Seite 18 von 64 ErsteErste ... 814151617181920212228 ... LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 639

Thema: Aktuelle Vulkanausbrüche (Weltweit)

  1. #171
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.04.2010
    Ort
    Planet Erde, Nordhalbkugel
    Beiträge
    370
    Mentioned
    2 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 631

    Re: Aktuelle Vulkanausbrüche (allgemein)

    Guten Morgen zusammen,

    Mit meiner Aussage, man solle bei sich die Gegend ansehen, meine ich achtet auf Veränderungen, die man nicht so leicht erklären kann.

    Als Beispiel nenne ich meine eigenen Beobachtungen hier bei uns aus der Gegend.

    Ich konnte beobachten, das innerhalb weniger Wochen am Fuß unseres Hausberges (zählt geologisch noch zum Vogelsberg) eine ganze Baumgruppe auf einmal abgestorben ist. Das ist noch nicht alles, denn auch an anderer Stelle tritt das „Phänomen“ nun auf. Erst war es nur einzelne Bäume dann war es eine Gruppe.
    Es kann was völlig Harmloses sein, das bestreite ich auch nicht, aber es kann genauso aufsteigendes CO²-Gas aus dem Erdinneren sein.

    Hier kommen jetzt dann auch die Ameisen ins Spiel. Diese, so haben neuste Forschungen gezeigt, bauen ihre Nester dort an, wo einmal CO² aus dem Boden tritt. Auffällig ist dabei, das sie das dann meist in einer Line machen, an verdeck liegenden Rissen im Boden wo das gas nach oben dringt.

    Bei uns waren diese Nester immer vereinzelt im Wald zu finden, seit einigen Monaten aber, konnte man sehen, dass diese mehr in Reihe lagen. Ich sage bewusst konnte, da man diese nach und nach eingeebnet hat. An einigen Stellen allerdings kann man noch zwei drei Nester hintereinander sehen.

    Es kann sein dass das alles nur Zufall ist, do wenn nicht, dann braut sich unter unseren Füßen etwas zusammen. Ich hoffe es nicht.

    Gruß, Ghosti
    Irgendwann wird die Wahrheit herauskommen, dann werden viele aus ihrer heilen "Scheinwelt" erwachen...

    Alle meine gemachten Beiträge basieren auf das GG Art. 5 und 21 i.V. GG Art. 20

  2. #172
    Erfahrener Benutzer Avatar von poseidon
    Registriert seit
    08.04.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.330
    Mentioned
    3 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 532

    Re: Aktuelle Vulkanausbrüche (allgemein)

    Guten Morgen Ghostrider,ich wohne ja nicht in der nähe vom Hausberg oder Vogelsberg,aber danke
    für deine Info,wollen wir hoffen das es da unten ruhig bleibt.


    Liebe Grüße
    Wir können die Windrichtung nicht ändern. Aber wir können die Segel richtig setzen.

  3. #173
    Gast

    Re: Aktuelle Vulkanausbrüche (allgemein)

    Vulkan Merapi zählt zu gefährlichsten der Welt
    Der Vulkan Merapi auf der indonesischen Insel Java zählt zu den aktivsten und gefährlichsten der Welt.






    Geologischen Auswertungen zufolge begannen die Eruptionen vor rund 400.000 Jahren. 1006 wurde das buddhistische Heiligtum Borobudur von einer Asche- und Gesteinsschicht begraben. Weitere heftige Ausbrüche folgten 1786, 1822, 1872, 1930, 1994 und 2001.





    Bei der bisher folgenschwersten Eruption vor 80 Jahren starben 1.370 Menschen. Im Juni 2006 spie der Merapi erneut Asche und Gase aus. Da die Siedlungen an den Berghängen rechtzeitig evakuiert wurden, kam es nicht zur Katastrophe. Allerdings starben zwei Männer in einer unterirdischen Schutzhütte an den hohen Temperaturen.






    Der 2.911 Meter hohe, nahe der Großstadt Yogyakarta gelegene "Berg des Feuers" ist ein sogenannter Stratovulkan. Während der aktiven Phasen bilden sich an seinem Gipfel Lavadome, die beim Zusammensturz heftige Explosionen hervorrufen. Eine Mischung aus heißem Gas, Gestein und Lava fließt dann die Täler hinab. Im Inneren des Merapi herrschen Temperaturen von bis zu 900 Grad.




    Bildquelle : http://derstandard.at/1288160027246/Ans ... =7&_seite=

  4. #174
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.03.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    371
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Diverse Berichte und Meldungen zum Thema

    Experten warnen vor Megaausbruch



    Jakarta – In Indonesien wüten die Naturgewalten. Erst forderte ein durch ein Erdbeben ausgelöster Tsunami mindestens 113 Tote. Am Dienstag, knapp 24 Stunden später, brach dann auch noch der Vulkan Merapi auf der Insel Java aus, schleuderte Rauch und Vulkanasche bis zu 1500 Meter hoch.

    25 Menschen kamen ums Leben, darunter ein drei Monate altes Baby, das im Ascheregen erstickte. Tausende Anwohner sind auf der Flucht.

    Doch ist das nur der Vorbote eines neuen Mega-Ausbruchs?

    Wissenschaftler befürchten, dass der rund 2900 Meter hohe Merapi sich schon bald erneut entladen könnte. Der Berg gilt als der gefährlichste der fast 129 aktiven Vulkane in Indonesien.

    Was macht den Merapi so gefährlich?



    Seit Tagen schon hatten die Forscher festgestellt, dass sich der Druck in dem Berg kontinuierlich aufbaut. Wie das Vulkanforschungszentrum (BPPTK) mitteilte, befinden sich im Kegel mindestens 7,5 Millionen Kubikmeter Vulkangestein, meldet „jakartapost.com“. Dieses Gestein habe sich seit einem Ausbruch 1911 dort regelrecht aufgebaut.

    Steigt der Druck der Lava weiter an, könnte es eine extrem heftige Eruption geben, „größer als alles, was wir in den vergangenen Jahren gesehen haben“, warnte der Vulkanologe Surono. Er ist Chef der Behörde für Vulkanforschung.

    Mount Merapi war zuletzt 2006 ausgebrochen, schleuderte heiße Gase und Gesteinsbrocken in die Höhe. Zwei Menschen starben.

    1994 starben bei einem Ausbruch 60 Menschen, bei einer Eruption 1930 gab es sogar 1300 Tote.

    Die Menschen, die in der Region um den Berg leben, wissen was ihnen im schlimmsten Fall drohen könnte. Die Behörden versuchen derzeit, mehr als 11 000 Menschen zu evakuieren.

    Doch während vorwiegend Frauen, Alte und Kinder in Sicherheit gebracht wurden, weigern sich viele, ihre Höfe zu verlassen.

    „Wer soll dann die Tiere füttern?“, sagt der Bauer Tumiyati aus Kaliurang in Provinz Yogyakarta...

    [edit:3ntxurvm]Möglichst immer die Quellen angeben, im diesen Fall - Quelle : http://www.bild.de/BILD/news/2010/10/27 ... beben.html [/edit:3ntxurvm]
    http://www.youtube.com/user/IwantToBelieve76?feature=mhum

  5. #175
    Gast

    Re: Aktuelle Vulkanausbrüche (allgemein)

    UPDATE zum Vulkan Merapi (Indonesien)

    Webcam zum Vulkan Merapi

    [merapi0yqvv56][/merapi0yqvv56]



    [globalvideo0yqvv56]8ae5f7d1b11ce53e2aed[/globalvideo0yqvv56]

  6. #176
    Gast

    Re: Aktuelle Vulkanausbrüche (allgemein)

    die neusten Infos zu der Katastrophe in Indonesien, vor 8 min ins Netz gestellt.

    http://www.nzherald.co.nz/world/news/ar ... d=10683598

    Übersetzungstool: http://de.babelfish.yahoo.com/

  7. #177
    Susi
    Gast

    Re: Aktuelle Vulkanausbrüche (allgemein)

    Häää??? Versteh kein Wort...........

  8. #178
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.03.2010
    Ort
    Erde
    Beiträge
    371
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Aktuelle Vulkanausbrüche (allgemein)

    Vulkane auf russischer Halbinsel Kamtschatka ausgebrochen

    Moskau (APA/dapd) - Auf der Halbinsel Kamtschatka im Fernen Osten Russlands sind zwei Vulkane ausgebrochen und haben riesige Aschewolke kilometerweit in die Höhe geschleudert. Flüge mussten deshalb umgeleitet werden, wie die russischen Behörden am Donnerstag mitteilten. Durch den Ausbruch der Vulkane Schiwelutsch and Klutschewskaja wurden mehrere Orte mit Asche bedeckt.

    In der Stadt Ust-Kamtschazk liege die Sicht nur noch bei wenigen Metern, hieß es. Auf allem liege eine dicke Ascheschicht. Die 5.000 Einwohner seien nicht in Gefahr, aber die Menschen wurden aufgefordert, in den Häusern zu bleiben und Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der Vulkanologe Sergej Senjukow sagte dem Sender Rossija 24, die Asche sei bis zu zehn Kilometer in die Luft geschleudert worden und breite sich nach Osten aus.


    Quelle:

    http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/Nach ... rochen.csp


    Bildzeitung:

    Donnerstag, 28. Oktober 2010, 16:56 Uhr
    Russland: 2 Vulkane ausgebrochen

    Ust-Kamtschazk (Russland) – Auf der Halbinsel Kamtschatka im Fernen Osten Russlands sind zwei Vulkane ausgebrochen. Flüge mussten deshalb umgeleitet werden. Durch den Ausbruch der Vulkane Schiwelutsch and Klutschewskaja wurden mehrere Orte mit Asche bedeckt. In der Stadt Ust-Kamtschazk liege die Sicht nur noch bei wenigen Metern, hieß es. Auf allem liege eine dicke Ascheschicht. Die 5000 Einwohner seien nicht in Gefahr, aber die Menschen wurden aufgefordert, in den Häusern zu bleiben und Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der Vulkanologe Sergej Senjukow sagte dem Sender Rossija 24, die Asche sei bis zu zehn Kilometer in die Luft geschleudert worden und breite sich nach Osten aus.

    Url:
    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/ ... 61218.html
    http://www.youtube.com/user/IwantToBelieve76?feature=mhum

  9. #179
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    20.468
    Blog-Einträge
    189
    Mentioned
    248 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 505326

    Re: Aktuelle Vulkanausbrüche (allgemein)

    Der Vulkan Anak Krakatau entlang der Sunda-Straße gelegen produziert 117 kleine Eruptionen am Donnerstag. Der Klang der Eruptionen war hörbar, die Serang Bezirk in Banten, die 40 Kilometer entfernt ist. "Anak Krakatau Tätigkeit seit 27 Oktober eskaliert", sagte Sikin, ein Mitarbeiter an der Anak Krakatau Überwachung Post in Cinangka, Serang, wie SCTV am Freitag zitiert. Nach Sikin wurde der Vulkan-Status erhöht auf "wachsam sein", oder zwei Ebenen vor einem großen Ausbruch, seit September. Allerdings ist die Situation noch als unbedenklich für die Fischer. "Die Fischer müssen vorsichtig sein und versuchen, nicht zu nahe an den Berg und halten mindestens 4-Kilometer-Distanz", sagte Sikin. Erhöhte Aktivität wird auch den Aufbau der Galunggung Vulkan in Tasikmalaya, West-Java. Heri Supartono, Leiter der Galunggung Überwachung Post, sagte, dass der Vulkan hatten 34 Erdbeben ausgelöst diesem Monat. "Im September gab es nur vier vulkanische Erdbeben, aber Galunggung Status ist noch normal, weil die Wassertemperatur um noch normal", sagte Heri. "Wir beobachten es jeden Tag und das Ergebnis der Tasikmalaya Stadtregierung", fügte er hinzu. Der 2167 Meter hohe Vulkan ist ausgebrochen dreimal zwischen 1822 und 1983. Ein weiterer Vulkan, Dempo um Pagaralam, Süd-Sumatra, auch Anzeichen für eine erhöhte Aktivität. "Es gab Dutzende von vulkanischen oder tektonische Beben gewesen, aber die Beträge sind relativ klein, so dass sie keinen Einfluss auf die normale Status der Demo Vulkan", Slamet, der Leiter der Dempo Überwachung Post, erzählte staatlichen Nachrichtenagentur Antara am Freitag.

    Quelle: http://hisz.rsoe.hu/alertmap/woalert_re ... -28353-IDN
    LG
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #180
    Lisa
    Gast

    Re: Aktuelle Vulkanausbrüche (allgemein)

    Merapi weiter aktiv - Hilfe für Tsunami - Opfer

    Der indonesische Vulkan Merapi hat seine Anwohner am Sonntag mit neuen Aschefontänen und Lavaströmen in Atem gehalten.



    Hunderte Menschen, die trotz Warnungen der Behörden in ihre Dörfer zurückgekehrt waren, stürzten sich auf Mopeds und in Autos, um dem heissen Ascheregen zu entkommen, berichteten lokale Medien. Die graue Asche erreichte am Wochenende auch die Grossstadt Yogyakarta. Für die Opfer des Tsunamis auf den Mentawai-Inseln verstärkten die Retter unterdessen die Hilfe, da sich das Wetter besserte. Bei beiden Naturkatastrophen kamen fast 500 Menschen ums Leben.

    Wegen Vulkanasche auf den Start- und Landebahnen war der Flughafen von Yogyakarta vorübergehend geschlossen. Er wurde am Sonntag wieder geöffnet, doch leitete die nationale Airline Garuda ihre Flüge weiter nach Surakarta um. «Vulkanasche stört die Motoren», zitierte die Zeitung «Jakarta Post» einen Garuda-Sprecher.

    Am Wochenende hatten viele Anwohner des Merapi die Warnungen der Behörden in den Wind geschlagen und waren auf ihre Felder zurückgekehrt. Zehntausende Menschen leben in beengten Notunterkünften. Ein, zwei Angehörige pro Familie kehren immer wieder in ihre Dörfer zurück, aus Sorge um ihr Vieh und Angst vor Plünderern.

    Der Vulkan war nach vier Jahren Ruhe am vergangenen Dienstag erstmals wieder ausgebrochen, seitdem kamen bislang 38 Menschen ums Leben. Der Merapi gehört zu den aktivsten und gefährlichsten Vulkanen der Welt.

    Über 100 Vermisste lebend gefunden

    Die Zahl der Opfer des tödlichen Tsunamis vor den Mentawai-Inseln stieg unterdessen weiter. Bis Sonntag waren 449 Leichen geborgen worden, knapp 100 Menschen wurden noch vermisst. Am Samstag waren mehr als 100 zunächst vermisst gemeldete Einwohner lebend gefunden worden. Sie hatten in Panik ihre Dörfer verlassen und im Wald campiert.

    Die Inseln waren vor einer Woche von einem starken Erdbeben erschüttert worden. Das Beben löste einen Tsunami mit meterhohen Wellen aus. Mehrere Dörfer wurden zerstört. Auf den westlich von Sumatra gelegenen Inseln warten noch immer viele Menschen auf Hilfe, Fähren brauchen von Sumatra aus etwa zehn Stunden.

    Am Samstag hatten Stürmen und hohe Wellen die Rettungskräfte behindert. Besseres Wetter am Sonntag erlaubte es den Helfern, ihren Einsatz zu intensivieren. Nach Auskunft der regionalen Zivilschutzbehörde konnten Helikopter und Schnellboote eingesetzt werden. Das indonesische Rote Kreuz erklärte, einige Gebiete seien noch immer unzugänglich.

    Nach dem Erdbeben verloren fast 15 000 Menschen ihr Heim, Hunderte Gebäude wurden beschädigt. Auf den Mentawai-Inseln, etwa 150 Kilometer westlich von Sumatra, leben ungefähr 68 000 Menschen.

    Aus:
    http://www.20min.ch/

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •