Seite 143 von 143 ErsteErste ... 4393133139140141142143
Ergebnis 1.421 bis 1.423 von 1423

Thema: Erdmagnetfeld und Sonnenbeobachtungen

  1. #1421
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.796
    Mentioned
    229 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 241779

    AW: Erdmagnetfeld und Sonnenbeobachtungen

    Bis jetzt habe ich noch keine Antwort von Sputnik : (
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #1422
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.796
    Mentioned
    229 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 241779

    AW: Erdmagnetfeld und Sonnenbeobachtungen

    Haben wir ev. schon
    Überraschungsfund im Erdkern

    Der feste innere Kern besitzt eine zweite, deutlich verschiedene Innenkugel

    Verstecktes Innenleben: Der innere Kern der Erde ist nicht homogen, sondern zweigeteilt – sein zentraler Bereich ist anders als der Rest. Darauf deuten neue seismische Messungen hin. Das Eisen im neu entdeckten Kernbereich ist demnach anders ausgerichtet und besteht aus einer anderen Kristallform, wie die Forscher im Fachmagazin "Nature Geoscience" berichten.
    Weiterlesen
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #1423
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.796
    Mentioned
    229 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 241779

    AW: Erdmagnetfeld und Sonnenbeobachtungen

    Steht das Erdmagnetfeld vor der Umpolung?

    Das Magnetfeld der Erde wird immer schwächer - und auch die Anzeichen für eine Polumkehr mehren sich. Wissenschaftler warnen vor einem Zusammenbruch des schützenden Magnetfeldes.
    Eine halbe Ewigkeit war das schützende Magnetfeld der Erde stabil, doch seit Beginn der Messungen Mitte des 19. Jahrhunderts hat sich seine Feldstärke um etwa zehn Prozent verringert. Und auch der magnetische Pol, der sich in der Nähe des geografischen Nordpols befindet, wandert seit 2000 schnell und mit bis zu 65 Kilometern pro Jahr Richtung Nordwesten.



    Wissenschaftler meinen, dass sich hier womöglich eine Umpolung des Magnetfeldes andeutet. Eine solche ist für die Erde an sich nicht ungewöhnlich. Forscher konnten nachweisen, dass es dazu in den vergangenen 40 Millionen Jahren bereits rund 70 Mal gekommen ist - letztmalig vor 780'000 Jahren.

    Schwere Folgen für das Leben auf der Erde befürchtet

    Im Fall einer solchen Umpolung ändert sich aber nicht nur die Richtung der Kompassnadel, die dann plötzlich von Norden nach Süden zeigt - es könnten sich daraus auch schwerwiegende Folgen für das Leben auf der Erde ergeben. Auch wenn eine totale Umkehrung der Natur in der Vergangenheit nicht sehr geschadet zu haben scheint, stellt sich die Situation in unserer hochtechnologisierten Welt nämlich anders dar.

    Bisher schützte das noch weit ins Weltall reichende Magnetfeld die Erde vor kosmischer Strahlung, genauer vor energiereichen Teilchen, wie Protonen, Elektronen und Alphateilchen, die von der Sonne aus auf uns einstürmen. Im Falle einer Umpolung kollabiert das schützende Magnetfeld jedoch für einen längeren Zeitraum.
    Die Geophysikerin Monika Korte vom Deutschen Geoforschungszentrums beschrieb den Vorgang gegenüber der «Welt»: «Computermodelle zeigen für den Fall einer Umpolung eine bizarr anmutende Welt. Darin hat die Erde kein Magnetfeld mehr, das halbwegs mit dem Feld eines Stabmagneten beschrieben werden könnte.» Die Wissenschaftlerin geht davon aus, dass dann für längere Zeit nicht mehr zwei magnetische Pole existieren, «sondern vier, acht oder mehr». Und in einem solchen Fall könnte das Magnetfeld womöglich nur noch 10 Prozent seiner Schutzwirkung entfalten. Aufgrund der Elektronik gelten dann Satelliten, Flugzeuge, Energie- und Kommunikationsnetze als besonders gefährdet.

    Macht kosmische Strahlung ganze Erdteile unbewohnbar?

    Daniel Baker, Direktor des Laboratoriums für Atmosphären- und Weltraumphysik an der Universität von Colorado, befürchtet, dass dann ganze Erdteile für Menschen unbewohnbar werden, weil sie hier einer tödlichen kosmischen Strahlung ausgesetzt wären. Andere, wie Richard Holme, Professor an der Universität Liverpool, können sich sogar vorstellen, dass der Welt dann womöglich monatelang der Strom ausgeht.
    Auch wenn andere Wissenschaftler solche Aussagen als haltlose Panikmache abtun, ist immerhin Vorsicht angebracht. Schon heute zeigt sich, dass etwa im Bereich der sogenannten «südatlantischen Anomalie», wo das Erdmagnetfeld deutlich schwächer ist als in anderen Regionen auf der Erde, Satellitenausfälle bedeutend häufiger zu beobachten sind. Und auch die Besatzung der Internationalen Raumstation bekommt hier tatsächlich ganze 90 Prozent ihrer Strahlendosis ab – und das obwohl sie lediglich etwa zehn Minuten am Tag daran vorbeigleitet.
    Eine Umpolung steht, statistisch betrachtet, zwar schon längst wieder an, aber es könnte auch noch Jahrtausende dauern, bis es wieder dazu kommt. Tatsächlich beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit dem Phänomen, doch keiner kann prognostizieren, wie stark sich das Erdmagnetfeld tatsächlich abschwächen wird. Ebenso ist der Mechanismus, der die Änderungen bewirkt, noch nicht gänzlich erforscht.
    Quelle


    Man bedenke, dies sind alles nur theoretische Aussagen

    Erdmagnetfeld Live-Messungen hier und hier
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •