Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Bulleys im Wetterradar

  1. #1
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.612
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 352998

    Bulleys im Wetterradar

    Hier können wir Berichte sammeln z.B. von Satelitenbildern die auf Wettermanipulation hindeuten

    Frakingverbot und Bulleyes im Wetterradar




    Folgend sehen wir auf dem Radarbild von Michigan/ USA, ein pulsierender "Haarp-Ring",
    der nur kurz zu sehen war.


    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #2
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.612
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 352998

    AW: Bulleys im Wetterradar

    Ich lege das mal hier zum sammeln an:

    Monsunregen in Deutschland! Panne oder Absicht?



    . Wir waren schon damals fest davon überzeugt, dass diese für Deutschland eher ungewöhnlichen Wetterextreme vor allem von dem Versprühen von künstlichen Wolken herrühren.

    Auch der gegenwärtige Monsunregen in Deutschland, der Millionenschäden und sogar Tote fordert, dürfte zumindest mitverursacht worden sein von dem teuflischen Spiel mit den Wolken. Obwohl der von ARTE produzierte Dokumentarfilm " n" die Komplexität der Atmosphäre und der Wolkenbildung sowie deren zentrale Bedeutung für das Klima verdeutlich hat und dabei schonungslos offenbarte, dass die Wissenschaftler über diese Zusammenhänge kaum etwas wissen, pfuschen diese genau in diesen so unglaublich komplexen Vorgang der Wolkenbildung mit ihrem technischen Geo-Engineering (= Chemtrails) rein, was natürlich das Wetter komplett auf den Kopf stellen kann.



    Ist dieser Monsunregen in Deutschland nun aber nur ein ungewollter Störfall im Rahmen des technischen "Wetter- und Klimaprogrammes", sozusagen eine Art Betriebsunfall? Oder steckt gar Absicht dahinter?

    Und wer könnte davon profitieren?

    Natürlich nicht wir, sondern das global Big Business:
    Weather Modification is Big Business
    Energiemarkt: Britischer Hedgefonds verdient Millionen an deutschem Wetter
    Dokumentation über Chemtrails, HAARP und Wetterderivate aus Griechenland (engl. Untertitel)
    Das Imperium des Geo-Engineering
    Das Geschäft mit dem Wetter
    Die "Geo-Clique" Gates - Keith - Caldeira



    Denken Sie auch an die Einflüsse von Wetterextremen auf die Landwirtschaft. Auch hierbei sind Konzerne und Hedgefonds häufig die Gewinner:

    Jahrhundert-Dürre in den USA lässt BASF-Kassen klingeln
    Die Konzerne sind die Nutznießer der Wetterextreme, die nicht abreißen wollen

    Auch die weltweiten und regionalen Preise für Lebensmittel können über Wetterextreme gesteuert werden. Kommt es zu ernsthaften Ernteausfällen, steigen dadurch die Preise gewöhnlich an und die Monopolisten setzen sich dann in der Regel noch erfolgreicher auf dem Markt durch. Die Landwirtschaft ist ein wichtiger Sektor für die Menschheit. Dieser hängt unmittelbar vom Wetter ab. Gleiches gilt für den gesamten Rohstoffmarkt.



    Wetterextreme können auch zu einer Nahrungsmittelknappheit führen, was wiederum der Einleitung und Steuerung von Krisen oder sogar der Vorbereitung von Kriegen dienen kann:
    Iran beschuldigt den Westen, Wetterwaffen einzusetzen
    Krieg im 21. Jahrhundert: Stürme und Fluten statt Bomben?
    Konkrete Leitfäden unserer Eliten zur Wettermanipulation sind daher schon alt.
    In den allgemeinen Nachrichten wurde bereits berichtet, dass die CIA das globale Wetter kontrollieren möchte.



    Aber auch die Versicherungsbeiträge, Steuern und Sozialabgaben werden durch diese Wetterextreme deutlich ansteigen. Letztendlich sind wir die Deppen, die das alles indirekt bezahlen müssen, ohne dass wir es merken.
    Naturkatastrophen führen daher auch immer zu einer Umverteilung von Geldern - von unten nach oben, versteht sich!
    Jedenfalls warnte die Trägerin des Alternativen Nobelpreises, die inzwischen leider verstorbene Wissenschaftlerin Dr. Rosalie Bertell, bereits vor vielen Jahren davor, dass die Chemtrail-Sprühaktionen und die anderen praktizierten technischen Methoden wie HAARP etc. zur Verstärkung von Stürmen und zur Umleitung von Feuchtigkeit in der Erdatmosphäre führen können.

    Lesen Sie hierzu bitte auch:
    US-Militär-Meteorologe bestätigt: Chemtrails erzeugen Fluten oder Dürren
    Neue Studie beweist: Solares Geo-Engineering hat Einfluss auf die Niederschläge
    Max-Planck-Institut für Meteorologie: Abschirmung der Sonne verändert Klima und Niederschlagsverteilung
    Nature Geoscience: "Luftverschmutzung fördert Dürren und Starkregen - Schwebstoffe in der Atmosphäre beeinflussen Verteilung und Art der Niederschläge



    Der US-Wetterfachmann Scott Stevens, der als TV-Meteorologe für den KPVI News Channel 6 arbeitete, ist aufgrund von Auswertungen von Satellitenbildern davon überzeugt, dass die derzeitigen Wetterphänomene beeinflusst und kontrolliert werden und zwar auf dem gesamten Planeten. Dieser Experte beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit der Wettermanipulation durch Chemtrails und HAARP und klärt darüber auf seiner Webseite http://weatherwars.info/ auf.



    In seiner dortigen Kolumne schreibt Scott Stevens:
    Ich bin Meteorologe im Nordwesten der USA (Idaho), der nun die Signaturen der “Scalar Weapons” (HAARP) in den Wolken dazu benutzt, um die Wettervorhersagen zu verbessern. Nach näherer Betrachtung von hochaufgelösten Satellitenbildern bin ich fest davon überzeugt (...) es gibt keine Flut, keinen Sturm, keinen Zyclon oder Dürre, denen nicht erlaubt ist, stattzufinden. Die Kontrolle des globalen Wetters ist komplett.
    Stevens belegt seine zunächst unglaublich anmutenden Aussagen auf seiner Homepage zudem durch entsprechende Wolkenbilder, die das Zusammenspiel von Wolkenfluss und Chemtrails zeigen und die auch hier in Deutschland zunehmend zu beobachten sind.



    In der Discovery Channel-Dokumentation „ , daher wenigstens offen aus:
    "Menschen manipulieren gerne. Finden sie heraus, wie man Wetter ändert, tun sie es auch"
    ... mit den bekannten, katastrophalen Folgen!

    Und dass durch Chemtrails Menschen krank werden und sogar sterben können, scheint Keith auch egal zu sein. Über diese Einstellung, die übrigens bezeichnend für unsere Elite ist, machte sich auch der US-Talkmaster Stephen Colbert Sorgen. Er nahm Prof. Keith im amerikanischen Fernsehen deshalb auf die Schippe und erinnerte ihn nebenbei daran, dass längst Chemtrails versprüht werden.

    Quelle
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #3
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.612
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 352998

    AW: Bulleys im Wetterradar

    HAARP und Chemtrails: US-Wetterdienst warnte bereits Mitte Mai vor einem „deutschen Gewittersommer“



    Schlachtfeld der Wettermacher: Wetterkrieg in Deutschland – Blitzartige Überschwemmungen.
    Seit Tagen wüten Unwetter nie da gewesener Art durch Deutschland – und sie wurden uns im Vorfeld, am 14. Mai 2016, von amerikanischen Meteorologen angekündigt!

    „Flash flooding will be a concern due to the slow-moving nature of the thunderstorms, with the greatest threat expected across Baden Wurttemberg and Bavaria.“
    Unter anderem heißt es dort:

    Wörtlich übersetzt heißt das:

    „Blitz-Überschwemmungen werden aufgrund der sich langsam bewegenden Gewitter Sorgen bereiten – wobei das größte Risiko in Baden-Württemberg und Bayern zu erwarten ist.“
    „Blitz-Überschwemmungen“ ist eine vollkommen neue Wortschöpfung, die wohl bedeuten soll, dass sich blitzartig, wie aus dem Nichts, Wassermassen bilden, die zu Überschwemmungen führen.
    Die schweren Überflutungen in Niederbayern haben unter dramatischen Umständen bereits sieben Menschenleben gefordert. Nach dem extrem schnellen Ansteigen der Pegel rissen die Wassermassen zahlreiche Gegenstände, Autos, LKW mit sich und zerstörten Vorgärten, Häuser und ganze Ladenpassagen.
    Im Landkreis Rottal-Inn haben sich auf unerklärliche Weise aus bisher harmlos dahinplätschernden Bächen blitzartig reißende Fluten entwickelt. Das besonders stark geschädigte Simbach am Inn hat man von der Einwanderungswelle, die es vor einigen Monaten drastisch überrollt hat, noch gut in Erinnerung.
    Auffällig ist, dass die jetzige Überflutung dort offensichtlich nicht durch den Inn verursacht wurde, sondern sich auf mysteriöse Weise Wassermassen gebildet haben, die aus der Ortsmitte in den Inn hinabgeflossen sind (Klimawandel führt nicht zu mehr Überschwemmungen und Dürren: Daten widersprechen Panikmache über globale Erwärmung).

    Eine Schneise der Verwüstung zieht sich durch Simbach am Inn. „Von da oben ist das Wasser gekommen“, sagt ein Mann mit Regenschirm fassungslos und zeigt die Straße hinauf. „Das war, als ob ein Staudamm gebrochen wäre“.
    Video:

    Wetterkrieg in Deutschland: Blitzartige Überschwemmungen in Niederbayern

    Kleine Bäche sind offensichtlich erstmals seit Menschengedenken in Sekundenschnelle zu reißenden Strömen angeschwollen. Auch der 74-jährige Rainer Brandner ist immer noch schockiert. Er wohnt seit 50 Jahren in Triftern, ganz nah am Bach. „So ein Ausmaß gab es noch nie, damit haben wir nicht gerechnet“ (Quelle).
    Ungewöhnlich ist, dass das Hochwasser nicht aus der Rott und den anderen Flüssen kam, sondern die kleinen Bäche in Sekundenschnelle angestiegen und zu reißenden Flüssen geworden sind (Quelle).
    Apropos Blitze:
    Vor wenigen Wochen machten diese bereits Schlagzeilen ganz anderer Art: Aus wolkenlosem, buchstäblich heiterem Himmel fuhr plötzlich ein Blitz nieder und traf mehr als 30 Menschen! Das gibt zu denken, wird hier von den Wettermachern eine neue Technologie eingesetzt? (Monsunregen in Deutschland! Zehn Tage täglich Unwetter! Panne oder Absicht? (Video))

    Geheimwaffe HAARP – Erdbeben und Flutwellen sind die Waffen der Zukunft
    Die Menschheit ist auf eine Mission, sie will Gott spielen und das Wetter kontrollieren. Blitze, Regen und Stürme sollen als Waffe verwendet werden. Es würde keine Waffe eingesetzt, niemand wüsste, dass sie den Krieg begonnen haben.
    Ist es möglich, dass es Angriffe mit Wetterwaffen gegeben hat..?
    Es gibt Gerüchte, „Katrina“ sei eine Wetterwaffe gewesen (HAARP-Katastrophen als Väter aller Profite: Stürme und Erdbeben als Waffen (Videos)). Aber wie ist es möglich das Wetter zu kontrollieren? Erdbeben und Flutwellen sind die Waffen der Zukunft. Wir zeigen wie das Unmögliche möglich wird und was das für unsere Zukunft bedeutet. Wenn ein Feind den Jetstream über Nordamerika und Europa ändern, würde dies dort eine Eiszeit auslösen (Die Erde als Kriegswaffe: Geoengineering, Wettermanipulation und künstliche Erdbeben (Videos)).
    Elissa Eastvedt (Meteorologin) forscht für das New Mexiko Tech/ Science Engineering Research University das keine militärischen Ziele verfolgt, doch sobald man weiß, wie man Blitze steuern kann, wird man sie mit Sicherheit als Waffen benutzen.
    John Rennie – Chefredakteur „Scientific American“
    Blitze wären eine verheerende Waffe auf dem modernen Schlachtfeld. Blitze sind das beeindruckendste bekannte Naturphänomen. Ein einzelner Blitz kann 8 km lang sein und 28.000 Grad Celsius erreichen, dass entspricht der Temperatur von 5 Sonnen.
    Nick Pope – Ehemaliger Mitarbeiter des Britischen Verteidigungsministeriums
    Er könnte viele Truppen ausschalten, aber auch Kurzschlüsse in den elektronischen Systemen verursachen, die bei modernen Waffen wichtig sind. Ein Blitz könnte Radar und Lenksysteme ausschalten und Computer lahm legen. Es gibt keine bessere Wetterwaffe, man hätte die Fähigkeit wie Zeus Blitze zu schleudern. Doch um eine solche Waffe zu bauen, muss man einige Hindernisse überwinden (Haiti und die Erdbeben-Waffe (Videos)).
    Wir haben eine Liste zusammengestellt:


    1. Ein Angreifer müsste das Wetter lenken können.
    2. Man müsste ein Zielsystem entwickeln.
    3. Die Technologie müsste geheim gehalten werden und der Angreifer darf nicht identifizierbar sein.

    In Nevada Lighning Laboratory – Nevada Blitzlabor versucht Greg Leyh ebenfalls herauszufinden, was Blitze auslöst. Er versucht sie künstlich zu erzeugen. Sein Equipment, zwei große Teslaspulen, die 19 Millionen Volt und Temperaturen von 6.000 Grad Celsius erzeugen.


    Ein Blitz ist eine elektrische Ladung der Wolken, wenn die Wolken eine Spannung zwischen 100 und 300 Millionen Volt haben, findet eine Entladung zum Boden hin statt. Es ist eine unglaubliche Menge Energie. Ein einzelner Blitz würde wohl für einen kurzen Moment den ganzen Westen der USA mit Strom versorgen, aber nur für den Bruchteil einer Sekunde.

    Nikola Tesla war Erfinder und Elektroingenieur. Die Pläne für Wettermanipulation oder Wetterkriegsführung lassen sich auf seine Ideen zurückführen. Tesla war ein exzentrisches Genie, galt als der große Rivale von Thomas Edison. Um 1891 erfand Tesla jene großen Transformatorspulen die heute noch verwendet werden um Hochspannung zu erzeugen. Tesla hat den Wechselstrom erfunden, mit dem wir heute unsere Häuser versorgen.
    Er hat auch versucht, das Wetter zu kontrollieren. Er entwickelte eine Theorie, wie man mit extrem niedrigen Frequenzen das Wetter kontrollieren kann. ELF Wellen sind elektromagnetische Wellen, die um Stromleitungen oder elektrischen Geräten im Hause immer ausgestoßen werden. In geringen Mengen sind sie harmlos.
    Tesla vermutete das Wetter kontrollieren zu können, in dem man ELF Wellen in die Atmosphäre sendet, in die äußerste Schicht der Atmosphäre. Sie würden Hitze erzeugen und danach eine Wölbung der Ionosphäre verursachen (Thailand-Tsunami 2004: Künstliche Beben, Tesla Technologien und Strahlenwaffen (Videos)).

    Wenn man eine bestimmte Region der Ionosphäre aufheizt, wölbt sich diese nach außen, die innere Atmosphäre füllt den Hohlraum. Dies verändert den Jetstream und den Luftdruck in dieser Region. So gesehen, wird dies das Wetter manipulieren.
    Die aufgeheizte Ionosphäre ist wie ein gigantischer Damm, der den Weg des Jetstreams verändert. Der Jetstream fließt zwischen 10 und 15 km Höhe und erreicht Geschwindigkeiten bis zu 480 km/h. Ein Jetstream ist ein gerichtetes Starkwindband, dass Unmengen von Wasser auf der Erde bewegt, wie ein gigantischer Fluss in 18 km Höhe. Er bewegt das Wasser für Regen und Stürme, er ist die Hauptschlagader des Planeten.
    Können Tesla`s Theorien helfen, eine neue Generation von Wetterwaffen zu entwickeln? Die Russen hatten diese Signale entwickelt, sind die USA bereits von einerWetterwaffe heimgesucht worden?
    Im Juli 1976 treten unerklärliche Störungen der weltweiten Kommunikationssysteme auf. Amateurfunker in den USA empfangen scheinbar zufällige Signale, sie erzeugen statische Interferenzen im Radio im Fernsehen und sogar im Telefon. Das Signal war ein Klopfen von 10 Schlägen, dann hörte es auf und fing von neuem an.

    Jerry Smith – Autor von dem Buch: „Weather Warfare“
    Wissenschaftler entdecken den Ursprung des geheimnisvollen Signals – es kommt aus der Sowjetunion. Sie gaben ihn einen harmlosen Namen, sie nannten es „Russian Woodpecker“ dem russischen Specht. Das Geräusch, das die Amateurfunker empfingen, klang genau wie ein Specht. Es kam aus Russland.
    Satellitenaufnahmen enthüllen, dass die Russen eine geheime Radiostation gebaut haben. Sie sendet ELF-Wellen in die Atmosphäre über Nordamerika.
    Marc Farmer – Journalist
    Es war ein riesiges Radar, das Milliarden Watt an Radiofrequenzen sendete. Das Tick, Tick, Tick war ein Impuls, in jedem steckte eine enorme Energie. Sie versuchten ein Frühwarnsystem von Raketenangriffe aus den USA aufzustellen. Ein Radarsystem, dass Russland vor amerikanischen Raketenstarts warnen sollte, das ist eine mögliche Erklärung. Doch internationale Wissenschaftler vermuten ein anderes Vorhaben.
    Zur gleichen Zeit, als das Signal auftrat, geschahen merkwürdige Dinge. 1982 stellte ein Pentagon Forscher in einem Bericht die Behauptung auf, dass der russische Specht eine künstliche Ionisierung der Atmosphäre erzeugt. Das könnte den Jetstream und damit auch die globalen Winter verändert haben, genauso wie es Nikola Tesla vor 100 Jahren beschrieben hat.
    In militärischen Labors ist viel darüber geforscht worden, wie man Radiowellen in die Atmosphäre senden und dadurch die Dynamik der Atmosphäre verändern kann. Einige halten es für möglich, dass man den Jetstream umkehren und damit Wetterbedingungen verändern kann.
    HAARP steht für „High Frequency Active Auroral Research Program“, eine Kooperation zwischen der US-Navy, der US-Air Force und akademischen Instituten.
    Heute ist es die größte Radiostation der Welt, aber seine Signale sind nicht für das menschliche Ohr bestimmt. Mit einer einzigartigen Technologie wird die Energie von den Antennen auf einen Punkt der Ionosphäre gerichtet. HAARP besteht aus 180 Antennen mit einer Höhe von etwa 22 Metern. Sie funktionieren wie eine lenkbare Antenne, sie kann Millionen Watt ELF Wellen auf einen winzigen Punkt in der Atmosphäre lenken (Zutiefst erschütternd: Wie Brummtöne, Infraschall und ELF-Wellen unsere Gesundheit ruinieren (Videos)).

    Die Energie beträgt 3,6 Milliarden Watt. Die größte legale Radiostation in Amerika arbeitet mit 50.000 Watt. HAARP besteht aus 72 Tausend – 50.000 Watt Radiostationen, die ihre gesamte Energie auf einen nur 20 km breiten Punkt richten. Das US-Militär behauptet, HAARP erkunde die physikalischen und elektrischen Eigenschaften der Ionosphäre für zivile und defensive Zwecke.
    Doch es gibt auch eine andere Theorie. Die enorme Energie die HAARP in den Himmel sendet, heizt die Atmosphäre auf und verändert das Wetter. HAARP veränderte das Wetter, das beweisen die Akten des Militärs. Sie haben es in ihren eigenen Akten zugegeben und streiten es danach öffentlich ab (HAARP im EU-Parlament 1999).
    HAARP könnte den Jetstream nur indirekt verändern, wenn die Ionosphäre nach außen gedrückt wird, dann muss die Stratosphäre die Lücke ausgleichen. Der Jetstream würde sich mitbewegen und hunderte Kilometer weit verrücken und die Wasserbewegungen in unserer Atmosphäre verändern. HAARP ist eine von vielen Sendern für ELF Wellen weltweit.
    Die USA besitzen drei davon. HAARP – in Garkona/Alaska das ältere Projekt HIPAS nahe Fairbanks (Alaska) und Arecibo/Puerto Rico. Russland unterhält den Sender Sura – Ionosphärenforschung in Wasilsursk und die Europäische Union einen in Tromso in Norwegen.

    European Incoherent Scatter Scientific AssociationEISCAT.
    (Fünf neue HAARP Anlagen im Bau! Norwegen schaltet den UKW-Funk ab – wahre Hintergründe (Video))
    HAARP – Ionosphärenheizer in Rostock /Marlow: Das Kraftwerk in Rostock ist ein sogenanntes Spitzenlastkraftwerk mit einer Leistung von 500 Megawatt. Wenn wir jetzt davon ausgehen, dass ein normaler Mittelwellensender, d.h. die Größten eine Leistung von 500 KW haben, aber das Last-Kraftwerk in Rostock das Tausendfache erzeugt und diese Leistung schicken sie durch diese Sendeanlage in die Atmosphäre – in die Ionosphäre.


    HAARP - Rostock / Marlow - größte Anlage der Welt




    Zusammen könnten diese Sender den Kurs des Jetstreams und damit das Wetter des gesamten Planeten verändern. Regenstürme oder Dürren wären die Folge, es wäre sogar möglich einen Hurrikan zu steuern durch die Erzeugung von Hochdruckgebieten.


    HAARP und Chemtrails

    Viele Menschen in Amerika und Europa haben sich bestimmt schon über die Wolkenstreifen am Himmel gewundert, die parallel verlaufen, Karo und X-Muster bilden. Manche Forscher spekulieren, dass es sich hier um ein weiteres Instrument im Wetterkrieg handelt. Sie erscheinen als normale Kondensstreifen von Flugzeugen, doch sie bleiben für viele Stunden, manchmal für einen ganzen Tag am Himmel. Manche nennen sie Chemtrails.
    Chemtrails sind Chemikalien in der Atmosphäre, sie werden absichtlich auf hochfliegenden Tankflugzeugen der Luftwaffe versprüht. William Thomas hat ein Buch über Chemtrailsgeschrieben. Seit den späten 1990er Jahren untersucht er die seltsamen Muster am Himmel.
    Ein Repräsentant aus höchsten Regierungskreisen, den wir „Dick Sky“ nennen hat uns die Wahrheit über Chemtrails bescheinigt. Kommerzielle Flüge werden so umgeleitet, dass sie neben Tankflugzeugen der Luftwaffe fliegen. Diese stoßen dann die Chemtrails aus.
    Die Theorie ist, das Chemtrails in Verbindung mit HAARP genutzt werden. Metalloxide werden über feindlichen Himmel ausgestoßen und durch ELF Wellen aufgeheizt (Schleichende Aluminiumvergiftung durch Geoengineering: Die alltägliche Wettermanipulation).
    Die Temperatur im Himmel steigt so auf 38 Grad Celsius, dies verhindert die Akkumulierung von Wasserdampf, damit auch Wolken und Regenfälle. Die ELF Wellen von HAARP prallen von der Ionosphäre ab und können über der Erde wandern. Jeder Punkt auf dem Globus ist zu erreichen.




    Chemtrails and HAARP Revealed!




    Das gefährliche an Chemtrails ist, dass sie den Himmel trocken legen. Diese chemischen Partikel können Dürren verursachen, ihre Rohstoffe trocken legen und sie zur Kapitulation zwingen.
    Nicht weniger furchteinflößend wäre es, wenn man sich den Regen zur Waffe macht, wie momentan über Deutschland (Unwetter im Akkord: Starkregen über Hamburg und Hessen – Chemtrail-Folgen? (Videos)). Der könnte schreckliche Flutwellen auslösen und ganze Städte fortreißen. Die Macht über den Regen könnte kriegsentscheidend sein. Um einen Wetterkrieg zu führen, muss man u.a. in der Lage sein Regen zu kontrollieren und Flutwellen auszulösen. Das Militär hatte schon immer ein großes Interesse am Wetter.
    Quellen: PublicDomain/saga4ever.blogspot.cz/weather-modification-journal.de/weather-modification-journal.de am 18.06.2016
Sonnige Grüsse
Angeni



Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
- Angeni
ZitierenZitieren

  • #4
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.612
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 352998

    AW: Bulleys im Wetterradar

    Also - nun mal einige verrückte Gedanken, aber vieles auf dieser Welt ist unterdessen ver-rückt....

    In Polen extreme Wetterbedingungen:


    clima extremo


    In Rumänien extreme Wetterbedingungen:

    Inundații în România



    Dann habe ich mir mit Translator was übersetzten lassen und da ist einmal mehr von Haarp die Rede...
    (Seht euch die Radarbilder im oberen Link an).

    Wenn ich die Länder ansehe, also Rumänien & Polen, die liegen ja an der Russischen Grenze....

    Was wenn die Länder per Haarp erpresst werden? Ganz nach dem Motto " Wenn ihr nicht so macht wie wir wollen,
    dann passiert das was ihr morgen sehen werdet....." - und dann geht am nächsten Tag das Unwetter los....


    Ihr wisst was ich weiterspinne....?
    Geändert von Angeni (20.06.2016 um 23:32 Uhr)
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  • #5
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.612
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 352998

    AW: Bulleys im Wetterradar

    Hochwasser- u. Kältekrieg zur Nahrungsmittelreduzierung - HAARP + Chemtrails

    954 beim ersten Bilderberg-Treffen wurde erklärt, das die zukünftigen Kriege "leise Kriege" werden.
    ...und hierdurch werden die Lebensmittelpreise in den nächsten Jahren erheblich steigen, was zu
    Mehreinnahmen bei Steuern führt. Ebenso durch die Milliardenschäden, die durch Wiederaufbau
    benötigt werden und so wieder Geld ins marode Wirtschaftssystem pumpen.




    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  • #6
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.612
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 352998

    AW: Bulleys im Wetterradar

    Querverweis
    Cern in Genf (Schweiz) als Wettermanipulator?

    Hier klicken


    Das neue "Normal": Worterfindung "Superzelle" im Zeitraffer

    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  • #7
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.612
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 352998

    AW: Bulleys im Wetterradar

    Zwar auch nur eine These, aber dennoch interessant
    Zeitverschiebung durch Wettermanipulation?

    Derzeit überziehen heftigste Unwetter das Land, die in dieser Form und Stärke und über einen derart langen Zeitraum noch nie dagewesen sind. Offensichtlich hält sich das Wetter an die innerdeutschen Grenzenund schwappt nicht nach ganz Mitteleuropa über, wie es eigentlich angekündigt war. Zudem konzentrieren sich die Unwetter auf extrem begrenzte Regionen. Dies war früher, als das Wetter noch natürlich war, nicht der Fall. Es handelt sich hierbei offensichtlich um von Menschen gemachte Wetterpolitik ...

    SKALARWELLENARTIGE NIEDERSCHLÄGE?!

    Augenzeugen haben berichtet, dass bei dem Unwetter in Simbach am Inn der Regen wellenartig über die Stadt hereinbrach. Er setzte heftig ein, lief nach einer Weile kurz etwas nach, um anschließend nur noch heftiger wieder einzusetzen. So kam es zu einer Niederschlagshöchstmenge von rund 300 Litern pro Quadratmeter im Landkreis Rottal-Inn! Dieser "wellenartige" Regen konnte seitdem öfter beobachtet werden, beispielsweise in der Nacht vom 14.06.2016 in der Ortschaft Tann. Das ganze Ausmaß der Zerstörung wird klar, wenn man erfährt, dass die ehemals kleinen Bäche in Simbach am Inn, die sich zu Canyons verwandelt hatten, nicht mehr zurückgebaut werden können. Die Landschaft hat sich diesem Bereich unwiderruflich verändert. Es stimmt eben nicht, wie von der Politik behauptet, dass der übermäßige Maisanbau in dieser Region zur Bodenerosion geführt hat, denn insbesondere unmittelbar um Simbach am Inn gibt es gar keine Maisfelder! Das Wasser kam über die Bäche quasi aus dem Wald geschossen und hat das komplette Bachbett mitgerissen! Dies führte dazu, dass derartige Schlammmassen in Simbach ankamen und haben insgesamt 100 Brücken und Rohrdurchlässe mitgerissen. Oft einschließlich der sich darüber befindlichen Asphaltdecke sowie 500 Gebäude unbewohnbar gemacht. Die in dieser Heftigkeit nicht angekündigten und somit auch nicht vorhersehbaren Niederschlagsmengen erinnern an den Tsunami an der ostjapanische Küste vor Tōhoku von 2011 mit einer Flutwelle von 23 Metern Höhe! Gleich nach dieser Flutwelle wurden Stimmen laut, dass es sich hierbei nicht um ein natürliches, sondern um ein menschengemachtes Unglück handeln muss (ausgelöst durch eine Atomexplosion am Meeresboden oder Skalartechnologie). Naturkatastrophen werden offensichtlich immer häufiger durch Experimente mit neuen Technologien herbeigeführt.

    UNSER WETTER WIRD GEMACHT!

    Sind die regionalen Unwetter vielleicht dazu gedacht, dass bestimmte Landstriche zum Beispiel in Wassernähe vom Versicherungsschutz völlig ausgeschlossen werden, wie es derzeit bereits schon immer häufiger gängige Praxis wird? Ein weiterer Aspekt ist mit Sicherheit auch die Ankurbelung der Wirtschaft, denn bei 500 unbewohnbar gewordenen Häusern allein im Landkreis Rottal-Inn läßt sich gewiss einiges verdienen. Gar nicht zu reden von den voraussichtlich Monate dauernden Aufräumarbeiten, die übrigens an Großunternehmen von weit her vergeben werden und nicht an die ortsansässigen Kleinunternehmen, die Aufträge bitter nötig hätten.

    Nun aber zurück zur aktuellen Situation: Tagelang war es sommerlich heiß bei hoher Luftfeuchtigkeit, doch es bildeten sich nicht, wie in der Schule gepredigt, Regenwolken. Die alte Mär von der Wolkenbildung durch Verdunstung funktioniert offensichtlich nicht mehr. Riesige Kumuluswolken türmen sich bei Windstille in Minutenschnelle aus dem Nichts auf und sehen aus wie Pilze, die auf dem Kopf stehen:

    Die neuen Kumuluswolken: Künstliche Wolkenbildung aus dem Nichts


    Natürliche Kumuluswolken treten in Gestalt einer herkömmlichen Pilzform auf!

    Es werden für die Wettersteuerung aber nicht nur neue Wolkenarten eingesetzt, sondern auch andere, in unseren Breitengraden vorher nie dagewesene Wetterphänomene, wie z. B. ungewöhnlich intensive Starkregen und Tornados. Webseiten wie T-Online betreiben nun nachträglich Aufklärung darüber, wie Tornados überhaupt entstehen:


    Klar muss man das machen, denn wie gesagt, Tornados gab es früher in unseren Breiten vor der totalen Wetterkontrolle schlichtweg nicht und waren daher auch nicht im Lehrplan!

    DIE SONNE AUSSER RAND UND BAND

    Zeitgleich mit den Wetterkapriolen läuft - von den meisten unbemerkt - ein weiteres Phänomen ab. Wir haben schon seit geraumer Zeit die Themen Sonnenauf- und -untergangszeiten sowie den Sonnenhöchststand im Visier. Uns fällt folgendes auf: Morgens geht die Sonne zur Zeit extrem früh auf (ca. um 5 Uhr) und auch extrem früh unter (gegen ca. 21:30 Uhr Sommerzeit)! Erinnern wir uns daran, wie es noch vor Jahrzehnten war, so ist die Sonne kurz vor der Sonnenwende am 21. Juni nie um 4 Uhr morgens damaliger Normalzeit aufgegangen oder gegen 20:30 Uhr untergegangen, sondern viel später. Wir erinnern uns noch an die früher üblichen langen lauen Sommerabende! Völlig frappierend ist jedoch, dass die Sonne nun ca. seit dem 10. Juni jeden Tag um ettliches früher untergeht als in den offiziellen Sonnenauf- und untergangszeiten festgelegt. Vor wenigen Tagen stand die Sonne spätnachmittags so senkrecht wie noch nie zuvor zu dieser Tageszeit und ging auch spät, kurz vor 22 Uhr Sommerzeit, fast genau im Norden unter. Seitdem verschwindet sie jeden Tag deutlich früher als am Vortag.

    DIE NATUR SPIELT VERRÜCKT

    Wild- und Kulturpflanzen wissen nicht mehr, welche Jahreszeit wir gerade haben. In Folge des relativ milden Winters blühte der Raps so früh und so lange wie noch nie, in manchen Gegenden nahezu bis zu vier Wochen! Auch Brokkoli und Kohlrabipflanzen entwickeln sich nicht wie gewohnt. Sie bilden nicht die gewünschten Früchte, sondern gehen bereits halbwüchsig vorzeitig in Blüte. Auffällig ist, dass es sich bei all diesen drei Spezies um Mitglieder der Familie der Kohlgewächse handelt - Gewächse, die Monsanto schon seit Jahren besonders stark im Visier hat. Bereits Ende Mai standen viele Getreidefelder in voller Ähre und, gerade jetzt, Mitte Juni, noch vor Sommersonnenwende, kann man im Wald herrliche Speisemaronen und reife Heidelbeeren ernten. Interessant ist also, dass die Kulturpflanzen aus Angst vor einem demnächst hereinbrechenden Herbst quasi in "Angstblüte" gehen und heimische Ureinwohner unserer Wälder frühzeitig reifen, als sei es bereits September! Markerpflanzen, wie die Linde, die üblicherweise ziemlich genau zur Sommersonnwende blühen, stehen bereits seit dem 12. Juni in Blüte! Dazu passt auch der viel zu früh einsetzende Sonnenuntergang. Schon deutlich vor Sommersonnwende am 21. Juni läuft draußen die Zeit wieder rückwärts!

    Nicht nur einzelne Tage sondern auch ganze Jahreszeiten scheinen im Augenblick verkürzt. Das erinnert an die Bibelstelle Matthäus 24:
    "Und wo diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig; aber um der Auserwählten willen werden die Tage verkürzt."
    Ist dies eine Prophezeihung oder handelt es sich um das Drehbuch eines geplanten Szenarios? Der Buchautor erklärt in diesem Zusammenhang "(...) Neben diesen Gruppen gibt es aber auchmessianistische Kreise, die in die Zukunft zielen. Das sind Leute, die sehr stark mit der Apokalypse und mit der Prophetie der Bibel verbunden sind und ich glaube, dass diese Gruppen sehr, sehr starken Einfluss auf die Politik haben. Ein Einfluss, der bislang nie beleuchtet worden ist."

    VERÄNDERUNGEN IN DER TIERWELT

    Seit Silvester hat sich auch das Triebverhalten der Tiere verändert. Kater sind seit Monaten hinter Kätzinnen her, obwohl diese Phase sonst nur kurze Zeit andauert. Auch beim Wild ist die Brunftzeit verlängert. Überhaupt gab es den ersten Nachwuchs in der Tierwelt in unseren Breiten so früh wie selten zuvor.

    ERNTEAUSFÄLLE

    Bisher ist der Mais gerade einmal ca. 20 cm hoch, obwohl er in diesem Jahr aufgrund des milden Frühjahrs früher gepflanzt werden konnte als sonst. In der Landwirtschaft von Rheinland-Pfalz werden Ernteausfälle bis zu 80% erwartet! Ernteausfälle sind aber auch aufgrund des gestörten Pflanzenwachstums durch die ständigen Temperaturschwankungen zu erwarten. Nach einer regelrechten Hitzeperiode im April gab es um den ersten Mai herum einen Temperatursturz um mehr als 20 °C.

    Vielfalt und Sortenerhalt sind nicht gewünscht, denn man möchte der Masse nur ganz bestimmte, nämlich krank machende Nahrungsmittel zur Verfügung stellen! Weizen wird nämlich seit Jahrzehnten so gezüchtet und manipuliert, dass er eine ganze Klaviatur an angeblichen "Zivilisationskrankheiten" hervorruft wie zum Beispiel die sogenannte Gluten-"Unverträglichkeit", "Pollen"-Allergie, Fettleibigkeit und viele andere Leiden. Denn in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde das Getreide genetisch so verändert, dass es mit dem »Urweizen« nicht mehr viel gemein hat. Siehe auch folgenden Artikel.


    Quelle


    FAZIT
    Unsere Erde ist definitiv aus den Angeln gehoben....
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  • #8
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.612
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 352998

    AW: Bulleys im Wetterradar

    Querverweis
    ....stell dir vor es ist Krieg, nur bemerkt es kaum jemand.....

    „Apokalypse“ über Moskau

    Hier klicken
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  • #9
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.612
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 352998

    AW: Bulleys im Wetterradar

    So sah EU gestern vom Satellit aus:





    So bei uns:



    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  • #10
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.612
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 352998

    AW: Bulleys im Wetterradar

    Bournemouth University, England 11.10.2016

    Da müsste man schauen ob man was im Radar gesehen hat von den Löchern.
    Sollte mir die zeit rechen, schaue ich die Bilder durch.




    Bizarre 'hole' shaped clouds spotted in the Bournemouth sky
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  • Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

    Aktive Benutzer

    Aktive Benutzer

    Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •