Seite 111 von 163 ErsteErste ... 1161101107108109110111112113114115121161 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.101 bis 1.110 von 1627

Thema: Impfungen / Schweinegrippe, etc.

  1. #1101
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.834
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541812
    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    Da bin ich auf den 3. Juli gespannt - da wo diese leidgeprüfte und impfgeschädigte Frau wohnt (Pfäffikon ZH),
    ist die Ortschaft wo ich meine impfkritischen Abende abhalte UND mein nächster Vortrag handelt genau über
    die FSME Impfung.


    Anhang 4094


    Liebe Grüsse
    Angeni


    ...und gestern habe ich Kontagt mit dieser Frau (Ihr Vorname ist Isabella) aufgenommen und sie zu meinem Vortrag
    eingeladen - Sie hat zugesagt und kommt sehr gerne! Am Mittwoch habe ich bei ihr Zuhause abgemacht und wir sehen
    das ich sie in meinen Vortrag intgrieren kann und sie gleich selber erzählt was passiert ist und wie es ihr heute geht.


    Liebe Grüsse und allen ein sonniges und erholsames Weekend Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	49.gif 
Hits:	36 
Größe:	33,8 KB 
ID:	4095
    Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  2. #1102
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.834
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541812
    -->Einlass in der Schule nur mit Impfausweis und nachgewiesener Masernimpfung<--

    Weiterlesen

    Genau so waren doch unsere Vermutungen und es wird immer mehr erschwert, in GANZ Deutschland
    Impffrei zu leben. Also wehrt euch JETZT! Natürlich ist dies bei uns in der Schweiz nicht anderst.


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  3. #1103
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.834
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541812
    Häufige Fehldiagnose Schütteltrauma, wenn die Schäden in Wirklichkeit durch Impfstoffe verursacht wurden

    Im April wurde in den USA eine Frau aus dem Gefängnis entlassen, die vor ihrer Verurteilung nie wegen Gewalttätigkeit auffällig geworden war. Wegen Mordes an einem Säugling zu einer Haftstrafe von 20 Jahren verurteilt, hatte sie fast die Hälfte davon verbüßt. Jennifer Del Prete, ehemalige Angestellte einer Kindertagesstätte, hatte während der gesamten Haftzeit ihre Unschuld beteuert. Sie war für schuldig befunden worden, die vier Monate alte Isabella Zielinski geschüttelt zu haben, nachdem die Kleine bewusstlos geworden war. Das Kind wachte aus dem Koma nie mehr auf und starb zehn Monate später im Krankenhaus.
    Weiterlesen

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  4. #1104
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.834
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541812
    Zitat Zitat von Angeni Beitrag anzeigen
    ...und gestern habe ich Kontagt mit dieser Frau (Ihr Vorname ist Isabella) aufgenommen und sie zu meinem Vortrag
    eingeladen - Sie hat zugesagt und kommt sehr gerne! Am Mittwoch habe ich bei ihr Zuhause abgemacht und wir sehen
    das ich sie in meinen Vortrag intgrieren kann und sie gleich selber erzählt was passiert ist und wie es ihr heute geht.
    Ohhhhh man...es ist einfach unglaublich wie so eine Impfampulle einen Menschen lahm legen kann! Ich war heute bei Isa
    und kann das ganze nur langsam verdauen. Natürlich wird tüchtig vertuscht vom Arzt über Swissmedic (=etwa wie RKI/PEI)
    bis hin zu Baxter. Das volle Programm eben, wo von ich hier all die Seiten schon geschrieben habe. Das Isa noch lebt hat nur
    ein Grund-das sie sich sofort angefangen hat mit Chlorella und hohen Vitamin C Gehalt zu entgiften.

    Sie sagt auch es gibt so viele Impfgeschädigte...viele haben nicht den Mut etwas zu sagen, viele vernetzen ihren Schaden nicht
    mit der Impfung und viele sterben auch bald nach dem Impfschaden (bis ein Jahr danach).

    Und eben...der ganze "Graumarkt" an Impfschäden wie Hyperaktivität, Diabetes, Sehschwäche und vieles mehr.

    Jemand gab mir letzthin hier Renomee-Punkte und der wird Vater-lasst die Finger einfach von dem Müll.
    Und auch von Vitamin D Tropfen! Bei Fragen PN an mich.


    Grüsse
    Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  5. #1105
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.834
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541812
    Impfst du noch oder denkst du schon???

    Warum müssen ungeimpfte zuhause bleiben, wenn die geimpften einen Impfschutz haben???
    Kann mir das mal einer erklären?


    Man ich werde echt langsam grantig. Und lest mal die Leserkommentare zum Schluss.
    Du würde ich wissen wollen wie die behandelt worden ist die von "schlimmen" Nebenwirkungen der Masern schreiben!
    (Vielleicht sind das aber auch bezahlte Pharmaleute die noch eins draufgenen. Dies ist aber nur mal so dahingesagt und
    NICHT bewiesen.
    Beinahe jeder der Komplikationen bei einer Masernerkranklung hat ---> bekam Fiebersenkendenmitteln von der Pharma!
    (Also bitte nicht verwechseln mit Essigsocken, die man beruhigt anwenden darf).


    Nicht geimpft: Annika hat zehn Tage Schulverbot

    LINZ. Nach einem Masernfall dürfen acht Schüler der Volksschule Hart und mehrere Hortkinder derzeit nicht zum Unterricht.

    „Opa, warum darf ich nicht in die Schule gehen?“, fragt die kleine Annika. Zehn Tage muss sie dem Unterricht an der Volksschule Hart bei Leonding fernbleiben. Auch auf die Nachmittagsbetreuung im Hort wird sie so lange verzichten. Weil eine Mitschülerin an Masern erkrankt ist – ein ansteckender Virusinfekt, gegen den Annika nicht geimpft ist. Sie ist nicht die Einzige: Allein in ihrer Klasse müssen sieben weitere Schüler seit Mittwoch daheim bleiben, hinzu kommen noch mehrere Hortkinder, für die ihre Eltern keinen Impfnachweis gegen Masern erbracht haben.
    Amtsärztin Barbara Danninger von der BH Linz-Land hat Direktorin Sieglinde Malcher angewiesen, Vorsorgemaßnahmen zu treffen. Ein Bescheid an die Eltern ist unterwegs. Das ist Vorschrift bei meldepflichtigen Erkrankungen wie den Masern. Deshalb wurde Annika gestern von den Großeltern beaufsichtigt. Denn ihre Mama, Sekretärin bei der Landesregierung, war auf einem Betriebsausflug, und der Herr Papa, Baumpfleger der Stadt Linz, musste arbeiten.

    „Masern sind keine Bagatelle“

    Dass die Kleine, die im Juli acht Jahre alt wird, nicht gegen Masern geimpft ist, habe einen guten Grund, sagt ihr Opa Günter Hoschek (72). „Ihr Vater wurde im Alter von 14 Monaten geimpft und war danach ein Jahr total behindert.“ Spitalsärzte hätten damals hinter vorgehaltener Hand von einem Impfschaden gesprochen. Erst einem Naturheiler sei es gelungen, ihn wieder gesund zu machen.
    „Ich möchte, dass Annika wieder zur Schule gehen darf“, sagt Hoschek, der 25 Jahre im Gesundheitswesen tätig war. Sie stecke voller Energie, habe erst vor kurzem ihren Papa auf einer Radtour an den Wolfgangsee begleitet. „Sie darf eine Krankheit wie die Masern, die wir seinerzeit alle durchmachten, ohne Schaden zu nehmen, bekommen.“ Der Behörde legt er nahe: „Lassen Sie lieber die Kinder zu Hause, die sich vor Ansteckung fürchten.“
    Das sieht Gertrude Jindrich, Leiterin des schulärztlichen Dienstes im Landesschulrat, anders. „Masern sind keine Bagatelle, sondern können schwerwiegende Nebenwirkungen haben.“ Nicht nur Lungen- oder Mittelohrentzündungen, sondern oft Jahre nach der Ansteckung auch eine lebensbedrohliche Hirnhautentzündung, die zu schwersten geistigen Behinderungen führen kann. „Wenn Eltern ihr Kind im Babyalter zwei Mal kostenlos gegen Mumps, Röteln und Masern impfen lassen, ist es lebenslang immun“, sagt Jindrich. In seltenen Fällen könne die Impfung unerwünschte Nebenwirkungen haben, doch die Risiken eines Impfverzichts seien ungleich höher.

    Zahlen und Fakten
    Eine Maserninfektion führt in einem von tausend Fällen zu einer lebensbedrohlichen Hirnhautentzündung, gibt Eva Magnet von der Landessanitätsdirektion zu bedenken. Das Risiko eines schweren Impfschadens beträgt laut ihren Angaben nur 1:10 Millionen. Die Durchimpfungsrate bei Masern stagniert seit Jahren, derzeit liegt sie in Österreich bei 80 Prozent, „wünschenswert wären 95 Prozent, um die gefährliche Krankheit völlig einzudämmen“. Denn die Ansteckungsrate liege schon bei flüchtigem Kontakt mit einem Erkrankten bei fast 100 Prozent. Die Zeit zwischen Ansteckung und ersten Symptomen beträgt bis zu 18 Tage. Schon fünf Tage vor Ausbruch des typischen Hautausschlags sind Betroffene infektiös.
    Quelle/Kommentare

    Noch was: jetzt wurde die dritte Generation mit Masern geimpft. Kann sein das die Masern durch die Impfung nicht
    ausbrechen (diese Aussage ist keine keine Tatsache, nur mal so in den Raum gestellt). Dafür haben die geimpften
    Mütter keinen Nestschutz mehr die sie an ihre Babys weitergeben und nun bekommen genau die Babys im Alter von
    wenigen Monaten - Masern (dies ist so von der Natur NICHT vorgesehen!)! Sollte dieser Fall auftreten, bitte bitte sucht
    euch einen guten Homöopathen (Ich empfhle schon vorher sich gut umzuhören, auf den bekannten Impfkritischen Seiten
    sind meist Listen geführt)! Der wird euch gut begleiten durch diese Zeit!!! Fingerweg von der Schulmedizin. Das Risiko
    verlagerungen vom Virus zu bekommen (bis nach 5 Jahren) ist einfach zu hoch. Nochmals-Masern ist eine Kinderkrankheit
    und ist in der Regel harmlos. Nicht zur Regel gehört wenn man den Patienten mit Fiebersenkendenmitteln behandelt
    = Verlagerung vom Virus.

    Masern ist eine Entgiftungskrankheit und ist Training für das Immunsystem. Lasst euch nichts andere einreden.
    Wenn ihr schlimme Geschichten hört, fragt wie der Patient behandelt wurde (ganz wichtig) und ihr werden dies erfahren
    was ich hier schreibe.


    LG Angeni


    P.s. hier noch eine Seite zum Thema Masern
    http://www.praxis-breitenberger.de/m...ratung/masern/
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  6. #1106
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.834
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541812
    ...und die Schlinge wird enger gezogen....:

    Kinder- und Jugendärzte fordern Impfnachweis für Kita-Platz

    Um Masern als Krankheit auszurotten, müssten 95 Prozent der Bevölkerung geimpft sein. Von diesem Wert ist Deutschland derzeit weit entfernt.

    Kleinkinder sollten nur noch in Kindertagesstätten aufgenommen werden, wenn sie alle staatlicherseits empfohlenen Impfungen erhalten haben. Dies fordert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Die Fachmediziner reagieren damit auf die in Deutschland mittlerweile bestehenden Impflücken unter anderem beim Schutz gegen Masern.
    Wolfram Hartmann, Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, forderte gestern zudem einen nationalen Aktionsplan. Dessen Ziel müsse es sein, dass bundesweit bei Masern - aber auch bei anderen Erkrankungen wie Mumps, Röteln oder Keuchhusten - mindestens 95 Prozent der Bevölkerung geimpft sind. Nur so könnten vor allem Kleinkinder vor schweren Komplikationen durch die Krankheit geschützt werden - wie zum Beispiel Gehirnentzündungen. Diese seien durch Impfungen vermeidbar. Mit der derzeitigen Impfrate bei Kleinkindern von rund 80 Prozent sei der ausreichende Schutz in dieser Bevölkerungsgruppe nicht mehr gegeben.
    Die Forderung nach staatlichen Eingriffen begründete der Verbandschef damit, dass alle Appelle zu freiwilligen Impfungen in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten keinen Erfolg gezeigt hätten. Vor allen in den letzten drei Jahren hatten die Masernfälle in Deutschland deutlich zugenommen und im vergangenen Jahr mit 1775 Erkrankungen (2,2 Fälle pro 100.000 Einwohner) einen Höchststand erreicht. In Sachsen erkrankten im Vorjahr 56 Menschen an Masern, die Mehrheit davon Erwachsene. Dies waren 1,4 Fälle auf 100.000 Einwohner. Um das Ziel der Weltgesundheitsorganisation zu erreichen, dürfte es in Deutschland höchstens 80 Fälle pro Jahr geben.
    Davon ist Deutschland derzeit weit entfernt, wenngleich die aktuellen Zahlen für dieses Jahr auf einen deutlichen Rückgang der Masernerkrankungen hindeuten. Mit Stand von gestern gab es bundesweit 153 Fälle, in Sachsen nur einen. Für Ralph Schreiber, den Sprecher des sächsischen Sozialministeriums, ist das allerdings nur eine Momentaufnahme. Bei einer stetig sinkenden Grundimmunisierung in der Bevölkerung könnten die Fallzahlen durch Ansteckung bei einzelnen Erkrankten ganz schnell wieder ansteigen.

    Anspruch und Wirklichkeit

    Die Weltgesundheitsorganisation hatte sich ursprünglich das Ziel gesetzt, die Masern bis 2010 in Europa zu beseitigen. Wegen unzureichender Impfraten in vielen Ländern wurde als neues Ziel 2015 anvisiert.
    Um die Krankheit auszurotten, müssten 95 Prozent geimpft sein - am besten schon im Kleinkindalter. Einer Studie des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland zufolge, haben nur etwa 60 Prozent der Kleinkinder - wie von der Staatlichen Impfkommission empfohlen - bis zu ihrem zweiten Geburtstag die beiden Masernspritzen bekommen.
    Sachsen ist ein Sonderfall. Hier gelten andere Empfehlungen. Viele Kinder bekommen die zweite Impfung deutlich später. Im Alter von zwei Jahren liegt die Impfquote in Sachsen bei nur knapp 22 Prozent, in Chemnitz sogar nur bei sechs Prozent.
    Quelle


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  7. #1107
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.834
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541812
    Wir Impfen Nicht! / Haben Impfungen die Seuchen ausgerottet?




    Genau so ist es


    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  8. #1108
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.834
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541812
    Hier ein Bericht der ARD über die kommende Zwangsimpfung in Deutschland

    Wie ich schon mehrfach geschrieben habe, wird die Schweiz dazu benutzt, um über das Verhalten der Menschen in Europa, bezüglich einer Impfpflicht, zu testen. In der Schweiz wurde das Epidemien-Gesetz schon verabschiedet und lässt viel Spielraum für die Zwangsimpfung zu.

    In Deutschland passiert jetzt ähnliches.
    Die Kinder sollen künftig nur noch in die Schule und den Kindergarten gehen dürfen, wenn sie geimpft wurden und den Impfpass vorzeigen können. Da in Deutschland Schulpflicht herrscht, werden die Eltern schließlich genötigt und dazu verpflichtet, ihre Kinder mit hochgradig giftigen Substanzen, die mindestens 25-30 Jahre im Körper bleiben, zu vergiften.

    Bericht der Tageschau ARD
    Beim Thema Impfen kochen die Gemüter bei deutschen Eltern hoch: Längst nicht alle sind dafür. Dabei können Kinderkrankheiten wie die Masern lebensgefährliche Spätfolgen haben. Kinderärzte fordern daher nun einen nationalen Impfplan.
    Jedes fünfte Kind ist nicht ausreichend geimpft. Bei immer noch weit verbreiteten Kinderkrankheiten wie Masern führt das zu neuen Gefahren für die Gesundheit der Kleinen, warnen Deutschlands Kinder- und Jugendärzte. Denn erst bei einer 95-prozentigen Durchimpfungsrate ist die Ansteckungsgefahr gebannt - und gerade Masern bergen das Risiko lebensgefährlicher Spätfolgen, etwa einer meist tödlich verlaufenden Enzephalitis.

    "Kindeswohl muss vor Elternrecht gehen"
    Nicht ohne Grund hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) deshalb das Ziel vorgegeben, die Masern bis 2015 auszurotten, so der Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, Wolfram Hartmann: "Ich sehe aufgrund meiner langjährigen Erfahrungen die einzige Möglichkeit, diese gesteckten Ziele, die man ja auch gegenüber der WHO bestätigt hat, zu erreichen, wenn man eine Impfpflicht für den Besuch von Schulen und Kindergärten einführt."
    Kein Kitaplatz, keine Einschulung ohne ausgefüllten Impfpass also. Das Elternrecht, von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe als Hindernis für eine allgemeine Impfpflicht angeführt, müsse im Interesse des Kindeswohls zurückstehen, fordern die Pädiater.

    Mehr gesellschaftliche Verantwortung gefordert
    Mehr gesellschaftliche Verantwortung fordert der Berufsverband auch bei den wachsenden Umweltgefahren. So ist die Belastung durch Nikotin für die gesundheitlich besonders gefährdeten Kleinkinder nach wie vor sehr hoch, denn jedes zweite Kind lebt in einem Raucherhaushalt. Steigende Krankheitszahlen bei Bronchitis und Mittelohrentzündungen seien die Folge, klagen die Kinderärzte.
    Ein zunehmendes Risiko stellt auch die Feinstaubbelastung dar, erläutert der Professor für Kinder- und Jugendmedizin, Michael Keller. Die Feinstaubbelastungen führe schon im Mutterleib dazu, dass die Kindern sich nicht gut entwickeln, so Keller. Das habe auch mit dem Straßenverkehr zu tun: "Wenn Sie wissen, dass ausgerechnet an den hauptbefahrenen Straßen natürlich wieder die Familien wohnen, die unter ökonomisch schlechteren Bedingungen leben, dann haben sie hier einen Teufelskreis." Und der müsse dringend durchbrochen werden, so Keller.

    Sensibilität auch bei Nikotin und Antibiotika
    Mehr Sensibilität fordern die Kinder- und Jugendärzte auch beim Umgang mit den verstärkt auf den Markt drängenden E-Zigaretten ein. Die rauchfreien Nikotinspender sind derzeit zwar noch so konzipiert, dass sie das suchtgefährdende Gift nur in geringeren Mengen abgeben. Für Jugendliche seien sie dennoch eine Gefahr, warnt Keller: "Die Kinder und Jugendlichen haben besonders sensitive Nikotinrezeptoren. Wenn sie vor 18 anfangen zu rauchen haben sie ein viel höheres Risiko, Kettenraucher zu werden, als später - und wenn die Zigarettenindustrie sagt, sie möchte Umsatz machen, wird es schon Mittel und Wege geben, vielleicht auch Veränderungen in der Produktion, dass das Nikotin schneller verdampft und dann doch diesen Kick erzeugt", so Keller: "Da müssen wir, meine ich, eher vorsichtig sein."
    Auch beim Umgang mit Antibiotika sollte verstärkt auf die besondere Gefährdung von Kindern geachtet werden, ergänzen die Pädiater. In der Tiermast eingesetzte Präparate, aber auch den Kindern unbedacht verabreichte Medikamente können die empfindliche Darmflora im noch nicht voll entwickelten Körper verändern. Das führe zu mehr Diabeteserkrankungen, allergischem Asthma und Darmentzündungen, warnt der Kinderärzteverband.
    Quelle: Michael Weidemann ARD
    http://www.tagesschau.de/inland/impfkonzept-100.html

    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  9. #1109
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.834
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541812
    "Impfungen stören die natürlichen Regelkreisläufe des Organismus." (Dr. Georg Kneissl)





    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

  10. #1110
    Redakteur Avatar von Angeni
    Registriert seit
    31.12.2010
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    11.834
    Mentioned
    265 Post(s)
    Follows
    1
    Following
    0
    Renommee: 541812
    Wir impfen nicht!





    LG Angeni
    Sonnige Grüsse
    Angeni



    Die Wissenschaft hat die Ganzheit getrennt und je detaillierter man das Atom in seinem
    Kern erforscht hat, desto weiter sind wir von uns selber weg gekommen
    - Angeni

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 5 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 5)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •