Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: The Global Brain - Das weltumfassende Gehirn

  1. #11
    Super-Moderator Avatar von lamdacore
    Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    2.866
    Blog-Einträge
    4
    Mentioned
    68 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 32090

    Re: The Global Brain - Das weltumfassende Gehirn

    Als ich den Film "8 Wonderland" zuende gesehen habe und die Webseite auch gesehen habe, habe ich mir auch gleich gefragt, ob man sich da anmelden sollte, und wenn es nur zum reinschnuppern ist. *g*

    Als ich dann die Verbindung von KuanShihYin mit dem IT-Bericht sah, viel mir sofort wieder eine 13-Teilige Anime-Serie von 1998 ein. Dort wurde von den Japanern so ein Thema in gewisser Weise als Experimental-Cyberpunk-Science-Fiction-Genre abgehalten.

    Auch wenn Zeichentrick an Filme-Für-Kinder erinnert, das hier ist starker Tobak, keine leichte Kost und sicher nicht was um Kinder zu unterhalten!

    Serial Experiments: Lain




    wiki:
    Serial Experiments Lain ist eine Anime-Fernsehserie von Yoshitoshi ABe aus dem Jahr 1998. Die Serie wurde zwischen Juli und September 1998 auf TV Tokyo ausgestrahlt. Am 26. November 1998 erschien auch ein auf dem Anime basierendes PlayStation-Spiel.

    Die Serie handelt von einem Mädchen namens Lain Iwakura, das im Laufe der Serie mehr und mehr merkt, dass sie ein Teil des internationalen Computer- und Gedankennetzwerkes „Wired“ ist.

    Handlung

    Das scheue 13-jährige Mädchen Lain Iwakura (?? ??, Iwakura Rein) lebt in einem Vorort von Tokio gemeinsam mit ihrem technik- und computerbesessenen Vater (?? ??, Iwakura Yasuo), ihrer kühlen Mutter und ihrer ausdruckslosen älteren Schwester Mika Iwakura (?? ??).

    Nach dem Selbstmord der Achtklässlerin Chisa Yomoda erhalten mehrere aus ihrer Klasse noch E-Mails von ihr. Die meisten halten die Mail für einen Hoax, einen Scherz übers Internet. Auch Lain erhält so eine Mail, und Chisa spricht in Echtzeit über die „Wired“ mit ihr, dass sie nicht gestorben ist, sondern nur ihren Körper abgelegt hat und Gott in der Wired gefunden hat. Die „Wired“ ist ein internationales Computer-Netzwerk, das wie das Internet aufgebaut ist. Lain will nun diesen Ereignissen auf den Grund gehen. Doch auch sie wird verdächtigt, die Mails geschrieben zu haben. Nur ihre Freundin Alice Mizuki (?? ???) hält zu ihr.

    Während dieser Zeit geht Lain mit Alice und weiteren Freundinnen in den Club „Cyberia“ in Shibuya. Dort kommt es zu seltsamen Ereignissen und Lain stellt fest, dass in der „Wired“ eine sehr bekannte Lain existiert, mit der sie häufig verwechselt wird. Sie trifft auch andere in ihrem Alter, die häufig im Club anzutreffen sind, so Taro (???, Tar?). Da sie nicht viel von Computern versteht, hilft er ihr und beantwortet ihre Fragen, da er sie für die in der Wired bekannte Lain hält. Auch ihr Vater unterstützt sie dabei, mehr über die Wired herauszufinden.

    Sie stößt bei ihren Recherchen auf Masami Eiri (?? ??). Dieser hat für die Firma Tachibana Labs das Protokoll 7 entwickelt. Dieses sollte das folgende Protokoll der Wired werden. Doch um die Wired zu kontrollieren, veränderte er das Protokoll und integrierte sein Bewusstsein in den Code. Kurz darauf starb sein Körper und er lebte in der Wired weiter. Von einigen Gruppen wird er als „Gott der Wired“ betrachtet. Seiner Meinung nach kann sich der Mensch nur weiterentwickeln, wenn er seinen Körper ablegt. Er hat auch Chisa zum Selbstmord getrieben. Nun konzentriert er sich auf Lain, der er sagt, dass ihre Familie und Existenz nur eine Illusion sei. In Wahrheit sei sie die Lain aus der Wired mit der sie wohl wirklich identisch ist und von ihm geschaffen worden. Auch gelingt es ihm, ihr Verhältnis zu Alice schwer zu belasten.

    Doch auch Lain gelingt es, mit der Wired umzugehen und kann sich so Eiri entziehen. Sie erkennt, dass reale und virtuelle Welt nicht von einander zu trennen sind. Dabei entwickelt sie verschiedene Identitäten und durchläuft eine Evolution hin zu einem allgegenwärtigen und allmächtigen Wesen der virtuellen Welt, als welches sie z.B. die Gedanken und Erinnerungen anderer Personen über die "Wired" beliebig überschreiben kann.

    Konzeption und Themen

    Serial Experiments Lain verwendet einen avantgardistischen Erzähl- und Zeichenstil, der auf Yoshitoshi ABe zurückzuführen ist. Die Handlung verläuft verwirrend, Handlungsstränge werden bewusst unterbrochen oder nicht zu Ende geführt. Vieles bleibt dem Zuschauer verschlossen und wird nicht direkt aufgelöst. Vielmehr ist der Zuschauer selbst angehalten jene Mysterien, die sich im Laufe der Handlung ergeben, für sich zu lösen.

    Die einzelnen Folgen werden als „Layer“ bezeichnet. In der Serie werden häufig Texteinblendungen auf hellem Hintergrund verwendet.

    In der Serie wird unter anderem auf die Geschichte Alice im Wunderland Bezug genommen, sowie auf ein Spiel namens Alice in Cyberland. Der Charakter Alice nimmt dabei im Laufe der Handlung eine bedeutende Stellung ein und ihre Rolle wird eine Ähnliche wie in Alice im Wunderland.

    Im Gegensatz zum Spiel sollte die Serie nicht mehr den Eindruck eines virtuellen Netzwerkes vermitteln, sondern den Unterschied der Existenz innerhalb oder außerhalb des Netzwerkes. Dabei sollte das Zweifeln Lains an ihrer eigenen Existenz in einer Science-Fiction-Handlung dargestellt werden.

    Ebenso werden die Lebensverhältnisse der japanischen Jugend behandelt. Einige Kinder gehen nur selten nach Hause sondern spielen in Clubs, so wie Taro, oder werden wie die Freundinnen von Lain von Moden bestimmt. Es wurden Schüler im Alter von 13 bis 14 Jahren als Hauptpersonen gewählt, weil diese „noch am wenigsten durch das Leben komplettiert sind“.

    Des Weiteren wird in der neunten Folge auf verschiedene Theorien zu Außerirdischen und der Entwicklung des Computers eingegangen. So wird mit alten Bildern aus dieser Zeit der UFO-Absturz von Roswell erwähnt. Auch auf Vannevar Bush und dessen Projekte Majestic 12 und Memex wird eingegangen. Erwähnung finden auch John Lilly, das Projekt Xanadu und die Schumann-Resonanz.
    Geändert von Martin (06.08.2012 um 17:27 Uhr)

    Lebe dein Leben so wie es dir gefällt, ohne daß du Jemandem etwas aufdrängst!

    Der, der nicht weiß, und nicht weiß, daß er nicht weiß, ist ein Narr - meide ihn.
    Der, der nicht weiß, und weiß, daß er nicht weiß, ist ein Kind - lehre ihn.
    Der, der weiß, und nicht weiß, daß er weiß, schläft - erwecke ihn.
    Doch der, der weiß, und weiß, daß er weiß, ist ein Weiser - folge ihm.

  2. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    221
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 150

    Re: The Global Brain - Das weltumfassende Gehirn

    Das weltumfassende Gehirn ist das Internet. Es zeigt, was der Mensch denkt, fühlt, wahrnimmt, plant, wonach er sucht, was er gefunden hat ... alles, was uns Menschen ausmacht.

    Unsere Welt und unser Gehirn sind aber nur Vokabeln einer Sprache, die viel mehr ist, als nur einem globalen Hirn zu entspringen, denn es gibt ein Gesamtbewusstsein ALLEN Lebens. Verglichen damit ist das Internet nur ein Schatten seiner selbst. Und dieses Gesamtbewusstsein kommuniziert in der Sprache der realen Bilder, die wir als Realität, als Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft wahrnehmen ... alles Lebende partizipiert. Unsere Welt entsteht als Interpretation in interpretierten Hirnen ... alles dreht sich um Zyklen, Resonanz und Energie.

    Gruß hierundjetzt
    Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

    Aktive Unordnung
    Reaktive Unordnung
    Reaktive Ordung
    Aktive Ordnung

    http://www.gold-dna.de

  3. #13
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.085
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    225 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 342727

    Re: The Global Brain - Das weltumfassende Gehirn

    Das weltumfassende Gehirn ist das Internet. Es zeigt, was der Mensch denkt, fühlt, wahrnimmt, plant, wonach er sucht, was er gefunden hat ... alles, was uns Menschen ausmacht.
    Hej hierundjetzt

    Intressanter Denkansatz. Aber was wär wenn es das I-Net nicht mehr gäbe ? Also ich für meinen Teil bin dann immer noch der der ich bin. Wie siehst Du das ?
    LG
    Was auch immer du tust, handle klug und bedenke das Ende


  4. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    221
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 150

    Re: The Global Brain - Das weltumfassende Gehirn

    Hallo Stone,

    alles macht eine Entwicklung durch, das ENtstehen des Internets ist eine logische Weiterführung der Kommunikation, in deren Rahmen immer mehr Informationen bearbeitet werden können. Informationen sind die Bausteine aller Antworten auf die Fragen des Universums. Wenn das Internet nicht mehr ist, dann tritt eine andere Kommunikationsform an seine Stelle ... logische Weiterentwicklung wäre die Telepathie. Dazu fehlt es aber noch an einem entsprechendem Bewusstsein. Hier kommt wieder der energetische Übergang der Jahre 2012 - 2015 ins Spiel. Näheres über diese Entwicklung hier: http://www.gold-dna.de/ziele6.html

    Man hört immer von Sonnenstürmen und Bedrohungen für die Technik und damit für das Internet. Es sind alles Bilder der Angst, die benötigt werden, um die energetische Expansion von ALLEM realisieren zu können, getreu dem Satz: Der beste Freund der Unordnung ist die Angst, wohingegen der beste Freund der Ordnung die Zeit ist. Jedes Bild hat seine Zeit. Das Internet wird sein, bis etwas Neues kommt. Die Vergangenheit der Kommunikationsmittel, vom Grunzen und Gestikulieren, zur Sprache, über Malereien, zur Schrift, zum Buch, zum Druck, über Signale, zum Funk, zur Telekommunikation, zum Drahtlosnetzwerk ... zur Telepathie. Im Grunde gibt es diese Telepathie bereits ... es ist der gemeinsame Konsens des Lebens bezüglich der Schaffung all der logischen Bilder der Realität.

    Gruß hierundjetzt
    Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

    Aktive Unordnung
    Reaktive Unordnung
    Reaktive Ordung
    Aktive Ordnung

    http://www.gold-dna.de

  5. #15
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.085
    Blog-Einträge
    1
    Mentioned
    225 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 342727

    Re: The Global Brain - Das weltumfassende Gehirn

    Morjen Hierundjetz

    Das Internet seh ich weniger als Entwicklung "des Menschen", sondern als eine Entwicklung "vom Menschen". So wie z.b die Bibliothek von Alexandria. Nur eben etwas neuer . Es gibt weit bessere Wege zur Kommunikation wie z.b. die Telepatie wie Du schon sagtest. Die funktioniert auch ohne Bildschirm, Steckdose und aufwendiger Elektronik. Die Aboriginis kommuniziern angeblich noch immer auf diese Art, ein Naturvolk weit ab von jeglicher Technik. Mittels Telepathie überwindet man ohne ein Physisches Medium Distanzen und kann sogar noch Gefühle draufpacken . Das alles kann das I-net nicht. Keine Frage, das das Net unser aller Leben beeinflusst aber als Gehirn würd ich es nicht bezeichnen da erst ein echtes Gehirn das ganze mal entwickeln musste. Und ausserdem sind unsere eingebauten ollen Analogrechner im Kopf in relation immer noch der jetzigen verwendeten Boolschen Logik haushoch überlegen.

    LG
    Was auch immer du tust, handle klug und bedenke das Ende


  6. #16
    Erfahrener Benutzer Avatar von Wald_Fee
    Registriert seit
    19.04.2011
    Beiträge
    675
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 27

    Re: The Global Brain - Das weltumfassende Gehirn

    Ich habe es an einer anderen Stelle auch schon einmal geschrieben.
    Wodurch entsteht unsere Wirklichkeit? Was lässt Dinge entstehen?
    Wir erleben unsere Welt durch unsere 5 Sinne. Was aber wenn wir gar nicht körperlich real wären?
    Ich denke da zb an Dinge wie den Phantomschmerz - die Menschen haben Schmerzen in Körperteilen die nicht mehr vorhanden sind.
    Was wenn elektrische Nervenreize uns nur diese Welt vorgaukeln. Unser Bewusstsein der Bildschirm ist auf dem alles abgebildet wird.
    Schaut auf den TV, sind da Menschen und Gegenstände real? Robinson`s Freitag würde sicher erst einmal die kleinen Menschen die er da sieht hinter dem TV suchen.

    Sind wir nicht mehr als ein Avatar mit Bewusstsein? Soll dieses "Spiel des Lebens" einfach unser Bewusstsein schulen?
    Was wenn da nur ein Avatar ist, in dem man das 4 dimensionale Bewusstsein eingesperrt hat. Avatar = eine Art Unix Rechner?
    Um diesen Avatar am Leben zu erhalten muss man ja zu mindestens ab und zu in den "Wartungsmodus" gehen, dass heisst schlafen. Tun wir das nicht "stirbt" unser Avatar.

    Fee
    Fee

    „We are not here to change the world. We are here for the world to change us.“
    "Wir sind nicht hier um die Welt zu verändern. Wir sind hier damit uns die Welt verändert."

    Unbekannter Verfasser

  7. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    6
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: The Global Brain - Das weltumfassende Gehirn

    Betreff :The global brain... High Wald_fee
    Geist ist zu Materie geworden, um ihn zu begreifen. In der Bibel steht dazu:"über dem Wasser schwebte der Geist gottes." Dieser alles erschaffende Schöpfergeist ist "Formgeber" im sprichwörtlichen Sinn. Zu begreifen!!! Umgekehrt " vermenschlichen" wir den Geist um ihn zu erfassen. Lagert man eine Metallplatte waagerecht und "frei",streut Sand darauf ,nimmt einen Geigenbogen und fährt damit die Seitenkannte entlang,entstehen Muster nach "Art" der Freqeunz.
    Diese Muster ergeben immer ein "stimmiges Bild",nicht die Spur von Chaos.Die Resonanz währe dann wohl die Erkenntnis darüber,bei einigen Menschen. Viele Grüsse,Maron

  8. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.05.2011
    Beiträge
    3
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: The Global Brain - Das weltumfassende Gehirn

    Hi unser Gehirn,

    Find den Beitrag aus dem Jahr 1983 einfach nur atemberaubend, danke fürs sharen! Das Internet wird diesen Vorgang der Vernetzung beschleunigen, nicht dadurch das es selbst zum 'Gehirn' wird, aber damit es uns Menschen überhaupt die Möglichkeit gibts so weit zu denken.
    Es darf uns nicht kaputtgehen oder zweckentfremdet werden bevor es genügend Menschen mobilisiert hat, es ist ein weiterer Schritt zu dieser menschlichen Vernetzung.

    Soziale Netzwerke sind erst in ihrer Geburtsstunde und erfüllen noch nicht diese von Pete Russell optimistische Einschätzung, aber das er schon erkannt hat das es das Ego ist was uns im Wege steht find ich krass, da wabern solche Ideen schon seit fast dreissig Jahren in der Welt und doch haben wir uns immer wieder dem 'System' gefügt.
    So viele zerstörte Träume, zerstörte Realitäten und verstörende Entwicklungen, man könnte meinen das Gehirn hat schon aufgegeben und will uns nur noch loswerden.

    Meiner Meinung nach vollenden Inhalte wie globale Evolution.de und etliche andere, die Vorhersage das mehr und mehr Menschen sich mit sich Selbst und ihrer Umwelt beschäftigen wollen. Philosophie und Ethos wird vom 'System' totgeschwiegen, doch das Internet ist das Tor zur Welt und genau darauf sollten wir aufbauen, auf den Schultern des Riesen werden wir weitergetragen als wir das bis jetzt für möglich halten.
    Wir sind noch lange nicht angekommen,
    -einige hoffen das sich das Problem von alleine löst (Bewusstseinssprung-2012dingsi)
    -andere hätten gern einen Neuanfang ("Strom ist öde..lasst Selbstversorger werden!")
    -uns bleibt nichts anderes als mit vollem Optimismus (Russell ging von dem Sprunghaften Anstieg um die Jahrtausendwende aus) für die Vernetzung, für Beseitigung von Unrecht, für Bildung für Alle, für Recht auf Leben (à la Grundeinkommen) für die Weitergabe von Werten, Gefühlen, Ehrlichkeit und einem Grundethos einzustehen und nie einzuknicken!

    Das Internet befähigt uns dazu im globalen Stil (siehe Facebook, welches aber leider dem Ego zuspricht)
    Ich sehe Gesellschaften wo Menschen sich selbst verwalten, es einem in der Schule beigebracht wird im Einklang mit der Natur zu leben, eine Wirtschaft die sich weniger anstatt mehr Arbeit macht, wo Effizienz die Rolle spielt und wir Menschen einen anderen Bezug zum Begriff Zeit bekommen.

    Der verdammte Knick ist momentan das Ego, selbst mein eigenes das sich nicht wirklich damit abfindet etwas zu tun was nicht mir nützen oder mich bereichern wird, sondern das es den darauffolgenden Generationen einen noch besseren Start, zur globalen Vernetzung in welchem Maß auch immer, geben kann.



    Peace n Love, das wollte raus! Wir alle sind eine Stimme und solange diese nach Geld und Eigennutz schreit passiert niks!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •