Seite 6 von 32 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 313

Thema: Alles Schall und Rauch: Freeman Block

  1. #51
    Erfahrener Benutzer Avatar von zottel
    Registriert seit
    26.06.2012
    Ort
    Nähe Eden
    Beiträge
    1.127
    Blog-Einträge
    9
    Mentioned
    69 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 114555

    AW: Alles Schall und Rauch: Freeman Block

    Freeman wie er leibt und lebt! Er provoziert eben gerne mal und liegt auch bei der einen oder anderen Sache schon mal ein Stück weit daneben.
    Du hast schon verstanden, dass dies ein sarkastischer Beitrag von Freeman war?
    Wenn man sich die Kommentare bei ihm anschaut, scheint das leider auch nur ein Bruchteil der Leser verinnerlicht zu haben.

    LG
    zottel
    "Immer weigere ich mich, irgendetwas deswegen
    für wahr zu halten,
    weil Sachverständige es lehren, oder auch,
    weil alle es annehmen.

    Jede Erkenntnis muss ich mir selbst erarbeiten.
    Alles muß ich neu durchdenken, von Grund auf,
    ohne Vorurteile."


    Albert Einstein (1879-1955)

  2. #52
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    AW: Alles Schall und Rauch: Freeman Block

    Zitat Zitat von zottel Beitrag anzeigen
    Du hast schon verstanden, dass dies ein sarkastischer Beitrag von Freeman war?
    Wenn man sich die Kommentare bei ihm anschaut, scheint das leider auch nur ein Bruchteil der Leser verinnerlicht zu haben.

    LG
    zottel
    Deshalb habe ich ja den kleinen Kommentar geschrieben!
    Vielleicht habe ich mich nicht genau genug ausgedrückt.

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #53
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    US-General - Russland wird gegen die USA verlieren

    Der Generalstabschef der US-Armee, Mark Milley, hat Russland als die oberste Bedrohung für die Vereinigten Staaten bezeichnet und den zukünftigen Gegner gewarnt: "Ihr werdet gegen die amerikanische Armee verlieren. Das steht fest und gib euch da keiner Täuschung hin." Der General sprach anlässlich der AUSA-Konferenz der US-Armee in Washington, wo Militärführer über einen potenziellen Krieg diskutierten. Er meinte, die neue Selbstsicherheit des russischen Militärs über den Ausgang einer Konfrontation sei nur, "Getöse, Selbstüberschätzung und Angeberei", von wegen, die Russen können einen konventionellen Krieg gegen die NATO gewinnen. "Glaubt die Führung im Kreml das wirklich?" fragte Milley.
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  4. #54
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.257
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Alles Schall und Rauch: Freeman Block

    Russland nicht in UN-Menschenrechtsrat gewählt

    Sonntag, 30. Oktober 2016 , von Freeman um 07:00

    Die Vereinigten Staaten haben hinter den Kulissen mit Intrigen, Bestechung und Nötigung alles unternommen, damit Russland an der Wiederwahl in den in Genf ansässigen UN-Menschenrechtsrat (UNHRC) scheitert. Am Freitag bei der Abstimmung in New York erhielt Russland nur 112 Stimmen und konnte sich damit nicht gegen Ungarn (144 Stimmen) oder Kroatien (114 Stimmen) durchsetzen. Es wurde die Neubesetzung von 14 von 47 Sitzen im UNO-Menschenrechtsrat ab 2017 abgestimmt. In der Osteuropa-Gruppe waren zwei Sitze neu zu besetzen, die nun an Ungarn und Kroatien gehen. Gewählt wurde unter anderem aber auch ausgerechnet Saudi-Arabien, das wohl menschenverachtende Regime dieser Welt. Damit ist wieder bewiesen, die Vereinten Nationen (UN) sind ein Kasperletheater, das jede Glaubwürdigkeit verloren hat und komplett unter der Kontrolle Washingtons steht. Aber das wissen wir schon lange.
    weiter: http://alles-schallundrauch.blogspot...rechtsrat.html
    lg

  5. #55
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Inszinierter Bombenanschlag in Bagdad

    Wer soll damit manipuliert werden?
    Wie oft wird so etwas inszeniert?
    Wem nützt so etwas?

    Wollte ihr einen inszenierten Bombenanschlag in Bagdad sehen?



    Im folgenden Video sieht man wie ein Mann ein Auto mit Sprengstoff und Zeitzünder vorbereitet. Dann geht er zu einem wartenden Auto und fährt weg. Das mit Sprengstoff gefüllte Auto explodiert.

    Sofort eilen Komparsen herbei und legen sich verstreut auf den Boden und spielen die Verletzten. Eine Ambulanz kommt und die "Verletzten" werden geborgen.



    Das Datum auf dem Video lautet 30. Oktober 2016.
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  6. #56
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.257
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Alles Schall und Rauch: Freeman Block

    Warum Hillary einen eigenen Mail-Server hatte?

    Freitag, 4. November 2016 , von Freeman um 08:00

    Was fast niemand fragt und die Main-Shit-Medien sowieso nicht, warum hat Hillary Clinton während ihrer Amtszeit als US-Aussenministerin einen eigenen privaten Mail-Server eingerichtet und unterhalten? Laut Gesetz hätte sie alle Mails und überhaupt ihre Kommunikation, welche mit ihrer Tätigkeit als Aussenministerin zu tun hatte und mit den Amtsgeschäften, über das gesicherte Mail-System des Aussenministeriums laufen sollen. Der Grund war, in den USA gibt es den Freedom of Information Act (FOIA), das Gesetz zur Informationsfreiheit, was jedem das Recht gibt, Zugang zu Dokumenten von staatlichen Behörden zu verlangen. Indem Hillary den privaten Mail-Server verwendete, sind ihre Mails nicht unter das FOIA-Gesetzt gefallen, blieben also geheim. Sie hat damit das Recht der Öffentlichkeit auf Information und Transparenz umgangen.

    Hillary stellt sich auf Fragen wegen dem "Säubern"
    ihres Mail-Severs dumm und fragte,
    "mit einem Putzlappen oder wie?"

    Warum wollte Hillary Clinton, dass niemand mit einer FOIA-Anfrage ihre Mails lesen kann? Weil sie damit ihre Korruption, ihre Bestechlichkeit und ihren Amtsmissbrauch verstecken wollte. Denn Hillary war und ist geldgierig und käuflich, war sie zusammen mit ihrem Gatten Bill schon immer. Ausländische Regierungen und auch Konzerne konnten sich Begünstigungen erkaufen, in dem sie grosszügige "Spenden" der Clinton-Stiftung zahlten. Als Aussenministerin hat sie dann diesen spendablen Regierungen oder Konzernen, aber auch Privatpersonen, Gefälligkeiten seitens des amerikanischen Staates zukommen lassen. Auch Bill Clinton hat als Präsident so korrupt gehandelt.

    Ein typischer Fall der Bill betrifft und jetzt wieder vom FBI ins Licht gebracht wurde, ist die Begnadigung des Rohstoffhändlers, Immobilieninvestor und Multimilliardär Marc Rich. Das interessiert besonders die Schweizer, weil Rich sich wegen Steuerhinterziehung und Geschäfte mit dem Feind vor der amerikanischen Justiz in der Schweiz versteckte und dort von den Behörden beschützt wurde. Rich und andere Händler wurden 1983 der Steuerhinterziehung, Falschaussage, Handel mit Iran und umstrittenen RICOs (Racketeer Influenced and Corrupt Organisations, Trading with the Enemy Act) durch Staatsanwalt Rudolph Giuliani, den späteren Bürgermeister von New York, angeklagt.

    Ich habe Marc Rich wenige Tage vor seinem Tot am 26. Juni 2013 gesehen und wahrscheinlich eines seiner letzten Auftritte in der Öffentlichkeit fotografiert.

    Marc Rich vor der Bossard-Arena in Zug mit einer Flasche Bier und Zigarre

    Giuliani bezeichnete den israelischen Staatsbürger Rich als "den grössten Steuerbetrüger in der Geschichte der USA" und er stand jahrelang auf der Liste der "Most Wanted" oder meist gesuchten Kriminellen des FBI. Erstaunlicherweise wurde er am 20. Januar 2001 als letzte Amtshandlung von Präsident Clinton begnadigt. Die Amnestie wurde durch Spenden von der Ex-Frau von Rich, Denise Rich, an die Demokratische Partei für die Senatswahl von Hillary und an die Clinton-Bilbliothek erkauft. Das FBI veröffentlichte am 1. November 2016 einen 129-seitigen Bericht über die Untersuchung aus dem Jahr 2001 auf ihrer Webseite.

    Der Fall "Erkaufte Begnadigung von Marc Rich" wurde vom FBI bis 2005 untersucht, im Zusammenhang mit der Untersuchung gegen die "William J. Clinton Foundation, eine Non-Profit-Organisation laut Paragraf 501(c)(3)", liest sich die Verlautbarung der FBI auf ihrer Webseite, wo die massiv geschwärzten Dokumente jetzt einsehbar sind. "Der Grossteil der Aufzeichnungen stammen von einer 2001 FBI-Untersuchung in die Begnadigung von Marc Rich (1934-2013), geborener Marcell David Reich, durch Präsident Clinton 2001. Das Material ist schwer redigiert wegen Schutz der Privatsphäre und Sicherheitsregeln der grand jury."

    Aus dieser Erfahrung heraus haben dann die Clintons entschieden, in Zukunft ihre Kommunikation aus der gesetzlichen Auskunftspflicht (FOIA) zu nehmen, in dem sie statt das System des Ministeriums von 2009 bis 2013 als Hillary Aussenministerin war, einen eignen privaten Mail-Server betriebene haben. Über diesen völlig ungeschützten Server lief dann die Kommunikation von Hillary Clinton mit ausländischen Regierungen und mit ihren engsten Mitarbeitern, wie Huma Abedin. Um einer Untersuchung des FBI und auch Kongress der Mails zu umgehen, hat dann Hillary ihre IT-Leute beauftragt, die Daten auf den Server mit "BleachBit" zu löschen.

    Auf Fragen von Reportern über die "Säuberung" ihres Mail-Servers hat Hillary Witze gemacht, hat sich dumm gestellt und gefragt, "mit einem Putzlappen oder wie?"

    Hillary dachte, damit wäre sie aus dem Schneider und lachte dabei alle aus, die versuchten ihr Korruption und Verletzung des Amtsgeheimnisses nachzuweisen. Das ist der bekannte "Mail-Skandal", die Untersuchung in ihren privaten Mail-Server, die im Juli einen vorläufige Einstellung erlebte, als der FBI-Direktor James Comey Hillary beschuldigte, die Handhabung der Mails wohl fahrlässig vorgenommen zu haben, aber ihr keinen Vorsatz nachweisen konnte. Die Hillary-Fans jubelten damals und meinten, der Fall wäre erledigt. FBI-Chef Comey wurde von den Demokraten und Hillary-Fans in höchsten Tönen dafür gelobt.

    Jetzt sind aber 650'000 Mails von Hillary auf dem Laptop von Huma Abedin Ehemann Anthony Weiner gefunden worden, gegen den das FBI wegen pädophiler Umtriebe eine Untersuchung führt. Das hat Comey 11 Tage vor der Wahl verkündet und die Wiederaufnahme der Untersuchung gegen Hillary befohlen. Was Hillary auf ihrem Server als Vernichtung von Beweisen löschen lies, ist also doch noch vorhanden und gefunden worden. Interessant ist, die Mails befinden sich in einem Ordner mit der Bezeichnung "life insurance" oder "Lebensversicherung". Offensichtlich hat entweder Huma selber oder ihr Mann die Daten aus Gründen des Selbstschutzes kopiert. Für Erpressung? Jetzt prüft das FBI, ob sich darunter Staatsgeheimnisse befinden.

    Wenn ja, dann stehen Hillary viele Jahre Gefängnis wegen Geheimnisverrat bevor. Korruption, Bestechlichkeit, Amtsmissbrauch, Behinderung der Justiz und vielem mehr kommt noch dazu! Das Betreiben eines eigenen privaten Mail-Servers, um das Gesetz zur Informationsfreiheit (FOIA) zu umgehen und ihre verräterische Kommunikation über ihre kriminellen Machenschaften vor der Öffentlichkeit geheim zu halten, hat nicht funktioniert. Mal schauen, ob die Wähler in Amerika jetzt Hillary die Quittung am 8. November dafür geben und sie endlich im Gefängnis landet, wo sie hingehört! Es ist undenkbar, dass so eine Verbrecherin zusammen mit ihrem Mann ins Weisse Haus einzieht und dann beide noch mehr anstellen können.

    Egal was Hillary sagt, das meiste ist gelogen. Wie zum Beispiel ihre Behauptung, 90 Prozent der Spenden an die Clinton-Stiftung gingen an wohltätige Zwecke. Die echte Zahl lautet 5,7 Prozent, wie aus der Steuererklärung ersichtlich. Im Jahr 2014 hat die Clinton Stiftung 91,3 Millionen Dollar ausgegeben, davon nur 5,2 Millionen für gemeinnützig Fördergelder. Das meiste gespendete Geld ging für Gehälter und Vergünstigungen der Angestellten drauf (34,8 Millionen), sowie für die Kosten der Spendensammlung (1 Million) und "andere Kosten" (50,4 Millionen). Deshalb wird die Clinton-Stiftung vom IRS wegen Steuerhinterziehung und vom FBI wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung untersucht!!!

    Auch ihre Behauptung, die gehackten E-Mails über die Partei der Demokraten, die Wikileaks veröffentlicht hat, kämen aus Russland, ist eine Lüge. Assange hat gesagt, die Quelle liegt in den USA selber. Entweder hat ein Insider der Partei diese an Wikileaks übergeben oder es handelt sich um eine Organisation, die sowieso alle Daten hat ... die NSA!!! Die NSA weiss alles, auch die Tatsache, Hillary hat als Aussenministerin Spenden für die Stiftung von ausländischen Regierungen entgegen genommen, um dann als Ministerin Waffenlieferungen zu genehmigen, wie an Katar und Saudi-Arabien. Diese Waffen landeten dann bei der ISIS oder werden im Krieg gegen Jemen verwendet.

    Das schlimmste aber was die Clintons gemacht haben, ist die Ausbeutung der Erdbebenkatastrophe in Haiti zu ihrem Profit. Sie haben Spenden für Haiti gesammelt aber keinerlei Hilfe der notleidenden Bevölkerung gegeben. Deshalb werden die Clintons in Haiti gehasst. Was die meisten nicht wissen, Haiti hat grössere Ölreserven als Venezuela, ist aber eines der ärmsten Länder der Welt. Haiti wird von den Clintons und ihren Konzernfreunden komplett ausgebeutet, in dem man die UN als Besatzungsarmee und die Medien als Nebelkerzen und zur Ablenkung verwendet.

    Ich sag ja, die Clintons sind eine Gangsterfamilie, die lügt, betrügt, raubt und mordet, viel krimineller als die US-Mafia je war. Das hat schon angefangen, als Bill der Gouverneur von Arkansas war und die ganzen Drogenflugzeuge aus Südamerika vollgeladen mit Kokain dort gelandet sind. Die Clintons waren komplett im Drogengeschäft involviert und haben jeden beseitigt der ihnen im Weg stand. Wie war es möglich, dass Bill Clinton 1991 bei der Bilderberg-Konferenz in Baden-Baden als unbekannter Politiker teilnahm, um dann nur zwei Jahre später 1993 US-Präsident zu werden???

    Das Dreckschwein hat 500'000 irakische Kinder wegen dem Boykott gegen den Irak auf dem Gewissen, auch den illegalen NATO-Krieg im Balkan befohlen und die Finanzkrise durch die Aufhebung des Class-Steagal-Act verursacht. Das er das Weisse Haus in ein Bordell verwandelte und jedes weiblichen Wesen versucht hat auf Kreuz zu legen, einschliesslich Monica Lewinsky im Oval Office, kommt noch dazu! Und jetzt soll er als "first man" wieder ins Weisse Haus neben Hillary einziehen??? Ich kotz gleich!!!

    -------------------

    Hier ein Veranstaltungshinweis: Wie der Freundeskreis Schweiz-Iran mich informiert, sind noch zwei Plätze frei für die geführte Gruppenreise durch den Iran vom 23. November bis 4. Dezember 2016. Wer also immer schon den Iran kennen lernen wollte, das wäre eine sehr gute und spontane Möglichkeit. Bei Interesse bitte einfach mit einer Mail an asrblog(at)yandex.ru melden.

    LG

  7. #57
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Warum Trump zum Präsidenten gewählt wurde

    Donald J. Trump hat gewonnen, weil er alle politischen Konventionen in Frage gestellt hat und sich gegen den Machtanspruch und die Arroganz des Establishment stellte. Als er verkündete, er wird für das Amt des US-Präsidenten kandidieren, haben alle politischen Beobachter es als Witz abgetan und über ihn gelacht. Sie haben ihn nicht ernst genommen und über ihn gelacht, weil er nicht zum Klub gehört, zur politischen Klasse, zu den Insidern von Washington. Jetzt lachen sie nicht mehr, denn er ist zum 45. Präsident der Vereinigten Staaten gewählt worden. Er hat nicht nur 17 seiner Rivalen der eigenen Republikanischen Partei besiegt, sondern die gesamte Opposition mit Hillary Clinton an der Spitze der Demokraten, die politische Elite in Washington, die Geldmafia an der Wall Street, die gesamten Sprechpuppen der TV-Medien und Schreiberlinge der Presse ... und auch alle naserümpfenden Medienvertreter und Politiker in Europa. Sogar der Papst hat sich gegen ihn gewandt.



    Warum hat er gewonnen? Weil die schweigende Mehrheit in den USA auf seiner Seite ist. Die Millionen von Amerikanern der Arbeiterklasse, die jeden Tag schuften müssen, nur um Essen auf den Tisch zu bekommen, die Rechnungen zahlen müssen und Verantwortung für ihre Familien tragen. Es sind die, welche mit ihrer Arbeitsleistung, mit ihrem Konsum und mit ihren Steuern, die Gesellschaft tragen und das Rückgrat von Amerika bilden. Trump hat ihre Sorgen und Nöte erkannt, hat sie mit einfacher Sprache angesprochen und ihnen versprochen, sich gegen die politisch korrekte regierende Machtstruktur für sie einzusetzen, die sich einen Dreck um sie kümmert.

    Die wirklichen Themen dieses Wahlkampfes waren nicht die Klimaveränderung, die Legalisierung von Marihuana, die sexuelle Orientierung, die Homoehe oder sonstigen Lieblingsthemen der "Linken und Netten", sondern die Wirtschaft, Arbeitsplätze, Migration und Terrorismus. Trump hat sich klar und deutlich diesen Themen während der letzten 16 Monate angenommen und darüber bei seinen Reden gesprochen, Themen welche den Durchschnittsbürger wirklich beschäftigen und Sorgen machen. Er hat sich auch gegen das korrupte, mit sich selber beschäftigte, von Lobbyisten durchseuchte politische System gestellt, von dem die Mehrheit der Amerikaner meinen, es bereichert sich auf ihre Kosten.

    Hillary Clinton hat genau dieses korrupte System personifiziert, als Karrierepolitikerin, die wiederholt ihre Machtposition und Ämter dazu benutzt hat, hunderte Millionen Dollar für sich, für ihre Familie und Freund in die eigenen Taschen zu stecken. Ihre Laufbahn ist voll gespickt mit einem Skandal nach dem anderen, mit kriminellen Taten und mit Lug und Trug. Sie hat sich als Vertreterin der Armen, der Minderheiten und der Frauen hingestellt, eine reine Show und Täuschung, denn in Wirklichkeit ist sie kalt und berechnend. Es geht ihr nur um ihren Ego und den Machtanspruch, als erste Frau der US-Geschichte Präsident zu sein.

    Hillary hat verloren, weil sie völlig überheblich und arrogant war, weil sie die Mehrheit der Amerikaner als Ignoranten, Sexisten, Homophoben und Neandertaler bezeichnet hat. Sie beschimpfte die Unterstützer von Trump als einen "Haufen von Erbärmliche", die einfach zu blöd sind um was zu kapieren. Ihre Arroganz war so gross, sie hat nie einen Gedanken darüber verloren, sie könnte gegenüber einen "Primitivling" wie Trump verlieren. Genauso überheblich haben alle um sie herum gedacht und auch alle aus dem Establishment, den Medien und dem Showbusiness.

    Diese Denkweise existiert nicht nur in den USA, sondern auch in Europa, was zum Brexit im Juni geführt hat und zum Aufkommen der nationalen Parteien und ihren Wahlerfolgen. Auch hier schwebt die politische Elite mit ihren Lügenmedien in einer eingebildeten Traumwelt und haben mit der Realität am Boden und was die Menschen wirklich beschäftigt nichts zu tun. Ständig versuchen sie mit Belehrung, mit Propaganda, mit politisch korrekter Sprache, ja sogar mit Zensur, Drohungen und Strafen, das Denken der Menschen auf ihre Vorstellungen umzubiegen.

    Aber was der Brexit und die anderen bevorstehenden Exits der Europäer demonstrieren, und was jetzt durch den Wahlerfolg von Trump die Amerikaner zeigen, die Mehrheit lässt sich nicht mehr in ihrer Denkweise manipulieren und nicht mehr belügen, nicht mehr von der Politik und den Medien täuschen. Was Präsident Abraham Lincoln 1886 gesagt hat stimmt: "Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen."


    Hillary hat verloren, weil sie darin versagt hat, die Sorgen der schweigenden Mehrheit der Amerikaner ernst zu nehmen. Sie war sich ihres Sieges so sicher. Sie hat verloren, weil sie alle die Trumps Aussenseiterrolle, seine politische unkorrekte Sprache und seine Nennung der wirklichen Probleme als erfrischend fanden, verspottet und beleidigt hat. Der "Haufen an Erbärmliche" hat es ihr am Wahltag gezeigt.

    Jetzt sind Hillary, alle ihre Fans, das Establishment und die ganzen Medienhuren über Trumps Sieg völlig schockiert. Sie waren sich zu 100 Prozent sicher, Hillary wird Präsidentin und hatten schon den Champagner kalt gestellt. Als während des Wahlabends ein Bundesstaat nach dem anderen zu Gunsten von Trump fiel, die ganzen Prognosen über einen Sieg von Hillary sich als falsche erwiesen haben, sah ich die Gesichter der Moderatoren im TV immer verzweifelter werden. Sie verstanden die Welt nicht mehr.

    Ganz schlimm war es bei CNN, Clintons eigener Propagandasender, wo Wolf Blitzer ganz blass wurde, als Trump immer mehr Wahlmänner bekam und rasant auf die benötigten 270 zusteuerte. Immer wieder versuchte er die eintreffenden Zahlen für Hillary zu interpretieren. Er wollte die Realität einfach nicht wahrhaben. So lief es mit vielen Moderatoren der TV-Sender in den USA und Europa ab. Sie wollten partout Hillary als Präsidentin verkünden!

    Als Hillary dann ihre Niederlage um 3:00 Uhr Ostküstenzeit eingestanden hat, in dem sie Trump anrief und gratulierte, sah ich wie die Sprechpuppen im Fernsehen ungläubig in die Kamera blicken, wie sie herum gestottert haben, noch letzte Versuche unternahmen, das Unvermeidliche doch noch für Hillary zu werten und hinzubiegen. Ich sah dann wie ihre Fans an der Siegesparty anfingen zu weinen und wie wild in ihre Handys tippen. Dazu kann ich nur sagen, selber schuld. Ihr seid einer grossen Täuschung und einem Betrug aufgesessen!

    Der, den ihr als Clown und Witzfigur bezeichnet habt, der es gewagt hat "unsere Hillary" das Amt des Präsidenten streitig zu machen, hat die Herzen der Mehrheit der Amerikaner gewonnen. Ihr habt nicht sehen wollen, wie Trump die Hallen bei seinen Auftritten bis zum letzten Platz gefüllt hat, wie die Menschen sogar draussen Schlange standen, um seine Worte zu hören, wie er die Massen angezogen hat. Auch am Wahltag war die Beteiligung gross.

    Er benötigte keine Madonna als Zugpferd, die jedem Hillary-Wähler einen Blow-Job versprach (ekelhaft), keine Beyoncé, Lady Gaga und Katy Perry, damit wenigstens einige Leute für Hillary angelockt wurden. Keine bezahlten Schauspieler, die Hillary auf der Bühne bereits "Madam President" nannten und sagten, wie wundervoll sie doch ist. Hillary hatte sogar Showgrössen auf ihrer Seite, die damit gedroht haben auszuwandern, wenn sie nicht Präsidentin wird.

    Dieses künstliche Spektakel mit den Promis hat nichts gebracht, denn die Menschen in Amerika haben die Show mit viel Schall und Rauch von Hillary durchschaut und die bodenständige Echtheit von Trump erkannt. Er begab sich zu den Arbeitern, zu den Armen, zu den Arbeitslosen und zu den vom System geknechteten, hat ihre Sprache gesprochen und bot ihnen Hoffnung und eine bessere Zukunft an.

    Was das Hillary-Camp am meisten schockiert, Trump bekam viele Stimmen von den Schwarzen, von den Hispanoamerikanern und von vielen Frauen. Sie dachten völlig arrogant, diese Gruppen der "Minderheiten" haben sie automatisch komplett auf ihrer Seite. Die ganze Verleumdungskampagne von Hillary und ihren folgsamen Medien, Trump als Frauenfeind und als Rassist hinzustellen, hat nicht funktioniert.

    Trump ist weder ein Monster, noch ist Hillary ein Engel, was die Medien aber mit allen Mitteln versucht haben darzustellen.

    Ich beobachte Donald Trump als Geschäftsmann schon seit Beginn der 80-Jahre. Ich kann mich gut erinnern sein erstes Buch 1987 gekauft zu haben, "The Art of the Deal", dass ein millionenfacher Bestseller damals war. Ich sah wie er für viele ein Vorbild wurde, wie sie seine geschäftlichen Erfolge bewunderten und wie er andere dazu animierte, ihre Talente positiv zu nutzen, um auch erfolgreich zu sein.



    Was er in seinem Buch aufzeigte, wie man erfolgreich Verhandlungen führt und für beide Seiten positive Ergebnisse erreicht, ist genau das was dieser korrupte Saustall Washington jetzt nötig hat. Er ist ein Mann, der sehr intelligent und clever ist, der alles was man sich wünscht bereits erreicht hat. Das heisst, er hat keinen Drang wie die meisten Politiker (Hillary) sich die Taschen zu füllen, sondern er ist ein Patriot, der Amerika wieder in Ordnung bringen will.

    Er ist auch nicht gekauft und nicht erpressbar!!!

    Es ist mehr als überfällig, statt eine lügende Profipolitikerin, die noch nie was konstruktives auf die Beine gestellt hat, einen erfolgreichen Unternehmer als Macher ans Ruder zu lassen. Was qualifiziert Hillary Clinton zur Führung des Landes? Was hat sie wirklich in ihrer politischen Karriere erreicht? Mir fällt nur Zerstörung, Elend und Tot ein, als sie Aussenministerin war. Die Kriege im Irak, Libyen und Syrien hat sie angerichtet und auf dem Gewissen.

    Der Putsch in der Ukraine und der Russlandhass auch. Sie hat tatsächlich die Absicht geäussert, sich mit Russland als Atommacht anzulegen. Der pure Wahnsinn!

    Hillary ist auch für die Flüchtlingsflut nach Europa verantwortlich, denn ohne die Kriege, welche ihre Aussenpolitik ausgelöst hat, gebe es keine Kriegsflüchtlinge. Das völlig paradoxe dabei ist, ausgerechnet diejenigen, die sich für die Flüchtlinge einsetzen, sind ihre grössten Bewunderer und Fans. Wie blind, taub und gehirngewaschen sind diese "Gutmenschen" eigentlich, dass sie die Ursache nicht erkennen???

    Trump auf der anderen Seite will mit Russland und allen anderen Ländern gut auskommen, Handel treiben und Geschäfte abschliessen. Natürlich immer mit den Interessen der USA als Priorität, aber friedlich und zum Wohle beider Seiten. Ich kann nur sagen, Gott sei Dank hat die Mehrheit der Amerikaner sich für Donald Trump als ihren Präsidenten entschieden. Für einen der ausserhalb der schmutzigen Politik gestanden ist.

    Er versteht wirklich die Sorgen und Nöte der Menschen, denn er hat über die Jahrzehnte zigtausende von ihnen Arbeit gegeben. Er hat aufgebaut und reale Werte mit seinen Mitarbeitern geschaffen, genau das was Amerika nötig hat. Was er jetzt braucht, er muss das Land wieder vereinen, beide Seiten zusammenbringen und mit ihnen gemeinsame am Projekt arbeiten, was gutes für Amerika und auch für die Welt zu erzielen.

    Deshalb sollten die enttäuschten und getäuschten Hillary-Fans sofort mit ihrem Gejammer und Vergiessen von Krokodiltränen aufhören, sollen aufhören jetzt auf den Strassen zu protestieren. Richtig ist nach Vorne zu schauen, sich für die Interessen der Menschen in den USA und auf der ganzen Welt einzusetzen. Wie Hillary in einem Moment der Ehrlichkeit am Mittwoch nach der Wahl gesagt hat: "Donald Trump wird unser Präsident sein. Wir schulden ihm eine offene Einstellung und die Chance zu führen."

    Genau!!!
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  8. #58
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Das Ende der Transatlantiker

    Transatlantiker sind Leute aus Wirtschaft und Politik, die fest davon überzeugt sind, dass die Bundesrepublik Deutschland nur als angeschlossener Junior*partner der Vereinigten Staaten von Amerika gedeihen kann. Sie finden sich in Seilschaften und "Klubs" zur Förderung besonders enger nordamerikanisch-deutscher Beziehungen, wie zum Beispiel in der Atlantik-Brücke e. V., 1952 gegründet. Wer was in Deutschland werden will, muss angeblich in diesem Verein ein Mitglied sein. Für mich sind das alles Landesverräter, denn wie eben beschrieben, haben sie aus Deutschland einen Vasallenstaat gemacht, der von Amerika besetzt ist und der keinerlei Souveränität hat. Diese Typen müssen weg und der Verein wegen staatsfeindlicher Umtriebe verboten werden!!!



    Aber nicht nur Deutschland ist durch die Transatlantiker unterwürfig gegenüber Washington geworden, sondern auch die Europäische Union, wobei die Mitgliedsländer nichts anderes als Befehlsempfänger der US-Hegemonie sind. Washington diktiert neoliberale Finanzpolitik und Globalisierung und Europa führt die Befehle aus. Washington diktiert Regimewechsel und Kriege in Nordafrika, im Nahen- und Mittleren Osten und am Hindukusch und Europa gehorcht. Washington diktiert eine unverantwortliche NATO-Expansion und Aggression gegenüber Russland, Europa sagt "jawohl" und marschiert los.

    Die Revolte der "Proleten", also der Mehrheit der hart arbeitenden Bevölkerung, welche sich Europa und Amerika mit Brexit und dem Trump-Sieg abzeichnet, wird vom Establishment und von ihren Medien als "rechte" und als "rassistische" Bewegung bezeichnet. Was aber wirklich in Gange ist, wird am besten als Gegenschlag gegen das über Jahrzehnte langes Diktat durch die arrogante und besserwisserische Elite und ihren nützliche Idioten der Gutmenschen, Feministen und der Links-Faschistischen beschrieben.

    Die Elite hat mit verlogener Dialektik und Verdrehung der Bedeutung von Worten, also mit Orwellschen Neusprech, die Verarmung der Bürger als Wettbewerbsfähigkeit, die Verschleuderung des Staatsbesitz als Privatisierung und die Angriffskriege als humanitäre Interventionen bezeichnet. Die Elite ist bereit und willig Kriege gegen Länder zu führen, für "Demokratie" und "Menschenrechte", während sie ihrer eigenen Bevölkerung diese Werte und Rechte mit dem "Kriege gegen den Terror" immer mehr wegnimmt.

    Niegel Farage in England und Donald Trump in Amerika haben die breite Welle an Unzufriedenheit mit dem Establishment erkannt, um eine komplette Wende zu vollziehen. Keiner der Elite hätte es für möglich gehalten, dass die Briten aus der EU ausscheiden wollen und Amerika Donald Trump zum Präsidenten wählt. Was die Menschen gewählt haben ist Selbstbestimmung und Frieden, also keine Diktatur aus Brüssel und keine Konfrontation mit Russland.

    Trump hat einen neuen Anfang in Washington versprochen, einen der nicht mehr die globalistische und transatlantische Agenda, NATO-Expansion und Kriege verfolgt. Diese neue Weltpolitik hat die Transatlantiker in Europa, in Merkels Deutschland und in Hollandes Frankreich, plötzlich ohne geopolitische Verankerung gelassen. Die Gezeiten des Wandels ändert sich und sie liegen plötzlich auf dem Trockenen.

    Ist es nicht bezeichnend, wie ein Telefongespräch zwischen Trump und Putin am vergangenen Montag alle Transatlantiker in hysterische Panik versetzt? Nur ein freundliches Gespräch und die Medienhuren und Politiker in Brüssel, Paris und Berlin bekommen einen Nervenzusammenbruch. Warum? Weil die Verräter, die ihre ganze Karriere mit dem Verkauf von Russenhass aufgebaut haben, werden demnächst arbeitslos und verlieren ihre Pfründe.

    Wie ein Fisch aus dem Wasser zappeln sie jetzt und schnappen nach Luft, verstehen die Welt nicht mehr. Sie versuchen ein letztes Aufbäumen und geben allen die Schuld, nur nicht sich selber. Wer den Volkswillen ignoriert wird bestraft, sag ich. Deshalb sind ihre Tage gezählt und der Zug der Geschichte fährt ohne sie in eine andere Richtung ab. Mit neuen Selbstvertrauen gestärkt werden wir einen Exit und eine Anti-Elite-Wahl nach der anderen erleben.

    Mit Brexit und Trump gibt es eine längst fällig Erneuerung der Demokratie, welche endlich den Volkswillen durchsetzen lässt. Die Politiker und Medien haben jegliche Glaubwürdigkeit verloren und werden ignoriert. Die alte Ordnung mit ihrer verlogenen Anmassung von "liebralen Werten" wird demontiert, denn sie ist in Wirklichkeit eine neo-faschistische Diktatur mit ihrer aufgezwungenen politischen Korrektheit.

    Lange genug haben die 1% uns 99% gesagt: "Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen." Fehlt nur noch, dass die europäischen Transatlantiker als Volksverräter aus ihren "Palästen" gejagt werden und das gleiche Schicksal wie Marie-Antoinette und Louis XVI entgegen sehen, ... bildlich gesprochen. Jedenfalls ist das Ende der Transatlantiker eingeleutet und die Brücke am einstürzen!



    Möge der Weg des Friedens und des Handels von den europäischen Hauptstädten bis nach Moskau und Peking reichen. China zusammen mit Russland und Iran bauen die neue Seidenstrasse schon länger, bauen Strassen, Eisenbahnen und Pipelines von Zentralasien nach Europa, in einer grossen Anstrengung, um neue Verbindungen mit Europa und dem Rest der Welt zu errichten. Im Osten liegt die Zukunft!!!
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  9. #59
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Obama und Merkel - das Internet ist schuld

    Schuld sind immer die anderen, also wir!

    Wenn die lügen, sind das Nachrichten, wenn wir korrekt berichten, sind das jetzt "Fake News" (falsche Nachrichten)!

    Obama hat Berlin während seiner europäische Abschiedstour besucht und Merkel im Kanzleramt getroffen. Bei ihrer gemeinsamen Erklärung vor der Presse beschuldigten beide das Internet für die Störung der Pläne des Globalismus, denn die Technologie macht es viel schwieriger, die Menschen hinter einer gemeinsamen Idee zu bringen. In anderen Worten, das Internet mit seiner alternativen Informationsmöglichkeit bricht das Monopol ihrer Propagandamaschine genannt etablierte Medien und sie haben die Kontrolle über die Meinungsbildung verloren. Deshalb muss eine Zensur her, sagen sie!

    "Das Internet ist schuld warum wir verlieren!"

    "Wegen dem Internet und der Kommunikation, ist der Zusammenstoss der Kulturen viel direkter", (oder anders gesagt, ohne das ist Multikulti viel einfacher!) sagte Obama während der Pressekonferenz. "Die Menschen fühlen, glaube ich, weniger sicher über ihre Identität. Weniger gewiss über ihre wirtschaftliche Sicherheit."

    Obama forderte, der Aufstieg der Technologie muss gesteuert werden, um die Weltbürger mehr zu kontrollieren und nicht den simplen Antworten, die online stehen, ausgesetzt zu werden. Merkel stimmte dem zu.

    "Die Digitalisierung ist eine störende Kraft, eine störende technologische Kraft, die tiefgreifende Veränderungen bringt, die Gesellschaft umkrempelt", fügte Merke hinzu.

    Sie verglich das Internet mit der Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg im 15. Jahrhundert, und die Konsequenzen, die es in den europäischen Ländern verursachte.

    Zur Erinnerung, bis zu dieser Erfindung hatte die katholische Kirche und die Königshäuser das Monopol über den Buchdruck, was in den Büchern stand und wer sie lesen durfte. Sie hatten dadurch das Informationsmonopol.

    Die einfache und kleine Druckpresse von Gutenberg hat das Monopol der Elite gebrochen und jeder konnte Informationen drucken, vervielfältigen und verteilen.

    Das Internet hat die gleiche Wirkung und das bedauern die da oben!

    Merkel sagte: "Es hat etwas gedauert, bis die Gesellschaft lernte, die richtige Massnahmen zu finden, um dies einzudämmen, zu kontrollieren und zu steuern."

    Sie meint damit, die Verlage haben dann das Drucken und die Informationsverbreitung monopolisiert, welche wiederum die Elite kontrolliert.

    Obama hat die sozialen Medien beschuldigt, ein Klima zu schaffen, wo Fakten keine Rolle mehr spielen, und er behauptete, dass Fakten aber die Basis der Demokratie darstellen. Die sozialen Medien, erklärte er, erlaubten den Menschen ihre Informationen "in Bruchstücken" aus ihrem Handy zu holen.

    "Die Politik hat sich durch die sozialen Medien verändert und wie die Leute ihre Informationen bekommen", sagte er. "Es ist leichter eine negative Attacke und simple Parolen zu machen, als komplizierte Politik zu kommunizieren."

    Er warnte, dass "aktive Desinformation" für Facebook verpackt wäre ein Problem, wenn ihre Autoren versuchten den "Übereifer" eines amerikanischen Regierungsvertreters mit einem ausländischen Diktator zu vergleichen.

    "Wenn wir nicht zwischen ernsthaften Argumenten und Propaganda unterscheiden können, dann haben wir ein Problem", warnte er.

    Der "demokratische" Westen (hust) macht keine Propaganda (lach), sondern nur die "bösen Diktaturen" im Osten.

    Es ist nicht das erste Mal, dass Obama sich über die sozialen Medien aufregt, wobei er gleichzeitig eine Regulierung des Internet fordert.

    Im Oktober hat er darauf hingewiesen, es wäre an der Zeit, das Internet aus dem Stadium des "wilden Westen" zu bewegen und er schlug einen "Wahrheitstest" für die Online-Medien vor.

    Klar, vom Orwellschen Wahrheitsministerium auf "Richtigkeit" geprüft.

    Auch Merkel hat schon mehrmals von den Betreibern der sozialen Medien verlangt, sie sollen aktive Zensur betreiben, gegen die Kritiker ihrer Flüchtlingspolitik und gegen das Aufzeigen der Probleme, die dadurch in der Gesellschaft entstehen.

    Flüchtlinge und Migranten begehen keine Verbrechen und vergewaltigen keine Kinder und Frauen, auch wenn es passiert, und wer das berichtet ist ein Rassist!

    Zuckerberg hat der Forderung von Merkel nachgegeben und hat gesagt, Facebook wird alle unerwünschten Posts löschen.

    Der Grund warum Obama und Merkel jetzt so auf das Internet eindreschen ist, wir, die alternativen Medien, haben grossen Einfluss mittlerweile erlangt und der Einfluss der herkömmlichen Medien nimmt immer weiter ab. Deshalb ist auch der Brexit und die Wahl von Trump passiert und deshalb sind die beiden in Panik.

    Aus ihren Forderungen kann man entnehmen, sie wollen uns einen Maulkorb verpassen. Und tatsächlich wird jetzt in den USA nach der verlorenen Wahl von Hillary als Kandidatin der Elite sehr lautstark verlangt, die alternativen Medien zu kontrollieren, zu zensieren und ganz zu verbieten.

    Der neue Begriff lautet "fake news" oder "falsche Nachrichten" und die werden als Grund für die falschen Prognosen und für die Niederlage des Establishments genannt.

    Und die Zensur hat bereits zugeschlagen, denn Quantcast, eine Firma welche die Beliebtheit von Medien misst, hat Infowars von ihrer Liste der meistbesuchten Webseiten entfernt, in Ausführung des Befehls des Establishments, oppositionelle Stimmen und alternative Meinungen zu unterdrücken.

    Jetzt gilt Infowars als "fake news" und wird unterdrückt.

    Das gleiche können wir demnächst von Google, Twitter, Facebook und Co. erwarten, welche auch alle Seiten danach beurteilen werden, ob sie "falsche Nachrichten" verbreiten. Ich bin schon lange eine Opfer, denn bereits 2010 wurde meine Facebook-Seite mit fast 10'000 "Freunde" von einem Tag auf den anderen ohne der Angabe von Gründen gelöscht!

    Also Leute, wir sind schuld, dass ihr durch bessere Information, die Lügen der Politiker, der Medien und überhaupt des Systems, durchschaut und nicht mehr das denkt und das macht was man euch befielt. Wir sind auch an den "falschen Wahlresultaten" schuld. Dafür müssen wir alternative Medien zensiert und mundtot gemacht werden.

    Der grosse Verlierer der Wahl in den USA ist nicht nur Hillary als Kandidatin des Establishment, sondern die Medien generell, welche durch ihre völlig einseitige und verlogene Berichterstattung komplett ihre Glaubwürdigkeit verloren haben. Laut Auswertung der Sehgewohnheiten haben mehr Menschen dieses mal sich dem Internet als Informationsquelle bedient, als das Fernsehen.

    Dagegen muss die Elite was tun und das haben Obama und Merkel jetzt in ihrem Namen verlangt. Aber genauso wie man Gutenbergs Druckerpresse nicht mehr verschwinden lassen konnte, kann man das Internet und uns alternative Medien nicht zum Verschwinden bringen. Es liegt aber auch an euch, wie fest ihr hinter uns steht, ob wir morgen noch da sind!
    Die Merkel ist sowieso bald abgewählt und kann dann Konversation mit ihrem Spiegelbild betreiben. Dieses gehirnlose Gelaber .......

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #60
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    James Woods verabschiedet sich von Twitter

    Der bekannte Hollywood-Schauspieler und Produzent James Woods hat am Freitag verkündet, er wird nicht mehr länger Twitter verwenden, wegen ihrem Rausschmiss von Personen die Trump nahe stehen. Warum bringe ich diese Meldung? Weil ich zeigen will, es gibt auch Promis im Showbusiness, die Hillary NICHT wollen, die nicht sich dem Establishment unterordnen ... und weil ich Woods kenne. Wir haben uns bei einem ZZ-Top-Konzert in Los Angeles 1997 im Backstage getroffen und länger unterhalten. Er hat eine ähnliche Einstellung wie ich/wir. Ausserdem unterstützt er Donald Trump.



    Twitter hat auch angefangen, die Leute, die eine konservative Einstellung haben, ihren Dienst zu verweigern, wie zum Beispiel der Chefredakteur von Breitbart, Milo Yiannopoulos. Als einen Akt des Protest über den Rausschmiss von unerwünschten Stimmen hat Woods getweetet: "Da Twitter jetzt im Zensurgeschäft ist, will ich nicht mehr diesen Dienst für mein verfassungsmässiges Recht der freien Meinungsäusserung verwenden."

    Since @Twitter is now in the #censorship business, I will no longer use its service for my constitutional right to free speech. #GoodbyeAll
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Cxg4jBvUoAIin7a.jpg 
Hits:	1 
Größe:	208,2 KB 
ID:	4741

    Woods unterstützt Präsident Trump und war bis jetzt eine prominente konservative Stimme auf Twitter, mit fast 500'000 Followers und Millionen von Twitter-Interaktionen.

    Der Schauspieler hat eine sehr lange Karriere in Hollywood hinter sich die 1970 begann. Er spielte Rollen in fast 100 Filmen und 35 Bühnenstücke, wurde zwei Mal für den Oscar nominiert und gewann drei Emmys.

    Ich finde es sehr gut, dass es auch Schauspieler mit Mut gibt, die keine Angst haben für Trump zu sein, auch wenn es ihre Karriere schaden könnte, und sich für die Meinungsfreiheit einsetzen.





    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Seite 6 von 32 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •