Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Steht die Auflösung der NATO bevor???

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    17.775
    Blog-Einträge
    159
    Mentioned
    225 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 324993

    Idee Steht die Auflösung der NATO bevor???

    So, nun haue ich mal richtig einen raus!

    Es ist ein Puzzlespiel, aber man kommt an dem Gedanken nicht vorbei!

    Vorab noch folgende Info, die die meisten für völlig unglaubwürdig halten (werden)! Denen sei gesagt, Ihr "denkt zu klein" und weil das so ist, informiert Ihr Euch im gleichen Maßstab!

    Dann also: Die USA wird ja allgemein als sogenannter Weltpolizist bezeichnet! Aber anstatt in dieser selbsternannten Position für weltweiten Frieden zu sorgen, haben sie genau das Gegenteil betrieben und versuchen den 3. Weltkrieg loszutreten!
    Und diejenigen, die das im völlig Verborgenen bisher erfolgreich vermieden haben, waren die Russen!!!
    Sowas steht nicht in der Tageszeitung und kommt auch nicht im Fernsehen!

    Anmerkung: Mit USA ist natürlich nicht das Land mit seinen über 300 Mio Einwohnern gemeint, sondern die verrückten Psychopathen im Hintergrund!

    Seit der deutschen Wiedervereinigung (eher Zwangsheirat!) und der Auflösung des Warschauer Paktes ist eine ebensolche Auflösung der NATO eigentlich überfällig! Das lag aber nicht im Interesse von Einigen mit Geld und Macht. Das führte sogar dazu, dass entgegen gemachter Versprechen, die sogenannte "NATO-Osterweiterung" stattfand. Das in einem Maße, wie man es sich nicht hätte vorstellen können bis an die russischen Grenzen. Zuletzt gipfelnd in einem Raketenabwehrprogramm gegen eine erfundene iranische Bedrohung!
    Besonders das Vereinigte Königreich, Polen und die Tschechische Republik arbeiten in diesem Bereich bereits aktiv mit den USA zusammen.
    Zur Vervollständigung seien auch noch die destabilisierenden "Soros-Geld-Farbrevolutionen" an den russischen Grenzen erwähnt.
    Letzte Aufmerksamkeit sei auch den ständigen NATO-"Übungen" sowie zusätzlichen Truppenstationierungen und Materiallieferungen gewidmet.

    Und nun hat jemand gesagt, es reicht, es reicht, es reicht! Endgültig! Schluss!
    Der Finger ist am Abzug, das Ziel ist eingestellt!

    Schaut Euch die Gesichter von Kerry und Nuland im Video (bis knapp über 1min) an!
    http://quer-denken.tv/krisentreffen-...eu-aufgeteilt/

    Und nun werde ich aus diversen Quellen weiter zusammen puzzeln. (Teilweise nur Beispiele, alles geht nicht! Sorry!)

    Erstmal, wie ist denn bei uns so die Stimmung?

    http://de.sputniknews.com/politik/20...utschland.html

    Oder in Serbien?

    https://de.sott.net/article/23029-Se...-Belgrad-VIDEO

    Oder in Frankreich? (schon älter, aber gültig!)

    http://de.sputniknews.com/german.ruv...Nato-auf-3960/

    Oder in den USA? (okay, da muss man noch abwarten, aber der Artikel enthält interessante Details!)

    Will EU exit NATO after Brexit?

    Donald Trump says NATO is obsolete, too expensive and lacks the right makeup to deal with terrorism. He may be right, but if he wants to abandon NATO he may not get the chance because the European Union may beat him to it. It’s part of the fallout from the U.K. vote to leave the EU in the “Brexit” referendum.

    The EU may cast NATO aside — not because the threat NATO faced is ended — but because the European Union’s members think it’s more important to punish Britain for Brexit than defend themselves against Russia, Iran and China.
    Five days after the June 23 Brexit vote, the European Union’s foreign policy chief, Federica Mogherini, released a new defense strategy plan that envisions replacing NATO with an all-EU defense structure. She’s aiming for a strategic independence that cannot exist inside NATO.
    Ms. Mogherini’s “global strategy” proposal is part of the grandiose plan envisioned in Article 42 of the EU’s 2009 Lisbon Treaty. That article mandates a common security and defense policy for the EU and implies the need for a separate EU armed force outside NATO.


    Quelle: http://www.washingtontimes.com/news/...-after-brexit/
    Er hat ja Recht! Einerseits erschafft die NATO Terroristen, andererseits soll sie diese bekämpfen. Das Geld-Perpetuum-Mobile der Rüstungsindustrie!

    EuropaArmee: https://de.wikipedia.org/wiki/Europaarmee

    Was tut die Bilderbergerin? http://www.welt.de/politik/deutschla...rantreibt.html

    Was sagt man allgemein zum Brexit?

    24.6. Stoltenberg weiss Bescheid! Ach ja, woher denn?

    Großbritannien bleibt wichtiges Bündnis-Mitglied

    Großbritanniens Votum für den Brexit ändert laut Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg nichts an der Stellung des Landes im westlichen Verteidigungsbündnis.
    „Das Vereinigte Königreich bleibt ein starker und engagierter Nato-Verbündeter und wird weiterhin seine Führungsrolle in unserer Allianz spielen“, erklärte Stoltenberg am Freitag in Brüssel.
    Angesichts zunehmender „Instabilität und Unsicherheit“ sei die Nato wichtiger denn je als Forum der Zusammenarbeit zwischen ihren europäischen Mitgliedern und zwischen Europa und Nordamerika, so Stoltenberg. Die Nato setze weiterhin auf eine verstärkte Zusammenarbeit mit der Europäischen Union.


    Quelle: http://www.focus.de/finanzen/news/wi...d_5666194.html
    28.6. Die "Russen" sind anderer Meinung!

    Diplomat: Brexit wird für Nato ernsthafte Folgen haben

    Die Resultate des Brexit-Referendums in Großbritannien werden ernsthafte Folgen für das gesamte Koordinatensystem westlicher Institutionen haben. Diese Ansicht vertrat der russische Boschafter bei der Allianz, Alexander Gruschko, am Dienstag in Moskau.

    „Es liegt klar auf der Hand, dass er (Brexit — Anm. d. Red.) nicht nur die europäische, sondern auch die euroatlantische Infrastruktur ernsthaft geändert hat. Das wird auch für die Nato spürbare Folgen nach sich ziehen“, sagte der russische Topdiplomat.


    Quelle: http://de.sputniknews.com/politik/20...te-folgen.html
    1.7. Nanu!? Stoltenberg betont plötzlich Zusammenarbeit von NATO und EU!

    Stoltenberg: Nach Brexit ist Zusammenarbeit zwischen NATO und EU wichtiger denn je zuvor

    NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat die EU zu "Kooperation und Einheit" aufgerufen und betont, dass die NATO ihre Bemühungen verstärken wird, um die Stabilität jenseits der NATO-Grenzen via "militärischer Abschreckung" zu sichern.

    NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg betonte die Bedeutung der Kooperation zwischen der NATO und der EU. Diese sei nach dem "Brexit" von noch größerer Bedeutung als zuvor. Im Bereichen maritime Verteidigung und Internetsicherheit solle die Zusammenarbeit sogar weiter verstärkt werden.
    "Die Zusammenarbeit zwischen der NATO und der EU war immer wichtig, aber nach dem Referendum im Vereinigten Königreich ist sie noch wichtiger."
    Auf dem Gipfeltreffen in Warschau am 8. und 9. Juli wird die NATO-Führung wichtige Entscheidungen treffen, "um die Verteidigung und militärische Abschreckung zu erhöhen", so Stoltenberg weiter.


    weiter hier: https://deutsch.rt.com/international...usammenarbeit/
    Ist der BREXIT wirklich so bedeutungslos, Herr Stoltenberg? Warum dann diese Überschrift?

    Mehr Angst vor Brexit als vor Russland

    Offiziell geht es beim NATO-Gipfel in Warschau um die Reaktion auf die Bedrohung durch Russland. Doch die Gespräche draußen auf den Fluren werden von einem anderen Angstthema dominiert: dem Brexit. Und Sorgen haben nicht nur europäische Staaten.
    Die Entscheidung der Briten zum Austritt aus der EU sorgt diesseits wie jenseits des Atlantiks für Unsicherheit, die sich bei dem Treffen der Militärallianz entlädt. "Es ist wohl keine Übertreibung zu sagen, dass fast kein anderes Thema die Unterhaltungen mit meinen Kollegen derart beherrscht", berichtet der britische Außenminister Philip Hammond nach einem Abendessen mit seinen Kollegen im Bündnis. "Das ist hier zwar ein NATO-Treffen, aber die meisten Diskussionen drehen sich nicht um NATO-Themen, sondern um den Ausgang des Referendums und die Konsequenzen."Obama ringt um Schadensbegrenzung
    Der britische Premierminister David Cameron, der wegen seiner Niederlage im Brexit-Streit bald aus dem Amt scheidet, wird in Warschau eher mit Mitleid als mit Tadel empfangen. Er nutzt jede Gelegenheit, den Bündnispartnern zu versichern, dass sich sein Land trotz des EU-Austritts weiter der europäischen und internationalen Sicherheit verpflichtet fühlen wird. In NATO-Kreisen heißt es sogar, die Briten mühten sich mit zusätzlichen Zusagen für NATO-Einsätze um so mehr, den geplanten Brexit wettzumachen. Großbritannien hat den größten Wehretat in Europa.US-Präsident Barack Obama, der die Briten explizit vor dem Brexit gewarnt hatte, ringt um Schadensbegrenzung: Ihm geht es darum sicherzustellen, dass das Vereinigte Königreich als engster Partner der USA in Europa von den anderen Europäern nicht an den Rand gedrängt oder für seine Entscheidung zum EU-Austritt bestraft wird. Hinter verschlossenen Türen befragte er nach Angaben aus Diplomatenkreisen die Chefs der beiden obersten EU-Institutionen, Donald Tusk und Jean-Claude Juncker, wie die Handelsbeziehungen zu Großbritannien künftig ausschauen könnten und wie bald mit dem Abschluss eines Vertrages zu rechnen sei, um die Märkte zu beruhigen.

    Brexit-Stillstand in Großbritannien
    "Obama drängte sichtlich auf eine rasche Regelung des Brexits", hieß es in EU-Kreisen. "Tusk und Juncker haben darauf pädagogisch reagiert und betont, wie wichtig es ist, die Einigkeit der übrigen 27 (EU-Staaten) zu erhalten. Wenn wir zu schnell voranschreiten, könnten wir diese Einigkeit verlieren." Bislang ist es allerdings Großbritannien selbst, das den Start von Verhandlungen ausbremst: Cameron überlässt die Entscheidung darüber, wann sein Land den bis zu zwei Jahre dauernden Austrittsprozess anstößt, seinem Nachfolger - und den werden die Tories erst im September bestimmen.Die Teilnehmer bei dem Treffen zwischen Obama und den EU-Vertretern hätten anerkannt, "wie wichtig es ist, dass der Austritt so abläuft, dass weder die Finanzmärkte noch die globale wirtschaftliche Stabilität erschüttert werden", sagt der Nationale Sicherheitsberater der USA, Ben Rhodes. "Bei dem Treffen wurde deutlich, dass der Austritt nicht auf eine Art und Weise geschehen soll, die das Vereinigte Königreich bestraft. Es wird darum gehen, dass man einen Weg zu einer neuen Partnerschaft findet."

    Brexit-Sorgen auch in der Türkei


    Die EU hat ebenso wie deutsche und französische Politiker klargestellt, dass Großbritannien den für das Land entscheidend wichtigen Zugang zum europäischen Binnenmarkt nur dann behalten kann, wenn es die dazugehörigen Bedingungen akzeptiert. Dazu zählt die Freizügigkeit für europäische Arbeitnehmer. Vor allem die britische Finanzwirtschaft benötigt den Zugang zum Markt auf dem Kontinent, um dort weiter ihre Produkte vertreiben zu können. Beide Kandidatinnen für die Nachfolge Camerons haben aber bereits angekündigt, dass sie die Zuwanderung beschränken wollen. Dies war eine der Hauptforderungen der Brexit-Befürworter.Doch nicht nur die USA, die mit dem EU-Austritt der Briten ihren stärksten Fürsprecher in der EU verlieren, fürchten die Konsequenzen eines Brexit. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan fragte Cameron nach Angaben aus Diplomatenkreisen, wer sich nach dem Ausscheiden der Briten denn für einen EU-Beitritt der Türkei einsetzen werde. Die Antwort habe auf Italien und die Niederlande gelautet, Erdogan allerdings nicht sonderlich beruhigt, heißt es in türkischen Kreisen.Die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite wiederum, die vor allem die harte Haltung Großbritanniens gegenüber Russland sowie die Militärhilfe der Briten schätzt, sagte vor Journalisten: "Ich hoffe, dass der Rückzug aus der EU den Druck auf Großbritannien erhöht, sich in Sicherheitsfragen noch stärker zu engagieren. Ich bin mir sicher, dass dies geschehen wird."

    Die Beschlüsse des NATO-Gipfels


    Stärkung der Ostflanke

    Unterstützung für die Ukraine

    Afghanistan-Einsatz

    Kampf gegen IS-Terrormiliz

    Ausbildungseinsatz im Irak

    Mittelmeer und Libyen

    Operationsgebiet Internet

    Raketenschild

    Kooperation NATO und EU
    Quelle: http://www.heute.de/nato-gipfel-in-w...-44323832.html
    In diesem Zusammenhang wäre auch der EU-NATO-Pakt zu betrachten, hier im Forum unter diesem Link:

    http://www.globale-evolution.de/show...gegen-Russland

    Und abschließend haben wir noch den "eindeutig inszenierten Putschversuch" (die Mainstream Lügenpresse kann es ja ruhig bis zum Jahr 2099 bestreiten!) in der Türkei sowie das kommende (vom Mainstream verschwiegene!) "Mega-Event" des Zusammentreffens von hunderttausenden ukrainischen Friedensmarschierern in Kiew mit einer erwarteten Gesamtzahl von bis zu 1,5 Mio Bürgern!
    Das wird Folgen haben!

    Denke ich mir die Türkei, die Ukraine und weitere "Koalitionsunwillige" aus der NATO raus, was bleibt dann???

    LG
    Geändert von AreWe? (17.07.2016 um 12:03 Uhr)
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    7.562
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    65 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 235165

    AW: Steht die Auflösung der NATO bevor???

    Steht die Auflösung der NATO bevor???

    ...dafür es gibt einige Anzeichen dafür @AreWe?,

    doch auch noch sehr viele Gefahren, die man nicht unterschätzen darf!

    Dass die USA keine Strategen sind wissen wir und haben es auch oft genug gezeigt!
    Sie schießen vorher und formen danach die Rechtfertigung, oder "Sorry! ...es war ein Fehler!! hört man auch immer öfter!
    Durch ihre Größe und Unmengen von Waffen, die eigentlich nie an einen Gleichwertigen Gegner eingesetzt wurden, haben sie Arrogant und Überheblich gemacht! Die diversen Warnungen von einigen ihrer Militärstrategen wurden belächelt und ignoriert! Auch nicht diverse Nadelstiche hat man ernst genommen! Durch ihre Strategie der "verbrannten Erde" haben die USA ihre Wirtschaftsleistungen in die Hände der Rüstung- und Öl Mafia gelegt und in eine Sackgasse begeben!

    Die Russen schießen erst dann, wenn die Diplomatie versagt und alle Warnungen ignoriert werden!
    Doch mit jeder Bedrohung, jeder Verschiebung und Bewegungen löst aus, dass nur eine Diplomatische oder Wirtschaftliche, sondern auch eine militärische Strategie erarbeitet wird! Diese Maßnahmen haben fast unauffällig zu einer Modernisierung der Waffensysteme und der Streitkräfte geführt!
    Unauffällig auch nur zum Teil, es wurde auch viel teil veröffentlicht und auch noch nicht erst genommen! Spähtestes seit dem Syrien Einsatz wurde die NATO wachgerüttelt und im Panikmodus versetzt! Die US-Navy dem Zwischenfall im Schwarzen Meer wach und seit dem Abschalten eines Flugzeugträgers im Pazifik ebenfalls in Panikmodus!

    Was wird hier hinter verschlossenen Türen ausgehandelt oder neu verteilt?
    Wir können nur Vermutungen aufstellen. Berichte darüber gibt von der Russischen Seite es so gut wie gar nicht und wenn dann nur Scheibchen weise!
    Von US - EU Seite aus gibt es auch nichts bewegendes nur Verdrehungen und Ablenkungen! Welche Dokumente Kerry mit seinen Koffer immer austauscht weiß man auch nicht, es schlägt sich jedenfalls auf seine Laune nieder! Vielleicht Beweise, Belege und Aufzeichnungen, die für die USA einen vernichtenden Wirkung haben und diese nur auf diplomatischer Ebene nützt??? ...
    jedenfalls gibt es innerhalb der US Regierung Krach: http://de.sputniknews.com/zeitungen/20160715/311451261/moskau-besuch-kerry-zerstreitet-aussenministerium-pentagon.html
    So etwas ähnliches gibt es vielleicht auch bei der Türkei und Russland mit Erdogan?
    Papiere die Feinde zur Freundschaft zwingen??? Vertrauen ist gut, doch noch besser wenn man etwas in der Hand hält! ... wo man sicher kein Messer in den Rücken zu bekommen?

    Ist die Spaltung der US - NATO und EU - USA schon im Gange?
    Es gibt einige Vorfälle die darauf schließen lassen, dass es eine Spaltung in den Reihen der Machtelite gibt. Da sich dabei nicht um ganze Nationen, sondern nur Teile davon handelt ist auch ersichtlich, doch dahinter verbirgt sich auch eine große Gefahr!
    Wer lenkt und steuert die Geheimdienste, oder haben sich diesen schon Teil Verselbständigt? Diese Verselbständigung kann man beim CIA in Syrien schon erkennen!


    Die Hardliner haben auch die NATO Führung noch fest im Griff!
    Das EU Parlament befindet sich auch noch in den Händen der Lobbymafia! Die US Führung scheint durch das Pentagon und der CIA eingeschränkt zu sein, sie versuchen mit allen erdenklichen Mitteln die alte Ordnung und Einflüsse aufrecht zu halten! Die Alten Führungsriege ist im Baltikum, Polen, Ukraine., Rumänien und leider auch in Deutschland noch fest im Sattel! ...und die Briten bleiben das Sprungbrett für die USA! In den restlichen EU und (EU) NATO Staaten, auch in Deutschland bildet sich bereits ein Widerstand! Diese werden und haben auch schon mit verdeckten Aktionen zu bekämpft! Am schlimmsten trifft es zur Zeit Frankreich, da ist auch der Widerstand am größten und in der Regierung sitzen viele Gehaltsempfänger der Lobbyisten! In Deutschland wurde ebenfalls vom Anfang an, jede Bewegung kontaminiert, die sich jetzt auch schon gegen die Hand die sie gefüttert haben stellen! Solange Merkel, v,d, Leyen, Maas,De Maizière und Schäuble die Regierung sind wird es keinen Kurswechsel geben! ...dies steuern in alle Richtungen voll auf eine Kollision hin!


    Welche Rolle spielt der Papst und der Orthodoxe Patriarch? ...nach 1000 Jahren wieder ausgesöhnt! Der Friedensmarsch in der Ukraine wurde von der russisch Orthodoxen und ukrainisch Orthodoxen Kirche organisiert! Berichtet wird darüber vorab nur spärlich, der Paukenschlag kommt am ende, wenn sich die 3 Gruppen in Kiew treffen!
    Die Regierung hat ihre Armee Zurückhaltung befohlen, der rechte Sektor will sich daran nicht halten, auch die Medien in der Ukraine beschimpfen sie massiv und geben sogar Parolen aus sie zu ermorden! Russland dem Patriarchen Hilfe zugesagt und darauf hin eine eindringliche Warnungen ausgesprochen!
    "Wenn es bei diesen Marsch zu einen Blutvergießen kommt wird es schwerwiegende folgen haben!"
    Man hört zwar von Verletzungen des Waffenstillstandsabkommen, doch keine Seite berichtet darüber was mit der türkischen Sondereinheit geschehen ist!
    Vor 2 - 3 Wochen hat man darüber berichtet, dass die Hälfte ausgeschaltet wurde, wo sind die Restlichen? ... gibt es noch Unterstützung von der Türkei aus?

    Die NATO Auflösung birgt auch noch viele versteckte gefahren!

    Wenn sich die NATO auflöst ohne einen Gegenpol zu installieren, muss man sich auf diverse Nadelstiche und Versuche einer Destabilisierung durch die NGOs und CIA gefasst machen, die haben im laufe der Jahre solche Strukturen aufgebaut die nicht sofort durchschaut werden können! Die Hardliner kennt man zwar, doch nicht vollständig ihre Hintermänner!

    Der Putsch in der Türkei?
    Auch wenn er sich mit Russland auf eine Linie abgesprochen hätte, hier hat er sicher wieder seine eigene Regie geführt! Der Putsch war so dilettantisch, dass ihm nur Erdowahn selbst inszeniert haben kann! Erreicht hat er damit gar nichts, maximal nur verkompliziert! Jetzt kommen erst recht die Unruhen, die auch wieder durch seine Vierhaftungswelle in der Justiz ausgelöst wurde! Die Türken wollen keine "Sultan Diktatur" mit der Scharia als scheinheilige Gesetzgebung!



    LG

    Ps.:
    eine Auflistung diverser Links gibt es noch nicht, werde sie in den nächsten Tagen noch nachliefern.


  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    7.562
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    65 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 235165

    AW: Steht die Auflösung der NATO bevor???

    Juni 2016 David Icke: Globalisten verlieren ihre totalitäre Kontrolle



    Juni 2016: David Icke über BREXIT, Rothschilds-Globallisten und den Verlust der totalitären Kontrolle.

    ...er passt auch hier her!
    Obwohl er vergessen hat, das die City of London auch gewaltige Spinnennester beherbergt!


    LG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    17.775
    Blog-Einträge
    159
    Mentioned
    225 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 324993

    Paul Craig Roberts: Todesurteil der EU und die Zerstörung der NATO



    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    7.562
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    65 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 235165

    AW: Steht die Auflösung der NATO bevor???

    Proteste in der Türkei: Die NATO soll nach dem Putschversuch ihre Basis schließen


    In der Türkei wird derzeit gegen den NATO-Stützpunkt in Incirlik protestiert. Die Demonstranten fordern, dass sowohl die US-Streitkräfte als auch der NATO-Stützpunkt verschwinden sollen. Zudem stellte es sich heraus, dass NATO-Aufklärungsflugzeuge in den Abschuss der russischen Su-24 verwickelt waren.
    Von Christian Saarländer von: https://www.contra-magazin.com/2016/...is-schliessen/


    Zahlreiche Demonstranten protestierten in der Türkei gegen die NATO-Basis in Incirklik, in der auch Bundeswehrsoldaten stationiert sind, nachdem Militärs versuchten einen Militärputsch durchzuführen. Ein Video von der iranischen Nachrichtenagentur PressTV zeigt die Vorgänge am Ort des Geschehens.

    Der deutsche Publizist und Ex-Vizepräsident der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Willy Wimmer, geht davon aus, dass NATO-Aufklärer vom Typ AWACS am Abschuss der russischen Su-24 beteiligt gewesen sind. Dies sagte Wimmer in einem Interview mit der russischen Nachrichtenagentur Sputnik.

    Es ist schon auffallend wie sehr die türkische Regierung unter Präsident Recep Erdoğan in den westlichen Leitmedien kritisiert wird, nachdem dieser einen Militärputsch im Land niederschlagen ließ und nun mit harter Hand gegen Regierungsgegner durchgreift. Zuvor wurde die Türkei immer gerne in Schutz genommen und auch den Abschuss der Su-24 im vergangenen November wollte man in den westlichen Medien (insbesondere in der „Bild“) dilettantisch als einen Angriff Russlands werten.

    Der Militärputsch vor zwei Wochen steht im zeitlichen Zusammenhang mit dem neuen Kurs in der türkischen Außenpolitik. Man wollte einerseits die Eiszeit mit Russland brechen, die seit dem Abschuss des Kampfjets andauerte, anderseits schlug die Türkei einen freundlicheren Kurs mit seinen Nachbarstaaten Iran und Syrien ein. Medienberichten zufolge wurden auch die Pilotenmörder verhaftet. Außerdem wurden über 1.600 Offiziere entlassen und 99 neue Obristen ernannt, berichtet RIA Novosti.

    Derweil verdeutlicht sich immer mehr der devote NATO-Kurs der westlichen Leitjournaille, der sich seit mehreren Jahren in Europa abzeichnete. Auf einmal wird die Zerschlagung eines Militärputsches in einem NATO-Staat kritisiert und über Nacht ist auf einmal die Türkei zu einer Diktatur geworden. Die Tatsache, dass die NATO keine Verteidigungsallianz mehr ist, sondern immer mehr zu einem transatlantischen Politbündnis mutierte, sehen wir unter anderem auch in den ehemaligen jugoslawischen Staaten.

    Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.
    LG

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    17.775
    Blog-Einträge
    159
    Mentioned
    225 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 324993

    Ankara entbindet Nato-Generäle von Aufgaben

    Die „Säuberungsaktion“ der türkischen Regierung macht an den Landesgrenzen nicht Halt. Ranghohe Nato-Militärs sind betroffen, unter Diplomaten geht die Angst um. Das Vorgehen belastet auch Ankaras Beziehung zu den USA.

    weiter hier: http://www.handelsblatt.com/politik/.../13948154.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    7.562
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    65 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 235165

    AW: Steht die Auflösung der NATO bevor???

    Türkei hält Nutzung von Nato-Stützpunkt Incirlik durch Russland für möglich

    Russland könnte laut dem türkischen Premier Binali Yildirim bei Bedarf die Luftwaffenbasis Incirlik in der Südtürkei nutzen, berichtet die Agentur Anadolu. Allerdings habe Moskau diesen Wunsch noch nie geäußert.

    „Bei Bedarf kann die Basis Incirlik genutzt werden“, sagte Yildirim gegenüber Journalisten. Zugleich betonte der türkische Regierungschef, dass Russland die Luftbasis nicht benötige.

    „Die Türkei hat die Basis Incirlik für den Kampf gegen die Daesh-Terroristen eröffnet. Sie wird von den USA und Katar genutzt“, so Yildirim. Auch andere Länder könnten laut Yildirim die Nutzung des Luftstützpunkts beanspruchen: Dort sei derzeit auch die Bundeswehr stationiert.

    „Was Russland betrifft, so hat es noch keinen Antrag dieser Art gegeben. Ich glaube, dafür gibt es auch keine Notwendigkeit. Denn in Syrien gibt es zwei Luftstützpunkte“, betonte er.


    © Sputnik/ Maxim Blinov
    Erdogan öffnet für Russland Luftkorridor nach Syrien

    Im Juli hatten einige Medien berichtet, die Türkei sei bereit, Russland den Luftstützpunkt Incirlik bereitzustellen. Doch Ankara dementierte später diese Informationen. Laut einer Quelle der „Nesawissimaja Gaseta“ handelte es sich bei den Absichten der türkischen Seite um eine engere Kooperation bei der Luftfahrt und Aufklärung und zwischen den Militärstäben beim Kampf gegen die Terroristen.

    Die Luftwaffenbasis Incirlik ist ein Stützpunkt der Nato, die größten Nutzer sind die Luftwaffen der USA und der Türkei. Dort sind die Flugzeuge mehrerer Länder stationiert, die sich an der US-geführten Internationalen Anti-IS-Koalition beteiligen.
    http://de.sputniknews.com/politik/20...-moeglich.html
    Ankara kesselt Verbündete ein: Warum blockiert Türkei den Nato-Stützpunkt Incirlik?

    ...da bekommen sicher wieder einige Militärstrategen Schweißausbrüche!

    LG

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    7.562
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    65 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 235165

    AW: Steht die Auflösung der NATO bevor???

    Deutschland und Frankreich treiben Idee einer EU-Armee voran

    Deutsche Wirtschafts Nachrichten |

    Deutschland und Frankreich treiben den Aufbau einer EU-Armee voran. Die Chancen dafür stehen nach dem Austritt der Briten nicht schlecht: London hatte die Idee stets blockiert, um eine eigenständige Einheit neben der Nato zu verhindern. Für die Konzentration der Kräfte sprechen erhebliche Synergie-Effekte für die nationalen Haushalte.


    Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen mit ihrem französischen Kollegen Jean-Yves Le Drian. (Foto: dpa)

    Als Antwort auf den Austritt Großbritanniens aus der EU wollen Deutschland und Frankreich die Zusammenarbeit der restlichen 27 EU-Staaten im Bereich Verteidigung vorantreiben. In der finalen Fassung des Papiers der beiden Verteidigungsministerien, das Reuters am Montag vorlag, streben beide eine engere gemeinsame EU-Verteidigungspolitik an. Gefordert werden etwa ein gemeinsames und permanentes EU-Militärhauptquartier und eine gemeinsame Satellitenaufklärung.

    Die deutsch-französischen Vorschläge sind schon vor einiger Zeit von der EU selbst lanciert worden. In einem Strategiepapier des bei EU-Präsident Jean-Claude Juncker angesiedelten Think Tanks EPSC heißt es:

    „Wenn wir mit weniger Geld mehr erreichen müssen, ist eine schrittweise Verteidigungsintegration unsere beste – und einzige – Option. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat im Europawahlkampf eine Stärkung Europas in Sicherheits- und Verteidigungsfragen angemahnt. In seinen im Juli 2014 dem Europäischen Parlament vorgestellten politischen Leitlinien hat er ausgeführt, dass „auch die stärkste Soft Power langfristig nicht ohne ein Mindestmaß an integrierten Verteidigungskapazitäten auskommen kann“, und hat als nächste Schritte eine Integration von militärischen Fähigkeiten, mehr Synergien bei der Beschaffung von Verteidigungsgütern und die Ständige Strukturierte Zusammenarbeit genannt. Sein nachdrückliches Plädoyer für eine Europäische Armee als langfristiges Projekt derjeningen Mitgliedstaaten, die dazu bereit sind, hat eine notwendige Debatte entfacht.“

    Die Vorschläge sind Grundlage für das Gipfeltreffen der EU-27-Regierungschefs in Bratislava am Freitag. Dort soll debattiert werden, wie die Union ohne Großbritannien weiter arbeiten will. „Die Verteidigung der Europäischen Staaten ist für den Schutz der EU-Bürger und die Glaubwürdigkeit der Europäischen Union als Ganzes von großer Bedeutung“, heißt es in dem Papier von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und ihrem französischen Kollegen Jean-Yves Le Drian.

    Deutschland, Frankreich und Italien hatten bereits kurz nach dem Brexit-Votum der Briten gefordert, die EU müsse ihre Zusammenarbeit bei der inneren und äußeren Sicherheit, in der Wirtschaftspolitik und der Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit verstärken. Vor den Verteidigungsministern hatten bereits die Innenminister Deutschlands und Frankreichs gemeinsame Vorschläge vorgelegt. Die Verteidigungsminister betonen nun, dass ohne Großbritannien eine gemeinsame europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik in Angriff genommen werden sollte. Die Regierung in London hatte eine engere Kooperation jahrelang verzögert – auch mit Blick auf eine mögliche Konkurrenz zur Nato. Bis Dezember soll geklärt werden, welche EU-Staaten sich der deutsch-französischen Initiative anschließen wollen.

    In dem deutsch-französischen Papier wird vorgeschlagen, dass die Staaten Europas bei Beschaffung und Logistik zusammenrücken sollen sowie ihre Politik in Fragen der Finanzierung und Militärplanung synchronisieren. Vorgeschlagen werden auch ein gemeinsames EU-Sanitäts- und ein Logistikkommando. Neu ist die Idee einer europäischer Offiziersschule beziehungsweise europäische Lehrgänge an nationalen Schulen. Die industrielle Zusammenarbeit im Militärsektor soll ausgebaut werden. Beide Länder plädieren dafür, mit afrikanischen Staaten neue Partnerschaften einzugehen.

    In den vergangenen Tagen haben bereits Länder wie Ungarn oder Tschechien eine gemeinsame europäische Armee gefordert. Außenminister Frank-Walter Steinmeier will sich am Dienstag in Riga mit seinen drei baltischen Kollegen beraten. Auch dabei geht es nach Angaben eines Außenamtsprechers um die Frage, wie man militärisch enger zusammenarbeiten könne.
    ...nicht schlecht! ...doch ich bezweifle das dahinter ehrliche Absichten stünden!

    LG

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    17.775
    Blog-Einträge
    159
    Mentioned
    225 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 324993

    AW: Steht die Auflösung der NATO bevor???

    Die "Synergieeffekte"! Habe mich schon lange gefragt, wann das mal kommt.

    Ich denke, es geht nicht um die Stärkung Europas, sondern um die Schwächung Deutschlands!

    Im 2+4 Vertrag war eine Herabsetzung auf 370.000 geplant, die dann aktuell noch mal halbiert wurde.

    http://www.zeit.de/politik/deutschla...omplettansicht

    Ich sehe das in diesem Zusammenhang, Querverweis: http://www.globale-evolution.de/show...l=1#post409825

    Das künftige Deutschland wird, als ein „europäisches“ Deutschland, in Europa wirtschaftlich integriert, politisch domestiziert und militärisch entmachtet sein müssen.
    Vielleicht ist es ganz einfach! Frei nach "an ihren Taten sollst du sie erkennen" müssen wir schauen welche/r Politiker/in die Bundeswehr schwächen oder stärken will! (Jeder Körper hat eine Immunabwehr!)

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    17.775
    Blog-Einträge
    159
    Mentioned
    225 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 324993

    "Die Amerikaner erwarten es von uns": Berlin und Paris für schnellere militärische EU-Integration

    So spricht die Bilderbergerin von der Leyen!!!

    Das ist nun mal klar!

    Viele Befürworter der EU haben das Streben nach möglichst viel "vereintem Europa" lange Zeit damit gerechtfertigt, dass die Notwendigkeit bestehe, "den Vereinigten Staaten etwas entgegenzusetzen". Gerade jetzt stellt sich jedoch heraus, dass das aktuelle französisch-deutsche Projekt bereits im Juli am Rande des Warschauer NATO-Gipfels ausgearbeitet wurde.
    Gegenüber Reuters meinte die deutsche Verteidigungsministerin von der Leyen zur Begründung für den Vorstoß:
    "Es ist das, was die Amerikaner von uns erwarten."
    Auch wenn diese Aussage jetzt nicht alle Kritiker beruhigen mag, so verschafft sie zumindest doch Klarheit.

    Quelle: https://deutsch.rt.com/europa/40664-...warten-es-von/
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •