikanischen Republiken zum Nutzen der Wall Street. Ich habe mitgeholfen, Nicaragua 1902-1912 für das International Banking House of Brown Brothers zu reinigen. Ich brachte Licht in die Dominikanische Republik 1916 wegen der amerikanischen Zuckerinteressen. Ich habe 1903 geholfen, Honduras für die amerikanischen Obstkonzerne geeignet zu machen. In China habe ich 1927 dafür gesorgt, dass Standard Oil unbehelligt seinen Weg fand. Rückblickend hätte ich Al Capone vielleicht ein paar Tipps geben können. Das Beste, was er erreichte, war, seine Schlägertruppe in drei Bezirken (von Chicago) zu einzusetzen. Ich habe auf drei Kontinenten operiert.

    Der Zweck des US-Militärs ist NICHT die Verteidigung des Territoriums der Vereinigten Staaten, sondern die Rüstungsausgaben dienen den wirtschaftlichen und geostrategischen Interessen Washingtons und den US-Konzernen weltweit.

    Wenn diese in den Augen des Tiefenstaat gefährdet sind, dann wird das Militär eingesetzt, um zu intervenieren, und die kontrollierten Medien beauftragt, diese Intervention mit Lügenpropaganda zu begründen und zu verkaufen.

    Die USA geben für das Militär mehr aus als die nächsten grössten 12 Länder zusammen, einschliesslich China (224 Milliarden), Russland (44 Milliarden) und Indien (55 Milliarden Dollar).

    Das US-Militärbudget für 2019 beläuft sich auf 716 Milliarden Dollar und das vorgeschlagene Budget für 2020 soll sogar 750 Milliarden Dollar sein. Ein Wahnsinn!!!

    Für das US-Aussenministerium ist ein Budget von fast 40 Milliarden für 2019 vorgesehen. Die 16 amerikanischen Geheimdienste, wie CIA, NSA, NRO, DIA etc. bekommen fast 100 Milliarden Dollar dieses Jahr.

    Diese Staatsapparate dienen auch nur der Expansion der US-Interessen, meistens durch verdeckte Operationen. Das heisst, wenn man alles zusammenzählt belaufen sich die Ausgaben für den US-Imperialismus auf fast 1 Billion Dollar pro Jahr!!!

    Deshalb hat die Höhe der Staatsverschuldung unter Trump bereits die 22 Billionen Dollar durchstossen und steigt immer weiter hoch. Dafür ist die ganze Infrastruktur der USA völlig verlottert und am zusammenbrechen.

    Die Forderung von Trump, dass die Länder unter amerikanischer Besatzung 150 Prozent der Besatzungskosten in Zukunft bezahlen müssen, wäre DIE GELEGENHEIT, den Amis die Kündigung zu schicken und sie rauszuschmeissen!

    Ist es aber nicht völlig beschämend und ein Armutszeugnis, das keine einzige Partei im deutschen Bundestag diese Befreiung von den Besatzern im Parteiprogramm hat? Offensichtlich sind die Deutschen gerne besetzt und zahlen auch noch wie Deppen die Besatzung ... und in Zukunft noch viel mehr!


    lg

  2. #282
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.119
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    AW: Alles Schall und Rauch: Freeman Block

    Über Notre Dame weint man, über andere Kirchen nicht

    Dienstag, 16. April 2019 , von Freeman um 12:05

    Die Kathedrale von Notre Dame ist (oder war) eine aktive christliche Kirche. Es ist kein Museum oder nur noch eine Touristenattraktion, auch wenn über 12 Millionen Touristen sie pro Jahr besuchten, sondern ein aktives Gotteshaus, in dem mehrmals am Tag Gottesdienste stattfanden. Notre Dame ist der Sitz des Erzbistum Paris der Römisch-katholischen Kirche in Frankreich.








    Deswegen ist es besonders schmerzhaft für die Katholiken ausgerechnet in der Karwoche, im Vorfeld der Feier des Osterfestes am kommenden Wochenende, welches das Herz des Kirchenjahres und die Mitte des christlichen Glaubens steht, die Kathedrale abbrannte. Es ist deshalb verständlich, dass die Pariser mit Tränen in den Augen vor dem ausgebrannten Ruine von Notre Dame stehen oder knien.








    Etwas erstaunt bin ich über die weltweite "Anteilnahme", die sofort nach Bekanntwerden des Brandes sich äusserte. Sämtliche westlichen Staatsführer zwitscherten ihr "Entsetzen". Die meisten Medien berichteten "live" darüber.

    Was ich heuchlerisch finde, denn in den vergangenen Jahren sind HUNDERTE christliche Kirchen in Frankreich, Deutschland, Italien und Österreich, aber auch in Syrien und anderswo, in Brand gesteckt, beschädigt, entweiht und geschändet worden, aber keiner dieser Tränendrücker haben ein Wort des Protests darüber geäussert.

    Warum? Aus Rücksicht auf die "Gäste" einer anderen Religion?

    Als ich die Aussage von Merkel über Notre Dame hörte, viel mir sofort etwas auf. Sie sagte: "Notre-Dame ist ein Symbol Frankreichs und unserer europäischen Kultur. Mit unseren Gedanken sind wir bei den französischen Freunden."

    Welches Wort hat sie bewusst weggelassen? Das Wort "christlich", also nicht "ein Symbol ... unserer CHRISTLICH europäischen Kultur".

    Warum stört mich das? Weil Merkel die Parteivorsitzende der "Christlich Demokratischen Union" (CDU) ist/war. Wenn man "christlich" im Namen führt, sollte man das Christentum auch verteidigen.

    Für mich ist die CDU schon lange weder christlich noch demokratisch und Merkel hat das wieder bestätigt. Für Merkel und der ganzen Partei, die sie 13 Jahre lang nach ihrer Vorstellung umgeformt hat, ist Deutschland und Europa KEINE christliche Gesellschaft mehr.

    Die christliche Botschaft, "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst" bedeutet genau das, deinen Nächsten, der dir am nächsten ist, also Familie, Freunde und Nachbarn.

    Was aber die Täuscher machen, sie pervertieren diese Botschaft, stellen sie auf den Kopf und behaupten, man muss Leute Tausende Kilometer weit weg "helfen", sie bevorzugen, auf Kosten deiner Nächsten.

    Warum ist das so? Warum hat die CDU mit dem Christentum nichts mehr zu tun? Weil ich schon lange erklärt habe, innen drinnen ist Merkel eine 100 prozentige Kommunistin!!! Das erklärt ihre Politik, Deutschland und Europa mit der Migrantenflut einen kulturellen Selbstmord zu unterziehen.

    Wie satanisch raffiniert ist das denn, als getarnte Kommunistin mit den übelsten Intrigen sich den Parteivorsitz einer "christlichen" Partei zu ergaunern, um sie dann völlig umzukrempeln und antichristlich auszurichten?

    Die Kommunisten zerstörten die meisten christlichen Kirchen in allen Ländern, wo sie ihre Diktatur errichteten, verwandelten die Gotteshäuser in Fabriken, Lagerhäuser oder rissen sie ab.

    So wurde die Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau, das zentrale Gotteshaus der Russisch-Orthodoxen Kirche und höchster orthodoxe Sakralbau weltweit, zerstört und abgerissen.

    Auf dem Grundstück der Kathedrale sollte der monumentale Palast der Sowjets errichten werden. Am 5. Dezember 1931 wurde sie auf Befehl des Parteisekretärs Lasar Kaganowitsch gesprengt.


    Von 1995 bis 2000 wurde sie nach dem Verschwinden der kommunistischen Herrschaft weitestgehend originalgetreu wiederaufgebaut.



    Wladimir Putin ist ein praktizierender Christ und das erklärt seine Politik. In Russland findet eine riesige Bewegung zurück zum Christentum statt. Der meist gesuchte Begriff im Internet der Pendler in Moskau ist "Morgengebet".

    Deswegen werden Russland, die Russen und Präsident Putin angefeindet, mit Dreck beworfen und bestraft. Es ist die neue Form der Christenverfolgung, die weltweit stattfindet.

    Auch Merkel und alle anderen Puppen am Ruder verteidigen NICHT das Christentum in Europa, sie ZERSTÖREN es!!! Im Auftrag von wen? Der Name fängt mit R an.

    Deshalb ist ihre Reaktion jetzt auf die Zerstörung von Notre Dame die pure Heuchelei. Muss man halt tun, um politische Punkte zu sammeln und bei der Bevölkerung Sympathie zu gewinnen.

    Typisch ist wieder, wie das anti-französische zionistische "Satire-Blatt", Charlie Hebdo, das darauf spezialisiert ist, die christliche Religion ständig in den Dreck zu ziehen, in ihrer heutigen Ausgabe die Titelseite gestaltete.


    Das Titelbild dieser Woche zeigt ein Bild von Macrons Gesicht, das mit den Türmen der brennenden Kathedrale verschmolzen ist.

    Das Bild trägt einfach den Titel "Reformen", und der "Präsident" proklamiert "Ich fange mit dem Dachstuhl an" - möglicherweise ein Hinweis, die Reparatur muss "oben" im System bei ihm selber anfangen.

    Der Antichrist Macron hat seine Rede an die Franzosen gestern Abend über die Bewegung der Gelben Westen wegen dem Brand abgesagt und ist zur Kathedrale geeilt, um sich vor den Kameras zu präsentieren.

    Er profitiert politisch von diesem Brand, denn jetzt kann er nach der "Einheit" der Franzosen rufen, was er getan hat. Er sagte, die ganze Nation muss sich solidarisieren und den Wiederaufbau finanziell unterstützen.

    Dabei gehören alle Kirchen dem französischen Staat und es ist die Aufgabe des Staates den Unterhalt durchzuführen und auch für den Schutz gegen Vandalismus und Schändung zu sorgen, was er nicht tut.

    Es ist jetzt bekannt, es gab zwei automatische Feueralarme die ausgelöst wurden. Der erste um 18:20 Uhr wurde ignoriert und der um 18:43 Uhr zeigte nach einer Inspektion, das Dach brennt. Nur, dann griffen die Flammen bereits rapide um sich.

    Wegen dem hohen Verkehrsaufkommen am Abend und der Staus in Paris, konnte die Feuerwehr nicht so schnell zur Notre Dame fahren, um mit dem Löschen zu beginnen. Der Turm stand schon völlig in Flammen und brach schnell zusammen.

    500 Feuerleute benötigten 9 Stunden um den Brand zu löschen. Die ganze hölzerne Dachkonstruktion ist weg und ein Teil des Gewölbes ist eingestürzt, als der Turm drauf fiel.

    Jetzt überschlagen sich die Milliardäre und Grosskonzerne, Geld für den Wiederaufbau zu "spenden", das sie zu 2/3 von der Steuer absetzen können.

    Die Pinault-Familie, die reichste Frankreichs, versprach 100 Millionen Euro, durch ihre Investmentfirma Artemis.

    Am Dienstagmorgen verkündete die Arnault-Familie, die Milliardäre hinter dem grössten Luxuswarenkonzern LVMH, "eine Spende von 200 Millionen Euro."

    Sie wurden gefolgt vom französischen Energiegiganten TOTAL, der 100 Millionen Euro versprach.

    L'Oréal, der französische Konsumgüterkonzern, verkündete ein Spende von 200 Millionen Euro.

    Innerhalb weniger Stunden kamen bereits weit über eine Halbe Milliarde Euros an Spenden zusammen.

    Das heisst, Geld für den Wiederaufbau wird es mehr als genug geben, wenn die Spendenversprechen eingehalten werden.

    Die Frage ist eher, wie lange wird es dauern, bis die Notre Dame Kathedrale wieder in dem Zustand gebracht wird, wie sie gestern vor dem Brand war. Jedenfalls viele Jahrzehnte!

    Für die vielen anderen hunderten Kirchen, die in Frankreich und europaweit von hasserfüllten Feinden des Christentums beschädigt wurden, gibt es NICHT genügend Geld und diese Spendenbereitschaft.

    Diese Zerstörungen und Schändungen werden von den Politikern und Medien ignoriert und verschwiegen, weil es nicht ins politische Konzept der "Toleranz" passt und man den "Populisten" ja keine Argumente liefern will.


    LG

  3. #283
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.119
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 321886

    AW: Alles Schall und Rauch: Freeman Block

    China hat die Pandabären aus USA zurück

    Montag, 20. Mai 2019 , von Freeman um 12:05

    Ja, was haben wir denn da? Drohender Krieg mit Iran, totaler Wirtschaftskrieg mit China, die schlechtesten Beziehungen mit Russland, ein gescheiterter Putsch in Venezuela, immer noch andauernde Kriege in Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Jemen und an zahlreichen Orten in Afrika, Konflikt mit NATO-Partnern, Rekord an Arbeitslosen und Obdachlosen, höchste Staats- und Privatverschuldung aller Zeiten, Bauern die reihenweise Selbstmord begehen, Millionen Autos die auf Halde stehen, Flugzeuge die vom Himmel fallen, Elektroautos die spontan brennen, ein unfähiges bemanntes Raumfahrtprogramm, eine Wirtschaft die am Niedergang begriffen ist, Leute welche die Wahrheit sagen zensieren, verfolgen und einsperren, usw.

    Ich verstehe jetzt, warum es Leute hüben und drüben gibt, die Donald "Duck" Trump als messianischen Führer anhimmeln und ihn für ein Genie halten.


    Sein nächstes Buch wird heissen, "The Art of the NO-DEAL", oder, "Mein Kampf gegen alle - wie ich Amerika in den Abgrund führte".

    (Ironie off)

    Keine Pandabären mehr

    Das Gehege im Zoo von San Diego, wo die chinesischen Pandabären 22 Jahre lang sich aufgehalten und Millionen an Zoobesuchern angelockt haben, ist LEER. Ein symbolträchtiges Zeichen für die katastrophal schlechten Beziehungen zwischen USA und China.

    Trumps steigernder Wirtschaftskrieg gegen China hat wieder einen neuen Schaden angerichtet, der nicht in Dollars gemessen werden kann. Es ist die Freude und das Lächeln, dass die Bären Hunderttausenden von Kindern beschert haben.



    "Pandas sind meine Lieblingstiere. Ich habe sie heute gesehen. Nächste Woche werden Mutter-Panda und Baby nach China returniert."

    Die grösste Attraktion des Zoos, die 27-jährige Bai Yun (was "weisse Wolke" bedeutet) und ihr sechsjähriges Jungtier Xiao Liwu ("kleines Geschenk"), wurden nach China zurückgeschickt, nachdem das Land das Artenerhaltungsprogramm mit den USA stornierte.

    Sie landeten am vergangenen Donnerstag im chinesischen Naturschutz- und Forschungszentrum für grosse Pandas in der Provinz Sichuan, berichtete ChinaNews.com. "Sie werden einen Monat lang unter Quarantäne bleiben, um sich an die Bedingungen in China anzupassen", sagte Zou Wenyong, Sprecher des Forschungszentrums.

    Bai Yun wurde 1991 in China geboren und zog 1996 im Rahmen des Erhaltungsausleihvertrags zwischen den USA und China in den San Diego Zoo. Während ihrer 22 Jahre im kalifornischen Zoo brachte Bai Yun sechs Jungen zur Welt, wobei Xiao Liwu ihre jüngste war. Alle fünf Geschwister von Xiao Liwu kehrten zwischen 2007 und 2011 nach China zurück.

    Riesenpandas, eine stark gefährdete Art, die nur in Zentralchina zu finden ist, waren ein wichtiges diplomatisches Symbol für das Reich der Mitte. Seit den 1940er Jahren hat China Dutzende von Pandas in 14 Länder verschenkt oder ausgeliehen.

    Die "Panda Cam" des Zoos, die bisher das Leben der Pandas im Gehege live übertragen hat, zeigt ab sofort nichts als die Leere des ehemaligen Zuhauses der beiden entzückenden Pandas.

    Der Handelskrieg verschärft sich

    Nach meiner Beobachtung herrscht in Amerika eine anti-chinesische Hysterie, die an die Zeit vor und nach Pearl Harbour erinnert, die von Trumps anti-chinesische Rhetorik angeheizt wird.

    Damals wurden die Japaner als Kinder fressende Ungeheuer, Vergewaltiger, ganz böse Monster, primitive Affen und Schlitzaugen dargestellt. Als Resultat wurden 120'000 Japaner und auch Amerikaner japanischer Herkunft eingesammelt und in Konzentrationslager eingesperrt.

    Das folgende Bild zeigt den Befehl an alle japanischstämmigen Bewohner San Franciscos, sich innerhalb einer Woche an Sammelpunkten zum Abtransport einzufinden.


    Diese Massnahme fordern jetzt viele "Trump-Fans" soll man mit den Chinesen machen, sie enteignen, aus dem Land schmeissen oder einsperren. Der Grund, "weil sie unsere Arbeitsplätze und unser geistiges Eigentum gestohlen haben."

    Die Begründung zeigt die völlige Ignoranz und Dummheit der Amerikaner, den sie wissen nichts über die chinesische Kultur und warum China zur Fabrik der Welt wurde.

    China ist trotz des Kommunismus buddhistisch geprägt. Im Budismus ist es völlig normal, etwas was sie als gut empfinden nachzuahmen. Es ist ein Kompliment.

    Deshalb ist es in allen asiatischen Ländern die buddhistisch sind, China, Japan, Korea, Vietnam, Thailand etc. völlig normal, westliche Produkte nachzuahmen. Für sie ist das kein Diebstahl, so wie wir es empfinden.

    Das muss man wissen, um ihre Mentalität zu verstehen. Nur in unserer Gesellschaft ist kopieren etwas schlechtes, im Buddhismus ist es eine Tugend, die erstrebenswert ist.

    Dieses Missverständnis der Mentalität hat zu dem Konflikt zwischen Asien und dem sogenannten Westen geführt. Die Asiaten sind nach ihrem Empfinden keine Diebe westlichen Know-hows, sondern für sie ist es normal.

    Nur, was haben wir alles von den Chinesen gestohlen?

    Angefangen mit der Nudel, aus der Spagetti wurde, und dann das Schiesspulver, dass die Chinesen erfunden haben. Dazu die Seide, das Porzellan, Papier, Druckkunst, Magnetkompass und viele andere chinesische Erfindungen.

    Gerade die Amerikaner sollten ihre freches Lügenmaul halten, denn sie haben nach dem II. Weltkrieg die ganzen Patente als Siegermacht aus Deutschland und Japan gestohlen und davon erheblich profitiert.

    Ohne deutsche Wissenschaftler und Ingenieure, die sie "importiert" haben, hätte es gar keine Atombombe, Raketen oder Düsenjäger gegeben. Das meiste Wissen von dem die Amerikaner zehren stammte aus Diebstahl aus dem Ausland.

    Es ist deshalb völlig heuchlerisch, die Asiaten wegen ihrer Nachahmung zu verurteilen. Es ist sogar so, sie machen die Erfindungen besser und setzen sie erfolgreich in die Praxis um.

    Siehe die Magnetschwebebahn, die in Deutschland entwickelt wurde, aber nie zum Einsatz kam, aber in China schon, mit 400 km/h zwischen Flughafen von Schanghai und dem Stadtzentrum zischt.

    Auch das Klischee, China würde nur schlechte Qualität produzieren, ist falsch. Der Chef von VOLVO hat gesagt, dass die Fahrzeuge dieser Firma, die in China gebaut werden, qualitativ besser sind als die aus Schweden.

    Trump hat jetzt allen amerikanischen Tech-Firmen verboten, mit Huawei zu arbeiten. Als Konsequenz hat Google verkündet, keine Updates für Android auf Handys von Huawei mehr zu liefern. Auch die US-Chip-Hersteller boykottieren ab sofort den chinesischen Kommunikations- riesen.

    Wie völlig verblödet und dumm ist das denn?

    Die Chinesen können als Gegenmassnahme einen Boykott von Apple beschliessen. Der US-Konzern verdiente allein im ersten Quartal rund 13 Milliarden US-Dollar in China und lässt dort zahlreiche Produkte bauen, beispielsweise seine iPhones und MacBooks.

    Wie klein im Vergleich ist der US-Markt für Huawei, der sehr leicht durch andere Märkte ersetzt werden kann. Aber Apple ohne China ist fertig, pleite und wird verschwinden.

    Dann hat China noch viele andere "Trümpfe" in der Hand. 90 Prozent der Seltenen Erden werden von China kontrolliert. Peking muss nur beschliessen, als Retourkutsche die USA diese raren und besonderen Metalle nicht mehr zu liefern.

    Seltene Erden werden in vielen Schlüsseltechnologien eingesetzt. Das trifft nicht nur alle Elektrik- und Elektronikkonzerne, sondern sogar die amerikanische Rüstungsindustrie und legt sie still.

    Was machen die deutschen Bücklinge Washingtons? Der Chip-Hersteller Infineon (gehört zu Siemens) hat auch folgsam die Lieferungen an Huawei eingestellt. Wie kontraproduktiv ist das denn?

    Huawei sagt dazu, der Konzern wäre schon länger darauf vorbereitet, hätte einen grossen Vorrat angelegt, und eigene Betriebe, die in Zukunft die Chips herstellen werden.

    Huawei ist nicht nur stark, sondern auch weise, nüchtern und hartnäckig. Das Abschneiden von Lieferungen aus den USA wird Huawei nicht besiegen, das sich schon lange auf den dunklen Moment vorbereitet hat. Im Gegenteil, Huawei wird noch stärker.

    Handelskrieg war immer vor einem totalen Krieg

    Wenn Trump meint, er kann sich mit China anlegen und dabei gewinnen, dann irrt er sich gewaltig. Die Amerikaner werden es noch bitter bereuen, diesen Krieg angefangen zu haben!

    Wir haben NICHT 1940, als die USA die grösste Wirtschaftsmacht der Welt war. Die Finanzelite, die Spekulanten und Konzernbesitzer haben die ganze Industrie aus Profitgier ins Ausland exportiert. Was wird noch in Amerika hergestellt?

    Deshalb das gigantische Handelsdefizit. Nicht die Chinesen sind daran schuld sondern die Aasgeier an der Wall Street und die Globalisten der Harvard Business School, die nur an Aktienkurse, Gewinnmaximierung und Kostenminimierung denken.

    Trump und seine Gläubigen sind Idioten wenn sie meinen, durch Tariferhöhungen und einen Handelskrieg kommen Arbeitsplätze wieder zurück. Werden sie nicht. Es wird nur der Niedergang dadurch beschleunigt und "Make America Great Again" ins Gegenteil verkehrt.

    Wenn Trump meint, er kann mit seinen Soldaten, Kriegsschiffen und Bombern überall aufkreuzen und die Zielländer dadurch in die Knie zwingen, dann lebt er in einer realitätsfremden Traumwelt, was sehr gefährlich ist.

    Es gibt keine Opposition gegen Trumps kriegerisches Vorgehen, weder von den Demokraten, Linksliberalen und von den Medien sowieso nicht. Sie befürworten den Handelskrieg und Einsatz des Militärs weltweit.

    Warum ist das so? Weil ganz Amerika kriegerisch eingestellt ist, weil immer ein Feind existieren muss, damit die Rüstungsindustrie brummt, das Militär was zu tun hat und das Geld fliesst.

    Ein falscher Schritt, ein Zwischenfall, ein nervöser Finger am Abzug und ein grosser Krieg kann losbrechen. Nur dieses mal wird das Territorium der USA nicht davon verschont bleiben.

    UPDATE: Um den Inhalt meines Artikels zu bestätigen, der US-Autohersteller Ford hat gerade verkündet, 7'000 Stellen ab sofort zu streichen, 10 Prozent der gesamten Belegschaft. General Motors hat die selbe Massnahme bereits verkündet, 14'000 Stellen zu streichen und fünf Autowerke zu schliessen. Also nichts von dem was Trump versprochen hat, mehr Arbeitsplätze in Amerika.

    LG

  4. #284
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.685
    Blog-Einträge
    183
    Mentioned
    244 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 448275

    Iran schiesst US-Spionagedrohne ab

    Die Luftabwehr der iranischen Revolutionsgarde (IRGC) schoss eine "amerikanische Spionagedrohne" ab, die in den iranische Luftraum eingedrungen ist und über iranisches Territorium flog, meldet die PR-Abteilung des IRGC in einer am Donnerstag veröffentlichten Erklärung. Die Drohne, die von der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA als RQ-4 Global Hawk identifiziert wurde, flog über Kuh Mubarak in der Küstenprovinz Hormozgan. Diese liegt an der Strasse von Hormus.


    Eine RQ-4 ist eine sehr grosse Drohne, die in grosser Höhe für lang andauernde Spionagemission verwendet wird. Sie ermöglicht eine systematische Überwachung mit hochauflösenden Radarsensoren und elektrooptischen Infrarot-Sensoren und kann bis zu 100'000 km2 erfassen.

    Möglicherweise wird der Boden für den Angriff der Amerikaner auf den Iran vorbereitet, das Gebiet auskundschaftet, dass demnächst bombardiert wird. Warum will das US-Militär sonst iranisches Territorium photographieren, ausser um Ziele für ihre Bomben zu finden?


    Das Foto soll den Absturz der getroffenen Drohne zeigen.

    Bisher hat das Pentagon sich nicht dazu geäussert.

    Jedenfalls zeigt es, der Iran verfügt über eine effektive Luftabwehr und das Trump-Regime muss sich überlegen, ob es wirklich einen Angriff gegen den Iran starten will, der hohe Verluste bringen wird.

    Dieser Abschuss muss den Amerikanern richtig weh tun, denn ein RQ-4 kostet zwischen 130 und 223 Millionen Dollar, je nach Ausstattung. Insgesamt wurden 42 Stück dieser Drohnen gebaut, zu einem Programmpreis von 10 Milliarden Dollar.

    Jetzt gibt es eine weniger.

    Darf Trump einen Krieg gegen den Iran führen?

    Interessant ist, einen Krieg gegen den Iran wird ganz aktuell im Kongress debattiert und manche Abgeordneten wollen extra betonen, unter der amerikanischen Verfassung können nur sie einen Krieg erklären und nicht der Präsident, so wie Ted Lieu in seinem Tweet:



    Der sogenannte spezielle Repräsentant für den Iran, Brian Hook, der für die Aggression gegen den Iran im Trump-Regime verantwortlich ist, kam vor dem Aussenausschuss ins stottern, als er vom Abgeordneten Ted Lieu gefragt wurde, ob er die Verfassung gelesen hätte und ob darin stehen würde, der Präsident darf einen Krieg erklären? Darf er nicht!

    Einige Abgeordneten der Demokraten sind darüber besorgt, Trump will die Erlaubnis die man 2001 nach 9/11 George W. Bush gegeben hat, um Afghanistan und Irak anzugreifen, dazu benutzen, um einen Krieg gegen den Iran zu starten.

    Die "Authorization for Use of Military Force" (AUMF), oder auf deutsch, "Genehmigung zum Einsatz militärischer Gewalt", ist ein Gesetz der Vereinigten Staaten, welches dem Präsidenten die Erlaubnis erteilt, im Kampf gegen den Terrorismus die Streitkräfte einzusetzen.

    Das Gesetz wurde vom Kongress am 14. September 2001 als Antwort auf die Anschläge vom 11. September 2001 im Kongress mit nur einer Gegenstimme verabschiedet. Es beinhaltet eine breite Vollmacht für den Präsidenten, alle "notwendige und angemessene Gewalt“ gegen jeden einzusetzen, der nach seinem Ermessen die Angriffe am 11. September 2001 "geplant, autorisiert, durchgeführt oder unterstützt" oder solchen Personen oder Gruppen geholfen hat.

    Man muss verstehen, deshalb hat das Trump-Regime die iranischen Revolutionsgarde zu einer terroristischen Organisation dieses Jahr erklärt und auch Teheran beschuldigt, Verbindungen zu Al-Kaida zu haben, was völlig absurd ist. So kann Trump mit der Vollmacht aus dem AUMF den Iran angreifen.

    Man sieht, zu wie vielen Kriegen die False Flag von 9/11 missbraucht wird, denn sie ist eine Generalvollmacht für alle Aggressionen Washingtons. Deshalb muss man Aufklären, wer 9/11 durchgeführt hat, nämlich die USA, Saudi-Arabien und Israel plus die Briten, die Viererbande, die auch jetzt den Krieg gegen den Iran will.

    Es überrascht deshalb nicht, dass Tony Blair, der verbrecherische Kriegspartner von Bush gegen den Irak, der Berater vom Massenmörder Kronprinz Mohammed bin Salman mit seinem "Institute For Global Change" ist und über 10 Millionen Euro dafür bekommt.

    Trump und Iran sind auf einem Kollisionskurs und es liegt Krieg in der Luft, der ganz schlimme Konsequenzen für uns alle haben wird!!!
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  5. #285
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.685
    Blog-Einträge
    183
    Mentioned
    244 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 448275

    Putin befiehlt Grossalarm für russisches Militär

    Die Staats- und Regierungschefs der G20 kommen am 28./29. Juni in Osaka zusammen. Japan hält zum ersten Mal den G20-Vorsitz inne. Um nicht von einer Aggression während seiner Abwesenheit überrascht zu werden hat Präsident Putin seit Montag eine Alarmübung angeordnet, um die Kampfbereitschaft des russischen Militärs zu testen.

    Er erinnert sich sicher an den 8.8.2008, als er in Peking bei der Eröffnungsfeier der Olympiade im Stadion sass und dann die Nachricht bekam, Georgien hätte russische Friedenssoldaten in Südossetien mit Mörsergranaten und Artillerie beschossen, wobei 67 getötet und 283 verwundet wurden. Georgiens Präsident Sackarschwilli nutzte die Ablenkung, welche die Olympiade bot, um mit grünem Licht der USA und NATO einen Krieg zu starten.


    Das Foto zeigt wie Putin von seinem Adjutanten über den Angriff informiert wird und anschliessend mit Bush darüber spricht, der neben ihm im Stadion in der VIP-Loge sass.
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  6. #286
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.685
    Blog-Einträge
    183
    Mentioned
    244 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 448275

    Iran - Die USA sind der wirkliche Terrorstaat

    Jedes Jahr am 3. Juli gedenken die Iraner den Tod von 290 Passagiere des Airbus Flug 655, der 1988 vom amerikanischen Raketenkreuzer USS Vincennes über den Persischen Golf abgeschossen wurde. Der iranische Transportminister Mohammad Eslami sagte, dass der bewusste Abschuss eines iranischen Passagierflugzeugs durch die Vereinigten Staaten den terroristischen Charakter des Washingtoner Regimes bewiesen habe.


    "Sicherlich zeigt dieser Vorfall, dass die US-Regierung wirklich expansionistisch und terroristisch ist", sagte Eslami am Dienstag in einer Zeremonie zum Gedenken an die Passagiere, die von Bandar Abbas, Iran, nach Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, unterwegs waren.


    Er warnte, dass die Amerikaner nach der Plünderung des Reichtums anderer Nationen aus sind, und sagte:

    "Die USA haben im Iran nichts zu suchen. Die USA versuchen, die Fortschritte der Islamischen Republik Iran durch grausame und illegale Sanktionen zu stoppen und ihre Plünderung fortzusetzen, indem sie in unsere Gebiete zurückkehren, aber das wird nie passieren, und unser Land wird den Weg des Fortschritts durch die Wachsamkeit seines Volkes ebnen."

    Alle Passagiere verloren ihr Leben, und ihre Leichen schwammen auf dem Wasser des Persischen Golfs. Die Maschine wurde im iranischen Luftraum von den Amerikanern abgeschossen und am Ort des Aufschlags werden jedes Jahr Blumen von den Hinterbliebenen ins Meer geworfen.


    Nach dem Vorfall reichte Teheran eine Klage bei internationalen Gremien, darunter den Vereinten Nationen, ein.

    Obwohl die vorhandenen Beweise über den Angriff zeigten, es war Absicht, ignorierten die Weltforen die Fakten. Der UN-Sicherheitsrat tagte nach zwei Tagen, und die Rede des iranischen Aussenministers informierte die Welt über die Lüge der US-Vertreter.

    Um die negativen Auswirkungen ihrer verbrecherischen Aktion zu begrenzen, behaupteten die USA, dass das iranische Passagierflugzeug ein Kampfflugzeug gewesen sei und den amerikanischen Raketenkreuzer angreifen wollte.

    Wie wenn die Mannschaft der USS Vincennes nicht den Unterschied zwischen einer Passagiermaschine und einem Kampfjet von der Grösse und Geschwindigkeit her unterscheiden konnten. Ausserdem flog der Airbus jeden Tag diese Strecke.

    Der damalige US-Präsident Ronald Reagan lobte den Akt der USS Vincennes. Einige Mitglieder der Besatzung, die das Flugzeug abgeschossen haben, erhielten später Medaillen, und die Vereinigten Staaten haben sich für den Mord an 290 Menschen nie bis heute offiziell entschuldigt.

    Umgekehrt, was macht Washington für ein riesen Theater wegen dem Abschuss einer unbemannten US-Spionagedrohne, die in den iranischen Luftraum eingedrungen ist. Trump gab sogar deswegen den Befehl, den Iran anzugreifen, zog aber diesen Befehl in letzter Minute zurück.

    Minister Eslami hat völlig recht, denn was haben amerikanische Kriegsschiffe überhaupt im Persischen Golf zu suchen? Die USA beziehen überhaupt kein Öl aus dieser Region, das hat Trump vor wenigen Tagen erst bestätigt.

    Es gibt keinerlei Sicherheitsinteressen Washingtons im Mittleren Osten. Es geht nur um Imperialismus und globale Herrschaftsansprüche. Ausserdem fungiert das US-Militär als Schlägertruppe und Söldnerarmee für Saudi-Arabien und Israel.

    Um die Sicht der Iraner zu verstehen, muss man nur den Fall umkehren. Wie würde Amerika und überhaupt der Westen reagieren, wenn iranische Kriegsschiffe im Golf von Mexiko auftauchen würden und eine amerikanische Passagiermaschine mit 290 Menschen an Bord dabei abschiessen?

    Es würde Atombomben auf den Iran runter regnen, aber die Iraner sollen sich seit 40 Jahren alles gefallen lassen und stillhalten.

    Wie wenn der achtjährige Krieg, den Amerika mit Iraks Saddam Hussein als Proxy von 1980 bis 1988 gegen den Iran führte und eine halbe Million iranische Soldaten und Zivilisten das Leben kostete, nicht schon verbrecherisch genug war.

    Am 28. Juni gedachten die Iraner des schrecklichen Chemieangriffs von 1987 auf Zivilisten in Sardasht, Iran. Sie werden nie vergessen, dass die westliche Welt Saddam unterstützt und bewaffnet hat - sogar mit Giftgas. Der UN-Sicherheitsrat hat die Vergasung des iranischen Volkes nie verurteilt.



    Also, wer ist der wirkliche Terrorstaat auf diesem Planeten? Wer sollte mit schärfsten Sanktionen bestraft und wegen Kriegsverbrecher vor Gericht gestellt werden? Wer soll endlich verschwinden und seine Aggression beenden?

    Die Weltgemeinschaft und besonders die Europäer mit ihren sogenannten "Werten" bestehen nur aus arschkriechenden Feiglingen, die nur ducken und kuschen, die alle Verbrechen der USA, Saudi-Arabien und Israel tolerieren und ignorieren.

    Eines der Argumente für die Schaffung der Europäischen Union, wurde uns erzählt, sei als eigenständige Macht und Gegenpol zu den anderen Mächten zu dienen. Deswegen sollen die 28 Mitgliedsländer ihre Souveränität an die Zentralregierung in Brüssel abgeben.

    Genau das Gegenteil wurde erschaffen. Die EU ist die Kolonie Washingtons und Europa ist eine amerikanische Besatzungszone, besteht aus willigen Handlanger im Terror gegen die Welt. Sie verdienen keinerlei Respekt und ich spuck auf sie!!!
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  7. #287
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.685
    Blog-Einträge
    183
    Mentioned
    244 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 448275

    Trump erzählt nur Quatsch bei seiner Rede

    In meinem Artikel über die Militärparade anlässlich des "Independence Day" von Gestern in Washington habe ich aufgezeigt, wie Trump behauptet hat, "neue Sherman-Panzer" werden an der Parade teilnehmen, Panzer die zuletzt im II. Weltkrieg und Koreakrieg benutzt wurden. Er hat keine Ahnung welches Kriegsgerät unter seinem Kommando steht.

    Diese Ahnungslosigkeit und falschen Behauptungen hat er bei seiner Rede zum "4th of July" wiederholt. Er sagte, die F-22 Raptor Kampfjets, die über die Köpfe der Zuschauer flogen, wären auch "brandneu".

    Trump schaute dabei in die Luft und wurde von einer über zwei Meter hohen Glaswand bei seiner Rede geschützt. Der muss ja Angst haben!
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  8. #288
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.685
    Blog-Einträge
    183
    Mentioned
    244 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 448275

    Grösseres Erdbeben mit 7,1 in Südkalifornien

    Nach den zwei Erdbeben von Donnerstag und Freitag in der Grösse von 6,4 fand ein grösseres Erdbeben am Freitagabend in Südkalifornien statt. Laut US Geological Survey (USGS) wurde das neueste Beben mit einer Stärke von 7,1 um 20:19 Uhr Lokalzeit verzeichnet, dauerte fast 40 Sekunden und der Ursprung war nur weniger als einem Kilometer tief.


    Das Epizentrum liegt bei der Stadt Ridgecrest ca. 240 Kilometer von Los Angeles entfernt. Es wurden diverse Schäden verzeichnet, Gas- und Wasserleitungen sind gerissen, Feuer sind ausgebrochen, der Strom ist ausgefallen und auf den Strassen haben sich Risse gebildet.



    Das Erdbeben fand unter der Naval Air Weapons Station (NAWS) China Lake ausserhalb von Ridgecrest statt, das grösste geheime Waffentestgelände der US Navy auf dem Festland und umfasst eine Fläche von 4'500 km2.



    Nach dem Hauptbeben wurden zahlreiche Nachbeben gespürt. Viele Bewohner von Ridgecrest halten sich deshalb ausserhalb ihrer Häuser im Freien aus Angst vor weiteren Beben auf.
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  9. #289
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.685
    Blog-Einträge
    183
    Mentioned
    244 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 448275

    Trump-Regime erklärt Sicherheitsnotstand in Alaska

    Der US-Justizminister William Barr hat vergangene Woche den Notstand im Sicherheitsbereich für das ländliche Alaska erklärt und 10,5 Millionen Dollar an Hilfsgeldern versprochen, um einige der schlimmsten Straftaten wie sexuelle Übergriffe, Kindesmissbrauch und andere Gewaltverbrechen im Bundesstaat zu bekämpfen.


    Barrs Ankündigung folgte seinem Besuch von Alaska letzten Monat, wo der Minister zuständig für die Strafverfolgung der USA über die ausserordentlich hohe Zahl an Vergewaltigungen und häuslicher Gewalt und einen Mangel an Polizisten informiert wurde.

    Ungefähr ein Drittel der in Alaska bestehenden Dörfer haben keine lokalen Strafverfolgungsbehörden, so eine Erklärung des US-Justizministeriums, dass das Geld aus Washington ankündigte.

    "Ich habe aus erster Hand die komplexen, einzigartigen und schrecklichen Herausforderungen der Strafverfolgung erlebt, mit denen der Bundesstaat Alaska und seine abgelegenen indianischen Gemeinden konfrontiert sind", sagte Barr in seiner Erklärung.

    Die ländlichen Gemeinden Alaskas, mit überwiegend indianischer Bevölkerung und meist ohne Zugang zu externen Strassen, sind seit langem von Gewaltkriminalität heimgesucht.

    Aus verschiedenen rechtlichen und finanziellen Gründen wurden die lokalen und staatlichen Massnahmen zur Bekämpfung der ländlichen Kriminalität eingeschränkt.

    Alaskas Indianerstämme haben nicht die rechtliche Möglichkeit, eigene Polizeikräfte zu gründen, ein Resultat des weitreichenden Alaska Native Claims Settlement Act von 1971, der die Stammesrechte einschränkte, sagten einheimische Häuptlinge gegenüber Barr.

    Die Etablierung der Stammespolizei würde einen weiteren Akt des Kongresses erfordern, sagten die einheimischen Führer.

    Die staatlich finanzierte ländliche Strafverfolgung wurde durch Alaskas lang anhaltende Steuerprobleme behindert. Der Staat ist auf schrumpfende Öleinnahmen angewiesen und hat im Laufe der Jahre die Dienstleistungen reduziert.

    Am Freitag, kurz nachdem Barr den Notstand der öffentlichen Sicherheit erklärt hatte, kündigte Gouverneur Mike Dunleavy tiefe Einschnitte im Staatsbudget an, die er durch sein Veto gegen den von der Legislative verabschiedeten Haushalt 2020 vornehmen würde.

    Darunter fällt auch eine Kürzung von 3 Millionen Dollar, die Dunleavy im Bereich des öffentlichen Sicherheitsprogramms vornehmen will.

    Von der von Barr angekündigten Notfinanzierung sind 6 Millionen Dollar zur Unterstützung des staatlichen Programms für Sicherheitsbeauftragte in den Dörfern und zur Unterstützung der Finanzierung von mobilen Haftanstalten bestimmt.

    Weitere 4,5 Millionen Dollar werden bis Ende Juli für 20 Stellen, Ausrüstung und Ausbildung für einheimische Polizeianwärter bezahlt, sagte das Justizministerium.

    Laut Barr müsse das Ziel sein, bessere Hilfe für Verbrechensopfer, die Ausrottung illegaler Drogen, die Verbesserung der Haftanstalten und mehr polizeilichen und rechtlichen Ressourcen im ländlichen Alaska bereitzustellen.

    Barr kündigte auch Pläne für einige längerfristige Massnahmen an, einschliesslich einer gewissen Finanzierung des Kinderschutzes.

    Schon seit der Kolonisierung wird die Urbevölkerung von Alaska schlecht vom Staat behandelt und bekommt nicht die selben Dienste wie die "Weissen".

    Es gibt keine Landespolizisten, die Schiessereien verhindern, keine Dorfpolizisten, die Familienstreitigkeiten auflösen, nicht einmal unausgebildete Stammespolizisten, die die Strassen patrouillieren.

    Fast alle betroffenen Gemeinden sind in erster Linie von Alaskas Indianern bewohnt.

    Siebzig dieser ungeschützten Dörfer sind gross genug, um sowohl eine Schule als auch eine Post zu haben. Viele befinden sich in Regionen mit der höchsten Rate an Armut, sexuellen Übergriffen und Selbstmord in den Vereinigten Staaten.

    Die meisten sind nur mit dem Flugzeug, Boot, Geländewagen oder Schneemobil erreichbar. Das heisst, im Gegensatz zu den meisten anderen Orten in den Vereinigten Staaten, ist eine polizeiliche Hilfe viele Stunden oder sogar Tage entfernt.

    In den 60 Jahren seit Alaska ein Bundesstaat wurde, sagen einige indianische Führer, haben es eine Reihe von Gouverneure und Gesetzgeber versäumt, die indigenen Gemeinschaften zu schützen, indem sie ein verfassungswidriges, zweistufiges Strafrechtssystem geschaffen haben, das die Dorfbewohner ungeschützt lässt, verglichen mit den weissen Bewohnern in den Städten.

    Das absurde ist zum Beispiel, wenn eine Frau oder ein Kind eine Vergewaltigung überlebt, dann werden die Opfer aufgefordert sich nicht zu duschen und müssen zu einer zentralen Stadt fliegen oder sogar in die Hauptstadt Ankorage, um dort die medizinische Untersuchung und die Spurensicherung über sich ergehen zu lassen.

    In vielen Fällen bleiben die Opfer deshalb schutzlos und die Täter straflos.

    Nur in den grösseren Ortschaften und Städten, die von Weissen bewohnt sind, kann man den Notruf 911 anrufen, damit ein Polizist an der Haustür erscheint, in den abgelegenen Dörfern besonders der Indianer gibt es das nicht.

    Wegen den Sparmassnahmen der Landesregierung ist die Situation extrem unhaltbar geworden. Deshalb hat Justizminister William Barr den Sicherheitsnotstand ausgerufen "müssen".

    Aber dabei handelt es sich nur um Kosmetik, wahrscheinlich wegen den Wahlen 2020, denn die tief sitzende Diskriminierung der heimischen Urbevölkerung wird dadurch nicht beendet.

    Die Indianer Nordamerikas sind seit der Besiedlung und Eroberung durch die Weissen immer nach dem Motto behandelt worden, "nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer".

    Es wird auch hier die typische amerikanische Politik wie im Ausland betrieben, die riesigen Erdölfelder werden ausgebeutet und die Bodenschätze Alaskas geraubt, aber für die heimische Bevölkerung bleibt wenig übrig.

    Der Staatsfond "Alaska Permanent Fund", der die Einnahmen des Ölgeschäfts verwaltet, soll den jährlichen Gewinn zu gleich grossen Teilen unter die Bewohner Alaskas verteilen.

    So erhielt jeder Bewohner Alaskas 2011 zusätzliche Einkünfte aus dem Fonds in Höhe von rund 1170 Dollar pro Jahr. Lächerlich wenig, aber jetzt hat Gouverneur Mike Dunleavy von Trumps Partei der Republikaner sogar eine komplette Streichung im Auge.

    Der Profit der Ölkonzerne hat Priorität!
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Seite 29 von 29 ErsteErste ... 192526272829

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •