Seite 2 von 18 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 179

Thema: Bundeswehr

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.761
    Blog-Einträge
    183
    Mentioned
    245 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 451593

    Bundeswehr gibt deutlich mehr Geld für Personalwerbung aus

    Die Kosten für die Personalwerbung der Bundeswehr sind in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Vor allem seit der Aussetzung der Wehrpflicht im Jahr 2011 haben die Streitkräfte deutlich mehr Geld für die Nachwuchsgewinnung ausgegeben. Mit einem Anstieg von 8,55 Millionen im Jahr 2011 auf 20,34 Millionen Euro im Jahr 2012 haben sie sich mehr als verdoppelt. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung (17/14703) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (17/14580) hervor. Im Jahr 2008 hatten die Personalwerbungskosten nach Regierungsangaben lediglich 3,78 Millionen Euro, im Jahr 2009 4,19 Millionen Euro und im Jahr 2010 5,10 Millionen Euro betragen. Annähernd unverändert blieben im gleichen Zeitraum die Ausgaben für die Öffentlichkeitsarbeit der Truppe. Die Regierung beziffert sie auf 2,63 Millionen Euro im Jahr 2012 und auf 2,46 Millionen Euro im Jahr 2008.

    Quelle: http://www.bundestag.de/presse/hib/2...13_461/02.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #12
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.761
    Blog-Einträge
    183
    Mentioned
    245 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 451593

    Nord-Atlantische Terror-Organisation vereinnahmt Bundeswehr

    Kommentar: Der Kriegsarm der Internationalen Finanzmafia “internationalisiert” zunehmend die Bundeswehr unter kräftiger Mithilfe von Agenten wie Ekkehard Brose und de Maiziere. Still und leise soll die Bundeswehr in die Weltarmee der Bankster integriert werden.



    Ein hochrangiger Beamter aus dem Auswärtigen Amt spricht sich für eine Einschränkung parlamentarischer Zustimmungspflichten bei Auslandseinsätzen deutscher Soldaten aus. Wie der ehemalige stellvertretende Leiter der Ständigen Vertretung Deutschlands bei der NATO, Ekkehard Brose, verlangt, soll das Parlamentsbeteiligungsgesetz geändert werden. Es regelt die Kompetenzen des Bundestags bei Interventionen der Bundeswehr. Wie Brose in einer gestern publizierten Studie schreibt, sollten sich deutsche Soldaten an Einsätzen von AWACS-Flugzeugen und von im Aufbau befindlichen NATO-Drohnenverbänden künftig auch ohne eine formelle Entsendung durch den Bundestag beteiligen dürfen. Auch müssten letzte Beschränkungen für die Kriegsbeteiligung deutscher Soldaten innerhalb von NATO-Kommandostrukturen entfallen. Der Vorstoß zielt auf eine Stärkung autonomer Kompetenzen des westlichen Kriegsbündnisses, das sich damit ein weiteres Stück von demokratischer Kontrolle entfernen würde. Dem Autor zufolge soll die Änderung des Parlamentsbeteiligungsgesetzes in der jetzt beginnenden Legislaturperiode vollzogen werden. NATO-erfahren

    Mit der Forderung, die Zustimmungspflicht des Deutschen Bundestages bei bestimmten Einsätzen deutscher Soldaten im Ausland einzuschränken, tritt Ekkehard Brose, ein hochrangiger Mitarbeiter des Auswärtigen Amts, hervor. Brose hat seine Karriere im bundesdeutschen Außenministerium 1986 begonnen, war unter anderem als stellvertretender Büroleiter im Private Office des NATO-Generalsekretärs tätig – von 1996 bis 2000, also auch während des NATO-Überfalls auf Jugoslawien – und arbeitete zuletzt als stellvertretender Leiter der Ständigen Vertretung Deutschlands bei der NATO in Brüssel (2010 bis Juni 2013). Er war in seiner Zeit als Referatsleiter Verteidigungs- und Sicherheitspolitik in der Politischen Abteilung des Auswärtigen Amts (2003 bis 2004) mit der Ausarbeitung des 2005 verabschiedeten Parlamentsbeteiligungsgesetzes befasst, das die Kompetenzen des Bundestages bei der Entscheidung über Einsätze deutscher Soldaten im Ausland festhält – in einer Weise, die Brose heute als nicht zufriedenstellend empfindet. Seine Einwände und seine Forderungen sind einer am gestrigen Mittwoch publizierten Studie der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) zu entnehmen.
    Im Krieg, aber nicht im Einsatz

    Zum einen zielt Brose auf mögliche Einschränkungen für deutsches Personal in den integrierten NATO-Kommandostrukturen. Diese beschäftigen gegenwärtig – kriegsbedingten Aufwuchs nicht eingerechnet – rund 7.000 Mitarbeiter, von denen ungefähr 15 Prozent aus Deutschland kommen. Die Tatsache, dass das deutsche Personal in den NATO-Kommandostrukturen faktisch auch dann für Kriege in Anspruch genommen werden kann, wenn die Bundesrepublik sich an ihnen offiziell nicht beteiligt, wird vom Parlamentsbeteiligungsgesetz explizit berücksichtigt. In der Begründung des Gesetzes heißt es: “Nicht als Einsatz bewaffneter deutscher Streitkräfte im Sinne des Gesetzes angesehen wird (…) die Beteiligung von Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr an ständigen integrierten sowie multinational besetzten Stäben und Hauptquartieren” etwa der NATO.[1] Laut Brose reicht dies aber künftig nicht mehr aus. Die NATO habe 2010 in Lissabon beschlossen, ihre integrierten Kommandostrukturen zu flexibilisieren und beispielsweise “einige bestehende Hauptquartiere so auszulegen, dass Teile davon (…) im Bedarfsfall in einen Einsatzraum verlegt werden können”.[2] Dies werde rein formal durch die erwähnte Passage aus der Begründung des Parlamentsbeteiligungsgesetzes nicht gedeckt, woraus sich in Zukunft Probleme ergeben könnten…….

    weiter hier: http://www.politaia.org/politik/nord...mt-bundeswehr/
    Liebe Grüße





    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #13
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.761
    Blog-Einträge
    183
    Mentioned
    245 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 451593

    Bundeswehrreform sorgt für Chaos

    Soldaten klagen massenhaft über Missstände beim Bund

    Die Truppenstärke bei der Bundeswehr schrumpft, aber die Klagen von Soldaten über Missstände nehmen zu. So stark, wie noch nie. Der Grund: Die Bundeswehrreform verunsichert und sorgt für Chaos – vor allem bei Abrechnungen. Gemessen an der Zahl der Soldaten werden in diesem Jahr voraussichtlich so viele Beschwerden wie noch nie an den Wehrbeauftragten des Bundestags gehen. „Wir liegen jetzt ungefähr 20 Prozent über dem vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres – und das, obwohl die Bundeswehr noch einmal kleiner geworden ist“, sagte der Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus der SZ vom Dienstag.

    weiter hier: http://www.focus.de/politik/deutschl...d_1135886.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  4. #14
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.761
    Blog-Einträge
    183
    Mentioned
    245 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 451593

    Ende der Schikane: Verweigerer Klever verläßt Bundeswehr

    Der Artikel ist journalistisch nicht ganz "sauber", aber dieser kommt ja auch schließlich aus der "ersten Reihe" und da wissen wir, was wir für unser Geld bekommen.

    Das Nichtstun im Einzelzimmer hat für den Soldaten Philip Klever am 30. September 2013 ein Ende. Die Bundeswehr und der Zeitsoldat einigten sich auf ein Ende seiner eigentlich bis 2016 währenden Dienstzeit.

    Panorama hatte über den Fall des Soldaten Klever im Mai 2013 berichtet: Klever hatte seine Versetzung nach Afghanistan verweigert. Der Grund: Er könne den Einsatz nicht mit seinem Gewissen vereinbaren. Bei diesem Job hinter Computern und Telefonen hätte er nämlich an einer Schnittstelle gesessen, die eng mit der US-Armee zusammenarbeitete. Klever hätte Störflugzeuge koordiniert und geleitet. Diese Flugzeuge sollen die Kommunikation am Boden stören und dienen auch zur Vorbereitung von Luftangriffen.

    weiter mit Video hier: http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/soldat141.html
    Es wird von Einigen ziemlich wirres Zeugs zur Sache von sich gegeben, aber der Kernpunkt der Sache, und nichts anderes, ist folgender:
    Klever verweigerte diesen Befehl im Februar 2013, da - wie er durch Selbststudium erfahren habe[2] - die dort von ihm zu leitenden Flugzeuge vom multinational genutzten Luftwaffenstützpunkt Al Udeid in Katar operieren, auf dem keine klare Trennung zwischen den Missionen International Security Assistance Force (ISAF) und Operation Enduring Freedom (OEF) stattfinde.[5] Er berief sich dabei auf die Tatsache, dass die multinationale Mission OEF im Gegensatz zu ISAF kein UN-Mandat besitzt und nur vom 16. November 2001 bis 29. Juni 2010 vom Deutschen Bundestag mandatiert war.[8] Er bezeichnete seinen Einsatzbefehl als illegal und begründete dessen Nichtausführen damit, dass ein Befolgen dieses Befehls ein Verstoß gegen das Völkerrecht zur Folge hätte und er diesen nicht mit seinem Gewissen vereinbaren könne.[2]

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Philip_Klever
    Und die Reaktion der Bundeswehr, diesen Dienstposten nicht mehr zu besetzen, lässt sehr tief blicken!

    Weitere Meinung: http://www.ossietzky.net/16-2013&textfile=2368

    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  5. #15
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.617
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 352998
    Schikane: Der Umgang mit kritischen Soldaten




    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  6. #16
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.761
    Blog-Einträge
    183
    Mentioned
    245 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 451593

    Bundeswehr, warum sie so „verhasst“ ist, wie es ein Offizier bemerkt

    Ein Artikel, der heute in der Zeit erschien erregt die Gemüter. Getitelt wird: Warum verachtet ihr uns Soldaten so sehr. Ein Gastbeitrag eines Offiziers in der Zeit, der die Welt nicht versteht, sie aber scheinbar auch nicht verstehen will, denn seine Meinung scheint festzustehen.

    Es gibt keinen Rassismus in der Bundeswehr, Deutschland wird am Hindukusch verteidigt, Basta, andere Meinungen gelten für ihn nicht, er scheint sich nie damit befasst zu haben, damit gar nicht befassen zu wollen, was das für Folgen hat, wenn Befehle nicht hinterfragt werden, in der Bevölkerung nicht darüber diskutiert werden soll, und er sagt zu Meldungen der bekannten Tatsachen, zu eben Rassismusvorwürfen, Bullshit, womit er von vornherein eigentlich überhaupt keine Diskussion über den ach so ehrenwerten Beruf des Soldaten aufkommen lassen will. Er bügelt all jene platt, die eine andere Ansicht haben, kein guter Ausgangspunkt für eine Frage, erwartet er doch quasi einen Freispruch, Kniefall, Dank, Entschuldigungen, nichts sonst.
    Und für die Foristen gilt Ähnliches, es gibt kein dazwischen, man ist dafür oder dagegen, dazwischen eine Mauer, als müsse man den Staat vor den bösen Russen schützen, wie vor der Zeit der Wende.
    Wer Bundeswehrsoldaten kennt, der weiß aber auch, da gibt es jene, denen in den Familien der Urgroßvater als Vorbild um die Ohren gehauen wird, der Deutschland gegen wen auch immer im 1.Weltkrieg verteidigt hat, dessen Opa Deutschland im 2. Weltkrieg gegen alles Fremde überhaupt verteidigte, dessen Vater das Volk gegen die Russen nach beiden Kriegen verteidigte, und der ganz selbstverständlich, unverständlich für viele von uns, jetzt sein Vaterland in bester Familientradition gegen was auch immer verteidigen soll, derweil weit und breit vor keinem bayuwarischen Vorgarten feindliche Panzer stehen. Da hingen Fahnen im Kinderzimmer und Bilder von Verstorbenen, die Deutschland dienten, die nie fragten, warum, da wurde der Krieg im Kinderzimmer verherrlicht, geübt, und andere Spielzeuge gab es kaum. Und der brave Sohn also jetzt im Offizierslehrgang, weil sich das eben so gehört, ähnliche Propaganda verbreitend und Halbwahrheiten, wie der Gastartikelschreiber, wie seine Eltern, Großeltern und Urgroßeltern. Und welchem Befehl würde er wohl folgen? Für ihn gilt unhinterfragt der Befehl, gegen welchen Feind auch immer, und sei es der eigene Mitbürger. Und ja, so jemanden kann ich nur zutiefst verachten, tut mir leid.
    Und dann gibt es jene Bundeswehrsoldaten, die mehr als eine Hirnzelle im Kopf haben, die das freiwillig bewerkstelligten, was der Offizier so gerne sieht, den Dienst für das Vaterland, der das tat, ohne elterliche Gehirnwäsche, bereits Offizier, und doch längst dem Verein nicht mehr zu Diensten.
    Was also täte er, wollte die Bundesregierung das Heer missbrauchen, und da gibt es Hoffnung, da wird deutlich, „…wir haben dem Volk geschworen es zu schützen, wir, ich zumindest schütze nicht ein System, irgendeinen Kanzler, eine Fahne gar, und wir sind viele, denn wir werden natürlich missbraucht, alles andere ist gelogen …“ Denkende Menschen also, die sehen, was gerade passiert, dass man eben unser Land nicht irgendwo verteidigen muss, weil eine Weltmacht in Paranoia verfallen ist, die deutlich sagen: „So bekämpft man eben Terrorismus nicht, so schafft man sich immer schneller neue Feinde.“
    Und ja, vor solchen Offizieren habe ich tatsächlich absoluten Respekt, vor denen, die nicht blind gehorchen, sondern vor jenen, die sagen, die Bundeswehr gehört umgebaut, soll wirklich dem Volk dienen, es verteidigen. Die sagen, so geht das nicht, die Bundeswehr müsse viel mehr heute denn je, eine Armee sein, die wie das technische Hilfswerk agiert, die entsendet wird im Katastrophenfall, die aufbaut, vor Plünderungen schützt, die die Menschen schützt, die Flüchtlinge schützt, jetzt im Syrienkonflikt, das wäre eine Verteidigung, die jedem Interesse, auch wirtschaftlichem übrigens viel mehr dienen könnte, als all die Merkwürdigkeiten, die Bundeswehrsoldaten heute so als Rattenschwanz und Schutzschild für amerikanische Interessen abzuliefern haben, und dann, Herr Offizier, dann erhält man auch das in der Bevölkerung, was man Halbwahrheiten verbreitend fordert, Respekt.
    Und sollte irgendwann ein chinesischer, russischer oder iranischer Panzer vor deutschen Grundstücken auffahren, dann kommen wir gerne auf das Verteidigungsangebot zurück, wenn wir sehen, da dienen Menschen, die selbstständig denken und eben nicht jeden sinnlosen Befehl ausführen würden, weil der unsichtbare Feind ein Terrorist sein soll, der sichtbare Protestbürger vielleicht gar als solcher angesehen werden könnte, der nur hinterfragt und sich wehrt, wenn er Lügen entdeckt. Wenn also die Bundeswehr sich ehrlich macht und Entscheidungen auch einmal hinterfragt, was nie zu geschehen scheint. Brüllen wie Löwen, das machen jene, deren wunde Punkte man trifft, wo man in Wunden bohrt, die nie hätten geschlagen werden dürfen.
    Bis dahin jedoch, bis eine denkende Bundeswehr eine Roboterarmee ersetzt, die sich beliebig gegen jeden programmieren lässt, wenn es gewissen Interessen in den Kram passt, gilt: Finger weg von unseren Kindern, raus aus den Schulen.
    Man kann nicht zwei Herren gleichzeitig dienen, dem amerikanischen Präsidenten als Tellerwäscher, der ohne gesetzliche Grundlagen und ohne Gerichtsverfahren Menschen zum Tode durch Drohnen verurteilt, ohne Einwilligung die Todesstrafe auf fremdem Territorium auch noch ausführen lässt, und dem Deutschen Volk und das auch noch am Hindukusch, das glaubt kein Mensch, denn das Deutsche Volk lebt ganz woanders …

    Quelle: http://menschenzeitung.de/?p=20698
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  7. #17
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.761
    Blog-Einträge
    183
    Mentioned
    245 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 451593

    Deutsche Soldaten häufig psychisch vorbelastet

    Alarmierende Studie

    Jeder fünfte deutsche Soldat geht bereits mit einer psychischen Störung in den Auslandseinsatz. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) und beruft sich auf eine Studie der Technischen Universität Dresden, die vom Bundestag in Auftrag gegeben wurde.

    weiter hier: http://www.t-online.de/nachrichten/d...dseinsatz.html
    http://www.ippnw.de/startseite/artik...t-krank-4.html

    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  8. #18
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.761
    Blog-Einträge
    183
    Mentioned
    245 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 451593

    Die Bundeswehr auf dem Weg zur Söldnerarmee

    Wenn jemals so ein Gesetz entsteht, dann packt schnell die Koffer .......

    Die deutsche Armee soll eine Mannstärke von 185.000 Soldaten haben. Das ist illusorisch. Sie kommt an Mietsoldaten nicht vorbei. Diese Entwicklung ist bedrohlich – für die Armee und die Gesellschaft.

    weiter hier: http://www.welt.de/debatte/kommentar...dnerarmee.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  9. #19
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.761
    Blog-Einträge
    183
    Mentioned
    245 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 451593

    Bundeswehr schickt Soldaten in die Asyl-Ämter

    Die Bundeswehr will in Amtshilfe für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Soldaten zur Unterstützung von Aslyverfahren abkommandieren. Gestern hatte Augen geradeaus! gestern über entsprechende Aufrufe an Reservisten berichtet, ein Schreiben aus dem Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr belegt, dass auch aktive Soldaten als Freiwillige für diese Aufgabe gesucht werden. Sie sollen bis zu einem halben Jahr die Prüfer des BAMF unterstützen, bei der Büroarbeit – aber auch Flüchtlingen Fingerabdrücke im Rahmen der erkennungsdienstlichen Behandlung abnehmen.

    weiter hier: http://augengeradeaus.net/2013/12/bu...ie-asyl-amter/
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #20
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    19.761
    Blog-Einträge
    183
    Mentioned
    245 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 451593

    Schuleinsatz der Bundeswehr: Ideologiekritische Lektionen

    An der Johann-Comenius-Schule (JCS) Thesdorf am Rande der „Metropolregion“ Hamburg fanden im November zwei Diskussionen mit SchülerInnen der Klassen 10/11 sowie 12/13 darüber statt, ob die Bundeswehr weiterhin an Berufsinformationstagen ihren „Karriere“-Berater (ehemals „Wehrdienstberater“) zur „Berufsberatung“ an die Schule schicken dürfte.[1] An den Debatten nahmen VertreterInnen diverser Organisationen teil, darunter der zuständige Jugendoffizier und Leiter der militärgeschichtlichen Sammlung am Standort Husum der Bundeswehr, Oberleutnant Dr. Martin Neumann[2], und Major Falko Droßmann vom Verein „Innere Führung – Warum Soldaten?“, der von OffiziersanwärterInnen der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr in Hamburg getragen wird.[1]

    Droßmann ist darüber hinausseit 2001 SPD-Mitglied, Abgeordneter in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte[4] und Mitglied im Hamburger Landesvorstand des „Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver Demokraten“.[5] Diese Vorfeldorganisation der SPD steht in einer totalitarismustheoretischen Tradition. Sie wird bundesweit von Johannes Kahrs geleitet. Kahrs ist einer der Sprecher des Seeheimer Kreises[6], dem harten Kern der Agenda-2010-VerfechterInnen in der SPD. Außerdem ist Kahrs zugleich Freund diverser Rüstungskonzerne[7] und – es ist kaum überraschend – SPD-Chef im Bezirk Hamburg-Mitte. Das „Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold“ lehnte auch die Vergabe des Aachener Friedenspreises an das Robert-Blum-Gymnasium aus Berlin und die Käthe-Kollwitz-Schule aus dem hessischen Offenbach[8] ab, weil die Schulen dafür geehrt wurden, dass sie sich zu „Schulen ohne Bundeswehr“ erklärt haben.[9]
    Sowohl Oberleutnant Neumann als auch Major Droßmann haben sich während der jeweils knapp 90 minütigen Schuldiskussionen wiederholt charakteristischer Argumentationslinien (Diskursstrategien) bedient, um LehrerInnen und SchülerInnen für ihre Position zu gewinnen. Es ist hinlänglich bekannt, dass SoldatInnen sich bei ihren Einsätzen an der sogenannten Heimatfront als die netten Kumpels von neben an, jung, freundlich und immer mit einem flotten Spruch auf den Lippen inszenieren – eine Masche, die Droßmann zweifellos während der Schuldiskussion einige Sympathien einbrachte. Es ist ebenfalls keineswegs ungewöhnlich, dass die Militärs von ihren Kriegserfahrungen ausgiebig berichten und auch mal einen „Kamerad“ aus den Kriegsgebieten via Telefon oder Computer dazuschalten.[10] Andere Gesprächstaktiken aus dem Debattierclub der sogenannten (Berufs-)Informations- und Kommunikationseinheiten der Bundeswehr sind allerdings nicht so geläufig. Mit einigen von ihnen versuchen Jugendoffiziere, „Karriere“-BeraterInnen und andere SoldatInnen unter anderem, den Gegenargumenten von Friedensinitiativen und antimilitaristischen KriegsgegnerInnen offensiv zu begegnen.

    weiter hier: http://www.imi-online.de/2013/12/06/...che-lektionen/
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Seite 2 von 18 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •