Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 51 bis 58 von 58

Thema: Erlebnisse und Berichte über Entführungen

  1. #51
    Wachsam
    Gast
    Zitat Zitat von zottel Beitrag anzeigen

    Bei vielen Leuten, denen so etwas ähnliches passiert ist, bleiben manchmal symblähnliche "Narben". Wachsam hatte hierzu auch mal einen interessanten Videolink eingefügt, wo solche Symbole auch gezeigt werden.
    Die Symbole gleichen sich häufig und unterscheiden sich manchmal nur durch einen weiteren Strich oder Punkt usw. Habt ihr evtl. auch irgendwo an eurem Körper solche Symbole aufzuweisen?
    Hallo zottel,

    ich vermute mal, dass du nachfolgende Aufzeichnung meinst.

    Allerdings dreht es sich hierbei nicht um körperliche/symbolische Narben, sondern um jene Symbolig, welche in Raumschiffen wahrgenommen wurden/werden.

    Körperliche Merkmale haben ein anderes Erscheinungsbild.



    LGW
    Geändert von Wachsam (10.07.2013 um 21:43 Uhr) Grund: Link geändert

  2. #52
    Erfahrener Benutzer Avatar von zottel
    Registriert seit
    26.06.2012
    Ort
    Nähe Eden
    Beiträge
    1.163
    Blog-Einträge
    9
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 214610
    Hallo Wachsam,

    Hallo zottel,

    ich vermute mal, dass du nachfolgende Aufzeichnung meinst.

    Allerdings dreht es sich hierbei nicht um körperliche/symbolische Narben, sondern um jene Symbolig, welche in Raumschiffen wahrgenommen wurden/werden.

    Körperliche Merkmale haben ein anderes Erscheinungsbild.
    Ja, genau diese Aufzeichnung meinte ich. Dankeschön für die Richtigstellung. Für mich um so interessanter, dass es sich hier um Symbole handelt, die in Raumschiffen gesehen wurden, denn drei dieser Symbole habe ich schon einmal als hinterlassene Vernarbungen auf Fotos gesehen. Allerdings kann ich mich für die Fotos auch nicht verbürgen, dass an ihnen nicht herum manipuliert wurde und somit hätten sie auch eine Fälschung sein können.
    Dennoch weisen viele, die über solche Erlebnisse berichten, hinterlassene Narben auf, die nicht immer nur an "Operationseinschnitte" erinnern. Das können z.B. Hautvertiefungen sein oder aber auch punktförmige rötliche Flecke, die dann widerum ein bildliches "Objekt" ergeben, wie z.B. Quadrate, Dreiecke usw.

    LG
    zottel
    "Immer weigere ich mich, irgendetwas deswegen
    für wahr zu halten,
    weil Sachverständige es lehren, oder auch,
    weil alle es annehmen.

    Jede Erkenntnis muss ich mir selbst erarbeiten.
    Alles muß ich neu durchdenken, von Grund auf,
    ohne Vorurteile."


    Albert Einstein (1879-1955)

  3. #53
    Benutzer Avatar von ele
    Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    53
    Mentioned
    6 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 6407
    hallo zottel,

    mich beschäftigt nun die ganze zeit schon deine aussage bezüglich des schweißgeruch verbunden mit einem amoniak geruch.

    ich muss dazu sagen, dass eine freundin mal zu mir meinte das sie diesen geruch an mir festgestellt habe.

    dies ist nun schonlange zeit her. ich achte da natürlich nicht drauf, aber mir ist dieser "beissende geruch" selber schon an mir aufgefallen, ich dachte nur immer ich wäre halt von den schweißdrüsen her krank oder so.

    zumindest hab ich es nie sonderlich ernst genommen...und nun kommst du mit einer solchen theorie die mich völlig durcheinander bringt.

    meine frage wäre nun wie kommst du darauf das die auf eine "andere" herkunft schliessen lässt und nicht einfach auf eine krankheit?

    lg ele

  4. #54
    Erfahrener Benutzer Avatar von zottel
    Registriert seit
    26.06.2012
    Ort
    Nähe Eden
    Beiträge
    1.163
    Blog-Einträge
    9
    Mentioned
    72 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 214610
    Hallo ele,

    entschuldige, dass ich dir nciht früher geantwortet habe. Doch ich habe soeben erst diesen Post von dir gelesen, weil ich eigentlich ein Video hier einfügen wollte.

    mich beschäftigt nun die ganze zeit schon deine aussage bezüglich des schweißgeruch verbunden mit einem amoniak geruch.

    ich muss dazu sagen, dass eine freundin mal zu mir meinte das sie diesen geruch an mir festgestellt habe.

    dies ist nun schonlange zeit her. ich achte da natürlich nicht drauf, aber mir ist dieser "beissende geruch" selber schon an mir aufgefallen, ich dachte nur immer ich wäre halt von den schweißdrüsen her krank oder so.

    zumindest hab ich es nie sonderlich ernst genommen...und nun kommst du mit einer solchen theorie die mich völlig durcheinander bringt.

    meine frage wäre nun wie kommst du darauf das die auf eine "andere" herkunft schliessen lässt und nicht einfach auf eine krankheit?

    Erst einmal vorab: Wir wissen beide nicht, ob es sich tatsächlich um den gleichen Geruch handelt, denn ich kann dich ja nicht riechen.
    Des weiteren wäre interessant zu wissen, ob deine Freundin diesen Geruch an dir schon immer feststellen konnte, oder ob sie erst "irgendwann" mal dies feststellte, vielleicht sogar erst nach deinen Erlebnissen.?

    Um darauf zu antworten, wie ich darauf komme: Ist in diesem Post nur kurz erklärbar und leider aus vielen Zusammenhängen herausgerissen. Dies jedoch ausführlich zu berichten, würde extrem viel Erzählungsmaterial bedeuten, was ich dazu aufschreiben müsste. Doch um es einigermaßen kurz zu machen: Im Jahre 2002 begann für mich eine Zeit, die über viele Jahre hinaus eine Zeit werden sollte, mit unheimlich vielen aneinandergereihten Erlebnissen, Geschehnissen und mysteriösen Ereignissen, die alle Stück für Stück ineinander griffen, wie viele Zahnräder zusammen ineinander greifen, um ein großes Rad in Bewegung zu versetzen. Das ging so weit, dass eigentlich "normale" Tage für mich zur Unnormalität wurden, weil es diese kaum noch gab. Zu diesem Zeitpunkt war ich auf der Suche nach mir selbst. Ich wollte wissen wer ich bin. Ausgelöst wurde diese Suche durch mehrere Ereignisse, in denen mehrere Personen mit involviert waren, die sich in diesem Leben bisher nie begegnet waren und auch eigentlich nicht kannten. Diese Menschen lebten verteilt in ganz Deutschland. Ich begegnete verschiedene dieser Menschen über das www. Und durch diese Begegnungen und die Erlebnisse, die wir miteinander teilten, wurden bei mir ständig Erinnerungen ausgelöst, ähnlich zu beschreiben wie "Lichtblitze im Kopf". Nach diesen "Lichtblitzen" sprudelten ständig Informationen in mein Gehirn, wo ich nicht wusste, woher diese Informationen überhaupt kamen.
    So begann damals ein sehr mysteriöser (anfangs war es für mich halt mysteriös, später nicht mehr) Weg für mich.
    Jedenfalls wusste ich nach den ersten 2 Jahren - als ich auf der beschwerlichen Suche nach mir selbst war - dass nicht jede Information aus mir selbst stammte. Ich lernte zu unterscheiden, oder besser, mir wurde beigebracht zu unterscheiden, welche Information aus mir selbst heraus stammten und welche Informationen mir übermittelt wurden. Bis irgendwann eine telephatische Kommunikation eben mit diesen "Informationsübermittlern" statt fand und möglich war.
    Und nun komme ich auch fast zur eigentlichen Antwort auf deine Frage. Ab Mitte November 2006 bis Mitte Januar 2007 fanden direkte telephatische Gespräche statt. (Ich sage >>Gespräch<<, weil eine telephatische Kommunikation" tatsächlich wie ein normales Gespräch abläuft, nur dass keine verbalen Worte ausgesprochen werden, jedoch hörst du das, was der andere sagt genauso deutlich als säße derjenige neben dir, was die akkustische Wahrnehmung betrifft. Gedanken kennen keine unterschiedlichen Sprachen.)
    Unter anderem gab es ein Gespräch, welches am Nachmittag Silvester 2006 statt fand. Ich trank gerade mit einem Bekannten eine Tasse Kaffee. Plötzlich wurde mir gesagt: "Claudia, du solltest zu Oma Christa fahren, sonst wirst du sie nicht mehr sehen können. Sie liegt im Sterben."
    "Oma Christa" ist meine Pflegemutter, die mich bis zu meinem dritten Lebensjahr groß gezogen hat. Ich lebte damals die ganze Woche über bei ihr und konnte nur an den Wochenenden zu meinen Eltern. Demzufolge war mein Zuhause dort, wo Oma Christa war. Die enge Bindung zu Christa ging nie verloren. Jedoch wurden meine Besuche seltener, zumal ich später in einem ganz anderen Bundesland eine zeitlang lebte.
    Ich hatte mich dann sofort ins Auto gesetzt und bin zu Christa gefahren. Leider ging es ihr anscheinend so schlecht, dass sie nicht aufstehen konnte, um mir die Tür zu öffnen.
    Nur ein paar Aufgänge weiter, lebte ihre Tochter. Ich klingelte dort. Doch diese machte mir nicht die Tür auf, obwohl sie anwesend war. Sie sagte, sie würden gerade Nachmittagsschlaf halten, damit sie später für Silvester fit sind. Ich bin an der Sprechanlage des Wohnblocks halb abgedreht, weil ihrer Mutter es nicht gut gehen sollte und die wollte mir nicht mal die Tür auf machen. Das war für mich total grotesk die ganze Szene. Die Tochter sagte nur: "Ja, ich weiß, dass es ihr nicht gut geht. Seit Tagen schon nicht." Dann beendete sie die Konversation einfach. (Das war alles insgesamt völlig untypisch, denn noch niemals hatte ich solch merkwürdiges Gespräch mit der Tochter geführt.)
    Plötzlich drängten sich Bilder in meinen Kopf (und hier muss ich dazu erwähnen, dass bis zu diesem Zeitpunkt ich mit dem Thema "Reptoloiden" noch nie in Berührung gekommen war). Es waren Bilder, als würde mir jemand die mit einem Diaprojektor vor Augen führen. Auf einmal sah ich die Tochter von Christa und deren Tochter (die beide zusammen in der Wohnung lebten) vor mir, ihre beiden Gesichter, wie sie tuschelten und sich vor mir ängstigten und mir deshalb die Tür nicht aufmachen wollten. Ihre Gesichter "zerfielen" wie eine künstliche Hautmaske und dahinter kam so etwas ähnliches zum Vorschein, was man als ein reptoloides Wesen beschreiben könnte.
    Für mich waren diese Bilder erst einmal völlig fehl am Platze und ich verstand sie nicht, weil es einfach absolut gar keinen Zusammenhang ergab. Doch kurz darauf, gab es wieder eine telephatische Übertragung, wo mir gesagt wurde: "Sie existieren, mitten unter euch. Du kannst sie am Geruch erkennen. Präge ihn dir gut ein." Kurz darauf konnte ich diesen Geruch riechen und er blieb eine ganze Weile präsent. Ich brauchte mir diesen Geruch jedoch nicht extra einprägen, denn ich hatte diesen Geruch die ersten drei Lebensjahre meines Lebens jeden Tag um mich herum gehabt und kann ihn jederzeit abrufen, da meine Pflegemutter Christa solch einen Duft versprühte. Sie roch halt genau so. Am 10. Januar 2007 ist sie dann übrigens verstorben.
    Warum man mir diese Information aber gab, dass solch Wesen bereits unter uns existieren sollen und woran man sie erkennen kann, ist für mich bis heute noch ungeklärt. Es gab nie eine Situation, womit ich mit dem Wissen und der Fähigkeit den Geruch jener Wesen wahrnehmen zu können, etwas hätte anfangen können, also wo es mir hätte in irgend einer Art und Weise von Nutzen sein können.


    LG
    zottel


    Hier noch das Video, was ich eigentlich einfügen wollte, zum Thema allgemeinen "Entführungsthema":

    "Immer weigere ich mich, irgendetwas deswegen
    für wahr zu halten,
    weil Sachverständige es lehren, oder auch,
    weil alle es annehmen.

    Jede Erkenntnis muss ich mir selbst erarbeiten.
    Alles muß ich neu durchdenken, von Grund auf,
    ohne Vorurteile."


    Albert Einstein (1879-1955)

  5. #55
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Alien-Implantat-Chirurg Dr. Roger Lear verstorben

    Mit dem Chirurg und Podiater Dr. Roger Leir ist am 14. März 2014 einer der bekanntesten und zugleich umstrittendsten Erforscher des Phänomens der "Alien Abductions", also der "Entführungen durch Außerirdische" verstorben. Während sich andere Forscher auf die psychologische Aufarbeitung der Schilderungen möglicher Entführungsopfer konzentrierten, war sich Leir sicher, mit den von ihm aus den Körpern zahlreicher "Abductees" entfernter Kleinstobjekte, außerirdische Implantate und damit den materiellen Beweis für die Realität der Schilderungen der "Entführten" gefunden zu haben.
    Aufgrund seiner Arbeit galt und gilt Leir vielen als einer der weltweit führenden Forscher auf dem Gebiet der physischen Beweise innerhalb der UFOlogie. Insgesamt konnte Leir 16 unterschiedliche Kleinstobjekte aus den Körpern angeblicher Entführter operativ entfernen.
    Leirs Internetpräsenz "AlienScalpel.com" erklärt, dass die so entfernten Objekte, "von einigen der renommiertesten Laboratorien, darunter den Los Alamos National Labs, dem New Mexico Tech, Seal Laboratories, den Southwest Labs, der University of Toronto, York University und an der University of California at San Diego" untersucht wurden. "Die Ergebnisse (dieser Untersuchungen) waren erstaunlich und führten die beteiligten Wissenschaftler zu Vergleichen mit Meteorit-Proben. Zudem zeigten andere Tests metallurgische Anomalien der Proben, wie etwa hoch magnetisches Eisen ohne kristalline Form, Kombinationen aus kristallinen und natürlichen Materialien, Wachstum biologischen Gewebes in und aus metallischen Substanzen heraus, sowie Isotopen-Verhältnisse, die auf einen nicht-irdischen Ursprung der Objekte hindeuten. All diesen Ergebnissen zum Trotz behaupten Skeptiker von je her, dass es sich bei den entfernten Objekte lediglich um gewöhnliche körperfremde Einschlüsse wie Scherben und Splitter handelt...

    weiter hier mit Videos: http://grenzwissenschaft-aktuell.blo...oger-lear.html
    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  6. #56
    Wachsam
    Gast

    Alien-Implantate - Entführt von Außerirdischen?

    Zehntausende Menschen weltweit behaupten, Kontakt mit Außerirdischen gehabt zu haben - einige wollen sogar von ihnen entführt worden sein. Gibt es dafür handfeste Beweise? Der kürzlich verstorbene amerikanische Chirurg Dr. Roger Leir galt als weltweit führender Forscher auf dem Gebiet der sogenannten "Alien-Implantate". Insgesamt 17 solcher Objekte operierte er aus mutmaßlichen Entführungsopfern heraus. Einige der Objekte wiesen metallurgische Eigenschaften auf, die nicht irdisch wirkten. Zudem wurden Funksignale nachgewiesen, was die beteiligten Experten zu dem Schluss kommen ließ, dass es sich um funktionale Geräte handeln könnte, die eventuell der Überwachung oder Kontrolle dienen...
    Bei einer Pressekonferenz im Jahr 2009 stellten Dr. Roger Leir und der Materialwissenschaftler Dr. Alex Moser ihre Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit vor, die wir hier erstmals auf Deutsch veröffentlichen.


    LGW

  7. #57
    Wachsam
    Gast
    Weshalb das Abduktionsphänomen auf der Grundlage der Psychiatrie nicht erklärt werden kann!

    Wer Interesse hat mal etwas darüber in Erfahrung zu bringen kann gerne hier oder hier mal vorbei schauen!

    LGW

  8. #58
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.583
    Mentioned
    263 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 533442

    AW: Erlebnisse und Berichte über Entführungen

    Laut einer kürzlich durchgeführten Studie zufolge sollen mehr als 7 Millionen Menschen
    schonmal (von Aliens?) entführt wurden sein😱!?

    Más de 7 millones de personas abducidas por Extraterrestres
    https://www.ufo-spain.com/2019/06/06...65k8oUDLeav9N0
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •