Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Thema: KenFM - Standpunkte

  1. #21
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    STANDPUNKTE • Ein spiritueller Weckruf

    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #22
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    STANDPUNKTE • Mephisto verkehrt



    Ein Standpunkt von Dagmar Henn. Tag und Nacht läuft das Klimadrama durch die Sender, mit oder ohne Sankt Greta, und Forderung wird auf Forderung getürmt, von der als CO2-Steuer getarnten Mehrwertsteuererhöhung über Fleischverteuerung bis hin zur Erwartung, in den Hamburger Hafen sollten nur noch Segelschiffe einlaufen (1). Allerdings wird ungern darauf geblickt, welche Ergebnisse die bisherige Politik unter dem Etikett Klimaschutz wirklich gezeitigt hat. Dabei ist die Bilanz alles andere als rosig. Werfen wir einmal einen Blick auf die mit großem propagandistischem Aufwand vertretene Energiewende. Neben Windkraftanlagen (von bösen Zungen Vogelschredder genannt) und Solarzellenparks gehört dazu auch die Produktion von Biogas. Wenn ich aus meinem Fenster blicke, kann ich rundherum Felder sehen, die der Biogaserzeugung dienen; großflächige Monokulturen aus Raps, Mais oder Getreide, die unter entsprechendem Einsatz chemischer Hilfsmittel aufgezogen und dann in gigantische Plastiktüten gefüllt werden, um zu Biogas verwertet zu werden. Das, was dabei übrigbleibt, wird anschließend wieder auf die Felder gekippt und sorgt für eine gründliche Steigerung der Nitratwerte im Grundwasser. Es sind große Agrarfabriken, die die Biogaserzeugung betreiben; sie werden mit minimalem Personaleinsatz betrieben, und selbst die Ernte wird von Dienstleistern erledigt. Das ist kein Problem, weil selbst das Getreide für Biogas nicht genau dann geerntet werden muss, wenn es reif ist. Biogaserzeugung lohnt sich, weil sie hoch subventioniert wird. 'Energiewende' eben. Erinnert ihr euch noch an das, was von den Grünen mal als landwirtschaftliches Ideal verkauft wurde? Regional und mit möglichst wenig Chemie erzeugte Nahrungsmittel, die nicht über hunderte von Kilometern herumgefahren werden, ehe sie auf den Tellern landen? Nun, genau an diesem Punkt ist die Biogasproduktion ein Problem. Auf den dafür verwendeten Flächen werden eben keine Nahrungsmittel mehr angebaut, nicht einmal Futtermittel. Weil aber der Bedarf in Deutschland höher ist als die Produktion, führt der Flächenverbrauch durchs Biogas dazu, dass mehr Nahrungsmittel importiert werden müssen. Sprich, durch die Gegend gefahren. Beim Biosprit hatte es ein paar Jahre gedauert, bis der Groschen fiel, dass es vielleicht doch nicht ideal ist, in anderen Weltgegenden den Nahrungsmittelanbau durch Palmölproduktion zu verdrängen, damit hier die Autos ein bisschen ökologischer fahren. Aber die simple Tatsache, dass so gut wie jede Form der Energieerzeugung durch Feldfrüchte in unmittelbare Konkurrenz zu Nahrungsmitteln tritt, also die Energie, die daraus erzeugt wird, auf der anderen Seite Transporte auslöst, die wieder Energie verbrauchen, so dass die Gesamtbilanz fraglich wird (und da reden wir noch nicht von Verlusten an Biodiversität durch die Monokulturen), das wird nicht zum Thema gemacht... Bei 'pflanzlichen Erzeugnissen zu Ernährungszwecken' (2) lag der Importanteil 2015 bei 81%. Das ist Getreide, das ist Gemüse; beides wird in ungeheuren Mengen importiert. Das Landwirtschaftsportal, das diesen Punkt thematisierte (was selten geschieht), meinte dazu: „Der starke Anstieg der Importanteile für den Inlandsverbrauch von Ernährungsgütern, insbesondere bei den Erzeugnissen pflanzlichen Ursprungs, hängt zum Teil mit dem Rückgang der inländischen Flächen zusammen, die für den Inlandsverbrauch für Ernährungszwecke zur Verfügung stehen. Diese haben sich wegen eines hohen Anstiegs der Flächen für den Anbau von Energiepflanzen sowie der Flächen für Exportwaren erheblich verringert.“Daraus lässt sich erkennen, dass die Produktion von Biogas mit dazu beigetragen hat, die regionale Produktion und Vermarktung von Lebensmitteln zu verringern. Das exakte Gegenteil dessen, was vermeintlich durch 'grüne' Landwirtschaft angestrebt wird...weiterlesen hier:
    https://kenfm.de/standpunkte-%e2%80%a...
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    STANDPUNKTE • Mord oder Selbstmord? Die Epstein-Affäre aus Sicht einer syrischen Aktivistin



    Ein Standpunkt von Jochen Mitschka. Jeffrey Epstein wurde beschuldigt, einen Kinder-Sexring für die Reichen und Mächtigen der Welt unterhalten zu haben. Aber er kann sich nicht in einem Prozess gegen die Vorwürfe verteidigen, weil er Tod in seiner Zelle aufgefunden wurde. Es ist unerheblich, ob es Selbstmord oder Mord war, verantwortlich für den Tod ist der Staat, in dessen Obhut er sich befand, insbesondere weil er wegen eines vorhergehenden Vorfalls bereits als "suizidgefährdet" angesehen wurde. Abgesehen davon, dass Epstein angeblich erklärt hatte, verprügelt worden zu sein, und keinen Selbstmordversuch begangen hätte. Nun kann er sich also nicht mehr verteidigen, und er kann auch nicht als Kronzeuge gegen seine angeblichen Kunden, zu denen die Spitzen von Politik und Monarchien gehörten, aussagen. Sein angeblicher Selbstmord muss für Epstein überraschend gekommen sein. Denn "Epsteins Anwälte und Besucher sagten, dass sie keine Anzeichen bemerkt hätten, dass der Multimillionär deprimiert wäre, oder sich vielleicht das Leben nehmen würde, und er hatte an den Vorbereitungen seiner Verteidigung in dem geplanten Gerichtsverfahren während bis zu 12 Stunden am Tag teilgenommen" (1). Trotzdem hatten sich, kaum war der Tod Epsteins bekannt geworden, die US und deutschen Massenmedien im Chor gegenseitig versichert, dass es ein Selbstmord war. Sie bezichtigten jeden, der andere Thesen vorbrachte, Verschwörungstheoretiker zu sein (2). Dieses vorschnelle Urteil ist das untrügliche Anzeichen einer Verschwörungstheorie. Deshalb ist die eigentliche Verschwörungstheorie die, dass Epstein Selbstmord beging. Wie viele solcher Theorien kann sie wahr sein oder auch nicht. Was passiert aber, wenn man mit den üblichen kriminalistischen Ansätzen vorgeht: Wem nutzt der Tod? Welche Indizien gibt es? Welche Beweise gibt es? Dann kann man sehr wohl zu anderen Urteilen kommen, als die Qualitätsmedien. Heute will ich nicht selbst Thesen aufstellen, sondern das Feld einer syrischen Aktivistin überlassen. Sie war eine der ersten Internet-Bloggerinnen, welche auf die eigentlichen Hintergründe des Terrorismus in Syrien hingewiesen hatte. Und der Natur von überzeugten AktivistInnen folgend, geht sie in ihren Thesen oft über bewiesene Tatsachen hinaus. In der Vergangenheit haben sich aber solche "Übertreibungen" oft als nachträglich zutreffend herausgestellt. Hier nun das deutsche Transkript eines englischsprachigen Videos vom Syrian Girl , mit Aussagen, wie Sie sicher nicht in unseren Massenmedien finden werden. Der Link zum synchronisierten Video findet sich am Ende des Beitrags . "Wer tötete Jeffrey Epstein? Warum der Mossad verdächtigt wird. Hallo an alle, hier ist das Syrian Girl um den Tod von Jeffrey Epstein, dem Kindersex-Zuhälter für die Reichen und Mächtigen, zu untersuchen. Als er tot in seiner Zelle aufgefunden wurde, begannen die Medien sofort von einem Selbstmord zu sprechen, bevor die Autopsie überhaupt begonnen hatte. Aber nur Wenige, wenn überhaupt jemand, glaubt tatsächlich daran. In Wahrheit hatte so ziemlich jeder vorausgesagt, dass er getötet werden würde, aber irgendwie ist es doch schockierend, also lasst uns dieses Geheimnis eines Mordes genauer untersuchen. Die Selbstmordtheorie...weiterlesen hier:https://kenfm.de/standpunkte-%e2%80%a...
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  4. #24
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    STANDPUNKTE • Der alte Staat - hilflos im Wandel



    Ein Standpunkt von Heinz Kruse. Den vollständigen Text zum Beitrag findest Du hier: https://kenfm.de/standpunkte-%e2%80%a...
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  5. #25
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    STANDPUNKTE • Die Strategie der "Glaubhaften Abstreitbarkeit"



    oder wie Massen-Medien vorgehen, um nicht gegen Narrative zu verstoßen. Ein Standpunkt von Jochen Mitschka. Bestimmt haben nicht wenige Medienkonsumenten noch nie von der staatlichen Doktrin der "glaubhaften Bestreitbarkeit" oder in Englisch "plausible deniability" gehört. Dabei wird er jeden Tag in den Massenmedien mit genau diesem Prinzip unwissend gehalten. Dieses Prinzip, moralisch oder ethisch verwerfliche Taten "glaubhaft" zu dementieren, wird heute flächendeckend von den Konzernmedien wie den durch die Parteien kontrollierten öffentlich-rechtlichen Medien nicht hinterfragt. Das war nicht immer so. Anfang der 1970er Jahre missachteten investigative Journalisten der Massenmedien das ungeschriebene Gesetz, glaubhafte Bestreitbarkeit nicht zu hinterfragen. Sie veröffentlichten Informationen aus Geheimdokumenten, den Pentagon-Papieren (1), in denen beschrieben wurde, wie die US-amerikanische Öffentlichkeit über den Vietnamkrieg belogen wurde. Seitdem hat sich aber viel geändert. Nicht zuletzt zu erkennen an der gnadenlosen Verfolgung von Julian Assange. Aber schauen wir uns jüngere Beispiele dieses Prinzips der "glaubhaften Abstreitbarkeit", und wie die Medien damit umgingen, an. Zunächst noch einmal die Definition nach Wikipedia: "Die Situation einer glaubhaften Abstreitbarkeit (auch glaubhafte Bestreitbarkeit; englisch plausible deniability) liegt vor, wenn eine Person oder eine Organisationseinheit ein Mitwissen bzw. eine Mitwirkung an moralisch verwerflichen oder strafbaren Vorgängen innerhalb ihres Einflussbereichs überzeugend dementieren kann und ihr somit keine Verantwortlichkeit nachgewiesen werden kann, unabhängig vom tatsächlichen Wahrheitsgehalt dieses Dementis. Der Begriff wurde von der CIA Anfang der 1960er Jahre geprägt und beschreibt die Strategie, hochrangige Beamte und Regierungsmitglieder vor Strafverfolgung oder sonstigen negativen Konsequenzen zu schützen, für den Fall, dass illegale oder unpopuläre CIA-Aktivitäten öffentlich werden würden." (2) Der grundsätzliche Ablauf eines Vorgangs, der der "glaubhaften Abstreitbarkeit" unterliegt, die von den Medien heute stillschweigend akzeptiert wird, sieht wie folgt aus: Phase: Das Totschweigen Die Medien tun so, als ob es das Problem nicht gäbe. Berichte, welche das Gegenteil beweisen könnten werden einfach ignoriert. Derweil ist es in den alternativen Medien längst ausführlich berichtet und diskutiert worden, natürlich auch mit Beiträgen, die nicht 100% korrekt waren. Oft einfach, weil die finanziellen oder informellen Möglichkeiten zur Verifizierung fehlten. Wer antwortet schon auf die Anfrage eines unbedeutenden Internetblogs? Phase: Das Dementieren Die Medien erstellen, was man heute modern "Faktencheck" nennt und weisen nach, dass Teile von Behauptungen, die auf eine "glaubhafte Abstreitbarkeit" hinweisen, schlicht falsch sind. Denn natürlich gibt es immer Übertreibungen, Trittbrettfahrer mit falschen Informationen, Wichtigtuer und Propagandisten, die in solchen Fällen auch auftreten. Nicht selten steht die Vermutung im Raum, dass es sich um bewusste Lancierungen handelt, um andere Informationen, die in die gleiche Richtung deuten, zu diskreditieren. Weiter werden Beweise und Aussagen, die nicht in das offizielle Narrativ passen, als "Propaganda" verworfen, ohne es ernsthaft zu prüfen. 3.Phase: Das Berichten...weiterlesen hier:https://kenfm.de/standpunkte-%e2%80%a...
    Na, wenn das nicht schön ist!

    "Verschwörungstheoretiker" made bei CIA!
    "plausible deniability" made bei CIA!
    ???

    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  6. #26
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    STANDPUNKTE • Unteilbar-Demo in Dresden. Die Messe ist gesungen



    Ein Standpunkt von Dagmar Henn. Für den letzten Samstag hatte das Bündnis #unteilbar mal wieder zu einem Hochamt aufgerufen; dieses Mal nach Dresden, um das vermeintliche Motto gleich durch die Wahl des Veranstaltungsorts wieder aufzuheben. Denn welchen anderen Zweck verfolgt eine Demonstration des 'wir sind alle die Guten' in den annektierten Bundesländern, als eben damit vorzuführen, dass dort die Bösen hausen. Vierhundert Organisationen haben aufgerufen, und angeblich kamen 40 000 (1). Die Tatsache, dass die Angaben der Veranstalter genannt werden und nicht die der Polizei, ist wie immer ein untrügliches Indiz dafür, dass dies ein quasi regierungsamtliches Ereignis war. 40 000 geteilt durch vierhundert, das ist nicht wirklich beeindruckend – je aufrufender Organisation sind das gerade mal hundert Personen. Für die zwei geplanten Sonderzüge aus Berlin hat die Zahl der Interessenten wohl nicht ausgereicht; es wurde nur einer. Der schwammige Aufruf, an dessen Text und dessen Richtungslosigkeit sich seit dem letzten Jahr nichts geändert hat, konnte nicht einmal mehr ein Fünftel der Mengen in Bewegung setzten, die sich noch im vergangenen Jahr in Berlin selbst hochleben ließen. Es ging um die anstehenden Landtagswahlen in Sachsen, heisst es. Ein Zeichen setzen 'gegen Ausgrenzung und Rassismus'. Ein Zeichen, in dem jeder das sehen kann, was er gerne darin sehen will – leere Signifikante nannten so etwas kluge Leute. Hinter dieses leere Gefäß reihten sich ein der aktuelle Insolvenzverwalter der SPD (2), eine halbe Grünen-Spitze und das gemischte Doppel der Linkspartei. 'Gegen Ausgrenzung und Rassismus', das soll vor allem von der Wahl der AfD abhalten. Es gibt viele gute Argumente gegen die AfD. Sie ist für die NATO, für mehr Rüstung, für weiteren Sozialabbau und für eine Politik, die die Interessen der Konzerneigner über die grundlegenden Lebensinteressen der Bevölkerungsmehrheit stellt. Nichts davon wird als Argument gegen sie ins Spiel gebracht. Warum? Weil zu viele der Beteiligten an diesem Bündnis all diese Dinge mittragen. Wenn es um die Butter und das Brot geht, um die Renten, die Wohnungsfrage, das öffentliche Eigentum, da sind sie so verwechselbar wie Klone, selbst die Linkspartei. Darum muss der eine Punkt ins Gigantische aufgeblasen werden, der aussieht wie eine Differenz. Dabei sollte inzwischen dem Letzten aufgegangen sein, was für ein Theater die 'Willkommenskultur ' war. Man lädt sich nicht großspurig Gäste ins Haus, um ihnen dann zu erklären, sie könnten auf der Parkbank schlafen. Vier Jahre, und es gibt noch nicht einmal sinnvolle Ansätze, um die durch die Einladung verschärfte Wohnungsfrage zu lösen. Im Gegenteil – die Klimabewegten fordern sogar einen Rückgang des Wohnungsbaus. Parkbank für Alle? Nach wie vor scheint die Richtung einfach zu sein – gegen Rechts. Nun, die Bundesrepublik hat mehr rechte Probleme als die AfD. Frauen für minderwertig zu halten, das ist eine rechte Einstellung. Wenn auf Grundlage dieser Einstellung dann Verbrechen begangen werden, dann sind das rechte Verbrechen. Gleiches gilt, wenn jemand seine Nation oder seine Religion für die einzig wahre hält und meint, das legitimiere aggressives Verhalten. Die Kalifatskrieger, die mit ins Land kamen, sind mindestens so rechts wie die AfD, und Frauenverachtung ist kein unpolitischer kultureller Makel, sondern eine politische Position. Nur die eine Variante zu bekämpfen, die andere aber zu verschweigen oder zu ignorieren, ist im günstigsten Fall eine halbe Wahrheit...weiterlesen hier:https://kenfm.de/standpunkte-%e2%80%a...
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  7. #27
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    STANDPUNKTE • Ein Zuckerguss, der nichts besser macht



    Ein Standpunkt von Maria Sanchez. Die Welt braucht mehr Liebe. Diesen Satz haben Sie bestimmt auch schon oft gehört. Viele spirituelle und psychologische Strömungen weisen auf die Notwendigkeit hin, dass Menschen mehr Liebe in die Welt bringen sollten. Das klingt zunächst sehr einladend, unterschätzt aber gewaltig die versteckten Dynamiken unserer menschlichen Psyche. Um diese Dynamik verstehen zu können, möchte ich mit Ihnen gern an den Anfang unseres Lebens gehen. Dorthin, wo und wie sich unsere Persönlichkeit entwickelt hat. Als Kind haben wir das seelische Grundbedürfnis, so angenommen zu werden, wie wir sind. Mit all unseren Facetten – den hellen und den dunklen. Das ist nicht einfach nur ein Wunsch, sondern eine seelische Notwendigkeit. Jedes Kind braucht die Erfahrung, dass es mit seinem ganzen Wesen seinen Platz in der Welt finden kann. Fehlt sie, hat dies weitreichende Folgen. Da unsere Eltern und andere enge Bezugspersonen in unserer Kindheit für uns die Welt repräsentieren, sind die Erfahrungen, die wir in unserer Familie und in unserem engeren sozialen Umfeld zu Beginn unseres Lebens machen, von großer Bedeutung. Wie wir die Welt als Erwachsene sehen und erleben – zum Beispiel ob wir sie als sicher oder unsicher, für oder gegen uns wahrnehmen –, entscheidet sich in den ersten Jahren unseres Lebens. Um uns im Leben willkommen zu fühlen, brauchen wir Erwachsene, die uns helfen, uns unsere innere Welt zu erschließen und diese vertrauensvoll in die äußere Welt einzuordnen. Erfahren wir, dass unsere Eltern und andere enge Bezugspersonen uns vor allem dann Liebe und positive Aufmerksamkeit schenken, wenn wir bestimmte Persönlichkeitsseiten von uns zeigen und andere nicht, geraten wir emotional stark unter Druck. Als Kinder sind wir vollkommen abhängig von der Zuwendung unserer Bezugspersonen. Ohne ihre Liebe wären wir existenziell bedroht. Deshalb tun wir alles, um sie zu erhalten. Werden bestimmte Ich-Seiten von uns akzeptiert und andere nicht, geraten wir in Seelennot. Das geschieht auch dann, wenn unsere Eltern uns sehr lieben und aus ihrer Sicht die besten Absichten haben. Denn wohin sollen wir mit den Persönlichkeitsseiten in uns, die von unseren Bezugspersonen nicht gutgeheißen werden? Die Erwachsenen repräsentieren für uns die Welt. Aber wie können wir in einer Welt leben, die uns so, wie wir als Ganzes sind, nicht will? Wenn wir als Kinder spüren, dass unsere Bezugspersonen eine bestimmte Vorstellung davon haben, wie unsere Persönlichkeit sein soll, und damit entsprechende Erwartungen an uns stellen, geschieht in uns etwas Elementares: Wir verlieren unsere Ganzheit. Wir versuchen, uns von den Persönlichkeitsseiten in uns zu trennen, die von den Erwachsenen als nicht gut oder nicht erstrebenswert angesehen werden. Nur so können wir Zuwendung erhalten und in der Gemeinschaft leben. Dieser seelische Amputationsversuch ist ein schmerzhafter, mächtiger und leider auch folgenreicher Prozess. Denn er nimmt uns das Urvertrauen, uns so annehmen zu können, wie wir tief in unserem Inneren sind. Die Folge ist: Wir fühlen uns innerlich unverbunden und haltlos. Und wir haben Angst. Angst davor, jederzeit aus der Gemeinschaft herausfallen zu können, wenn wir den Erwartungen von außen nicht entsprechen. Der Verlust unserer Ganzheit hinterlässt in uns eine Wunde, die ich die Urwunde nenne. Sie geht einher mit einem existenziellen Schmerz und einer existenziellen Angst. Um einen Ausweg aus der damit verbundenen inneren emotionalen Spannung zu finden, vollziehen Kinder eine unbewusste Meisterleistung...weiterlesen hier: https://kenfm.de/standpunkte-%e2%80%a...
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  8. #28
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    STANDPUNKTE • Deutsche Reparationen an Griechenland und Polen



    Ein Standpunkt von Karl Bernd Esser.
    Das Pariser Reparationsabkommen wurde von 18 Ländern, darunter Griechenland, auf der Konferenz am 14. Januar 1946 zur Aufteilung von Reparationsansprüchen gegen das Deutsche Reich infolge des Zweiten Weltkrieges ohne eine deutsche Regierung geschlossen. Bei den Pariser Verhandlungen kamen die Teilnehmerstaaten überein, dass nach Unterzeichnung des Abkommens keine weiteren Reparationsansprüche für die in ihm enthaltenen Punkte erhoben werden können. In Art. 2 Abs. A des Abkommens verpflichten sich die Signatarmächte explizit, dass „ihre jeweiligen Anteile an den Reparationen – wie sie das vorliegende Abkommen bestimmt – von jeder von ihnen als Abgeltung aller ihrer Forderungen und aller Forderungen ihrer Staatsangehörigen gegen die ehemalige deutsche Regierung oder gegen deutsche Regierungsstellen angesehen werden. Dies gilt für Forderungen öffentlicher und privater Natur, die aus den Kriegsverhältnissen entstanden sind (sofern keine anderen Bestimmungen darüber getroffen sind), einschließlich der Kosten der deutschen Besatzung, der während der Besatzung entstandenen Clearing-Konten und der Forderung gegen die „Reichskreditkassen“. Aus diesem Grund wurde in Brüssel die Inter Allied Reparation Agency – Inter-Alliierte-Reparations-Agentur ( IARA ) gegründet, welche diese Reparationsansprüche über ein Reparationskonto abwickelte.Diese IARA-Reparationen wurden in zwei Kategorien A und B eingeteilt:
    • Kategorie A – alle Reparationsformen, die nicht unter Kategorie B fallen
    • Kategorie B – industrielle und finanzielle Ausstattung, die aus Deutschland zu entnehmen ist, inklusive Handels- und Binnenschiffen, sowie alle deutschen Werte in neutralen Staaten (Deutsches Auslandsvermögen).
    • Kategorie X – Das komplette Reichsbankgold und das Gold anderer Europäischer Notenbanken wurde zur „Geheimen Kriegsbeute der USA“ erklärt. Technische und wissenschaftliche Kenntnisse (u.a. Deutsche Patente) wurden nicht berücksichtigt.

    Die Kategorie X gab es offiziell nicht. Es beanspruchte keine Kontrollinstanz unter den Alliierten und so haben sie Deutschland „über den Tisch“ gezogen. Die USA haben zum Beispiel ihr erbeutetes Gold der Deutschen Reichsbank bis heute vollständig behalten und zu ihrer geheimen Kriegsbeute erklärt. Alles vorgefundene Gold zu Kriegsende in allen Depots war immerhin 365 Tonnen schwer, davon rund 98 Tonnen pures Reichsbankgold (1).Die Deutsche Reichsbank wurde 1945 aufgelöst und es erfolgte 1957 die Gründung der Deutschen Bundesbank als völlig neue Bank. Im Historischen Archiv des Treuhänders und Abwicklers der ehemaligen Deutschen Reichsbank, in der Deutschen Bundesbank, finden sich interessante Dokumente ( z.B. Goldakten ) dazu (2).Zum IARA-Abschlussbericht: Das Reichsbankgold wurde dem Reparationskonto nicht angerechnet und das Gold der anderen Notenbanken wurde vorerst von den USA auch nicht zurückgegeben. Man erklärt bis heute, die USA hätten nur Reste von HITLERS-Raubgold vorgefunden, was nicht stimmt (3). Fast alle Europäischen Notenbanken konnten rechtzeitig ihr Notenbankgold in die USA in Sicherheit bringen, daher konnte das Dritte Reich praktisch kein Gold mehr vorfinden und daher auch nicht „rauben“. Der Abschlußbericht der IARA löste in den 60ern heftigen Schriftverkehr unter den deutschen Ministerien aus und der Reichsbank-Treuhänder erhielt davon immer Kopien dieser Scheiben, welche der Autor im Historischen Archiv der Deutschen Bundesbank einsehen konnte (4). Die Durchschriften der Schreiben der verschiedenen Deutschen Ministerien belegen, dass dem IARA-Reparationenkonto viel zu niedrige Reparationen gutgeschrieben worden waren. „Die sogenannten Restwerte (residual values), die der Alliierte Kontrollrat der IARA gemeldet hatte, sind erheblich niedriger als die sogenannten Zeitwerte der Reparationskartei (etwa 40 %), “ schreibt der Bundesminister für Wirtschaft an den Abwickler der Deutschen Reichsbank (5). Der Verlust deutscher Gebiete und deren Anrechnung wurden von der IARA völlig außer Acht gelassen, demnach bleiben die Reparationen von den 18 Sieger-Befreier-Ländern total unterbewertet.
    Rückblende: Neue Parteien entstehen mit US-Hilfe

    Den vollständigen STANDPUNKTE-Text (inkl ggf. Quellenhinweisen und Links) findet ihr hier: https://kenfm.de/standpunkte-%e2%80%a...
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  9. #29
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    STANDPUNKTE • Algerien: Das Volk steht auf



    Ein Standpunkt von Werner Ruf...weiterlesen hier: https://kenfm.de/standpunkte-%e2%80%a...
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #30
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    STANDPUNKTE • Die Anti-Umwelt-Demagogie



    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •