Seite 1 von 14 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 133

Thema: Maya Kalender 2012

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    71
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Maya Kalender 2012

    Die Licht-Zeit-Matrix der Maya

    Der Mayakalender misst nicht nur einfach die Bewegung durch den Raum,
    so wie es unsere Armband-Uhr tut, denn das hat nichts mit Zeit zu tun.
    Zeit ist eine multidimensionale Lichtmatrix, die u.a. durch die Forschungen Burkhard Heims wissenschaftlich erklärbar werden.
    Laut den Maya laufen vom Beginn der Materiellen Welt 9 evolutive Unterwelt-Programme,
    welche am 21.12.2012 alle auf Erleuchtung geschalten werden.
    Was ist dann erst möglich, wenn das volle schöpferische Potential zur Verfügung steht?

    02.02.26 min



    Jokke

    Edit...
    2012 Die Maya und das Ende der Welt
    Am 21.12.2012 droht das Ende der Welt
    zumindest laut einer Jahrhunderte alten Maya-Prophezeiung,
    die auch im Mittelpunkt des neuen Kino-Blockbusters 2012 von Roland Emmerich steht.
    Mit diesem markanten Datum endet der ueberlieferte Kalender der Maya schlagartig
    was Forscher seit langem als Hinweis auf den Weltuntergang interpretieren.
    Die Dokumentation geht der Frage nach,
    was hinter der mythologischen Prophezeiung steckt und sucht nach
    wissenschaftlichen Indizien auf die moegliche Art und Ursache einer solchen Apokalypse.

    http://www.globale-evolution.de/show...l=1#post119990


    Geändert von lamdacore (23.08.2012 um 13:12 Uhr)

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.04.2010
    Beiträge
    12
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Maya Kalender 2012

    zum Thema Maya Kalender gibt es auf der Seite von Calleman Neues: in deutsch übersetzte Aufsätze als PDF über die bevorstehende letzte Beschleunigungsphase und den damit verbundenen Eintritt in die letzte Evolutionsstufe.

    Calleman sagt und da gebe ich ihm Recht, das es keinen Sinn macht auf ein auslösendes Ereignis von außen zu warten um die Evolution voranzutreiben. Wir selber müssen es tun, indem wir zum aktiven Co Schöpfer werden und bereits jetzt die feste Absicht haben an der Neugestaltung unseres Weltbildes mitzuarbeiten. Diese Absicht kann sich nur dann in der Realität manifestieren wenn eine kritische Masse erreicht ist. Also verbreitet die folgenden Links so gut es geht wenn ihr mögt:

    http://www.calleman.com/content/article ... 0dtsch.pdf

    http://www.calleman.com/content/article ... nz2010.pdf

  3. #3
    Gast

    Re: Maya Kalender 2012


  4. #4
    Gast

    Re: Aktuelle Berichterstattungen (Allgemein)

    morgähhhhn

    mal ganz davon abgesehen dass die berechnungen zum ende des mayakalenders oder besser, den BEGINN dessen, um ca 210 jahren abweicht. die mayas waren erstaunlich gute astronmen und errechneten nach den sternen ihren kalender und den lauf der sterne kann man heute exakt ein paar tausend jahre zurückberechnen.
    das heist nix iss mit 2012 sondern irgendwann bei 2220. und da wird meiner meinung nach auch nix apokalyptisches passieren.
    Dazu möchte ich folgendes sagen : man darf dabei folgendes nicht vergessen, die Mayas haben wie Du schon sagst ihren Kalender zur gänze auf die Planeten und ähnliche "fixe" bezugspunkte ausgerichtet, das bedeutet das egal welche zeitrechnung wir nun aktuelle schreiben oder nicht es einen klar definierten Punkt gibt wo eben diese Konstellationen bestehn.
    Aufgrund dessen kann kann man ja überhaupt erst einen vergleich zu unserem Kalender machen und nicht umgekehrt, die ganzen Zahlenspielereien und vergleiche mit unseren Kalender sind also nichts anderes als verwirrend, den eigentlich kann man mit den angaben der Mayas wo bestimmte Konstellationen vorgegeben werden sehr genau sagen wann das Ende das Kalenders überhaupt erst ist, und das ist laut Konstellation am 21.12.2012...

    Die 210 Jahre abweichung sind ein Resultat eben solcher verwirrenden Zahlenspielerein, aber das ändert nichts daran das die vorgegebenen Konstellationen die laut den mayas das ende des aktuellen Zyklus einleiten eben am 21.12.2012 zu sehn sein werden !
    Man kann diese Beispiele mit den Konstellationsangaben ja rauf und runter durchspielen, was ja auch gemacht wurde, und immer wieder kam das ergebniss das es korrekt war...

    Evtl habe ich da ja was Falsch verstanden, aber wie kann es zu einer Abweichung von 210 jahren kommen ? Auf was beruhen diese angaben dann, auf die Zeitrchnung selber die niemand genau definieren kann oder eben diese Konstellationen ?

    Ps.: Ob nun was passiert oder nicht sei mal dahingestellt

  5. #5
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.917
    Blog-Einträge
    32
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 596947

    Re: Aktuelle Berichterstattungen (Allgemein)

    hi seti

    genau das ist es ja! zuallerst muss man den kalender mal richtig interpretieren, und danach dessen anfang bestimmen. es gibt übrigens 3 versionen vom mayakalender. alle mit unterschiedlichen zählmethoden. daher die unterschiedliche auffassung des anfangs oder endes. ich hab da nen link der etwas licht in die angelegenheit bring, iss aber schwerer stoff:

    http://www.hores.org/artikel/mexiko/Der ... etiert.pdf

    im prinzip kann man sichs aussuchen welches mayadatum wir gerade haben
    Was auch immer Du tust, handle klug und bedenke das Ende..........

    Agieren...nicht Reagieren!

  6. #6
    Luzifer
    Gast

    Re: Aktuelle Berichterstattungen (Allgemein)

    Ich kann die ganze Aufregung nicht verstehen. Wie Du schon sagtest, hatten die Maya ein Kalendersystem mit unterschiedlichen Zählweisen. Für uns massgebend ist die "Lange Zählung". Mit diesem Kalender kann man jedes Datum seit Beginn der Zählung darstellen. Für mich stellt sich das so dar, dass nicht der Kalender, sondern der Zyklus endet. Und damit beginnt dann der nächste Zyklus. Genau wie bei den anderen Mayakalendern, mit ihren kürzeren Zyklen.

    Niemand würde bei unserem Kalender auf die Idee kommen, dass am 31.12. die Welt untergeht oder sonst etwas Wichtiges passiert. Dank unserer Zählweise sind jedoch runde Zahlen wichtig. Deshalb gab es auch sowohl zum Jahr 1000 als auch zum Jahr 2000 alle möglichen Gerüchte. Wie wir im Nachhinein wissen, erwiesen sie sich als unbegründet. Genau so stelle ich mir das beim Mayakalender vor.

    Von dieser Erbsenzählerei abgesehen, frage ich mich, was an den Maya so besonders sein soll? Irgendwelches "geheimes Urwissen" ist für mich Esoterik.

    Andere alte Kulturen - Ägypter, Sumerer, Babylonier, Azteken usw. - besassen auch die Fähigkeit, astronomische Berechnungen durchzuführen und darauf fussend, Kalender zu entwickeln.

  7. #7
    Gast

    Re: Aktuelle Berichterstattungen (Allgemein)

    @Stone

    In disem PDF kommen doch genau diese Zahlenspielerein vor von denen ich gesagt habe diese seinen Nur verwirrend sein, egal wieviele Interpretationen die Mayas selber hatten von ihrem Kalender, die Basis beruht immer auf Konstellatioen !!!
    Die Mayas selber hatten natürlich mehrere verschiedene Systeme umgesetzt, evtl, eines für gegenwärtige Zeitrechnung (also kurzfristige), ein anderes wiederum auf langfristige und ein weiteres für evtl. landwirschaftliche angelegenheiten (ähnlich dem Bauernkalender )
    Das es hier differnezen gibt liegt doch auf der hand, man könnte auch schwer einen bauernkalender auf unseren Standart-Kalender übertragen oder ?

    Darum sagte ich ja : Man sollte sich rein auf die Konstellationen beziehen, den nur diese sind "unverrückbar"

    Aber ich werde mir das nochmal genauer Ansehn, ich muss mal prüfen auf was diese Angaben eigentlich beruhen, den wenn es auf Konstellationen beruht wovon ich ausgehe kann es keine solchen abweichungen geben, den mich interessiert ja nicht die jeweilige Interpretation der Mayakalender selber sonder die Basis für diese

  8. #8
    Gesperrt
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    779
    Mentioned
    0 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 10

    Re: Aktuelle Berichterstattungen (Allgemein)

    Noch eine These:
    Der Mayakalender ist nicht so besonders ungenau wie mißverstanden.
    Der Kalender ist abgeleitet von Kalendern und Methoden, die von den Hominoiden (Anunnaki) des 12.Planeten (Nibiru) zurückgelassen wurden. Dort sind und waren viele Kalender in Gebrauch, der westliche Kalender mit 365 Tagen und dem Schaltjahr ist nur eine solche Methode. Daten, die gemäß einer Kalendermethode aufgezeichnet wurden, passen nicht immer genau, wenn sie in einen anderen Kalender übersetzt werden. Die primäre Schwierigkeit bei der Interpretation des Mayakalender ist, den Startpunkt festzulegen. Man mag genau bei der Berechnung der Anzahl von Tagen, Wochen und Jahren zwischen Ereignissen sein, aber ist der Startpunkt nicht genau bekannt, ist der Endpunkt fragwürdig. Deswegen gibt es verschiedene Interpretationen darüber, wann der Mayakalender endet, obgleich das ziemlich offensichtlich mit der Jahrtausendwende zusammenfällt.

    (Weiter google-übersetzt)
    2012 ist ein zugelassener Endzeit-Termin für die Medien auf Folgendes konzentrieren, da sie weit genug in die Zukunft, so dass die Öffentlichkeit nicht in Panik ist.
    2012 wurde nicht Ende des Maya-Kalender, die tatsächlich endet vor 2012. Aber 2012 hat für die Diskussion genehmigt worden, weil es zu weit aus, um Panik zu verursachen. Für die Elite, ist Panik die große Sorge. Die Bevölkerung können sterben, und unvorbereitet zu sein. Nur keine Panik.

    Der ursprüngliche Ansatz für die Diskussion über die Endzeit in den Medien war das Thema eines vorbeifahrenden Planeten zu vermeiden, sondern eine globale Katastrophen zuschreiben, um alle anderen möglichen Ursachen für die weltweite Zerstörung. Die erste derartige Ablenkung im Frühjahr 2007 war die Horizon Project geladen mit Teammitgliedern mit der NASA-Anmeldeinformationen, die den bis 2012 Katastrophen würden von der Erde Angleichung an das galaktische Zentrum verursacht werden beansprucht.

    So erfinden etwas Abstraktes wie ein Galaktischer Anziehungskraft, etwas, was nicht bewiesen oder widerlegt werden kann, was nur eine Theorie, aber die weiter von angesehenen Männern. Und mit allen Mitteln, selbst wenn Sie die ZetaTalk Beschreibung dessen, was bald kommen plagiieren, nie, nie erwähnen ZetaTalk!

    Die nächste solche Ablenkung wurde Project Camelot, die die Bedrohung der Sonne zugeschrieben, die pro Zetas einer Desinformationskampagne Ansatz lange von der NASA favorisiert. Project Camalot vorgesehenen Interviews und gab Glauben an einzelne Verbindung oder kooperativ mit dem US-Militär und der NASA - Sergeant Major Robert Dean, ehemaliger MJ12 Mitglied Dan Burisch, NASA-Schuld-the-Sun Antragsteller Mitch Battros und CIA Remote Viewer Antragsteller Major Ed Dames . Project Camelot in erster Linie die Schuld der Sonne, die die Planung der Sonne, indem sie in letzter Zeit ungewöhnlich ruhig Schuld enttäuscht hat.

    Sowohl Project Camelot und die Horizon Project Test der Öffentlichkeit Leichtgläubigkeit.

    Es besteht eine starke Ähnlichkeit zwischen dieser Offenbarung, Project Camelot, und das Horizon-Projekt, dass im vergangenen Jahr entstanden. Beide scheinen glaubwürdig Autoren oder befürwortet zu haben. Beide sprechen eine Zeit der stürmischen Veränderungen für die Erde in naher Zukunft. Beide betonen, 2012 als ob dies ein Datum einigen, wenn wir erklärt haben es auf eine Vermutung ist, wie zum Line-Up der Gregorianische Kalender und Maya-basiert. Das Datum 2012 ist nicht das Ende des Maya-Kalenders, die tatsächlich endet vor dem Jahr 2012. War der Horizon Project korrekt über die Ursache des kommenden Katastrophen? Nein, das erhielt große Publizität auf Coast-to-Coast Late Night Talk Radio und anderswo und dann starb, nie Ausziehen als populäre Theorie, weil es genau das war - Theorie. Unsere Erklärungen, da weniger mediale Aufmerksamkeit in letzter Zeit wurden noch Aushöhlungen des Internets und somit immer die reale drücken, weltweit.

    Planet X Sinn macht, intuitiv, da der Grund für Polsprünge für Kruste Schichten, für die Eiszeiten und wandernde Pole. Dies ist neben der Tatsache, dass die Einrichtung befürchtet, dass bald der Planet X Komplex sichtbar in den Himmel wird. Dies hat dazu geführt, dass eine andere Fürsprecher für das Datum 2012 zu suchen. Warum ist 2012 die hervorgehoben so häufig? Denn es ist weit genug heraus, dass die Bevölkerung nicht verlassen ihren Arbeitsplatz oder Wüste ihre Hypotheken wegen der Warnungen. Wenn sie Zeichen in den Himmel sehen oder zu verstehen beginnen, dass eine Passage von Planet X fällig ist, werden sie zögern, ihren Lebensstil zu früh zu stören, zögern Sie bequem von ihrem aktuellen Leben fallen. So kann die Einrichtung auf ihren Bunkern Strich wenn die Zeit kommt, so dass der gemeine Mann verblüfft, dass das alles passiert vor dem Jahr 2012. Kurz gesagt, sie wollen nicht Ihre unordentlich Panik. Sie wollen nicht blockieren Sie die Fahrbahnen mit Ihrem unordentlich Panik, wenn sie einen klaren ausführen, um ihren Bunkern wollen!

    Die 2007 versucht, die öffentliche Wahrnehmung auf, was die Ursache der aktuellen Veränderungen der Erde sei eine History Channel Dokumentation. Anfang 2007 wird der History Channel veröffentlicht ein Dokumentarfilm von 2012, dass die Möglichkeit eines vorbeifahrenden Planeten vermieden, auch bekannt als Planet X, sondern erforscht andere Ursachen für die Welt im Jahr 2012 enden. Dies wurde in vorgestellten Ausgabe 26 dieses Newsletters. Die ein Stück Wahrheit, die sie in diesem Dokumentarfilm aufgenommen wurde die neue Geographie von ZetaTalk gemalt, die sie ohne Angabe von Krediten an die ZetaTalk Website aufgehoben. Da keine dieser Bemühungen um die aktuellen Veränderungen der Erde zu diskutieren und drohende Gefahren in nichts aber der Planet X oder Weitergabe Planeten Möglichkeit versäumt, die Öffentlichkeit davon zu überzeugen, hat die Wende vor kurzem geändert. Eine weitere fehlende Stück wurde jede Diskussion darüber, wie der gemeine Mann kann eine solche Katastrophe zu überleben.

    Der Maya-Kalender, interpretiert auf 21. Dezember 2012 Ende, wird oft als das Datum für die Katastrophen gegeben.
    Aber ist es genau?
    Das Datum ist in der Tat eine Vermutung, da es keine Mittel für die Feststellung, wenn der Kalender beginnt.
    Die Mayas in der Tat hatte 3 Kalender-Systeme.
    Einer, astronomische und somit in der Lage, eine Linie mit dem gregorianischen Kalender, wie es Finsternisse oder Planetenkonstellationen vorhersagt.
    Dieser Kalender ist leider nicht der Auslegung im Jahr 2012 enden.
    Der zweite Kalender ist ein Urlaub oder zeremonielle Kalender mit 260 Tagen, wiederholte endlos.
    Es gibt keine Haken in die astronomische oder Jahreskalender, keine Punkte, an denen eine Verbindung oder freigegebenen Datum festgelegt werden kann.
    Und ebenso der dritte Kalender, der 365 Tage langen Kalender, die angeblich im Jahr 2012.
    Weder die 260 Tage oder die lange Kalender von 360 oder 365 Tage korreliert werden, um den Gregorianischen Kalender in keiner Weise.

    Wir haben festgestellt, dass die Maya-Kalender, während korrekt an und für sich, war nicht mit dem Gregorianischen richtig gefüttert. Es ist eine Vermutung von denen, die auf den beliebten Datum 2012, keine Gewissheit angekommen. Die Mayas hatten 3 Kalender, eine astrologische die mit dem Gregorianischen könnte gefüttert werden, da es Haken, an denen zum Beispiel ausgekleidet Planeten up oder eine Sonnenfinsternis auftreten. Allerdings gibt es keine Verbindung zwischen dem Kalender und den beiden anderen. Einer, ein 260 Tage-Kalender, ist ein zeremonieller Kalender, und da einige Nachkommen sind heute praktiziert nach diesem Kalender wurde angenommen, es würde wieder durch die Jahrhunderte verbunden werden. Nicht wahr, wie Polsprünge Störung in Gemeinden, die später versuchen, ihre früheren Zeremonien Lebenslauf und Streik bei einer wahrscheinlichen Zeitpunkt damit verursachen. Die dritte Kalender ist die lange Kalender, und das ist das eine endet am Datum 2012 angenommen. Es war ein Symbol auf einem hölzernen Bogen, Kohlenstoff datiert, die an sich eine Vermutung, die einen vermuteten Zusammenhang zwischen der feierlichen und lange Kalender. Diese Beziehung selbst ist eine Vermutung, aber auf der Grundlage dieser Vermutung, und der aktuelle Kalender 260 Tage, die von Überlebenden in der Vergangenheit zurückgesetzt wurde, die Annahme des Jahres 2012 gemacht wurde. Wir haben festgestellt, dass die Polsprung wird vor diesem Datum erfolgen.


    ----------------------------------

    Sorry...das ich mal wieder ZT zitiert habe oder überhaupt das "Unwort" Zetatalk" mal wieder auftaucht...was Vielen hier nicht passen wird.
    Ist mir aber piep-egal und ich werde auf die ablehnende Haltung mancher User hier nicht reagieren.
    Seht es einfach als eine weitere Meinung...und Meinungen (auch wenn verschieden) sind erlaubt ?

  9. #9
    Super-Moderator Avatar von Stone
    Registriert seit
    12.08.2010
    Beiträge
    5.917
    Blog-Einträge
    32
    Mentioned
    233 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 596947

    Re: Maya Kalender 2012

    tja da gibts nur einen haken : wir alle in diesem forum waren schon bei so vielen weltuntergängen dabei ( http://www.unmoralische.de/weltuntergang.htm ) dabei, wiso sollts jetzt anders sein ?
    Was auch immer Du tust, handle klug und bedenke das Ende..........

    Agieren...nicht Reagieren!

  10. #10
    Gast

    Re: Maya Kalender 2012

    @Polspringer

    Das wäre zumindest die einfachste These, Warum sich den Kopf zerbrechen wenn es dann sowieso die Anunnaki`s waren


Seite 1 von 14 1234511 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •