Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 88

Thema: Italien und die EU

  1. #51
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Italien und die EU

    Wurde die Morandi-Brücke gesprengt?

    Mittwoch, 15. August 2018 , von Freeman um 20:00

    Ein pensionierter Dipl. Bauingenieur, der auf den Brückenbau während seiner jahrzehntelangen Berufszeit spezialisiert war, hat mich darauf aufmerksam gemacht, der Zusammenbruch der Morandi-Brücke könnte absichtlich durchgeführt worden sein. Er sagt sogar, es handle sich um einen Terrorakt durch eine geplante Sprengung. Er bezieht sich dabei auf das Video von Daniele di Georgio, das einzige das den Zusammenbruch zeigt. Darin sind am Anfang der Aufnahme zwei Lichtblitze zu sehen, die von einer Sprengung stammen könnten. Dieses Aufleuchten, das zwei Mal hintereinander geschah und auf Brückenhöhe war, ist mir auch beim Betrachten des Videos aufgefallen. Bemerkenswert ist, erst danach brach der Pfeiler ein, obwohl die Fahrbahn schon weg war. Stammen die beiden Lichtblitze von einer Explosion durch Sprengstoff?


    Es wurde behauptet, das zweimalige Aufleuchten wäre durch Gewitterblitze verursacht worden und der Blitzeinschlag könnte die Ursache für den Einsturz gewesen sein. Dazu sagte Jens Karstedt von der Baukammer Berlin in einem Interview mit der "Welt", das wäre sehr unwahrscheinlich: "Mir ist weltweit kein Fall bekannt, das ein Blitz zum Einsturz einer Brücke geführt hat."

    Ausserdem war die Fahrbahn schon eingestürzt, als die Lichtblitze zu sehen sind.

    Die ersten Zeugenaussagen von Autofahren, die zur Brücke kurz vor dem Einsturz unterwegs waren, lauteten, es gab Warntafeln auf der Strasse, es finden "Reparaturarbeiten" auf der Brücke statt. Es wurde dann behauptet, diese Arbeiten könnten den Einsturz verursacht haben.

    Stimmt, aber anders als gemeint. Die "Reparatur" wurde möglicherweise als Tarnung benutzt, um den Sprengstoff zu platzieren.

    War bei 9/11 auch der Fall, denn wir erinnern uns, vor der Sprengung gab es sehr ungewöhnliche weil grossangelegte "Renovierungsarbeiten" an den WTC-Türmen und es wurde sogar am Wochenende davor der gesamte Strom zu den Wolkenkratzern abgestellt. Alle Büros waren leer und die Sicherheitsüberwachung war nicht in Funktion. Perfekt um ungestört ohne Zeugen die Türme für die Sprengung vorzubereiten.

    Wer achtet schon genau darauf, was "Arbeiter" machen und ob sie wirklich "renovieren" oder Dynamit platzieren?

    Hier die Aussage des Bauingenieurs über den Brückeneinsturz in Genua:

    ----------------

    Ich bin der Meinung, dass der Brückeneinsturz in Genua ein Terrorakt war und zwar eine geplante Sprengung. Wie komme ich da drauf?

    Ich habe nur ein Video im Netz gefunden, welches tatsächlich einen Teil des Einsturzes zeigt. Es ist von einem Daniele di Georgio (andere gibt es merkwürdigerweise keine).



    Ich habe die ersten 10 Sekunden des Videos ausgeschnitten und beigefügt. In der ersten Sekunde zeigen sich 2 Blitze aus dem Fundamentbereich der Stütze, dann fällt die Stütze und bei Sekunde 10 ist nichts mehr da. Was aber auffällt ist, dass bei Sekunde 0 die Fahrbahn schon nicht mehr da ist, sondern nur noch der Pfeiler. Dazu die Aussage des Filmers und der Augenzeugen, man hätte Donner und Blitz wahrgenommen und dann wäre die Brücke eingestürzt. (Vom Gewitter ist Quatsch).


    Aus dem Video erkennt man: Zuerst wurden die Schrägkabel weggesprengt. Daniele hört den Knall (eventuell sieht er auch einen Blitz) und hält instinktiv sein Händy Richtung Brücke. Die Fahrbahn ist schon runtergesprengt, aber er erwischt in der ersten Sekunde seines Films noch die Sprengung des Pfeilers (Doppelblitz aus dem Fundamentbereich.)




    Das ursprüngliche Aussehen der Brücke habe ich beigefügt. Den Pfeiler in der Mitte hat man mit Sprengung komplett beseitigt. Wenn die Schrägkabel nur reißen, bleiben die Pfeiler noch lange stehen. Die Brückenfahrbahn ist aus Stahl, die Pfeiler jedoch aus Beton.

    Auch das Trümmerfeld weist auf eine Sprengung hin, denn das Versagen eines Brückenteils führt nicht zu einem Generalversagen des Pfeilers. Wie die Fahrbahn weg war, war der Pfeiler ja sogar entlastet. Ohne Sprengung wäre er niemals in sich komplett zusammen gefallen.


    Merkwürdigerweise wird in der Presse die Möglichkeit des Anschlages nicht mal erwähnt.


    ----------------

    Was der Dipl. Ingenieur sagt, da der Pfeiler noch stand als die Fahrbahn schon weggebrochen und die Seile gerissen waren, kann nur eine Sprengung den Pfeiler zum Einsturz gebracht haben, was die beiden Lichtblitze erklärt.

    Mit "Terrorakt" kann nur ein Anschlag durch die Geheimdienste gegen die neue italienische Regierung gemeint sein. Warum? Weil sie sich gegen die EU, gegen den Euro, gegen die Massenmigration und für die Aufhebung der Sanktionen gegen Russland ausgesprochen hat.

    Das sind aber vier Themen, welche tabu sind und die Schattenmacht nicht erlaubt. Hat man der Regierung eine Lektion erteilt und ein Warnsignal gegeben?

    Anschläge in Europa sind meistens Signale der Schattenmacht an die jeweilige Regierung, ihr habt zu folgen, sonst habt ihr Terror. Dafür gibt es die NATO-Geheimarmee und die Geheimdienste, die solche Anschläge inszenieren.

    Wie damals am 2. August 1980 der Bombenanschlag auf den Hauptbahnhof von Bologna, der 85 Menschen das Leben kostete und 200 verletzte. Die Schuld schob man den linksextremen Roten Brigaden in die Schuhe.

    Tatsächlich haben den Anschlag aber Agenten des italienischen Geheimdienstes SISMI, sowie der Geheimloge Propaganda Due (P2), und der NATO-Geheimarmee (Gladio) durchgeführt. Italien "drohte" damals nach "links" politisch abzudriften, was man verhindern wollte.

    Warum ausgerechnet diese Brücke in Genua als Ziel eines Anschlags? Weil die Anti-Establishment-Bewegung "fünf Sterne" (M5S), die jetzt an der Regierung beteiligt ist, sich 2013 gegen ein Projekte zur Umfahrung der Brücke ausgesprochen hat.

    Eine Studie wurde von M5S zitiert und man kommentierte mit den Worten, es sei "ein Märchen (favoletta), das ein baldiger Zusammenbruch der Morandi-Brücke stattfinden könnte. Damit beweisen sie nur, dass sie den Abschlussbericht von Autostrade nicht gelesen haben", hiess es.

    Die Autobahn-Betreibergesellschaft Autostrade per l’Italia habe nämlich ausdrücklich festgehalten, dass die Ponte Morandi "noch 100 Jahre halten kann", wenn sie nur ganz normal gewartet werde.

    Hat man jetzt "nachgeholfen" und sie zum Einsturz gebracht, damit die M5S schlecht aussieht, denn der italienische Transportminister, Danilo Toninelli, ist Mitglied der M5S?

    Übrigens, dieser Hinweis auf die Studie ist jetzt von der Webseite der Partei gelöscht worden und nur im Internet-Archiv noch zu sehen.

    Italien wird von Brüssel und Frankfurt regiert

    Es gab ja bereits eine massive Warnung an die Lega und an M5S, ihre Politik, die sie den Wählern versprochen hat, ja nicht umzusetzen, besonders was den Euro und die massiven Schulden Italiens betrifft.

    Als der designierte Finanzminister Paolo Savona die Forderung stellte, die EZB solle 250 Milliarden Euro von den Schulden streichen, derzeit liegt die Verschuldung bei 2,263 Billionen Euro, kam sofort aus Frankfurt die Intervention in die Regierungsbildung.

    Das Mitglied der Goldman-Sachs-Mafia und EZB-Präsident, Mario Draghi, hat dem italienischen Präsidenten Sergio Mattarella den Befehl gegeben, Neuwahlen für den Herbst auszurufen und den ehemaligen IMF-Ökonomen Carlo Cottarelli für den Interim als Regierungschef einzusetzen.

    Wir erinnern uns, diese Intervention der EURO-Mafia in Frankfurt, wer Italien regiert, geschah schon mal, nämlich als Silvio Berlusconi am 9. November 2011 gestürzt wurde.

    Die EZB trieb die Zinsen für die italienischen Staatsanleihen massive in die Höhe, was der Staat nicht verkraften konnte, um Berlusconi aus dem Amt zu jagen. Sein "Rücktritt" war erzwungen.

    Staatspräsident Giorgio Napolitano beauftragte am 13. November 2011 den Bilderberger und auch Goldmann Mario Monti mit der Bildung einer Übergangsregierung (einer Regierung von Technokraten).

    Wir sehen, was das italienische Volk wählt oder will interessiert niemanden unter den diktatorischen Eurokraten, Finanzkriminellen und Bankstern. Sie bestimmen wer Regierungschef wird.

    Erst als die Lega und die M5S die Forderung nach Schuldenerlass aufgab, durften sie ans Ruder. Sie sind also eingeknickt. Der parteilose Giuseppe Conte ist seit dem 1. Juni 2018 Ministerpräsident Italiens.

    Erzählt wird uns, die Morandi-Brücke ist einfach so ganz plötzlich wegen Alterserscheinungen und Blitzschlag zusammen gebrochen, obwohl die Gesellschaft, die für die Brücke verantwortlich ist, ihr noch 100 Jahre gegeben hat.

    Und natürlich behaupten die Fake-News-Medien (besonders die Deutschen), die neue "populistische" und "fremdenfeindliche" Regierung, die aber erst seit zwei Monaten im Amt ist, sei schuld.

    Es könnte also sein, das war ein Warnsignal an Europas ERSTE echte Anti-EU-Regierung, ja nicht an einen EU-Austritt zu denken, und die anderen Forderungen gegen was Brüssel will kann sie auch vergessen!

    Ach ja, und Genua ist die Heimatstadt des Gründers der "Fünf-Sterne-Bewegung", Beppe Grillo, noch ein Grund die Stadt als Ziel zu nehmen.


    ---------

    Ergänzung: Es wird jetzt von einigen Lesern behauptet, die Lichtblitze stammen vom Kurzschluss der Oberleitung der Bahn, als die Fahrbahn drauf gefallen ist. Nur, die Fahrbahn war schon am Boden als die Lichtblitze passierten.


    Mir ist dann noch eingefallen, der "unvorhergesehene" Einsturz könnte auch ein nachgeholfener Abriss sein, damit man einen Neubau errichten kann und muss. War bei 9/11 auch ein Motiv, die Asbest-verseuchten Türme so loszuwerden, um neue bauen zu können, was ja auch geschah.

    Jetzt widerlege ich die nächste Behauptung der Klugscheisser, die Pfeiler würden umfallen, wenn die Seile, die die Fahrbahn halten, weg sind. Mir liegen die Fotos und die Pläne während der Bauphase vor.




    Das Photo eines der Pfeiler in der Konstruktionsphase zeigt, dieser ist sehr stabil gebaut mit breitem Fuss und steht selbstverständlich für sich. Wie kann ein Pfeiler deshalb einstürzen und in kleine Teile zerbröseln, ausser durch eine gezielte Sprengung???


    Wenn die Fahrbahn durch die Beanspruchung marode war und die Tragseile auch, dann müsste aber immer noch die Stütze stehen. Sie ist aber komplett weg und verschwunden. Benutzt doch eure Hirn und euren gesunden Menschenverstand, glaubt doch nicht immer alles was die Lügenmedien gegen jede Logik erzählen.


    In der Schweiz haben fast alle Brücken eingebaute Sprengkammern, die man im Kriegsfall mit Sprengstoff füllt, um die Brücken zu zerstören und für den Feind unbrauchbar zu machen. Wahrscheinlich war das hier auch der Fall.

    Beispiel eines Eingangs zu einer Sprengkammer

    Bombenanschlag auf ein Büro der Lega

    Der Angriff auf die Parteien der neuen Regierung geht weiter. Am Donnerstag detonierte ein Sprengsatz in der Nähe eines Büros der italienischen Lega-Partei im Norden des Landes. Der Anschlag ereignete sich in der Stadt Villorba in der Nähe von Venedig. Gemäss Berichten hat die Explosion keine Menschen verletzt.

    Ein weiterer Sprengsatz wurde in der Nähe des Büros gefunden, der von Spezialisten entschärft wurde. Feuerwehrleute sowie Experten für biologische und chemische Waffen sind ebenfalls vor Ort.


    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Wurde die Morandi-Brücke gesprengt? http://alles-schallundrauch.blogspot...#ixzz5ONxZPswJ

    ...ein Bild aus dem Betz!
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Screenshot_2018-08-16 GENUA B..png 
Hits:	3 
Größe:	940,6 KB 
ID:	5133


    LG

  2. #52
    Erfahrener Benutzer Avatar von Sirius
    Registriert seit
    27.12.2013
    Beiträge
    116
    Mentioned
    17 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 69423

    AW: Italien und die EU

    Erschreckend was sich da für Theorien auftun.
    Hätte ich das hier nicht gelesen, wäre ich niemals auf die Idee gekommen, dass da mit einer Sprengung vielleicht nachgeholfen wurde.

    Unfassbar, wenn das tatsächlich so stimmt.
    ----------------------------------------------------------------------------------------------

    Wer NICHTS weiß, muss ALLES glauben.

    Dagegenstehen
    Faktormensch
    Traum von Freiheit

  3. #53
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Italien und die EU

    Zitat Zitat von Sirius Beitrag anzeigen
    Erschreckend was sich da für Theorien auftun.
    Hätte ich das hier nicht gelesen, wäre ich niemals auf die Idee gekommen, dass da mit einer Sprengung vielleicht nachgeholfen wurde.

    Unfassbar, wenn das tatsächlich so stimmt.
    Hallo @Sirius,
    das die Brücke eine Zeitbombe ist stand schon länger fest!
    Nicht auszumalen, wenn sie in der Stoßzeit herunter gekracht wäre!
    Vielleicht ein Grund für eine Sprengung??? ...und politischen Nachwehen???

    LG

    Genua: Hunderte Menschen um Morandi-Brücke aus ihren Häusern evakuiert

    Über 600 Menschen haben Einsatzkräfte und Katastrophenhelfer in Genau aus ihren Häusern rund um die am Dienstag teilweise eingestürzte Morandi-Brücke evakuiert. Das Gebiet bleibt von der Polizei abgeriegelt, während die Ingenieure nach einer Lösung suchen, um die Stabilität der verbleibenden Abschnitte zu gewährleisten, wie das Filmmaterial vom Donnerstag in Genua zeigt. Berichten zufolge könnten einige der Gebäude im Gefahrenbereich abgerissen werden.

    In den vergangenen Tagen hatten Angehörige von Polizei und Feuerwehr erklärt, dass die Gefahr bestehe, weitere Teile der Brücke könnten einstürzen.
    Die italienische Regierung beschuldigt den Autobahn-Betreiber, durch eigene Versäumnisse die Tragödie ermöglicht zu haben. Dieser beteuert hingegen, alle gesetzlichen Vorgaben fristgerecht erfüllt zu haben. Der italienische Innenminister Matteo Salvini erklärte, dass, obwohl der Betreiber Milliarden an Mautgebühren eingenommen hätte, die Sicherheit offensichtlich nicht gewährleistet gewesen wäre. Am gestrigen Donnerstag forderte er, dass das Konsortium angesichts der Tragödie die Maut für einige Zeit aussetzen sollten. Der Betreiber Autostrade hat nun knapp zwei Wochen Zeit, nachzuweisen, dass er all seinen Verpflichtungen nachgekommen ist. Sollte dieses nicht gelingen, werde Autostrade die Konzession entzogen, erklärte Luigi Di Maio, Italiens stellvertretender Ministerpräsident. Die Betreiber hätten lieber mehr in Sicherheit investieren sollen, statt sich um ihre Dividenden zu sorgen, so Di Maio. Er drohte gar mit einer Verstaatlichung der Autobahnen.


    Im Zuge des Einsturzes war zudem die berühmte Mode-Macher-Familie Benetton heftig in die Kritik geraten, weil sie die Hauptanteile an der Betreiber-Muttergesellschaft Atlantia hält, die in jüngster Vergangenheit hohe Gewinne eingefahren hatte. Wie es nun heißt, werde Atlantia nicht nur für den Wiederaufbau der Brücke, sondern auch für den Schaden an den zerstörten Gebäuden rund um die Brücke aufkommen.


    Auch in sozialen Medien glauben viele Nutzer, dass die Betreiber am falschen Ende gespart haben. Viele verbreiten Bilder von Brückenpfeilern vor dem Einsturz, die lange Risse zieren.

    #Genua nicht gerade unbedingt vertrauenswürdige Pfeiler. #italy pic.twitter.com/Co8Zcg7GQE
    — TTSwizzle (@micRau3r) 14. August 2018


    Am Dienstag war bei einem Sturm die Autobahnbrücke über einen Abschnitt von 100 Metern zusammengebrochen. Bei dem Einsturz wurden zahlreiche Fahrzeuge vierzig Meter in die Tiefe gerissen. Bislang wurden 39 Tote bestätigt. Bis zu 20 Menschen gelten immer noch als vermisst.


    „Brückeneinsturz“ in Genua – LKW-Fahrer berichtet von Explosion und Druckwelle


    Luciano Goccia überlebte dank eines Wunders. Der LKW-Fahrer sagte am Donnerstag (16. August), er wurde von einer Druckwelle mehrere Meter zurückgeschleudert. Sein Lkw, nur wenige Meter entfernt, wurde durch herabfallende Trümmerteile fast vollständig zerstört.

    Luciano Goccia sagte, er habe seine Lkw-Tür geöffnet, um herauszukommen, als er unter der Brücke war und eine riesige Explosion hörte. Als er sich umdrehte, wurde er von einer Druckwelle getroffen und einige Meter nach hinten geworfen, bevor er auf eine Wand traf.
    „Ich war gerade unter der Brücke angekommen, ich öffnete die Tür, um auszusteigen und hörte eine Explosion. Als ich mich umdrehte, wurde ich durch die Luft geschleudert und schlug an eine Wand und verlor meinen Atem. Die Druckwelle, die mich zurückwarf, rettete mir das Leben. Ich war in dem Laster dort“, sagte er mit Blick auf seinen völlig zerstörten LKW.

    „Die Druckwelle rettete mir das Leben.“

    Trotz eines gebrochenes Armes fühle er sich erstaunlich gut, besonders wenn man bedenkt, was er durchgemacht hatte. Bei der Untersuchung seines völlig zerstörten Lastwagens, der aus den Trümmern der zerstörten Brücke geborgen worden war, sagte Goccia, dass es ihm immer noch schwerfiel, ihn anzusehen und zu sehen, was er überleben konnte.
    „Ich fühle mich gesegnet“, sagte er und fügte hinzu, dass er normalerweise zwei- bis dreimal täglich über die Brücke ging, als Teil seiner normalen Routine.

    wieiter: https://www.epochtimes.de/politik/eu...49.html?text=1
    LG
    Geändert von green energy (17.08.2018 um 22:21 Uhr)

  4. #54
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632

    AW: Italien und die EU

    Auf jeden Fall war dieser Einsturz eine sehr innovative Angelegenheit,
    denn was kam dabei heraus?
    Wir brauchen extrem sehr viel mehr Baustellen in ganz Europa.

    freundliche Grüße

  5. #55
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.873
    Mentioned
    250 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 416772

    AW: Italien und die EU

    Hypothese:
    Warum könnte es ein inszenierter Anschlag sein? Weil die italienische Regierung sich gegen die EU,
    gegen den Euro, gegen die Massenmigration und für die Aufhebung der Sanktionen gegen Russland
    ausgesprochen hat.
    Das sind aber vier Themen, welche tabu sind und die Schattenmacht nicht erlaubt. Hat man der Regierung
    eine Lektion erteilt und ein Warnsignal gegeben? (siehe auch die heftigen Überschwemmungen...).
    Anschläge in Europa sind meistens Signale der Schattenmacht an die jeweilige Regierung, ihr habt zu folgen,
    sonst habt ihr Terror. Dafür gibt es die NATO-Geheimarmee und die Geheimdienste, die solche Anschläge inszenieren.
    Wie damals am 2. August 1980 der Bombenanschlag auf den Hauptbahnhof von Bologna, der 85 Menschen
    das Leben kostete und 200 verletzte. Die Schuld schob man den linksextremen Roten Brigaden in die Schuhe.

    Alles Schall & Rauch
    Ein pensionierter Dipl. Bauingenieur, der auf den Brückenbau während seiner jahrzehntelangen Berufszeit spezialisiert war, hat mich darauf aufmerksam gemacht, der Zusammenbruch der Morandi-Brücke könnte absichtlich durchgeführt worden sein. Er sagt sogar, es handle sich um einen Terrorakt durch eine geplante Sprengung. Er bezieht sich dabei auf das Video von Daniele di Georgio, das einzige das den Zusammenbruch zeigt. Darin sind am Anfang der Aufnahme zwei Lichtblitze zu sehen, die von einer Sprengung stammen könnten. Dieses Aufleuchten, das zwei Mal hintereinander geschah und auf Brückenhöhe war, ist mir auch beim Betrachten des Videos aufgefallen. Bemerkenswert ist, erst danach brach der Pfeiler ein, obwohl die Fahrbahn schon weg war. Stammen die beiden Lichtblitze von einer Explosion durch Sprengstoff?



    Die Tragödie auf der Morandi-Brücke: Dieser Mann überlebte auf wundersame Weise in Genua


    Wurde die Morandi-Brücke gesprengt?
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  6. #56
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.873
    Mentioned
    250 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 416772

    AW: Italien und die EU

    Zitat Zitat von Default Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall war dieser Einsturz eine sehr innovative Angelegenheit,
    denn was kam dabei heraus?
    Wir brauchen extrem sehr viel mehr Baustellen in ganz Europa.

    freundliche Grüße
    Genau, auch eine Möglichkeit;
    Eine Brücke sprengen zum ablenken um dann daraus den künstlich generierten Wachstumsmarkt
    Brückenkontrolle und Brückenneubau anzustupsen....
    ... Wer weiss
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  7. #57
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.854
    Blog-Einträge
    198
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 528531

    Die Sprengung der Morandi-Brücke

    Eigentlich kann man darüber ein ganzes Buch schreiben! Und ich bin mir sicher, dass Herr Wisnewski der Sache zumindest ein größeres Kapital in seinem Jahrbuch widmen wird.

    Jeder, der noch logisch denken kann, wird erkannt haben, dass der Stützpfeiler nicht so einfach zusammenbricht! Ohne Nachhilfe geht das nicht! Und in diesem Fall ist es ja sogar durch ein bzw. jetzt zwei Video/s belegt.

    Auch die sich schnell (falsch) äussernde und aktuell hektischer werdende Mainstream-Lügenpresse deutet zwangsweise darauf hin. Denn solche zweifelhaften Themen sollen möglichst schnell (mit Lügen) aus der Welt geräumt werden.
    Nebenbei gesagt, erinnert mich an die ultraschnelle Schuldzuschreibung beim Absturz von Germanwings 9525, der sicher ganz anders war.

    Ich werde nun versuchen da etwas "System" reinzubringen.

    Wenn größere Dinge "passieren", dann sind das meistens keine Zufälle, sondern diese sind einer gewissen Clique von ultrareichen NWO-Ideologen, die sich vom Normalbürger (und auch Regierungen!) nicht viel sagen lassen, zuzuordnen. Und die gibt es nicht erst seit gestern!
    Das fing schon an im 11. Jahrhundert, wo sich einige Familien die Städte Genua und Venedig aufteilten, genannt der schwarze Adel (der auch eine Nähe zum Vatikan aufweist!).
    Springen wir etwas weiter Richtung Gegenwart findet man u.a. die Bankiers-Konferenz von Genua 1922 als bedeutenden Akt wieder!

    Die Konferenz von Genuafand vom 10. April bis 19. Mai 1922 in Genua statt. An ihr nahmen 34 Staaten teil, mit Ausnahme der USA sämtliche Teilnehmer des Ersten Weltkriegs. Die Konferenz hatte die Wiederherstellung der durch den Krieg zerrütteten internationalen Finanz- und Wirtschaftssysteme zum Inhalt. Ihr vorausgegangen war die Konferenz von Cannes vom Januar desselben Jahres, deren Anlass die Erklärung des Deutschen Reichs war, die ihm auferlegten Reparationsleistungen nicht erfüllen zu können.

    weiter hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Konferenz_von_Genua
    1. Hinweis: Die USA wurden ja erst nach dem quasi Sieg der Deutschen hinzugezogen, um das Ergebnis zu drehen! Finanzierung beider Seiten wie gehabt, also die oben erwähnten "Geldsäcke"!
    Und zerrüttet war da gar nichts, sondern sie haben wunderbar an den Beteiligten verdient!
    Die Zerrüttung wird nur behauptet, um ein noch besseres Ausbeutungssystem zu installieren.

    2. Hinweis: Bekanntermaßen ist Wikipedia bei bestimmten Themen ja nicht das Gelbe vom Ei!
    Was hier also nicht so richtig durchscheint ist Folgendes: Man machte in dieser Konferenz den Dollar schon zur Weltwährung, indem er an Gold gebunden wurde, aber die anderen Nationen darauf verzichteten!
    Daraufhin konnten die Geldsäcke mit ihrem Dollar spielen, d.h. drucken, verknappen, etc. was in den Folgejahren für "viel Spaß in der Bevölkerung" sorgte! Und so ähnlich ist es heute noch.

    Also, wenn man der italienischen Regierung etwas "mitteilen" möchte, hat Genua schon mehrere Bedeutungen in verschiedene Richtungen, denn der Dollar ist ja (eigentlich schon lange!) nicht mehr gesund. Das soll er auch nicht, aber wenn die Vorbereitungen für die "Eine-Welt-Währung" noch nicht abgeschlossen sind, ist das schlecht.

    Somit kommen wir zu möglichen Problem(Reaktion-Lösung)feldern (NWO-Hebel), als da wären: Zurücksendung Wirtschaftsflüchtlinge, Sanktionen Russland, Euro/EU-Ablehnung
    Die strassenbauliche Ablehnung einer Umfahrung der Brücke sehe ich nicht unbedingt als Grund an!

    Zurück zur Brücke!

    Riccardo Morandi (* 1. September 1902 in Rom; † 25. Dezember 1989 ebenda) war ein italienischer Bauingenieur. Er wurde bekannt durch seine in Spannbeton ausgeführten Brückenbauten.
    Inhaltsverzeichnis




    Leben

    Nach Absolvierung seines Ingenieurstudiums 1927 (Laurea-Abschluss) arbeitete Morandi in Kalabrien und stieß bei der Beseitigung von Erdbebenschäden auf die Nützlichkeit von Spannbeton. Ein frühes Projekt war die Kirche St. Barbara in Colleferro (1937). 1948 ließ er sich ein nach ihm benanntes Spannbetonsystem patentieren und setzte es 1953 bei der Verstärkung der Arena von Verona ein. Mit seinem Büro in Rom entwarf er in der Folge hauptsächlich Kinogebäude und Brücken. Er war auch am Ausbau des römischen Flughafens Rom-Fiumicino (1970) beteiligt. Ein weiteres bekanntes Projekt von ihm ist der Pavillon Nr. 5, Turiner Autosalon, den er 1959 entwarf[1] und der als herausragender Bau des italienischen Rationalismus betrachtet wird. Morandi lehrte Brückenbau an der Universität Florenz und Material- und Bautechnik an der Universität La Sapienza in Rom.
    Er gewann den internationalen Wettbewerb um den Bau der Maracaibobrücke, was ihm viel internationales Prestige verschaffte. 1961 gewann er einen Wettbewerb in Ägypten zur Rettung des Tempels von Abu Simbel, sein Vorschlag wurde aber nicht realisiert.
    Ab 1971 hatte er eine Forschungsprofessur an der University of Florida.
    Morandi hatte Ehrendoktorate der Technischen Universität München (1979)[2] und der Universität Reggio Calabria inne.

    Brückenbauten

    Zu den von Riccardo Morandi geplanten Brücken gehören:

    weiter hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Riccardo_Morandi
    Also, es war nicht irgendwer, der diese Brücke gebaut hat! Aber jetzt fällt man über ihn her und er kann sich nicht mehr wehren! Praktisch!

    Der Claus Kleber Atlantik Verein (auch ZDF genannt) tut sich wieder mächtig empor!

    Schon vor Jahrzehnten zeigte sich Riccardo Morandi alarmiert. Der Ingenieur, der die vor Kurzem eingestürzte Brücke in Genua entworfen hat, hatte bereits 1979 vor den Gefahren der Korrosion gewarnt. Die nach ihm benannte Brücke müsse beständig gewartet werden, schrieb Riccardo Morandi in einem Bericht, aus dem der Fernsehsender RAI am Sonntag Auszüge veröffentlichte.

    Quelle: https://www.zdf.de/nachrichten/heute...-rost-100.html
    Da ich den italienischen Text nicht kenne, kann ich die genauen Worte nicht überprüfen! Aber das Problem der Korrosion ist nichts besonderes, wie hier versucht wird darzustellen, sondern für Spannbetonbrücken normal!
    Davon abgesehen, erklärt es nicht den Einsturz des Pfeilers!

    Spannbeton
    Korrosionsschutz

    Da Kriechen und Schwinden des Betons die Vorspannkräfte der Spannglieder abbauen, sind besonders hohe Vordehnungen des Spannstahls erforderlich. Das bedeutet, bei einer vorgegebenen Spannkraft soll die Querschnittsfläche des Spannglieds möglichst klein sein. Dies ist nur durch Verwendung hochfester Stähle erreichbar. Die unter hohen Zugspannungen stehenden Stähle der Spannglieder der Spannbetonbauteile sind aber besonders korrosionsempfindlich. Der Korrosionsschutz durch Einpressmörtel, Beton ist daher besonders sorgfältig auszuführen. Bei Vorspannung ohne Verbund wird der Korrosionsschutz üblicherweise durch eine werksmäßige Fettverpressung des Kunststoffrohrs erreicht, in dem der Spannstahl liegt.
    Noch ein Besserwisser: https://www.watson.ch/international/...-wussten-davon

    Und nun noch das NWO-Blatt "Die Zeit" mit dusseligen "Fakten" und einem interessanten Abschluss!

    Morandi, ein 1989 verstorbener italienischer Ingenieur und Architekt, baute zwei weitere Brücken im Stil des Viadukts in Genua, bei der spezielle Spannseilstrukturen mit isostatischen Balken kombiniert werden. Die General-Rafael-Urdaneta-Brücke über dem Maracaibo-See in Venezuela stürzte knapp zwei Jahre nach der Eröffnung 1962 teilweise ein, als ein Öltanker mit zwei der Brückenpfeiler kollidierte. In Libyen musste das Bauwerk des Architekten, das zwanzig Kilometer westlich von Al-Beida die Schlucht des Wadi Al-Kuf überquert, bereits Ende der Neunzigerjahre saniert werden.

    Die rechtspopulistische Regierung in Rom kündigte derweil ein umfassendes Programm zur Sanierung der Infrastruktur an. Der Staat werde massiv in Straßen, Brücken und öffentliche Gebäude wie Schulen investieren, kündigte der Staatssekretär im Büro des Ministerpräsidenten, Giancarlo Giorgetti, in der Zeitung Il Messaggero an. "Die europäischen Defizitregeln existieren nicht", sagte der Politiker der nationalistischen Lega hinsichtlich der zu erwartenden Kosten. Nach den europäischen Stabilitätsregeln darf die Neuverschuldung eines EU-Staates drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts nicht überschreiten.

    Quelle: https://www.zeit.de/gesellschaft/zei...i-rost-italien
    Aber wo kommt das Geld her?
    Von den Geldsäcken!
    Und wer zahlt die Zinsen?
    Die Bevölkerung!

    Hat Rothschild Italien jetzt endgültig geknackt???

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  8. #58
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Italien und die EU

    Hallo @AreWe?,

    Riccardo Morandi war ein genialer Bauingenieur und kann hier absolut keine Schuld zugewiesen werde!
    Die Brücke war schon schwer sanierungsbedürftig und es sieht nach einem kontrollierten Abriss aus!
    Vielleicht wurde dieser Zeitpunkt so ausgewählt, dass sie nicht beim Hauptverkehr einstürzt und der Kollateralschaden nicht 43 Todesopfer, sondern um ein Vielfaches höher wäre?

    Man sollte sich hier mehr um die Eigentümer und Betreiber befassen, auch wo und wie diese Brücke versichert ist!
    Der Neubau ist ja schon lange in Planung!

    LG

  9. #59
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Italien und die EU

    Orban & Salvini vs. Macron & Merkel



    Der ungebremste Migrationsdruck macht vielen Staaten der Europäischen Union weiterhin große Probleme. Nicht selten sind die verschiedenen Standpunkte innerhalb der Union unvereinbar. Während sich einige abschotten, halten andere an vermeintlich moralischen Positionen fest. Der ungarische Premierminister Viktor Orban galt in den europäischen Medien lange Zeit als Paria. Auch der italienische Innenminister Matteo Salvini kam in der Berichterstattung nicht besonders gut weg. In ihren Ländern sitzen beide jedoch fest im Sattel. Und sie verstehen sich offenbar auch sehr gut. Als Gegner der illegalen Migration, sehen sie sich als Gegenspieler vor allem des französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

    LG

  10. #60
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.854
    Blog-Einträge
    198
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 528531

    Fünf-Sterne-Minister: EU unterschätzt noch immer die Tragweite der Migrationsfrage

    Die EU unterschätzt noch immer die Tragweite der Migrationsfrage, sagt der italienische Fünf-Sterne-Minister Danilo Toninelli.

    weiter hier: https://www.epochtimes.de/politik/eu...-a2629105.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •