Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Der Buchfink Unterricht zu Hause, was kommt danach?

  1. #1
    Neuer Benutzer Avatar von Byline
    Registriert seit
    03.01.2022
    Beiträge
    6
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 6167

    Der Buchfink Unterricht zu Hause, was kommt danach?

    Der Buchfink

    Unterricht zu Hause, was kommt danach?


    Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte!

    Sehr geehrte Interessierte!



    Täglich leisten Sie intensive Arbeit, um Ihrem Sohn / Ihrer Tochter die Möglichkeit
    zur Ausbildung zu geben. Neben Ihrem Beruf und den Tätigkeiten im familiären
    Haushalt beschäftigen Sie sich mit Themen des Unterrichtes, der Ausbildung für Ihr
    Kind und tun alles, dass junge Menschen Wissen und Können erreichen und eine
    Basis an Allgemeinbildung für Ihre Leben aufbauen.

    Nach mehreren Gesprächen mit Eltern hat sich herausgestellt, dass Kinder und
    Jugendlichen den häuslichen Unterricht einerseits schätzen und daran Freude haben,
    andererseits würden sie gern mehr Rückmeldung auf ihre erbrachten Leistungen
    bekommen und wissen, ob sie auf einem "guten Weg" sind, um die Inhalte
    entsprechend verstanden zu haben und anwenden zu können.

    In Österreich dürfen Kinder und Jugendliche 8 Jahre lang zu Hause unterrichtet
    werden, das 9. Schuljahr muss in einer öffentlichen Schule absolviert werden.


    Auf die Frage "Unterricht zu Hause, was kommt danach", ergibt sich folgende Antwort:

    Jungen Menschen müssen das 9. Schuljahr an einer öffentlichen Schule absolvieren
    und dann eine Berufsausbildung bzw. weiterführende Ausbildung beginnen, da wir in
    Österreich Ausbildungspflicht bis 18 Jahre haben.

    Es geht also darum, dass der junge Mensch nach dem häuslichen Unterricht in
    allen Fachgebieten mit Gleichaltrigen mithalten kann oder besser
    ausgebildet ist.


    Der Buchfink hat sich dieses Ziel als Hauptaufgabe vorgenommen und macht
    diesbezüglich folgendes Angebot.

    Eltern und Erziehungsberechtigte können ihr Kind für Ich für mich, lernen, wie
    es mir gefällt
    unter Sprechfeld@gmx.at / Betreff: Der Buchfink anmelden und
    sind damit berechtigt, die Etappenüberprüfungen sowie Hilfe, kurze Frage H+ in
    Anspruch nehmen.

    Kosten werden je nach Zeitaufwand vereinbart.

    Ich für mich,

    lernen, wie es mir gefällt


    Siehe dazu auch: Der Buchfink Lernen in besten Händen

    Dreimal pro Jahr werden die Arbeiten der jungen Menschen in jedem Fach kontrolliert.

    Auf Wunsch von Eltern und Auszubildenden stehen Jahresstoffverteilungen für das
    einzelne Fach mit Hinweisen und Tipps zur Verfügung. Diese können im September
    gegen einen geringen Unkostenbeitrag erworben werden. (Diese sind derzeit in
    Arbeit und noch nicht vollständig verfügbar.)

    1. Etappe bis kurz vor Weihnachten:

    Das Kind bringt seine Unterlagen zur Ansicht mit, erzählt, was es bereits gemacht
    hat, wo es gut zurecht kommt, wo es Probleme gibt. Gemeinsam werden dann die
    nächsten Ziele festgelegt. (Dauer: pro Fach 30 Min.)

    2. Etappe bis Mitte März:

    Wiederum werden die angefertigten Arbeiten angesehen, es wird der Stoffplan mit
    dem Zeitplan verglichen und festgestellt, ob Defizite aufgeholt werden konnten
    und / oder neue Fragen / Probleme entstanden sind. Dann wird das letzte Etappenziel
    festgelegt und dokumentiert, was bis zur Schlussprüfung noch geschafft werden
    muss. (Dauer: pro Fach 30 Min.)

    3. Etappe bis Ende Mai / Anfang Juni:

    Alle Ausarbeitungen, Merktexte, Übungen, Themenarbeiten... werden vom jungen
    Menschen vorgelegt. Alles wird noch einmal kontrolliert und auf Fragen des jungen
    Menschen wird ganz konkret eingegangen. Gemeinsam wird zusammengefasst, was
    bis zur Schlussprüfung noch erledigt werden muss, um ein Stoffgebiet vollständig
    erarbeitet zu haben. -> Siehe Der Buchfink: Praktisch Denken: Referatsvorbereitung
    (Dauer: Pro Fach 30 Min.)



    Stellt sich heraus, dass das Kind / ein junger Mensch Schwierigkeiten im Erfassen der
    Stoffgebiete hat, die sich daraus ergeben, dass Defizite im Lesen, Schreiben
    und / oder Rechnen vorliegen, müssen diese durch zusätzliche Förderungen und
    homöopathische / ganzheitliche Beratung aufgelöst werden.

    Die Arbeit und Unterstützung der Eltern wird in allen Bereichen notwendig und im
    individuellen Fall unterschiedlich sein. Hier einige Beispiele:

    * Tägliche Leseübungen

    * Tägliche kurze Ansagen, Lernwörter trainieren

    * Vokabellernen

    * Abfragen und Trainieren des Kleinen Einmaleins

    * Merksätze in allen Fächern ansehen, ob sie geschrieben wurden

    * Einmal oder zweimal pro Woche sich vom Kind die Arbeiten vorlegen lassen und
    sehen, ob der Zeitplan im großen und ganzen geschafft wird. (mit dem Kind den Tag
    und die Stunde ausmachen, wann das passiert)

    * Bei inhaltlichen Fragen und Verständnisproblemen dem Kind, insofern möglich,
    selbst helfen oder Hilfe (Siehe: Hilfe, ich kenn mich nicht aus H+) organisieren.

    Hilfe, kurze Frage bitte: H+

    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Fragen auftreten, sobald man anfängt
    selbstständig ein Themengebiet zu lernen. Gerade, wenn es um Basiswissen geht, also
    im Alter von 7 bis 15 Jahren, ist es oft frustrierend, keine Antworten auf persönliche
    Fragen zu bekommen. Das Kind fragt zuerst die Eltern, die ihr Bestes tun, um
    Antworten zu finden, doch manchmal ist es notwendig, eine außenstehende Person
    fragen oder um Hilfe bitten zu können.

    Dafür bietet Der Buchfink die Initiative H+ an.

    Dies ist keine Nachhilfeplattform, sondern ein spontanes Hilfsangebot, wenn jungen
    Menschen momentan nicht weiter wissen. Vorgangsweise:

    Schreibe an folgende Adresse eine e-mail: Sprechfeld@gmx.at

    Gib in die Betreffzeile H+ und deinen vollständigen Namen ein!
    Schreibe deine Frage.

    Der Buchfink wird innerhalb von 3 bis 4 Tagen, dir eine Antwort geben

    Wer ist berechtigt, H+ in Anspruch zu nehmen?

    Jeder, der bei Ich für mich, lernen, wie es mir gefällt, angemeldet ist.

    Wenn alle Etappen geschafft sind, und eine zusammenfassende Überprüfung vom
    Pädagogen oder Fachlehrer erfolgt ist, erhält das Kind ein Zertifikat als
    Bestätigung, dass es die geforderten Inhalte der jeweiligen Stufe
    geschafft hat.


    Dieses Zertifikat kann zur Externistenprüfung mitgebracht werden und / oder es wird
    von der Bildungsdirektion als bestandenes Fach in dieser Schulstufe anerkannt. Die
    Qualität besteht darin, dass der junge Mensch sicher gehen kann, in dem Zeitraum
    eines Schuljahres die entsprechenden Inhalte gelernt zu haben.

    Es ist als Qualitätssiegel anzusehen.



    Diesbezüglich appelliert der Buchfink an Fachlehrer und Fachlehrerinnen, die die
    Bereiche Englisch und Mathematik abdecken könnten und in dieser Art gern
    mitarbeiten würden.


    Der Buchfink ist aufgrund seiner Ausbildung befähigt, die Fächer Deutsch und
    Musikerziehung abzudecken, andere Fächer auf Anfrage.

    Die Ausbildung junger Menschen bestimmt unsere Zukunft, dabei dürfen keine
    Abstriche hinsichtlich Qualität gemacht werden. Junge Menschen bauen jetzt die
    Basis ihrer Allgemeinbildung für ihr weiteres Leben. Helfen wir ihnen dabei!


    Herzlichst,

    Der Buchfink
    Geändert von Stone (22.01.2022 um 20:57 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •