Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 58

Thema: Erlebnisse und Berichte über Entführungen

  1. #41
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hexe
    Registriert seit
    08.02.2013
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    280
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    18 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 6634
    Hallo Zottel,

    nein, bei mir waren es Wesen mit sehr dünnen hellen langen Haaren und auffällig großen Augen, eine kleine Nase fast gar nicht geformt und etwas wie ein Mund nur keine Lippen, die Ohren waren nur ansatzweise vorhanden und man konnte sie erkennen obwohl das Haar lang war jedoch sehr sehr fein und dünn.
    Sie hatten auffällig lange , dünne Finger, einen Geruch habe ich nicht empfunden, jedoch eine vom Wesen ausgehende Wärme, obwohl deren Haut sehr trocken war ähnlich fast wie Pergament.Das weiß ich weil ich sie berühren durfte. Wollte damals alles ziemlich genau über diese Wesen wissen und irgendwie glaube ich, das Sie es zwar sonderbar fanden aber es akzeptierten.

    Persönlich glaube ich, das diese Wesen nichts böses wollten denn sonst könnte ich hier wohl heute hier nicht schreiben.
    Man und ich kann mich daran erinnern als wäre alles gerade eben passiert. Echt unglaublich!
    LG
    Hexe

  2. #42
    Administrator Avatar von zwirni
    Registriert seit
    25.02.2010
    Ort
    Meissen
    Beiträge
    129.388
    Mentioned
    198 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    2
    Renommee: 82877
    Hi,

    sehr sehr interessant. Ich hatte ja auch meine Erfahrungen geschrieben. Und was mich verblüfft ist die Tatsache das wir alle in unserer Jugend diese Erfahrung gemacht haben. Und das jetzt im "Alter" es aufgehört hat. Was ich etwas schade finde. Denn jetzt könnte man sich mit einer zivilisierten anderen Gesellschaft wesentlich intensiver unterhalten als man das als unerfahrener Jugendlicher konnte.
    @Hexe @ele

    haben sie euch in irgendeiner Form erklärt was sie möchten, warum sie dies alles tun? Ich konnte damals nur diese Stimmen hören die ich aber nicht verstand.

    LG. Sven

  3. #43
    Benutzer Avatar von ele
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    53
    Mentioned
    6 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 6407
    hallo zottel,

    ich war ins bett gegangen und es war vor dem einschlafen. so ist es zumindest in meiner erinnerung. der zustand in dem ich mich damals befand würde ich als eine art trance beschreiben. es war nicht in einem traum.

    bei der begegnung wo das mit dem implantat war, hatte ich allerdings geschlafen und wurde wach...alerdings wiederum nicht ganz wach. es war eine art dämmerzustand in dem ich mich befunden habe.

    und der dritte beusch war als ich mit meinem mann im bett lag und gekuschelt hab. und mein mann und ich sehr viel liebe füreinander empfunden haben. da war ich wieder in einem bewegungslosen zustand, der aber nur wenige momente dauerte. mein mann fragte mich damals noch, was eben passiert sei. er hatte eine veränderung an mir wahrgenommen.

    diese wesen hatten für mich nichts was mir angst bereiten konnte. vielleicht ist es diese emotionslosigkeit die ich wahrgenommen habe. das s ie mir nicht unbekannt sind, dass gefühl hatte ich allerdings nachdem ich mich mit dieser frau darüber ausgetauscht habe. sie erklärte mir das sie unsere ahnen sind.
    ob es stimmt kann ich nicht sagen, nur haben diese gedanken ein liebevolles gefühl bei mir hinterlassen.

    an einen geruch kann ich mich nicht erinnern, wohl aber die haut...und wie sie ihr aussehen verändern konnten.


    liebe hexe auch dir möchte ich für deinen bericht danken...es gibt mir mut über das erlebte zu sprechen.

  4. #44
    Benutzer Avatar von ele
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    53
    Mentioned
    6 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 6407
    hallo zwirni,

    nein bei mir war es nicht in der jugend. ich bin jetzt 37

    ich erhielt damals die informationen die zeit des leidens ist für mich vorbei. (klingt vielleicht komisch)
    aber ich wusste ab der ersten begegnung was ich tun "soll". und wie damit ich das umsetzen kann, wurde mir so wie ich es fühle das implantat entfernt. damit ich frei bin.

    lg
    Geändert von ele (10.07.2013 um 10:59 Uhr)

  5. #45
    Administrator Avatar von zwirni
    Registriert seit
    25.02.2010
    Ort
    Meissen
    Beiträge
    129.388
    Mentioned
    198 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    2
    Renommee: 82877
    Ahh ok @ele

    hmm sehr interessant. Was schätzt du, wann wurde dir das Implantat eingesetzt?

    LG. Sven

  6. #46
    Erfahrener Benutzer Avatar von Hexe
    Registriert seit
    08.02.2013
    Ort
    Oberhausen
    Beiträge
    280
    Blog-Einträge
    2
    Mentioned
    18 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 6634
    Hallo Zwirni,

    ja man erklärte mir man müsse mein Blut kontrollieren ob alles so ist wie es sein muss, danach kam ich an diese Maschine und man sagte mir das jetzt wieder alles in Ordnung sei.

    Irgendwetwas sollte neu angepasst werden.

    Habe auch noch viele andere Begegnungen gehabt z.B. mit Wesen die an meiner damaligen Ki.Zimmertüre standen und ich dachte wer ist das und was willst du. Noch nicht ausgedacht dann kam dieses Wesen so schnell auf mich zu, das ich da Angst bekam und laut schrie.
    Oder plötzlich kam aus meinem Vitrienenschrank ein helles Licht das irgendwas sprach...habe ich noch keinem erzählt jedoch habe ich diesen Schrank an die Straße gestellt seit dem war Schluss. (da war ich schon 22 Jahre alt.)

    Ach ja, bei dem Vorfall meiner Tochter musste ich Sie anschließend mit meiner Einverständnis da sie erst 13 wird sie vom Religionsunterricht in der Schule abmelden und das obwohl sie in Religion eine gute Note hat. Sie sagte mir, man hat Ihr alles beim dem Vorfall erklärt wie es tatsächlich gewesen ist und sei. und nicht so wie sie es lernen würde.
    Meine Tochter liebt Kirchen und wollte mit 5 jahren unbedingt zum Gottesdienst, den sie sehr aufmerksam zughörte. Na meine Tochter ist immer schon etwas anders wie alle anderen gewesen und das hat sich bis heute nicht geändert. Damit steht sie sich oftmals im Wege aber da sagt sie nur, ich bin so wie ich bin. Früher hielt sich sich sogar für behindert,weil keiner verstand was sie da so alles erzählte und sie nicht verstand das die Kinder sie nicht verstehen würden.

    LG

    Hexe
    Geändert von Hexe (10.07.2013 um 11:33 Uhr)

  7. #47
    Benutzer Avatar von ele
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    53
    Mentioned
    6 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 6407
    @ sven,

    das kann ich dir nicht sagen. was ich aber weiss ich hatte im alter von etwa 8/9/10 jahren eine polypen operation. ob es da zusammenhänge gibt weiss ich allerdings nicht.

    ich kann mich nicht erinnern als kind entführt worden zu sein. aber ich weiss das die "behausungen" die sie haben mir sehr vertraut sind. es ist ein gefühl das zu kennen.
    und ich weiß wie ich dorthin komme.

    lg

  8. #48
    Administrator Avatar von zwirni
    Registriert seit
    25.02.2010
    Ort
    Meissen
    Beiträge
    129.388
    Mentioned
    198 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    2
    Renommee: 82877
    @ele @Hexe

    Ich möchte euch auch noch einmal herzlich danken das ihr so offen darüber sprecht. Ganz groß von euch. Ich weiß wie schwierig das ist über solche Dinge zu reden. Ich hoffe wir bestärken noch mehr Menschen darin mit uns über ihre Erlebnisse zu sprechen. Für mich sind diese höchst interessant. Um so mehr Fälle wir kennen um so mehr Informationen können wir miteinander verknüpfen. Und ich denke für die Menschen selbst ist es auch eine Erleichterung über diese Dinge zu sprechen und sich da auch aus zu tauschen.

    Ich hoffe immer noch sehr das wir irgendwann beginnen werden den Kontakt zu anderen Zivilisationen im vollen Bewusstsein und mit einer gewissen Gleichwertigkeit aufzubauen. In der Tat denke ich das wir sehr viel voneinander lernen können.

    Und für mich steht da immer wieder die Frage ob es diese Kommunikation nicht schon lange gibt und nur von den darüber "Wissenden" unterdrückt wird. Deshalb wäre es so wichtig einen direkten Kontakt her stellen zu können und vielleicht dadurch die Wahrheit zu erkennen.

    Es ist ein so spannendes Thema.......

    Es kann sich jeder gern jederzeit an mich wenden.... Ich bin ein guter Zuhörer Also wer sich evtl. noch nicht traut hier zu schreiben kann auch erst mit mir darüber sprechen.

    @Hexe
    Das mit deiner Tochter ist schon sehr merkwürdig. Ich wüsste gern was die direkten Gründe für dieses umdenken sind. Denkst du sie könnte uns sagen was ihr direkt gesagt wurde. Warum all diese Dinge nicht so sind wie man sie uns gesagt hat? Gerade im Thema Religion.

    Ich möchte anmerken, ich glaube an Gott und ich weiß das man sein Einwirken sehen kann. Ich habe es selber erfahren dürfen. Und ich bin dankbar dafür. Aber dies gehört jetzt nicht in dieses Thema. An andere Stelle mal mehr dazu.


    LG. Sven

  9. #49
    Benutzer Avatar von ele
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    53
    Mentioned
    6 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 6407
    sehr schön sven,

    ausser mit der frau und mit meinem mann habe ich vorher nicht darüber geschrieben (gesprochen). als ich hier heute denthread gesehen hab dachte ich mir ich schreib einfach von meinem erlebten...
    und ich bin froh es getan zu haben.

    und ja du hast recht man sollte versuchen einen kontakt herzustellen, weil es die möglichkeit gibt. wir würde ein anderes bild bekommen, es würde unsere blickwinkel erweitern. es kann gut sein, daß es darum geht, uns weiter "die bösen ausserirdischen" vor augen zu führen.

    aber wie böse sind sie wirklich? in der zeit nach den begegnungen bin ich viel auf der suche gewesen. ich musste einfach herausfinden was da mit mir passiert war und bin ich bin einigen; meiner meinung nach desinformationen begegnet.

    lg

  10. #50
    Erfahrener Benutzer Avatar von zottel
    Registriert seit
    26.06.2012
    Ort
    Nähe Eden
    Beiträge
    1.166
    Blog-Einträge
    9
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 214610
    Hallo noch einmal @ Hexe & ele

    Dankeschön für eure Antworten.
    Eure beiden Begegnungen unterscheiden sich auf jeden Fall schon einmal darin, dass ihr Begegnungen mit unterschiedlichen Wesensarten hattet.
    Ganz unabhängig davon, gibt es deckungsgleiche Aussagen, zu anderen Leuten, die von ihren Begegnungen erzählten. Das betrifft zum einen das Aussehen der Wesen, aber auch ihr Verhalten und was ihre Handlungen betrifft.

    Persönlich glaube ich, das diese Wesen nichts böses wollten denn sonst könnte ich hier wohl heute hier nicht schreiben.
    Da bin ich mir nicht grundsätzlich so sicher, ob das tatsächlich auf alle fremden Wesen wirklich zutrifft. Denn eines darf man dabei nicht vergessen: immerhin werden hier Menschen untersucht. Das Ganze erfolgt meistens zudem noch ohne Zustimmung der jeweiligen Person, die hier untersucht wird. Hinzu kommt, dass die Untersuchungen, verdeckt erfolgen. D. h. derjenige, der untersucht wird, kennt denjenigen, der ihn untersucht keineswegs näher, weiß nichts über ihn, seine Bweggründe etc. Gesamtgenommen, gleichen solche Erlebnisse sehr einem geheimen Forschungsprojekt, um mal ein Vergleich herzustellen.
    Des weiteren schauen jene Wesen die Menschen ja nicht nur an, sie nehmen sich auch einfach das Recht, operativ an den menschlichen Körpern einzugreifen. Man stelle sich mal vor, irgendein Forscher/Wissenschaftler (also ein Mensch) würde so mit anderen Menschen umgehen und es würde aufgedeckt werden. Wie würden wir reagieren? Und würden wir es für "richtig" befinden solch Vorgehensweise?
    Warum die Wesen den menschlichen Körper oder insgesamt den Menschen erforschen, untersuchen und operativ teilweise eingreifen, wissen wir nicht, also der Zweck ihrer Untersuchungen sind weitestgehend eher unbekannt, wie sie selbst.

    Wenn ich es weiterhin mit einem Forscher vergleiche, der eine Spezies näher untersucht, wird der Forscher in logischer Konsequenz meistens versuchen das Leben seines Forschungsobjektes nicht negativ zu beeinflussen, weil er es ja studieren möchte.

    Dass man also ziemlich unversehrt bleibt, trotz den Untersuchungen, muss nicht unbedingt ein Indiz dafür sein, dass diese Wesen uns auch wohlgesonnen sind. Das hängt eher vom letztendlichen Zweck ab, wozu seit - anscheinend Jahrzehnten - Menschen ähnliches erleben. Und es gibt auch ähnliche Berichte, wo es der jeweiligen Person hinterher gar nicht gut ging sowie psychische und seelische Beschwerden hinzu kamen oder aber, Personen nicht untersucht werden wollten und diese Untersuchungen trotzdem statt fanden, während die jeweilige Person extreme Ängste auszustehen hatte. Auch wenn es der Person später wieder gut geht, halte ich die Vorgehensart der Wesen für eher sehr bedenklich. Als positiv würde ich es keineswegs einstufen.
    Was aber natürlich auch nicht zwangsläufig heißen muss, dass sie uns deshalb nichts Gutes wollen. Beides wäre möglich, dass sie uns wohlgesonnen sind oder auch nicht.Oder weder noch und wir stellen für manche Wesen nur ein Forschungsobjekt dar.

    Interessant bei ele ist, dass sie früher in weit zurück liegenden Jahren eine Polypen-Op hatte. Während diese Wesen Jahre später ihr etwas aus der Nasenscheidewand entfernten. Wenn sie etwas entfernten, wurde also irgendwann einmal einfach etwas eingesetzt, wovon ele früher keine Kenntnis besaß.

    Bei vielen Leuten, denen so etwas ähnliches passiert ist, bleiben manchmal symblähnliche "Narben". Wachsam hatte hierzu auch mal einen interessanten Videolink eingefügt, wo solche Symbole auch gezeigt werden.
    Die Symbole gleichen sich häufig und unterscheiden sich manchmal nur durch einen weiteren Strich oder Punkt usw. Habt ihr evtl. auch irgendwo an eurem Körper solche Symbole aufzuweisen?

    Für mich persönlich wirken diese Symbole wie eine Markierung. Werden z.B. Unmengen Forschungsobjekte untersucht, könnte man auf diese Art und Weise die Objekte visuell markieren, damit z.B. andere Forscher, die am gleichen Projekt mitarbeiten, genau wissen, wer schon untersucht wurde und jene Symbole könnten auch gleichzeitig auf ein Ergebnis der Forschung schließen lassen. Eine Art "Sortierungssystem".

    @ Hexe, du scheinst allgemein sehr empfänglich für ungewöhnliche Phänomene zu sein. Denn deine anderen angerissenen Erlebnisse, stehen m.E. in keinem direkten Zusammenhang zu deinem zuerst geschilderten Erlebnis und sind anderer Art.

    Was ich interessant finde, dass ein gewisses Vertrauen zwischen den Wesen und euch vorhanden war, was mehr auf der Gefühlsebene von euch erlebt wurde. Ihr hattet keine Angst und die Tochter, die ähnliches erlebte, empfand sogar eine gewisse Traurigkeit, dass sie sich den Wesen nicht angeschlossen hatte. Dies würde widerum dafür sprechen, dass sie dem Menschen wohl gesonnen waren.

    Dennoch möchte ich in diesem Zusammenhang darauf verweisen, dass es möglich ist, in einem Wesen oder einem Menschen ein bestimmtes Empfinden zu transportieren bzw. zu erwecken. Wie das genau funktioniert, weiß ich nicht, doch ich weiß, dass es funktioniert, weil ich solches unter vollem Bewusstsein und Wachsein mehrmals präsentiert bekam. "Präsentiert" deshalb, weil es mir tatsächlich präsentiert wurde, es wurde mir bewusst gezeigt, anhand meines eigenen Beispiels, das man eine gewünschte Emotion beim anderen herstellen kann, die normalerweise auf natürliche Art und Weise in jenem Moment in mir nicht ausgelöst worden wäre. Es können auch "Erinnerungen" (Geschehnisse) "implantiert" werden und laufen diese Geschehnisse plötzlich vor unserem inneren Auge ab, kommt es einem so vor, als wären es eigene Erinnerungen.

    Was die Reptoloiden betrifft, ist meine persönliche bisherige Annahme, dass diese Wesen versuchen ihre eigene Spezies aufrecht zu erhalten, indem sie evtl. den menschlichen Körper benutzen wollen, um ihren eigenen Code in die Menschen-DNA einzufügen - also eine gewisse Arterhaltung.
    Ich weiß, klingt wohl sehr absurd. Doch ich komme deshalb darauf, weil mir u.a. gezeigt wurde, dass diese Wesen bereits unter uns sein sollen und zwar nicht als Echsenähnliches Wesen, sondern, dass sie als ganz normale Menschen unter uns leben sollen und unsere menschliche Hülle nur benutzen.
    Allerdings frage ich mich, wenn sie schon direkt unter uns leben, weshalb führen sie dann noch weitere Forschungen/Untersuchungen durch?
    Interessant war für mich, dass diese Reptoloiden, welche von ihnen bereits unter uns leben sollen, sich nicht darüber bewusst sein sollen, wer oder was sie ursprünglich waren.
    Und imgrunde könnte auch ein naher Verwandter einer von ihnen sein, man würde es nicht bemerken. Falls es an dem so ist.

    In diesem Zusammenhang möchte ich auch erkläutern, weshalb ich nach dem Geruch fragte. Mir wurde gesagt, dass es eine Möglichkeit gibt, diejenigen Menschen zu erkennen und zwar am Geruch. Sie sollen einen ganz spezifischen Körpergeruch absondern in Form von Schweiß.
    Jeder Mensch besitzt seinen ganz eigenen Körpergeruch, jene sollen eher gleich riechen. Mir wurde auch dieser Duft präsentiert und er besitzt ein ganz spezielles "stechendes Merkmal", anders ist es mir jetzt nicht möglich, es zu umschreiben. Man nimmt erst ein recht normalen Geruch wahr, den man sofort als "Schweiß" zu definieren weiß und dann folgt bereits diese zusätzlich stechende Note, die einem in die Nase dringt. Stechend deshalb, weil dieses Geruchsmerkmal so spezifisch ist, dass man es immer wieder sofort erkennen würde. So riecht sozusagen nicht jeder bzw. es ist kein "Jedermanns" normaler Schweißgeruch, sondern ein absolut wiedererkennbarer Geruch wie z.B. der von Ammoniak oder wie eben ein typischer Geruch einer Zitrone oder Erdbeere, was man eben sehr gut wiedererkennen kann.
    Erschreckend war für mich damals dabei, als man mir diesen Geruch riechen ließ, dass ich sofort zwei Personen mit dem Geruch in Verbindung brachte; eine Person aus meinem Bekanntenkreis, die mir unheimlich nahe stand als ich bereits noch Kind war und eine Person aus meiner Verwandschaft.
    Erst in diesem Augenblick wurde mir auch bewusst, dass diese beiden Personen - die sich im Übrigen niemals kenenngelernt haben - tatsächlich gleich rochen. Hätte man mir also die Augen verbunden und beide Personen vor mir hingestellt und ich hätte sie am Geruch erkennen bzw. unterscheiden sollen, ich hätte nicht gewusst wer von beiden ist nun wer. Die eine hätte auch die andere sein können.

    So, jetzt muss ich erst einmal fürs Abendbriot sorgen. Ich möchte mich nochmals herzlich bedanken für eure Offenheit und dass wir eure Erlebnisse lesen durften und somit daran teilhaben dürfen.

    Euch erst einmal einen wunderschönen Abend.

    Liebe Grüße
    zottel
    "Immer weigere ich mich, irgendetwas deswegen
    für wahr zu halten,
    weil Sachverständige es lehren, oder auch,
    weil alle es annehmen.

    Jede Erkenntnis muss ich mir selbst erarbeiten.
    Alles muß ich neu durchdenken, von Grund auf,
    ohne Vorurteile."


    Albert Einstein (1879-1955)

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •