Seite 21 von 138 ErsteErste ... 111718192021222324253171121 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 1377

Thema: Corona Virus - politisch/psychologisch betrachtet!

  1. #201
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Zustimmung zur Maskenpflicht? Die Propagandamaschine läuft auf Hochtouren!

    Es ist unübersehbar, wie der allgemeine Unmut über die Corona-Diktatur wächst. Selbst Herr Schäuble übt vorsichtige Kritik. Mit dem Maskenzwang droht das Fass überzulaufen und schon wird die Propagandamaschine mit Lügen armiert in neue Dimensionen geführt.

    Gestern bin ich mit meinem Protestschild vor der Brust durch München gelaufen. „Ich protestiere gegen den Maskenzwang“. Ich habe viele spontane „Daumen hoch“ bekommen und kein einziges Kopfschütteln. Nur der Gorilla im Gravis-Laden ist aus der Reihe gefallen, als ich ohne Maske in der langen Warteschlange auf dem Gehsteig vor dem Laden stand: „Sie kommen hier sowieso nicht rein!“, war seine Ansage. Mein einfaches „weswegen“ blieb unbeantwortet. Natürlich habe ich pflichtgemäß meine Maske aufgesetzt, vor Betreten des Ladens. Schließlich will ich weder mich selbst strafbar machen, noch die Ladeninhaber einer Bestrafung aussetzen. Mein Hinweis, dass mein Protestschild auch im Laden ein unveräußerliches Grundrecht ist, wurde stoisch hingenommen.

    Selbst im Magazin des ZDF „Frontal 21“ ist fundiert und ausführlich auf die Gefahren eingegangen worden, welche gesundheitlichen Schäden durch das Tragen der Gesichtsmasken entstehen können, geradezu müssen. Es brodelt also nicht nur im einfachen Volk, jetzt schließen sich sogar schon Systemjournalisten an. Folglich ist zu beobachten, dass mit dem Maskenzwang die Corona-Sondersendungen wieder aufgenommen worden sind, nachdem am Karfreitag die letzte gelaufen war. Man weiß also, wie notwendig weitere Propaganda ist, um das Volk ruhig zu halten. Dabei ist man sich nicht zu schade, Umfrageergebnisse zu fälschen.

    Interpretation der Umfrage: Thema verfehlt!
    Bei einer Umfrage kommt es immer darauf an, welche Alternativen angeboten werden. Mit den „richtigen“ Fragen erhält man auch die „richtigen“ Ergebnisse. Aber das ist in Zeiten von Corona nicht mehr genug. So kursiert jetzt eine Meldung mit der Überschrift: „Große Mehrheit für Maskenpflicht“. Im kurzen Text dazu wird aber etwas direkt Gegenteiliges gemeldet, wenn man die Meldung kritisch liest:

    „Zwei Drittel wollen sich an die seit Montag in fast allen Bundesländern geltende Schutzmaskenpflicht in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr halten. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov sagten 67 Prozent, dass sie sich vollständig an die Regeln zur Abdeckung von Mund und Nase halten wollen, um sich gegen das Coronavirus zu schützen. 15 Prozent wollen dies nur teilweise tun, vier Prozent wollen die Maskenpflicht boykottieren. Weitere 7 Prozent gaben an, dass sie keine Möglichkeit haben, sich an diese Pflicht zu halten“.
    Soweit die Pressemeldung. Hätten wir in der Schule einen Aufsatz mit dem Titel „Große Mehrheit für Maskenpflicht“ schreiben sollen, hätten wir für diesen Text eine glatte Sechs erhalten, wegen Themenverfehlung. YouGov hatte nämlich gar nicht die Frage gestellt, ob man der Maskenpflicht zustimmt. Die Frage war vielmehr, ob man sich an die Auflagen halten will. Da eine Nichtbefolgung unter teilweise drakonische Strafen gestellt ist, ist es nur logisch, dass eine große Anzahl diese Frage positiv beantworten wird. Eigentlich kann man gar nicht anders antworten, denn wer wird bekunden wollen, dass er eine Straftat plant? So muss das Ergebnis dieser Umfrage gänzlich anders bewertet werden.

    Man muss nur die „richtigen“ Fragen stellen – dann stimmt auch das Ergebnis
    Es geht damit los, dass die eigentliche Frage mit einem Zusatz versehen worden ist, der eine separate Frage hätte sein müssen. 1.: Wollen Sie sich an die Maskenpflicht halten? 2.: Tragen Sie die Maske, um sich vor dem Virus zu schützen mit dem Zusatz: oder kommen Sie der Pflicht nur nach, um sich nicht strafbar zu machen? Allein mit dieser Auftrennung der Frage wäre für Teil zwei höchstwahrscheinlich nicht einmal die Hälfte an Zustimmung erreicht worden. Ja, man muss nur die „richtigen“ Fragen stellen, um die gewünschten Ergebnisse präsentieren zu können. Die Wahrheit ist, dass dieses Umfrageergebnis genau das Gegenteil der Überschrift dokumentiert. Wie gesagt, wurde die Frage nach Zustimmung nicht gestellt. Nur, ob man der Pflicht nachkommen will.

    Da ist es schon erstaunlich, dass immerhin 15 Prozent zumindest teilweisen Protest anmelden und sogar vier Prozent offen angeben, sich aus Protest strafbar machen zu wollen. Die restlichen sieben Prozent sind Feiglinge, die zwar auch protestieren wollen, aber sich dazu hinter irgendwelchen (medizinischen?) Argumenten verstecken. So ist festzustellen, dass immerhin 26 Prozent mehr oder weniger offen zugeben, die schädliche Maskenpflicht selbst unter Strafandrohung nicht vollständig befolgen zu wollen. Mit steigenden Außentemperaturen wird dieser Anteil noch ansteigen und auch dann, sobald vermehrt Ekzeme um den Mund aufkommen werden, wegen der Keimbrutstätte in den Masken. Da werden wenigstens die Praxen der Hautärzte wieder Zulauf haben.
    Das RKI selbst jongliert mit Zahlen, die nach Belieben manipuliert sind und deren Gewichtung schnell verschoben wird, wenn die alten Werte für das Stillstandsdiktat nicht mehr brauchbar sind. Mal ist es die Verdoppelungsrate und dann die ominöse Zahl „R“, deren genaue Definition bis heute ein Geheimnis geblieben ist. Wenn bei „1“ einer nur einen ansteckt ist nicht klar, in welchem Zeitraum das stattfinden soll. Täglich oder nur „einmal im Leben“? Wer wird für diese Zahl gerechnet? Alle Infizierten mit oder ohne die Genesenen? Da kann man die Zahl schnell verdoppeln oder halbieren. Wie es eben gerade angefordert wird von der Politik. So ist zu vermerken, dass das RKI punktgenau zum Maskenzwang einen Anstieg der Zahl „R“ gemeldet hat.
    Wo er sowieso nichts ausrichten kann, kapituliert der Rechtsstaat
    Es brodelt im Volk. Vermehrt dürfen Soziologen auftreten, die auf die Gefahren hinweisen, dass mit sozialer Isolation, Wegsperren von Alten und den wirtschaftlichen Ängsten wahrscheinlich mehr Menschen umgebracht werden, als es das Höllenvirus jemals könnte. Sogar Herr Schäuble hat sich jetzt in dieser Richtung geäußert. Die Würde des Menschen ist unantastbar, ist der erste Paragraph des Grundgesetzes. Und nein, der „Schutz des Lebens“ darf nicht über dieser Universalmaxime stehen, sagt der Bundestagspräsident. Auch der Grüne Boris Palmer hat sich schon großen Unmut eingehandelt, weil er in dieselbe Kerbe schlägt.

    Hier mache ich einen kleinen Einschub. Hätte man noch vor wenigen Monaten eine Bank mit Gesichtsmaske betreten, wie es heute Vorschrift ist, wäre mit Sicherheit der „Rote Knopf“ gedrückt worden, bevor man den Schalter überhaupt erreichen kann. So ist die kleine Meldung vor wenigen Tagen nur logisch, dass eine signifikante Häufung von Aufbrüchen von Geldautomaten zu beobachten ist. Hier gilt dasselbe. Ein Mensch mit Gesichtsmaske vor dem Geldautomat hätte sofort Alarm ausgelöst. Jetzt aber kann man im Schutz der Gesichtsmaske seinem kriminellen Treiben in Ruhe nachgehen. Vermummungsverbot? Ach ja, das war vor Corona. Da werden sich die gewaltbereiten Krawallmacher von der Antifa freuen, zu ihren „Mai-Demos“ nicht nur Masken tragen zu dürfen, sondern zu müssen.

    Je deutlicher wird, dass Widerstand gegen den Corona-Wahnsinn wächst, bis er unkontrollierbar werden könnte, desto mehr wird die Propagandamaschine auf Hochtouren gebracht. Auf der anderen Seite wird aber auch vor Bevölkerungsschichten kapituliert, von denen man weiß, dass sie nicht unter Kontrolle gehalten werden können. So hat Berlin die Demonstrationen von linksradikalen „Mai-Demonstranten“ einfach genehmigt oder zum Ramadan das Versammlungsverbot aufgeweicht. So ist Schweden seinen Alleingang im Umgang mit Corona nicht aus Überzeugung gegangen, sondern wegen des Wissens, dass sie striktere Maßnahmen gegen die Vielzahl von sowieso schon unkontrollierbaren Migranten nicht durchsetzen können. Der „Rechtsstaat“, der sowieso keiner mehr ist, kapituliert vor Gewalt, die er nach eigener Erkenntnis nicht unter Kontrolle halten kann.

    Studie einer deutschen Universität kommt zu bemerkenswerten Ergebnissen
    Da bekommt die Propaganda eine wichtige Aufgabe. Sie soll wenigstens verhindern, dass sich Massenproteste in der ansonsten kontrollierbaren Bevölkerung ausbreiten. Da ist jedes Mittel recht. Eben auch die Falschinterpretation einer Umfrage, die sowieso schon Fragen gestellt hat, die ein gewünschtes Ergebnis produzieren sollen. Die Überschrift bleibt in den Köpfen hängen, „Große Mehrheit für Maskenpflicht“. Wer macht sich schon die Mühe, den angehängten Text genau zu lesen und bemerkt dann auch noch, dass die Überschrift im Text gar nicht bestätigt wird? So wird diese Meldung zur nächsten Lüge, die die Bevölkerung zu bravem Gehorsam erziehen soll. Wer will sich schon ins Abseits stellen, wenn die „Große Mehrheit für die Maskenpflicht“ ist? Probieren Sie es aus und tragen Sie die Maske und ein Protestschild auf der Brust. Sie werden sehen, Sie sind nicht allein und niemand kann Ihnen verbieten, das zu tun. Wer Ihnen dieses Grundrecht verbieten will, der macht sich strafbar.
    Übrigens, die nächste Propagandalüge läuft schon: Außenministerdarsteller Maas hat die Reisewarnung bis in den Juni verlängert. Reisewarnung??? Das ist ein Reiseverbot!

    Zum Schluss noch eine Grafik aus einer Studie einer deutschen Universität – nein, ich darf nicht sagen von welcher – die beweist, dass es nie eine Pandemie gegeben hat. Die schwarze Zeile ganz unten gibt die Neuinfektionen an, allerdings ermittelt mit unzuverlässigen Tests (PCR).




    Quelle: https://www.anderweltonline.com/index.php?id=1194
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #202
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Meldungen der Standesämter deuten auf mehr Tote hin

    Die Standesämter führen aussagekräftige Statistiken über die Todesursache?

    Wozu brauchen wir dann noch RKI?

    Wie wirkt sich Covid-19 auf die Sterblichkeit aus? Das ist die Gretchenfrage dieses Frühjahrs. Weil die amtliche Sterbefall-Statistik zu langsam ist, behilft man sich mit Daten der Standesämter.
    Seit der letzten Märzwoche sind laut Statistischem Bundesamt in Deutschland vergleichsweise viele Menschen gestorben. Seitdem lägen die Sterbezahlen „tendenziell“ über dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre, teilte das Amt in Wiesbaden mit.
    „Da die Grippewelle 2020 seit Mitte März als beendet gilt, ist es naheliegend, dass diese vergleichsweise hohen Werte in einem Zusammenhang mit der Corona-Pandemie stehen.“

    Für die jüngeren Daten nutzen die Statistiker die Sterbefallmeldungen der Standesämter. Derzeit liegen damit vorläufige Daten bis 5. April vor.
    Im Winter sind starke Schwankungen in der Sterbefallstatistik normal. Das liegt an der Grippe, die unterschiedlich stark ausfällt. Im März 2019 starben beispielsweise etwa 86.400 Menschen, im März 2018 – als die Grippewelle besonders heftig ausfiel – waren es 107.100. „Auch ohne Corona-Pandemie können die Sterbefallzahlen demnach in der typischen Grippezeit stark schwanken“, sagen die Statistiker.
    Nun war die Grippewelle im Jahr 2020 aber eher schwach. Im Januar 2020 starben nach der vorläufigen Zählung etwa 85.000 Menschen, im Februar 79.400. Auch im März 2020 gab es mit mindestens 85.900 Sterbefällen laut Bundesamt insgesamt gesehen keinen auffälligen Anstieg. „Seit der letzten Märzwoche liegen die tagesgenauen Zahlen allerdings tendenziell über dem Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2019“, hieß es am Donnerstag. Normalerweise gingen die Sterbefallzahlen zu dieser Jahreszeit tendenziell zurück.

    Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/de...-a3228592.html
    Wenn es tatsächlich mehr Tote gegeben hat, dann wahrscheinlich deswegen, weil Menschen sich aus lauter Angst und Verzweiflung über all die (falschen) Pressemeldungen geselbstmordet haben.

    LG

    P.S.

    Persönliche Anmerkung: Ich weiss nicht, wie es bei Euch ist, aber hier im wöchentlichen Käseblatt der Gemeinde tauchen jetzt seit mehreren Wochen, na so ein Zufall, auffällig vermehrt Sterbeanzeigen auf!
    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #203
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    KLARTEXT - Jetzt werden alle "Provokateure" attackiert



    Wer bei Google Trends nach dem (Kampf)Begriff "Rechte" sucht, macht dieser Tage eine interessante Entdeckung. Das Wort wird seit Monaten immer weniger gebraucht. Da drängt sich eine Frage auf: Haben die Meinungs-Brigaden des medialen Mainstreams die konservativen Kritiker aus den Augen verloren? Sind "Rechtspopulisten", "Neue Rechte" und "Nazis" vom Zielradar verschwunden? Ganz sicher nicht. Es muss also einen anderen Grund geben für diese Beobachtung. Und nach dem muss man nicht lange suchen. In der Corona-Krise wird jetzt unterschiedslos und rabiat auf alle eingedroschen, die irgendwie Kritik am Management der Krise üben, die Effektivität der Regierung infrage stellen oder öffentlich an der Statistik und den Messlatten der Krisenbewältigung zweifeln. Nur die AfD, das allein tut es nicht mehr. Von Christian Lindner ("immer schriller") über Armin Laschet ("wild und wirr") bis hin zu Till Schweiger ("Knallkopp", "verwirrt"), Elon Musk ("rastet aus") und dem Promi-Fußballer Jens Lehmann ("unangebrachte Aussagen") wird niemand mehr verschont. Die Hau-drauf-und-mach-Schluss-Artillerie deckt das komplette Spektrum ab. Es gibt keinen Bonus mehr - und keine Gnade. Egal ob links, rechts oder politisch undefinierbar: wer das Maul aufmacht und Kritik übt, dem Gnade sonstwer ...
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  4. #204
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    In Italien keine 25 000 Toten Vittorio Sgarbi im Parlament



    Aufweck-Frage an die Menschen in unserer Umgebung: "Glaubst Du alles, was die Medien verbreiten - oder willst Du Dir Dein eigenes Urteil bilden...?"
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  5. #205
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.582
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442

    AW: Corona Virus - politisch/psychologisch betrachtet!

    Warum nur wundert mich das nicht??

    Bundesrat will Notverordnungen zu Bundesrecht machen

    Der Bundesrat hat beschlossen aus dem aktuell geltenden Notrecht ein dringliches Bundesrecht zu machen. Dieses soll ab September in Kraft treten.
    Die Bundesräte Viola Amherd, Karin Keller-Suter, Simonetta Sommaruga, Alain Berset und Bundesratssprecher Andre Simonazzi an einer Pressekonferenz des Bundes zum Coronavirus. - Keystone
    Das Wichtigste in Kürze


    • Die aktuell geltenden Notverordnungen verlieren nach sechs Monaten ihre Gültigkeit.
    • Damit dies nicht geschieht, müssen sie ins Bundesrecht überführt werden.
    • Der Bundesrat hat heute mit der Planung dafür begonnen.

    Damit die aufgrund der Corona-Pandemie erlassenen Notverordnungen nicht an Gültigkeit verlieren, müssen sie ins Bundesrecht überführt werden. Der Bundesrat plant deshalb eine Vernehmlassung Anfang Juni und die entsprechende Botschaft an das Parlament für Anfang September.
    Für die direkt auf die Bundesverfassung gestützten Notverordnungen muss nach spätestens sechs Monaten Geltungsdauer das Verfahren zu deren Überführung in einen Erlass des Parlaments eingeleitet sein, wie der Bundesrat in einer Mitteilung vom Mittwoch festhält.

    Eckwerte beschlossen

    Verabschiedet der Bundesrat innert dieser Frist keine Botschaft, so treten die betreffenden Notverordnungen ausser Kraft und können nicht verlängert werden.
    Um dies zu verhindern, hat der Bundesrat die Eckwerte für die Überführung der befristeten Notverordnungen in Bundesrecht beschlossen. Im Zentrum steht die COVID-19-Verordnung 2, die sich auf das Epidemiengesetz stützt, sowie weitere Verordnungen, die der Bundesrat gestützt auf Artikel 185 Absatz 3 BV oder auf der Grundlage von Spezialgesetzen erlassen hat.

    Parlament soll Übeführungsgesetz dringlich erklären

    Der Inhalt des COVID-19-Überführungsgesetzes wird laut Bundesrat von der weiteren Entwicklung und den betreffenden politischen Entscheiden in den nächsten Wochen und Monaten abhängig sein.
    Ausschlaggebend ist, ob Notverordnungen des Bundesrats noch angepasst werden müssen oder möglicherweise auch aufgehoben werden können. Der Bundesrat wird dem Parlament beantragen, das COVID-19-Überführungsgesetz dringlich zu erklären.
    Er hat am 16. März eine ausserordentliche Lage gemäss Artikel 7 des Epidemiengesetzes ausgerufen und auf dieser Basis verschiedene befristete Verordnungen zur Bewältigung der Corona-Krise erlassen.

    https://www.nau.ch/politik/bundeshau...achen-65700223
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  6. #206
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Corona 40



    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  7. #207
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Kampf der Narrative: Alles Corona, oder was?

    NEXUS kreuzt die Schwerter: In unserer neuen Rubrik lassen wir drei Deutungsstränge zum Coronavirus gegeneinander antreten. In einer Kolumne wird behauptet, es wäre Humbug, alles auf die Viren zu schieben, die nur Begleiterscheinungen von Erkrankungen sind. Sie geht von einem haltlosen Hype aus. Die zweite macht sich auf die Spur der Biowaffenforschungen und spekuliert, dass – unwissentlich oder gewollt – ein hochgezüchteter SARS-Erreger aus einem Hochsicherheitslabor entkommen ist. Die dritte plädiert für den Status quo, der die derzeitigen massiven Einschränkungen nach sich gezogen hat: Wir haben eine globale Pandemie zu stoppen. Was stimmt?

    weiter hier: https://www.nexus-magazin.de/artikel...s?context=blog
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  8. #208
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Ausrufezeichen Panzer gegen Corona???

    Nato soll an militärischem Plan für nächste Corona-Welle arbeiten

    Die Nato will sich für die nächste Corona-Welle im Herbst offenbar besonders wappnen. Laut einem Medienbericht arbeite das Bündnis an einem militärischen Operationsplan. Von dessen Gelingen hängt für die Nato viel ab.

    Die Nato will sich nach "Spiegel"-Informationen mit einem militärischen Operationsplan für eine zweite Corona-Welle im Herbst wappnen. Nato-Oberbefehlshaber Todd Wolters solle den Plan bis zu Beratungen der Verteidigungsminister Ende Juni vorlegen, meldete das Nachrichtenmagazin am Samstag unter Bezug auf Beschlüsse des Nordatlantikrats diese Woche.

    Nato hält sich noch zurück

    Die Nato erklärte der Deutschen Presse-Agentur zu dem Bericht, das Bündnis überprüfe laufend die Reaktion auf die Covid-19-Pandemie und diskutiere die nächsten Schritte. Schon bei der Videoschalte der Verteidigungsminister am 15. April seien die mittel- und langfristigen Auswirkungen und die Vorbereitung darauf besprochen worden. Bei der nächsten Ministerrunde im Juni werde dies fortgesetzt.
    "Es ist zu früh, jetzt schon Schlüsse zu ziehen, aber es ist klar, dass wir die Widerstandskräfte unserer Gesellschaften stärken, besser für künftige Pandemien planen, unsere kritische Industrie schützen und die Planungen für eine fortlaufende Geschäftstätigkeit verbessern müssen", hieß es in der Stellungnahme.

    Stoltenbergs Warnung

    Der "Spiegel" meldete unter Berufung auf Nato-Diplomaten, die Gefahr durch Virus-Pandemien habe man bisher zu wenig als Sicherheitsrisiko betrachtet. Generalsekretär Jens Stoltenberg habe intern eine besser abgestimmte Reaktion auf eine zweite Corona-Welle zum Lackmustest für Glaubwürdigkeit und Zusammenhalt der Allianz erklärt. Im Nordatlantikrat sei bemängelt worden, dass Widersacher der Allianz wie China oder Russland die zu langsame Reaktion des Bündnisses im Frühjahr strategisch genutzt hätten.

    Stoltenberg hat auch öffentlich vor Negativfolgen der Corona-Krise für die Sicherheit der Bündnisstaaten gewarnt. Der erwartete wirtschaftliche Abschwung könnte einige Nato-Staaten angreifbarer machen und empfänglicher für den Verkauf kritischer Infrastruktur. Dies könne langfristig Auswirkungen auf die Sicherheit der Länder und die Reaktion im Krisenfall haben.

    Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/...-arbeiten.html
    Das ist ein unglaublicher Artikel!!!

    Vor 5 Wochen tauchten bei Compact TV zwei Themen auf:
    Ausnahmezustand – Politiker drohen mit der Bundeswehr
    Notstand – Die Folgen der Sondergesetze
    Diese "Überlegungen" halte ich noch für relativ normal, aber das jetzt haut dem Fass den Boden raus!

    Hier wird unverhohlen über die zweite Welle gesprochen! Da steht nicht "mögliche" Welle, sondern es wird als Fakt präsentiert! Wie können die das wissen? Können sie nicht! Es sei denn, man geht genau so vor, wie wir es jetzt erlebt haben.
    Man erhöht einfach die Zahl der Tests und absolut jeder Todesfall wird Corona zugerechnet. Wenn das nicht reicht, werden eben zusätzlich Zahlenstatistiken gefälscht. Und wichtigster Faktor, die Medien werden auch eine zweite, noch größere Welle aufbauen. Da sich zwischenzeitlich aber eine immer größere Privat-Opposition bilden wird, könnte es sein, dass wir den "Luxus" erleben werden, völlig "internetfrei" zu sein. Klick und aus! Oder kaschiert über einen Stromausfall.

    Zurück zum Artikel!

    Beratungen der Verteidigungsminister?
    Bei dieser Fake-Pandemie sollten sich Gesundheitsminister (die auch diesen Namen verdienen!) beraten!

    das Bündnis überprüfe laufend die Reaktion auf die Covid-19-Pandemie und diskutiere die nächsten Schritte
    So? Laufend? Welche "Schritte" hat es denn schon gegeben?

    am 15. April seien die mittel- und langfristigen Auswirkungen und die Vorbereitung darauf besprochen worden
    Was sind denn die mittel- und langfristigen Auswirkungen für das Militär? Welche Vorbereitungen werden getroffen?
    Werden wir noch darüber informiert oder VS-NfD NATO? Oder noch schlimmer: "Nationale Sicherheit"?

    Es ist zu früh, jetzt schon Schlüsse zu ziehen
    Hammer-Widerspruch!
    Eben noch wurden Vorbereitungen besprochen, aber nun kann man keine Schlüsse ziehen!

    Planungen für eine fortlaufende Geschäftstätigkeit
    Was für ein "Geschäft" betreibt denn die NATO??? Waffenverkauf, Drogenschmuggel, Menschenhandel?

    Im Nordatlantikrat sei bemängelt worden, dass Widersacher der Allianz wie China oder Russland die zu langsame Reaktion des Bündnisses im Frühjahr strategisch genutzt hätten.
    Es ist umgekehrt! Die NATO ist ein selbsternannter Widersacher von China und Russland.
    Was sind denn die positiven Ergebnisse dieser "Strategie"???

    empfänglicher für den Verkauf kritischer Infrastruktur
    Was ist das denn für eine Lachnummer? Wer entscheidet über einen Verkauf, der Käufer oder der Verkäufer???
    An den Haaren herbeigezogen .......

    Dieser Artikel ist schleudertraumaverdächtig!

    Falls er verschwinden sollte, hier zwei Screenshots!

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	A-Nato1.png 
Hits:	10 
Größe:	15,6 KB 
ID:	5347 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	A-Nato2.png 
Hits:	12 
Größe:	10,8 KB 
ID:	5348

    Liebe Grüße
    Geändert von AreWe? (03.05.2020 um 08:24 Uhr)
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  9. #209
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.913
    Blog-Einträge
    32
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 596947

    Zweite Welle

    Zitat Zitat von AreWe? Beitrag anzeigen
    Das ist ein unglaublicher Artikel!!!


    Hier wird unverhohlen über die zweite Welle gesprochen! Da steht nicht "mögliche" Welle, sondern es wird als Fakt präsentiert! Wie können die das wissen? Können sie nicht! Es sei denn, man geht genau so vor, wie wir es jetzt erlebt haben.


    Liebe Grüße
    Doch das können Sie wissen....Das weis sogar ich....Dieses Sars CoV-2 Virus gehört zur Familie der Coronaviren.....genauso wie Influenza oder auch Grippe genannt.
    Und JEDES Jahr so ca ab Oktober beginnt eine neue Grippewelle denn bei den Temperaturen "fühlt" sich das Virus bei weitem wohler als bei höheren Temperaturen, da
    es nicht so leicht an der Luft austrocknen kann und daran "stirbt" <-(Leben Viren eigentlich? )...und dazu kommt noch das durch die niedrigen Temperaturen geschwächte
    Immunsystem des Menschen.....Und voila...Wir haben wieder eine Welle....eigentlich ists ja keine Zweite sondern einfach ne Neue Welle die sich, So wie jedes Jahr, bis ca. zum
    April des Folgejahres ziehen wird....und das Spiel beginnt von vorne.
    Das wissen auch die Verantwortlichen aller Regierungen.....Und dementsprechen werden Sie jetzt handeln! Sie können nicht mehr zurück! Das wäre ihr 100% Ende....
    ...Jetzt, da die Welle sowiso von ganz alleine abebbt treten sie hervor und verteilen "Leckerlies"....Lockerungen der von Ihnen verhängten Massnahmen die
    NIE! notwendig gewesen wären, und präsentieren sich quasi als Heilsbringer...Das Spiel ist sehr leicht zu durchschauen.......
    Was auch immer Du tust, handle klug und bedenke das Ende..........

    Agieren...nicht Reagieren!

  10. #210
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    falsche Grippewelle

    Passt und passt nicht!

    Es wird von Herbst gesprochen! Aus dem Sommer gehst Du normalerweise immuntechnisch gestärkt heraus!

    Warum treten Grippewellen immer im Winter auf?

    Influenzaviren sind bei niedrigen Temperaturen und in trockener Luft stabiler. Außerdem wird vermutet, dass die Schleimhaut der oberen Atemwege bei trockener Luft anfälliger für eine Infektion und das Immunsystem im Winter weniger schlagkräftig ist als im Sommer. Ein weiterer Faktor könnte auch sein, dass man sich im Winter längere Zeit zusammen mit anderen Menschen in weniger belüfteten Räumen aufhält. Schließlich muss für das Entstehen einer Grippewelle erstens eine genügend große Anzahl an empfänglichen Personen in der Bevölkerung vorhanden sein und zweitens (bei den oben genannten Bedingungen) ein genügend großer Eintrag an infektiösen Patienten in die empfängliche Bevölkerung erfolgen.
    Die Grippewelle in Europa beginnt häufig in den südwestlichen Ländern Europas (zum Beispiel Spanien, Portugal) und setzt sich dann über Mitteleuropa nach Osteuropa fort.
    In den sehr seltenen Fällen einer Influenzapandemie durch ein völlig neues Virus kann eine Grippewelle auch außerhalb des Winters kommen (siehe Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zur Pandemie).

    Stand: 25.09.2019

    Quelle: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Influenza/FAQ02.html
    Dem RKI traue ich nicht einen Millimeter!
    Warum springt man im Text von der Grippewelle auf Influenzapandemie mit neuem Virus? Grippe = Influenza! Was soll die Wortspielerei?

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •