Seite 37 von 38 ErsteErste ... 27333435363738 LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 370 von 372

Thema: Gibt es eine informelle Weltregierung ? (Bilderberg)

  1. #361
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.926
    Blog-Einträge
    199
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 528531

    The Bilderberg Plan to Force Us on the Digital Grid

    Outside of their obvious geopolitical influence and machinations, the Bilderberg Group is firmly entrenched in the push by global tech elites toward Artificial Intelligence, quantum computing and smart technology.

    Aaron and Melissa Dykes cover Bilderberg’s designs for the complete smart city digital grid of the future and where freedom is headed under such centralized management of every human movement and activity.



    Quelle: https://www.activistpost.com/2018/06...ital-grid.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  2. #362
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.926
    Blog-Einträge
    199
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 528531

    Jens „Bilderberger“ Spahn überraschend ins Weiße Haus eingeladen

    Der wird nur Kanzler, wenn sich seine Zahnlücke auf natürliche Weise schließt!

    Nein, nicht gegen , sondern dafür, um ihre kranke Ideologie durchzusetzen!

    Sind hinter den Kulissen bereits die Weichen gestellt? Ist Spahn der nächste Kanzlerkandidat? Diese Möglichkeit ist durchaus in Betracht zu ziehen, denn Jens Spahn war vergangenes Jahr beim Bilderberger-Treffen in den USA eingeladen. „Bilderberger“ Jens Spahn ist jetzt überraschend zu einem Besuch ins Weiße Haus eingeladen worden. Der CDU-Politiker traf sich mit dem Nationalen Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, John Bolton. Dieser „Ritterschlag“ könnte der Startschuss für die Vorbereitung auf das Kanzleramt in Deutschland sein. Spahn gilt seit jeher als Merkel-Kritiker und wird seit seinem Besuch beim Bilderberger-Treffen als „heimlicher“ Kanzlerkandidat gehandelt.

    Nach Medieninformationen sollen sich Spahn und Bolton über den Kampf gegen Epidemien und Terrorismus mit biologischen Waffen unterhalten haben. Spahn sagte der Deutschen Presseagentur, dass man künftig auf diesem Gebiet viel enger zusammenarbeiten wolle, um im Krisenfall wesentlich schneller reagieren zu können. Die Arbeit sei auch für das Robert-Koch-Institut wichtig, so Spahn. Das RKI ist dem Gesundheitsministerium unterstellt und für die Analyse biologischer Kampfstoffe zuständig. Erst im Juni war in Köln ein Tunesier festgenommen worden, der angeblich einen Anschlag mit dem Giftstoff Rizin geplant hatte. Der Tunesier soll Kontakte zur Terrororganisation „Islamischer Staat“ gehabt haben.

    Der „Beinahe-Anschlag“ in Köln habe gezeigt, dass Anschläge mit biologischen Waffen eine konkrete Bedrohung darstellten. „Bioterrorismus sei die Atombombe des armen Mannes“, so Spahn. Da man mit wenig Aufwand „Schreckliches“ anrichten könne, müsse Deutschland jetzt sehr eng mit den „amerikanischen Verbündeten“ zusammenarbeiten. Deutschland könne im Umgang mit Bioterrorismus noch sehr viel von den USA lernen, sagte Spahn der DPA.
    Spahn soll enge Kontakte in die USA haben. Der amerikanische Botschafter in Berlin, ein enger Vertrauter von Trump, soll mit Spahn befreundet sein. Der zweitägige Amerika-Besuch ist Spahns erste Auslandsreise als Gesundheitsminister außerhalb Europas. Es ist davon auszugehen, dass Spahn bald als Kanzler für die Bundestagswahlen 2021 „aufgebaut“ wird.

    Quelle: https://www.watergate.tv/jens-bilder...us-eingeladen/
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  3. #363
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.926
    Blog-Einträge
    199
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 528531

    Wessen Schuldner ist Emmanuel Macron?

    Oft wird Präsident Macron als ein Rothschild Boy bezeichnet. Das ist richtig, aber es ist nebensächlich. Thierry Meyssan zeigt, dass er seinen Wahlkampf hauptsächlich Henry Kravis, Chef einer der größten globalen Finanz-Unternehmen, und der NATO verdankt; eine schwere Schuld, die heute die Lösung der Krise der „Gelben Jacken“ belastet.

    Emmanuel Macron wollte sich nicht der Politik widmen. Als junger Mann hoffte er ein Philosoph zu werden, dann ein hoher Beamter, und dann ein Investment-Bankier. Um seine Ziele zu erreichen, suchte er bei den Glücksfeen von Uncle Sam nach: die French-American Foundation und den German Marshall Fund of the United States.
    In diesem Zusammenhang traf er Henry und Marie-Josée Kravis, in ihrer Residenz von Park Avenue, in New York [1]. Die Kravis, unerschütterliche Unterstützer der US-republikanischen Partei, gehören zu den großen globalen Vermögen, die Politik außerhalb des Blickfeldes der Kamera machen. Ihr Unternehmen, KKR, ist mit Blackstone und der Carlyle Group, einer der wichtigsten Investmentfonds der Welt.
    «Die Neugier von Emmanuel für die can do attitude, diese Fähigkeit sich zu sagen, dass, wenn man will, man auch kann, war faszinierend. Aber er hat einen Wissenswillen, um zu verstehen was möglich ist, ohne dabei zu imitieren oder etwas zu kopieren, der ihn sehr französisch bleiben lässt.“ sagt heute Marie - Josée Drouin (Frau Kravis) [2].
    Mit der doppelten Empfehlung der Kravis und von Jean-Pierre Jouyet [3] tritt er in den geschlossenen Kreis des Wahlkampfteams von François Hollande ein. In einer an die Staatssekretärin Hillary Clinton adressierten E-Mail beschreibt der Direktor der politischen Planung, Jake Sullivan, die vier wichtigsten Mitglieder des Wahlkampfteams des sozialistischen Kandidaten, darunter auch der unbekannte Emmanuel Macron. Er weist darauf hin, dass er der General-Direktor des Finanzministeriums werden sollte (« the top civil servant at the Finance Ministry ») [4].
    Aber als François Hollande Präsident ist, wird Emmanuel Macron Assistent des Generalsekretärs des Elysée-Palast, eine noch politischere Funktion. Es scheint, dass er anstrebte, Jean-Pierre Jouyets Nachfolger als Direktor der Caisse des dépôts et consignations [Depositenkasse] zu werden, ein Posten, den der Generalsekretär des Elysée-Palast im Mai 2014 erhielt. Er wird einige Tage später, auf Vorschlag der Kravis, im Bilderberg-Club eingeladen. Er wird dort eine scharfe Rede in perfektem Englisch gegen seinen Chef, François Hollande, halten. Wieder in Paris, tritt er von seinem Amt zurück.
    Das Ehepaar Kravis gehört zu den wichtigen Pfeilern der Bilderberger, von dem Marie-Josée Drouin-Kravis Verwalterin ist. Entgegen einer allgemeinen Meinung ist die Bilderberg-Konferenz kein Ort für Entscheidungen. Seine Archive bezeugen, dass er durch die CIA und den MI6 geschaffen wurde, und er dann ein Einflussorgan der NATO wurde, die direkt für seine Sicherheit verantwortlich ist [5]. Da die Rede von Macron gut angekommen war, wurde er einer der Männer der NATO in Frankreich.
    Nachdem er sie verlassen hatte, wünschte er nicht mehr in die Politik zurückzukehren. Er erklärte seinem Gefolge wiederholt, dass er beabsichtige, Hochschul-Professor zu werden. Mit Hilfe des Essayisten Alain Minc (im Jahr 2008 bei den Bilderbergern aufgenommen) erhielt er eine Stelle an der Universität Berlin und an der London School of Economics, aber es gelingt ihm nicht, eine Anstellung an der Harvard University erlangen.
    Im August 2014 aber - drei Monate nach dem "Ende seiner Politik" – wird er durch François Hollande, auf Vorschlag von Jean-Pierre Jouyet (im Jahr 2009 bei den Bilderbergern aufgenommen), zum Minister für Wirtschaft, Industrie und Digitalwesen ernannt.
    In einem im Jahr 2018 veröffentlichten Buch versichert François Hollande, dass diese Ernennung seine Idee war [6]. Das ist möglich, aber setzt voraus, dass er nicht von Macrons Rede bei den Bilderbergern erfahren hat. Allerdings war dort auch seine Ministerin und Freundin, Fleur Pélerin, eingeladen.




    Im Dezember 2014 schafft sich Henry Kravis seine eigene Geheimdienst-Agentur, das KKR Global Institute. Er beruft den ehemaligen Direktor der CIA, General David Petraeus, an dessen Spitze. Dieser wird mit den privaten Mitteln von Kravis (dem KKR-Fonds) - und ohne dem Kongress Rechenschaft abzulegen - die" Timber Sycamore " Operation weiterführen, die Präsident Barack Obama begonnen hatte. Sie ist der größte Waffen-Handel der Geschichte von mindestens 17 Staaten und umfasst mehrere Zehntausende Tonnen Waffen für mehrere Milliarden Dollar [7]. Als solche sind Kravis und Petraeus die Hauptlieferanten von Daesch [8].
    Der Vorsitzende der Bilderberg-Konferenz, der Franzose Henri de Castries, lädt den stellvertretenden Bürgermeister von Le Havre, Édouard Philippe, zum jährlichen Meeting ein, das diesmal im Juni 2015 in Österreich stattfindet. Er wird erneut im Mai 2016 eingeladen, diesmal in Deutschland. Während des Präsidentschaftswahlkampfs in Frankreich werden Henri de Castries und Édouard Philippe François Fillon unterstützen. Sie werden ihn fallen lassen, sobald Jean-Pierre Jouyet [9] dem Canard enchaîné die durch das Finanz-Inspektorat gesammelten Finanzdaten über die fragwürdigen Arbeitsplätze von Frau Fillon zur Verfügung gestellt haben wird [10]. Sie werden sich darauf Emmanuel Macron anschließen.
    Emmanuel Macron hat im April 2016 seine politische Bewegung: „En Marche !“ gegründet, deren Marketing Kadima! nachempfunden ist, die angeblich weder rechts noch links stehende Partei von Ariel Sharon. Ihr Programm übernimmt die OECD-Noten [11] und die des Montaigne-Instituts, dessen Präsident Henri de Castries ist. Übrigens ist es in den Räumlichkeiten dieses Instituts, wo die Bewegung erstellt wird. Aber Castries überzeugt Fillon, dass er nicht Macron unterstütze und dies ein reiner Zufall sei. Er wird ihm auch weiterhin während Monaten vormachen, dass er bereit sei, sein Premierminister zu werden.
    Zunächst wird die Finanzierung von „En Marche!“ nicht kontrolliert. Es ist ein einfacher Verein, der Spenden aus dem Ausland empfangen kann. Der Name der Spender wird an die Steuerbehörden nicht weitergegeben. Der Ultra-Milliardär Henry Kravis ist einer von ihnen.
    Während seines Wahlkampfes trifft sich Emmanuel Macron regelmäßig mit dem ehemaligen Präsidenten des IWF, Dominique Strauss-Kahn ("DSK"). Diese Arbeitssitzungen werden geleugnet werden, bis sie von Le Parisien erst viel später enthüllt werden, wenn sich dessen Image als sexueller Perverser gelegt hat. DSK ((bei den Bilderbergern im Jahr 2000 aufgenommen) verschafft die öffentliche Unterstützung der hohen Staatsbeamten und der französischen Arbeitgeber; die soziologische Allianz, die das Kollaborations-Regime von Philippe Pétain mit ganzer Kraft unterstützt hatte und die sich in den 1980er Jahren rund um die Saint-Simon-Stiftung wieder gebildet hat.
    Im Juni 2018 wird der Minister für nationale Bildung und Jugend, Jean-Michel Blanquer, auf Vorschlag von Henri de Castries, zum jährlichen Bilderberg Treffen eingeladen, das diesmal in Italien stattfindet. Dieser Jurist, Verfassungsrechts-Spezialist, hat schon immer die Politikwissenschaft und die Pädagogik in Verbindung gebracht. Er war einer der drei zentralen Direktoren des Ministeriums für Erziehung, dann Direktor der renommierten „École Supérieure des Sciences Economiques et Commerciales“ (ESSEC). Er kannte schon seit langem Castries, aus ihrer gemeinsamen Zeit im Institut Montaigne.
    Als dann die Krise der « Gelben Jacken » in Frankreich ausbricht [12], wird es schnell klar, dass das Problem tiefgehender Natur ist und nicht ohne die Infragestellung der Globalisierung der Finanzmärkte gelöst werden kann, was Präsident Macron aber nicht tun kann. Während seines Wahlkampfes hatte er bei einem Dinner in New York seine Spender durch Thesen zum Prozess der Finanzialisierung der Wirtschaft überrascht. Das war Wahlkampf-Rhetorik. Er war jedoch von den Kravis sofort korrigiert worden: die Finanzialisierung ist das, was den „hebelgeförderten Kauf“ (leveraged Buy-out) erlaubt, der es ihnen doch ermöglicht hat das zu werden, was sie sind.
    Es wäre daher angebracht, angesichts der „Gelben Jacken“, dass Präsident Macron seinen Premierminister bei den nächsten Wahlen (die Europa-Wahlen im Mai 2019, die sicher verloren sein werden) opfert. Aber abgesehen von den fünf Monaten, die er noch durchhalten muss, durch wen soll er ersetzt werden? Wenn man seine Wahlkampffinanzierung und die Wahl seines Premier-Ministers der NATO verdankt, ist es undenkbar, ihn ohne Rücksprache bei der Allianz zu ersetzen. Der ideale Kandidat für diese Funktion wäre also Jean-Michel Blanquer.


    Quelle: www.voltairenet.org/article204323.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  4. #364
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.926
    Blog-Einträge
    199
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 528531

    Bilderberg-Konferenz 2019 in Montreux, Schweiz

    Die diesjährige Bilderberg-Konferenz wird im Fairmont Le Montreux Palace am Ufer des Genfer Sees stattfinden. Datum des Treffens ist von Donnerstag den 30. Mai bis Sonntag den 2. Juni.


    Das berichtet die Zeitung "24Heures".

    André Kudelski, langjähriges Mitglied der Steuerungskomitees, wird der Gastgeber sein.

    Auf der Gästeliste stehen 130 Personen. Darunter etwa der US-Aussenminister Mike Pompeo, der Generalsekretär der NATO Jens Stoltenberg, der französische Finanzminister Bruno Le Maire, der niederländische Regierungschef Mark Rutte, der König der Niederlande, die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und die Generalsekretärin der FDP Linda Teuteberg.


    Der Hammer ist, der Schwiegersohn von Präsident Trump und sein wichtigster Berater im Weissen Haus, Jared Kushner, wird auch teilnehmen!!!

    Seine "Eminenz" Henry Kissinger, der gestern seinen 96. Geburtstag feierte, wird selbstverständlich wieder da sein und von seinem Rollstuhl aus Hof halten.

    Die Schweiz wird von Bundespräsident Ueli Maurer, Martina Hirayama, Staatssekretärin für Bildung, Forschung und Innovation, Tidjane Thiam, CEO der Credit Suisse, André Hofmann, Vizepräsident von Roche und Pietro Supino, Präsident von Tamedia, vertreten.

    Ist schon sehr bedenklich, wenn der oberste politische Repräsentant der Schweiz am Treffen teilnimmt. Das ist das sechste Mal, dass sich die Bilderberger in der Schweiz treffen:

    1960 Palace Hotel am Bürgenstock in Nidwalden
    1970 Grand Hotel Quellenhof, Bad Ragaz in St.Gallen
    1981 wieder auf dem Bürgenstock
    1995 auch wieder dort
    2011 Suvretta House, St. Moriz in Graubünden
    2019 Fairmont Palace, Montreux im Kanton Waadt

    Die Teilnehmer wurden aufgefordert, ohne Mitarbeiter oder Assistenten zu erscheinen. Das Hotel sollen sie während der Konferenz wenn möglich nicht verlassen.

    In diesem Jahr steht in Montreux das neue strategische Gleichgewicht der Welt im Mittelpunkt, das zwischen den beiden Grossmächten China und den Vereinigten Staaten zerrissen ist.

    Die Zukunft Europas, der Klimawandel, China, Russland, die Zukunft des Kapitalismus, Brexit, Ethik in der künstliche Intelligenz, soziale Netzwerke als Waffe, die Wichtigkeit des Weltraums und Bedrohungen des Cyberkriegs werden ebenfalls diskutiert.


    Aus "Sicherheitsgründen" wurde der Ort der Besprechung bis zur letzten Minute geheim gehalten. Klickt drauf, um die Bilder zu vergrössern.


    Das Fairmont Palace wird während des Gipfels nicht zugänglich sein. Die Teilnehmer verpflichten sich, dort vom 30. Mai bis 2. Juni eingesperrt zu bleiben.

    Das wir langjährigen Beobachter der Bilderberg es so kurzfristig erst wissen, wo und wann die Konferenz stattfinden wird, zeigt, dieses Jahr haben die Organisatoren den Deckel ganz fest drauf gehalten.

    Es scheint die relative Offenheit, die sie wegen unserer Aufdeckung und Berichterstattung seit 2010 zeigten, wieder aufgegeben zu haben. Sie machen wieder ein riesen Geheimnis daraus.

    Siehe meine bisherigen 246 Artikel über Bilderberg!

    Hier mein Aufruf und Bitte an alle ASR-Leser, besonders in der Schweiz, helft uns die Teilnehmer mit Fotos bei der Ankunft am Donnerstag zu erwischen.

    Die Bilderberger, die aus dem Ausland anreisen, werden wohl am Flughafen Genf ankommen, eine gute Gelegenheit mit einer Tele sie zu fotografieren, sonst vor dem Hotel wenn sie ankommen.

    -----------

    Der diesjährige Gastgeber bei der Ankunft zur Bilderberg-Konferenz 2016 in Dresden:


    Habe das Interview, das André Kudelski der Zeitung 24Heurs gegeben hat, übersetzt:


    Unter welchen Bedingungen sind Sie der Bilderberg-Gruppe beigetreten?

    Daniel Vasella, der ehemalige Präsident von Novartis, Mitglied des Organisationskomitees der Konferenz, nominierte mich unter anderem als Kandidaten. Das war 2013. Ich hatte bereits an mehreren Sitzungen teilgenommen, das erste Mal im Jahr 2002, in den Vereinigten Staaten.

    Wenn ich mich nicht irre, sind Sie jetzt das einzige Schweizer Mitglied.

    Ja, das Organisationskomitee hat etwa dreissig Personen aus 19 Ländern.

    Haben Sie nicht das Gefühl, dass Sie zu einer Gruppe von Persönlichkeiten gehören, die sich tatsächlich für die strategischen Interessen der Vereinigten Staaten einsetzen?

    Wir befassen uns nicht mit den Interessen eines bestimmten Landes oder einer bestimmten Region. Die Bilderberger Konferenz zielt darauf ab, einen Dialog zwischen Vertretern aus verschiedenen Teilen der Welt zu schaffen. Was die Teilnehmer verbindet: die Verteidigung einer Demokratie, die auf individueller Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und unternehmerischer Freiheit basiert. Das Forum hat seinen Ursprung im europäischen politischen Raum und in Nordamerika. Ziel ist es wirklich, den Dialog und den Austausch zu erleichtern.

    Genau genommen ist es die grosse Kluft, die heute zwischen den "Alliierten" besteht...

    In der Frage des Multilateralismus, einem seit mehreren Jahren zentralen Thema, sind die Meinungen und Empfindlichkeiten unterschiedlich und manchmal widersprüchlich. Europa verteidigt eine multilaterale und ausgewogene Vision, kurz gesagt eine Weltsicht, die nicht auf
    einem Kräftegleichgewicht, sondern auf gemeinsamen Regeln beruht.

    Es gibt jedoch ein gemeinsames philosophisches Fundament: die Zukunft des Kapitalismus.

    Über die Zukunft des Kapitalismus zu sprechen bedeutet nicht, dass wir ihn als das einzig mögliche System betrachten. Darüber hinaus kann der Kapitalismus verschiedene Formen annehmen, manchmal im Widerspruch zu unseren Werten. Für uns ist die Verteidigung der Freiheit und insbesondere der Meinungs- und Gedankenfreiheit ein wichtiger Wert. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Teilnehmer eine linke, mittlere oder rechte Sensibilität haben. Wichtig ist, dass sie sich an den Gedanken der demokratischen Freiheit und der Rechtsstaatlichkeit halten.

    Wie reagieren Sie auf diejenigen, die die Bilderberger Konferenz als eine private supranationale Organisation betrachten? Sie werden sogar beschuldigt, eine Weltregierung zu organisieren...

    Viele dieser Kritiken sind das Ergebnis einer reinen Verschwörungsfantasie. Die Konferenz ist in erster Linie ein Diskussionsforum. Dort werden keine Entscheidungen oder Beschlüsse gefasst. Ihr Diskussionsfeld endet nicht in der politischen oder wirtschaftlichen Welt. Sie umfasst Themen, die weit darüber hinausgehen, wie Ethik, Forschung, Innovation oder Klimaschutz. Die Kritik, auf die Sie sich beziehen, geht auf eine Zeit zurück, in der die Bilderberger Konferenz als eine Einheit der transatlantischen Reflexion angesehen wurde, die nach dem Kalten Krieg entstanden ist.

    Was ist also der Zweck dieser Konferenz?

    Es bietet die Möglichkeit, in einem menschenwürdigen Umfeld ausserhalb der traditionellen Grenzen der Diplomatie zu diskutieren. Es ist eine einzigartige Gelegenheit, Menschen zu treffen, die nicht oder nur sehr selten die Möglichkeit haben, direkt miteinander zu sprechen, im Vertrauen, ohne Hindernisse und in garantierter Vertraulichkeit.

    Sind die Teilnehmer verpflichtet, die geäusserten Meinungen zu verteidigen? Mit anderen Worten, um dann die Werte von Bilderberg zu verteidigen und die Welt zu beeinflussen...

    Sicherlich nicht, und die Menschen sind immer frei zu denken, sich auszudrücken und zu handeln. Sie können über die Diskussionen berichten, die sie geführt oder gehört haben, und verpflichten sich, eine Idee nicht einer Person zuzuordnen, um die Offenheit und Qualität der Interventionen zu erhalten. Jeder kommt mit seinen Annahmen und konfrontiert sie mit denen anderer, ohne den Filter. Das ist der Reichtum dieser Art von Regeln. Ziel ist es nicht, eine endgültige Synthese zu liefern, sondern die behandelten Themen so umfassend wie möglich zu untersuchen.

    Steht das nicht im Widerspruch zu einer Gesellschaft, die jetzt mehr Transparenz verlangt? Ich habe gelesen, dass es einen Bericht über die Debatten gibt, dass er aber geheim bleibt.

    Ich persönlich sehe keinen solchen Widerspruch, und ausserdem gibt es keinen Bericht über die Konferenz.

    Besteht deshalb der Verdacht auf mangelnde Transparenz?

    Transparenz ist ein wesentlicher und notwendiger Wert. Aber in einem Diskussionsprozess ist Vertraulichkeit genauso wichtig. Ein Parteikomitee oder das Management eines Unternehmens kann nicht alles kommunizieren, so wie der Einzelne ein Recht auf Vertraulichkeit und eine Privatsphäre zum Leben hat. In der Schweiz gibt es auf allen Regierungsebenen Gespräche, die vertraulich bleiben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Demokratie ohne Vertraulichkeit in den Reflexionsphasen existieren kann.

    Diplomatie bietet auch Möglichkeiten für einen nicht-öffentlichen Dialog, nicht wahr?

    Ja, aber in der Regel ist ein Staatsoberhaupt von vielen Menschen umgeben, die ihn während der Gespräche begleiten. Hier gibt es keine politischen oder psychologischen Barrieren. Die Leute stellen nur sich selbst ein.

    Haben Sie nicht noch einmal den Eindruck, dass die gewählten Vertreter miteinander reden und von der täglichen Realität, in der die Menschen leben, abgeschnitten sind?

    Meiner Erfahrung nach bietet die Bilderberger Konferenz die Möglichkeit, besonders heikle Themen zu diskutieren und die bestehenden sozialen, politischen oder wirtschaftlichen Spannungen und Dynamiken frühzeitig zu erkennen.

    Und zwischen den Verbündeten, werden sie offen miteinander sprechen?

    Nur weil sich Menschen treffen, bedeutet das nicht, dass sie die gleichen Ideen haben. Genau das ist die Gelegenheit, verschiedene Visionen zu fördern.

    Stimmt es, dass Menschen das Hotel nicht verlassen dürfen?

    In der Regel sind die Teilnehmer während der gesamten Konferenz anwesend, so dass die Debatten genährt und vertieft werden können. Also gibt es keine Möglichkeit, dass wir zu einem Panel kommen und dann gehen.

    Körperlich werden also Herr Maurer oder seine Regierungskollegen für die drei Tage anwesend sein...

    Ja.

    Also können sie nicht raus?

    Sie können weiterhin joggen oder an einer anderen Sportart teilnehmen, aber es ist wichtig, dass die Teilnehmer aktiv am gesamten Programm teilnehmen.

    Wer finanziert die Konferenz?

    Seine Mitglieder. Es basiert auf einer sehr einfachen Struktur; sein Sekretariat besteht aus einer Handvoll Personen. Jedes Mitglied bezahlt für sein Zimmer und seine Reise.

    Ist es das erste Mal, dass ein Bundespräsident an der Konferenz teilnimmt?

    Als Teilnehmer an der gesamten Konferenz, ja.

    Hatten Sie Schwierigkeiten, ihn zu überzeugen?

    ...nein, ich glaube nicht.

    Erinnern Sie sich an eine Begegnung, die Sie geprägt hat?

    Ich erinnere mich an eine Konferenz, die vor dem Eingreifen der Vereinigten Staaten im Irak stattfand. Ich verstand in diesem Moment die Dynamik, die in Gang gesetzt worden war. Ich werde es nie vergessen. Ich erinnere mich auch an eine sehr ausführliche Diskussion in einem kleinen Ausschuss mit Emmanuel Macron, als er noch kein Minister war.

    ---------------

    Ja, ja, immer wieder erzählen sie uns, die Bilderberg-Konferenz wäre nur ein harmloser Debattierklub, ein Kaffeekränzchen und deshalb nicht wichtig. Wie wenn sich die obersten Vertreter der Politik, der EU, der NATO, des Militärs, der Geheimdienste, der Konzerne, Versicherungen, Banken und Medien vier Tage aus ihrem vollen Kalender dafür reservieren, dabei um die halbe Welt reisen, nur um über das Wetter zu reden.

    Wenn es so harmlos ist was da abgeht, warum machen sie so ein riesen Geheimnis daraus und lassen keine Reporter zu? Warum wohl? Weil die Chefs der Medienkonzerne auch dabei sind und eine Berichterstattung darüber verbieten. Da treffen sich sehr einflussreiche und bekannte Personen und die grossen Medien schweigen darüber.

    In der Vergangenheit haben die Bilderberger darüber geprahlt, SIE hätten in den 1950-Jahren entschieden, die Europäische Union zu gründen und die gemeinsame Währung EURO zu erschaffen. Was dann in den folgenden Jahrzehnten ablief war die Umsetzung dieser Entscheidung durch die Führungselite in den jeweiligen Bereichen.

    Ausserdem sind die Bilderberger "Königsmacher". Immer wieder werden relativ unbekannte Politiker zur Konferenz eingeladen, die dort den Segen der Gruppe bekommen, um dann innerhalb kürzester Zeit Präsidenten, Kanzler und Premierminister zu werden.

    Jüngstes Beispiel ist Emmanuel Macron, der beim Bilderbergtreffen 2014 in Kopenhagen dabei war und dann kurz danach Präsident Frankreichs wurde. Die Aufgabe der Medien ist dabei die auswählte Person mit gezielter Meinungsbeeinflussung und Propaganda ins Amt zu bringen.

    2010 habe ich Olaf Scholz in Sidges, Spanien bei der Konferenz fotografiert und als Teilnehmer entblösst, und siehe da, heute ist er Vizekanzler und Finanzminister der BRD. Siehe "Der Beweis: Olaf Scholz war bei Bilderberg".

    Deshalb ist es wichtig zu beobachten, welche Politiker dieses Jahr dabei sind, die die Bilderberger für eine Führungsposition auswählen.

    Zum Beispiel, der nächste Premierminister nach dem Abgang von Theresa May in England. Der muss den Brexit verhindern, denn die EU ist das Kind der Bilderberger.



    Vielleicht wird es Tom Tugendhat, Parlamentarier der Conservative Party und Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses, der auch teilnehmen wird.

    UPDATE: Nach erscheinen meines Artikels um 7:00 Uhr wurde die Web-Seite der Bilderberger um ca. 11:00 Uhr upgedatet und dort eine Pressemitteilung veröffentlicht. Darin wird was ich bereits berichtet habe bestätigt.
    Nur ein Hinweis, den Rest könnt Ihr selbst googeln!

    Participants

    Boos, Hans-Christian (DEU), CEO and Founder, Arago GmbH

    Quelle: https://www.bilderbergmeetings.org/p...e/participants
    Was macht der Typ?

    Bundesregierung.de: Digital Council – Driven by experts

    A newly founded Digital Council will consult the German Government in the field of digitalization. Chris Boos, Founder and CEO of arago GmbH, was announced as a member, together with nine more experts from economy, research, university and from the start-up scene. The Council works on a voluntary basis. (Der Rat arbeitet auf freiwilliger Basis)???

    They will meet the German Government at least two times a year and will support them with their expertise.


    Quelle: https://arago.co/bundesregierung-de-...en-by-experts/
    Und nun schaut mal:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Suder.png 
Hits:	1 
Größe:	865,2 KB 
ID:	5272

    Der digitale Wandel bietet enorme Chancen für die Menschen in Deutschland. Damit auch alle daran teilhaben können, muss die Bundesregierung politisch die richtigen Weichen stellen. Manches läuft schon gut, aber viele Projekte liegen noch vor uns. Bei ihrer Umsetzung wird der Digitalrat die Bundesregierung von außen mit seiner Expertise unterstützen. Das Bundeskabinett hat nun die Mitglieder dieses Gremiums bekannt gegeben.
    Der Rat wird mindestens zweimal jährlich mit der Bundeskanzlerin und weiteren Mitgliedern der Bundesregierung tagen. Darüber hinaus führt er weitere, eigene Sitzungen durch. Seine Mitglieder arbeiten ehrenamtlich.


    weiter hier: https://www.bundesregierung.de/breg-...reiben-1504866
    Und nun sagt mal: Wem kommt die erste Frau auf dem obigen Screenshot bekannt vor?

    Also, ausser Bilderbergerin hätten wir da: https://www.google.com/search?client...q=katrin+suder

    Man sorgt für die Seinen .......

    LG
    Geändert von AreWe? (29.05.2019 um 09:42 Uhr)
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  5. #365
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.926
    Blog-Einträge
    199
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 528531

    Na gut, einen noch ......

    Participants

    Jost, Sonja (DEU), CEO, DexLeChem

    Quelle: https://www.bilderbergmeetings.org/p...e/participants
    Was ist mit der los?

    Die inzwischen 36-Jährige steht vor einer Schautafel im Flur des Gründungszentrums CoLaborator von Bayer Pharma in Berlin- Wedding. Links führt eine Tür zu ihrem acht Quadratmeter großen Büro. Auf dem Schreibtisch ein Computer, daneben ein Stuhl für Besucher. Keine bunten Sitzkissen, kein Kicker, keine Schale mit Gummibärchen. Nichts erinnert an ein Start-up aus der digitalen Welt. Der nüchterne Raum gehört, wie zwei weitere Büros und ein Labor, zu DexLeChem, zu ihrer Firma. Sonja Jost ist die Chefin, sie beschäftigt acht Mitarbeiter und hält das US-Patent mit der Nummer US 9284258 B2.
    „Bei der Produktion eines Wirkstoffs“, sagt sie - und zeigt auf das Diagramm, „entstehen von dem Molekül meist spiegelbildliche Varianten.“ Eigentlich sagt sie das nicht. Jedenfalls nicht so. Sie spricht von „chiralen Strukturen“, von „Drehspiegelachsen“ und „quantenchemischen Prozessen“. Sonja Jost liebt die technischen Details, und manchmal setzt sie bei ihren Gesprächspartnern ein bisschen viel voraus. Auch bei Investoren, mit denen sie verhandelt - und denen sie 20 Millionen Euro aus dem Kreuz leiern will: So viel kostet ihre Chemiefabrik.

    Quelle: https://www.focus.de/finanzen/news/w...d_6453444.html
    Ach so, die arbeitet beim Monsanto-Aufkäufer: https://www.colaborator.bayer.com/

    Kollaboration (lateinisch co- ‚mit-‘, laborare ‚arbeiten‘) ist die Mitarbeit bzw. Zusammenarbeit zwischen Personen oder Gruppen von Personen.

    Historisch ist der Begriff negativ besetzt und steht für die Zusammenarbeit mit dem Feind zu Zeiten eines Krieges oder der Besatzung. In diesem Sinne „kollaborierende“ Personen werden als Kollaborateure bezeichnet. Der vorliegende Artikel behandelt den Begriff in diesem Verständnis.

    Aus feministischer Sicht wird auch die Übernahme patriarchaler Strukturen und Denkweisen durch Frauen als „Kollaboration“ bezeichnet.

    Quelle: Wikipedia
    Witzig, oder???

    Noch witziger finde ich allerdings, dass sich dieses Super-Patent eher wie ein Homöopathisches Verfahren (https://www.homoeopathie-online.info...otenzierungen/) anhört, als sonst irgendwas!

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  6. #366
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.880
    Mentioned
    250 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 416772

    AW: Gibt es eine informelle Weltregierung ? (Bilderberg)

    St. John The Divine - Kathedrale der NWO-Apokalyptiker



    Mitten in Manhattan befindet sich ein unheimlicher Ort. Die Kathedrale St. John The Divine, finanziert von Vertretern der New Yorker Logen und der Wallstreet, hat einige künstlerische und architektonische Details, die an einer Kirche irritieren. In detailreichen Bildhauereien werden apokalyptische Szenarien in New York dargestellt, wie die Zerstörung von Wall Street und dem World Trade Center. Noch befremdlicher wirken die Rituale, die in der Kirche abgehalten werden. Höhepunkt ist die jährliche Procession of the Ghouls, eine heidnische, antichristliche Messe, die an Helloween gefeiert wird. Wen überrascht es da noch, dass die Kathedrale auch den Vertretern einer egalistischen NWO-Religion, dem Temple of Understanding, ein Zuhause bietet.


    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  7. #367
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.926
    Blog-Einträge
    199
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 528531

    Bilderberger übernehmen die EU-Führung

    Während ihr in Europa mit der Klimahysterie abgelenkt wurdet, hat man hinter eurem Rücken die neue Führung der EU-Institutionen bestimmt. Ursula von der Leyen wird Präsidentin der EU-Kommission, Charles Michel der EU-Ratspräsident, Josep Borrell der EU-Aussenvertreter und Christine Lagarde wird Mario Draghi als Chef der Europäischen Zentralbank ersetzen.

    Die EU ist ja so was von demokratisch!


    Ha, ha, ich muss ja darüber lachen, denn es bewahrheitet sich damit was ich schon lange sage, die Bilderberger bestimmen die Posten in der EU, denn fast alle sind Bilderberger und es zeigt sich wieder, wer an den Bilderberg-Konferenzen teilnimmt macht einen Karrieresprung, wird von ihnen zu Höherem auserkoren. Da sage noch einer, Bilderberg sei ein harmloses Kaffeekränzchen wo nichts entschieden wird.

    Michel, von der Leyen und Lagarde waren 2016 zusammen in Dresden bei der Bilderberg-Konferenz und ich habe sie damals bei meiner Berichterstattung gesehen. Interessant ist, der Bilderberger Macron (2014 in Kopenhagen) hat die deutsche Flinten-Uschi vorgeschlagen und im Gegenzug von Merkel (Bilderberg 2005) die französische Christine als EZB-Chefin bekommen.

    Borell und der CIA-Gangster Pompeo April 2019

    Der Spanier Borrell ist auch so ein Musterknabe. Er hatte eine langjährige Beziehung mit der ehemaligen Umweltministerin und aktuellen Chefin der Spanischen Sozialistischen Arbeiterpartei (PSOE), Cristina Narbona. Im Juli 2018 heirateten sie. Bevor er in die Politik vergangenes Jahr zurückkehrte war er im Vorstand der Abengoa Energy Group, spezialisiert auf Sonnenenergie. Als solcher wurde er 2018 wegen Inisider-Trading zu einer Strafe von 30'000 Euro verdonnert, weil er seine Aktien der Firma vor dessen Konkurs verkaufte.

    Abengoa war bis Dato die grösste Pleite einer Firma in Spanien. Vergangenes Jahr wurde deswegen sein Rücktritt als spanischer Aussenminister gefordert. Jetzt macht er einen Sprung nach oben und wird EU-Aussenminister.

    Solche moralisch einwandfreien Leute wie Josep Borell müssen die EU nach aussen vertreten, ist doch klar. Lustig ist, 2010 hat Präsident Barack Obama über das US-Energieministerium eine 1,45 Milliarden hohe Kreditgarantie für den Bau das Abengoa Sonnenkraftwerk in Maricopa County, Arizona abgegeben.

    Ja, diese "grünen" und "linken" Umweltfreaks wissen wie man mit dem Geld der Steuerzahler umgeht.
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  8. #368
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.880
    Mentioned
    250 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 416772

    AW: Gibt es eine informelle Weltregierung ? (Bilderberg)

    Das kabbalistische Netzwerk hinter den Rothschilds

    Dieses Video liegt mir sehr am Herzen, weil es den höchstwahrscheinlich innersten Kern der Neuen Weltordnung ins Visier nimmt. Es werden Zusammenhänge erklärt und Fakten genannt, die für das Verständnis der heutigen Zustände essenziell sind. Hier wird erläutert, was sich wirklich hinter Zionismus, Freimaurerei, dem Aufstieg der Rothschild-Familie und der geplanten Weltregierung verbergen könnte, nämlich Sabbateanismus bzw. Frankismus! Die Rothschilds scheinen nur einer der Köpfe eines viel grösseren Okkult-Netzwerks zu sein, in dessen Mittelpunkt die Kabbala steht.


    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  9. #369
    Erfahrener Benutzer Avatar von green energy
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Wien & OÖ
    Beiträge
    9.268
    Blog-Einträge
    5
    Mentioned
    75 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 358401

    AW: Gibt es eine informelle Weltregierung ? (Bilderberg)

    BILDERBERG: Was läuft hinter den Kulissen? Teilnehmerin Sonja Jost im Interview!


    LG

  10. #370
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.926
    Blog-Einträge
    199
    Mentioned
    249 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 528531

    Die geheime Macht der Bilderberg-Gruppe

    Wer regiert die Welt? Präsidenten, Könige, Diktatoren, multinationale Konzerne, Grossbanken oder die Bilderberg-Gruppe? Red. Die einen betrachten die Bilderberg-Gruppe als internationales Diskussionsforum, das nur dank absoluter Diskretion einen offenen Austausch ermöglicht. Andere vermuten, dass an den Bilderberg-Konferenzen unter Umgehung der demokratischen Institutionen geheime, informelle Absprachen über die Strategie des Westens getroffen werden. Die Investigativ-Journalistin Candice Vacle bringt im folgenden Bericht ein wenig Licht ins Dunkle dieser Kontroverse.
    Die Bilderberg-Gruppe hat alles getan, um ihre Existenz zu verbergen und geheim zu bleiben. Seit 1954 treffen sich europäische und nordamerikanische «Machthaber» jedes Jahr zu einem geheimen Treffen. Diese Treffen sind im Zusammenhang mit dem Kalten Krieg entstanden, um die Beziehungen zwischen Europa und den USA zu stärken.1,2
    Die Teilnehmer, die als «Master of the World» bezeichnet werden, sind laut dem Journalisten Luis Gonzalez-Mata3 Staatsoberhäupter, Minister, Bankmanager, Leiter multinationaler Unternehmen wie Bill Gates, Armeeangehörige, internationale Sicherheitsexperten, Wissenschaftler, Vertreter internationaler Organisationen wie des IWF oder der Weltbank und Journalisten.4 In diesem Jahr fand das jährliche geheime Treffen vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 in Montreux am Genfersee in einem Luxushotel statt.5
    Überraschungsgast Mike Pompeo
    Unter den 130 Teilnehmern waren der Schwiegersohn und Berater von US-Präsident Donald Trump Jared Kushner, NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte, die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, der ehemalige Präsident der Europäischen Kommission José Manuel Barroso, die UNESCO-Direktorin Audrey Azoulay, der ehemalige US-Aussenminister Henry Kissinger, der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire.
    An der Sitzung nahmen auch Exponenten von Grossunternehmen wie Total und Axa, Grossbanken wie Credit Suisse sowie Intellektuelle teil. Die Schweiz war vertreten mit Bundespräsident Ueli Maurer, CS-Chef Tidjane Thiam und Tamedia-Verleger Pietro Supino.
    Und es gab einen «Überraschungsbesuch»! Ja, dieses streng geheime Treffen öffnete seine Türen für US-Aussenminister Mike Pompeo. Er war CIA-Direktor und schliesst nicht aus, dass er in Zukunft für das Weisse Haus kandidiert.5,7 Alle Teilnehmenden füllen Schlüsselpositionen aus in den Bereichen Macht, Politik, Wirtschaft, Militär, Wissenschaft und Wissensvermittlung. Ihre Power, die Welt zu beeinflussen, ist enorm.
    Traktandenliste
    Auf der Bilderberg-Website waren für Montreux folgende Themen angegeben:
    «Was kommt als nächstes für Europa?»;
    «Soziale Netzwerke als Waffe»;
    «eine stabile strategische Ordnung»;
    «Klimawandel und nachhaltige Entwicklung»;
    «China»;
    «Russland»;
    «die Zukunft des Kapitalismus»;
    „Brexit“;
    «Ethik in der künstlichen Intelligenz»;
    «die Bedeutung des Weltraums»;
    «Cyberbedrohungen».
    Es sind alles Themen, welche die Welt betreffen.
    Auf der Website der Bilderberg-Gruppe steht: «Das Treffen ist für Journalisten geschlossen, um ein Höchstmass an Offenheit und Dialog zu fördern.»8 Einzelne Journalisten (z.B. C. Ockrent, J.M. Colombani, L. Joffrin) wurden zwar eingeladen, aber ohne Erlaubnis, etwas über diese Treffen zu publizieren.9,10 Damit fragt sich: Ist es ethisch vertretbar, dass diese Journalisten das Schweigen akzeptieren, obwohl sie laut Münchner Verhaltenskodex (der eine europäische Referenz für journalistische Ethik ist) verpflichtet sind, «die Freiheit der Information, des Kommentars und der Kritik zu verteidigen»?
    Lange Zeit hatten Medien nicht einmal darüber informiert, dass solche hochrangigen Treffen überhaupt stattfinden. Erst 1979 enthüllte ein Journalist die Existenz der Bilderberg-Gruppe – 25 Jahre nach ihrer Gründung.
    Austausch auch von Staatsgeheimnissen?
    Als Folge dieser Geheimhaltung haben Bürgerinnen und Bürger keine Kontrolle darüber, ob ihre politischen Führer, die Inhaber von staatlichen Informationen, ihre Rechte und Pflichten in diesen geheimen Treffen überschreiten. Vielleicht verraten diese Führungspersonen Staatsgeheimnisse. Persönliche Beziehungen können korrumpieren. Möglicherweise gibt es Interessenkonflikte.
    Warum diskutieren europäische Minister also zum Beispiel mit US-Aussenminister Mike Pompeo über die Frage «Was kommt als nächstes für Europa»? Suggeriert die Trump-Administration etwa den Europäern, was sie in Zukunft in Europa tun sollen? Die Frage stellt sich umso mehr, als die CIA – nach deklassierten Dokumenten – «Patin» des Bilderbergclubs ist.3,4
    Die Geheimhaltung dieser Treffen nährt Verschwörungstheorien. Hochrangige Menschen mit grosser Machtfülle und grossen Vermögen sowie Intellektuelle mit grossem Einfluss versammeln sich heimlich, um über die Weltpolitik zu sprechen.
    Ein Stammmitglied der Bilderberg-Gruppe ist ausgerechnet Henry Kissinger. Der ehemalige US-Aussenminister trägt eine Mitverantwortung für kriminelle Entscheidungen. Le Monde Diplomatique formulierte es so: «Die direkte Verantwortung von Kissinger steht bei der (strategisch ungerechtfertigten) Fortsetzung des Vietnamkriegs und seiner Ausweitung auf Kambodscha und Laos ausser Frage. Dies gilt auch für die Kampagnen zur Untergrabung der Demokratie in Chile, Zypern, Griechenland und Bangladesch oder für seine Mitwirkung am Völkermord in Osttimor.»17;18 Allein für seine Entscheidung, Kambodscha, das während des Vietnamkriegs ein neutrales Land war, zu bombardieren, gab ihm das Forschungszentrum für Globalisierung eine Mitschuld am Tod von 200‘000 Menschen.19 Henry Kissinger wird seine politischen Entscheide an Bilderberg-Konferenzen verteidigt haben.
    Der frühere Anti-Mafia-Richter und Ehrenpräsident des Obersten Gerichtshofs von Italien Ferdinando Imposimato, geht noch weiter. In einem Interview und seinem Buch «La Repubblica delle stragi impunite» (Die Republik der nicht bestraften Massaker) erklärte er: «Die internationale Bilderberg-Gruppe war an den tragischen Terror-Attentaten in Italien in den 1970er und 1980er Jahren indirekt beteiligt». Die Attentate habe die CIA inszeniert, um linke Regierungen zu verhindern und die Bilderberg-Gruppe habe diese Politik gebilligt.
    Schweigen über die Trilaterale Kommission
    Auf eine Initiative der Bilderberg-Konferenz hatte David Rockefeller 1973 als Think Tank die private Trilaterale Kommission gegründet.22 Wikipedia schreibt dazu: «Die Kommission ist eine Gesellschaft mit circa 400 höchst einflussreichen Mitgliedern aus den drei grossen internationalen Wirtschaftsblöcken Europa, Nordamerika und Asien-Pazifik sowie einigen ausgesuchten Vertretern ausserhalb dieser Regionen. Auf diesem Weg verbindet die Trilaterale Kommission erfahrene politische Entscheidungsträger mit dem privaten Sektor. Sie wird finanziert durch Mittel aus Stiftungen, Unternehmen und privaten Zuwendungen. Die Mitglieder treffen sich zur dreitägigen Jahreskonferenz und zum dreitägigen Regionaltreffen der jeweiligen Region pro Jahr.»
    Vorsitzender der Trilateralen Kommission ist der langjährige Chef der Europäischen Zentralbank Jean-Claude Trichet. Ziel der Trilateralen Kommission ist nach deren eigenen Angabe die «Revitalisierung unserer Demokratien und die Aufrechterhaltung einer geregelten internationalen Ordnung». Und dies unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Leiter des europäischen Zweiges der Trilateralen ist Jean-Claude Trichet, ehemaliger Gouverneur der Banque de France, ehemaliger Präsident der Europäischen Zentralbank und bald schon ehemaliger Präsident der Europäischen Kommission. Anders als über die G8 oder G20 können die Medien über die dreitätigen Konferenzen der Trilateralen nicht informieren.
    Kürzlich sorgte ein ehemaliges Mitglied der Trilateralen Kommission für Schlagzeilen. Es ist Jeffrey Epstein, der wegen Menschenhandels mit Minderjährigen angeklagt ist und in seinem Gefängnis in Manhattan tot aufgefunden wurde. In einem Artikel vom 13. August 2019 schreibt Médiapart, dass ihm der Schutz dieser okkulten Gruppe geholfen habe.35
    Laut Marc L. Ghisi, ehemaliges Mitglied der «Gruppe für prospektive Analysen» der Europäischen Kommission, seien die Teilnehmer der Trilateralen Kommission «Menschen, die ihre Interessen verteidigen und die Welt in die Entfremdung führen».25 Laut Olivier Boiral von Le Monde Diplomatique hat diese Trilaterale Kommission gleich wie die Bilderberg-Gruppe ein «neoliberales Credo».26 Der Neoliberalismus verlangt die Deregulierung der Märkte und das allmähliche Verschwinden des öffentlichen Sektors zugunsten des Privatsektors.29 Neoliberale streben eine «neue Weltordnung» und eine «World Governance» auf neoliberaler Basis an. Das bedeutet eine Reorganisation des Planeten und seiner Völker auf Basis des Neoliberalismus und eine Organisationen der Welt im Rahmen einer Hegemonie der USA.34
    Exponenten, die sowohl Gründungsmitglieder des Trilateralen als auch der Bilderberg-Gruppe sind, setzten sich für diese «neue Weltordnung» ein, wie beispielsweise der Politikwissenschaftler und ehemalige Sicherheitsberater von Präsident Jimmy Carter, Zbigniew Brzeziński, oder Henry Kissinger und David Rockefeller.27,30 Politikwissenschaftler Brzeziński erklärte in seinen geostrategischen Plänen, dass es nicht möglich sei, einen internationalen Konsens zu erreichen, ausser im Falle der «Wahrnehmung einer direkten und massiven externen Bedrohung».32
    In einem , dass die Bilderberg-Gruppe ein «Werkzeug des US-Imperialismus» sei, das «ideologischen Einfluss» auf die gemeinsamen Interessen einer Elite ausübe. Sie sieht eine Loslösung dieser Eliten von Völkern oder Nationen. Diese Elite, sagt Ponoy, habe eine «gemeinsame Vision», die sich in dem Zitat des Milliardärs David Rockefeller, dem Gründungsmitglied des Trilateralen, zusammenfassen lasse: «Etwas muss Regierungen ersetzen, und die private Macht scheint mir die richtige Identität dafür zu sein».
    ___________________
    Keine Stellungnahme der Bilderberg-Teilnehmer Bundesrat Ueli Maurer und Pietro Supino
    Infosperber wollte erfahren, aus welchen Motiven Bundesrat Ueli Maurer und Tamedia-CEO Pietro Supino an der diesjährige Bilderbergkonferenz in Montreux teilnahmen. Supino liess ausrichten, er wolle sich «zur Bilderbergkonferenz nicht äussern». Bundesrat Ueli Maurer liess verlauten, er sei an die diesjährige Bilderberg-Konferenz – wie andere Mitglieder des Bundesrats in den Jahren zuvor – «persönlich eingeladen» worden und habe sich entschieden, daran teilzunehmen. Seine Motivation dafür nannte er nicht.
    ___________________
    Bei diesem Artikel handelt es sich um eine aus dem Französischen übersetzte, gekürzte Fassung aus der Online-Zeitung Médiapart.


    Quelle: https://www.infosperber.ch/Artikel/P...derberg-Gruppe
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •