Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Kalte Sonne?

  1. #1
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.851
    Mentioned
    250 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 406923

    Kalte Sonne?

    Die kalte und natürliche Sonne
    – aktuelle Aktivität



    Vier Autoren präsentieren drei Theorien über die Mutter aller Sterne in unserem Sonnensystem. Elektronen-Sturm, M 5.9 Sonneneruption und wieder ein Gamma-Ray-Burst in der Galaxie.
    Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet. Der Weltklimarat irrt. Die Klimadebatte muss neu geführt werden.
    Entgegen den Prognosen ist die Erderwärmung seit zehn Jahren zum Stillstand gekommen. Neueste Erkenntnisse belegen, dass dies maßgeblich durch Ozeanzyklen und durch die Sonne verursacht ist, die in eine strahlungsarme Phase getreten ist. In großer Anschaulichkeit zeigen zwei Experten die weitreichenden Konsequenzen für unser Klima auf.
    Der Weltklimarat ist sich sicher: Die Klimaerwärmung ist vom Menschen verschuldet. Doch sind die berüchtigten Treibhausgase tatsächlich vornehmlich für unser Klima verantwortlich?
    Und warum wird es nicht mehr wärmer? Vahrenholt und Lüning haben sich im Laufe ihrer Untersuchungen intensiv mit den verschiedenen Klimamodellen beschäftigt. Sie kommen zu der Auffassung, dass die Erderwärmung der letzten 150 Jahre Teil eines natürlichen Zyklus ist, der überwiegend von der Sonne geprägt wird. Die nächsten Jahrzehnte werden eher zu einer leichten Erdabkühlung als zu einer weiteren Erwärmung führen. Das bietet Zeit, erneuerbare Energieträger zielgerichtet auszubauen und diese Umstellung in ökonomisch vernünftiger Weise und nachhaltig zu gestalten.
    So der Einleitungstext zum Buch Die kalte Sonne – Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet, von Fritz Vahrenholt und Sebastian Lüning.

    Das Geheimnis unserer eiskalten Sonne

    Haben Sie sich in einem ruhigen Moment schon einmal Gedanken darüber gemacht, weshalb wohl das Universum dunkel und kalt ist, obwohl sich doch in dem selben Universum Billionen und aber Billionen von Sonnen befinden? Genau mit dieser ursprünglich von der Tochter des Autors formulierten Frage, beschäftigt sich das hier vorliegende Buch.
    Nun ist diese Frage zwar durchaus nicht als neu zu bezeichnen, denn sie wurde bereits – so ähnlich formuliert – im 18. Jahrhundert gestellt und ging als das Olbersche Paradoxon in die Geschichts – und Lehrbücher ein, allerdings gab sich der Autor mit den Er-klärungen der heutigen Wissenschaft- die das Olbersche Paradoxon als gelöst betrachtet – das Phänomen eines kalten und dunklen Weltenraumes betreffend, nicht zufrieden und fand im laufe seiner Recherchen Hinweise in alten Texten und Schriften des angehenden 19. Jahrhunderts, die ihm plötzlich eine ganz andere Sicht – und auch Denkweise offenbarten.
    Mit Hilfe dieser Texte, intensiver Beobachtungen und nicht zuletzt einiger wohl schon sonderbar zu nennender Zufälle kommt nun der Autor zu ganz anderen – der Wissen-schaft widersprechenden -, völlig neuen Ansichten und Denkansätzen. Die – als Ergebnis der neu gewonnenen Ansichten – vom Autor aufgestellte neue Theorie, widerspricht den Erklärungen der Wissenschaften für eine heiße Sonne eklatant und erklärt gleichzeitig auf eine verblüffend einfache Art und Weise, warum das Universum kalt und dunkel ist, da der Autor im Verlauf seines Buches eine Beweisführung antritt, die in der Behauptung gipfelt, das unsere Sonne in Wirklichkeit kalt ist und kein Licht ausstrahlt!
    Eine wahrhaft gewagte Theorie, die der Autor nun aber nicht einfach so im Raume stehen läßt, sondern die Wissenschaft anhand von zwei von ihm vorgeschlagenen Experimenten auffordert, die von ihm postulierte neue Theorie einer kalten und lichtlosen Sonne entweder zu bestätigen, oder aber auch als haltlos zu verwerfen.
    Einleitung zu Das Geheimnis unserer eiskalten Sonne von Matthias Härtel.

    Die Sonne ist nicht heiß - Unser Schulwissen täuscht - Die Fakten


    PDF-Dokument mit dem Text von Matthias Härtel

    Vom wahren Wesen der natürlichen Sonne
    Die moderne Wissenschaft betrachtet die Sonne als einen ungeheuren glühenden Gasball, dessen Hitze von Millionen Graden aus unablässig stattfindenden Atomexplosionen resultiert, wobei eine Kernfusion des Grundelements Wasserstoff vor sich geht.
    Wie aber kann dieses Weltbild übereinstimmen mit der Tatsache, dass die Sonne die Mutter alles natürlichen Lebens auf allen Planeten ist?
    Dieser materialistisch-mechanischen Theorie stehen geistige Eröffnungen gänzlicher Art gegenüber. In Jakob Lorbers Werk „Unsere natürliche Sonne” findet sich eine genaue Darstellung ihrer wahren Beschaffenheit, wobei manches Rätsel gelöst erscheint, das heute für die exakte Naturwissenschaft noch unbekanntes Neuland bildet.

    Vom wahren Wesen der Sonne


    Aktuelle Sonnenaktivität
    In der Nacht vom Freitag auf Samstag produzierte die Sonne eine starke M 5.9 Sonnen-eruption auf der Südwestseite der Sonnenscheibe, ein Treffer vom Teilchenstrom ist nicht zu erwarten – seit dem ist die kalte Sonne wieder ruhig.



    SOLAR ACTIVITY UPDATE: Departing Sunspot/M5.9-Flare/CME(June 9th, 2013)


    Die Übersicht der letzten vier Tage zeigt eine schwache Energiemenge im unteren B-Bereich.

    Dennoch bleibt der Elektronen-Sturm weiter messbar, auch wenn am Montag eine unbekannte Induktion die Elektronen fast wieder auf Normalmass gebracht hätte.

    Beobachtungsmonitore der Protonen zeigen am Montag starke Ausschläge, zeitgleich kam es Montagvormittag zu einem schwachen geomagnetischen Sturm von Kp=4 auf dem Index.

    Ein Blick auf das angebliche Sonnen-Maximum spricht Bände, die NASA spricht immer noch davon, dass das Maximum kommen wird und sich als Doppelspitze zeigt, doch nichts geschieht.

    Der Tagesbericht vom Montag, wieder ereigneten sich drei Gamma-Ray-Bursts in unserer Galaxie in den letzten zwei Tagen. Jetzt hatten wir, bis auf den 07. Juni, jeden Tag einen Gamma-Blitz im Universum.
    Video: Gamma-Ray-Bursts von 1:35 bis 1:44


    4MIN News June 10, 2013: Rare Quake, Gamma Fest, Solar Update


    Irgendetwas stimmt ganz und gar nicht, neben dem alten Lied von der kalten Sonne, dem nicht eintretenden Sonnenmaximum, haben sich seit dem 23. Mai der Elektronen-Sturm und nun die kosmischen Gamma-Ray-Blitze dazu gesellt.
    Quelle

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #2
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.851
    Mentioned
    250 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 406923
    Alsi Wiederholung nochmals folgendes Video:

    Das Geheimnis unserer eiskalten Sonne

    Wenn dieser hier hochbrisante vorgetragene Aufsatz über
    unsere "kalte Sonne"von Herrn Härtel auch nur ansatzweise
    stimmt, stellt es die gesamte Wissenschaft darüber in den
    Schatten! Alles darüber wäre somit Falsch und missver-
    standen! In diesem Aufsatz wird anhand verschiedener
    Thesen und Experimente bewiesen, dass die Sonne von sich
    aus nicht heiß sein kann und weder Licht noch Wärme auf die
    Erde strahlt?! Warum das so sein kann, erfahrt Ihr, im Laufe
    des Videos ...



    Ein Gespräch der Theorie zur kalten Sonne
    Unsere eiskalte Sonne - Cropfm.at





    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    16.05.2013
    Beiträge
    69
    Mentioned
    7 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 5591

    Kalte Sonne

    Ist in erster Linie mal relativ zu betrachten denn auch wenn 10^8°C heißer sind, so sind 10^6°C nicht gerade kalt.
    Allerdings sind die Meisten Aussagen eh nur geraten, da Grundlage der energetischen Berechnungen auf E=mc² beruhen, obwohl Einstein eindeutig darauf Hinweist, dass E=c² nicht für die Anwendung auf ein dreidimensionales System geeignet ist. Warum? Geometrie 2 Multiplikatoren = 2 Dimensionen und 3 Multiplikatoren = 3 Dimensionen. (haben wir Alle mal gelernt) Daraus ergibt sich die Frage, wo steckt der verdammte Multiplikator? als ich ihn gefunden hatte bin ich fast vom Stuhl gefallen, denn wie so oft sehen wir den Wald vor Bäumen nicht. Ein Komet hat eine Masse und eine Bahngeschwindigkeit, also m und c, ein Stern hat ber neben der Masse und der Bahngeschwindigkeit, auch noch eine Rotationsgeschwindigkeit, unseren 3.Multiplikator. Bei der Erde sind dies 1670 km/h am Äquator was eine Durchschnittsgeschwindikeit von etwa 417 km/h. Daraus ergibt sich, dass der Energiewert der Erde nach E=mc² unter Berücksichtigung von Einsteins eigenen Aussagen mit dem 417² oder sogar 417³ zu multiplzieren wäre und das ist eine Menge Holz für so ein kleines Ding. Da dies ja nun kein Einzelfall ist sondern sich ein Menge Teile um sich selbst drehen, kann man in etwa erahnen wie verlässlich derzeit Aussagen zu diesem Thema sind. Wenn ich schon am Start Mist baue wie kann ich da je erwarten eine vernünftige Antwort zu erhalten. Wem dies zu radikal erscheint, so habe ich bis jetzt noch niemand gefunden, der diese Aussagen mathematisch widerlegen konnte. Weitere Ausführungen findet ihr auch unter Schwarze Löcher oder Dunkle Materie. Mit freundlichem Gruß Paul

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2012
    Ort
    Osterode am harz
    Beiträge
    189
    Mentioned
    14 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 8339

    Kalte Sonne

    Liebe Angeni,

    vielen Dank für diesen Beitrag. Ich habe mich letztes Jahr in dieses Thema schon mal eingelesen und mich riesig gefreut , jetzt das Thema hier zu finden. Was mich persönlich noch an diesem Thema interessieren würde sind diese Fragen...
    Sechs Apollo-Missionen der NASA erreichten den Mond (Damit betraten insgesamt zwölf Menschen unseren Mond) , der ja bekanntlich näher an der Sonne liegt.Ich finde diesbezüglich nichts im Net (oder ich googel falsch), keine Aussagen der Personen ,Nasa usw. zur Sonne. Man findet etwas bei Wiki und so weiter, aber hat jemand auf dem Mond gemessen? Zuverlässige Quellen? Angaben über Temperatur der Sonneneinwirkung liegen zwischen 120-160° Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	mondlandung.jpg 
Hits:	34 
Größe:	28,3 KB 
ID:	2794
    Wenn man das Bild deutet , sieh man die Sonneneinwirkung.
    Da der Mond keine Atmosphäre hat , wie erklärt sich die "Temperatur der Sonne" ? Braucht Wärme nicht einen Leiter? Erde Atmosphäre- Mond keine .. jemand eine logische Erklärung?
    Die ersten Raumanzüge sehen auch nicht gerade aus , als wenn sie eine Klimaanlage beinhalten Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	USA - Washington 42 Raumanzuege.jpg 
Hits:	30 
Größe:	43,0 KB 
ID:	2795
    einmal Glenns und Gargarins Anzug.

    Die Mondautos (stehen immer noch auf ihrem exclusivem Parkplatz Mond) bestehen hauptsächlich aus Aluminium,erste Sitze aus Nylon, http://de.academic.ru/pictures/dewik...ng_Vehicle.jpg interessant finde ich wenn man auf vergrößern des Helmes geht , für mich sieht das aus, als sieht man die Sonne im Vesier .

    Am 20. Juli 1969 um 21.17 Uhr MEZ war eine Hasselblad 500 EL mit dem ZEISS Biogon Objektiv (5,6/60mm) die erste Kamera auf dem Mond. Was die wenigsten wissen, es wurden bei den vielen Missionen immer nur die Filmmagazine mit zurückgenommen. Also gewechselt wurde eine Filmrolle ,keine Didicam...diese damals empfindlichen Dinger halten diese Temperaturen aus? Oder ist man rein in den Lander und hat in einer Kühlbox gewechselt? Man könnte ja sagen kein Sauerstoff ,also nichts entflammbar? Für mich Wiedersprüche in sich.Ebenso das Mondfahrzeug die Räder bestanden aus gewebtem Aluminium mit einer Zickzackleiste aus Titan, die für Traktion sorgen sollte,müsste Hitze ja besser leiten?Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	40-Jahre-Mondlandung-560x373-3d9e5ae70682e0ad.jpg 
Hits:	30 
Größe:	66,6 KB 
ID:	2797 (Mondauto LER )
    Kabel hängen rum ,Schutzblech gebrochen ,mit Klebeband geflickt, aber all das macht nichts? Dann könnten die doch im Trainingsanzug mit Sauerstoffgerät und Sonnenbrille rumhüpfen,oder? weil Flagge geht ja auch nicht in Flammen auf , also wieso sollte der Mensch verdampfen aber die Flagge neben ihm nicht?. Das selbe geht ja auch in umgedrehter Form mit den Minusgraden . Keine Eiszapfen ach ja ich vergaß keine Atmosphäre .Irgendwie verwirrend...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken NASA_Apollo_17_Lunar_Roving_Vehicle.jpg  

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    16.05.2013
    Beiträge
    69
    Mentioned
    7 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 5591

    Mondlandungen

    Leider war ich nicht dabei und muss deshalb raten. Ein Hauptproblem der Raumfahrt, ist natürlich das Gewicht und hier zählt jedes Gramm, da es mit mehrere Kilogramm Treibstoff augewogen wird. Dies führt manchmal zu merkwürdigen Konstruktionen. Was die Temperatur betrifft so wäre hier ein Blick ins Physikbucg hilfreich denn neben der Wärmeleitung gibt es noch die sogenannte Strahlungswärme, welche im Gegensatz zum Schall kein Transportmedium braucht. Luft ist sogar ein schlechter Wärmeleiter. (Schaumstoffisolierung) Gruß Paul

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2012
    Ort
    Osterode am harz
    Beiträge
    189
    Mentioned
    14 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 8339
    Danke Paul,
    nur erklärt das nicht meine Fragen ,die sich ja eigentlich auf die Sonne beziehen.Mir ging es auch um offizielle Stellen ,etwas was wissenschaftlich belegt ist .Ich habe auch mehrere Antworten gefunden die sich auf die Kamera beziehen .. laut Kodak ist bei einer Temperatur von 65° ,bzw. -40° der Film hin , ebenso die Batterien.Andere behaupten das die Temperatur der Tagseite des Mondes bei 50° liegen soll, aber halt Aussagen von Usern die man nicht nachprüfen kann.
    lg Hollie

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    16.05.2013
    Beiträge
    69
    Mentioned
    7 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 5591

    Kalte Sonne

    Hallo Holly,
    leider ist dies nicht mein Fachgebiet, aber es sind Fragen die eher von Verschwörungstheoretikern aufgeworfen werden.
    Genau wie weshalb gibt es keine aktuellen Fotos vom Mond wo man die Fahrzeuge sehen kann? Denn eigendlich können wir heute ziemlichgute Fotos von fast allem machen. Allerdings sind die Lösungen oft auch recht simpel.
    So war die Kamera ein ziemliches Monster, selbst für diese Zeit weshalb sie wahrscheinlich auch isoliert war.
    Dann wäre also die Frage wie lange muß ich die Kamera in die Sonne halten, wenn ich mich wo befinde.
    Ich bin kein Fotograf, aber weiss das man im Gegenlicht keine gute Bilder machen kann und mit der Sonne im Rücken, wäre mein Körper schon ein sehr effektiver Schutzschild, besonders mit einem Raumanzug. Der Rest wäre dann Spekulation an der ich mich nicht beteiligen möchte. LGP

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2012
    Ort
    Osterode am harz
    Beiträge
    189
    Mentioned
    14 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 8339
    Lieber Paul

    Das Thema ist kalte Sonne... mit nichten möchte ich hier irgendeine wilde Verschwörungstheorie entwerfen..hier geht es mir einzig und allein um Wärme ,Hitze ,sprich Temperatur auf dem Mond,welche sich dann wiederum auf die kalte Sonne beziehen sollen und nicht ob da oben noch eine Fahne steht oder nicht. Angeni hat dies Thema aufgeworfen und ich finde es sehr interessant.Natürlich sind das ,was ich von mir gegeben habe ,nichts als Mutmaßungen und eben wie gesagt Fragen und wir sind doch hier um zu diskutieren? Zu diskutieren ,fragen , nachforschen , sich auszutauschen..und wichtig für mich zu lernen , aber auch zu hinterfragen.Das ist es ja was dieses Forum ausmacht ,nicht alles hinzunehmen !Ebenso , bin ich froh über Menschen wie Dich Paul ,die hier überhaupt nachlesen und antworten . und spekulieren ((über etwas (Akk)) spekulieren über die weitere Entwicklung bzw. den Ausgang von etwas nachdenken od. sprechen, von dem man wenig weiß) muss ja nicht immer negativ sein, zumindest nachdenken hat noch nie jemandem geschadet.. ich freu mich schon darauf mit Dir nachzudenken ...alles liebe Paul

    So und nochmal zur Kamera
    2Meinungen

    TOM APPLETON :
    Die Tagesdurchschnittstemperatur auf dem Mond beträgt circa 140 Grad Celsius.
    Die ungekühlten Hasselblad-Kameras, die angeblich verwendet wurden, hätten selbst mit ausgezeichneter Isolierung Schwierigkeiten gehabt, bei solchen Temperaturen zu funktionieren.
    Bei Tag wäre der Film geschmolzen. Ektachrome Dia-Film, der auf dem Mond verwendet wurde, schmilzt nach Angaben der Firma Kodak bereits bei 65 Grad.
    Bei Nacht (bei Temperaturen von minus 40 Grad) hätten die Batterien der Kameras ausgesetzt, Materialien wären brüchig geworden.
    Auch die massiven Temperaturunterschiede zwischen sonnigen und schattigen Stellen hätten zu Ausdehnung und Zusammenziehung des Materials geführt und einen Kollaps der Kameras wahrscheinlich gemacht.

    Es ist nicht die Tagesdurchschnittstemperatur des Mondes, die 140°C beträgt. Es handelt sich dabei um die maximale Temperatur auf der Tagseite. In vielen Lehrbüchern werden zudem nur 130°C genannt.
    Nachts kühlt sich die Mondoberfläche bis auf -150°C ab.
    Da jedoch keine Apollo-Missionen auf der Nachtseite landeten und arbeiteten, erübrigt sich ein Infragestellen der Funktionstüchtigkeit während der Mondnacht.
    Man darf sich die Mondoberfläche nicht als eine etwas überheizte Sauna vorstellen. Was sich auf der Tagseite des Mondes bis zu 130°C aufheizt und dann auf der Nachtseite bis zu –150°C wieder abkühlt, ist der Staub und das Gestein direkt auf der Oberfläche des Mondes.
    Da der Mond keine Atmosphäre hat, die sich an der Mondoberfläche erwärmen und diese gespeicherte Energie dann transportieren könnte, ist eine Aussage zur Temperatur 1,3 m über der Mondoberfläche nach irdischen Vorstellungen kaum möglich.
    Wenn man beurteilen will, ob der Film in der Kamera schmilzt oder nicht, muß man klären, welche Temperatur die Kamera selbst hat.
    Die Frage lautet daher: Wie viel Energie absorbiert die Kamera von der direkten Sonneneinstrahlung und von der Wärmestrahlung der Mondoberfläche und bei welcher Temperatur kann sie genau diese aufgenommene Energie wieder emittieren?
    Bei einer bestimmten Temperatur der Kamera stellt sich ein Gleichgewicht zwischen der Energieaufnahme durch die Sonneneinstrahlung und die Energieabgabe durch die eigene Wärmeabstrahlung der Kamera ein.
    Die reflektierende Beschichtung der Kamera minderte das Absorptionsvermögen stark und die Kamera emittierte so bei geringerer Temperatur die absorbierte Sonnenstrahlung als Wärmestrahlung.
    Wenn die Kamera nicht ständig der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt ist, sich also im Schatten befindet, kühlt sie sich auch allmählich wieder ab.

    orginale Daten habe ich leider nicht gefunden

    lg Hollie

  9. #9
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.851
    Mentioned
    250 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 406923

    AW: Kalte Sonne?

    Fakten über die kalte Sonne - vergeßt das Schulwissen
    (Aus dem Buch von Matthias Härtel)


    Unglaublich. Was geht da vor, kann die Sonne kalt sein?
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •