Seite 102 von 163 ErsteErste ... 252929899100101102103104105106112152 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.011 bis 1.020 von 1627

Thema: Impfungen / Schweinegrippe, etc.

  1. #1011
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.884
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 542269
    Schon wieder ein Forscher ertappt: Wissenschaftlicher Schwindel bei der Impfstoffindustrie

    Schon wieder wurde ein Impfforscher ertappt, der Ergebnisse über einen AIDS-Impfstoff gefälscht hat. Es ist ein neuerlicher Fall von wissenschaftlichem Schwindel und kriminellem Vorgehen, das für die heutige Impfstoffindustrie charakteristisch ist. Dr. Dong-Pyou Han von der Iowa State University erklärte diese Woche seinen Rücktritt. Er gab zu, Blutproben von Kaninchen mit gesundem menschlichem Blut versetzt zu haben, um Antikörper nachzuweisen, die »bewiesen«, dass sein AIDS-Impfstoff wirksam war.


    Die US-Forschungsbehörde National Institutes of Health (NIH) ließ sich durch diesen Schwindel überzeugen, Han Forschungsgelder in Höhe von 19 Millionen Dollar zu bewilligen. Als die NIH später versuchten, Hans Untersuchungen zu replizieren, kam der Betrug ans Licht. Neu freigegebene Dokumente der Behörde belegen das enorme Ausmaß des Schwindels. Über die Ergebnisse heißt es:
    »Die Untersuchung ergab, dass der Beschuldigte die Ergebnisse seiner Forschung zur Entwicklung eines Impfstoffs gegen das humane Immundefizienz-Virus-1 (HIV-1) fälschte, indem er absichtlich Proben von Kaninchenserum mit Antikörpern versetzte, um das gewünschte Resultat zu erzielen. Aufgrund der Fälschung schien es, als würden Kaninchen, die mit der funktionellen Gruppe gp41-54 des GIV gp41-Glycoprotein immunisiert waren, Antikörper bilden, die in der Lage wären, eine Reihe von HIV-1-Stämmen zu neutralisieren.«
    Eine Zusammenfassung des Schwindels wurde auf RetractionWatch.com gepostet, eine Website, die häufig Einzelheiten über betrügerische Forschung bei Big Pharma postet.

    Impfforscher bei Merck haben ähnlichen Betrug bei Big Pharma an die Öffentlichkeit gebracht
    Hans 19 Millionen Dollar teurer Impfstoff-Schwindel erinnert fatal an einen ähnlichen Betrug, den die ehemals für Merck tätigen Virologen Stephen Krahling und Joan Wlochowski an die Öffentlichkeit brachten. In einer kaum bekannten Eingabe gemäß dem so genannten False Claims Act beschuldigten die beiden Wissenschaftler die Firma Merck, bei der Entwicklung eines Mumpsimpfstoffs Bluttests mit tierischen Antikörpern versetzt zu haben, um den Anschein zu erwecken, der Impfstoff wäre wirksam.

    Aufgrund dieses Schwindels hätte Merck behaupten können, sein Mumpsimpfstoff sei zu 95 Prozent wirksam, sagen die Whistleblower. Tatsächlich habe der fehlerhafte Mumpsimpfstoff von Merck dazu beigetragen, dass sich Mumps über ganz Amerika verbreitete.

    Die Verbreitung von Mumps führt natürlich dazu, dass mehr Mumpsimpfstoffe gekauft werden. Auf diese Weise kann wissenschaftlicher Schwindel den Impfstoffherstellern enorme Gewinne bescheren. In vielen Fällen verbreiten Impfstoffe in Wirklichkeit die Krankheit, vor der sie angeblich schützen.

    Die Tatsache, dass ein Wissenschaftler, der über einen AIDS-Impfstoff forschte, dabei ertappt wurde, wie er seinen Impfstoff auf genau die Art und Weise fälschte, die die Merck-Wissenschaftler für das Vorgehen bei Merck beschrieben hatten, ist ein weiteres Alarmsignal für das Offensichtliche: In der Impfstoffindustrie wimmelt es nur so vor wissenschaftlichem Betrug.

    Keine Bestrafung für wissenschaftlichen Betrug
    Als Strafe dafür, dass er 19 Milliarden Dollar aus Steuergeldern für seine Forschung gestohlen und wissenschaftliche Daten über AIDS gefälscht hat, erhält Dr. Dong-Pyou Han lediglich drei Jahre lang keine weiteren staatlichen Fördermittel. Keine Gefängnisstrafe, kein Strafverfahren. Nicht einmal der Versuch, ihn zu zwingen, die Gelder zurückzuzahlen, die er praktisch gestohlen hat. Impfstoffhersteller werden auch regelmäßig dabei erwischt, wie sie Schmiergelder zahlen und andere Verstöße begehen. GlaxoSmithKline beispielsweise hat bei einem Vergleich mit dem US-Justizministerium kürzlich verschiedene Rechtsverstöße zugegeben. Auch Pfizer räumte Verstöße ein, und dennoch können all diese Konzerne – GSK, Pfizer, Merck und andere – nach wie vor mit denselben Regierungen Geschäfte machen, die sie regelmäßig betrügen.

    In der Impfstoffindustrie ist Betrug Teil der Unternehmenskultur, er findet sich in betrügerischer Wissenschaft, Preisabsprachen bei Medikamenten, verbreiteter Bestechung von Ärzten, der Fälschung »wissenschaftlicher« Beweise und Zahlungen der Branche an Mainstreammedien in Form von Anzeigengebühren.

    Fast alle Impfstoffe beruhen auf Schwindel
    Jetzt verstehen Sie, warum die meisten Impfstoffe nicht funktionieren. Grippeimpfstoffe verhindern die Grippe nicht. Mumps- und Masernimpfstoffe verursachen in Wirklichkeit Mumps und Masern. Polioimpfstoffe führen verbreitet zu Lähmungen und polioartigen Symptomen.
    Es ist eine historische Tatsache – die die US-Gesundheitsbehörde CDC mit aller Macht zu vertuschen versucht –, dass 98 Prozent aller Amerikaner einen Impfstoff erhalten haben, der krebsverursachende Viren enthielt. Diese wichtige Information haben die CDC erst kürzlich von ihrer Website entfernt, gewissermaßen in dem Versuch einer Korrektur der Geschichte.

    Tatsache ist auch, dass der ehemalige Merck-Wissenschaftler Dr. Maurice Hilleman – auf Tonband festgehalten – zugab, dass Impfstoffe eine große Zahl an »verborgenen« krebsverursachenden Viren enthielten. Ein Transkript der Aufnahme von Dr. Hilleman finden Sie hier.
    Dr. Maurice Hilleman: Nun, das war bei Merck. Ich kam also zu Merck und entwickelte dort Impfstoffe. Und wir hatten damals Wildviren. Erinnern Sie sich an die Wildviren auf Affennieren und so fort? Ich habe nach sechs Monaten schließlich aufgegeben und gesagt, man kann mit diesen verdammten Affen keine Impfstoffe entwickeln, wir sind am Ende. Und wenn ich nichts tun kann, dann kündige ich, ich werde es nicht versuchen. Also ging ich zu Bill Mann vom Washingtoner Zoo: »Ich habe ein Problem und weiß nicht, was ich machen soll.« Bill Mann ist ein wirklich kluger Kerl. Ich sagte, dass es sich diese Affen einfangen, bei der Lagerung am Flughafen, beim Transit, beim Be- und Entladen. Er sagte, ganz einfach, hol dir Grüne Meerkatzen aus Westafrika, bring sie nach Madrid und lass sie dort entladen. Da gibt es sonst keinen anderen Frachtverkehr für Tiere, lass sie direkt nach Philadelphia fliegen und hol sie dort ab. Oder lass sie nach New York fliegen und hol sie direkt vom Flugzeug ab. Also holten wir die Grünen Meerkatzen und ich wusste damals nicht, dass wir das AIDS-Virus importierten.

    Verschiedene Stimmen im Hintergrund: … (Gelächter) … Sie haben das AIDS-Virus ins Land geholt. Jetzt wissen wir’s! (Gelächter) Das ist’s! (Gelächter) Was Merck nicht alles tut, um einen Impfstoff zu entwickeln! (Gelächter)
    Sogar Impfstoffe, die vielleicht tatsächlich wirken, werden absichtlich mit Aluminium, MSG, Quecksilber und Formaldehyd versetzt
    Um sicherzustellen, dass Impfstoffe so zerstörerisch wie möglich sind, sorgt die Impfstoffindustrie dafür, dass fast allen Impfstoffen neurotoxische chemische Substanzen beigemischt werden. Wie meine Website NaturalNews wiederholt berichtete, geben sogar die CDC zu, dass Impfstoffe absichtlich mit MSG, Formaldehyd, Quecksilber und Aluminium formuliert werden. In einigen Jahren werden die CDC sicher auch dies von ihrer Website entfernen. Sie werden behaupten, Quecksilber in Impfstoffen habe es nie gegeben, und jeder, der behaupte, in Impfstoffen sei früher Quecksilber enthalten gewesen, sei offensichtlich verrückt, ihm sei nicht zu trauen.

    Was Impfstoffe angeht, so beruht alles auf Schwindel. Logik und Wissenschaft werden aus dem Fenster geworfen. Wirksamkeit wird aufgegeben. Es muss nicht bewiesen werden, dass Impfstoffe tatsächlich wirken. Sie werden von den Anhängern des reduktionistischen Medizin-Kults, bekannt als »Schulmedizin«, als Glaubenssache akzeptiert.

    Niemand darf Impfstoffe mit wissenschaftlichen Argumenten infrage stellen. Niemand darf geimpfte mit nicht geimpften Kindern vergleichen und die Ergebnisse nebeneinander stellen. Jedem, der es wagt, Untersuchungen über die Gefährlichkeit von Impfstoffen anzustellen, werden von den NIH sofort und permanent die finanziellen Mittel gestrichen. Die NIH sind eine aus Steuergeldern finanzierte Institution, die den größten Teil der Forschungs- und Entwicklungskosten für Big Pharma trägt.

    Was Impfstoffe angeht, so ist das gesamte Medizinsystem völlig verrückt geworden … vielleicht, weil sie sich gegenseitig geimpft haben und buchstäblich an einer chronischen Quecksilbervergiftung (die das Gehirn schädigt) leiden. Das Vorgehen des betrügerischen AIDS-Impfstoffforschers ist gar nicht so selten, es ist vielmehr überhaupt nicht anders zu erwarten. Die meisten Impfstoffe werden so gemacht! Nur so können gefährliche, genetisch kontaminierte Cocktails als wirksam dargestellt werden, wenn sie es in Wirklichkeit gar nicht sind.

    Ohne die betrügerische Forschung würde die Impfstoffindustrie über Nacht in sich zusammenbrechen. Würden Impfstoffe der Sorgfalt rationaler Wissenschaft unterworfen, sie würden wohl umgehend zur Quacksalberei erklärt.
    Quelle

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #1012
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.884
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 542269
    Lügen über Impfstoffe: Keuchhustenausbrüche werden durch geimpfte Kinder ausgelöst

    Sowohl das monopolistische Medizinsystem als auch die Mainstreammedien verbreiten immer wieder das alte Märchen, nicht geimpfte Kinder seien eine gesellschaftliche Plage, weil es ihretwegen zum Ausbruch seltener Krankheiten wie Pertussis (Keuchhusten), Masern und Windpocken kommen könne. Doch die wissenschaftliche Literatur zeigt etwas anderes: In vielen Fällen sind die geimpften Kinder für Ausbruch und Verbreitung der Krankheit verantwortlich.

    Eine neue Studie, die in der Zeitschrift Proceedings of the Royal Society B: Biological Sciences veröffentlicht wurde, ergab beispielsweise, dass Fälle von Keuchhusten zunehmen, obwohl seit über 50 Jahren Massenimpfungen durchgeführt werden. Wer ist schuld? Antigene von Bordetella parapertussis, einem Keuchhustenbakterium, das dem B. pertussis ähnlich ist, ihm aber tatsächlich Vorschub leistet, weil es in den natürlichen Infektionsschutzmechanismus des Körpers eingreift. »Wir zeigen, dass eine aP-Keuchhusten-Impfung die Abwehr gegen B. parapertussis des Wirtsorganismus beeinträchtigt – ausgedrückt als verminderte Entzündungs- und neutrophile Reaktion«, schrieben die Autoren. »Wir kommen zu dem Schluss, dass eine aP-Impfung die optimale Eliminierung von B. parapertussis beeinträchtigt und das Wirken dieses Pathogens verstärkt. Laut unseren Zahlen ist es möglich, dass eine verbreitete aP-Impfung dazu führen kann, dass Wirtsorganismen anfälliger für eine Infektion mit B. parapertussis werden.«

    Mit anderen Worten: Kinder, die gegen Keuchhusten geimpft sind, zeigen eine schwächere Immunabwehr und sind anfälliger für eine B.-parapertussis-Infektion als ihre nicht geimpften Altersgenossen. Geimpfte Kinder sind praktisch die Träger der Krankheit bei wiederkehrenden Ausbrüchen von Keuchhusten, weil sie andere zumeist geimpfte Kinder anstecken, was für das Gesundheitssystem eine erhebliche Belastung darstellt. Merkwürdigerweise bleiben die ungeimpften Kinder bei diesen Ausbrüchen zumeist gesund, weil ihr Immunsystem nicht durch den Kontakt mit künstlichen Impfstoff-Antigenen belastet ist. Das war definitiv in diesem Fall so, als über 600 Fälle von Keuchhusten bestätigt wurden, ein Anstieg um das Zehnfache im Vergleich zum Vorjahr. Wie Sie sich vielleicht erinnern, waren die meisten, die sich mit dieser Krankheit ansteckten, zuvor dagegen geimpft worden.


    Erst kürzlich bestätigte eine von der US-Arzneimittelbehörde FDA finanzierte Studie, dass der Keuchhustenimpfstoff, der auch in der Kombination DTaP enthalten ist, die Ausbreitung des Keuchhustens, anders als allgemein behauptet, nicht verhindert. Im Gegenteil, durch den Impfstoff konnte die Krankheit im Körper von Versuchsaffen bis zu fünf Wochen wüten, das weithin geglaubte Märchen war widerlegt. »Diese Resultate könnten den Anstieg der Keuchhustenerkrankungen erklären, den wir zurzeit in Amerika beobachten«, räumte FDA-Wissenschaftler Tod Merkel ein und bestätigte, was viele über die Gefahren des Keuchhustenimpfstoffs vermuten.

    Sollten Eltern, die ihre Kinder impfen lassen, für die Verbreitung der Krankheit haftbar gemacht werden?
    Es zeigt natürlich auch, dass die derzeitige Verteufelung von Eltern, die sich weigern, ihre Kinder impfen zu lassen, fehl am Platz ist. Wenn uns in der Impfdiskussion die öffentliche Gesundheit am Herzen liegt, so sieht es eher danach aus, dass wir uns über Eltern Sorgen machen sollten, die sich für eine Impfung entscheiden. Vielleicht ist die Zeit reif, die Dinge richtig zu stellen und die wirklich Verantwortlichen zu benennen. Das Blatt hat sich gewendet, jüngsten wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge ist inzwischen vollkommen klar, dass Eltern, die ihre Kinder impfen lassen, alle anderen in Gefahr bringen. Wird an die Impflobby, die immer so schnell bei der Hand ist, zu verlangen, Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen, dafür verantwortlich zu machen, dass sie andere in Gefahr bringen, jetzt derselbe Standard angelegt?
    Quellen für diesen Beitrag waren u.a.:
    NIH.gov
    NaturalNews.com
    NBCNews.com
    NaturalNews.com

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #1013
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.884
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 542269
    Sollen Drohnen bald zu Zwangsimpfungen eingesetzt werden?

    Viele Menschen wurden von der Meldung aufgeschreckt, der Internet-Versandhändler Amazon plane, seine Pakete in der Zukunft mit Drohnen auszuliefern. Dabei gibt es noch ganz andere bedrohlichere Einsatzmöglichkeiten für die unbemannten Flugkörper.



    Im Mai 2012 wurden einer Gruppe Studenten von der Universität Harvard und dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) von der Bill-&-Melinda-Gates-Stiftung 100 000 Dollar an Fördergeldern zugesprochen, um »unbemannte Flugzeuge für Länder der Dritten Welt zu entwickeln, die per Handy von Mitarbeitern des Gesundheitsdienstes dazu eingesetzt werden können, Impfstoffe in schwer erreichbare Regionen zu befördern«. Dieses Vorhaben wurde in das Stiftungsprogramm Round 8 Grand Challenges in Global Health Exploration aufgenommen, das das Ziel verfolgt, neue Methoden zu entwickeln, um die Impfsysteme zu verbessern.

    Dass Bill Gates die Lieferung von Impfstoffen durch Drohnen finanziert, sollte niemanden überraschen. Seit Jahrzehnten ist die Gates-Stiftung in enger Kooperation und Absprache mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) an der Förderung der Entwicklung von Impfstoffen und der Erforschung der Geburtenkontrolle beteiligt. So stellte die Stiftung im vergangenen Jahr etwa elf wissenschaftlichen Arbeitsgruppen 100 000 Dollar zur Verfügung, damit diese ihre Forschungen zur Entwicklung »besserer und stärkerer Kondome« fortsetzen konnten. Der »philanthropische« Unternehmer unterstützte auch das Vorhaben, afrikanischen Ländern die gescheiterte, gentechnisch veränderte Monsanto-Maissorte MON810 aufzudrängen, und hat sich über die GAVI AllianceGlobale Allianz für Impfstoffe und Immunisierung«) immer wieder für Impfstoffe gegen Humane Papillomviren für Menschen in ärmeren Ländern stark gemacht.

    Aber manchmal kommen auch unangenehme Dinge ans Licht, so etwa, als sich herausstellte, dass von Gates unterstützte Impfkampagnen gegen Kinderlähmung möglicherweise im Zusammenhang mit 47 500 Fällen von nicht durch Kinderlähmung hervorgerufenen Lähmungserscheinungen (NPAFP) stehen, die in Indien auftraten. Oft herrscht der Eindruck vor, Bill Gates habe sich erst der Bewegung zur Geburtenkontrolle angeschlossen, nachdem er mit einem Ausflug in die Software-Industrie ein Milliardenvermögen gemacht hatte. Tatsächlich war aber schon sein Vater, William Henry Gates sen., wie Gates selbst einräumte, einmal Vorsitzender der einflussreichen Organisation Planned Parenthood Federation of America (PPFA).

    Man kann nur ahnen, welche schreckliche Zukunft da auf uns alle zukommt, wenn die Drohnen einmal ihre Impfstofflieferflüge aufnehmen.
    Quelle

    Ob das alles soweit kommt, lasse ich mal dahin gestellt. Und wenn nur die Hälfte von diesem Bericht stimmen
    sollte, oha...

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  4. #1014
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    107
    Mentioned
    13 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 44893
    Wenn sie keine Drohnen einsetzen, dann versprühen sie später das Zeugs halt per Flugzeug als Nanopartikelserum. Wenn es nicht schon gemacht wird.

    Gruß
    Zeckenzange

  5. #1015
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.884
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 542269
    Zitat Zitat von Zeckenzange Beitrag anzeigen
    Wenn sie keine Drohnen einsetzen, dann versprühen sie später das Zeugs halt per Flugzeug als Nanopartikelserum. Wenn es nicht schon gemacht wird.

    Gruß
    Zeckenzange
    Ja und denken wir nur mal an die Chemtrails. Die Mischung könne die beliebig ändern.
    Eine liebe Freundin von mir und ihr Sohn haben beide jedesmal Probleme mit den
    Augen und Atemwege, wenn die oben durchfliegen und ihre Gitternetze hinterlassen...


    LG
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  6. #1016
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.884
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 542269
    Katastrophale neue Daten zur Impfpolitik in Afrika

    Seit rund 15 Jahren werden laufend Studien veröffentlicht, die zeigen, dass die Impfprogramme von WHO oder der Bill & Melinda Gates-Foundation die Kinder in Entwicklungsländern eher gefährden als ihnen zu helfen.

    Guinea-Bissau hat die weltweit fünfthöchste Kindersterblichkeit
    Diese Studien stammen zum Großteil (aber nicht nur) vom Bandim Health Project - einer Forschungseinrichtung in Guinea Bissau, die seit 1978 existiert und seither in vielen hundert Arbeiten die Lebensumstände in einem der Länder mit der höchsten Kindersterblichkeit untersucht. Gegründet wurde die Institution vom dänischen Wissenschaftler Peter Aaby.
    Die Arbeiten erscheinen in angesehenen Journalen wie dem British Medical Journal oder dem Fachjournal Vaccine. Vielfach wurden die Arbeiten bereits auf ihren wissenschaftlichen Gehalt geprüft. Bisher konnten noch keine gravierenden methodischen Fehler nachgewiesen werden.

    Die Verantwortlichen bei WHO, UNICEF, der GAVI Alliance sowie der Gates Foundation geraten nun immer mehr unter Druck, endlich Stellung zu beziehen. Den prominentesten Vorstoß machte im letzten August eine heftige Anklage im Editorial des "New Scientist" mit dem Titel "Silence isn't golden - Only openness can secure public trust in vaccines". Sowohl die Gates Foundation als auch die WHO hatten auf mehrfache Anfragen des "New Scientist" jeden Kommentar zu Aabys Studien verweigert.

    Im Kern geht es bei den Resultaten aus Entwicklungsländern mit hoher Kindersterblichkeit immer um das selbe:
    Während Lebendimpfungen (z.B. Masern, Mumps, Polio-Schluckimpfung, BCG) einen positiven Einfluss auf die Gesundheit der Kinder ausüben, steigt nach den Totimpfungen (z.B. Diphtherie, Tetanus, Pertussis) ihr Sterberisiko signifikant an.

    Prof. Peter Aaby mit Mitarbeiter
    Peter Aaby nennt das die "unspezifischen Effekte von Impfungen" auf die Abwehrkräfte der Kinder. "Lebendimpfungen machen scheinbar das Immunsystem fitter und die Kinder haben hinterher bessere Abwehrkräfte gegen die lebensgefährlichen Tropenkrankheiten", beschrieb mir Aaby diesen Effekt. "Bei den Totimpfungen geht der Effekt hingegen ins Gegenteil, besonders stark bei den Mädchen. Diese Impfungen scheinen die Abwehrkräfte der Kinder zu schwächen, so dass sie in der Regenzeit häufiger an Durchfall, Lungenentzündung oder Malaria sterben."
    Welcher Mechanismus konkret die Abwehrkräfte der Kinder schwächt, darüber kann Aaby nur Vermutungen anstellen: "Vielleicht liegt es an einem der Inhaltsstoffe. Unter Verdacht stehen etwa die Aluminiumsalze, die als Wirkverstärker eingesetzt werden. Doch das ist nur eine Vermutung, die es zu überprüfen gilt."

    Nun ist im Journal "Vaccine"wieder eine solche Studie aus Guinea-Bissau erschienen. Mit besonders dramatischen Resultaten:
    Insgesamt 2331 Kinder erhielten nach Zufallsprinzip entweder nur Lebendimpfungen (Masern und Gelbfieber-Impfung) oder zusätzlich auch Totimpfungen. Nach einem Beobachtungszeitraum von sechs Monaten war das Sterberisiko in der Gruppe mit den Totimpfungen um das mehr als Dreifache höher (Faktor 3,24).
    Besonders krass waren die Resultate bei der im Jahr 2008 in Guinea-Bissau neu eingeführten Fünffach-Impfung. (Sie enthält zusätzlich zu DTP noch die HiB- sowie die Hepatitis B Komponente.) Kinder, die damit geimpft wurden, hatten im Vergleich zur Masern-Gelbfieber Kombination ein beinahe achtfach höheres Sterberisiko (Faktor 7,7).

    Man wird sehen, ob es diesmal Reaktionen von Seiten der internationalen Gesundheitsbehörden sowie der Hilfsorganisationen gibt, oder ob diese wie schon einige Male zuvor versuchen, mit methodisch extrem schwachen und fehleranfälligen "Gegenstudien" auf ihrer Impfpolitik zu beharren. (Wer sich dazu näher informieren möchte: In meinem aktuellen Buch "Dirty Little Secret - Die Akte Aluminium" habe ich alle Infos zu Aabys Forschung im Detail angeführt.)

    Es ist eine Schande, wie lange es dauert bis eine öffentliche Debatte über dieses wichtige Thema entsteht und die tatsächlichen Auswirkungen unserer Impfpolitik in den Dritte Welt Ländern ernsthaft geprüft werden.
    Klar wäre der Image-Schaden für WHO, UNICEF, Gates & Co. enorm, wenn sich Aabys Studien bestätigen. Doch was ist hier wohl mehr wert? Das Image der Organisationen oder die Sicherheit und das Leben der geimpften Kinder?
    Es ist ein ungeheurer Skandal, der sich hier unter aller Augen ereignet.
    Quelle

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  7. #1017
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.884
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 542269
    Gratis HPV Impfung – Neuer Impfangriff – sehr wichtig – bitte verbreiten!





    1. Die bevorstehende Gratisimpfung gegen Krebs für alle Buben und Mädchen der 4. Voksschulklassen beschäftigt uns sehr! Viele Briefe erreichen uns, einen Brief wollen wir mit der Erlaubnis der Mutter an Sie weitergeben. Bitte den Link ganz unten im Brief lesen!!!!Herr Jung, der leider vor etwa einem Jahr von uns gegangen ist, hat immer schon fleissig an Politiker Briefe geschrieben. Zur Nachahmung empfohlen!!!!
    2. Zusammenfassung Jung Herbert an einen Politiker, der schon 2007 die Gratis HPV Impfung für sein Bundesland wollte. Die Idee wurde DAMALS Gott sei Dank nicht nachgeahmt. Kurz vor der Wahl heuer, wo jede Partei Geld braucht, hat sich ein Politiker der armen Pharmaindustrie ganz selbstlos erbarmt und ihr ein Geschenk in Form einer “Gratisimpfung” gemacht! Es geht mir dabei gar nicht um das viele Geld ( alle 3 Impfungen kosten 600,-) sondern um die vielen Kinder, denen man das antut! Viele Eltern informieren sich nicht oder gar nicht und freuen sich über die Gratisimpfung!
    3. Jasmin Soriat kurz vor der HPV Impfung am Berg, gesund und munter!
    4. Jasmin Soriat plötzlich verstorben! Ursache offiziell unbekannt! Ein Zusammenhang mit der zuvor verabreichten HPV Impfung wird natürlich von den zuständigen Stellen abgeschmettert.
    5. Dr. Loibner zieht seit 13 Jahren durch die Lande und hält Vorträge übers Impfen, aber auch über Möglichkeiten, wie man Halsweh, Grippe und Co natürlich behandeln kann. Er warnte vehement vor Antibiotika und fiebersenkenden Zäpfchen und Säften. Nun die Bestätigung von offizieller Seite! Jede kleinste Operation wird zur Gefahr, wenn Antibiotika nicht mehr wirken!
    6. Gesund durch den Winter, aber wie?
    7. Endlich ein Vortrag in Dornbirn! Danke Daniel Trappitsch!
    8. Rolf Kron ist einer der engagiertesten Impfkritiker, aber leider in der Schweiz! Wenn Sie Bekannte oder Verwandte dort haben, bitte weiterleiten oder ins facebook stellen! Herzlichen Dank fürs Lesen!!!!!!!! Franziska —
      Aegis Österreich
      A-8563 Ligist 89 www.aegis.at Tel 03143/2973-13 info@aegis.at Fax 03143/2973-4


    Jasmin vor der HPV-Impfung kerngesund!


    Liebe Frau Loibner,
    dies fand ich heute auf der Kurierseite ganz weit unten und ganz klein zum Anklicken (nicht als große Schlagzeile). Ich finde, dass es wichtig ist, dass Mütter ihre Kinder nicht in der 4. Klasse Volksschule mit dieser Impfung einem Risiko aussetzen.
    Unsere Kinder sind dafür nicht auf die Welt gekommen!
    Wenn schon 18jährige mit Komplikationen – und die sind keine kleinen – aufwarten, was ist dann bei unseren Mädchen? Ich finde es einen Wahnsinn, dass unser ehemaliger Gesundheitsminister einfach so diese Impfung gratis frei gegeben hat und es auch noch von den Herrschaften der Krebsvorsorgezentren und sogar der Krebshilfe empfohlen und als gut empfunden wird.
    Für 700 theoretische Krebsfälle werden zig1000ende Mädchen einem Risiko ausgesetzt, von dem man heute noch nicht weiß, wie sich die Impfung auswirken wird!
    Wer gibt dieser Wahnsinnstat an jungen Mädchen ein Stopp?
    Warum dürfen Pharmafirmen auf unsere Kinder – unsere Zukunft – einfach so wie mit einem Freibrief losgehen und sie „vergiften“ – ja sogar „krank machen“?
    Ich verstehe das nicht!
    Wenn jemand auf eine Katze schießt, dann kommt es sofort zu einer gerichtlichen Verurteilung – aber wenn Kinder mit Giftstoffen einem nicht bekannten Risiko ausgesetzt werden, dann sagt NIEMAND von den sogenannten Politikern und Wissenschaftlern was.
    Und die Medien haben auch nicht den Mut, dies groß zu bringen und an den Pranger zu stellen. Müssen erst junge Frauen sterben oder junge Mädchen krank werden?
    Und dann stellt man das auch nicht in den Zusammenhang mit der Impfung – denn das kann nicht sein! Was wird mit uns Menschen gemacht?
    Ist die Pharma- und Krankheitsforscherlobby wirklich so eine starke Macht, dass niemand denen Einhalt gebieten kann? Wo sind da die verantwortungsvollen Politiker?
    Alles dreht sich nur um Geld – und der Mensch selbst bleibt auf der Strecke – wie bei so vielen Sachen in der Politik. Es ist traurig. Was ist LEBEN in den Augen solcher Menschen wert?
    Ich möchte nicht wissen, wie viele Mütter aus Angst und „vorsorglich“ ihre Mädchen damit impfen lassen – einfach im Glauben, etwas Gutes zu tun und dabei merken sie nicht, wie sie „missbraucht“ werden. Es werden Mädchen aus Angst vor zukünftigem (eventuellem Krebs) geimpft – Frauen lassen sich die Brüste „vorsorglich“ wegoperieren und es gibt „berühmte Frauen“, die dies auch noch propagieren und als gut hinstellen.
    Die Menschen werden so manipuliert, dass sie sich selbst verstümmeln und krank machen! Und viele laufen wie Lemminge den Meinungen sogenannter „wissender Menschen“ hinterher – weil sie das gesunde Bauchgefühl abgegeben haben.
    Ich hoffe, dass immer mehr Menschen die Dinge hinterfragen – denn beim eigenen Körper und dem der Kinder müssten sehr wohl die Alarmglocken läuten. Wir sind nicht auf der Welt, um für andere Versuchskaninchen zu sein!

    Quelle

    Vier Frauen klagen Impfstoffhersteller an



    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  8. #1018
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.884
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 542269

    Passt zur Melodie "Alle Vögel sind schon da"...


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1010631_621791427857877_762085537_n.jpg 
Hits:	12 
Größe:	87,2 KB 
ID:	3725


    Gesehen im Kindergarten

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  9. #1019
    Erfahrener Benutzer Avatar von AreWe?
    Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    30.901
    Blog-Einträge
    273
    Mentioned
    257 Post(s)
    Follows
    0
    Following
    0
    Renommee: 718586

    Positives

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Med0001.jpg 
Hits:	11 
Größe:	1,04 MB 
ID:	3727

    Liebe Grüße
    Bill Gates ist 100% Eugeniker!
    Leute! Denkt immer an: "Teile und herrsche", und fragt Euch wer der "Dritte" ist! Cui bono?
    1 + 1 = 2 (universell und ewig)
    Love, peace and freedom!

  10. #1020
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.884
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 542269
    Cholera-Impfstoff, anstelle die Hygiene zu verbessern.
    Aber das wäre nachhaltig, daran würde man ja nichts mehr verdienen, am Impfstoff schon...


    Oral cholera vaccine loaded with GMOs to be tested on babies worldwide

    California-based vaccine manufacturer PaxVax has reportedly submitted an application to begin international trials of a novel oral cholera vaccine that contains live, genetically modified (GM) bacteria. VacTruth.com reports that the new vaccine is set to be tested on more than 1,000 individuals, many of whom are young children, in a three-part clinical trial series to take place throughout Australia.

    Hier Weiterlesen
    Gentechnik und Quecksilber ist schon mit drin...


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •