Seite 6 von 18 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 172

Thema: Enthüllungen von UFOs und Ausserirdische -Disclosure Project

  1. #51
    Erfahrener Benutzer Avatar von Jayrock
    Registriert seit
    07.11.2010
    Ort
    Hungen / Hessen
    Beiträge
    377
    Mentioned
    12 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 2070

    Re: Enthüllungen von UFOs und Ausserirdische -Disclosure Project

    Zitat Zitat von S.E.T.I
    Die Pressekonferenz, die die Massenmedien Ihnen nicht zeigen wollen! Ehemalige Militärs bezeugen UFOs über Atomwaffenstützpunkten in den USA.

    Danke erstmal für das nette Video!
    Ich habe mir mal die Freiheit genommen das Video 1 Std lang zu analysieren.
    Das kam hierbei heraus, falls es wen interresiert:

    Charles I. Halt hat am Ende bewiesen das er in irgendeiner der letzten Aufzählungen gelogen hat. Um genau zu sein bezog sich sein Lügengesicht, meines erachtes, direkt auf das Wort "Außerirdich". Entweder hat er sich das selbst nicht geglaubt oder er weis mit Sicherheit, dass diese Dinge aus einer anderen Dimension stammen. Verdammt -.- Den Kerl müßte man mal weiter befragen. Ebenfalls scheint er sich am Ende für seine Aussage, die er dort machte, beschämt zu sein, was wiederum beweist, dass es die Wahrheit zu sein scheint.

    Jerom C. Nelson liest von einem Zettel ab. Soetwas mag ich überhaupt nicht. Das könnte gestellt sein für Geld. Allerdings nickt er an der Stelle, wo es anfangs um die Sichtung des Objektes ging. Vorallem hat er 3 Stellen bis dahin nachkorrigiert, was somit für die Wahrheit deutet. Wo er vor liest, welcher Einheit er angehört, kommt in ihm ein mulmiges Gefühl hoch, weswegen er sich umschaut ob ihn jemand merkwürdig anschaut. Er geht davon ab das jemand was über diese Zeit wissen könnte und fährt im Text weiter fort.

    Patrick McDonough beschreibt seinen Beruf innig. Er ruder mit den Händen und schwebt in alten Zeiten. Als er das Ufo beschreibt, schaut er in die Richtung. Es weist darauf hin, dass er das Bild förmlich vor den Augen hat und eine Errinerung abruft. Er scheint die Wahrheit zu sagen. Er ist sich allerdings nicht mehr ganz sicher in der Beschreibung des Schiffes, was die Maße angeht. Dieses geht durch das Schulterzucken hervor.

    Bruce Fenstermacher beschreibt den ganzen ablauf seines Erlebniss. Dabei schmückt er alles sehr schön aus mit vielen unnötigen Details, die nicht zum Thema passen. Ausserdem schaut er stetig intensiv die Leute an und bringt lächeln und andere Emotionen in unnatürlicher Weise mit sich. Er ist entweder ein totaller Lügner, oder macht sich gerne wichtig um im Rampenlicht zu stehen. Das alles bezieht sich hier auf die Aussage er hätte nichts gesehen. Hiermit bestätigt er nun, dass er sie gesehen hat und jemanden mit dieser Aussage schützen will. Vermutlich die Regierung denke ich. Eventuell wurde er ja dazu gezwungen seine Aussage so zu sprechen, dass sie die anderen unglaubwürdig darstellen soll. Das ist aber nur eine Spekulation.

    Robert Salas bestätigt meine Vermutung hier sogar mit einem Interresanten Dokument und seiner sehr kurzen und genauen Aussage, diesem keinen Glauben zu schenken. Und wir alle wissen, dass er damit vermutlich auch recht behaellt.

    Ps.: Die ersten hatte ich keine Lust zu analysieren. Sie scheinen die Wahrheit zuu sagen oder davon überzeugt zu sein die Wahrheit zu sagen.

    Mein Faszit: Danke für diese netten Kerle, die Außnahmsweise mal Amerikaner darstellen die evtl. nicht oder nur sehr wenig Lügen in ihren Aussagen zu Militärichen Dingen.
    .:9/11 war der Startschuss. Hat man den Knall gehört hat, war es zu spät:.
    Scheuklappentheorie: Scheuklappen ermöglichen beim Regieren eine gezielte Peitschenhilfe auf eine Person, ohne dass nicht betroffenen Personen die Peitsche sehen und ggf. darauf reagieren. Zudem sollen Scheuklappen verhindern, dass schreckhafte Personen von der Seite oder von hinten abgelenkt werden. Zudem werden die Augen der Personen von Scheuklappen vor der Peitschenschnur geschützt.

  2. #52
    Gast

    Re: Enthüllungen von UFOs und Ausserirdische -Disclosure Project

    Hallo,

    ... bei [link=http://www.earthfiles.com/news.php?ID=1790&category=Environment:3hnvyqjf]Linda[/link] gibt es interessante Einzelheiten zu einem UFO-Vorfall in Wyoming, wobei ein verfolgender Jet angeblich ausgeschaltet wurde und kopfüber "sanft" abgelegt wurde. Darüber würde ich gerne mehr erfahren - kennt jemand diesbezügliche Quellen ? :

    Zitat Zitat von earthfiles.com
    UFO Retaliation to Chasing Jet

    DO YOU REMEMBER ANY OTHER REALLY DRAMATIC EPISODE IN HIS INVESTIGATIONS OF THE MISSILE SILO PROBLEMS?

    Well, he told me about an instance where they (Boeing and military) were responding to a breach at a missile silo and I believe this was in Wyoming (Warren AFB near Cheyenne). A jet had been scrambled to intercept. The jet had lost contact. The minute it lost contact, of course, everybody out in the field was on alert and were trying to locate it.

    When the plane was located, my father happened to arrive there shortly after several other vehicles. The plane did not crash. He said it actually looked like it had been landed - like a pilot had landed it belly up. He said the canopy was off. And he said on just one side of the cockpit, just below where the pilot sat, he said there were about a half dozen or more 3-inch-diameter holes right in a line. The pilot was out of the plane basically in a sitting position against the fuselage and his legs were gone from just below the knees. He said the inside of the plane underneath the pilot, it was just absolutely melted.

    HIS LEGS FROM THE KNEES DOWN HAD BEEN BURNED OFF?

    Exactly! My dad said there was no way the pilot could have gotten out of that plane by himself. There was no way he could have landed that plane.

    SO, THIS WAS LIKE A THEATRICAL DEMONSTRATION BY WHATEVER WAS IN THE UNIDENTIFIED FLYING OBJECTS - ‘YOU CAN COME AFTER US IN YOUR PLANES, BUT THIS IS WHAT WE CAN DO TO RETALIATE.’

    Absolutely, absolutely!
    Zitat Zitat von G.-Ü.
    UFO Vergeltung zu Chasing Jet

    Erinnern Sie sich an andere wirklich dramatische Episode in seinen Untersuchungen des Flugkörpers SILO PROBLEME?

    Nun erzählte er mir von einem Fall, in dem sie (Boeing und militärisch) zu einer Verletzung bei einer Raketensilos reagiert wurde und ich glaube, das war in Wyoming (Warren AFB nahe Cheyenne). Ein Düsenflugzeug war Rührei abzufangen. Der Strahl hatte den Kontakt verloren. Die Minute ist es den Kontakt verloren, natürlich waren alle draußen auf dem Feld auf der Hut und versuchten, sie zu suchen.

    Als das Flugzeug befand, geschah mein Vater dort ankommen kurz nachdem mehrere andere Fahrzeuge. Das Flugzeug nicht zum Absturz bringen. Er sagte, es tatsächlich aussah wie es gelandet war - wie ein Pilot gelandet war es dem Bauch nach oben. Er sagte, der Baldachin ausgeschaltet war. Und er nur auf einer Seite des Cockpits, nur unten, wo der Pilot saß, sprach, sagte er gab es rund ein halbes Dutzend oder mehr 3-Zoll-Durchmesser Löcher rechts in einer Zeile. Der Pilot wurde aus dem Flugzeug im Grunde in einer sitzenden Position gegen den Rumpf und die Beine waren von knapp unterhalb der Knie gegangen. Er sagte, die innerhalb der Ebene unterhalb des Piloten, es war einfach absolut geschmolzen.

    Seine Beine von den Knien abwärts verbrannt worden AUS?

    Genau! Mein Vater sagte, es gebe keine Möglichkeit, den Piloten aus dieser Ebene selbst könnte bekommen haben. Es gab keine Möglichkeit, dass er landete haben könnte.

    So, das war einem theatralischen Demonstration, was in den Unidentified Flying Objects wurde - "SIE NACH UNS IN deine Flugzeuge kommen können, aber so ist das wir tun können, zu rächen."

    Absolut, absolut!
    http://www.earthfiles.com/news.php?ID=1 ... nvironment

    ALADIN

  3. #53
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.10.2010
    Beiträge
    779
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Enthüllungen von UFOs und Ausserirdische -Disclosure Project

    Kacke von der drecks google Übersetzung kann man kaum
    die Hälfte gebrauchen.
    „Wer dem Volk keine Freiheit gönnt, verdient sie selbst nicht!“

    Die Wahrheit muss in Misthaufen sein, Milliarden Fliegen können nicht irren …

  4. #54
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Re: Enthüllungen von UFOs und Ausserirdische -Disclosure Project

    Ich bin etwas verwundert mein lieber Aladin!

    Gerade Du, der hier (fast) immer alles anzweifelt, postet einen Link zu Linda!

    Frau Moulton Howe ist in der "Szene" eigentlich nicht so wohlangesehen ......

    Ihr Hauptgebiet liegt bei den "Cattle Mutilations" (Viehverstümmelungen).

    Wahrscheinlich möchtest Du uns auf logische Art erklären, wie der Pilot auf dem Dach gelandet ist und dabei beide Beine verloren hat!

    Logik kann manchmal sehr offensichtlich sein!

    Mal sehen, was Du daraus machst!? Viel Glück!!!

    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  5. #55
    Gast

    Re: Enthüllungen von UFOs und Ausserirdische -Disclosure Project

    Zitat Zitat von AreWe?
    Ich bin etwas verwundert mein lieber Aladin!

    Gerade Du, der hier (fast) immer alles anzweifelt, postet einen Link zu Linda!

    Frau Moulton Howe ist in der "Szene" eigentlich nicht so wohlangesehen ......

    Ihr Hauptgebiet liegt bei den "Cattle Mutilations" (Viehverstümmelungen).

    Wahrscheinlich möchtest Du uns auf logische Art erklären, wie der Pilot auf dem Dach gelandet ist und dabei beide Beine verloren hat!

    Logik kann manchmal sehr offensichtlich sein!

    Mal sehen, was Du daraus machst!? Viel Glück!!!

    LG

    Darüber würde ich gerne mehr erfahren - kennt jemand diesbezügliche Quellen ? :

    ... bitte so oft lesen, bis du den Sinn verstanden hast ...

    ALADIN

  6. #56
    Gast

    Re: Enthüllungen von UFOs und Ausserirdische -Disclosure Project

    Ich poste das mal hier...falls vorhanden bitte löschen!

    William Cooper The Secret Government - Deutsch (Die Geheime Regierung)



    Schönen, nicht zu kalten Sonntag .....

  7. #57
    Gast

    Re: Enthüllungen von UFOs und Ausserirdische -Disclosure Project

    WikiLeaks: Julian Assange kündigt Hinweise auf UFOs in den noch zu veröffentlichenden Cablegate-Dokumenten an


    Kollage: WikiLeaks-Gründer Julian Assange | Copyright: WikiLeaks, wikileaks.ch??London/

    [size=110:1p7dq190]England - Gegenüber der britischen Tageszeitung "The Guardian" hat der ebenso gefeierte wie kritisierte und umstrittene Gründer der Internet-Nachrichten-Plattform "WikiLeaks" Leserfragen beantwortet und erklärt, untere anderem seien in den noch zu veröffentlichenden Dokumenten der eigentlich geheimen Diplomaten-Depeschen der US-Regierung auch Hinwiese auf UFOs zu finden.

    Auf die Frage, ob er jemals Dokumente angeboten bekommen habe, die sich auf UFOs oder Außerirdische beziehen, belächelt Assange zunächst die "Weirdos", also "merkwürdigen Typen", die ihm gegenüber immer wieder erklären, die hätten Beweise für UFOs gefunden.
    "Bislang hat jedoch keine dieser Informationen unseren Anforderungen zur Veröffentlichung entsprochen." Diese fordern, dass entsprechende Dokumente nicht aus der eigenen Feder der Übermittler stammen und aus Originalmaterial (von Behörden und Regierungsstellen) bestehen müssen.

    ?"Dennoch", so fügt Assange hinzu, "ist es sicherlich Wert zu erwähnen, dass sich in einigen Teilen der noch zu veröffentlichenden Cable-Gate-Archiven auch Verweise auf UFOs finden."
    ?
    Welcher Art diese "Hinweise" sind und wann diese Dokumente veröffentlicht werden, geht aus dem Interview nicht hervor.[/size]

    Quelle : http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2010/12/wikileaks-julian-assange-kundigt.html

  8. #58
    Gast

    Re: Enthüllungen von UFOs und Ausserirdische -Disclosure Project

    Verspätet: Neuseelands UFO-Akten sollen noch in diesem Jahr veröffentlicht werden


    Standbilder aus den TV-Aufnahmen der Kaikoura-UFOs | Copyright: unbek.

    [size=110:2ds8nwme]Wellington/ Neuseeland - Nachdem das Verteidigungsministerium und das Staatsarchiv von Neuseeland im vergangenen Frühjahr angekündigt hatten, die bislang noch geheimen UFO-Akten des südpazifischen Inselstaats noch in diesem Jahr zu veröffentlichen (...wir berichteten), scheint dieses Ereignis nun kurz bevor zu stehen.

    Insgesamt, so berichtet "Stuff.co.nz", stünden mehr als 2000 Seiten in insgesamt 12 Ausgaben zur Veröffentlichung bereit, nachdem die Behörden der "Neuseeländischen Verteidigungsstreitkraft" (New Zealand Defence Force, NZDF) damit beschäftigt waren, Informationen, die Persönlichkeitsrechte betreffen, in den Akten zu anonymisieren.

    Den Inhalt der zu erwartenden Akten werde von der NZDF jedoch nicht kommentiert, zitiert sie Seite den Behördensprecher Lavae Tamariki. "Wir waren lediglich eine Sammelstelle für diese Informationen. Wir haben die gemeldeten Fälle jedoch nicht untersucht, keine Berichte erstellt oder Erkenntnisse daraus gewonnen." Der Grund für diesen sonderbaren Umstand, dass man lediglich Berichte gesammelt habe, sich jedoch angeblich in keinster Weise für deren Inhalt zu interessieren - die Akten jedoch zugleich unter Verschluss hielt, sei Personalmangel gewesen, so Tamariki.

    Hintergrund:
    Zu den in den Akten belegten Fällen ab den 1950er Jahren zählen auch Klassiker der UFO-Historie, wie etwa der Fall der sogenannten Kaikoura-Sichtung im Dezember 1978. Damals filmte ein australisches Fernsehteam Lichter über der Hauptstadt des gleichnamigen Kaikoura-Distrikts auf der Südinsel Neuseelands (s. Abb.). Zugleich wurden die Phänomene auch von einem Flugzeug aus gesichtet und erschienen auf Radar.

    Obwohl Skeptiker die Sichtung umgehend als Verwechselung mit dem Planeten Venus und Autoscheinwerfern abtaten, führten sowohl die Luftwaffe Neuseelands (Royal New Zealand Air Force, RZNAF), die Polizei und das "Centre Observatory" in Wellington eine gemeinsame Untersuchung des Vorfalls durch, deren Ergebnisse für jedoch umgehend für "Top Secret" erklärt wurden und in den geheimen Archiven verschwanden.

    Erst im vergangenen Jahr hatte sich ein ehemaliger Angestellter des neuseeländischen Transportministeriums an die Zeitung gewandt und erklärt, dass kurz nach dem Vorfall US-amerikanische Militärmaschinen mit ungewöhnlichen Kennungen die Gegend untersucht hätten. Einer Anfrage von "The Press" bezüglich Einsicht bzw. Veröffentlichung der Unterlagen wurde damals nicht entsprochen. Als offizielle Erklärung für diese Zurückhaltung erklärten die Behörden, dass man derzeit nicht die personellen Möglichkeiten habe, die Akten auf eine mögliche Freigabe hin zu überprüfen. Die Unterlagen könnten jedoch auch über das Staatsarchiv (Archives New Zealand) beantragt werden. Eine dortige Anfrage durch die Zeitung ergab jedoch, dass die Akten zum Kaikoura-Vorfall derzeit wiederum von der NDZF ausgeliehenen seien.

    Während seriöse UFO-Forscher auf die Informationen über entsprechende Phänomene gespannt sind, zeigten sich die neuseeländischen Skeptiker schon im Frühjahr und vorab unbeeindruckt von dem Vorhaben und ergehen sich in Alien-Klischees und Banalisierung der Inhalte: "Es ist die Pflicht der Regierung derartige Unterlagen zu archivieren, was dann jedoch den falschen Eindruck erwecken kann, dass es in dieser Angelegenheit große Aktivität gebe", erklärte die Vorsitzende der "New Zealand Sceptics" Vicki Hyde. "Vielleicht gibt es tatsächlich auch sonst wo intelligentes Leben? Ob dieses aber zu Erde kommt, um uns hier für blöd zu verkaufen und mit uns ein kosmisches Versteckspiel zu treiben, ist eine ganz andere Frage." Es sei ein großer Schritt zwischen der Sichtung unbekannter Objekte oder Lichter hin zur Deutung dieser als außerirdische Raumschiffe. Laut Hyde finden auch die meisten UFO-Sichtungen in Neuseeland ganz normale Erklärungen wie fehlinterpretierte Satelliten und Vogelschwärme.

    Bislang haben rund ein Dutzend Länder ihre einst geheimen UFO-Akten und offiziellen Studien zum Thema veröffentlicht, darunter Frankreich, Mexiko, Belgien, Kanada, Brasilien, Australien, Uruguay, die Ukraine, Dänemark, Schweden, Russland und das Vereinigte Königreich. Obwohl sich unter diesen Ländern zahlreiche Nachbar- und NATO-Mitgliedsstaaten befinden, beharrt die deutsche Bundesregierung weiterhin darauf, dass man sich nicht für UFOs interessiere und bislang in dieser Richtung auch noch keine Nachforschungen angestellt habe.

    Wir werden natürlich umgehend berichten, sobald die Akten online zur Verfügung stehen...

    - Ausführliche Informationen zur Kaikoura-Sichtung von 1978 finden Sie HIER

    - UFO-Sichtungen unter Beteiligung von Angehörigen des neuseeländischen Militärs finden Sie HIER[/size]

    Quelle :

    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2010/12/verspatet-neuseelands-ufo-akten-sollen.html

  9. #59
    Gast

    Re: Enthüllungen von UFOs und Ausserirdische -Disclosure Project


    BREAKING NEWS
    Neuseeländische UFO-Akten veröffentlicht ...derzeit sind wir dabei, die Dokumente zu sichten und werden in den kommenden Tagen darüber berichten...


    Quelle :

    http://www.grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/

  10. #60
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.03.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    371
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Enthüllungen von UFOs und Ausserirdische -Disclosure Project

    Naja bin mal gespannt was sie uns präsentieren...^^

    Hier noch ein Video dazu:



    After UFO Disclosure by UK, Russia, Denmark, Sweden, Uruguay, Chile, Brazil governments in last two years, now New Zealand government finally came forward and publish its own x-files.

    Thousands of secret files on New Zealand's UFO reports are set to be made public, nearly 32 years to the day after our most famous sighting.

    The files include every witness account of unidentified flying objects reported to authorities since the early 1950s, including the 1978 Kaikoura mystery.

    They had been held by Archives New Zealand, which was to make them available in February after requests from the public, but the Defence Force stepped in, saying it needed to remove personal identification to comply with the Privacy Act.

    The Defence Force promised to release the files by the end of this year and is due to make them public this week.

    More than 2000 pages of files will be issued in 12 volumes. Squadron Leader Kavae Tamariki said the Defence Force would not comment on the files' content.

    "We've just been a collection point for the information. We don't investigate or make reports, we haven't substantiated anything in them."

    The Defence Force did not have the resources to investigate UFO sightings, Squadron Leader Tamariki said.

    The director of research group UFOCUS NZ, Suzanne Hansen, said she had been trying to get hold of the Defence Force files for nearly two years.

    "I started lobbying, and at first they said there was no way in the foreseeable future they'd be released. It's been a long time coming."

    In August last year The Press sought access to the files under the Official Information Act, and was told by the Defence Force the request "would require a substantial amount of collation, research and consultation to identify whether any of that information could be released", and it was "not in a position to deploy staff to undertake that task".

    It said public files on UFO sightings were available from Archives NZ.

    But when access to those files was requested from Archives NZ, it emerged they had been borrowed by the Defence Force.

    Ms Hansen said she hoped the files would reveal more detail about some of New Zealand's most famous cases, including the Kaikoura sighting on December 21, 1978.

    Wellington man John Cordy, 77, was in the air traffic control tower on that night and still maintains there was no logical explanation for what happened.

    He and his colleague witnessed inexplicable radar readings at a time when no aircraft were cleared to be in the area.

    At the same time, crew on an Argosy cargo plane reported strange lights around their aircraft, which tracked them for more than 60 kilometres. Numerous theories were put forward, but Mr Cordy said none fitted the bill.
    Ad Feedback

    "It wasn't a squid boat, it wasn't Jupiter, it wasn't Venus, and it wasn't harbour lights. What it was I do not know."

    Ms Hansen, who has investigated UFOs for more than 35 years, said she had witnessed numerous "sightings" in her life, the first when she was eight.

    "I was living down in Gisborne in the late 70s, early 80s, around the time of the UFO flap -- when there's quite intense activity, a lot of sightings.

    "It's reasonably easy to tell whether something is an aircraft because in New Zealand, and worldwide, there are certain legal configurations of lights, so if they don't have those characteristics, it's not identifiable.

    "Then you're mainly looking at movement, whether it's able to hover, whether it's moving erratically."


    Google Übersetzung:


    Nach UFO Disclosure von Großbritannien, Russland, Dänemark, Schweden, Uruguay, Chile, Brasilien Regierungen in den letzten zwei Jahren, jetzt neuseeländische Regierung schließlich trat vor und veröffentlichen ihre eigenen x-Dateien.

    Tausende von geheimen Akten auf Neuseelands UFO-Berichte sind so eingestellt, öffentlich gemacht werden, fast 32 Jahre am Tag nach unserer berühmtesten Sichtung.

    Die Dateien enthalten alle Zeugen wegen nicht identifizierte fliegende Objekte gemeldet Behörden seit den frühen 1950er Jahren, darunter von 1978 Kaikoura Geheimnis.

    Sie waren von Archives New Zealand, die zugänglich zu machen im Februar nach Anfragen der Öffentlichkeit wurde abgehalten, aber die Streitkräfte trat und sagte, es benötigt wird, um persönliche Identifikation mit dem Privacy Act entsprechen zu entfernen.

    Die Defence Force versprochen, um die Dateien bis zum Ende dieses Jahres veröffentlichen und soll sie öffentlich zu machen in dieser Woche.

    Mehr als 2000 Seiten Dateien werden in 12 Bänden herausgegeben werden. Squadron Leader Kavae Tamariki sagte der Defence Force würde nicht auf die Dateien 'Inhalt zu äußern.

    "Wir haben gerade eine Sammelstelle für die Informationen. Wir haben nicht untersuchen wollen, oder machen Berichten haben wir keine Beweise nichts in ihnen."

    Die Defence Force nicht über die Ressourcen, um UFO-Sichtungen zu untersuchen, sagte Squadron Leader Tamariki.

    Der Direktor der Forschungsgruppe UFOCUS NZ, Suzanne Hansen, sagte, sie habe versucht, Halt des Defence Force-Dateien für fast zwei Jahre erhalten.

    "Ich begann Lobbying und sie anfangs sagte, es gebe keine Möglichkeit, in absehbarer Zeit sie freigesetzt werden würde. Es ist eine lange auf sich warten."

    Im August letzten Jahres der Presse gesucht Zugriff auf die Dateien im Rahmen der offiziellen Information Act, und wurde von der Defence Force sagte dem Antrag "würde eine erhebliche Menge Sortierung, Forschung und Beratung benötigen, um festzustellen, ob eine der betreffenden Informationen abgegeben werden könnten", und es sei "nicht in der Lage, Mitarbeiter zu entsenden, um die Aufgabe zu übernehmen".

    Er sagte öffentlich-Dateien auf UFO-Sichtungen wurden aus Archiv NZ erhältlich.

    Aber wenn der Zugriff auf diese Dateien aus Archiven NZ angefordert wurde, tauchte er sie von der Defence Force hatte entlehnt.

    Frau Hansen sagte, sie hoffe, dass die Dateien würden mehr Details über einige der berühmtesten Fälle in Neuseeland, einschließlich der Sichtung Kaikoura auf 21. Dezember 1978 zu enthüllen.

    Wellington Mann John Cordy, 77, wurde in der Flugsicherungsturm in jener Nacht, und bewahrt dennoch gab es keine logische Erklärung für das, was passiert ist.

    Er und sein Kollege miterlebt unerklärlich Radar Lesungen zu einem Zeitpunkt kein Flugzeug geräumt wurden in der Gegend sein.

    Zur gleichen Zeit berichtete Crew auf einem Argosy Frachtmaschine seltsame Lichter rund um ihre Flugzeuge, die sie seit mehr als 60 Kilometer verfolgt. Zahlreiche Theorien wurden vorgebracht, aber Herr Cordy sagte keiner montiert die Rechnung.
    Ad Feedback

    "Es war nicht ein Tintenfisch Boot war es nicht Jupiter, Venus war es nicht, und es war nicht Harbor Lights. Was es war, weiß ich nicht."

    Frau Hansen, UFOs untersucht seit mehr als 35 Jahre, sagte, sie habe zahlreiche "Sichtungen" erlebt in ihrem Leben, die erste, als sie acht war.

    "Ich lebte in Gisborne in den späten 70er, frühen 80er Jahren, um die Zeit des UFO-Flap - wenn es ganz intensive Tätigkeit, viel Sichtungen.

    "Es ist relativ einfach zu sagen, ob etwas ein Flugzeug, weil in Neuseeland ist, und weltweit gibt es bestimmte rechtliche Konfigurationen der Lichter, so dass, wenn sie nicht über diese Eigenschaften, es ist nicht erkennbar.

    "Dann bist du in erster Linie schauen, Bewegung, ob sie in der Lage ist zu schweben, sei es auffällig bewegen."
    http://www.youtube.com/user/IwantToBelieve76?feature=mhum

Seite 6 von 18 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •