Offiziell vom Paul Ehrlich Institut: Das schockierende Ausmaß der Impfschäden und -toten in amtlichen Zahlen!



Auszug:

Arkasha Rhaan: „2.707 Menschen sind in Deutschland nach einer Corona-Impfung an oder mit Covid-19 gestorben. 6.221 Geimpfte mussten wegen Covid-19 in ein Krankenhaus eingewiesen werden. Insgesamt wurden 57.146 nach einer Impfung positiv auf SARS-CoV-2 getestet, 33.269 von diesen erkrankten an Covid-19.

Das geht aus einer Antwort hervor, die das Bundesgesundheitsministerium nach mehrfacher Anfrage meinerseits auf der Bundespressekonferenz heute an mich geschickt hat. Mehr als fünf Prozent der in diesem Jahr an Covid-19 Verstorbenen waren demnach mindestens einmal geimpft. (…)

Nach über 36 Millionen verabreichten Impfdosen wurden laut Robert-Koch-Institut demnach insgesamt 57.146 Covid-19 Fälle bei Geimpften gemeldet – das entspricht 0,016 Prozent bezogen auf die Impfdosen (nicht auf die Geimpften, denn viele bekamen ja bereits zwei Impfdosen). Als „Covid-19 Fälle“ wertet das Ministerium hier offenbar alle positiv Getesteten. 44.059, also 77 Prozent davon, waren einmal geimpft, 13.087, also 23 Prozent, zweimal geimpft.
[19:37, 27.5.2021] Arkasha Rhaan: Weltweit haben sich nach Angaben der Johns Hopkins-Universität (Baltimore, USA) 164.913.259 Menschen in 192 Ländern mit dem Corona-Virus infiziert. 3.417.961 Menschen sind an oder mit dem Virus gestorben.

Weltweit 3.417.961 Covid-Tote von 164.913.259 Infizierten sind 2,07 Prozent.

In Deutschland 2.045 Impftote durch Covid von 57.146 vorher geimpften Infizierten (positiv Getesteten) entspricht 4,73 Prozent.

Das ist mehr als die doppelte Todesrate unter den Geimpft-Infizierten.
[19:38, 27.5.2021] Arkasha Rhaan: Dabei reden wir von weltweiten Zahlen, einschließlich der Länder, wo kaum Hilfe möglich ist, schlecht ernährte Menschen, anfällige Menschen, wo die Todesraten wesentlich höher sind, als bei uns, wie jetzt auch Indien. Und dennoch ist deren Todesrate weniger, als halb so hoch. Überdies warnen Virologen, dass neuere Corona-Varianten aka Mutationen den Geimpften wesentlich gefährlicher werden könnten, weil deren Immunsystem von der Impfung dominiert wird und nicht mehr normal reagiert.
[19:38, 27.5.2021] Arkasha Rhaan: Aber es kommt noch schlimmer. Von den 13.087 zweimal, also komplett Geimpften mit positivem Testergebnis erkrankten 4.999, also 38 Prozent. (das ist wesentlich mehr als von der ungeimpften Normalbevölkerung, also ein sehr fragwürdiger Infektionsschutz) 1.659 davon, also 13 Prozent, mussten ins Krankenhaus, 662, also 5,1 Prozent sind verstorben. Das ist sogar noch etwas mehr, als bei den einfach Geimpften.


Quelle: https://www.pravda-tv.com/2021/05/of...lichen-zahlen/

weiterer Auszug:

Hier wird die Zahl aller beim PEI gemeldeten Verdachtsfälle auf Impfschäden, -nebenwirkungen und Impftote der letzten 21 Jahren bei Erwachsenen (d.h. über 18) (mittlere Spalte vom 01.01.2000 bis 31.12.2020) mit den nun eingegangenen Meldungen bezüglich der Corona-Schutzimpfung (rechte Spalte vom 27.12.2020 bis 26.02.2021) gegenübergestellt. Der Unterschied ist schockierend (Tabelle weiter unten).

Bei den üblichen Impfungen gab es in 20 Jahren, also 240 Monaten, 27.721 Verdachtsfälle von Impfnebenwirkungen, davon 11.310 schwere Impfschäden und 206 Impftote. Umgerechnet also im Schnitt pro Monat:

115 Verdachtsfälle/Monat
davon 47 schwere Impfschäden/Monat
und 0,8 Impftote/Monat

Bei Covid-Impfungen gab es in zwei Monaten umgerechnet im Schnitt pro Monat:

5.957 Verdachtsfälle/Monat
davon 1001 schwere Impfschäden/Monat
165 Impftote/Monat

Das bedeutet, dass die Covid-Impfungen im Vergleich

ca. 52 mal so viele Verdachtsfälle wie bei üblichen Impfungen
21 mal so viele schwere Impfschäden wie bei üblichen Impfungen
206 mal so viele Impftote wie bei üblichen Impfungen verursachen.


LG
zottel



Ein weiterer Beitrag dazu, hier (Alarmierende Fallzahlen bei mRNA-Impfstoffen erfordern dringendes Handeln)

:

https://uncutnews.ch/alarmierende-fa...endes-handeln/