Seite 3 von 36 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 351

Thema: Donald Trump, der 45. US-Präsident - Versprechen und Befürchtungen, Auswirkungen und Folgen

  1. #21
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Die Trump-Katastrophe?

    Es geht eine riesengroße Angst in der deutschen Regierung um!!! Es geht um die Wahl im nächsten Jahr!
    Die Deutschen haben jetzt zum zweiten mal (Brexit, Trump) gesehen, dass man wirklich was ändern kann!
    Schaut Euch nur dieses Bild an!

    Statt einer grundlegenden Änderung werden uns doch jetzt schon wieder kleine Bröckchen vor die Füsse geworfen (Rentenerhöhung, Inflation? http://deutsche-wirtschafts-nachrich...t-zwei-jahren/), um uns gnädig zu stimmen. Diese abgehobenen Realitätsverweigerer und Volksbeschimpfer haben das Fass zum überlaufen gebracht!
    Aber, sie werden genauso dumm versuchen, wie zuletzt in den USA, uns über die Medien mit allen Tricks zu täuschen, um wieder an die Macht zu gelangen!
    Es wird weiterhin gegen die AfD Stimmung gemacht werden und die noch bessere Wahl einer Deutschen Mitte mit Christoph Hörstel wird praktischerweise erst gar nicht in den Medien erwähnt. So sieht es aus!!!

    Wir haben zwar noch über 10 Monate Zeit uns auf die Abwahl dieser kriminellen Verrätertruppe, genannt Bundesregierung, einzustimmen, sollten aber sofort mit der Unterstützung der Alternativen beginnen! Wenn nicht jetzt, wann dann???

    Die öffentlichen Wahlen sind vorbei und rein theoretisch ist Donald Trump der nächste Präsident der Vereinigten Staaten. Noch ist das nicht in trockenen Tüchern, denn – auch wenn undenkbar – bestünde die Möglichkeit das Wahlmänner aus Bundesstaaten wo es nicht gesetzlich vorgeschrieben ist entgegen des Ergebnisses abstimmen. Darum jedoch soll es in dem Artikel nicht gehen. Viel mehr gilt es mit einigen Mythen und Frechheiten aufzuräumen.

    In den USA wird bei den Wahlen grundsätzlich auf zwei Parteien reduziert. Demokraten und Republikaner scheinen die einzigen Parteien zu sein. Bereits an dem Punkt ist es mit demokratischen Grundwerten, besonders bei den Medien, nicht weit her. Der Rummel der dabei zum Teil entsteht wirkt wie ein völlig überdrehtes Volksfest. Aber auch da, jedem das seine.
    Speziell in den vergangenen Wochen gab es kein Boulevardblatt und dazu zähle ich auch die so genannten renommierten Medien, welches Trump nicht mit Unmengen von Beleidigungen, verstümmelten Zitaten oder auch unsachlichen Kommentaren versuchte zu diskreditieren. Ob es Unvermögen, Hochmut oder auch Kalkül waren die zu der totalen Ignoranz im Bezug auf die Stimmung in der Bevölkerung führten, spielt im Prinzip keine Rolle. Unbestritten hat Amerika genug von „Yes we can“ und Kriegsschauplätzen die nicht mehr zählbar sind.
    Betrachtet man Trump einmal ganz sachlich, scheint er nicht der ungeschickteste zu sein. Ganz gewiss aber braucht er weder Schmiergelder, noch muss er sich mit irgendwelchen Lobbygruppen gut stellen. Der Mann ist im letzten Quartal seines Lebens und dazu noch steinreich. Das er nach dem Motto „Ist der Ruf erst ruiniert..“ lebt, bewies er mehr als einmal durch unverblümte Kommentare.
    Wäre ich an Stelle der korrupten Machtelite, würde ich mich auch vor jemandem fürchten der so wenig echte Angriffsfläche bietet. Einzig sein Ego und sein Leben sind da noch echte Anhaltspunkte. So mancher Schmähkritiker wird da allerdings einen gewaltigen Salto-Mortale rückwärts machen müssen um die verbrannte Erde wieder zu düngen.
    Seitens Clinton begann das buhlen schon, um vielleicht doch noch ein paar Pfründe für die großzügigen Gönner zu sichern. Da stehen noch spannende Zeiten ins Haus.
    Probieren wir einmal den Kritikern zu folgen und herauszufinden was Clinton zur „besseren Wahl“ gemacht hätte. Ebenso wie der amtierende Präsident Barack Obama hat sie Rechtswissenschaften studiert und in ihrem Leben nie wirklich gearbeitet. Was also macht einen Rechtsverdreher zum besseren Präsidenten? Ist es das bessere Verständnis für Menschen- und Grundrechte? Auch wenn Obama einen Friedensnobelpreis geschenkt bekam, täuscht das nicht über seine Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Demokratie hinweg. Egal ob man hier die ausufernden Drohnenangriffe, oder die permanente Eskalation mit Russland nimmt, Versagen auf ganzer Linie.
    Seine Ausbildung im Rechtswesen mag dabei geholfen haben, irgendwie genügend Deckweiss ins Schwarz zu mogeln um daraus irgendwie doch noch Grauzonen zu machen. Zu einem guten Präsidenten hat ihn das allerdings weiß Gott nicht gemacht. Ausweitung von Überwachung, globales Spitzeln, auch innerhalb der USA und so manch anderer Bruch der Verfassung seien hier nur am Rande erwähnt.
    Wie sind denn seine Fähigkeiten um die Finanzen bestellt, gibt da ein Laywer ein gutes Bild ab? Das wäre dann ja zumindest ein Punkt der für eine Clinton als Präsidentin gesprochen hätte.

    Nun während sich die Verschuldung mehr als verdoppelt hat, und das sind nur die offiziellen Zahlen ohne all die versteckten Verbindlichkeiten, konnte das BIP nur um etwa 34 Prozent zulegen. Im Gegensatz zu der tatsächlich völlig entarteten Verschuldung, ist der Anstieg des BIP jedoch nur Makulatur durch Unmengen an wertlosem Papier.
    Die letzten Fragmente der ehemaligen Industrienation Amerika, zerbröselten unter Obama wie ein Sandkeks unter dem Hammer. Also auch hier darf man festhalten, kein Argument für die Rechtsverdreher.
    Nun dann hat er vielleicht ein Verständnis für die Notwendigkeit einer funktionierend Infrastruktur? Das leider nur für die Sandpisten im Nahen Osten, die USA stehen vor dem totalen Kollaps. Aber Obamacare, damit hat er doch etwas bewirkt? Nun in den USA bezeichnen selbst die „seriösen Medien“ es als Desaster.
    Es scheint als wären Rechtswissenschaftler keineswegs die besseren Politiker und ich habe mich hier nur auf einige exemplarische Beispiele beschränkt, man könnte mit dem Versagen ganze Enzyklopädien füllen. Prinzipiell fällt mir auf Anhieb nichts ein, was mir ein Wort des Lobes abringen könnte. Obama war dabei die Welt in den nächsten Weltkrieg zu stürzen und ich bin mir sicher, dass Hillary Clinton dort nahtlos angeknüpft hätte. Womit ich zu einem weiteren Punkt komme.
    Angela Merkel liefert mal wieder eine unsägliche Realsatire. Bereits in den ersten Zeilen dreht sich einem der Magen um. Hier ein Zitat aus der Welt:
    Ausdrücklich verwies die Kanzlerin auf die gemeinsame Wertebasis zwischen Deutschland und den USA und nannte „Demokratie, Freiheit, den Respekt vor dem Recht und der Würde des Menschen unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder politischer Einstellung“.[1]
    Wo ist der Respekt wenn es um demokratische Werte geht bei Frau Merkel? Beispiele könnten auch hier Bände füllen wo sich die Frau einen Kehricht darum geschert hat. Ebenso um Freiheit oder politische Einstellung. Man denke nur an die AFD oder andere Parteien die nicht in das Weltbild der Kanzlerin passen? Wo bleibt ein klares Statement zur Türkei, wo sämtliche Grundrechte im Augenblick durch den Schredder gejagt werden? Nein das ist nicht nur Fadenscheinig, es ist in höchstem Maße verlogen.
    Auch Kriegsministerin von der Leyen lässt sich nicht lumpen, sieht man doch schon seine Felle schwimmen. Mit Trump können die USA nun die extrem belasteten Beziehungen zu Russland resetten, Deutschland steht da im Augenblick sehr viel schlechter da. Als Steigbügelhalter der Obama-Politik, verursachte man massiven Kollateralschaden. Der ist nicht mal eben wegdiskutiert. Dazu von der Leyen:
    „Die USA wollen ihre Rolle als Weltpolizist abgeben“
    Von der Leyen fordert vom Republikaner Trump besonders bei zwei Konflikten eine eindeutige Position: bei der Annexion der Krim und bei der Bombardierung der syrischen Metropole Aleppo. „Trump muss klar zeigen, auf welcher Seite er steht“, erwartet die Verteidigungsministerin.[2]
    Die Forderung Von der Leyens, ist eine direkte Aufforderung zur Konfrontation mit Russland. Das passt ja auch sehr gut ins Bild bei einer Kriegsministerin. Über 15 Jahre Krieg, Millionen von Toten für den Kampf gegen einen Geist. Da sollte man nicht zwingend anknüpfen. Die massiven Fortschritte Russlands im Kampf gegen den IS sind unbestritten. Warum also nicht, nachdem man selbst 15 Jahre versagt hat, zurückstecken und vielleicht sogar gemeinsam koordinieren? Was spricht dagegen? Abgesehen von Interessen der Militär-Lobby?
    Wenn wir doch alle so sehr für demokratische Werte einstehen, warum akzeptieren wir dann nicht das Wahlergebnis in den USA? Warum gibt man einem erfolgreichen Geschäftsmann nicht die Möglichkeit sich selbst entweder zu beweisen oder aber zu entzaubern? Kann es die USA wirklich noch schlimmer treffen als bisher? Viele Grundrechte und Freiheiten gibt es nicht mehr zu beseitigen. Das letzte Fünkchen zur Eskalation in den dritten Weltkrieg wäre bei Clinton wahrscheinlicher als bei Trump, also auch hier kein Punkt für die Opposition.
    Wenn es darum geht demokratische Grundwerte zu schützen, muss man jetzt akzeptieren das Trump der nächste Präsident ist. Da gibt es nichts zu lamentieren. Schlechter als seine Vorgänger kann er es – meiner Ansicht nach – nicht machen.
    Die Arroganz und Ignoranz der politischen Nomenklatura der vergangenen Dekaden hat ohne Zweifel den Boden für jede Art von Populismus und auch Extremismus genährt. Ein Trump, eine Le Pen oder auch ein Wilders sind ganz sicher nicht das schlimmste Szenario was daraus erwachsen kann. Noch ist die Verzweiflung der Wähler nicht so groß wie zu Zeiten des Nationalsozialismus. Sehr viel fehlt aber vermutlich auch nicht mehr.
    Eine weitere Möglichkeit ist natürlich eine lupenreine „Demokratie“ nach türkischem Vorbild. Man interniert, verhaftet oder eliminiert alle Oppositionellen, kritischen Medien und bastelt sich sein eigenes demokratisches Reich, in dem alle mit der Regierungspolitik einverstanden sind. Bisher wird das im Westen noch weitestgehend durch verbale Massenvernichtung versucht, da ist es nur ein kleiner Schritt bis hin zur echten „Demokratie“. Der Sarkasmus im letzten Absatz ist durchaus gewollt.


    Quelle: http://www.iknews.de/2016/11/11/die-trump-katastrophe/
    Liebe Grüße

    P.S. Die Angst der Freimaurer vor dem Verlust von jahrzehntelang erkämpften Schlüsselpositionen .......
    Geändert von AreWe? (12.11.2016 um 09:53 Uhr)
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #22
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    "11/9 ist das neue 9/11" - US-Mainstreammedien laufen Sturm gegen Trump

    Die RT-Korrespondenten Miguel Francis-Santiago und Caleb Maupin, berichten über die Eskalation der Proteste gegen den designierten US-Präsidenten Donald Trump. Auch die Mainstreammedien tragen demnach zur "Trumpophobia" und Eskalation der Situation bei, da mit Trump eine Person außerhalb des elitären, eingespielten Machtzirkels die Wahl gewann.



    Quelle: https://deutsch.rt.com/nordamerika/4...en-wahlen-usa/
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Britische Journalistin ruft zu Ermordung von US-Präsident Donald Trump auf

    Monisha Rajesh, für „Guardian“ und „Telegraph“ arbeitende britische Journalistin indischer Abstammung, hat im Kurznachrichtendienst Twitter zur Ermordung des designierten US-Präsidenten Donald Trump aufgerufen.

    Mehr: https://de.sputniknews.com/panorama/...ordung-aufruf/
    Der Chefredakteur der Zeitschrift “Science”, Jeremy Berg, hat in einem Artikel in seiner Zeitung geschrieben, wohin die Spaltung der Gesellschaft mit der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten das Land noch führen kann.

    Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/2...tallnacht-usa/
    Was soll diese Behauptung? Unter Hillary hätten wir genauso eine Spaltung, nur anders herum!!!

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  4. #24
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.255
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Donald Trump, der 45. US-Präsident - Versprechen und Befürchtungen, Auswirkungen und Folgen

    Oh die Ironie! Alle Leute, die sagte: "Assad muss gehen". . . sind weg!


    Oh, die Ironie des Ganzen.
    Wer ist noch Führer seines Landes ...

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20161110_assad_0.jpg 
Hits:	1 
Größe:	220,6 KB 
ID:	4733 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20161110_assad1.jpg 
Hits:	1 
Größe:	108,6 KB 
ID:	4735
    Wer ist als nächstes auf dem neoliberalen warmonger Regimewechsel Liste ...

    Zeit für Kräfte zu vereinen, einen gemeinsamen Feind zu schlagen ...

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20161110_assad2.jpg 
Hits:	16 
Größe:	78,1 KB 
ID:	4736
    Quelle: https://www.superstation95.com/index.php/world/2447
    Nur wenige Stunden nach Trump Besuche Weißen Haus, tut Obama 180 auf Syrien; Bestellungen Militär zu jagen und zu töten al-Nusra (dh al-Qaida)

    George Soros zu belichten wie Geld hinter Anti-Trump Proteste!

    Wieder einmal hat die schwarze Hand von George Soros in Amerikas politisches System erreicht, diesmal als der Mann hinter dem Geld, das die laufende und heftige anti-Donald Trump Proteste im ganzen Land finanziert wird. weiter: https://www.superstation95.com/index.php/world/2443
    EU droht BLACKLIST AMERICA über Steuerfragen!

    DONALD Trump "Protektionismus" ist bereits ein Hornissennest in Europa gerührt mit Bürokraten einen noch nie da gewesenen Angriff auf die neue US-Präsident droht, bevor er sogar das Oval Office eingetragen. weiter:https://www.superstation95.com/index.php/world/2438
    ...die ganze Welt ist ein Irrenhaus! ...die Zentrale liegt anscheinend in Europa!

    LG
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken a103d049c4c1eaf075db970eacffee2e_XL.jpg  

  5. #25
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Soros und die Farbrevolution gegen Amerika

    Und warum schweigen diese Leute, anstatt den Unsinn zu stoppen???

    http://www.activistpost.com/2016/11/...ust-watch.html

    Mehr und mehr Indizien und Beweise deuten darauf hin, nach der Wahl von Donald Trump zum 45. Präsident der Vereinigten Staaten, will George Soros durch seine Frontorganisationen eine gewaltsame Revolution in den USA anfachen. Obwohl von offizieller Seite und auch von den Medien niemand daran zweifelt, die Wahl ist mehr oder weniger korrekt abgelaufen und Donald Trump ist der legitime Nachfolger von Obama im Weissen Haus, kam es sofort nach der Wahl zu Demonstrationen in mindestens 10 amerikanischen Grossstädten. Chicago, New York, Los Angeles, Philadelphia, Boston, Washington, Portland, St. Paul, Seattle, sah Proteste, die teilweise in Gewalt und Zerstörung ausarteten. Ausgerechnet die Leute, die immer von Demokratie reden und der Akzeptanz des demokratischen Prozess, sind die, welche jetzt sich gegen das Wahlresultat wenden. Was sie Trump vorgeworfen haben, machen sie selber, die Entscheidung des Volkes abzulehnen. Im Lichte dieser Proteste und Aufruhr seit Mittwoch zeigt sich eindeutig ab, es handelt sich NICHT um eine echte Basisbewegung aus der Bevölkerung, sondern um etwas gut organisiertes, ausgeklügeltes, subversives und damit gefährliches.

    Wie professionell die Plakate bedruckt sind zeigt,
    da steckt eine Organisation mit Geld dahinter

    Wir kennen die geschichtliche Vorgehensweise von Soros Open Society Foundations in Südosteuropa und den ehemaligen GUS-Republiken seit den 80-Jahren zur Genüge, wissen wie er mit seinen NGOs und Stiftungen unter der Tarnung der Wohltätigkeit und dem angeblichen "Aufbau der Demokratie", in zig Länder Revolutionen und Umstürze organisiert und durchgeführt hat. Diese als Farbrevolutionen bekannte Umstürze hat er in Serbien, Georgien und Ukraine erfolgreich inszeniert und in Weissrussland und Russland versucht.

    George Soros ist auch für die Zerstörung von Europa zuständig, indem er die Flüchtlings- und Migrantenflut aktiv fördert und Millionen von Menschen aus Nordafrika und Mittleren Osten reinlockt und einschleust, wieder unter dem Deckmantel der Humanität. Er will Europa komplett mit Menschen aus anderen Kulturen überschwemmen und so für Unruhe, Konflikte und Chaos sorgen.

    Die Demonstranten in Kiew haben sich nicht wirklich wegen der Abneigung gegen Janukowytsch wochenlang bei minus 15 Grad auf dem Maidan versammelt, sondern weil sie mit 20 Euro pro Tag von Soros eigenen NGOs und der US-Botschaft bezahlt wurden dort zu protestieren und Randale zu machen. Kein "Aufstand" kann stattfinden, ausser da ist grosses Geld und eine Organisation dahinter.

    Die selbe subversive Tätigkeit führt er in den USA schon länger durch, in dem er die Schwarzen gegen die Weissen aufhetzt, "Black Lives Matter" finanziert und die illegale Masseneinwanderung aus Lateinamerika fördert. Es geht George Soros nicht um Frieden und Menschenrechte, das ist nur die Fassade, sondern um Hass zu schüren und um die Zerstörung der christlichen Kultur und Werte.

    Während des Wahlkampfes 2016 hat Soros 25 Millionen Dollar an die Kampagne von Hillary Clinton gezahlt, war einer ihrer grössten Spender. Wir wissen was das bedeutet. Hillary ist die Puppe von Soros und war seine Kandidatin. Er hoffte mit ihrem Einzug ins Weisse Haus die Fäden ziehen zu können und die wirkliche Macht im Hintergrund zu sein.

    Der Beweis für die Kontrolle von Hillary Clinton als Marionette hat uns die Veröffentlichung der DNC-Mails durch Wikileaks gezeigt. Aus der Korrespondenz ist ersichtlich, wie der Globalist und Multimilliardär Hillary als US-Aussenministerin "beraten" und damit voll gesteuert hat. Mit dem Betreff "Unruhe in Albanien" einer Mail hat Soros es Hillary klar gemacht, was sie dort zu tun hatte.

    Er befahl Hillary "das volle Gewicht der internationalen Gemeinschaft auf Premierminister Berisha zu bringen" und "und einen ranghohen europäischen Offiziellen als Mediator zu ernennen." Um seinen Machteinfluss zu demonstrieren, hat Soros der US-Assenministerin drei Namen vorgelegt, aus denen sie wählen konnte. Nicht überraschend hat Hillary einen daraus gezogen, nämlich Miroslav Lajcak.

    Mit dem Sieg von Trump und Niederlage von Hillary ist sein Plan zur Machtübernahme in Washington vorläufig gescheitert. Dabei repräsentiert George Soros nur die Spitze des Eisbergs der Schattenmacht, die schon länger in Amerika, in Europa und sonstwo die Kontrolle hat, und wo sie es noch nicht hat, übernehmen will. Erklärtes Ziel mit oberster Priorität ist Präsident Putin zu stürzen und Russland zu übernehmen.

    Der Wille der amerikanischen Bevölkerung hat diesem Plan jetzt einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das geht ja gar nicht, das Trump und Putin sich verstehen und Russland und Amerika friedlich miteinander auskommen. Die globale Elite hat schon immer Krieg gewollt und beide Seiten aufeinander gehetzt. Krieg ist nämlich für die Finanzmafia das profitabelste Geschäft.

    Gutle Rothschild, die Ehefrau des Bankiers Mayer Amschel Rothschild, Gründer des Bankhauses Rothschild, soll im Revolutionsjahr 1830 nach einem Familientreffen ihre besorgten Nachbarn in der Frankfurter Judengasse mit den Worten beruhigt haben: "Es gibt keinen Krieg, meine Söhne werden kein Geld dafür geben!"

    Das heisst, die Rothschilds haben Kriege finanziert und immer beide Seiten, haben über Krieg oder Frieden entschieden, nicht die Politiker oder Herrscher! Der Erste Weltkrieg wäre bereits nach wenigen Monaten aus Mangel an Staatsfinanzen zu Ende gegangen, hätten die Bankster nicht alle Parteien bereitwillig finanziert. Ist ja kein Zufall, dass die Fed 1913 von Rothschild und Co. gegründet wurde, ein Jahr vor Kriegsbeginn!

    Was jetzt in den USA versucht wird, ist den Wählerwillen zu sabotieren, in dem man eine Revolution anzettelt. Die Formel von Soros wird Dupliziert, sowie bereits mehrfach in anderen Ländern erprobt. Es gibt an der Wahl nichts zu beanstanden, für das man auf die Strasse gehen müsste, ausser man ist mit dem Ausgang nicht einverstanden. Das ist aber der Ausdruck des Volkswillen, den man zu akzeptieren hat.

    Für Soros und seiner ganze kriminellen Clique ist der Wählerwillen und die Demokratie nur dann in Ordnung, wenn es zu ihren Gunsten ausgeht und für ihre Zwecke verwendet werden kann. Das sehen wir auch in Europa, wo jedes mal wenn Parteien die nicht dem Mainstream entsprechen gewählt werden, oder das Resultat von Volksabstimmungen nicht dem Establishment gefällt, sofort heftigst kritisiert und als Schande bezeichnet werden.

    Der Volkswille wird aber nicht nur kritisiert, er wird völlig ignoriert. Wir haben oft genug erlebt, wie Abstimmungen so oft wiederholt wurden, bis das "richte Resultat" dabei herauskam. Ein Resultat wie von der Elite gewünscht und befohlen. In anderen Fällen wird der Wunsch einfach verworfen, oder man sagt, er passt nicht mit dem Völkerrecht zusammen.

    Das heisst, die, die sich immer auf "demokratische Werte" berufen, sind die, die diese Werte am meisten missachten, wenn es ihnen nicht passt. Siehe die EUDSSR, ein durch und durch undemokratisches Konstrukt, wo die EU-Bürger rein gar nichts zu sagen und zu bestimmen haben. Wenn die Mehrheit der Briten aus dieser Diktatur raus wollen, der Brexit, dann stellt man das Volk als Idioten hin und will es entmündigen.

    Genauso haben es Hillary und ihre ganzen Fans mit den Trump-Anhängern gemacht. Sie wurden als weisser Müll beschimpft, als Rassisten, Xenophoben, Homophoben und sonstige diskriminierende Bezeichnungen, denen man das Wahlrecht wegnehmen müsste. Die welche immer von Toleranz reden und sie von anderen verlangen, sind selber die intolerantesten, wenn Menschen andere Vorstellungen und Meinungen haben. Dann schütten sie nur Hass und Gift über jeden aus!

    Um zu beweisen, wie George Soros hinter den Demonstrationen steckt, hier die Presseverlautbarung von Soros seiner MoveOn.org:

    "Amerikaner kamen in friedlichen Zusammenkünften der Solidarität, des Widerstandes und der Entschlossenheit in Folge der Wahlresultate zusammen.

    Hunderte Amerikaner, dutzende Organisationen, um friedlich vor dem Weissen Haus und in den Städten und Ortschaften landesweit sich zu versammeln, um einen andauernden Widerstand gegen Frauenfeindlichkeit, Rassismus, Islamophobie und Xenophobie zu zeigen, als Resultat der Wahl zum Präsidenten am Dienstag.

    Die Versammlungen - organisiert von MoveOn.org und seinen Alliierten - wird die andauernde Ablehnung von Donald Trumps Borniertheit, Xenophobie, Islamophobie und Frauenfeindlichkeit, standfest beibehalten und unsere Entschlossenheit im gemeinsamen Kampf für Amerika demonstrieren.

    Innerhalb von zwei Stunden nach dem Aktionsaufruf haben die Mitglieder von MoveOn.org mehr als 200 Demonstrationen landesweit organisiert, mit einer Anzahl die am Mittwoch ständig gestiegen ist."

    Tatsächlich haben Zeugen an vielen Orten beobachtet, wie "Demonstranten" mit Busse zu den Versammlungen herangebracht und mit vorgefertigten Plakaten mit Anti-Trump-Parolen ausgestattet wurden. Offensichtlich sind die Proteste strategisch organisiert und auch zentral finanziert. Mit diesen Beweisen gibt es keine Frage mehr; George Soros arbeitet mit seinen Frontorganisationen, um eine Revolution in Amerika anzufachen!

    Die richtige Antwort eines einzelnen gegen die Anti-Trump-Protestierer:
    IHR SEID ALLE HEULSUSEN
    Donald Trump sollte es so wie Wladimir Putin machen, alle NGOs und Stiftungen von George Soros sofort verbieten, die subversiv gegen das Land arbeiten und die Bevölkerung aufhetzen. Am besten wäre es, wenn man Soros enteignet, ihm die mit Spekulation ergaunerten Milliarden wegnimmt und das Geld für echte wohltätige Zwecke verwendet.

    Eines will ich abschliessend klarstellen, gegen eine Masseneinwanderung zu sein, ist kein Ausdruck von Rassismus oder Xenophobie. Es ist viel mehr ein legitimer Widerstand gegen die wirtschaftliche und politische Entmündigung der Bürger, was der Gesellschaft von der gierigen und kriminellen Elite aufgepresst wird, welche die politischen Parteien wie Puppen kontrolliert und spielen lässt.

    Die neueste Meldung betreffen Wahlresultat lautet, Donald Trump hat auch Michigan für sich gewonnen, wohl knapp mit 13'000 Stimmen mehr, aber das bringt ihm 16 Wahlmänner zusätzlich auf insgesamt 306. Dieser Sieg ist der erste für die Republikaner in diesem Bundesstaat seit 1988.

    -------------------

    Veranstaltungshinweis: Am Sonntag ab 18:00 Uhr werden Wjatscheslaw Seewald und ich eine Live-Diskussion über die Wahl von Donald Trump und die Konsequenzen daraus abhalten. Wer sich an der Diskussion beteiligen will, kann sich hier dafür anmelden. Es würde mich sehr freuen euch dabei zu haben.
    Liebe Grüße
    Geändert von AreWe? (13.11.2016 um 10:13 Uhr)
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  6. #26
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Vorhersage-Professor: Trump droht Amtsenthebung

    Uuuupps!

    Der amerikanische Professor Allan Lichtman, der den Sieg des republikanischen Kandidaten Donald Trump bei der Präsidentschaftswahl richtig vorausgesagt hatte, ist der Meinung, dass die republikanische Partei ein Amtsenthebungsverfahren gegen den Milliardär injizieren kann. Dies berichtet die Zeitung „Washington Post“.

    „Ich möchte noch eine Vorhersage machen. Diese beruht nicht auf meinem System. Das ist nur mein Gefühl. Sie (die Republikaner – Anm. d. Red.) wollen Trump nicht als Präsidenten, weil sie ihn nicht kontrollieren können. Er ist unberechenbar. Sie würden sich über Pence freuen – einen direkten, konservativen und kontrollierbaren Republikaner. Und ich bin ganz sicher, dass Trump Anlässe für eine Amtsenthebung geben wird“, so Lichtman. Gründe dafür könnten Handlungen von Trump sein, die die Sicherheit des Landes gefährden, darunter auch seine heimlichen ausländischen Geschäftsverbindungen. Zuvor hatte der neu gewählte US-Präsident Donald Trump seinen künftigen Vize Mike Pence zum Chef seines Übergangsteams ernannt.
    Der 70-jährige Unternehmer Donald Trump hatte die US-Präsidentschaftswahl vom 8. November 2016 gegen die Kandidatin der Demokraten, Hillary Clinton, gewonnen. Am 19. Dezember soll seine voraussichtliche Wahl im Electoral College und am 20. Januar die Amtseinführung stattfinden. Allan Lichtman ist Professor für Geschichte an der American University. Er hat ein 13-Punkte-System mit dem Namen „Schlüssel zum Weißen Haus“ („Keys to the White House“) ausgearbeitet, nach dem er alle US-Wahlen von 1860 bis 1980 analysiert hat. Seit 1984 hat Lichtman jede Wahl richtig vorausgesagt.

    Mehr: https://de.sputniknews.com/panorama/...amtsenthebung/
    LG
    Geändert von AreWe? (13.11.2016 um 10:02 Uhr)
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  7. #27
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.255
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Vorhersage-Professor: Trump droht Amtsenthebung

    Zitat Zitat von AreWe? Beitrag anzeigen
    Uuuupps!


    LG
    ...ja @AreWe? , die Gefahr ist sehr groß für ihm.
    Trump ist für die Republikaner angetreten und hat gleichzeitig der Partei zu satten Mehrheiten in allen Bereichen verholfen!
    Militär und Waffenindustrie, die 2 Milliarden US $ pro Tag erhalten! ...ebenso die Ölindustrie, sind Mehrheitlich in der Hand der Republikaner! ... wenn er jetzt zu stark vom Parteikurs abweicht werden sie ihm kalt stellen!
    ...er müsste vom 1. Tage an radikal durchgreifen um einschneidende Veränderungen durchzusetzen!

    ...und dann gibt es noch den Schulterschluss des Clintons mit Soros!

    Die Clintons und Soros gaben den Startschuss für die violette Revolution in Amerika

    Die geschlagene demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton wird sich nicht "still zurückziehen und das wars". Am Morgen nach ihrer überraschenden und unvorhergesehenen Niederlage gegen den Senkrechtstarter Donald Trump von den Republikanern haben Frau Clinton und ihr Ehemann, der ehemalige Präsident Bill Clinton den Ballsaal des Art-Deco Hotels in Manhatten betreten und sie beide trugen dabei violette Garderobe.

    Die Presse bemerkte die Farbwahl sofort und fragte, wofür es stehen könnte. Sprecher der Clintons behaupteten, es würde bedeuten, dass sich das demokratische "blaue Amerika" mit dem republikanischen "roten Amerika" vermischen würde zu einem vereinigten violetten Amerika. Die Erklärung war eine reine Ablenkung, zumal sie Bürgern aus Ländern wohlbekannt ist, die in der Vergangenheit von den hinterhältigen politischen Operationen des internationalen Finanzinvestors George Soros heimgesucht wurden.
    weiter: http://1nselpresse.blogspot.co.at/20...gaben-den.html
    Und Soros steckt doch hinter Anti-Trump-Protesten

    Wer glaubt, dass die Proteste gegen den Sieg Trumps spontan aufkamen, irrt. Es war die Soros-Organisation MoveOn.org, die diese organisierte.
    Von Marco Maier
    In den meisten Medien wurden die Anti-Trump-Proteste nach dessen Wahlsieg, die in mehreren Städten der Vereinigten Staaten stattfanden, als eine Art "organische Bewegung von besorgten Amerikanern" dargestellt, die sich spontan zusammengefunden hätten. In Wirklichkeit jedoch steckt die vom Globalisten und Multimilliardär unterstützte Kampagnenmaschine MoveOn.org dahinter. weiter:https://www.contra-magazin.com/2016/...Speed=noscript
    LG

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    930
    Mentioned
    82 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 55632

    AW: Donald Trump, der 45. US-Präsident - Versprechen und Befürchtungen, Auswirkungen und Folgen

    Das Thema hat anscheinend auch auch religiös-esoterische Hintergründe.
    Guckst du mal hier bei der OMspirit-ACADEMY

    Hallo green energy,
    ich stimme dir zu.
    Hier ein Artikel von Ernst Wolff (dem IWF-Kritiker)


    Donald Trump - Der letzte gewählte Präsident der USA?
    12.11.2016 | Ernst Wolff
    (Zweiseitiger Artikel, ich zitiere nur wenig von Seite 2)

    ...Die Ausgangssituation für Donald Trump ist also grundlegend anders als aller seiner Vorgänger: Er übernimmt ein Land mit einer am Boden liegenden Realwirtschaft, einem überhitzten Finanzsektor, in dem sich riesige Blasen an den Aktien-, Anleihe- und Immobilienmärkten gebildet haben. Außerdem findet er eine Zentralbank vor, deren Möglichkeiten bis auf weiteres Gelddrucken (das zwingend in eine Hyperinflation führt) und eine weitere Absenkung der Zinsen in den Negativbereich (die das klassische Bankengeschäft der Kreditvergabe endgültig zerstört) erschöpft sind...

    ...Die gebrochenen Wahlversprechen werden zu einer herben Ernüchterung führen, die in Wut umschlagen und sich danach mit Sicherheit gewaltsam entladen wird. Dann aber wird sich zeigen, dass Trump kein normaler Wahlsieger war: Er hat die Wahl nämlich nicht nur auf parlamentarischer Ebene gewonnen, sondern als erster Präsidentschaftskandidat in der Geschichte der USA eine außerparlamentarische Bewegung in Gang gesetzt und diese immer wieder durch das Schüren von Hass aufgeheizt...

    ...Sollte es Trump nicht gelingen, die Lage als Präsident dauerhaft unter Kontrolle zu bringen (was überaus wahrscheinlich ist), bleibt dem wahren Herrscher der USA, nämlich der allmächtigen Finanzindustrie, nur noch eine Möglichkeit:

    Das Eingreifen des Militärs und die Errichtung einer Diktatur. In diesem Fall würde Trump eine Rolle zufallen, die ihm endgültig einen Platz in den Geschichtsbüchern sichern dürfte - die des auf lange Sicht letzten durch eine Wahl an die Macht gekommenen US-Präsidenten.
    Quelle

    Und dazu passend:

    The Clintons And Soros Launch America's Purple Revolution

    freundliche Grüße

  9. #29
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.255
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Donald Trump, der 45. US-Präsident - Versprechen und Befürchtungen, Auswirkungen und Folgen

    Trump benennt erste Teammitglieder

    Sonntag, 13. November 2016 , von Freeman um 19:00

    Der gewählte Präsident Donald Trump hat den Vorsitzenden des Republican National Committee, Reince Priebus, als seinen Stabschef für das Weisse Haus am Sonntag ernannt. Trump hat auch verkündet, der Chef seiner Wahlkampagne, Steve Bannon, wird sein Chefstratege werden. Priebus und Bannon sollen als "gleichberechtigte Partner" arbeiten - so wie während des Wahlkampfes - um die Regierung effizient, effektiv und produktiv zu machen, wie Trump sagte.

    Reince Priebus

    Steve Bannon

    "Bannon und Priebus sind hoch qualifizierte Führungskräfte, die gut an unserer Kampagne zusammen gearbeitet haben und uns zu einem historischen Sieg führten", sagte Trump. "Jetzt werde ich die beide bei mir im Weissen Haus haben, um mit harter Arbeit Amerika wieder grossartig zu machen."

    "Bannon und Priebus werden auch mit Vizepräsident Mike Pence arbeiten, um den Übergangsprozess zu leiten bis zum Tag der Amtseinführung."

    Damit hat Trump zwei Personen ausgewählt, die beide Seiten des Spektrums abdecken, denn Priebus kommt aus dem republikanischen Zirkel, was der Parteiführung gefällt, und Bannon ist jemand von Ausserhalb und deckt den Anti-Establishment-Flügel ab.

    Priebus ist also ein Insider und Bannon ein Outsider.

    Nach seiner Ernennung sagte Priebus, Trump wird "ein grossartiger Präsident für alle Amerikaner sein" und er drückte seine Dankbarkeit aus, für die Möglichkeit dem Präsidenten dienen zu können und dem ganzen Lande, "um eine Wirtschaft zu erschaffen, die für alle arbeitet, um unsere Grenzen zu sichern, ObamaCare zu widerrufen und zu ersetzen, und den radikal islamischen Terrorismus zu zerstören."

    Bannon reagierte auf die Ernennung mit den Worten: "Ich möchte Präsident Trump für die Gelegenheit mit Reince zu arbeiten danken, um die Agenda der Trump-Administration vorwärts zu treiben."

    Stephen Bannon hält sich völlig im Hintergrund auf und ist der "General" im Wahlkampf gewesen. Er ist als Publizist von der bekannten Nachrichtenseite Breitbart News Network im Sommer zum Trump-Team gestossen und hat massgeblich zum Erfolg beigetragen. Er vertritt entschieden die konservative Positionen und macht aus seiner Aversion auf das politische Establishment in der Hauptstadt Washington keinen Hehl.

    Er hat auch eine grosse Abneigung gegenüber den Grossbanken, denn in der Finanzkrise 2008 wurden die Banken mit dem Geld der Steuerzahler gerettet, während Kleinanleger wie sein Vater plötzlich nur wertlose Finanztitel besassen. Dabei hat er mal für Goldman Sachs gearbeitet und somit die Seiten gewechselt. Als Marineoffizier hat er gelernt wie man eine Truppe straff, diszipliniert und erfolgreich führt.

    Beide bringen signifikante politische Erfahrung mit ins Weisse Haus und werden Donald Trump als wichtigste Berater zur Seite stehen.

    Präsident Trump hat gesagt, er weiss gar nicht wie hoch das Salär eines Präsidenten ist, aber als er erfuhr es sind 400'000 Dollar pro Jahr, hat er es abgelehnt. "Ich glaube laut Gesetz muss ich einen Dollar nehmen, also nehme ich einen Dollar pro Jahr."

    Er fügte hinzu, er wird auch nicht viel Ferien nehmen. "Es gibt so viel Arbeit zu tun und ich will es für die Menschen erledigen", sagte er.

    ------------------

    Wie "nett" die Trump-Gegner sind zeigt folgendes Foto einer Demonstration vor dem Trump-Hotel in Washington. Auf einem Plakat steht "Vergewaltigt Melania", die Ehefrau von Präsident Trump. Diese ungeheuerliche Forderung hat die anderen Demonstranten nicht gestört. Erst als ein Trump-Fan in die Menge ging und den Mann konfrontierte, nahm er sein Plakat runter und haute ab.



    ------------------
    LG

  10. #30
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Willst Du für Präsident Trump arbeiten?

    Die neue US-Regierung unter Donald Trump muss insgesamt 4'000 neue Stellen bis zum 21. Januar 2017 besetzen und hat deshalb eine Webseite zur Rekrutierung eingerichtet. Die Personen dafür nennt man "politische Ernennungen" und ersetzen die Leute von Obama, welche ihr Amt demnächst verlassen müssen. 1'000 Auserwählte dieser Stellen müssen vom Senat genehmigt werden, wie die Kabinettsmitglieder, Chefs von Regierungsstellen, die Botschafter etc. Aber 3'000 entscheidet der designierte Präsident und sein Team direkt, die im Weissen Haus und in den Ministerien für ihn tätig werden.



    "Danke für Ihr Interesse im Erlernen des Prozess für den Beitritt zum Übergangseinsatz des designierten Präsidenten. Bitte finden Sie unten die Information betreffend des Bewerbungsprozess und der Instruktionen.

    Der designierte Präsident Trump hat versprochen, Washington zu verändern und er fängt damit an, die besten Männer und Frauen im ganzen Land zu finden und zu rekrutieren, die seiner Administration dienen wollen. Jedes Individuum, dass den Wunsch hat der Administration zu dienen, sollte die Online-Bewerbung nutzen, um daran teilzunehmen.

    Der designierte Präsident wird die Ernennungen für eine Reihe von Positionen in der ganzen Bundesregierung vornehmen; einige benötigen die Bestätigung des Senats, während andere es nicht tun. Berufungen die Bestätigung des Senats benötigen schliessen das Kabinett, das Subkabinett, Mitglieder der regulierenden Kommissionen, Botschafter, Richter ein, sowie Mitglieder zahlreicher Beratungsgremien.
    "

    Wer für Trump arbeiten will und meint qualifiziert zu sein, kann seine Bewerbung auf greatagain.gov online abgeben. Man kann auch seine Ideen dem designierten Präsident Trump mitteilen, wie man meint Amerika wieder grossartig machen zu können.

    ---------------------

    Ausschnitt aus Trumps erstes TV-Interview:

    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Seite 3 von 36 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •