Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: 28.10.2018 Wahlen in Hessen: ...und die Folgen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    8.222
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    66 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 268694

    28.10.2018 Wahlen in Hessen: ...und die Folgen

    Öffentlich-rechtlicher Missbrauch von Umfragen. Und dies unentwegt | Albrecht Müller

    Öffentlich-rechtlicher Missbrauch von Umfragen. Und dies unentwegt.

    Sowohl die ARD als auch das ZDF haben gestern in ihren zentralen Sendungen Tagesthemen, Tagesschau in 100 Sekunden und ZDF heute mit Umfragen gearbeitet. Bei der ZDF heute Sendung vom 18.10.2018 war die Hessen-Umfrage der Aufmacher. Dort hieß es: „Hessen: Grüne legen stark zu; …“. So auch bei der Tagesschau um 18:00 Uhr, bei den Tagesthemen und auch bei der Tagesschau in 100 Sekunden. Ein wahres öffentlich-rechtliches Feuerwerk! Hier werden Umfragen dazu benutzt, um Stimmung in die gewollte Richtung zu machen. Albrecht Müller.



    LG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    8.222
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    66 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 268694

    AW: 28.10.2018 Wahlen in Hessen: ...und die Folgen

    Umfrage: CDU und SPD drohen bei Landtagswahl in Hessen herbe Verluste


    Bei der Landtagswahl in Hessen drohen CDU und SPD einer weiteren Umfrage zufolge herbe Stimmenverluste. Die Grünen können laut der von "Spiegel Online" und der "Hessischen Niedersächsischen Allgemeinen" veröffentlichten Civey-Befragung auf ein Rekordergebnis hoffen.


    Bei der Landtagswahl am Sonntag in Hessen drohen CDU und SPD einer weiteren Umfrage zufolge herbe Stimmenverluste. In einer von „Spiegel Online“ und der „Hessischen Niedersächsischen Allgemeinen“ am Donnerstag veröffentlichten Civey-Befragung kommt die CDU nur auf 27,9 Prozent, die SPD auf 22 Prozent. Die Grünen können auf ein Rekordergebnis hoffen. In der Umfrage liegen sie bei 18,5 Prozent.


    Die AfD zieht demnach mit 13 Prozent erstmals in den hessischen Landtag ein. Die Linkspartei kommt in der Umfrage auf acht Prozent, die FDP auf 7,5 Prozent. Laut den Umfragewerten wäre eine Neuauflage der amtierenden schwarz-grünen Landesregierung nicht möglich. Eine Koalition aus CDU und SPD hätte nur eine knappe Mehrheit.
    Rechnerisch möglich ist laut der Umfrage ein Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP. Es könnte auch knapp für ein rot-rot-grünes Bündnis oder eine Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP reichen.


    Auch in anderen Umfragen in den vergangenen Tagen hatten CDU und SPD deutlich unter ihrem Ergebnis bei der Wahl vor fünf Jahren gelegen. Die Grünen lagen sogar bei rund 20 Prozent und in einer Befragung sogar knapp vor der SPD.
    Für die Civey-Umfrage wurden vom 18. bis 24. Oktober 4467 Menschen online befragt. Der statistische Fehlerbereich liegt den Angaben zufolge bei 2,5 Prozent.
    WEITER: https://www.epochtimes.de/politik/de...-a2684188.html


    LG

  3. #3
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    4.880
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    207 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 199125

    AW: 28.10.2018 Wahlen in Hessen: ...und die Folgen

    Mal von woanders ne Prognose. Nicht immer nur die von den "Eingesessenen" Systemprognostizierer....bin gespannt ob folgende Prognose nähre liegt:





    ScienceFiles-Prognose für Hessenwahl: Keine linke Mehrheit, AfD bei 15 %

    Von
    David Berger -

    38




    Artikel teilen




    „So langsam machen uns die Wahlprognosen Spaß“ schreiben die Macher von ScienceFiles. Nachdem sie bei der Landtagswahl in Bayern abermals mit unserem Fuzzytool gut abgeschnitten haben, sind sie auch der Landtagswahl in Hessen mit unserem Tool zuleibe gerückt.
    Nicht nur das, sie wollten anlässlich der Hessenwahl eine neue Methode der Vorhersage versuchen, Fuzzy 2.0, wenn man so will, eine Verbesserung des ursprünglichen Fuzzytools, bei der sie versucht haben, den Vorhersage-Fehler zu reduzieren, mehr oder minder mit einer Methode, die an das Monte Carlo Verfahren angelehnt ist.

    Quelle:

    https://philosophia-perennis.com/201...it-afd-bei-15/
    Was auch immer du tust, handle klug und bedenke das Ende


  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    8.222
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    66 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 268694

    AW: 28.10.2018 Wahlen in Hessen: ...und die Folgen

    LIVETICKER Landtagswahl Hessen: Wahlergebnisse


    In Hessen waren knapp 4,4 Millionen Wahlberechtigte zur Landtagswahl aufgerufen. Hier die Wahlergebnisse aller Parteien (Zweitstimmen).

    Von 4.371.842 Wählern, die in Hessen zur Landtagswahlen aufgerufen waren, gingen 2.941.473 Menschen wählen. Es gab 70.060 (2,38%) ungültige Stimmen. Die Wahlbeteilgung lag bei 67,28 %. Letztendlich führten die Wahlen zu folgendem Ergebnis:






    Wahlergebnis Hessen Landtagswahl 28. Oktober 2018. Grafik: Epoch Times


    In den Zweitstimmen erreichten die Parteien:



    • CDU 27,0 %
    • Grüne 19,81 %
    • SPD 19,80 %
    • AfD 13,1 %
    • FDP 7,5 %
    • Linke 6,3 %
    • Sonstige 6,5 %
    • davon: die Freien Wähler lagen bei 2,96 %




    weiter: https://www.epochtimes.de/politik/de...-a2687008.html

    LG

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.601
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 375206

    Hessen-Wahl: Milliardär outet die Kanzlerin



    Gott vergebe ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun. Wer dachte, dass dieser Spruch nur auf die Bayern zutrifft, der wurde jetzt in Hessen eines Besseren belehrt. Das die Grünen, seit dem Kosovo Krieg mit Bomben für den Frieden werben und einen Drang zur Pädophilie zeigen, ist anscheinend kein Hinderungsgrund mehr sie zu wählen. So schrieb beispielsweise einer ihrer Wegbereiter und Ikonen, Daniel Cohn-Bendit in seinem Buch "Der große Basar" aus dem Jahr 1975 folgende Zeilen: „Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahm bald erotische Züge an. Ich konnte richtig fühlen, wie die kleinen Mädchen von fünf Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen. Es ist kaum zu glauben. Meist war ich ziemlich entwaffnet. (...) Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: "Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?" Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt.“ Wie so häufig nach Verbrechen mit Migrationshintergrund, wie beispielsweise in Kandel, Chemnitz und jetzt nach der brutalen Vergewaltigungsorgie in Freiburg gibt es im Mainstream und unter den Politikern der Einheitsparteien nur den Ruf: „Kampf gegen rechts“. Auch wenn die Mitglieder der Parlamentsfüllmasse auf Biegen und Brechen an ihren Posten festhalten, ist es doch mehr als offensichtlich, dass immer mehr Menschen dieses verlogene Spiel durchschauen. In diesem Zusammenhang ist erwähnenswert, dass einer der reichsten Männer der Welt, Heinz Hermann Thiele Eigentümer von Knorr-Bremse (geschätztes Vermögen 11,8 Milliarden US-Dollar), die Kanzlerin in einer Diskussionsveranstaltung der Zeitungen „Donaukurier“ und „Passauer Neueste Presse“ offensiv angriff. Mehr noch, er rief die Bürger zum Widerstand auf. Er sagte, Merkel sei „nie eine Demokratin“ gewesen. Das Demokratieverständnis der Kanzlerin verglich er mit dem eines Machthabers im Kongo. Ferner sagte er: „wenn heute große Parteien, die um ihre Existenz ringen und die im letzten Jahr historische Rekordverluste geliefert haben, eine neue Koalition bilden und die drei Großverlierer als die drei Musketiere auftreten, ohne dass sie erkennbar etwas in Bewegung setzen, außer dem Schutz ihrer eigenen Positionen und Privilegien, dann ist etwas faul im Staate Dänemark.“
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    18.601
    Blog-Einträge
    170
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 375206

    Abenteuerliche Wahlergebnisse bei der Hessenwahl – Neuauszählung in Frankfurt?

    Die Wahlen in Deutschland sind frei und geheim. Dennoch gibt es immer wieder Kritiker, die darauf verweisen, dass es auch bei uns zu Unregelmäßigkeiten komme. Diese Anschuldigungen erhalten durch einen Vorfall bei der Hessenwahl neue Nahrung. In Frankfurt sind ungewöhnliche Wahlergebnisse zustande gekommen.
    Frankfurt wählt – aber seltsam
    Die „Frankfurter Rundschau“ berichtete, dass etwa im Wahlbezirk Oberrad die Wahlbeteiligung rechnerisch erschütternd gering gewesen ist. 14 % hätten ihre Stimmen abgegeben. Die Wahl wurde nur von 145 Menschen wahrgenommen, während 1.033 Menschen wahlberechtigt gewesen seien, heißt es. Damit wäre die Frage, wohin die anderen Stimmen gewandert sein könnten.

    Die CDU schaffte in dem Wahlbezirk sogar nur 6,9 % – der abgegebenen Stimmen. Die CDU konnte in einem Wahlbezirk in Höchst sogar nicht einmal 5 % für sich verbuchen. Die AfD wiederum konnte in einem Wahlbezirk gerade einmal 0,3 % erreichen. Nun wird darauf verwiesen, die Stimmen seien ausgezählt worden, aber dem Wahlamt vorenthalten worden.
    Demnach gibt es keinen Anlass zur Sorge, der Fehler liegt in der menschlichen Natur. Die Erklärung aber ist für Kritiker unzureichend. Denn wenn es in einem bzw. mehreren Wahlbezirken auf menschliche Fehler dieser Art ankommt, dann kann dies land- und auch bundesweit passieren. Nur, dass die Ergebnisse in der Regel nicht so auffallend hinter den Normalwerten hinterherhinken.
    Die Wahl in Frankfurt oder auch in ganz Hessen wird jedenfalls nicht wiederholt. Lediglich die Stimmen werden eventuell neu ausgezählt. Damit könnte es passieren, dass der Vorsprung der Grünen auf die SPD geringer wird. Erstaunlich, dass solche Wahlirrtümer in den meisten Medien in der Berichterstattung keine Rolle spielen, werfen sie doch ein dunkles Licht auf die Zählmechanismen, die bei uns noch immer das Niveau des vergangenen Jahrhunderts zu haben scheinen.

    Quelle: https://www.politaia.org/abenteuerli...ung-frankfurt/
    https://de.sputniknews.com/politik/2...enauszaehlung/

    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    8.222
    Blog-Einträge
    3
    Mentioned
    66 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 268694

    AW: 28.10.2018 Wahlen in Hessen: ...und die Folgen

    Vergessene Stapel und „geschätzte“ Ergebnisse bei der Hessen-Wahl: Schwarz-Grün könnte jetzt kippen


    LG

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •