Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 46 von 46

Thema: Wetterkontrolle / Wettermanipulation

  1. #41
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    12.073
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 551213

    AW: Wetterkontrolle / Wettermanipulation

    Querverweis
    Tornados in Houston und Alabama und das im Januar...
    Hier klicken und Tornados schauen
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #42
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    12.073
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 551213

    AW: Wetterkontrolle / Wettermanipulation

    Querverweis
    Sandsturm in Indien
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #43
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    12.073
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 551213

    AW: Wetterkontrolle / Wettermanipulation

    Zyklon Afrika 3. Februar 2022

    Ein Zyklon vor Madagaskar. Fein säuberlich bereits über mindestens 12 Stunden vor der Insel "parkiert". Das ist dann der dritte Zyklon seit Menschengedenken vor Madagaskar und wehe, die schicken den dann los... Zur Erinnerung: Am 19. März 2019 fegte "Idai" über die Komoren nach Mosambik und Simbabwe. Der Schaden war gewaltig, die halbe Infrastruktur war weggeblasen oder weggeschwemmt worden. Es starben über 600 Menschen, über 1300 verletzte. Warum so viele Tote? Weil die Menschen völlig unerwartet von einem Zyklon getroffen wurden und so eine "Naturgewalt" schlicht und einfach noch nie zuvor erlebt hatten. Nur knapp 6 Wochen später fegte der 2. Zyklon "Kenneth" mit bis zu 225km/h durch Mosambik. Das, was noch stehen geblieben war nach "Idai", war jetzt noch duch "Kenneth" vernichtet worden. Dieses Mal starb zum Glück niemand mehr, weil sich die menschen jetzt auf diese neue Art von "Naturgewalt" vorbereiten konnten. Die Überschwemmungen waren gewaltig und es wurden bis zu 1000 Liter Regen pro Quadratmeter angesagt. Ich hatte 2019 gründlich recherchiert und "Idai" war seit Gedenken der erste Zyklon in der ganzen Region, ja in ganz Afrika. Im Wikipedia habe ich heute gesehen, dass auch ein Zyklon Namens "Jokwe" von 2008 für Afrika eingetragen ist. Warum fand ich "Jokwe" bei meinen Recherchen 2019 nicht und warum berichteten kaum Medien über den besagten Zyklon? Ein Schelm, der Böses denkt... Aber ich weiss auch nur zu gut aus vorhergehenden Erfahrungen, dass Wiki sicherlich keine zuverlässige Quelle ist, je nach Informationen, die man eben sucht.






    Zyklon Afrika 2. - 4. Februar 2022

    Seit dem 2. Februar dreht sich ein Zyklon vor Madagaskars Küste. Ich erinnere mich, vor wenigen Jahren drehte sich über mehrere Tage ein Torrnado an Ort und Stelle in der Karibik und richtete verherende Schäden an. Wenige Medien berichteten über dieses seltsame Verhalten. Wenn man aber die (genehmigten) Patente ansieht, wie man einen Tornado entstehen lassen kann, macht es dann Sinn. Halten wir also Augen und Ohren offen für politische Themen in Afrika, Betreff "Corona Massnahmen" (Great Reset). Wird brav nach Agenda mitgespielt, wird der Zyklon wahrscheinlich verpuffen. So jedanfalls vernetzte ich viele Beobachtungen im Zusammenhang mit gezielten und verheerenden Unwettern seit April 2020, rund um den Globus. Schlagwörter für eignene Recherchen: patent tornado patent arise tornado


    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  4. #44
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    12.073
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 551213

    Die grosse Sturmflut von 1962

    Die grosse Sturmflut von 1962
    - Es ist mir wie Schuppen von den Augen gefallen!

    1952 wurden Regenexperimente von bis zu 1000 Liter/Quadratmeter durchgeführt, durch sprühen von Substanzen mit Flugzeugen in den Himmel.
    (März 52 in La Réunion, August 52 in Lynmouth).

    Dann, 10 Jahre später, müssten in etwa erste Experimente mit Hoch- und Tiefdruck statt gefunden haben. Das macht vom Timing her Sinn, wenn ich die grosse Sturmflut von 1962 in Hamburg ansehe. Das war vor 60 Jahren!

    Und Heute? Heute wird Wetter grossräumig beeinflusst, ja sogar Wirbelstürme hergestellt und präzise gesteuert.
    Vermutlich war der Hurrikan "Katrina" (F5) das erste gross erfolgreiche Experiment.

    Heute entsehen Zyklone, Taifune und Torrnados an Breitengraden,
    an denen zuvor nie welche auftraten.


    In der Nacht zum 17. Februar 1962 wird Hamburg von einer schweren Sturmflut getroffen und überrascht die meisten Bewohner im Schlaf. 315 Menschen sterben. 2022 jährt sich das Ereignis zum 60. Mal. Der Film erinnert mit eindrücklichen Archivbildern und Zeitzeugen an die Katastrophe von damals und stellt Bezüge ins Heute her. In der Nacht zum 17. Februar 1962 wird Hamburg von einer schweren Sturmflut getroffen. Die Naturkatastrophe überrascht die meisten Bewohner der Hafenstadt im Schlaf. Der Orkan "Vincinette" drückt riesige Wassermassen von der Nordsee in die Elbe. Im Verlauf der Nacht brechen die schützenden Deiche an 60 Stellen. Das Wasser überflutet die tiefer liegenden Stadtgebiete, reißt Menschen, Tiere und Häuser mit sich. Viele Bewohner klettern auf Hausdächer und hoffen in der Februarkälte auf Rettung aus der Luft. Mit waghalsigen Manövern gelingt es den Hubschrauberpiloten, die Menschen zu bergen. Hamburgs damaliger Polizeisenator Helmut Schmidt, der spätere Bundeskanzler, organisiert unbürokratisch Hilfe für die vom Wasser Eingeschlossenen. Seinen Ruf als "Macher" nutzt er später geschickt für seine politische Karriere. In Hamburg kommen bei der Sturmflut 315 Menschen ums Leben. Die Katastrophe von 1962 hat sich ins Gedächtnis der Deutschen gebrannt. 2022 jährt sich das Ereignis zum 60. Mal. Der Film "Die große Flut von Hamburg 1962" erinnert mit eindrücklichen Archivbildern und Zeitzeugen an die Katastrophe von damals. Die Dokumentation stellt aber auch Bezüge ins Heute her. Die Bilder der zerstörten Häuser in Hamburg erinnern an die verheerende Flut im Ahrtal im Sommer 2021. Werden wir in Zukunft öfter mit solchen Extremwetterlagen zu kämpfen haben? Was vielen unbekannt ist: Auch die französische Hauptstadt hat ein Problem mit Hochwasser. Wie können sich Metropolen wie Hamburg oder Paris davor schützen? Denn eines ist sicher: Die nächste Flut wird kommen.


    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  5. #45
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    12.073
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 551213

    AW: Wetterkontrolle / Wettermanipulation

    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  6. #46
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    12.073
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 551213

    AW: Wetterkontrolle / Wettermanipulation

    Daher weht der Wind: aus Osten!


    Ziemlich genau mit dem Beginn des Ukraine-Konflikts ist etwas Spektakuläres passiert, das den meisten noch gar nicht aufgefallen ist: Die Hauptwindrichtung in Mitteleuropa hat sich umgedreht - von West nach Ost. Die eigentlich vorherrschende Westwindwetterlage ist wie weggeblasen. Das ist doch mal ein Video wert, dachte ich mir...


    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •